Was haben wir „wirklich“ getötet?

Es gab einmal eine Zeit, in der die Menschen im Einklang mit der Natur leben konnten und damit „glücklich“ waren. Es gab einmal eine Zeit, in der sich jeder seiner Rolle bewusst war und sie „genossen“ hat. Es gab einmal eine Zeit, in der wir dem Göttlichen so nahe waren, dass ein jeder verstand, warum er „hier war“! In dieser Zeit gab es wesentlich weniger Missverständnisse, Streitigkeiten oder Unklarheiten. In dieser Zeit konnte man das Unausgesprochene noch sehen und verstand „warum“ man hier ist!

Wenn Sie die Welt aus der Perspektive der Unsterblichkeit und des freien Willens heraus betrachten, wie können Sie dann an dem zweifeln, was Sie in Ihrem Leben sind? Wenn man von diesen zwei existenziellen Grundlagen ausgeht, so ist anzunehmen, dass Sie sich, noch bevor Sie geboren wurden, dafür entschieden, etwas ganz bestimmtes zu sein! Doch jetzt, wo Sie hier sind, wird Ihnen erzählt, dass dies nicht richtig, nicht „natürlich“ sei!

Jungen kommen auf die Welt um „Jungen“ zu sein und eines Tages „Männer“ zu werden. Was macht denn einen Mann aus? Was sind die „guten Seiten“ eines Mannes, die jede Frau, ganz gleich in welchem Jahrhundert sie auch lebt(e), an einem Mann schätzt? Es sind Attribute wie „Stärke, Mut, Ehrfurcht vor der Frau, Kampfgeist, Beschützerinstinkt, Versorgerinstinkt“. Ganz gleich in welchem Land Sie leben oder wie alt Sie sind, dies sind die Dinge, durch die ein Mann Anziehungskraft auf eine Frau ausübt! Der Vater, der Beschützer, der Lebensspender …

Glückliche Kinder waren einst solche, deren Natur und damit natürliche Fähigkeiten man respektiert und gefördert hat. Wer kam überhaupt auf den Schwachsinn, dass dies einer „Neudefinierung“ bedürfe? Wer kam auf den Schwachsinn das Leben seinem natürlichen Element zu entreißen und die Welt damit aus ihren Angeln zu heben?

Doch richten wir unseren Blick auf die Gegenwart: Was sehen Sie? Den Männern wird von kleinauf beigebracht, wie cool es doch ist, schwul zu sein! Es wird ihnen beigebracht, dass Frauen, die erwarten, dass sie die Rechnung zahlen, sie nur ausnutzen wollen! Und es wird ihnen suggeriert, dass sie, auch wenn sie Männer sind, die Rechte der Frauen besitzen! Also das Recht sich versorgen zu lassen, sich zurückzulehnen und das von der Natur aus schwächere Glied, an ihres statt in den Kampf zu schicken!

Genauso ergeht es den Frauen. Es gab einmal eine Zeit, in der die Frau eine Frau sein durfte. Doch was macht eine Frau aus? Was macht eine Frau „anziehend“ für einen richtigen „Mann“? Ist es die Tatsache, dass sie eine Schusswaffe bedienen kann? Dass sie „den Lebensunterhalt“ verdient oder dass sie „Stärke und Coolness“ demonstriert? Nein, einst waren es ganz andere Attribute, die eine Frau ausmachten und für einen Mann „anziehend“ machten. Es waren ihre langen Haare, ihr Liebreiz, ihre Mütterlichkeit, ihre Zartheit! Und selbst heute noch, nach Jahren der Umerziehung, wird dieses Frauenbild von den Männern präferiert!

Nach der „öffentlichen Meinung“ hingegen, wird die Frau degradiert und entwürdigt. Und diese Degradierung und Würdelosigkeit wird der breiten Öffentlichkeit als „Weiblichkeit“ verkauft! Eine anständige Frau verdient ihr Geld selbst, lässt sich von einem Mann nichts bezahlen, kann sich den Mantel selbst anziehen und die Tür ebenfalls selbst aufmachen! Die geistige Krone der Frau, ihr Haar, ist nur Horn, gewachsen aus ihrem Körper, welches sie aus Prinzip abschneidet, um „emanzipiert“ zu sein! Ihr ganzer Körper wird degradiert zu einem Objekt „der Lust“, welcher nur dann seinen Zweck erfüllt, wenn er „perfekt“ ist!

Viele Frauen werfen ihre natürlichen Ansprüche dafür über Bord, stecken sich den Finger in den Hals und lassen es zu, dass aus ihnen Puppen gemacht werden, die gerade gut genug zum „Durchf…“ sind! Sie haben den Bezug zu ihrer Weiblichkeit schon längst verloren, denn ihre Weiblichkeit und damit ihr göttlicher Anspruch auf eine artgerechte Behandlung sind ihnen längst aberzogen worden!

Dass eine Frau nicht „stark“ sein und ein Mann nicht „weinen“ darf, ist ein gern gebrachtes Argument, wenn es um die „Werte“ der Vergangenheit geht. Doch wenn Sie sich einmal die Welt ansehen, verraten Sie mir, was sehen Sie denn? Sehen Sie nur schwarz oder weiß? Oder sehen Sie nicht vielmehr ein Meer aus Farben? Die zwei oben genannten Argumente hingegen entspringen einem primitiven Schwarz-weiß-Denken, welches seine Gläubigen dazu anhält, in allem „Natürlichen“ das Gegenteil zu sehen!

Wer sagt denn, dass ein starker Mann nicht weinen und seine Frau ihn im Zweifelsfall nicht unterstützen darf? Und wer sagt, dass eine Frau nicht kämpfen und im Zweifelsfall wichtige Entscheidungen treffen kann? Widerlegt dies die These der Natur, dass Frauen nun mal Frauen und damit mit „weiblichen“ Fähigkeiten ausgezeichnet sind, so wie Männer nun einmal Männer und mit „männlichen“ Fähigkeiten ausgezeichnet sind?

Heutzutage ist es „cool“ gegen die Natur zu sein. Dann ist es wohl auch cool Kinder zu f*cken, Tiere anzukleiden und Werte aufzugeben, die lebenserhaltend sind!? Und für die, die das nicht schlucken können und auch nicht wollen, gibt es „Drogen“! Denn die Droge macht sie so krank, dass sie jeden Scheiß glauben und annehmen können, nur um ein bisschen Bestätigung zu bekommen!

Wir leben in einer Welt, in der nicht etwa der „Kinderf*cker“ als krank bezeichnet und angeprangert wird. Nein, wir leben in einer Welt in der der „Kinderf*cker“ als normal bezeichnet wird und seine Taten mit Begründung seiner „eigentlich“ kranken Natur gerechtfertigt werden. Doch die Natur ist nicht krank! Sie hat sich tatsächlich etwas dabei gedacht, als sie aus Frauen Frauen und aus Männern Männer gemacht hat! Sie hat sich etwas dabei gedacht, als sie Frauen die Fähigkeit des Gebärens und Männern die Fähigkeit des Kämpfens gegeben hat!

