Die Schwelle – Ist der Tod ein körperliches Ende oder ein seelischer Anfang?

Es gab einmal eine Zeit, in der die Menschen kämpfen konnten und dies bis zum letzten… ganz einfach weil sie etwas wussten! Etwas, das wir längst vergessen haben! In unseren Herzen mag es noch als ein längst vergessenes Echo erhallen und in unseren Träumen verfolgt es uns als ein verschwommenes Bild. Dennoch ist es so real und wahr, wie die Tatsache, dass wir atmen!

Es ist die Welt „hinter“ der Welt. Die Welt, deren Zugang uns von staatlicher Seite, seit wir denken können, verwehrt wird und zu der wir, unter gar keinen Umständen, jemals Zugang erhalten dürfen! Warum nicht? Weil diese Welt mächtiger ist, als alles, was es auf der irdischen gibt! Weil sie tatsächlich so mächtig ist, dass sie Menschen die Kraft verleiht zwischen den Ufern zu wandern und sich somit Rat und Unterstützung aus Welten zu holen, die im Gegensatz zu dieser unbesiegbar und unbezwingbar sind!

Wenn ich also von „der Schwelle“ rede, so spreche ich von der Schwelle zwischen Leben und Tod! Und diese Schwelle gibt es. Manche wissen es aus Erfahrung, andere haben nur eine Ahnung davon und wieder andere, die niemals das Privileg einer echten Begegnung hatten, sprechen von einer Illusion! Aber ganz gleich, wie auch immer man zu ihr stehen mag, es wird über sie gesprochen und dies allein hält sie lebendig und beweist ihre Echtheit!

Nun, was ist diese Schwelle? Ist sie ein Tor? Oder eine Fantasie? Ist sie der Anfang… oder das Ende? Ist sie eine andere Dimension oder ein Märchen? In Wahrheit ist sie alles und nichts von alldem! Sie ist genauso real wie Sie oder ich! Und dabei dieselbe Illusion wie eine Vorstellung oder ein Gedanke! Sie ist mit physischen Sinnen nicht zu greifen, weil sie nicht physischer Natur ist!

Eine Naturwissenschaft muss sehr weit fortgeschritten sein, um sie ergründen, oder auch nur in Skizzen erahnen zu können! Denn sie ist mehr als Fantasie und weniger als Materie! Sie ist genau jenes geheimnisvolle Tor, welches die Materie von der Vorstellung trennt! Und die Trennung zwischen Materie und Vorstellung ist dieselbe, wie jene zwischen dem so genannten Leben und dem so genannten Tod!

Und weil sie so greifbar und gleichzeitig so fiktiv ist, kann nicht jeder sie sehen! Kinder können es in 90 Prozent aller Fälle und alte Leute, die es nicht mehr weit haben bis zu jenem geheimnisvollen Übergang, der diese Dimension von der nächsten trennt! Aber auch besonders feinfühlige Menschen können das! Nur hört man diesen am allerwenigsten zu! Vielmehr macht man uns glauben, diese Leute wären „verrückt“! Dabei gibt es nichts natürlicheres als diesen Übergang, der den ewigen Kreis zwischen Leben und Tod öffnet und schließt!

Wie aber muss ein Mensch sich den Übergang vorstellen? Ist es ein Ereignis, welches man fürchten muss? So wird es uns ja heutzutage gelehrt! Der Tod ist etwas schreckliches, etwas endgültiges, der in seiner Kompromisslosigkeit nicht an Grausamkeit zu übertreffen ist! Doch ist das wirklich so?

Nun, der Übergang von dieser in die nächste Welt ist genauso manigfaltig und individuell wie das Leben und der Glauben selbst. Doch gibt es eine ganz wunderbare Videosequenz, die der Wahrheit sehr nahe kommt.

Ob man sich diesen Übergang nun als einen idyllischen Waldweg, eine lichte Wiese oder einen weißen Sandstrand vorstellt, spielt keine Rolle! Denn alles ist richtig! Wenn wir in unserem Leben nach dem Höchsten gestrebt haben, und mit dem Höchsten ist alles Wahrhaftige und der Schöpfung zuträgliche gemeint, so haben wir nichts zu befürchten!

