Demonstration in Nürnberg – Hier wurde ganz eindeutig etwas zu“RECHT“ gerückt!

Liebe Demonstranten, liebe Demonstrationsbeauftragte,

ich freue mich sehr, dass ich auf der Demo vom 30.06.18 in Nürnberg anwesend sein durfte. Denn dort wurde m.E „tatsächlich“ Geschichte geschrieben. Und wenn ich jetzt von „Geschichte“ rede, dann meine ich damit nicht zwangsläufig die „Anzahl der Teilnehmer“, welche ich sehr schlecht einschätzen kann, sondern das, was dort „passiert ist“! Und wissen Sie „was“ das genau ist? Die Antwort ist: Nichts! Erst einmal schlichtweg „Nichts“! Doch was heißt „Nichts“?

„Nichts“ heißt, dass es weder Krawall noch sonstigen Terror von unserer Seite aus gab!

Der ganze Marsch, samt der Kundgebungen verlief beinahe „unheimlich“ friedlich! Die Stimmung war harmonisch, brüderlich und ehrlich! An dieser Stelle möchte ich ein großes Lob an die Nürnberger Polizei aussprechen, die scheinbar den Begriff „Meinungsfreiheit“ noch so verstanden hat, wie er vor sehr langer Zeit, gemeint und ins Grundgesetz geschrieben worden war! Das heißt, im Gegensatz zur Veranstaltung in Dresden (Februar) wurden hier keine Delikte „künstlich“ inszeniert, um die Veranstaltung zu stören oder gar zu sprengen! Tatsächlich hat man sich von der Polizei (oder ich mich zumindest) eher „geschützt“ als „beobachtet“ gefühlt! Warum kann ich Ihnen allerdings auch nicht genau sagen! Es ist vielleicht einfach nur ein Gefühl!

In jedem Fall aber, haben die Herren und Damen von der Polizei vor allem eines „vorbildlich“ getan: Nämlich „das Recht“ gewahrt!

In diesem Falle natürlich „das Recht auf Meinungsfreiheit!“ Im Zuge unseres Demonstrationsmarsches haben sich tatsächlich, nach und nach, immer mehr Menschen angeschlossen, die diese Demo ursprünglich gar nicht besuchten. Offensichtlich erfährt man im breiten Volk, wessen tatsächliche Meinung man ja nicht kennt, weil man sie permanent unterdrückt oder mit Strafanzeigen bedroht, „mehr“ Anklang, als es nach Außen hin den Anschein hat!

Die Reden waren bunt durchmischt und gingen unter anderem um „sehr brisante Themen“, über die die meisten Menschen aus Feigheit am liebsten schweigen! Tatsächlich haben sich auch „spontan“ ganz normale und bis dato unbekannte Menschen dazu entschieden eine Rede zu halten. Dafür mein und unser herzlichster Dank! Schöner und demokratischer kann man sich eine „Demonstration für die Meinungsfreiheit“ eigentlich gar nicht vorstellen!

Denn warum macht man denn überhaupt all diese Demos? Ganz genau: FÜR DAS VOLK! Also soll DAS VOLK auch zu Wort kommen!

Hass und Unfrieden war, wie erwartet, natürlich von den „Gegendemonstranten“ gekommen! Wenn ich von „Gegendemonstranten“ rede, dann rede ich von den maximal 40 Leutchen der Antifa und einer scheinbar „neu erschienenen“ linken Partei namens „Mut“! Die komplette „Gegenseite“ zeichnete sich vor allem dadurch aus, dass sie blaue (erstaunlich häufig) Haare hatte, die Israelfahne schwenkte und ihren Widersachern den Mittelfinger raus streckte. Natürlich blieben auch die üblichen, hoch eloquenten und abwechslungsreichen Parolen ala „Nazis raus“ oder „Haut ab“ nicht aus! Weil diese hoch gebildeten, blauhaarigen, vermutlich politisch korrekt lesbischen und mehr als gebildeten Menschen, ein Sprachrepertoire haben, wie es seines gleichen sucht, wurde im Zweifelsfall halt auf „Tröten“ und schlichtweg „Brüllen“ zurück gegriffen!

Gebrüllt wurde meistens dann, wenn besonders interessante Sachen von den „Nazis“ erzählt wurden, aber das ist vollkommen verständlich. Man will ja schließlich nix hören, dem man argumentativ nichts entgegen zu setzen hat! Hauptsache „Lärm machen“ .Wenn Sie, meine Damen und Herren, auf die Seite „Nazistopp Nürnberg“ gehen und dort die Berichte über diese Veranstaltung lesen, dann werden Sie sehen, dass diese Leutchen sich sogar noch damit „rühmen“ lediglich und schlichtweg einfach nur „zu nerven“! Googeln und lesen Sie es bitte selbst. Ich möchte ja niemanden um die „hochgeistigen“ Aussagen bestehlen, die er von sich gegeben hat!

An dieser Stelle sei besonders auf die Redner „Fabio“ (Schweiz, Italien, Slowakei, etc… kurz: Multi-Kulti-Mensch) und „Richard Edmond“ (Großbritannien) hingewießen, die sich zu uns „Rassisten“ gesellt und eine Rede gehalten hatten. Ist schon sehr seltsam und ich kann mir lebhaft die „nicht enden wollenden Fragezeichen“ im Kopf eines Antifanten vorstellen, warum ausgerechnet „Ausländer“ sich uns anschließen. Na ja, Platz für eine Tonne und mehr von Fragezeichen ist dort immerhin genug!

Leider Gottes und trotz aller hochgeistigen Anstrengungen konnte die Antifa allerdings scheinbar weder uns, noch die Polizei mit ihren blauen Haaren, ihren Hasssprechchören, ihrer Lärmbelästigung und ihrem ausgestreckten Mittelfinger überzeugen!

So seltsam dies auch anmuten mag, ich bleibe positiv! Denn ich bin zutiefst davon überzeugt, dass die Antifa und ihr Anhang uns „Rechte“ von Herzen liebt! Warum? Weil sie uns „brauchen“! Nun, wenn es ein Wort gibt, mit dem man die Antifa und die linke Szene treffend in Verbindung bringen kann, dann ist es das Wort „Dagegen“ (In diesem Fall „gegen die Meinungsfreiheit“)! Das heißt auf deutsch:

Würde es die „nationale“ Bewegung nicht geben, dann gäbe es auch keine „antinationale“ Bewegung!

Das Leben dieser Menschen, also der Linken und der Antifanten, basiert und steht und fällt, einzig und allein, auf und mit „uns“! Warum? Weil die Antifa immer nur „Gegendemonstrationen“ veranstalten kann. Es geht diesen Leuten nur darum, etwas zu „boykottieren“! Mit einem Wortschatz von maximal zehn Worten (Nazi, raus, Scheiße und Vichser, etc…) kann man nun mal keine dreistündigen Reden füllen! Und fünf Stunden lang in eine Trillerpfeiffe zu pusten oder den Mittelfinger nach oben zu strecken, ist halt leider weder ein Mittel welches man ohne körperliche Beschwerden zu produzieren, noch „ohne“ von der Gesellschaft als asozial angesehen zu werden, abendfüllend anwenden kann!

Dennoch war auch die Antifa auf dieser Veranstaltung mehr als erfolgreich!

Sie hat ihrem Ruf, ein Haufen armseliger, Parolen plärrender, von Hass angetriebener und verwirrter Idioten zu sein, mehr als alle Ehre gemacht. Selbst wenn es nur „vierzig“ waren. Na ja, oder zwanzig? Ich kann es nicht genau sagen, ich glaube die große Anzahl von Polizisten, die diese „Verwirrten“ in Schach halten mussten und vorbildlich „hielten“, standen mir im Weg, das heißt: In meinem Blickfeld!

Ansonsten war die Veranstaltung, wie bereits erwähnt, zutiefst friedlich! Dies hielt einige absonderliche Gestalten jedoch nicht davon ab, greinend und jammernd zur Polizei zu rennen und diese darauf hinzuweisen, dass sie doch alles, was auch nur „ansatzweise“ ihren indoktrinierten Vorstellungen widersprach, zur Anzeige zu bringen! Das ist übrigens das, was man unter Linken als „Mut“ versteht! Und an dieser Stelle muss ich den Linken sogar meinen Respekt aussprechen:

Es ist ein einzigartiges Phänomen, akribisch und im Fieberwahn jedes Wort zu verfolgen, welches ein „Rechter“ spricht und dabei „überhaupt nichts zu hören!“Hut ab! So etwas könnt nur „Ihr“!

An dieser Stelle möchte ich dann auch zu einem Ende finden und jeden Leser dazu ermutigen zu lesen, was wohl in den „Medien“ über diese Veranstaltung kommt! Das heißt „wenn“ überhaupt etwas kommt! Ich denke, es dürfte Sie ausreichend mit Lachanfällen versorgen und wenn Sie selbst dabei waren, dann wissen Sie jetzt endgültig wie „Presse“ funktioniert. Ich schließe mit dem, in jedem Fall, gültigen Satz:

Alle „anwesenden Parteien“ haben ihrem Ruf und ihren Bezeichnungen alle
Ehre gemacht! Die „Rechten“, die „Linken“ und die „Gesetzeshüter“!

Na dann, wohl an!

Ein Deutsches Mädchen

 

Die neue „Gerechtigkeit“ – Die Entscheidung zwischen lachen und weinen sollen, dürfte ab jetzt sehr schwierig sein!

Liebe Entmündigte, liebe kollektiv Kriminalisierte,

der „Staat“ geht mit der ganzen Härte des Gesetzes (und darüber hinaus) gegen seine „Verbrecher“ vor! Nicht gegen Vergewaltiger, Illegale, Diebe und Mörder, nein, sondern gegen „Andersdenkende“! Wie? Nun, das muss man sich „so“ vorstellen: Ein Blogbetreiber erhielt eine Nachricht, in der ihm mitgeteilt wurde, dass auf seiner Seite „volksverhetzende“ beziehungsweise „gesetzeswidrige“ Inhalte gepostet wurden. Dies bezog sich unter anderem (man kann nur vermuten, ich werde Ihnen gleich sagen „warum“) auch auf den Kommentarstrang. Also sprich, der Blogbetreiber wurde für etwas belangt, was „andere“ gesagt hatten!

Auf die Frage des Blogbetreibers „was“ genau denn beanstandet wird und um welche Inhalte es sich konkret handelt, kam die lapidare Aussage: „Auf alle Texte, die volksverhetzende Inhalte beinhalten!“ AHA! Da weiß man doch sofort bescheid, was konkret man jetzt zu löschen oder in Zukunft nicht mehr zu posten hat. „Wer“ nun eigentlich angezeigt hat, erfährt man ebenso wenig, wie das „für was“ man eigentlich angezeigt wurde. Aber man ist natürlich dringend in der Pflicht, die kritisierten Inhalte zu löschen! Und nein, wir sind hier nicht bei „Verstehen Sie Spaß!?“, sondern dies ist tatsächlich genauso passiert, wie ich es Ihnen schildere!

Verzeihen Sie mir die Frage, aber: Wo sind wir denn eigentlich?

Solch ein abartig, krankes und feiges Vorgehen hört man noch nicht einmal aus dem angeblich diktatorischen Staat Korea! Und an dieser Stelle hätte ich mal eine Frage an die Justiz: Ist es in Ihrem Interesse, „Verbrechen“ für die Zukunft zu vermeiden? Oder wollen Sie lieber erst einmal prinzipiell jeden kriminalisieren, um ihn später eventuell „einknasten“ zu können? Die oben zitierte Herangehensweise lässt jedenfalls eher auf „zweiteres“ schließen. Denn wenn es „in Ihrem Interesse“ wäre, die Anzahl von Straftaten zu vermeiden oder zu verringern, dann würden Sie jetzt konkret „Ross und Reiter“ nennen und keine nebulösen Aussagen darüber machen, die den „Beschuldigten“ darüber im Unklaren lassen, was er denn jetzt eigentlich genau verbrochen hat!

Will man in diesem „Staat“ die Bürger nun schützen oder kriminalisieren?

Mal ganz davon abgesehen, dass es ein Unding ist, in einem „freiheitlich-demokratischen Rechtsstaat“ Menschen wegen bloßer „Meinungsäußerungen“ anzuzeigen und hinter Gitter zu sperren, und dass es an Feigheit, Intoleranz und Hochmut, nicht mehr zu überbieten ist, dieser Person dann noch nicht einmal mitzuteilen, wer der Denunziant ist, ist es schon beinahe Hohn bis hin zu kriminell, dem Angeklagten noch nicht einmal „eine konkrete Tat“ vorwerfen zu können!

An alle Richter, Polizisten und Anwälte: Wollen Sie Ihren Kindern wirklich eine Welt zumuten, in der in Zukunft „so“ agiert wird?