Sie können sich selbst verarschen bis Sie schwarz werden, doch Sie können nicht Gott und die Natur verarschen! Die Wahrheit ist: Frauen sind keine Huren und Männer keine notgeilen Böcke! Frauen sind diejenigen, die unter schwersten Schmerzen neues Leben hervorbringen und Männer sind diejenigen, die dieses Leben unter schlimmsten Bedingungen beschützen!

Wenn dies für Sie rassistisch, vorurteilsbehaftet oder bösartig klingt, dann haben Sie mehr anzuklagen, als Sie je vor ein irdisches Gericht bringen können. Dann müssen Sie „Gott selbst“ anklagen. Denn Gott ist die Schöpfung allen Lebens. Und dieses Leben hat sich etwas dabei gedacht als es Frauen und Männer schuf. Dieses Leben hat sich auch etwas dabei gedacht als es Schwarze und Weiße schuf. Dieses Leben hat sich „bei allem etwas gedacht“, das es schuf!

Wer sind Sie, wenn Sie glauben dies verurteilen zu können? Wer sind Sie, wenn Sie glauben, das was Ihnen das Leben geschenkt hat, ist hassenswert? Und was glauben Sie wird passieren, wenn Sie die Natur samt ihrer Gesetze anklagen und ad absurdum führen? Warum nutzen die Menschen nicht einfach Ihre natürlichen Ressourcen, die ihnen mitgegeben wurden? Warum meinen sie, sie könnten es besser machen als Gott? Und warum verteidigen sie ihre Abartigkeiten dann auch noch mit den Tugenden von Religion, Göttlichkeit und Menschlichkeit?

Wenn Sie ernsthaft glauben, dass der bloße Wille und das alleinige Wort genügen, um aus dem Schwein eine Ente zu machen, dann nehmen Sie eine Ratte und halten Sie so lange unter Wasser bis ihr Kiemen wachsen und sie zu einem Fisch wird. Doch Sie und ich wissen, dass dies nie geschehen wird, sondern damit nur eines feststeht: Nämlich der Tod der Ratte! Aber was Menschen, Männer und Frauen angeht, soll es anders sein?

Viele Religionen sind Geisteswissenschaften. Auch ich bin ein großer Verfechter derselben! Ohne Geist kann es keine Materie geben. Doch gleichzeitig akzeptiere ich eine konträre These: Nämlich jene, dass die Natur sich etwas dabei dachte, als sie den Menschen und den Fisch, den Mann und die Frau und das Säugetier und das Reptil erschaffen hat und in genau die Lebensumstände brachte, die diese Spezien benötigen um überhaupt leben zu können!

Das Aushebeln von Naturgesetzen ist nicht nur unnötig und fruchtlos, sondern auch gefährlich und dem Ziel entgegen führend! Religion (also Geistesglaube) und Logik und Wissenschaft widersprechen sich nicht. Sie ergänzen sich. Lernen Sie diese These zu verstehen und entscheiden Sie „dann“, was Sie mit Ihren Gaben und Ressourcen machen!

Ein Deutsches Mädchen

Der Ausstieg aus der „Gedankenmatrix“ – Die sechs W-Fragen!!

Was geschah überhaupt?

Wer ist am Ereignis beteiligt?

Wo geschah das Ganze?

Wann geschah das Ereignis?

Wie ist es abgelaufen?

Warum geschah es?

Dies sind die sechs grundlegenden Fragen, welche zu stellen jedes Schulkind beigebracht bekommt. Ohne die Beantwortung jener Fragen ist eine „neutrale und fundierte Meinungsbildung“ beinahe unmöglich! Interessanterweise macht die Politik genau das zu Nichte, was uns als wesentliche Grundlage und das Maß aller Dinge in der Schule gelehrt wird.

Fragen zu stellen ist heutzutage nicht nur überflüssig und unerwünscht, sondern zum Teil sogar verboten! Wer zu viel und zu hartnäckig nachfragt, wird bei bestimmten Themen schief angesehen und seine Fragen werden ihm als „Vorurteile“ ausgelegt. Wäre es nicht so traurig, so wäre es zum Lachen. Denn wer agiert „vorurteilsfreier“ als ein Mensch, der die grundlegenden und wichtigsten Fragen stellt, bevor er sich eine Meinung bildet!?

Selbst unsere Politiker halten es nicht für notwendig diese Fragen zu stellen. Ein Ereignis, welches dies besonders verdeutlicht, ist beispielsweise „Der Einsatz der Bundeswehr in Syrien“. Ich habe dieses Video schon an anderer Stelle gepostet, doch ich glaube, man kann es nicht oft genug in Erinnerung bringen:

Wenn man sich das ansieht, dann könnte man meinen, es wäre in einer Comedyshow entstanden. Tatsächlich aber ist dies nicht der Fall. Hier sehen Sie richtige Politiker in Aktion! Und dies betrifft nur eines von sehr vielen Themen, die ganz ähnlich gehandhabt werden. Menschen, die die wesentlichen Fragen stellen, sind unbequem und müssen dagegen sofort zum Schweigen gebracht werden. Am Schlimmsten sind solche, die auch noch „Antworten“ gefunden haben, auf deren Grundlage sie sich ein Urteil erlauben.

Die Welt muss verrückt geworden sein, wenn nicht bemerkt wird, wie absurd das Ganze eigentlich ist!

Während bei Fußballspielen bis ins kleinste Detail darüber gefachsimpelt wird, wie, warum und mit welchem Bein der Spieler jetzt den Ball geschossen hat und der Ablauf in Zeitlupe, an die hundert Mal nachgestellt wird, tendieren die Menschen bei den wirklich wichtigen Themen eher zu einer „Wird schon passen – Mentalität“! Wie kann das sein? Sehen Sie dahinter irgendeine Logik? Wenn nicht, dann gratuliere ich Ihnen zu Ihrem Scharfsinn, denn es gibt keine!

Und dies, meine Damen und Herren, nennt sich „induziertes Irresein, Manipulation oder Gehirnwäsche“! Die Menschen werden ganz bewusst „verrückt“ gemacht, denn ihnen wird der Blick für „das Wesentliche“ genommen! Ich möchte, dass Sie sich bitte einmal folgende Statistik, unlängst erschienen in der Huffpost, ansehen:

Und nun sagen Sie mir bitte: Was genau sehen Sie darauf? Steht dort vielleicht, „welcher“ Steuerzahler geflüchtet ist, „wie“ genau er das gemacht hat oder „wohin“ und mit „wieviel“? Nein, oder? Und dennoch wird diese Statistik als „seriös“ unters Volk gebracht und vom selben anstandslos übernommen. Ich gratuliere dem Künstler ganz herzlich zu seinem hübschen Bildchen, doch mehr ist es leider nicht. Wenn Sie ein Bildbearbeitungsprogramm haben, dann können Sie ohne weiteres die Worte unten vertauschen und ebenfalls als „alternativlos glaubhaft“ der Öffentlichkeit präsentieren.