Die Fesseln, die uns im Diesseits auferlegt wurden, werden uns in dem Moment genommen, in dem wir die Schwelle übertreten! Der Rest des Weges hängt von der Qualität unserer Gedanken und Gefühle ab! Das ganze Universum beruht auf „Schwingung“! Und jeder von Ihnen weiß, was Schwingung ist ohne dass ich es groß erklären muss. Jeder von Ihnen weiß, ob er hoch oder niedrig schwingt. Für die Beantwortung dieser Frage brauchen Sie nicht Ihren Verstand, sondern lediglich Ihr Gefühl!

Die im Christentum so oft angepriesene „Hölle“ ist ebenso wenig eine Lüge, wie der viel beworbene „Himmel“! Nur sind die Wege und Kreuzungen, die dorthin führen um ein Vielfaches mehr zu hinterfragen! Himmel und Hölle sind im Grunde nur Schwingungsebenen, die das widerspiegeln, was in unseren innersten Gefühlen, also in unseren Herzen vor sich geht! Ein jeder bekommt genau die Welt, die seinen Gedanken und Gefühlen entspricht!

Damit geht es weniger um die Erfahrung auf dieser Ebene, sondern vielmehr um das Wollen der Seele! Je offener ihr Herz ist und je mehr Sie lieben können, desto weiter und lichter wird auch die Welt sein, in die Sie gehen werden! Je aufrechter und stabiler Sie sind, desto fester und beständiger wird auch die Welt sein, in der Sie leben werden, wenn Sie dieses Leben hinter sich lassen!

In jedem Fall aber, ist der Tod nicht das Ende, sondern im Gegenteil, der gerechteste Richter, den es in diesem Universum geben kann! Denn er richtet nicht nach „Worten“ oder „Taten“! Er richtet nach „Absichten“ und „Gefühlen“! Insofern werden alle Lügen spätestens fallen, wenn wir diese Schwelle übertreten. Und in jedem Fall wird uns spätestens dann wahrhaftige Gerechtigkeit widerfahren!

Solange wir hier sind, brauchen wir also nicht zu verfluchen. Und genaugenommen brauchen wir noch nicht einmal zu hassen! Es reicht Unrecht von Recht unterscheiden zu können und entsprechend zu handeln. Und es gibt kein Ziel, welches erstrebenswerter ist, als jenes in der Ewigkeit (also dem Leben nach dem Leben) den richtigen Platz einzunehmen!

Wir trauern sehr viel um die „Von uns Gegangenen“ und durchaus ist dies auch ein sehr schöner Brauch. Doch hilft er letztlich nur „uns“, denn für „sie“, also die „Gegangenen“ ist er unerheblich!

Sie werden das bekommen, was sie wahrhaftig verdienen und sie werden in der Welt leben, die ihrer Schwingung entspricht!

Wir können Kontakt zu ihnen aufnehmen, wir können für sie beten und sie um ihre Hilfe bitten, doch wir können sie weder retten, noch beseitigen! Denn, in dem Moment, in dem sie die Schwelle übertreten haben, ist das Urteil gefallen! Ab da können sie sich nur noch selber retten oder den Lohn für ein gerechtes und wahrhaftiges Leben genießen!

Verstehen Sie mich nicht falsch: Hilfestellung leisten kann man „immer“! Doch es gibt einen Punkt, sowohl im Leben als auch danach, ab dem eine Person sich nur noch selbst helfen kann! Der Tod ist ganz unwillkürlich einer dieser Punkte!

Es gibt für die Schöpfung, oder anders gesagt für „Gott“ kein gut oder schlecht! Es gibt nur Entsprechung! Und Entsprechung wird stattfinden, sobald jemand die Schwelle passiert! Auch dann wird er immer die Chance behalten sein Schicksal zu wandeln. Doch dies hängt im Tod, genauso wie im Leben, ganz allein von ihm selbst ab! Dies ist göttliche Gerechtigkeit! Denn göttliche Gerechtigkeit ist nichts anderes als „Entsprechung“! D.h mein Denken, Fühlen, Handeln und Wollen entspricht der Welt, die ich für mich erschaffe!

Wenn Jesus uns lehrte, einen anderen zu lieben, so wie uns selbst, so lehrte er uns lediglich die „Untrennbarkeit“ zwischen Innen und Außen. Was wir einem anderen antun, das wird uns selbst früher oder später widerfahren! Und genauso auch umgekehrt! Es muss nicht dasselbe Erlebnis sein, doch die Qualität der Erfahrung wird unserer Ausgangssituation eins zu eins entsprechen!