Hätte ich von diesem „Vorgehen“ nicht aus persönlichen Quellen erfahren, dann hätte ich es für einen Scherz gehalten! Und an dieser Stelle muss ich jetzt einmal indiskret werden: Schämen Sie sich eigentlich nicht dafür, so vorzugehen? Was werden Sie tun, wenn dieser Spuk hier eines Tages vorbei sein wird, so wie jede diktatorische Terrorherrschaft und man auf Sie zurück kommen und Sie fragen wird, wie Sie die Gesetze und das Recht interpretiert und umgesetzt haben? Werden Sie sich dann damit heraus reden, dass dies lediglich „eine Dienstanweisung“ war? Und meinen Sie ernsthaft, das wird genügen, damit Sie fein raus sind?

Kann man dann davon ausgehen, dass Sie „alle“ Dienstanweisungen und Befehle befolgen, „ganz gleich“ worum es sich handelt?

Haben Sie nicht selbst ein Herz, ein Rechtsverständnis, ein „Gewissen“ und eine Moral? Und glauben Sie nicht auch, dass es eher etwas mit „Menschenrecht“ zu tun hat, wenn man Dinge, die das eigene Gewissen nicht mehr gut findet, auch schlichtweg nicht tut? Sie wurden einst Richter, Polizisten und Anwälte, um Menschen „zu schützen“, oder nicht? Was ist denn inzwischen aus diesem Grundsatz geworden? Menschen, wegen harmloser Meinungen oder gar wegen Worten, die „andere“ gesprochen haben zu bestrafen und zu verhaften, während dieses Land illegal mit Fremden geflutet wird und diese Fremden zum Teil noch „trotz“ Gewaltverbrechen frei gesprochen werden und hierbleiben dürfen, hat in Ihren Augen noch ernsthaft etwas „mit Recht“ zu tun?

Ich kann Ihnen nur raten dringend nachzudenken, bevor all dies, was Sie jetzt tun, als nächtliche (und vermutlich nicht nur als „nächtliche“) Alpträume zu Ihnen zurück kehren wird!

Und an dieser Stelle möchte ich alle, die sich an so etwas beteiligen, vom feigen „geheimen“ Denunzianten, bis hin zum herzlosen Richter, daran erinnern, dass auch „für Sie“ die Naturgesetze gelten. Grob gesagt, kann man „alle Naturgesetze“, deren sind es übrigens „sieben“ in einem einzigen Satz zusammen fassen: Alles, was ausgesät wird, MUSS und WIRD, eines Tages zum Sender zurück kehren. Davor ist niemand gefeit, weder ich, noch Sie! Da brauchen Sie sich auch jetzt nicht „über mich“ zu beschweren, denn ich habe diese Regeln nicht gemacht! Aber, wenn Sie ganz tief in sich hinein hören, dann wissen Sie, dass sie „wahr“ sind!

Für mich, als menschliches Wesen, ist es „eine Qual“ mit ansehen zu müssen, was hier „unschuldigen Menschen“ angetan wird! Und ich frage mich wirklich, wie man als „Mensch“, vielleicht sogar noch als Mutter, Vater oder Bruder, gut schlafen kann, wenn man dabei mithilft, anderen so etwas anzutun! Sie finanziell zu ruinieren, bloß zu stellen, einzusperren, zu verhetzen, in den Ruin und vielleicht sogar in den Tod (Reinhold Hanning) oder Selbstmord zu treiben!?

Und all das nur, weil sie etwas „gesagt“ haben, was IHNEN nicht passt!?

Würden wir hier über „Mörder, Vergewaltiger und Schwerverbrecher“ reden, dann würde ich (vielleicht) gar nichts sagen, aber wir reden hier lediglich über „Denkverbrecher“! Was hingegen mit den „richtig Bösen“ geschieht, das kann man sich ja wunderbar im Netz und in den Nachrichten durchlesen! Was werden Sie tun, wenn eines Tages Ihre eigenen Enkel und Kinder eine „politisch unkorrekte“ Meinung äußern und dafür „aufs Übelste“ bestraft werden? Werden Sie dann stolz auf sich sein, wohl wissend, dass „Ihr“ Hinnehmen und aktiv daran Mitwirken, himmelschreienden Unrechts, überhaupt erst dafür gesorgt haben, dass dies möglich ist?

Sind Sie „Menschen“ oder „Maschinen“?

Sind Sie „Richter“ oder „Inquisitoren“? Sind Sie „Polizisten“ oder „Stasi-Agenten“? Sind Sie „Anwälte“ oder „Feiglinge“? Sind Sie für wahrhaftiges Recht, wahrhaftige Sicherheit und wahrhaftige Freiheit oder für Unrecht, Leid, Ruin und Tod? Was wollen Sie „wirklich“? Und wenn Sie Menschen verfolgen, einsperren und bestrafen, fragen Sie sich dann jemals, „warum“ diese Menschen gesagt haben, was sie gesagt haben? Oder ist Ihnen das vollkommen gleichgültig?

Ich rede jetzt nicht zu Ihnen als „Polizisten, Richter oder Anwälte“, sondern ich rede zu Ihnen als „Menschen“, die Polizisten, Richter und Anwälte wurden, weil Ihnen „Das Recht“ am Herzen liegt. Doch auch an dieser Stelle sei gesagt, dass Sie weder Ihre schwarze Robe, noch Ihre Dienstmarke und auch nicht Ihr beglaubigtes Examen „mitnehmen“ können werden, wenn Ihre Zeit hier unten eines Tages vorbei sein wird! Dann wird es nur noch darum gehen, was Sie dieser Welt hinterlassen haben. Was Sie, „als Mensch“ Gutes oder Schlechtes getan haben!

Und nein, ich rede hier nicht aus einer „biblischen Verblendung“ heraus. Ich rede von einer auf „Naturgesetzen“ basierenden Weltordnung, die sich „immer“ über jede noch so kranke oder perfide und von Menschen gemachte „Ordnung“ hinweg setzen wird! Genaugenommen rede ich also „von überhaupt keiner“ Religion. Fragen Sie sich doch einmal, wie es den Wissenschaftlern gelungen ist, all ihre großartigen Entdeckungen zu machen? Nicht weil sie sich an „zeitgemäße“ Gesetze hielten, sondern weil sie „die immer gültigen Naturgesetze“ studierten!

Warum, glauben Sie, sieht ein Flugzeug sowohl aus, wie ein Vogel, als auch wie ein Fisch?

Richtig! Weil diejenigen, die etwas wirklich Großartiges erfunden haben, sich dies „von der Natur“ abgeschaut haben! Und diesen Grundsatz können Sie getrost, auf „alle“ Lebensbereiche richten! Ganz gleich, ob es dabei um „Recht, Gesetz, Technik oder Wissenschaft“ geht. Ich will keineswegs „alle“ von Ihnen anprangern, denn ich hoffe und glaube, dass es auch „in Ihren Reihen“ anständige und liebende Menschen gibt! Aber ich möchte „all jene“, die es scheinbar noch nicht verstanden haben oder sich vielleicht sogar „bewusst“ die Augen zuhalten, darüber informieren, dass Ihnen das später nichts mehr nützen wird! Und machen Sie nicht den Fehler zu denken: Ach, da redet irgendein deutsches Mädchen, irgendeinen Unsinn!

Ich bin vielleicht „eine“, aber ich rede für „viele“!

Sie selbst wissen am besten, für „wie viele“ genau! Denn „Sie“ halten den Daumen nach oben oder nach unten. Auf „Ihrem“ Schreibtisch befinden sich all diese „monströsen und widerlichen“ Anzeigen und Anklagen und mit „Ihrem Stempel“ urteilen Sie über Menschen und deren Leben. Dabei sollten Sie jedoch niemals vergessen, dass dies „Ihre Geister“ sind, die Sie selbst gerufen haben. Und deshalb werden diese Geister auch eines Tages wieder zu Ihnen zurück kehren!

Ich appelliere an Ihren Gerechtigkeitssinn, Ihr Gewissen und Ihr logisches und differenziertes Denkvermögen, JETZT die Zeit zu nutzen, um dieser Welt „etwas Positives“ zu hinterlassen!

Sie alle kennen die „alten Geschichten“ über die Hexenverfolgungen. Wollen Sie wirklich ein Teil jener finsteren Kraft sein, die solches und sogar „heute“ als Unrecht entlarvtes Vorgehen, unterstützt? Machen Sie Ihre Hausaufgaben, was den Teufel und das Böse angeht und überlegen Sie sich dann noch einmal, „für was genau“ Sie das hohe Privileg, Ihrer beruflichen Stellung nutzen möchten! Manche von Ihnen, sind sich scheinbar nicht bewusst darüber, wie viel „Gutes“ sie tun könnten und was eines Tages passieren wird, wenn Sie weiterhin „Schlechtes“ tun! Bemühen Sie sich um dieses Wissen.

Ein Deutsches Mädchen

 

 

„Teuflisch“ – Von schönen Worten, falschen Versprechungen, himmlischen Lügen, menschlicher Bestechlichkeit und teuflischen Resultaten!

Liebe Verteufelte, liebe Teufel,

heute möchte ich mit Ihnen über ein Thema sprechen, welches die einzigartige Fähigkeit besitzt, absolut präsent und für jeden nachvollziehbar zu sein und es dennoch schafft, vollkommen „unterzugehen“! Und zwar geht es um das Thema „Der Teufel“! Da wir alle in Deutschland, das heißt u. A mit Grimms Märchen aufgewachsen sind, wissen wir sehr genau, dass der Teufel sich selten in seinem gehörnten Pferdefuß-Kostüm zeigt. Ganz im Gegenteil: In beinahe jeder Geschichte wird er als Charmeur beschrieben, als eloquenter, schöner und großzügiger Mensch.

Denn, wenn es „eine“ Sache gibt, die der Teufel perfektioniert hat, dann ist es „die Täuschung“!

Und dennoch traben die Menschen, selbst heute noch, scharenweise und völlig arglos in seine Falle. Warum? Weil man ihnen die Welt als etwas völlig „einfaches“ und „direktes“ präsentiert. Das heißt: Das Gute leuchtet hellgolden und für jeden sichtbar in der Nacht und das Böse ist ein unschwer zu erkennender dunkler Schatten! Auf die Idee, dass das Böse sich, ähnlich wie ein Chamäleon, problemlos als etwas „Gutes“ verkleiden kann, um die Menschen zu locken, kommen die meisten schon gar nicht mehr. Und dies „obwohl“ sie zutiefst überzeugt davon sind, all die alten und warnenden Mythen und Sagen verstanden zu haben!

Wie heißt es so schön? Was alle hassen, das sollst du prüfen! Was alle „lieben“, das sollst du prüfen!

Warum glauben Sie wohl, ist das so? Ich mache jetzt tatsächlich einmal etwas, was ich in Zukunft hoffentlich niemals wieder tun werde. „Ich breche eine Lanze für DEN TEUFEL!“ Sie müssen den Teufel schon für enorm dumm halten oder wenigstens „himmelschreiend“ unterschätzen, um ihm auf so selbstverständliche Weise ins Netz zu gehen. Der Teufel oder „das Böse“ ist sicher nichts, dem man übermäßigen Respekt entgegen bringen sollte, doch dies bedeutet noch lange nicht, dass er „ein Narr“ ist!

In welchen Märchen wird denn der Teufel als offensichtliches Monster dargestellt, welches auf direktem Wege zu den Menschen hin spaziert und sagt: „Ich möchte Deine Seele haben. Wenn Du sie mir gibst, dann gebe ich Dir dafür „eine Ewigkeit“ im Fegefeuer, wo du Qualen leiden wirst, wie Du sie Dir in Deinen schlimmsten Träumen nicht vorstellen kannst!“ Sagen Sie mir, in „welcher Geschichte“ wird denn so etwas erzählt?

Die Antwort ist: In „keiner“! Und zwar deshalb, weil der Teufel ein Meister darin ist, seine wahren Interessen zu verschleiern. Er wird sich Ihnen „niemals“ als der Belzebub oder das „grausame Monster“ präsentieren, sondern er wird Sie stets nur mit dem locken, was Sie im Grunde Ihres Herzens zutiefst begehren! Er wird das, was er tut, „immer“ auf humanem Wege verkaufen.

Ähnlich wie ein Vampir muss der Teufel von Ihnen „eingeladen“ werden, um sich Ihrer überhaupt bemächtigen zu „dürfen“!

Doch, was bedeutet das „im Konkreten“? Es bedeutet, dass der Teufel Ihnen immer ein sehr lukratives und „verlockendes“ Angebot machen wird! Das heißt, er wird Ihnen etwas bieten, was Sie kaum ausschlagen können. Er arbeitet sozusagen mit „Ihren Bedürfnissen und Wünschen“! Und indem er diese befriedigt und von Ihnen „nur eine kleine Gegenleistung“ verlangt, ist der „Vertrag“ perfekt! Warum? Weil Sie es gewohnt sind „kurzfristig“ zu denken, nicht aber „langfristig“! Die Versuchung ist oftmals einfach zu groß, um ihr widerstehen zu können.

Stephen King hat einst einen wunderbaren Film gemacht, welcher den Titel „Needful things“, also „brauchbare Dinge“ trägt. In dem Film geht es darum, dass der Teufel in eine amerikanische Kleinstadt zieht und dort ein Geschäft eröffnet. Für jeden Menschen in dieser Stadt ist mindestens „eine Sache“ in diesem Geschäft erhältlich, die er von Herzen begehrt. Die meisten Menschen können sich diese Dinge jedoch finanziell nicht leisten. Was tut der Teufel also? Er sagt: „Du kannst diese Sache unentgeltlich haben, wenn Du mir „einen Gefallen“ tust!“ Und dann trägt er den Menschen „scheinbar harmlose“ Aufgaben auf.