Angemerkt sei, dass der Verfasser des Artikels, sich auf einen „Facebook-post“ bezog, welcher ihn zum Schreiben des Textes inspirierte. Der Tag an dem Facebook zu einem Quell der Weisheit und Wahrheit ernannt und die „Poster“ dort mit den Aposteln der Bibel gleichgestellt wurden, ist mir wohl entgangen!

Und ich möchte Sie noch etwas fragen: Möchten Sie von einem Anwalt verteidigt werden, der sich auf „solche Statistiken“ beruft? Möchten Sie von einem Arzt operiert werden, dem dies als Beweis genügt? Möchten Sie von einer Zeitung über das Weltgeschehen aufgeklärt werden, die solche Bilder ins Netz stellt?

Möchten Sie von Politikern regiert werden, die solchen Statistiken glauben?

Genau das geschieht aber, gerade in diesem Moment und überall in Deutschland und der ganzen Welt! Es geschieht genau jetzt, dass ein Mensch sich unters Messer legt oder eine Gerichtsverhandlung hat und sich dabei „Fachkräften“ anvertraut, die man mit so etwas überzeugen kann! Und genau in dieser Sekunde werden Entscheidungen über Krieg oder Frieden getroffen, von Menschen, die nicht mehr brauchen als dieses dämliche Bild, um sich eine Meinung zu bilden!

So lange der Großteil der Bevölkerung nicht ernsthaft aufwacht, ist unser aller Leben in den Händen von Spinnern! Ich kann es leider nicht anders sagen, doch glauben Sie nicht, dass Menschen, die die wesentlichen Fragen in der Politik nicht stellen, in anderen Lebensbereichen anders sind! Ich unterstelle diesen Menschen keine bösen Absichten, doch ich unterstelle ihnen eine verdammt gefährliche Dummheit!

Viele Lügen und Mythen geistern durch unsere Welt. Und nicht wenige dieser Mythen wurden bereits entdeckt und widerlegt. Und zwar von Menschen, die die sechs W-Fragen gestellt haben. Was passiert aber i.d.R mit diesen Menschen? Sie werden diffamiert, verleumdet und als vorurteilsbehaftete Betrüger hingestellt! Bemerken Sie die Absurdität des Ganzen?

Wenn Sie also ernsthaft aus der Matrix aussteigen möchten, dann gewöhnen Sie sich an, in jedem Bereich des öffentlichen und persönlichen Lebens diese wichtigen Fragen zu stellen, bevor Sie etwas glauben!

Bedenken Sie: Das W steckt in den Worten Weg, Weisheit und Wahrheit, aber auch in der Wehmut! 

Und das ist sicherlich kein Zufall. Die Wahrheit tut erst einmal weh, wenn man sie findet. Doch auch eine Geburt ist mit „Wehen“ verbunden und Sie werden auf der Welt wohl keine Mutter finden, die diese für ihr Kind nicht sofort noch einmal in Kauf nehmen würde.

Ein Deutsches Mädchen

Zickenkrieg im Parlament – Vo(m) Fliegen und Spinnen

Die „Jamaika-Koalition“ droht zu scheitern und evtl. darf das Deutsche Volk seine Stimme noch einmal in einer Urne begraben.

Wissen Sie, was das Problem ist, wenn man Idioten in wichtige Ämter setzt? Es sind und bleiben nun mal Idioten! Wenn man einem „Narren“ Macht gibt, dann darf man sich nicht wundern, wenn er irgendwann in sie „vernarrt“ ist und davon Gebrauch machen möchte … in seinem ganz persönlichen Interesse, versteht sich!

Jeder einigermaßen aufgeklärte Bürger weiß inzwischen, dass es im Grunde genommen völlig egal ist, welcher der trotteligen Hofnarren nun das Zepter schwingt. Die Schafe folgen in Wirklichkeit alle ein und demselben Hirten! Ganz gleich, ob es sich um ein grünes, ein gelbes oder ein schwarzes Schaf handelt.

Sie wissen das! Ich weiß das! Die ganze Welt weiß das! … Nur die Schafe selbst wissen es leider nicht! So verrückt es auch klingen mag, doch die Parteien, die derzeit wie Kleinkinder um die Macht streiten, glauben von sich selbst wirklich, dass sie sie ernsthaft besitzen. Und damit komme ich auch schon zu den Idioten zurück: Idioten sind natürlich erst mal nützliche Trottel. Warum?

Weil man ihnen jeden Bären aufbinden kann, so lange man ihnen dafür nur etwas verspricht! Man kann sie dressieren wie Hunde. Wenn sie sich beim Kommando „Platz“ hinsetzen, dann muss man ihnen eigentlich nur ein Leckerli geben. Hat man das zwei- oder dreimal gemacht, dann weiß der Hund, was er zu tun hat, wenn Sie „Platz“ rufen!

Natürlich sitzen da oben nicht „nur“ Idioten. Ich weiß nicht genau, ob es an einem Mangel an wirklich bösartigen Menschen liegt oder ob man dies tatsächlich aus reinem Kalkül so entschieden hat, doch ich tendiere zu ersterem. Wenn man keinen findet, der „böse“ genug ist, um die eigenen finsteren Pläne auszuführen, dann braucht man halt einen, der „blöd“ genug ist! Und davon gibt es ganz offensichtlich ja genug.

Nur, das Problem mit der Blödheit ist eben, dass der Blöde blöd genug ist, um jeden Blödsinn zu glauben. Wenn man einem Blöden also oft genug erzählt, dass er Macht hat, dann glaubt er das unwillkürlich irgendwann auch. Und einen Blöden davon zu überzeugen, dass er gefälligst das zu tun hat, was man ihm sagt und nicht das was „er“ will, ist schier unmöglich, wenn er erst mal davon überzeugt ist, dass es doch darum geht, was „er“ will. Können Sie mir folgen?

Was ist die logische Folge? Ein waschechter Zickenkrieg im Parlament! Es gehört eben nun einmal nicht nur Intelligenz dazu, einen Befehl abzulehnen, nein, es gehört auch durchaus ein gewisses Maß an Intelligenz dazu, einem Befehl zu folgen! Das, was wir im Moment im Bundeskasperletheater zu sehen bekommen ist ausnahmsweise einmal etwas „echtes“! Die Hansis da oben streiten sich tatsächlich um die Macht und darüber, wer nun das meiste zu sagen hat! Eigentlich ein richtiger Brüller, finden Sie nicht?