Das Leben und auch der Tod sind also über alle Maßen „fair“! Und dennoch gibt es eine Sache, die immer schon ein Paradoxum war und im Grunde genommen die unendliche Güte der Schöpfung widerspiegelt: Eine gute Tat wird eine schlechte stets gewichtsmäßig um ein Vielfaches übersteigen! Genauso wie ein Lichtfunke in einem dunklen Raum wesentlich mehr Macht erlangt, als ein Schatten in einem erhellten Raum! Positive Energie wird negative immer qualitativ und quantitativ überbieten und das ist auch gut so!

Die Schwelle aber bleibt was sie ist: Ein Übergang zwischen den Welten. Nicht der Tod und Verfall eines Körpers, sondern eine Neugeburt und ein Neuanfang für die Seele! Denn die Seele ist und bleibt unsterblich und ihr Schicksal ist es zu wachsen und zu lernen und letztlich, wenn auch über Umwege, wieder neu zu erstrahlen! Und damit sie das erreichen kann, sind die göttlichen Gesetze genauso wie sie sind! Doch wie alles im Leben unterliegen selbst diese Gesetze dem freien Willen, der sich jederzeit und vielleicht auch für immer „gegen“ das Licht und die Strände aus Glas entscheiden kann. Dann muss er aber auch mit den daraus für ihn resultierenden Konsequenzen leben!

Die Schwelle „ist“ einfach, genauso wie das Leben oder der Tod! Sie lässt nicht mit sich verhandeln, sie lässt sich nicht bestechen, sie lässt sich nicht belügen und sie lässt sich nicht betrügen! Sie ist genau das, was der ist, der sie übertritt! Und genau das wird sie auch immer sein!

Insofern ist jegliches positive Streben und jede gute Tat niemals umsonst! Denn sie wirkt nicht nur auf „dieser“ materiellen Ebene, sondern auch auf „jener“ seelischen! Wenn ein Gebet, wie das Vater-Unser Texte predigt wie: „Wie im Himmel so auch auf Erden!“ so entspricht dies durchaus der Wahrheit. Denn was hier geschieht, das geschieht auch dort! Und was dort geschieht, das geschieht auch hier! Und es ist geradezu fantastisch, was man man tun kann, wenn man diese Symbiose wahrhaftig begriffen hat!

Ein deutsches Mädchen

Die Gedanken sind frei! Aber: Der Böse ist immer der Nazi…

Meine Damen und Herren, liebe Braune, Nazis und Volksverhetzer, also kurz gesagt: liebe Deutsche, ich denke dies ist ein Phänomen, welches inzwischen allgemein bekannt sein dürfte, dennoch meine ich, ist es einen Artikel wert! Ich beginne mit einer kleinen Frage: Wer hat i.d.R Schuld, wenn hierzulande etwas schlimmes passiert?

Ich rede jetzt nicht von „Banalitäten“ wie Lastwägen, die in Weihnachtsmärkte fahren, Scharen von Schwerverbrechern, die unsere Grenzen einrennen, unsere Leute töten und unsere Sozialkassen plündern oder Ehemännern, die auf der Straße, aus religiösen Gründen, ihre Frauen anzünden! Nein, ich rede von den richtig schlimmen Dingen, von den wahrhaftigen Abscheulichkeiten, den nicht zu toppenden Schwerverbrechen… ich rede von den Meinungsverbrechern!!!

Also ich rede von 90-Jährigen Rollstuhlfahrern, die sich einfach nicht an diverse geschichtliche Ereignisse erinnern können, von gewöhnlichen Bürgern, die mittels Veranstaltungen ihrer gefallenen Soldaten und Ahnen gedenken und ich rede von denen, die die derzeitige „BRD-Diktatur“ samt ihrer rechtlichen Grundlage kritisieren. Diese Menschen haben keine Waffen! Nein, sie haben etwas viel schlimmeres… Sie haben Worte! Und was könnte gefährlicher sein als Worte?