Trailer auf Seite!

Diese sahen so aus, dass beispielsweise „ein Junge“ das Fenster eines alten Mannes einschlug, mit dem er überhaupt kein Problem hatte oder eine Frau vernichtete das Rosenbeet einer anderen, die sie eigentlich gar nicht kannte. Und genau deshalb weil die „Opfer“ dieser Attacken, mit den heimlichen Tätern eigentlich überhaupt kein Problem hatten, kamen sie niemals auf die Idee, dass es „diese Leute“ gewesen sein könnten. Anstatt dessen verdächtigten sie jene Leute, mit denen sie ohnehin schon nicht klarkamen! Und „auf diese Art und Weise“ stiftete der Teufel „Chaos“ und trieb die Menschen dazu, in Streit miteinander zu geraten, falsche Verdächtigungen aufzustellen und sich letztlich gegenseitig zu vernichten!

„Dies“ und nur „dies“ ist wahrhaft TEUFLISCH!

Und wenn man das nun auf die „heutige Situation“ überträgt, dann ist es auch heute noch genauso gültig wie es immer war und wie es auch in dem Film wunderbar festgehalten wird. Die Menschen werden „gegen kleine Gefälligkeiten“ gegeneinander aufgehetzt und dazu gebracht, Dinge zu tun, die sie eigentlich gar nicht tun möchten. Und gleichzeitig werden „falsche Fährten“ gelegt, die die Menschen glauben lassen, dass der „Übeltäter“ ein ganz anderer ist, als es tatsächlich der Fall ist!

Doch wie „konkret“ könnte eine solche Vorgehensweise heute aussehen? Nun, zum Beispiel indem bestimmte „Instanzen“ dafür sorgen, dass islamistische Länder angegriffen und zerbombt werden, diese Islamisten nun „aus Fluchtgründen“ nach Deutschland lenken und den Deutschen dann erzählen, dass „der Islam“ das Problem wäre. Doch ist er das wirklich? Oder „wäre“ er es, wenn diese Islamisten ihren Islam in ihren eigenen Ländern leben würden? NEIN! Erst die Tatsache, dass man „den Islam“ samt seiner Anhänger nach Deutschland bringt, macht ihn gefährlich und „zur Bedrohung“! Der eigentliche Feind hingegen, bleibt weiterhin unerkannt und sicher!

Vielleicht bezahlt man Ihnen aber auch einfach nur „extra“ viel Geld, damit Sie als Journalist „in negativer Weise“ über ein bestimmtes Ereignis berichten. Oder man vertuscht einen bestimmten Punkt in Ihrem Lebenslauf, in dem man sagt „Schwamm drüber, sofern Sie das oder das, tun!“ Vielleicht bekommen Sie, als Polizist auch eine „Prämie“ wenn Sie sich dafür bereit erklären, alte Männer in Rollstühlen oder alte Frauen in ihren Häusern zu überfallen. Oder man droht Ihnen an, Ihre Stellung zu verlieren, wenn Sie als Richter, ein bestimmtes „Urteil“ fällen? Wer weiß, möglich ist „alles“!

Ein anderes Beispiel hierfür ist die „Männerdiskriminierung“! Oh weh, jetzt werden Sie staunen: „Männerdiskriminierung“? Männer werden doch nicht diskriminiert, oder? „Frauen“ sind doch die permanenten und ewigen Opfer von Diskriminierung!? Ach ja? In beinahe jedem Beruf gibt es inzwischen eine „Frauenquote“! Gibt es auch eine „Männerquote“? Sorgerechtsstreitigkeiten gehen meistens zu Gunsten von „Frauen“ aus! Warum? Weil die Frau ist schließlich die Mutter. Der Mann darf dann zwar oftmals alles bezahlen, aber sein Kind kaum sehen. Gerechtfertigt wird dies damit, dass „die Frau“ das Kind geboren hat, aber woher stammt denn letztlich „der Same“ aus dem das Kind erst entsteht? Wenn wir nun von „älteren“ Rechten sprechen wollten, dann hätten wir nun ein ernsthaftes (moralisches) Problem!

Wer sagt eigentlich, dass ein Kind „die Mutter“ mehr braucht als „den Vater“? Könnte es nicht sein, dass das Kind „beide“ Eltern gleichermaßen braucht?

Es wird darüber debattiert, dass „Frauen“ genauso gut bezahlt werden müssen wie „Männer“! Nun, „werden“ sie das denn nicht? In einem Büro bekommen i.d.R die Frauen genauso viel Geld wie die Männer, auf dem Bau vielleicht eher nicht. Warum? Weil die Frauen aufgrund ihrer körperlichen Konstitution einfach nicht dieselbe „Kraft“ aufbringen wie Männer! Ist es dann überhaupt „fair“ eine Frau genauso gut zu bezahlen wie einen Mann, wenn sie schlichtweg nicht die selbe Leistung bringt? Oder wäre es nicht vielmehr „umgekehrt“?

Nämlich „eine Diskriminierung des Mannes“, indem er mehr arbeitet und dafür  genauso bezahlt wird, wie eine Frau?

Ich kann mir „den Aufschrei“ der Feministinnen jetzt sehr gut vorstellen. Ich spüre förmlich „wie groß“ die Empörung ist! An dieser Stelle kann ich jedoch nur anmerken: „Seien Sie doch einmal EHRLICH zu sich selbst!“ Ist es wirklich so „falsch“ einen Mann für die Arbeiten, die Sie als Frau nicht schaffen „besser“ zu bezahlen? Stellen Sie sich das Ganze einmal „umgekehrt“ vor! Und wäre es, für Sie als Frau, nicht „humaner“ man würde Ihnen anstatt für Arbeit, Geld für die „Kindererziehung“ geben?

Wer weiß, vielleicht würde es all diese peinlichen und sinnlosen Debatten darüber, „wer“ nun die Rechnung bezahlt, nicht mehr geben, wenn die Männer wieder das verdienen würden, was ihnen auch tatsächlich zusteht!?

Ich kenne tatsächlich genug Menschen, die vielleicht wunderbare „Paare“ hätten werden können, wenn „die neue Weltordnung“ nicht „die alten Werte“ auf den Kopf gestellt hätte. Das heißt, Menschen treffen sich ein erstes mal zu einem Essen und danach sehen sie sich nicht wieder, weil der Mann nicht die Rechnung bezahlt hat und dies die Frau verletzt, oder weil der Mann bezahlen „wollte“ und dies die Frau in ihrem Stolz gekränkt hatte. Dass es solche „Auseinandersetzungen“ überhaupt gibt, ist mehr als peinlich und überflüssig! Wäre diese Welt wirklich „gerecht“, dann gäbe es all das überhaupt nicht!

Was ich Ihnen einfach nur nahe legen möchte ist folgendes: „Der Teufel“ (wir nennen das Böse jetzt einmal so) legt „immer nur“ einen Samen. Und dieser Samen treibt dann Blüten in die verschiedensten Richtungen. Dabei schmückt sich der Teufel mit der denkbar „schönsten“ Maske und Sie gehen ihm mehr als „gerne“ ins Netz! Warum? Weil Sie auf ihn herein fallen. Sie könnten sein Angebot jedoch genauso gut „ablehnen“! Wenn Sie ganz ehrlich zu sich sind: Möchten Sie eine Stelle erhalten weil „Sie eine Frau sind“? Oder weil „Sie wirklich etwas können?“ Und möchten Sie mehr Unterstützung erhalten weil Sie „Ausländer, behindert oder sonst irgendwie anders sind?“ oder „weil Sie ein Mensch sind, so wie jeder andere auch, der dasselbe Recht auf Wohlstand, Gesundheit, Anerkennung und Glück hat, wie jeder andere?“

Wer genau wollen Sie eigentlich sein und wie möchten Sie von dieser Welt und den darin lebenden Individuen gesehen werden?

Möchten Sie „Ihren Opferstatus“ permanent dafür nutzen, um andere zu schädigen oder Ihnen „voran“ gestellt zu werden? Ist es „das“ was Sie wirklich möchten? Oder möchten Sie nicht viel lieber etwas anderes? Zum Beispiel in einer Welt leben, die aufgrund Ihrer Güte und Nächstenliebe funktioniert!? Glauben Sie etwa, die „anderen Menschen“ würden Sie nicht automatisch unterstützen, wenn Sie „wahrhaftig“ ein herzensguter und bescheidener Mensch wären?

Bevor Sie also das nächste mal ein „Angebot“ annehmen, überlegen Sie sich einmal, „welchen Preis“ Sie das kostet und was Sie damit „wirklich“ tun!

Und überlegen Sie sich sehr genau, ob Sie tatsächlich und wirklich von anderen „abgewertet“ werden oder ob diese „Abwertung“ nicht viel mehr auf „Ihr“ Konto geht, weil Sie permanent Ihren „Opfer- oder Nachteilsstatus“ ausnutzen, um sich persönliche Vorteile zu verschaffen. Und wenn Sie es so weit geschafft haben, dann denken Sie „noch ein Stückchen weiter“! Und zwar bis zu jenem Tag, an dem „auch Sie“ bezahlen werden, was Sie anderen gestohlen, genommen oder aufgebürdet haben, die „nichts“ dafür können, dass Sie sind, wie Sie sind! Und dieser Tag wird „kommen“! Ob Ihnen das jetzt gefällt oder nicht!

 

Ein Deutsches Mädchen

 

 

Die Schöpfung – Vom Wert des Menschen und des Tieres!

Liebe so bezeichnete „Tiere“, liebe tierisch Verärgerte,

haben Sie sich jemals darüber Gedanken gemacht, warum heutzutage gerade „Tiernamen“ als Schimpfwörter gelten? Warum es eine Beleidigung sein soll, als Schwein, Sau oder Mistvieh betitelt zu werden? Ich denke, wir alle kennen es. Wir alle wissen, was es heißt, wenn uns jemand „Drecksau“ oder ähnliches nennt und entsprechend dem, was gemeint ist, reagieren wir darauf meist mit der notwendigen und höchst gesunden Portion „Zorn“! Doch haben Sie sich einmal gefragt, „warum“ wir überhaupt beleidigt sein „müssen“? Oder viel mehr: Wer „eigentlich“ beleidigt sein müsste!?

Wann hat sich ein Schwein, eine Sau oder ein Hund, jemals etwas zu Schulden kommen lassen? Zumindest etwas, das es rechtfertigt aus seiner Natur „ein Schimpfwort“ zu machen? Haben Säue Hexen verbrannt? Haben Hunde Bomben geschmissen? Und haben Schweine die Umwelt vergiftet? Nichts von alldem ist jemals geschehen und das wissen Sie auch! Und dennoch gilt es als „Schimpfwort“ wenn ich jemanden als „Schwein, Sau oder Hund“ betitele. Wie kommt das?

Nun, ich habe dies weder recherchiert noch sonstige Anstrengungen vollzogen, um zu rechtfertigen oder zu „untermauern“ was ich nun sagen werde: Ich glaube, dass dies genauso mit „Kalkül“ behaftet ist, wie alles andere. In noch gar nicht allzu lang vergangener Vorzeit, war es völlig normal, dass die Menschen sich mit den Tieren das Schlafzimmer teilten, mit ihnen aßen oder sie als „ihre seelischen Vertrauten“ betrachteten, mit denen sie über alles reden konnten. Gerade unter den Germanen und auch unter allen anderen Naturvölkern, war es völlig normal, die Tiere als gleichwertige und ebenso liebenswerte Geschöpfe zu achten, wie die Menschen! Den „Nachhall“ können wir unschwer daran erkennen, dass es für die meisten von uns immer noch „selbstverständlich“ ist, sich Hunde oder Katzen zu halten. Was glauben Sie eigentlich, tun Sie damit? Sie machen nichts anderes, als „die alte Weisheit“ zu praktizieren, nämlich:

Tiere „menschlich“ und „würdig“ zu behandeln, und sie so zu lieben, wie sie es verdienen! 

Niemand wäre jemals auf die Idee gekommen, ein Tier sinnlos zu quälen oder seinen Namen in den Schmutz zu ziehen. Ganz einfach weil man in Tieren „das“ sah, was sie tatsächlich sind: Nämlich Geschöpfe Gottes die das selbe Recht auf Leben besitzen wie Menschen! Es gibt nichts, und zwar wirklich „gar nichts“ was das Leben eines Tieres „minderer“ macht als das, eines Menschen. Es gibt weder einen vernünftigen Grund noch eine logische Erklärung dafür! Das einzige womit man sich heutzutage rechtfertigen könnte, ist die „Gewohnheit“!

Wer behauptet eigentlich, dass das Leben einer Katze weniger wert ist als das eines Menschen?