Es ist ein bisschen wie in Israel. Da kämpfen die Orthodoxen gegen die Zionisten und die Zionisten gegen die Palästinenser. Also irgendwie jeder gegen jeden. Denn jeder meint, dass er im Recht ist und den alleinigen Machtanspruch hat! Es ist überhaupt ein Phänomen, welches man recht häufig bewundern darf. Man könnte behaupten, die „Machthaber“ sind in ihre eigene Falle gelaufen, die da lautet: „Teile und herrsche!“ Und wenn man ein ganzes Land in einzelne Parteien einteilt und jeder davon die Macht verspricht, dann darf man sich nicht wundern, wenn sich diese Parteien irgendwann gegenseitig die Köpfe (um die Macht!) einschlagen.

Das Schöne an der Sache ist: Für „die da oben“ geht es nicht um das Wohl des Deutschen Volkes (natürlich nicht). Es geht aber auch nicht um das Wohl der „Zugereisten“ (eigentlich nicht). Sondern es geht jetzt nur noch darum, wer die Hosen anhat! Kaufen Sie sich Popcorn und genießen Sie die Show.

Denn wie heißt es so schön? „Wer anderen eine Grube gräbt fällt selbst hinein!“ Wenn unsere „Regierung“ schon einen Lageplan mit unsichtbaren Minen für das Deutsche Volk aufstellt, dann sollte sie zumindest Menschen beauftragen, die schlau genug sind, einen Lageplan auch lesen zu können!

Das Problem ist jedoch: Schlaue Menschen beauftragt man aus Prinzip nicht, denn die kommen nämlich irgendwann dahinter, was hier wirklich läuft! Und so viele bösartige, die zwar schlau sind, aber auch abgebrüht, findet man unter den normal Sterblichen leider nicht. Aber wir drehen uns im Kreis … genauso wie unsere „Jamaika-Koalition“, die sich ihren Namen verdient hat, noch bevor sie offiziell zusammen gestellt wurde! Denn:

Ein schönes jamaikanisches Sprichwort besagt:

Die Spinne und die Fliege kommen einfach nicht ins Geschäft!“

Ein deutsches Mädchen

Wahre Kraft kommt von „Innen“ und geht über das „Außen“ hinaus!

Liebe Leser, liebe „fühlenden“ Wesen,

wussten Sie, dass jene Drahtzieher, deren Namen man in Zusammenhang mit der Wahrheit nicht ohne die Gefahr einer Haftstrafe nennen darf, schon seit vielen Jahren Forschungen darüber betreiben, warum sie immer und immer wieder ihre Macht und die damit einhergehende, versprochene Weltherrschaft verlieren? Es ist tatsächlich so, dass jene Gruppe, seit Jahrhunderten schon, auf sämtlichen Wegen und durch alle möglichen Lügen und Betrügereien, die absolute Macht anzustreben versucht!

Doch ganz gleich, wie erfolgversprechend es auch schien, ganz plötzlich haben sie sie immer wieder verloren. Das wurmt diese Gestalten natürlich und deshalb scheuen sie weder Geld, noch sonstige Investitionen, um ihrem immer wieder kehrenden Misserfolg auf den Grund zu gehen!

An der US-Ostküste werden sogar ganze Universitätszweige dazu angehalten, nach der Ursache der Misere zu suchen. Zum Leidwesen des auserwählten Volkes jedoch, stets ohne Erfolg! Nun, dumm gelaufen, könnte man meinen, doch tatsächlich steckt schon etwas mehr dahinter als „bloßes Pech“!

Der Grund für das beinahe hermetisch sichere Scheitern dieser einzigartigen Spezies besteht darin, dass ihnen etwas ganz Entscheidendes fehlt, etwas, das sie weder mit Geld, noch mit Forschungen erwerben können. Und dieses etwas ist eine ganz bestimmte Fähigkeit:

Die Fähigkeit zu fühlen!

Im …tum gibt es nämlich keinen Geist, sondern maximal ein Gehirn! Doch das Gehirn ist lediglich ein organischer und somit vergänglicher Gegenstand, welcher, wie alle „nur“ materiellen Dinge eines Tages zum Absterben verurteilt ist. Wenn jene Machtanstreber also von einem Gott sprechen, den man nicht sehen kann, so ist das (ausnahmsweise) einmal keine Lüge.

Sie können „Gott“ oder „das Göttliche“ tatsächlich nicht sehen. Für sie ist es unsichtbar und damit auch auf ewig unerreichbar. Und weil ihnen diese wesentliche Gabe fehlt und sie ihr Leben lang mit Blindheit geschlagen sind, wollen sie auch uns einreden, dass man Gott nicht sehen kann!

Dies ist auch der Grund warum sie so versessen, ja geradezu „besessen“ von dem Gedanken sind, die Weltherrschaft ergreifen zu müssen und sich sämtliche Reichtümer zu ergaunern. Sie „haben“ ja nur dies eine Leben. Mehr gibt es für sie nicht, da können sie herum doktoren und forschen so lange sie möchten. Da können sie von unsichtbaren Göttern, an die sie angeblich glauben, schwadronieren und leere Gebete sprechen bis ihnen der Atem ausgeht.

Ohne die Kraft der Seele und des Geistes geht es halt nun einmal nicht! Und selbst wenn Sie diesen Leuten zu erklären versuchen würden, wie man denn jetzt in Kontakt mit Gott und damit auch der wahren Kraft kommt, so würden sie es niemals verstehen! Genauso gut können Sie versuchen einem von Geburt an Blinden den Unterschied zwischen Rot und Blau zu erklären! Für ihn wird es immer nur eine leere Vorstellung sein, niemals aber eine greifbare Wahrheit!

Lügen und Täuschen, Verwirren und Verdrehen ist also tatsächlich alles, was sie können! Wenn man die Sachlage von diesem Standpunkt aus betrachtet, dann kann man diese Leute nicht mehr hassen. Viel mehr wird man nicht umhin kommen, sie zu bedauern! Das Unglück welches sie mit ihren Lügen und Täuschungen angerichtet haben ist gewaltig, doch letzten Endes genauso „endlich“ wie sie selbst und ihre nicht vorhandenen geistigen Kapazitäten.

Der Grund dafür, warum wir ihre Lügen glauben ist, dass sie sich Gefühle nur abschauen können – Ganz ähnlich wie ein Psychopath, der die Fähigkeit der Menschen studiert und sie (wie ein Gaukler) zu seinem eigenen Vorteil benutzt! Er kann nachahmen, doch niemals selbst „erschaffen“!

Denn für wahrhaftige Schöpfung braucht es „echtes Gefühl“ und für „echtes Gefühl“ braucht es erst einmal die Fähigkeit „zu fühlen“. Dass diese Spezies dies nicht kann ist schon mit der nüchternen Tatsache erklärt, dass ein wirklich fühlendes Wesen, solch einen Dreck von vornherein schon gar nicht veranstalten würde!