Deshalb werden diese Art Verbrecher auch am schlimmsten bestraft! Deshalb rückt man bei diesen Leuten mit Infanterie und Kavallerie ein, beschlagnahmt all ihre medialen Kommunikationskanäle und bringt sie in hässlichen Schauprozessen unwillkürlich hinter Schloss und Riegel. Natürlich ist die GSG9 hierbei stets in Gruppen unterwegs und bis an die Zähne bewaffnet. Bei so einem gefährlichen Feind ist dies ja auch schlichtweg kein Wunder.

Blöd nur, dass man Worte und Gedanken nicht erschießen kann!!

Sind sie vielleicht gerade deshalb so gefährlich? Weil eine Weltanschauung, ein Glaube oder eine Überzeugung einen Krieg und Blutvergießen überleben kann und deshalb etwas von jenen Dingen besitzt, gegen welche die „Elite“ besonders empfindlich ist? Nämlich so etwas wie… Unsterblichkeit?

Wissen Sie, ein Stück weit kann ich die Verzweiflung und das geradezu hysterische Vorgehen gegen alle Andersdenkenden seitens unserer Regierung sogar verstehen! Man kann ganze Kriege führen und dabei die schlimmsten Schlachten gewinnen und bleibt dabei doch der ewige Verlierer! Warum? Na eben genau aus jenem Grund, der in einem alten deutschen Volkslied treffender Weise mit folgenden Zeilen, anschaulich formuliert wird:

„Die Gedanken sind frei,

wer kann sie erraten?

Sie fliegen vorbei,

wie nächtliche Schatten!

Kein Mensch kann sie wissen,

kein Jäger erschießen,

Es bleibet dabei,

die Gedanken sind frei!“

Schön nicht? Das bedeutet, eine Regierung kann samt ihrer Inquisition, so wie sie es seit Jahrhunderten am liebsten macht, Menschen foltern, jagen, bestrafen und sogar umbringen, und damit dennoch nicht das töten, was sie eigentlich töten möchte… Nämlich eine Weltanschauung!

Und weil man Glaubenssätze und Überzeugungen so verdammt schwer umbringen kann, greift man aus purer Verzweiflung zum bisher „probatesten“ Mittel, nämlich der Unterdrückung!

Wie unterdrückt man die Weitergabe von Gedanken? Ganz einfach: Indem man es unter Strafe stellt, sie weiter zutragen und auszusprechen oder, im schlimmsten Fall, auch nur laut zudenken! Dies lässt sich recht leicht durch Drohungen, Hetze, Verleumdung, spontan eingeführte Gesetzesparagraphen, Einschüchterung und einseitige, verhetzende mediale Berichterstattung erreichen!

Wie aber unterdrückt man das Denken von Gedanken? Indem man ihnen ein ganz bestimmtes, äußerst abschreckendes Etikett anhaftet, welches jeden, der auch nur in die Nähe davon kommt, etwas bestimmtes zu denken, zu einem abgrundtief bösen und abscheulichen Menschen macht! D.h jeder, der einen bestimmten Gedanken denkt, muss sich selbst unwillkürlich schlecht fühlen!

Und wie heißt in diesem Fall das berühmt-berüchtigte Zauberwort? Richtig: Nazi!

Und wissen Sie, was das lustigste an der Geschichte ist? Man pickt sich dabei durchaus die richtigen Leute heraus! Will heißen: Man bleibt hierbei tatsächlich bei der Wahrheit! Um Ihnen einige Beispiele zu nennen:

Sie meinen, dass in diesem Staat etwas ganz entsetzlich schief läuft? Das haben die Nazis auch getan…

Sie wollen sich von der internationalen Geldherrschaft und Zinsknechtschaft befreien? Das haben die Nazis auch getan…

Sie sind gegen Frühsexualisierung und Genderwahn? Das haben die Nazis auch getan…

Sie sind für die Förderung der Familie und insbesondere der Kinder? Das haben die Nazis auch getan…

Sie sind für aktiven Umwelt- und Tierschutz? Das haben die Nazis auch getan…

Sie sind für eine stabile „deutsche“ Währung und ein unabhängiges Geldsystem? Das haben die Nazis auch getan…

Sie sind für die Schaffung solider Arbeitsplätze zu Menschenwürdigen Bedingungen und Bezahlungen? Das haben die Nazis auch getan…

Sie sind für die Wahrung deutscher Traditionen und den Erhalt der deutschen Kultur? Das haben die Nazis auch getan…