Ja, ich gebe zu, dies ist eine sehr kühne Frage. Doch beantworten Sie sie doch einmal! Sagen Sie mir, was genau „Ihnen“ mehr Recht einräumt ein glückliches, gesundes und lebenswürdiges Leben zu führen, als einem Tier? Nun werden Sie vermutlich mit den üblichen „alt hergebrachten“ Argumenten“ kommen: Der Mensch ist klüger als das Tier! Er sorgt für das Tier und er bringt diese Welt voran!

Ach ja? Glauben Sie etwa, eine Welt, auf der nur Tiere leben, würde nun dort sein, wo sie jetzt ist? Glauben Sie, Tiere hätten die Umwelt verschmutzt und vergiftet, ihresgleichen in Käfige gesperrt, an ihnen Experimente versucht und sie zu Tode gequält? Glauben Sie, Tiere hätten „ihre Intelligenz“ und „ihre Vormachtstellung“ dafür ausgenutzt um ihre Mitgeschöpfe zu quälen, zu foltern und zu töten oder gar wie „mindere Lebewesen“ zu behandeln? Was „nützt“ Ihnen Ihre Intelligenz überhaupt, wenn sie lediglich dazu dient, andere auf die denkbar grausamste Weise zu zerstören und leiden zu lassen? Wären Sie dann nicht viel besser dran, wenn Sie diese Intelligenz „nicht“ besitzen würden, oder, um noch krasser zu sein, wäre diese Welt nicht viel besser dran ohne „Sie“?

Es ist noch nicht allzu lange her, da haben Menschen und Tiere „in Frieden“ auf einem Raum miteinander gelebt! Da haben die Menschen mit den Tieren das Nachtlager geteilt, sie gefüttert, gepflegt und mit ihnen gegessen! Natürlich haben sie diese Tiere auch für ihre „Zwecke“ oder ihre „Arbeit“ eingespannt. Doch all dies geschah „auf humanem Wege“ und „aus humanen Gründen“! Auch in grauester Vorzeit, lange bevor die „Zivilisation“ das natürliche Gleichgewicht zerstörte, haben Menschen Tiere benutzt oder getötet. Und selbst „Tiere“ haben andere Tiere getötet. An dieser Stelle muss man sich jedoch fragen „warum“!

Nicht aus Grausamkeit oder aus Mordlust. Nicht aus Geldgier oder Bequemlichkeit. Und nicht aus Gleichgültigkeit oder Ignoranz! Nein, Tiere haben Tiere getötet, weil sie „Hunger“ hatten. „Töten um zu überleben“ ist das älteste Gesetz des Dschungels. Doch im Gegensatz zu heute, wurde in den meisten Fällen „schnell“ und „schmerzlos“ getötet! Und es wurde nicht aus Boshaftigkeit oder Sadismus getötet!

Ein Wolf reißt ein Schaf nicht, weil er „böse“ ist, sondern weil er „Hunger hat“!

Das ist ein ganz gravierender Unterschied zu der Art und Weise, wie Tiere heute betrachtet oder behandelt werden. Wenn jemand den Hund seines Nachbarn mutwillig tötet, dann kann er dafür belangt werden. Aber wissen Sie „warum“? Wegen des Tatbestands „der Sachbeschädigung!“ In unserem „humanistischen“ Gesetz ist das Tier also kein Lebewesen mehr, sondern „eine Sache“! Geben Sie sich das einmal bitte und lassen Sie es sich auf der Zunge zergehen. Wenn es Ihnen danach wieder hochkommt, dann wissen Sie, dass Sie tatsächlich „ein Mensch“ sind und keine gefühllose Bestie, die auf diesem Boden herum wandelt und sich einbildet, sie hätte ein Vorrecht auf Leben!

Es ist also nichts verwerfliches daran, Tiere zu schlachten um selber „leben“ zu können und damit dem ältesten Gesetz der Welt zu folgen. Allerdings ist es mehr als verwerflich diese Tiere zu missbrauchen, an ihnen „Versuche“ zu machen und sie zu quälen. Man kann ein Tier auch schlachten ohne es zu quälen oder leiden zu lassen. Man kann ihm ein schönes Leben bescheren, bis man letztlich dazu gezwungen ist, es zu töten! Und selbst dann kann man dies mit „Mitgefühl, Respekt und Güte“ tun, so wie die Indianer es uns einst lehrten und es auch unsere Vorfahren taten!

Und was macht ein „Menschenleben“ eigentlich wertvoller als ein „Tierleben“?

Was, außer der übliche Dreck, den Sie in den Mainstreammedien lesen. Warum hat ein Katzenbaby einen geringeren Anspruch auf Leben als ein Menschenbaby? Erklären Sie es mir! Sie sind inzwischen so daran gewöhnt, dass dies „einfach so ist“, dass Sie vermutlich niemals auf die Idee gekommen sind, überhaupt nach dem Grund zu fragen! Doch ich verrate es Ihnen: Auf dieser Welt gibt es eine Spezies, welche kein anderes Leben anerkennt als „das eigene“! Das heißt, wer nicht zu ihrer „Spezies“ gehört, der ist nichts wert und dabei spielt es überhaupt keine Rolle, ob es sich dabei um Menschen oder Tiere handelt. Für jene gefühllosen Psychopathen sind alle Lebewesen gleich. Gleich in ihrer „Unwürdigkeit“!

Und genauso wie die Begriffe „links“ oder „rechts“ haben sich Schimpfwörter wie „Drecksau“ oder „Ratte“ in unserem täglichen Sprachgebrauch eingebürgert. Wir verwenden sie, ohne zu wissen, was sie eigentlich bedeuten. Wir verwenden sie, um unseren „Hass“ oder unsere „Wut“ auf diverse Leute auszudrücken, doch dabei bemerken wir gar nicht, dass wir „nicht“ diese Menschen „abwerten“, sondern „die Tiere“ verunglimpfen. Und jedesmal wenn ein Mensch zu einem anderen Menschen sagt „Du Schwein“ entfernt er sich ein Stück weiter von seiner Natur und seinem Mitgefühl den Schweinen gegenüber! Dies erst macht es ihm möglich, diese Tiere zu behandeln wie Dreck, sie zu quälen und zu foltern!

Wenn wir als „Menschen“ einen höheren Anspruch für uns fordern oder uns als eine Art „Herrscherspezies“ betrachten, dann sollten wir das tun, was „alle“ Könige und wahrhaft edlen Herren getan haben, bevor diverse „Parasiten“ sie vergifteten. Wir sollten unsere „hohe Stellung“ dafür nutzen, um alles Leben zu retten und menschenwürdig zu behandeln. Nicht aber missbrauchen, um Leid, Terror und Not zu verursachen. Und letztlich, Sie kennen mich ja inzwischen, wird uns all dies so oder so, früher oder später, leid tun. Denn:

Alles, was wir austeilen, wird uns eines Tages selbst zuteil werden!

Wahrhaftige Liebe zur Natur, zum Leben und zur Welt, beginnt und endet nicht „bei den Menschen“. Sie umfasst „alles“, was ist, fühlt und lebt! Dies schließt „selbstverständlich“ die Tierwelt mit ein. Genauso aber die Pflanzenwelt. Kein Gott und keine höhere Macht, haben Ihnen jemals das Recht gegeben andere Lebewesen zu quälen! Und alles was wächst und gedeiht „ist“ ein lebendiges Wesen! Lernen Sie endlich wieder jenen notwendigen Respekt vor dem, was Sie umgibt zu haben und rechtfertigen Sie sich nicht mit einer „Höherstellung“! Sie sind nicht höher! Ganz im Gegenteil, wenn Sie das glauben und anderen Wesen schaden, dann sind Sie „niederer“!

Segnen, lieben und pflegen Sie alles, was Sie umgibt und tun Sie, was immer Sie tun müssen, „aus höheren Motiven“ heraus! Und vergessen Sie dabei niemals: Vögel haben in der Geschichte kein einziges mal einen Krieg begonnen! Schweine haben noch niemals ein Mädchen vergewaltigt und Wölfe haben noch keine Menschen in Labore gesperrt, um an ihnen „Experimente“ zu veranstalten. Wer ist jetzt also edler und „wer“ sollte eher der Herrscher über diesen Planeten sein? Das Tier oder der Mensch?

Keine Frage: Sie „haben“ die Fähigkeiten um über diesen Planeten zu wachen! Sie haben sie, wie kaum eine andere Spezies auf dieser Welt!

Doch wofür Sie diese Fähigkeiten benutzen hängt ganz von Ihnen ab! Sie besitzen die Intelligenz, um unvorstellbar „Gutes“ zu tun, doch Sie besitzen auch die Intelligenz, um unvorstellbar „Schlechtes“ zu tun! „Dies“ und nur „dies“ ist das, was Sie von einem Tier unterscheidet. Es gibt ihnen weder mehr Recht auf „Leben“, noch verleiht es ihnen mehr „Wert“!

Vergessen Sie das niemals und begegnen Sie der Schöpfung mit „Achtung“!

Sie können mehr von der Tier- und der Pflanzenwelt lernen, als Sie sich zu träumen wagen und das sollten Sie auch! Genauso und nicht anders haben es unsere Vorfahren und alle klugen und reinen Völker dieser Erde gemacht. Und keines von ihnen wäre je auch nur „auf die Idee“ gekommen, jene Meister, von denen sie lernten, zu entwürdigen, zu foltern und zu töten! Ganz im Gegenteil: Sie ehrten diese Lehrer, sie pflegten sie und sie stellten sich stets auf die selbe Stufe mit ihnen! Wenn Sie anderer Meinung sind, dann können Sie gerne in die Kommentare schreiben, welches „nicht nieder geschriebene“ und in den Naturgesetzen „nicht vorhandene Gesetz“ einen bestialischen Menschen höher stellt, als eine harmlose Maus!

Ein Deutsches Mädchen

Wahrhaftige Gesundheit – Von Krebs, Glaube und „wahrhaft humanistischer“ Medizin!

Liebe krank Gemachte, liebe an dieser Welt Kränkelnde,

ich beginne meinen Text jetzt einmal mit der gleichen Dynamik, wie sie ein Raketenstart erfordert und zwar indem ich eine liebe Frau und Freundin zitiere, die einst folgende Worte zu mir sprach:

„Weißt du was Chemotherapie in Wirklicheit ist? Es ist nichts anderes als eine langsame HINRICHTUNG!“

Wie im Titel bereits erwähnt, soll es hier um die allgemein gefürchtete und scheinbar unbesiegbare Krankheit „Krebs“ gehen! Nun, was ist Krebs denn eigentlich genau? Laienhaft ausgedrückt ist es nichts anderes als die Vermehrung und das Wachsen von Zellkörpern, die eigentlich gar nicht wachsen sollten! Das, was aus diesem Wachstum heraus entsteht, nennt man im allgemeinen Jargon, ein „Geschwür“!

Wenn bei einem Menschen ein solches „Geschwür“ entdeckt wird, dann tut er in der Regel das, was „alle“ tun: Er rennt zum Arzt und lässt es sich entweder raus schneiden, weg bestrahlen oder medikamentös vernichten! Worauf der Mensch in solch einer, ja man kann schon fast sagen „hysterischen“ Situation allerdings selten bis niemals kommt, ist: Sich erst einmal zu fragen, was diese übermäßige Zellproduktion überhaupt erst hervor rief und vor allem, was sie „in Wirklichkeit“ darstellt!

Krebs ist „immer“ und „ausschließlich“ in erster Instanz auf einen „persönlichen, inneren Kampf“ zurück zu führen! Das heißt, der Krebs ist nicht „das eigentliche Problem“, wie es unlängst Doktor Hamer erkannt hat, sondern er ist lediglich „das Symptom“! Und mehr noch als ein Symptom ist das Ausbrechen des Krebs, gleichzeitig der Beginn „der Heilung“! Also in dem Moment, in dem Sie erfahren, dass Sie „krebskrank“ sind, sollten Sie nicht in Panik geraten und vollkommen den Lebensmut verlieren, sondern vielmehr erkennen, dass dies nun die Phase ist, in der Sie die Möglichkeit haben, endgültig gesund zu werden! Für die meisten Menschen ist es absolut unverständlich und doch ist es absolut wahr:

Alles, was sich „materiell“ oder „körperlich“, das heißt „im Außen“ ausdrückt, ist lediglich die Frucht, deren Samen einst „im Geiste“ gepflanzt wurde!

Dies bedeutet im Umkehrschluss: Alles, was Gedanken erschaffen haben, kann RÜCKGÄNGIG gemacht werden! Die einzige Voraussetzung hierfür ist, dass Sie erst einmal „erkennen“, was überhaupt die Ursache des ganzen Problems ist. Die Krankheit ist es niemals. Denn jeder Krankheit geht eine bestimmte „Geisteshaltung“ voraus! Sei diese nun „bewusst“ oder „unbewusst“! Vor einiger Zeit habe ich einmal ein Buch eines indischen Doktors gelesen, der sich sowohl auf die Heilung von Krebs, als auch auf Ayurveda spezialisiert hatte. Und dieser Doktor meinte:

„Heutzutage sterben die Menschen nicht an „der Krankheit“, sondern an „Der Diagnose“!