Und dies ist der Punkt, an dem für diese Leute alle Wege enden. Es war immer so, es wird immer so sein und auch jetzt nähern wir uns diesem großen Showdown! Im gleichen Maße, wie die Menschen beginnen zu erwachen und ihre göttliche Kraft und Verbundenheit wieder zu entdecken, endet die Herrschaft des Weltentyrannen! Man könnte und kann also guten Gewissens behaupten, die Welt rettet sich auf ganz natürliche Weise von selbst!

Und bedenken Sie, dass dies IMMER an einem Punkt geschah, an dem die Lage am aussichtslosesten war. Es ist wie eine Waage, die „plötzlich“ kippt, weil man ein Gramm zu viel auf eine Seite gelegt hat. Nun müssen wir nur noch abwarten bis „ein Mensch zu viel“ die Wahrheit erkannt und zu seiner göttlichen Kraft zurück gefunden hat, dann ist das Thema durch!

Verfolgen Sie einmal die Geschichte. Gehen Sie auf die Suche nach den so genannten „finstersten Zeiten“ der Welt. Dieses Phänomen wird Ihnen immer und immer wieder begegnen. Auf einmal ist das Schlechte vorbei und goldene Zeiten folgen! Voraussetzung dafür ist lediglich, dass genug Menschen in Resonanz gehen mit dem wirklich Göttlichen (Schöpferischen)!

Unsere Aufgabe besteht lediglich darin, den Feind „rechtzeitig“ zu erkennen und das nächste mal, getreu dem Satz: „Wehret den Anfängen“ gleich einzuschreiten, damit er niemals wieder die Chance bekommt, solch ein Unglück anzurichten, wie es jetzt der Fall ist!

Doch, ich bin überzeugt davon, auch das werden wir lernen. Denn im Gegensatz zu unseren lügenden und täuschenden, gefühllosen Widersachern, sind wir lernfähig im „göttlichen Sinne“. Und dafür brauchen wir gar nicht erst groß zu studieren oder zu forschen. Diese Gabe ist uns von Mutter Natur mitgegeben. Alles was wir tun müssen, ist sie zu re-aktivieren!

Kaufen Sie also ruhig schon Ihren Champagner, denn wenn Sie ganz tief in sich hinein hören und den Schwachsinn ausblenden, den Ihnen „Jene“ erzählen, dann werden Sie ohne Zweifel „fühlen“ wie nah die Wende bereits ist!

Ein Deutsches Mädchen

Der Tod, das Jenseits und die Wahrheit – Die Macht unserer Ahnen

Ich werde Sie nicht fragen, ob Sie an Gott glauben. Stattdessen frage ich Sie: Glauben Sie an den Tod? Vielleicht tun Sie das. Ich gebe zu, ich glaube nicht daran. Und wenn ich es täte, so würde mir wohl jeder Atemzug im Leben sinnlos erscheinen. So würde ich vielleicht ebenfalls zu den Menschen gehören, die stets versuchen das Beste für sich selbst herauszuschlagen und die alles nur nach seinem materiellen Wert beurteilen.

Von daher bitte ich all jene, die an ein endliches Leben und einen endgültigen Tod glauben, diesen Text nicht weiter zu lesen. Zum Einen, weil es für Sie dann reine Zeitverschwendung wäre und zum anderen, weil ich mir als Autor nun die Freiheit heraus nehme, mir mein Publikum auszusuchen, genauso wie das Publikum sich seine Autoren aussucht!

Falls Sie nicht an den Tod glauben, kann dem nur ein logischer Rückschluss folgen: Es geht danach weiter. Sie sterben nicht einfach, sind dann verschwunden und bekommen nichts mehr mit! Sie sind immer noch da, vielleicht auf einer anderen Ebene und auf andere Art und Weise, doch Sie existieren immer noch!

Viele Mythen drehen sich darum, was wohl „danach“ geschieht. Viele Religionen beschäftigen sich mit dieser Frage und viele Forschungen wurden betrieben. So zum Beispiel beschrieben im Buch „Das Licht von drüben“ von Doktor Raymond A. Moody, einem Arzt, der sich der Untersuchung von Nahtoderfahrungen seiner Patienten gewidmet hat.

Wenn Sie sich ernsthaft dafür interessieren, wie Menschen den Augenblick ihres Todes psychisch und physisch erleben, so kann ich Ihnen nur wärmstens jenes Buch empfehlen! Die einzelnen Geschichten sind in ihrer Grundform überraschend ähnlich und dies ganz unabhängig von Alter, Geschlecht oder Religion der Betroffenen.

In den Fallbeispielen wissen die Personen sehr genau, wer sie im Leben sind, wer ihre Verwandten sind und was sie erlebt haben. Sie wissen es sogar mit einer viel größeren Klarheit als ein so bezeichneter „lebender“ Mensch! Sie bekommen in kurzer Zeit mit, was um sie herum geschieht und was die sie umgebenden Menschen sagen, tun, fühlen und denken! Sie sind deshalb nicht automatisch klüger, doch sie verfügen über wesentlich mehr Sinne als die uns bekannten fünf.

Nun reden wir hier von Menschen, die lediglich an „der Schwelle zum Tod“ standen, die sie jedoch nicht übertreten haben. Die Frage, was wohl geschieht und um wie viel klarer man sieht, wenn man tatsächlich „drüben“ ist, ist also durchaus berechtigt. Doch wird sie leider niemals ein Mensch aus eigener Erfahrung beantworten können! Fakt jedoch ist: Auch wenn wir „tot“ sind, sind wir noch „bewusst“ und können unter Umständen sogar Einfluss nehmen, sofern uns dies durch die „Lebenden“ gestattet wird.

Wenn wir dieses Wissen nun auf die heutige Welt übertragen, in der Tote verschmäht und verleumdet werden, ihre Geschichten falsch wiedergegeben und ins Gegenteil verkehrt werden, so dürften die Folgen, die dies nach sich ziehen wird beachtlich sein.

Angemerkt sei, dass „Lügen“ wohl die einzige Fähigkeit ist, die man verliert, wenn man stirbt. Nach dem Tod bleibt nur Wahrheit, denn in einer geistigen Welt, in der man lediglich über „Gedanken“ kommunizieren kann, ist es nicht möglich mit leeren Worten zu lügen. Sie können also Gift darauf nehmen, dass sie nach dem beurteilt werden, was Sie dachten und nicht nach dem, was Sie sagten!