Also, ich möchte Sie ja nicht in einen Gewissenskonflikt bringen, doch wenn die oben genannten Punkte, auch nur zu einem Teil, auf Sie zutreffen… dann sind Sie ein Nazi! Ich kann mir gut vorstellen, dass nun für den ein oder anderen eine Welt zusammen brechen wird und vielleicht wird er gleich doch hinterfragen, ob seine Motivationen so richtig und gut sind oder nicht! Vielleicht wird sich auch so mancher in Ausreden flüchten und Argumente bringen, wie: „Oh, ich mag ja dasselbe wollen, aber doch nicht auf „diese“ Art und Weise…“

Nun, ich gebe Ihnen einen guten Rat: Schauen Sie sich doch einfach einmal die „Art und Weise“ an, wie die Nazis diese Dinge verwirklicht haben! I.d.R ging das ganz leicht und absolut legal über den Weg völlig gewaltfreier Gesetze! Und wissen Sie was? Diese Gesetze konnten ohne weiteres durch die Reichsregierung eingeführt werden und haben funktioniert!

Ich werde hier nicht über das „unantastbare“, einzigartig gesetzlich geschützte Thema sprechen! Denn jeder weiß ja, was passiert wenn man das macht! Nein, in diesem Text geht es mir nur darum, Ihnen zu erklären, warum Sie für unsere „Regierung“ ein Nazi sind und was ein Nazi in Wirklichkeit ist! Und wenn Sie wirklich verstanden haben, was ein Nazi ursprünglich ist, dann brauchen Sie auch keine Angst mehr davor haben, als einer bezeichnet zu werden!

Was „dieses“ Thema (obig genannte Punkte) angeht, kann ich Ihnen nur raten, sich einmal mit der Geschichte der Nazis zu beschäftigen und sich vor allem anzuschauen, wie sie es schafften binnen kürzester Zeit Wohlstand, Arbeit und Frieden zu schaffen! D.h also die Zeit „vor“ dem Krieg! Bitte tun Sie mir einen Gefallen und kommen Sie mir jetzt nicht mit der „Deutschen Kriegsschuld“! Denn darum geht es in diesem Text nicht.

Hören Sie sich hierfür lieber die originalen Reden von Roosevelt, Churchill, Stalin und Freedman im Netz an. Die meisten sind in unserem Land nicht erhältlich. Doch diese Hürde können Sie ganz leicht umgehen, indem sie als Herkunftsland „Israel“ eingeben! (Ein Schelm wer…) Doch fragen Sie sich bitte nicht warum ausgerechnet Israel. Dies ist in diesem Land ebenso verboten wie die anderen Gedanken und ruft unweigerlich die Gedankenstasi samt Hundertschaft auf den Plan… (und in Ihr Haus)!

Zum Thema Kriegsschuld möchte ich lediglich ein anderes Zitat anbringen, welches Sie wohl, egal was Sie denken, bestätigen werden:

Der Sieger schreibt die Geschichte!

Was jedoch die Ursprungsintention der Nazis, welche heute wie damals im Alter zwischen 3 und 99 zu finden sind (wobei ich nicht weiß, welche die gefährlichsten sind, die 3-Jährigen oder die 99-Jährigen?), so werden Sie bei einer neutraleren und offeneren Beschäftigung mit der Geschichte die Parallelen zu unserer heutigen Zeit unwillkürlich erkennen!

Vielleicht sind Sie aber auch gar kein Nazi! Vielleicht sind Sie einfach nur ein Heilpraktiker oder jemand, der auf natürliche Medizin und ein mit der Umwelt im Einklang geführtes Leben baut. In „diesem“ Fall trifft auf Sie das etwas ältere Stigma „Hexe“ zu! Für Sie hat man einige Zeit vor den Nazis noch viel effektivere und grausam kreativere Vernichtungswege gefunden, wie beispielsweise „Hexenproben, Folterkammern und Scheiterhaufen“!