Dies bedeutet, Sie gehen zum Arzt und nach der Untersuchung wird Ihnen solch eine Hiobsbotschaft verkündet. Dies wiederum löst ein solches Trauma in Ihnen aus, dass Ihr Gehirn Ihrem Körper „völlig unbewusst“ den Befehl gibt, dahin zu siechen und letztlich zu sterben. Warum? Weil uns überall und permanent mitgeteilt wird, was für eine schreckliche und tödliche Krankheit der Krebs doch eigentlich ist!

Was wir dabei völlig verkennen ist, dass der Krebs lediglich ein manifestierter, innerer Gedanke ist und „immer“ etwas mit einem inneren Konflikt zu tun hat, den wir nur zu lösen brauchen, um letztlich endgültige (geistige „und“ körperliche) Heilung zu erfahren! Ein schöner und alter Spruch besagt:

„Geh DU voraus“, sagt die Seele zum Körper, „denn auf DICH wird er hören““!

Begreifen Sie auch nur ansatzweise, was das eigentlich „bedeutet“? Es bedeutet, der Krebs ist nichts weiter als ein Warnhorn, der uns endgültig darauf aufmerksam machen möchte, dass es etwas „in unserem Inneren“ gibt, das angeschaut und gelöst werden möchte! Er ist also der letzte und wirksamste Weg „zur Heilung“, auf den das Wunderwerk „Körper“ zurück greifen kann, um einen Menschen seelisch wieder „auf Kurs zu bringen“!

Warum aber bringt dieser Ruf so oft nichts? Genau! Weil uns von allen Seiten eingeredet wird, dass „der Krebs“ das Problem ist und jeder, der diese Diagnose bekommt, dem Tode geweiht ist. Was hier also völlig bewusst und bösartig installiert wird, ist lediglich „ein Programm“! Nämlich: Du hast Krebs, das heißt, Du musst sterben! Oder um es mit den Worten von Alfred Schaefer zu verdeutlichen:

„Trinke diese Tasse Gift oder du wirst sterben!“

Und nichts anderes ist die so bezeichnete „Chemotherapie“! Mittels dieser soll Ihnen „Gift“ gespritzt oder anderweitig verabreicht werden, damit die „kranken“ Zellen getötet werden! Doch, wie es Doktor Coldwell bereits sagte: „Wie sollte es möglich sein, kranke Zellen zu töten, während gesunde verschont bleiben?“ Das ist ein Akt, der völlig „unmöglich“ ist! Wenn man „Gift“ spritzt, dann wird dieses Gift „alles“ töten, das Kranke, wie das Gesunde!

Oder, warum glauben Sie, dass Chemotherapie-Patienten die Haare ausfallen, sie Augenringe bekommen, sich ständig übergeben müssen, dünn oder aufgebläht werden, ans Bett gefesselt sind oder letztlich „trotz der Medizin“ elendig dahin siechen!? Genau: Weil „dieses Gift“ ALLE Zellen tötet! Machen Sie einmal den Versuch und besprühen Sie Ihr Gemüsebeet mit „Unkrautmittel“! Dann werden Sie unweigerlich erkennen, dass das gesunde und von Ihnen erwünschte Gemüse genauso sterben wird, wie das von Ihnen so gehasste Unkraut!

Ich erinnere Sie an dieser Stelle NOCHMALS an die Naturgesetze: Diese Gesetze greifen „immer“! Egal ob es sich um Tier, Mensch oder Pflanze handelt. Und egal, ob es sich um „gute“ oder um „böse“ Zellen handelt. Das ist doch bei näherer Betrachtung vollkommen logisch. Um auf das Thema zurück zu kommen: Nun haben wir also einen Menschen, der mit einer Krankheit zu kämpfen hat und dafür eigentlich alle Kraft brauchen kann, die er besitzt. Und anstatt die „heilenden Kräfte und gesunden Zellen“ dieses Menschen zu unterstützen, werden neben seinen kranken Zellen, auch noch die gesunden Zellen vernichtet! Und dann wundern sich alle, warum dieser Mensch „gestorben“ ist?

Verzeihen Sie mir die Frage, aber: Wie soll denn dieses Prinzip funktionieren?

Wenn Sie nicht dazu bereit sind „endgültig“ zu verstehen, dass Ihr Körper „immer“ lediglich Symptome aufzeigt und alle Ursachen nur „in Ihrem Geist“ bestehen, dann werden Sie niemals erfahren, was wahrhaftige Gesundheit und Heilung eigentlich ist! Und schon gar nicht, wie diese wirklich funktioniert! Wenn Sie wirklich „gesund“ werden möchten, dann müssen Sie aus dieser Matrix ein für alle mal ausbrechen!

Nebenbei sei erwähnt, dass eine Chemotherapie an die Tausende von Euros kostet. Können Sie sich auch nur ansatzweise, das Glück jener Menschen aus der Pharmaindustrie vorstellen, die von diesem (Blut)Geld profitieren? Und können Sie sich, auch nur ansatzweise, die Erregung jener vorstellen, die mit Freude ansehen, wie „Sie“ elendig dahin vegetieren? Warum, glauben Sie eigentlich, dass Menschen, die eine Chemotherapie ablehnen oder Ärzte die von Giftspritzen wie „Impfungen“ abraten, strafrechtlich verfolgt und öffentlich diffamiert werden? Genau: Weil sie etwas entscheidendes erkannt haben! Nämlich:

Wie unschuldige DEUTSCHE Menschen ihren geplanten Volkstod „überleben“ können!

All das, was hier geschieht ist doch nichts „einseitiges“! Dieser Kampf wird auf allen Ebenen und an allen Fronten geführt. Man bedient sich der perfidesten, bestialischsten und grausamsten Mittel, um die Menschen quasi „in den Tod“ zu ZWINGEN! Oder warum, meinen Sie, sollte es nicht jedem selbst überlassen bleiben, wie er mit einer tödlichen Krankheit umgeht? Im GG Artikel 1 steht: „Die Würde des Menschen ist unantastbar!“ Würde bedeutet für mich „auch“, dass ich im Zweifelsfall auf eine medikamentöse Behandlung verzichten und in Frieden sterben darf, sofern ich sie nicht wünsche. Es bedeutet keineswegs, dass „der Staat“ die Erlaubnis haben sollte mir „Gift“ zu spritzen oder mich künstlich am Leben zu erhalten, wenn dies nicht mein Wunsch ist!

Beginnen Sie nicht langsam zu begreifen, dass hinter solch „barbarischen Gesetzen“ eiskaltes und psychopathisches Kalkül steckt?

Wenn Sie ernsthaft auf „eine Heilung“ bauen oder hoffen, dann beginnen Sie damit, das Ruder Ihres persönlichen Bootes zu übernehmen und lassen Sie sich von bezahlten Mördern und Unwissenden nicht mehr drein reden! SIE und nur SIE SELBST entscheiden darüber, ob Sie leben oder sterben möchten. Denn dieses Leben gehört IHNEN! So war es immer, so wird es immer sein und so ist es auch JETZT! Den kompletten Vortrag von Doktor Coldwell zum Thema „Krebs“ können Sie sich hier anhören!

Und nun noch einmal zum Schluss, wie ich es ja „immer“ mache, etwas Positives! „Der Mensch ist das, was er denkt!“ Dies bedeutet nichts anderes als „Wir“ legen die Grenzen fest und entscheiden letztlich darüber, was möglich ist und was nicht!

Die Kraft des Geistes ist unermesslich und zu allem fähig, „für alle“, die wirklich daran glauben und sie „begreifen“!

 

Ein Deutsches Mädchen

 

Nürnberg, den 30.06.18! – Von Freiheit, Recht, Liebe, Kraft, Mut und „Berufung“!

Liebe Rufende, liebe Berufene,

wie bereits versprochen teile ich Ihnen hier die genauen Daten bezüglich der Veranstaltung in Nürnberg mit:

Datum: 30.06.18
Uhrzeit: 12:00 Uhr
Treffpunkt: Nürnberg, Rathenauplatz
Thema: Freiheit für alle aufgrund von Meinungsäußerungen inhaftierten Gefangenen
Redner: Der Volkslehrer, Alfred Schäfer, Axel Schlimper, Henry Hafenmayer, Hartmut Wostupatsch

Worum geht es denn jetzt eigentlich genau? Nein! Es geht NICHT darum, dass Sie den Holocaust öffentlich leugnen sollen und es geht NICHT darum, dass Sie sich „strafbar“ machen müssen. Es geht AUCH NICHT um das Durchsetzen einer bestimmten Ideologie! Es geht NOCH NICHT EINMAL um die Zugehörigkeit zu einer bestimmten Partei!! Ganz im Gegenteil: Dies ist eine „überparteiliche und ideologielose Veranstaltung aller“ Menschen, die endgültig die Nase voll von politischer Meinungsunterdrückung haben!

Hier ist jeder willkommen und hoch erwünscht, der endlich wieder in einem Land leben möchte, in dem er frei sprechen und sagen darf, was er wirklich denkt, ohne permanent Angst haben zu müssen, dafür bestraft zu werden! Und es ist jeder willkommen und erwünscht, der es mit seinem Gewissen nicht länger vereinbaren kann, dass „im eigenen Land“ permanent Menschen wegen gewaltloser Meinungen gejagt, diffamiert und inhaftiert werden! Der es nicht ertragen kann mit ansehen zu müssen, wie Greise in Rollstühlen in Gerichtssäle gekarrt werden und sogar während dieser Prozesse sterben, wie alte Frauen aufgrund von legitimen Fragen von der GSG 9 in ihren Häusern überfallen und abgeführt werden und wie Andersdenkende schlimmer bestraft, gejagt und verunglimpft werden, als Mörder und Vergewaltiger!

Kurzum: Hier ist jeder willkommen, der tatsächlich noch so etwas wie „ein Gewissen“ besitzt!

Für alle, die sich „immer noch“ ihre Meinung aus der Bildzeitung oder sonstigen „etablierten Medien“ bilden, sind meine Worte natürlich vollkommen unverständlich. Denn im Gegensatz zu einem wirklich „frei denkenden Menschen“ haben diese Leute es nie gelernt selbstständig zu denken! Für sie sind jene, die man verhaftet und auf abscheulichste Art in der Zeitung zerreißt lediglich „dumme, kriminelle Verbrecher“, so wie die unschuldigen und ermordeten Menschen damals für den primitiven Teil des Volkes lediglich „böse Hexen und Teufel“ waren! Diese Leute, die ich meine, kommen noch nicht einmal „auf die Idee“ einen Blick über den Tellerrand zu werfen. Das heißt, den Spiegel, die Bild oder den Stern einmal zuzuschlagen und die „unsägliche Mühe“ auf sich zu nehmen, um einmal SELBER ZU RECHERCHIEREN, WAS WER UND WARUM ÜBERHAUPT WAS GESAGT HAT! An dieser Stelle sei bescheiden angemerkt, dass es einen ähnlichen Grundsatz auch während der Zeit der Hexenverfolgungen gab, nämlich:

Wer Ketzer schützt ist selbst ein Ketzer!

Wie Sie sich sicher vorstellen können, hat es auch damals nicht lange gedauert, bis diejenigen, die dieses Unrecht als das erkannten, was es tatsächlich ist: Nämlich HIMMELSCHREIENDES UNRECHT! wie heute von der Inquisition überfallen und abgeführt wurden! Diese Leute, die heute so agieren wie die niederen Menschen und Feiglinge „damals“, die sollten also ganz schnell ihren dreckigen Schnabel halten und sich schon gar nicht darüber echauffieren, dass es so etwas wie eine Hexenverfolgung überhaupt geben konnte. Und wenn diese Leute sich fragen warum, dann gibt es darauf nur eine einzige Antwort:

Wegen Euch! Und NUR wegen Euch!!

Doch so wie es auch in jüngster Zukunft, in der heutigen Zeit sein wird, hat auch damals letzten Endes „das Gute“ gesiegt! Warum? Weil die Anzahl der Menschen, die gegen dieses Unrecht aufgestanden sind, schlicht in der Überzahl war! Ich rede jetzt nicht von Zahlen in Bezug auf „alle“ Menschen! Sondern ich rede von Zahlen, die die „guten Akteure“, „den bösen Akteuren“ gegenüberstellen! Sprich: Die Anzahl der Menschen, die diese Barbarei abscheulich fanden und etwas dagegen unternahmen, übertraf die Anzahl jener Menschen, die diese Schweinereien überhaupt erst veranstalteten um Längen!

Es kommt also niemals auf „das ganze“ Volk an, sondern lediglich darauf, dass es genug Menschen gibt, die gegen dieses Unrecht kämpfen!

Das Volk ist wie eine Herde Schafe oder vielleicht auch wie die Fahne im Wind! Es wird so oder so hinterher laufen. Ganz gleich ob sich sein Hirte nun „Gott“ oder „Teufel“ nennt! Es wird immer genug Menschen geben, die sich schlichtweg nicht dafür interessieren, was in diesem Land wirklich geschieht oder was letzten Endes die Wahrheit ist. Sie werden stumm nicken und dann brav hinterher traben! Aber das sind nicht die Leute, auf die es ankommt! Worauf es viel mehr ankommt ist, dass „jeder“ der das Herz am richtigen Fleck hat und dessen Gehirn noch funktioniert, diesen inneren Ruf als das anerkennt, was er tatsächlich ist:

Nämlich „ein Ruf“ der von ganz tief innen, das heißt „aus einer höheren Quelle“ kommt!