Ein weiterer Irrtum liegt in der Vorstellung, das Jenseits wäre ein weit entfernter Ort, vielleicht irgendwo im Himmel oder außerhalb der Welt, doch so ist es nicht. Das Jenseits ist viel näher als wir glauben, es ist lediglich eine andere Ebene, sozusagen eine Welt „hinter und in“ der Welt. Und wenn Sie Ihren Geist öffnen und innerlich still werden, so können Sie diesen Ort auch um sich herum fühlen. Und je mehr Sie ihn fühlen, desto mehr Macht verleihen Sie ihm!

Oft entspringen so genannte „spontane Impulse“ oder eine Art „intuitives Wissen“ diesem Ort. Sie wissen etwas, doch Sie wissen nicht, woher Sie es wissen. Dies sind die Momente, in denen das Jenseits eingreift. Sei es um Sie zu beschützen, Sie zu führen oder Ihnen eine wichtige Antwort zu geben. Und diese Dinge sind nur „Kleinigkeiten“. Tatsächlich ist das Jenseits und alle die darin leben, zu weit größerem Einfluss fähig! Voraussetzung hierfür ist lediglich, dass Sie es zulassen.

Wenn Sie diese unsere Welt nun betrachten und all die Lügen sehen und all das Leid, welches diese Lügen hervorgebracht haben, dann ist es an der Zeit, dass Sie sich dem Jenseits wieder öffnen. „Wieder“ deshalb weil wir von Natur aus „offen“ sind. Diese Fähigkeit wird uns lediglich im Laufe unseres Lebens aberzogen, doch gänzlich verschwinden wird sie nie.

Übertragen kann man behaupten, dass es ein bisschen wie Fahrrad fahren ist. Man braucht nur wieder aufsteigen und es dauert nicht lange, bis man so fest im Sattel sitzt, als wäre man jeden Tag seines Lebens gefahren.

Ich schreibe diesen Text zum Einen, um Ihnen Mut zu machen und Ihnen vielleicht ein Werkzeug an die Hand zu geben, mit dem Sie ernsthaft arbeiten können. Was immer Sie in diesem Leben tun werden Sie mit nehmen und niemand wird Ihnen das jemals nehmen können. Ganz gleich ob es sich um etwas Gutes oder um etwas Schlechtes handelt. Sie können umdenken, umkehren, einlenken, dazu lernen … doch Sie werden es niemals „loswerden“!

Ihre Geschichte gehört zu Ihnen wie die Haut zu Ihrem Körper. Die Vergangenheit können Sie nicht umschreiben, doch die Gegenwart können Sie „ändern“!

Zum Anderen schreibe ich diesen Text, um jene zu ehren und auch um ihre Hilfe zu erbitten, die vor uns hier waren und die Grenze schon lang überschritten haben. Ich bin der absoluten Gewissheit, dass sie immer noch da sind und dass sie jederzeit bereit sind uns zu helfen, wenn wir sie nur darum bitten.

Wir können Sie bitten, indem wir ein Gebet für sie sprechen, indem wir uns in Gedanken an sie wenden, indem wir eine Blume auf ihr Grab legen oder indem wir sie und das, was sie taten einfach anerkennen und in Ehren halten. Kurz gesagt:

Indem wir uns an sie erinnern!

Dies allein genügt, um sie zu erreichen und an unsere Seite zu bringen!

Deshalb ist niemals ein Kampf aussichtslos. Neben uns mögen wir nur zwei sichtbare bzw. lebendige Menschen sehen oder vielleicht sogar keinen einzigen. Doch um uns herum sind Legionen von „Unsichtbaren“, die deshalb aber genauso lebendig und handlungsfähig sind. Je mehr wir sie ehren, je mehr Platz wir ihrem Andenken in unserem Herzen schenken und je zuversichtlicher wir an das Unsichtbare glauben, desto mehr Einfluss werden sie haben.

Wir können unseren Nächsten nicht davon abhalten zu lügen oder der Lüge zu glauben. Doch wir können uns innerlich der Wahrheit zuwenden und jene, die die Geschichte wirklich lebten und mit ihrem Leben schrieben an unsere Seite rufen!

Es mag lächerlich für Sie klingen, doch dies ist tatsächlich ein mächtiges Ritual. Denn wirkliche Geschichte wird mit „Blut“ geschrieben und nicht mit „Worten“! Natürlich können wir uns damit trösten, dass dann ein jeder letzten Endes ganz sicher das bekommen wird, was er verdient und genauso ist es auch.

Doch dies ist nicht der Grund warum wir hier sind. Wir sind nicht aus Rache hier, um tatenlos abzuwarten, bis „jene“ Lügner und Betrüger ihre unvermeidbare, gerechte Strafe bekommen- Sondern wir sind hier, um dafür zu sorgen, dass die endgültige und einzige Wahrheit es ins „Diesseits“ schafft und dadurch eine bessere Welt möglich wird. Eine Welt, in der wirkliche Gerechtigkeit herrscht, wirklicher Wohlstand, wirklicher Frieden und wirkliche Freiheit. Eine Welt, in der man die Wahrheit sagen darf, ohne Angst haben zu müssen, dafür bestraft zu werden!

Wir sind nicht hier um auf die große Glückseligkeit im Jenseits zu warten. Sondern um das Diesseits dem Jenseits anzugleichen und dies gelingt uns am Schnellsten und Besten, indem wir das Jenseits um Hilfe bitten. Selbst im christlichen Vater-Unser wird dies immer wieder gepredigt. Wie heißt es dort so schön? „So wie im Himmel, so auch auf Erden!“

Um die gerechte Strafe für „Jene“, als letztes Maß aller Dinge, brauchen wir uns also nicht zu sorgen. Dafür umso mehr aber um ihre Opfer, die die Schwelle noch nicht überschritten haben und hier unter uns weilen. Ein erster Schritt kann sein, die Wahrheit aufrichtig und mutig zu suchen, das bisher Unmögliche für möglich zu halten und endlich wieder die zu ehren, die uns nicht nur das Leben geschenkt haben, sondern auch für unser (Über)Leben gestorben sind!

Unterschätzen Sie niemals die Kraft ihres unsterblichen Geistes und damit auch die Kraft der Verstorbenen. Sie haben uns das Leben durch ihr Blut geschenkt und wir werden ihnen ihr Leben durch unsere Gedanken erhalten. Wir leben durch sie und sie leben in uns!

Diese Wahrheit klingt für viele lächerlich und unglaubwürdig, lustigerweise meist für diejenigen, die Dinge glauben, die allen Naturgesetzen widersprechen, die „Menschenrechtlern“ vertrauen, die meinen, dass Frieden und Freiheit nur durch Krieg zu erkämpfen sind und die von sich, als autonomen, freien und menschlichen Wesen glauben, dass sie eine elitäre Gruppe korrupter „Gesetzemacher“ braucht, die selbst weder einen Schulabschluss besitzen, noch die Verantwortung für ihre Entscheidungen tragen müssen.

Hören Sie einmal in sich hinein und fragen Sie sich dann noch einmal, was lächerlicher ist!