Auch ich habe mich oft genug darüber geärgert, dass ausgerechnet „ich“ es sein musste oder zu jenen zählen musste, die diesen Ruf vernehmen. Und auch „ich“ habe mir oft genug gewünscht, ich könnte ein einfaches und glückliches Leben führen, völlig unberührt von all dieser Grausamkeit. Und auch ich habe im Stillen gehofft, dass sich doch „andere“ darum kümmern würden! Doch leider ist es eben nicht so! Und jetzt, wo ich diesen „Ruf“ höre, weiß ich, dass ich ihm folgen muss. Das ist äußerst unangenehm und manchmal ganz und gar nicht schön, aber ich weiß, es wird hoch belohnt werden! Alle von uns werden hoch belohnt werden! Wie und wann kann ich nicht sagen, nur dass es so sein „wird“! Und diese Belohnung wird sich nicht darin erschöpfen, dass man eines Tages vielleicht einen kleinen Absatz in einem verstaubten Geschichtsbuch gewährt bekommt. Nein, sie wird viel „höher“ und „umfassender“ sein, als das, was wir uns jetzt vorstellen können. Warum?

Weil dies ein „Naturgesetz“ ist!

Zum Schluss also noch einmal etwas ganz „Grundsätzliches“: Fragen Sie „niemals“, warum die anderen nicht mehr tun, sondern fragen Sie „nur“, was Sie selbst noch mehr tun können! Und vertrauen Sie darauf, dass es „kein Zufall“ ist, dass ausgerechnet Sie diesen Ruf vernehmen. Sie vernehmen ihn, weil Sie etwas „können“! Sei es aufgrund Ihrer beruflichen Stellung, Ihrer persönlichen Fähigkeiten oder Ihrer außergewöhnlichen Herzenskaft. Sie vernehmen ihn, weil Sie zu jenen seltenen und gesegneten Glückspilzen gehören, die eine „höhere Macht“ schon lange vor Ihrem Erwachen bemerkt hat und die Sie seither leitet und lenkt, im Wohlwissen darüber, dass Sie Ihre Aufgabe erfolgreich bestehen werden, ganz einfach weil Sie „mehr Kraft haben“ als die blinde und graue Schafherde!

Plagen Sie sich also nicht mit Gram, sondern erfüllen Sie diese Aufgabe „mit Stolz“!

Sie sind keine Inquisitoren, keine Egoisten, keine Schwächlinge und keine Schafe! Sie sind mehr als das und das wissen Sie auch! Sie hätten damals, als man unschuldige Männer und Frauen verklagte, verspottete und auf Scheiterhaufen verbrannte oder in Kerker warf, NICHT tatenlos zugesehen und Sie werden es auch diesmal nicht! Sie werden sich erheben und durch Ihren Mut, Ihre Kraft, Ihre Güte und Ihren Glauben werden „alle“ siegen! Wenn Sie ganz tief in sich hinein fühlen, dann wissen Sie das. Ich kann und werde Ihnen niemals irgendetwas erzählen, was Sie nicht längst wissen. Ganz einfach weil Sie sonst jetzt nicht hier wären. Weil Sie sonst nicht diese Zeilen lesen würden und auch nicht andere Zeilen von anderen Menschen. Sie lesen all dies und Sie „wissen“ all dies, weil es Ihnen bestimmt ist, etwas zu tun. Und für „alles“, wirklich „alles“, was Sie erlitten haben und sei es nur „die Qual“ mit einem unerträglichen Wissen leben zu müssen, werden Sie eines Tages vollkommen entschädigt werden.

Haben Sie Vertrauen, bewahren Sie Mut und zeigen Sie „denen da draußen“ endlich, wer Sie wirklich sind!

Ich freue mich möglichst viele von Ihnen in Nürnberg treffen und kennen lernen zu dürfen. Sicher wird es im Nachhinein noch Gelegenheit geben, sich zu unterhalten oder gemeinsam etwas essen zu gehen. Und selbst „wenn“ diverse Schöffen diese harmlose und „höchst menschliche“ Veranstaltung sprengen werden, wird sie ihren Zweck erfüllen. Allerdings glaube ich nicht, dass so etwas passiert. Doch lassen wir es einfach darauf ankommen und gehen wir hin! Im vollsten Vertrauen darauf, dass alles, was wir aus „unserem innersten Herzen heraus“ tun, auch früher oder später von Erfolg gekrönt sein wird.

Ein Deutsches Mädchen

Von „zwei Engeln“ und dem Blick „nach vorne“!

Liebe Ungläubige, liebe Zweifler,

ich möchte meinen Text mit einer sehr alten und schönen Geschichte beginnen, die mir schon sehr lange immer wieder Mut macht, wenn es mir einmal schlecht geht, oder die Dinge nicht so laufen, wie ich mir das vorstelle:

Zwei reisende Engel machten Halt, um die Nacht im Hause einer wohlhabenden Familie zu verbringen. Die Familie war unhöflich und verweigerte den Engeln im Gästezimmer des Haupthauses auszuruhen.

Anstelle dessen, bekamen sie einen kleinen Platz im kalten Keller. Als sie sich auf dem harten Boden ausstreckten, sah der ältere Engel ein Loch in der Wand und reparierte es. Als der jüngere Engel fragte, warum, antwortete der ältere Engel: „Die Dinge sind nicht immer das, was sie zu sein scheinen.“

In der nächsten Nacht rasteten die beiden im Haus eines sehr armen, aber gastfreundlichen Bauern und seiner Frau. Nachdem sie das wenige Essen, das sie hatten, mit ihnen geteilt hatten, ließen sie die Engel in ihrem Bett schlafen, wo sie gut schliefen. Als die Sonne am nächsten Tag den Himmel erklomm, fanden die Engel den Bauern und seine Frau in Tränen. Ihre einzige Kuh, deren Milch ihr einziges Einkommen gewesen war, lag tot auf dem Feld. Der jüngere Engel wurde wütend und fragte den älteren Engel, wie er das habe geschehen lassen können?

„Der erste Mann hatte alles, trotzdem halfst du ihm“, meinte er anklagend. „Die zweite Familie hatte wenig, und du ließt die Kuh sterben.“ „Die Dinge sind nicht immer das, was sie zu sein scheinen“, sagte der ältere Engel. „Als wir im kalten Keller des Haupthauses ruhten, bemerkte ich, dass Gold in diesem Loch in der Wand steckte. Weil der Eigentümer so von Gier besessen war und sein glückliches Schicksal nicht teilen wollte, versiegelte ich die Wand, sodass er es nicht finden konnte. Als wir dann in der letzten Nacht im Bett des Bauern schliefen, kam der Engel des Todes, um seine Frau zu holen. Ich gab ihm die Kuh anstatt dessen. Die Dinge sind nicht immer das, was sie zu sein scheinen.“

Manchmal ist das genau das, was passiert, wenn die Dinge sich nicht als das entpuppen, was sie sollten. Wenn du Vertrauen hast, musst du dich bloß darauf verlassen, dass jedes Ergebnis zu deinem Vorteil ist. Du magst es nicht bemerken, bevor ein bisschen Zeit vergangen ist…

Nun, ich denke „die Moral von der Geschichte“ ist klar! Die Dinge sind eben nicht immer das, was sie zu sein scheinen und auf „lange Sicht“ kann man meistens erst rückblickend sagen, was letztlich gut war und was nicht! Wir Menschen neigen dazu, uns „einen Bruchteil“ einer Sache anzusehen, oder nur ein einzelnes Puzzle-Stück und gehen sofort in die Wertung! Dabei entgeht uns, dass auch ein erst mal „schlecht“ scheinendes Ereignis, etwas zutiefst Positives hervor bringen kann!

Beispiele, wie in der oben erzählten Geschichte, gibt es unzählige! Ihr Wagen könnte nicht anspringen und dadurch verhindern, dass Sie zu einem bestimmten Zeitpunkt auf der Autobahn einen fürchterlichen Unfall bauen werden. Der Bus könnte nachts ausfallen und Sie müssten sich ein Taxi nehmen, wodurch verhindert würde, dass Sie an der Haltestelle von einem Irren mit einem Messer abgestochen werden! Oder sie bestehen Ihr Examen nicht und dadurch, werden Sie auf anderen Wegen zu Ihrer „wahren“ Berufung geleitet.

Nicht immer bemerken wir es, bzw. nicht immer wird uns „mitgeteilt“, wann ein scheinbares Unglück insgeheim und auf lange Sicht eigentlich „unser Glück“ war! Und allzu schnell ärgern wir uns, über all die „scheinbar“ unnötigen Missgeschicke, die uns geschehen! Doch wie gesagt: Denken Sie einmal genauer darüber nach! Alles, was uns „jetzt“ als furchtbar, schrecklich und ungerecht erscheint, könnte eines Tages zu wunderbaren, positiven Ergebnissen führen!

Um auf die Geschehnisse in der heutigen Zeit und insbesondere der „BRD“ einzugehen: Ja, es ist furchtbar! Der „Geist“ der hier derzeit wütet, ist mehr als furchtbar, bedrohlich, ungerecht und grausam! Menschen werden wegen Nichtigkeiten verhaftet, unser Land wird „illegal“ mit Fremden geflutet und die Deutschen werden auf eigenem Boden, Stück für Stück, entrechtet! Jeder, der das „nicht“ schrecklich findet, ist entweder ein Vollidiot oder schlichtweg nicht informiert!

Doch können Sie sich vielleicht vorstellen, dass all diese Dinge jetzt „geschehen müssen“, damit ein Wandel zum Besseren eintreten wird? Überlegen Sie einmal: Würde all dies „nicht“ geschehen, das heißt: Geschehen „würde“ es, so oder so! Aber würde all dies jetzt „nicht“ an die Öffentlichkeit dringen und zwar „weltweit“, dann würde sich die Schlinge um unsere Hälse klammheimlich immer weiter zu ziehen. Und später wären alle erschrocken und keiner wüsste warum!

Dadurch aber, dass diese Dinge nun „bekannt“ werden und die „Regierung“, anstatt diese allerletzte Chance zu nutzen, um „positiv“ einzulenken, nun immer dreister wird, wird selbst der Blindeste und Gehirngewaschenste eines Tages (eher früher als später) bemerken, was hier eigentlich los ist! Insofern sind all diese „Verhaftungen, Entrechtungen und diese unsägliche Pressehetze“ mehr als gut!

Die letzte Hoffnung jener Schergen besteht nun darin, immer krankere, perfidere und unmenschlichere Gesetze raus zuhauen, um ihre „Absichten“ zu verbergen. Und was erreichen sie dadurch? Genau, damit wecken sie nur „noch mehr“ Menschen! Eigentlich tun mir, vor allem die dümmlichen Handlanger und Helfershelfer fast schon leid! Denn ab diesem Zeitpunkt ist es völlig egal, was sie tun, das Spiel ist für sie verloren!

Und das ist genau das Phänomen, welches ich meine, wenn ich von den „Regeln der Schöpfung“ spreche! All diese „Verzweiflungsakte“ und etwas anderes „sind“ sie nicht, erzeugen letztlich nur eines: Nämlich Resonanz! Resonanz bedeutet, dass das was ausgesendet wird, in der gleichen Intensität zum Sender zurück kehren wird und MUSS! Und je härter zugeschlagen wird, desto härter ist der Gegenschlag! Oder sagen wir einmal: Der Rückschlag!

Und die Tatsache, dass ja nicht nur hier in Deutschland, sondern beinahe „überall“ auf der ganzen Welt, mit der gleichen „Härte“ gegen die Völker vorgegangen wird, erzeugt natürlich eine vervielfachte Resonanz! Obendrein „verbindet“ es die Völker miteinander, die langsam aber sicher merken, dass es nicht „ihre internen Streitigkeiten“ sind, die all diese Kriege und dieses Leid produzieren, sondern, dass dies von „außen“ kommt!

Die Völker stehen inzwischen in regem Austausch miteinander! Natürlich rede ich von den „normalen Bürgern“ und nicht von den derzeitigen „Regierungen“ und die meisten „wissen“ inzwischen, dass das Problem nicht der Hass gegeneinander ist, sondern eine kleine, elitäre Randgruppe, die blöderweise an den richtigen Hebeln sitzt!

All das „muss“ und „musste“ passieren, damit wirklich eine „bessere und schönere“ Welt entstehen kann! Denn Voraussetzung hierfür ist, dass wir uns darüber klar werden, dass kein Volk das andere hasst, oder vernichten will. Sondern, dass wir lediglich „alle“ ausgebeutet und manipuliert werden, damit ein paar wenige Taugenichtse reich werden und ihren Blutdurst nach „Macht“ stillen können!