Ein Deutsches Mädchen

Unheimliche Stille, oder: Selig sind die, die nichts zu sagen haben und trotzdem schweigen!?

Liebe Leser, liebe Mitverarschte,

ist Ihnen in der letzten Zeit irgendetwas besonderes aufgefallen? Nein? Mir auch nicht!

Und das ist es, was mir am meisten auffällt! Ich weiß nicht, inwieweit Sie es noch fertig bringen die Systemnachrichten zu hören (oder hören zu „wollen“), doch wenn Sie es tun, dann werden Sie feststellen, dass es verdammt ruhig geworden ist. Die Tagesschau und diverse „staatliche“ Sendungen, die immer den gleichen Zirkus aufführen, mal ausgenommen.

Haben Sie zum Beispiel in letzter Zeit etwas weltbewegendes über die Flüchtlingskrise gehört? Sind die Grenzen noch offen? Wie viele Menschen reisen, von woher, pro Tag/Woche ein? Wie viele werden abgeschoben? Und was geschieht mit denen, die kein „Asylrecht“ haben? (Ja, ich weiß, das betrifft eigentlich jeden, aber ich rede jetzt vom Denkradius der Systemmedien.)

Und wie steht es um den Krieg in Syrien? Herrscht da jetzt noch Krieg oder nicht? Wenn ja, wo genau und wer gegen wen? Beteiligt sich Deutschland noch? Und wie verhalten sich Russland und Amerika? Überhaupt, hat selbst die Putin- und Trumphetze stark nachgelassen. Oder haben Sie in jüngster Zeit wieder einmal den amerikanischen Präsidenten mit dem blutenden Kopf der Freiheitsstatue im Spiegel abgebildet gesehen? Oder vielleicht über irgendwelche „Cyber-Hybrid-Angriffe“ seitens Putin gelesen, der die weltweit einzigartige Fähigkeit besitzt sich in jedes Wahlsystem der Welt einhacken zu können? Haben Sie in letzter Zeit überhaupt einmal wieder ein solch niveauvolles Prachtstück gesehen, wie es die Qualitätsmedien in den obigen Beispielen eindrucksvoll vorführten?

Wie sieht es aus mit der „Flüchtlingskriminalität“? Klar, über die haben die Medien noch nie gerne gesprochen, doch dass so gar nichts mehr kommt? Und wie ist die Stimmung in den Flüchtlingsunterkünften? Gab es nicht eine Zeit, wo diese Leute sich gegenseitig bekriegt haben und die Polizei zweimal pro Woche mit Hundertschaft anrücken musste? Gingen diese Leute nicht regelmäßig in den Hungerstreik weil es anstatt des I-phone Sechs nur ein I-Phone fünf gab? Und wo sind die Menschen plötzlich hinverschwunden, die in den Heimen wohnten, die urplötzlich leer stehen? Haben wir als Deutsche Bürger und Vollfinanzierer nicht das Recht zu erfahren, was mit unserem Steuergeld diesbezüglich geschieht?

Klar, im Moment geht es ein bisschen dem koreanischen „Diktator“ an den Kragen, der angeblich Atomwaffen besitzen und davon Gebrauch machen möchte. Genauso eben, wie man dies jüngst dem Iran vorgeworfen hat, was sich rückblickend als hahnebüchen falsch heraus gestellt hat. Denn wenn die Systemmedien von Atomwaffen reden, dann meinen sie in Wirklichkeit eine unabhängige Wirtschaft und ein nationales Geldsystem. Dies ist überhaupt „die Einzige“ Bedrohung vor der unsere selbst ernannten Regenten Angst haben, denn je mehr Menschen und Länder am internationalen Banditen-Geldsystem hängen, desto reicher und mächtiger werden die paar fetten Fadenzieher ohne Schulabschluss, die sich stets für Menschenrechtler ausgeben und in Wahrheit Massenmörder sind!

Ab und zu hört man auch etwas von als „kritisch eingestuften Herkunftsländern“! Verzeihen Sie mir die Frage, doch was bedeutet „kritisch“? Fakt ist, dass ein Land, welches diesen Stempel aufgedrückt bekommt, dafür prädestiniert ist, dass seine Bürger ohne Pass und Papiere in Deutschland und Europa einreisen und dort lebenslang auf Steuerkosten leben dürfen. Doch wie genau definiert sich „kritisch“?

Das einzige durchaus sehr funktionelle System, welches ich dahinter sehe ist, dass unsere westlich-demokratischen Regenten dort mit Soldaten und Waffen einmarschieren, ein paar Zivilisten niederschießen, die man als „potentiell gefährlich“ einstuft, in den Zeitungen mächtig die Hetztrommel geschlagen wird, über die bösen Führer dieser eigentlich autonomen Länder, indem man jenen dann die Schuld daran gibt, dass man selber für Aufruhr gesorgt hat. Am Ende wird dann noch ein bisschen aufs Tränendrüßchen des Lesers gedrückt, indem man schniefend ein paar Bildchen dünner Kinder (vermutlich entstanden im Koreakrieg) abdruckt und bitterlich weint!

Es ist im Grunde die immer selbe Litanei. Ganz gleich um welches Land es sich handelt oder um welchen Führer. Solange diese Länder in irgendeiner Weise unabhängig sind, stehen sie im Mittelpunkt der „Menschenrechts-Verfechter“! Doch selbst dieser Mechanismus ist in jüngster Zeit deutlich abgeflaut. Man könnte wohl sagen: Im Westen nichts Neues! Müssen wir nun davon ausgehen, dass sich die Probleme der Vergangenheit, die soooooo groß getrommelt wurden, plötzlich in Luft aufgelöst haben? Oder sind vielleicht ein paar Zahnräder im großen Perpertuum Mobile der Völkermörder derart defekt, dass man die Tränendrüßen-Hetzkampanien nicht mehr glaubhaft unters Volk bringen kann?

An dieser Stelle sei angemerkt: Wenn Sie unbedingt etwas zum Heulen brauchen oder jemanden bemitleiden möchten, dann blicken Sie doch einfach einmal aus dem Fenster. Werfen Sie einen Blick unter Straßenbrücken und auf Bahnhöfe, wo die, die schon länger hier leben, im Reichtum ihrer Lumpen und Müllcontainer hausen. Oder besuchen Sie einmal eine Obdachlosen-Tagesstätte, ein Kinderheim oder ein Altersheim. Spazieren Sie einmal durch die Flure der Krankenhäuser, in denen alte Leute unter Schmerzen und ohne Betreuung ihre letzte Nacht auf Erden, in Krankenbetten auf Krankenhausfluren verbringen dürfen, weil alle Zimmer belegt sind.

Wenn Sie wirkliches Elend sehen wollen, dann brauchen Sie gar nicht so weit zu schauen. Und wenn Sie wirklich helfen möchten, dann können Sie dies sehr viel kostengünstiger und leichter tun, als Geld an korrupte Institutionen und Banken zu spenden! Und wenn Sie wirklich „Demokratie und Meinungsfreiheit“ anstreben, dann tun Sie das doch zuerst einmal dort, wo Sie wirklich etwas bewirken können – nämlich bei Ihrem eigenen Volk und in Ihrem eigenen Land! Gehen Sie in die Gefängnisse und fragen Sie die Menschen dort warum sie eingesperrt worden sind. Sie wären überrascht!

Ich schließe mit einem altbekannten Zitat, welches einer der größten Lehrer und nebenbei bemerkt, einer der ersten wegen „Volksverhetzung“ angeklagten Menschen stets gerne sagte:

„Warum siehst Du den Splitter im Auge Deines Bruders? Doch den Balken in Deinem eigenen Auge bemerkst Du nicht!“

Wir können uns natürlich weiter der Wahrheit verschließen und jubeln, wenn selbst heute noch Menschen wie damals Jesus, gejagt, verleumdet und verurteilt werden! Und wir können weiterhin so tun, als wären wir um das „große Leid der weiten Welt“ besorgt, während wir uns feige vor unserer wirklichen Verantwortung drücken. Wir können weiter blind durch die Welt rennen und nichts wissen wollen! Oder aber wir können diese unheimliche Stille nutzen, um uns einmal wirklich Gedanken zu machen und endgültig die Wahrheit zu finden!

Ein deutsches Mädchen

Die Schnappatmungsfraktion- Schlechtredner, Disliker, Zweifelsäer, Antifaschisten, Wahrheitsverfälscher, Trolle und Störenfriede

Sie kennen das sicher: Sie sehen sich eine interessante Seite an, schauen einen berührenden Film oder lesen einen spannenden Text. Und das, was Sie gerade gesehen haben, berührt sie wirklich in Ihrem Herzen. Sie fühlen, dass es wahr ist und Sie sind dazu in der Lage, sich auf diese zum Ausdruck gebrachte, positive Energie einzustellen!

Dann scrollen Sie ein wenig nach unten und lesen sich die Kommentare durch. In 99 % aller Fälle finden Sie mindestens einen, der dieses wunderbare Gefühl, das so eben in Ihnen zum Leben erwachte, gnadenlos zunichte macht. Der Kommentator hetzt und wettert, redet das eben Gesehene schlecht, macht es lächerlich, behauptet es sei nicht wahr oder nicht möglich und nimmt Ihnen damit das, was die Botschaft Ihnen eigentlich geben sollte: Kraft!

Diese Art von „Trollen“ entspringen aus genau zwei Lagern: Entweder sind es vom System bezahlte Stänkerer, die Ihnen alles Schöne madig machen sollen oder aber es sind selbst zutiefst zerrissene Menschen, die ihre Fähigkeit an etwas zu glauben, verloren haben und dies deshalb auch keinem anderen gönnen.

Verstehen Sie mich nicht falsch: Ich sage Ihnen nicht, dass Sie alles glauben sollen, was Sie hören. Sie sollten die Dinge schon hinterfragen und schauen, ob Sie mit Ihnen in Resonanz gehen. Doch Texte, Bilder, Worte oder Filme, die ein „positives Gefühl“ in uns auslösen, sind Dinge mit denen wir in Resonanz gehen! Und wahrhaft, das heißt gefühlsmäßig können wir nur mit etwas in Resonanz gehen, dem eine gewisse Wahrheit zu Grunde liegt. Dieses Gefühl unterscheidet sich beachtlich von jenem Gefühl, welches „Lügen“ bei uns hinterlassen! Es engt uns nicht ein, sondern es macht uns weit. Es eröffnet uns neue Horizonte und egal, wie grausam oder surreal es auch klingen mag, in ihm liegt immer ein gewisser Trost! Der Trost in Form eines möglichen (Aus)Weges!

Wenn Sie sich auf dieses Gefühl besinnen, sich darauf einstellen können und es sich zunutze machen, dann entsteht in Ihnen jene Schöpferkraft von der viele weise Lehrer und Avatare zu allen Zeiten der Weltgeschichte berichtet haben. Wenn Sie einmal über Ihre Gefühle nachdenken, so werden Sie schnell erkennen, dass Gefühle uns tatsächlich Kraft verleihen können. Doch nicht nur das, genauso können sie uns auch lähmen!

Was also kann das bewusste oder unbewusste Anliegen jener nervigen und alles mies redenden Trolle sein? Genau, Ihnen die Kraft zu nehmen, die Sie benötigen um etwas „erschaffen“ zu können. Nämlich etwas positives! Wenn Sie es nun zulassen, dass Ihre Aufmerksamkeit von diesem ursprünglich positivem Gefühl abgezogen wird und Sie sie stattdessen auf den Querulanten richten, dann erschaffen Sie etwas, was Sie eigentlich gar nicht erschaffen möchten. Nämlich etwas negatives. Eben genauso negativ wie jenes schlechte Gefühl, welches der Troll in Ihnen ausgelöst hat!

Tun Sie sich also einen Gefallen und ignorieren Sie die negativen Eskapaden, die diese Gestalten Ihnen unwillkürlich zumuten. Besinnen Sie sich auf alles Gute, was Sie aus dem, das Sie sehen und hören, mitnehmen können. Es braucht ein wenig Training, doch es dauert nicht lange bis man davon frei ist und diese negativen Störungen einen nicht mehr beeinträchtigen! Bedenken Sie: Ohne „Ihre“ Aufmerksamkeit sind sie wirkungslos. Und alles, was in Form von Energie (Gefühle, Gedanken) ausgesendet wird und am Empfänger abprallt muss unwillkürlich zum Sender zurück kehren!

Vertrauen Sie Ihrem Gefühl und jener Kraft, die man seit der Idee einer „One-World-Order“ den Menschen abzuerziehen versucht. Alles, was Ihnen das Gefühl vermittelt, Kraft zu bekommen, gibt sie Ihnen auch tatsächlich. Genauso nimmt Ihnen alles die Kraft, was sich so anfühlt, als würde es dies tun! Auf was Sie sich besinnen, entscheiden Sie ganz alleine! Doch Sie haben, in jedem Fall, die Macht es zu entscheiden! Ihre Gedanken sind lediglich richtungsweisend, doch Ihre Gefühle sind es, in denen die wahre (Verwirklichungs-)Kraft liegt. Dies ist der älteste und darüber hinaus auch „einzige“ Schöpfungsprozess der Welt.

Ich schließe mit einem sehr niedlichen Zitat, dessen Verfasser ich leider vergessen habe:

„Wie fühlen Sie sich? Gut? Bestens – machen Sie weiter so!“

Ein deutsches Mädchen