Insofern ebnet all das Schreckliche, was uns derzeit passiert, lediglich den Weg, in eine Zeit, die noch viel schöner und besser sein wird, als die Zeiten in der Vergangenheit. Nämlich in die Zeit „wahren Friedens“, „wahrer Freiheit“ und eines „wahren Völkerbundes“! Und wenn ich von einem Völkerbund rede, dann meine ich damit nicht so ein diktatorisches Sklavenkonstrukt, wie die EU! Sondern ich meine wahrhaft freundschaftliche und freie Beziehungen zu einander. Ich meine den Respekt der Völker vor einander! Ich rede von einer „Außenpolitik“ die faire Handelsabkommen mit einander vereinbart und sich gegenseitig unterstützt, und von einer „Innenpolitik“, die jedem Volk, die vollkommene Herrschaft über seinen eigenen Boden gewährt.

Das heißt, es wird kein „allgemein gültiges“ Recht mehr geben! Jedes Volk entscheidet in seinem eigenen Land, welche Gesetze, Sitten und Werte es etablieren möchte und keines mischt sich mehr in die internen Belange anderer Völker ein! Was für die einen „gut“ ist, das kann für die anderen „schlecht“ sein. Völker und Volksgeister sind so unterschiedlich und individuell wie Menschen. Doch in der Regel funktionieren sie, so lange man sie nicht dabei stört!

Dies, meine Damen und Herren, ist der große Plan „auf lange Sicht“ und das, was wir „jetzt“ erleben, sind lediglich seine Geburtswehen! Nicht umsonst heißt es, es muss manchmal erst schlimmer kommen, bevor es besser werden kann! Denn genau so ist es. Einige schreckliche Dinge „müssen“ passieren, damit sich daraus das Gute erheben und wie der Phönix aus der Asche aufsteigen kann! Haben Sie Vertrauen und stellen Sie sich auf die „richtige Seite“! Nämlich auf die Seite des Friedens, der Freiheit, des Respekt und der Liebe für „alle Völker“! Stehen Sie zu diesen Überzeugungen und tun Sie, was in Ihren Möglichkeiten steht, um diesem „neuen Geist“ auf diese Welt zu verhelfen, die lange genug unter dem Egoismus und der Gier „weniger“ gelitten hat! Dann wird es umso schneller gut! Und bedenken Sie stets:

„Das Herz ist der Ort, an dem alle Kriege gewonnen werden!“

Ein Deutsches Mädchen

Was diverse Leute „wirklich“ fürchten… Von Realität und Illusion!

Liebe Ungläubige, liebe Demotivierte,

es gibt genau „drei“ Dinge, die diverse Menschen am meisten fürchten! Und diese Dinge wären: Mut, Glaube und Hoffnung! Warum? Weil diese drei Dinge „vernichtend“ sein können, für die Ziele jener, die auf den Unmut, die Verzweiflung und die Selbstaufgabe ihrer Gegner bauen! Entgegengesetzt dem üblichen Gerede, dass all dies lediglich schöne Worte sind, steckt wesentlich mehr in diesen Begriffen! Es sind „Samen“! Samen, die wir pflegen und gießen… oder aber „vernachlässigen“ können! Was wir damit anfangen, liegt ganz „bei uns“!

Seit wir auf der Welt sind, müssen wir ihr unerträgliches Gerede über uns ergehen lassen, uns „ihrem“ Glauben beugen und „ihre“ Thesen leben! Ist das etwa das, was Sie sich unter einem „freien Leben“ vorstellen? Die Bildzeitung „bildet“ Sie, Mac Donalds „füttert“ Sie und die „Herrscherkaste“ gibt Ihnen vor, was richtig und was falsch ist! Entschuldigen Sie die Frage, aber: Wo bei dem ganzen „Konstrukt“ kommen denn nun „Sie“ vor? Wo befinden sich „Ihre“ Werte? Und wo werden „Ihre“ Wünsche ausgesprochen und gelebt?

Inzwischen sind wir schon so weit, dass die Menschen sogar etwas anzweifeln, was zutiefst positiv ist! Warum? Weil die Menschen inzwischen „alles“ anzweifeln! Als gäbe es auf dieser Welt nichts Gutes, was nicht aus einem Schlechten und dementsprechend auch aus „schlechten Absichten“ heraus geboren wurde! Ist Ihnen eigentlich klar, dass Sie mit diesem Denken, die letzte Stufe vor der Selbsthinrichtung erlangt haben? Wesentlich tiefer, als in diese Gedankenwelt einzutauchen, können Sie jedenfalls nicht sinken!

Wenn Sie in Ihrem Innern bereits so weit sind, dass Sie „an gar nichts“ Gutes mehr glauben können, dann haben Sie verloren! Denn sehr viel mehr werden Sie wohl kaum noch verlieren „können“! Und genau das ist das Ziel unserer „Gegner“! Sie so zu entmutigen, zu demotivieren, ja zu „dehumanifizieren“, ist doch deren sehnlichster Wunsch und begehrtestes Ziel! Was glauben Sie denn, warum sonst all diese „Programme“, diese „Negativ-Propaganda“ und diese „Weltuntergangsprophezeihungen“ laufen?

Das, was diesen Gestalten mehr als Spinnefeind ist und sie verjagt wie das Knoblauch den Vampir, ist „Glaube, Hoffnung und Mut“! Das scheuen sie wie die Katze das Wasser, der Fisch das Land oder der Teufel „Gott“! Nicht deshalb weil es lediglich ein „frommes Glaubensbekenntnis“ ist, sondern deshalb, weil aus diesem Gedankengut ein handfester Wandel  erwachsen könnte! Und zwar einer, der ihre Ideologie, ihren Weltherrschaftsanspruch und ihre Unmenschlichkeit, wie ein Kartenhaus zu Fall bringen könnte und eines Tages auch zu Fall bringen WIRD!

Jeder Psychopath weiß es! Jeder „Arzt“ weiß es! Wenn man einen Menschen „brechen“ will, dann muss man zuerst einmal „seinen Geist“ brechen! Hat man das geschafft so ist der Sieg so gut wie sicher und man kann mit dem „Subjekt“ machen, was immer man möchte! Deshalb „gibt“ es ja all diese „Gesinnungsgesetze“ und diese harten Strafen für Meinungen und Weigerungen, ihren Ansprüchen zu folgen! Sie wollen „unseren Geist“ brechen und damit unsere schärfste Waffe!

Dummerweise ist es ihnen bis zum heutigen Tage nicht gelungen, denn es gab und gibt immer wieder Menschen, die sich einfach nicht brechen „lassen“! Und dummerweise ist das Schöpfungsgesetz nun einmal auf „Ausgleich“ ausgelegt. Nach Ebbe folgt Flut, nach Licht folgt Dunkelheit, nach Nacht folgt Tag, etc…! Das heißt, nach Macht folgt „Ohnmacht“! Vor allem dann, wenn man diese Macht bis zum Zerreisen und zum Schädigen anderer missbraucht. Hätten diese spirituellen Laien, deren Worte Sie für so glaubhaft und echt halten, dies auch nur ansatzweise begriffen, dann würden sie jetzt ziemlich große Angst haben!

Und hätten „Sie“ es begriffen, dann würden Sie jetzt nicht wie ein gehetztes Reh um sich blicken und nach einer „Ausflucht“ suchen, sich selbstdemütigend ergeben oder schlimmer noch, diesen ganzen Unmut übernehmen! Nein, Sie würden sich still und leise ins Fäustchen lachen und auf jenen Tag freuen, an dem die Zeit ihren Tribut verlangen und der Kellner die Rechnung an jene stellen wird, die meinen, die Welt samt ihrer Naturgesetze auf den Kopf stellen zu können!

Diesen defätistischen Unsinn zu glauben, welcher hauptsächlich aus dem Mund von „Auftragsträgern“ und Feiglingen kommt, ist ähnlich sinnvoll wie sein eigenes Grab zu schaufeln und sich dabei einzureden, dass man lediglich eine Sandburg baut! Hören Sie endlich auf mit diesem Mist! Beginnen Sie wieder „logisch“ zu denken und vor allem „mutig“ zu handeln! Und hören Sie, um Gottes willen, damit auf „in allem“ etwas Schlechtes zu sehen! Trennen Sie sich endgültig von dem Gedanken „nur weil etwas, schon immer oder sehr lange, so war wie es war, muss es „in alle Ewigkeit“ so sein!“

Wenn überhaupt, dann ist die Grundlage von „allem“ das Gute und nicht das Schlechte! Lassen Sie sich nicht weiterhin „umdrehen“ und geben Sie keinen „Cent“ mehr auf demotivierendes Geschwafel! Fragen Sie sich einfach einmal, was das mit Ihnen macht und dann denken Sie dabei an die „Schöpferkraft“! Wenn Sie nicht wissen, was das ist, dann „lernen“ Sie es! Aber hören Sie „in jedem Fall“ damit auf, sich demütigenden, defätistischen und demotivierenden Gedanken der Unterwerfung und der Verzweiflung hinzugeben! Dies zu tun ist nichts anderes als die geladene Flinte ins Korn zu werfen, um sich einem Narren mit einem Messer zu ergeben!

Stehen Sie endlich wieder auf, klopfen Sie sich den Staub von den Schultern und dann zeigen Sie jenen, die meinen, dass sie ach so gescheit sind, doch endlich einmal, was „wirkliches Rückgrat“ bedeutet!

Ein Deutsches Mädchen

Warum sind eigentlich alle wütend auf „Merkel“? – Von Schutz(Engeln) und Eigenverantwortung!

Liebe Gepeinigte, liebe Verzweifelte,

damit man mich nicht gleich falsch versteht: Ich trage auch nicht gerade ein Übermaß an Sympathie für die merk(el)würdige Frau, die derzeit damit beauftragt ist, „unser Land“ zu regieren! Und natürlich ist es richtig: Irgendetwas wird (von wem eigentlich?) entschieden und Merkel setzt es lediglich brav um. Anschließend plustern sich, ebenfalls System-konform, ein paar weitere Politdarsteller auf und es wird im Bundestag eifrig gekläfft und gebellt!

Das Volk sitzt mit einer Tüte Popcorn vorm Fernseher und beglotzt aufgeregt „die große Show“ im ARD und ZDF! Ab und zu bringen mal ein paar besonders Gescheite, das ein oder andere gute Argument. Nachdem man dann alles aufgefahren hat, was man an Waffen in der Gladiatorenschule, zur Verfügung gestellt bekommen hat, von neunmalklugem Geschwafel, bis hin zur „Nazi“- bzw. „Antisemitismuskeule“ passiert in der Regel das, was IMMER passiert… nämlich NICHTS!

Nach jedem unfruchtbaren Höhepunkt, gibt es meistens eine kurze „Verschnaufpause“! Und bevor das medial-bekiffte Volk auf die Idee kommt, vielleicht einmal wirklich einen Blick ins Grundgesetz zu werfen, um zu bemerken, dass da oben „alles“ eingehalten wird, nur nicht „das“, kommt auch schon der nächste große Akt! In diesem Fall ist es die… Trommelwirbel… FUßBALL-WM! Und während das Deutsche Volk erneut mit unsichtbaren Ketten, an den Sessel gefesselt ist, sich Popcorn und Bier hinter die Binde kippt und wie hypnotisiert auf eine kleine, weiße Kugel starrt, steuern die Piloten die „Maschine BRD“ weiter konzentriert und konsequent in den Abgrund!

Meine Damen und Herren: „Willkommen in der Matrix!“

Meistens bemerkt man dann doch irgendwann, dass „irgendwas nicht so ganz stimmt“ und man „schon wieder“ von vorne bis hinten übergangen wurde und dann ist der Ärger natürlich gewaltig. Dann folgen aus dem kleinen Volk meist die üblichen Parolen, wie: „Merkel muss weg!“ und so weiter und so fort! Und was passiert dann? Merkel schüttelt sich. Das lässt die gar nicht an sich ran. Das kann sie auch gar nicht, weil es sie eigentlich überhaupt nicht interessiert, was „das Deutsche Volk“ will oder denkt! Sie erfüllt ihren Auftrag und damit ist es gut! Wenn Sie daran Zweifel haben, dann überlegen Sie sich doch einmal, wann einer von den hohen Herren und Damen im Bundestag, das letzte mal, „im Interesse“ jenes Volksteiles, der ja nun nicht allzu klein ist, welcher sich „gegen“ die Aufnahme von Flüchtlingen wert, gesprochen hat!

Ach Entschuldigung, ich vergaß: Natürlich werden prompt wieder ein paar Stimmchen laut und es wird gebellt und gekläfft. Zu gut Deutsch: Die Show beginnt von vorne…! Und während Deutschlandweit die Fernseher und Radios heiß laufen, die Menschen, am Verzweifeln sind und nicht wissen, ob sie lieber zur Bierdose oder gleich zum Strick greifen sollen und jedes Wort, welches aus dem Mund eines „Politikers“ kommt, auf die Goldwaage gelegt wird, läuft alles weiter nach Plan! Das heißt, Migranten spazieren weiter unkontrolliert über unsere Grenzen und es werden weiter wahnwitzige Diskussionen darüber geführt, wer, wieso und weshalb eigentlich hier bleiben darf (unterm Strich bleiben natürlich fast „alle“, mit ganz wenigen Vorzeige-Ausnahmen) und keiner denkt einmal daran, ins Grundgesetz zu schauen und insbesondere den Artikel 16a zu lesen!

Da steht nämlich was ganz interessantes drin, aber ich verrate es Ihnen jetzt „absichtlich“ nicht!

Im Gegensatz zu unseren „Politikern“ oder sollte ich schreiben „unseren“ Politikern, gehe ich nämlich davon aus, dass Sie alle lesen können! Und vielleicht lieber auch einmal selbst lesen „sollten“! Und an dieser Stelle komme ich zurück zu meiner Eingangsfrage: „Warum sind eigentlich alle so sauer auf Merkel?“

Ist es etwa Merkel, die zu faul ist, das für sie gültige Gesetz zu lesen und sich lieber über Nebensächlichkeiten aufregt?

Ist es Merkel, die sich eine schwarze Robe anzieht und im „Land der ewigen Meinungsfreiheit“ Menschen aufgrund von Meinungsäußerungen zu Gefängnisstrafen verurteilt?

Ist es Merkel, die sich als Bundespolizist verkleidet und an der Grenze genau das Gegenteil dessen tut, was sie gesetzlich vorgeschrieben eigentlich tun sollte, nämlich NICHT Hinz und Kunz hier rein zu lassen?

Ist es Merkel, die als Staatsanwältin ein Mandat übernimmt und mit Feuereifer dafür sorgt, dass ein überführter Vergewaltiger frei gesprochen wird, welcher eigentlich gar nicht hier sein dürfte, nur weil er die Landessprache nicht spricht?

Ist es Merkel, die sich eine Polizeiuniform anzieht, Demonstrationen, die zum Rechtsbruch auffordern schützt und auf Verdacht die Wohnungen harmloser Bürger stürmt?

Ist es Merkel, die ihre eigenen Landsleute anzeigt, denunziert und verklagt?

Ist es Merkel, die sich von A bis Z verarschen und alles bieten lässt, oder sind es nicht viel mehr WIR SELBST?

Warum glauben Sie eigentlich, dass das alles hier passiert? Ich verrate es Ihnen:

MIT IHNEN KANN MAN ES SCHLICHTWEG MACHEN!!!

Die wären doch doof, wenn sie aufhören würden! Ja, ich weiß, wir alle haben „Angst“! Aber wovor eigentlich? Sehen Sie sich doch einmal um! Glauben Sie etwa, Sie sind mit Ihrer Verzweiflung, Ihrer Wut und Ihrer Angst alleine? Das Problem ist, dass wir geistig inzwischen so degeneriert sind, dass wir voneinander abgeschnitten wurden. Jeder sitzt für sich im stillen Kämmerlein, fühlt sich einsam und machtlos und traut sich nicht, seinen Nächsten anzusprechen! Warum? Weil er Angst hat, dass der Nächste „anders“ denken könnte! Also hält man vorsichtshalber lieber gleich den Mund!

Und an dieser Stelle machen Sie prompt „den nächsten“ großen Fehler! Sie meinen nämlich, „auch damit“ wären Sie alleine! Ja, können Sie sich denn nicht vorstellen, dass es vielleicht auch anderen so geht? Genau das ist die Spaltung, die wie ein unsichtbarer Keil zwischen uns alle getrieben wurde. Natürlich gibt es Idioten, die es einfach nicht begreifen oder die davon sogar noch profitieren. Aber so sind doch längst nicht ALLE!

Meinen Sie nicht, der Großteil der Menschen ist genau so wie Sie?

Also schalten Sie endlich diesen furchtbaren Fernseher aus, hören Sie sich dieses nutzlose Gerede nicht mehr an und suchen Sie stattdessen nach „Gleichgesinnten“! Sie müssen ja nicht gleich mit der Tür ins Haus fallen. Es reicht doch erst einmal, ganz vorsichtig reinzuschnuppern und jemand anderen zu fragen, was er eigentlich wirklich denkt!? Und: Ja, es mag sein, dass Sie auf Deppen stoßen. Na und? Dann müssen Sie eben weiter suchen! Aber es „kann“ nicht so lange dauern, bis Sie fündig werden! Sehen Sie sich doch die ganzen „freien Medien“ an! Lesen Sie die Kommentare unter den Blogs und Videos! Dann werden Sie schnell feststellen, dass Sie gar nicht „so alleine“ sind, wie Sie glauben! Knüpfen Sie neue Kontakte oder fragen Sie, wer in Ihrer Stadt wohnt! Suchen Sie sich schlicht „ein neues Umfeld“, wenn Ihnen das alte nicht passt! Oder besser noch: „Erweitern“ Sie Ihr Umfeld, indem Sie sich mit Gleichgesinnten (vielleicht sogar persönlich) einmal treffen!

Und ich wiederhole mich gerne: Was hält Sie eigentlich davon ab, einmal an Richter, Anwälte oder Juristen zu schreiben und diesen zu sagen, dass Sie es „ein Unding“ finden, dass im Land der Meinungsfreiheit für Meinungen härter bestraft wird als für Vergewaltigungen!? Oder schreiben Sie ans BAMF und fragen Sie, seit wann der Artikel 16 eigentlich nicht mehr gilt!? Eigentlich müsste es dort die Beschwerdebriefe nur so auf den Tisch hageln!

Und zeigen Sie vor allem einmal „richtige Präsenz“! Schnappen Sie sich zwei, drei, vier oder „zehn“ Leute und marschieren Sie geschlossen zur Polizei! Sagen Sie dort, dass Sie jetzt endgültig wissen möchten, welche Gesetze in diesem Land eigentlich gelten und welche nicht! Gehen Sie in Bundeswehr Kasernen und fragen Sie die Jungs einmal nach ihrem Eid!

Diese Fragen zu stellen ist kein Verbrechen! Ein Verbrechen hingegen ist es, wenn sich die entsprechenden Stellen weigern, das zu tun, was sie laut Gesetz eigentlich tun müssten!

„Sie“ sind doch das Volk! Die Regierung lebt „von Ihrem Steuergeld“! Warum? Weil die Regierung „für Sie“ arbeitet! Und nicht umgekehrt! Punkt! Und kommen Sie mir jetzt bitte nicht mit dem üblichen Geleier, welches man flächenübergreifend überall ertragen muss! „Ich kann nicht“, „Ich trau mich nicht“, „Das bring ja eh nichts“, „wir sind ein besetztes Land“ oder „Wir sind viel zu wenige…“! Was versprechen Sie sich denn davon, wenn „alle“ so denken? Dann haben wir vielleicht 40 Millionen Deutsche, die zwar alle „wissen“, dass das so hier nicht geht, aber keiner traut sich „zu handeln“!

Und die selben Leute, die solch einfache und „legale“ Dinge nicht über sich bringen, beschweren sich „über Merkel“!?

Ich will Sie keineswegs rügen. Unter Ihnen gibt es mit Sicherheit viele, die etwas machen. In diesem Fall wissen Sie, dass Sie nicht angesprochen sind! Aber es gibt auch genügend, die sich zwar großartig beschweren können, aber zugleich nicht dazu fähig sind, auch nur „ein kleines bisschen Rückgrat“ zu zeigen! Und es gibt inzwischen sehr viel mehr Menschen, die wirklich mutig handeln, als noch vor einigen Jahren! Schließen Sie sich diesen Menschen an, begleiten Sie sie oder nehmen Sie sich ein Beispiel an ihnen!

Und vergessen Sie nicht: Beinahe „jeder“ von uns war mal ein Zombi. Beinahe „jeder“ hat einmal alles geglaubt, was ihm erzählt wurde. Und wären dann ganz spezielle Menschen nicht gewesen, die sich geopfert haben oder wenigstens um Aufklärung bemüht gewesen wären, dann wären auch alle, die jetzt „verdammt mutig“ sind, noch Zombis. Also egal, was Sie tun: „Umsonst“ ist es niemals. Denken Sie an das Saatkorn: Es braucht nun einmal seine Zeit um aufgehen zu können!

Und werden Sie sich wirklich bewusst darüber, auf „welcher Seite“ Sie eigentlich stehen. Hier geht es nicht um eine Ideologie, einen Kult, eine Religion oder gar um „eine Sekte“! Hier geht es auch nicht um Rassismus, Hass, Ausgrenzung, Übervorteilung oder Krieg! Nein, hier geht es um Wahrheit, Freiheit, Autonomie, Gerechtigkeit, Frieden und Kulturerhalt für „alle Völker“! Und dabei müssen Ihnen doch die „üblichen“, ausgelutschten und völlig sinnfreien Schmähwörter, mit denen dumme Menschen Sie beschmeißen oder mit denen in der Presse über frei denkende Menschen geurteilt wird, egal sein!

Glauben Sie etwa, Sie tun all diesen Menschen („Flüchtlingen“), die jetzt hier rein stürmen, weil man ihnen suggeriert, dies wäre das Schlaraffenland, welches seinen Reichtum aus einer unvergänglichen Quelle bezieht, einen Gefallen? Wenn dieses System eines Tages zusammen brechen wird, dann werden diese Leute logischerweise „mit uns“ untergehen! Und glauben Sie, liebe Damen und Herren beim Bund, etwa, dass es „irgendwem“ auf der Welt den Frieden bringen wird, wenn Sie in die Länder anderer Völker einmarschieren und ihnen dort „Ihre Demokratie“ hinein bomben? Glauben Sie nicht, dass diese Völker, sollten sie „einen Diktator“ haben, diesen selber los werden können? Glauben Sie ernsthaft, Sie würden dort helfen, indem Sie „Bomben werfen“? Vielleicht wären all diese Kriege weit unblutiger ausgegangen, wenn Sie diesen Völkern soviel Respekt entgegen gebracht hätten, sich nicht in deren „staatsinterne“ Belange einzumischen!? Und vielleicht würden ein paar junge Mädchen in Deutschland jetzt noch leben oder „nicht“ traumatisiert sein, wenn „Ihr Engagement Bomben für den Frieden zu werfen oder Waffen zu liefern, damit Menschen getötet werden“ nicht Flüchtlingsströme in unvorstellbarem Ausmaß ausgelöst hätte.

Vielleicht wäre die Deutsche Bundeswehr tatsächlich dort am besten aufgehoben, wo sie hingehört: Nämlich an den Landesgrenzen und keinen Schritt darüber hinaus!!

Und wenn Die Russen oder die Amerikaner Bomben werfen wollen, dann lassen Sie sie doch! Das geht doch dann „Sie“ nichts an! Und kommen Sie mir jetzt bitte nicht mit irgendwelchen NATO-Verträgen! Verträge machen keine Kriege! MENSCHEN MACHEN KRIEGE! Vor allem, Menschen die sich an „unmenschliche“ Verträge, Vorgaben und Befehle halten! Das sollten Sie, als Soldaten eigentlich wissen! Und dasselbe gilt übrigens für Polizisten und Bundespolizisten! „Vorgaben“ ermöglichen keine illegale Einwanderung und „Vorgaben“ oder „Befehle“ stürmen nicht die Privatwohnungen harmloser Bürger! „Vorgaben“ verhaften keine Menschen aufgrund von Meinungsäußerungen! Und „Vorgaben“ lassen keine Schwerverbrecher, die wirklich gewalttätig sind, auf freiem Fuß!

Egal ob Sie Richter, Anwalt, Polizist, Soldat, Politiker oder sonstiger Staatsdiener sind: Fangen Sie an, Ihre „Befehle“ und „Vorgaben“ zu hinterfragen. Und zwar NEUTRAL!

Und zum Schluss, liebe Freunde: In letzter Instanz sind wir alle „selbst“ für unser Schicksal verantwortlich! Höchstwahrscheinlich irgendwann in diesem oder im nächsten Leben, auf jeden Fall aber, auf dem Sterbebett! Dann müssen Sie sich für das, was Sie getan oder „nicht getan“ haben verantworten! Und es gibt keinen härteren Richter als das eigene Gewissen! Zumindest für jene, die eines besitzen. Die anderen werden ihre Strafe dann eben „anders“ bekommen!

Was ich Ihnen damit einfach sagen wollte, ist: Wir alle haben Angst! ICH habe, ab und zu, Angst! JEDER hat irgendwie Angst! Das ist doch normal unter diesen Umständen. Aber da ist etwas in mir, das „stärker“ ist und etwas, das „felsenfest“ steht! Warum? Weil ich weiß, dass meine Motivation nicht „Hass, Gewalt, Krieg oder Leid“ ist! Nein!

Meine Motivation ist „Frieden, Liebe, Kulturerhalt, Autonomie, Gerechtigkeit, Wahrheit und FREIHEIT!“ So falsch kann ich also nicht liegen!

Ein schöner Spruch besagt: „Fahr niemals schneller als Dein Schutzengel fliegt“! Diesen Spruch kann ich nur unterschreiben! Sie müssen die „magische“ Grenze nicht übertreten, um Widerstand zu leisten, wenn Sie davor zu viel Angst haben! Aber Sie sollten, so weit gehen, wie Sie können und das ist weiter, als Sie denken! Oder aber, Sie lassen Ihren Schutzengel „schneller“ fliegen, ganz einfach indem Sie erst einmal wieder „an ihn glauben“!

Wenn Sie das nicht können, dann glauben Sie vor allem an das, wofür Sie eigentlich kämpfen und seien Sie selbst „ein Schutzengel“!

Ein Deutsches Mädchen