Aber lassen Sie mich eines klar sagen: Ich weiß nicht, ob Sie die Parallelen und den „roten Faden“ der staatlichen Hetze und Unterdrückung in diesem Text erkennen. Doch wenn Sie, in welcher Form auch immer, für eine wirklich gerechte und gesunde Welt sind, in der die Völker frei und autonom leben können, in der die Umwelt geschützt, Wohlstand fair verteilt und Wissen unverfälscht weitergegeben werden und Worte wie „Freiheit, Gerechtigkeit, Souveränität und Frieden“ nicht nur hohle Phrasen sind, die von diversen Leuten ins Gegenteil verkehrt und nur dazu benutzt werden, Sie und diese Welt in Leid, Krieg und Sklaverei zu zwingen, dann nehmen Sie sich in Acht…

Denn ob Hexe oder Nazi, ein jeder, der das wahrhaft gute will, steht dieser „Weltregierung“ im Weg. Jesus persönlich hat es eindrucksvoll vorgemacht!

Ein deutsches Mädchen

Deutschland in Chaos und Zerstörung(!?)

Viele Menschen sind inzwischen der Meinung, dass wir um einen Bürgerkrieg nicht mehr herum kommen werden. Dass es, wenn es so weiter geht, eines Tages zum ganz großen Knall führen wird. Nun, ich bin kein Freund von Chaos-Theorien und Weltuntergangs-Prophezeiungen. Ich bin auch kein Freund davon, die Dinge schlimmer darzustellen, als sie sind und den Gegner mächtiger zu machen, als er ist!

Ich denke, Sie wissen wovon ich rede. Sei es nun ein ganz triviales und harmloses Phänomen wie das Ende des Majakalenders im Jahre 2012, welches unwillkürlich zum Ende der Welt umgedeutet wurde (was im Laufe der Geschichte übrigens schon an die hundert mal hätte geschehen sollen), oder sei es der Glaube daran, dass unser Polizeistaat samt seiner Handlanger „allmächtig“ ist, indem er über die Mittel verfügt, jeden einzelnen „kritischen“ Bürger über alle Kommunikationswege minutiös zu überwachen!

Nein, ich bin kein Fan von derartigen Schreckensbotschaften, die uns lediglich Unglück, Leid und unabwendbares Elend prophezeien. Schon alleine deshalb nicht weil es unmöglich ist, so etwas hervor zu sagen! Ich weiß, dass diverse Internetseiten sich kein schlechtes Geld damit verdienen, anderen Menschen die Zukunft zu sagen. Doch es ist ein Unterschied ein ganzes Weltgeschehen oder lediglich ein Einzelschicksal voraus zu sagen!

Natürlich bezieht sich dies auch auf die „guten Vorhersagen“! Diese sind ebenso anzweifelbar wie die schlechten. Es mag sein, dass man Dinge im Groben vorher sehen kann und es mag durchaus sein, dass es Menschen gibt, die tatsächlich auf der Zeit-Welt-Schiene ein wenig freier umher wandern können. Doch es gibt darüber hinaus auch noch einen freien Willen und dieser ist so spontan und wechselhaft wie das Wetter.

Niemand weiß, mit welchem Fuß jemand am nächsten Tag aufstehen wird, übrigens „einschließlich“ dem betreffenden selbst! Ist es ein positiver Tag so wird er in vielerlei Hinsicht toleranter sein und aufgrund dessen harmonische Situationen erleben. Hat er aber schlecht geschlafen oder vielleicht einfach nur Blähungen, so wird er empfindlicher reagieren und möglicherweise den ein oder anderen Streit vom Zaun brechen. Wer kann das schon wissen?

Am schlimmsten von allen jedoch finde ich die besonders motivierten Todes-Propheten, die sich gar nicht genug daran ergötzen können, andere Menschen mit ihren Schreckensbotschaften und Hoffnungslosigkeiten in Verzweiflung zu stürzen! Wer sich je darauf einlässt solchen Leuten eine Zeit lang zu folgen, der wird dafür irgendwann unwillkürlich mit Magenschmerzen belohnt werden!

Ob nun der dritte Weltkrieg, Ausnahmezustände, Bürgerkriege, Atombomben oder die komplette Ausrottung ganzer Völker seitens einer kleinen Gruppe, die scheinbar auf zauberhafte Art allmächtig und unbesiegbar zu sein scheint. Da ist für jedes schwache Herz etwas dabei, was es sofort zum Stillstand bringt.

Und nun die entscheidende Frage: Wer hat damit gewonnen? Richtig! Genau der, für den es sich eigentlich keiner wünscht! Wenn man nun noch die Kraft des Geistes, samt der geistigen Gesetzmäßigkeiten von Ursache und Wirkung, sowie den unmittelbaren Zusammenhang von Gefühlen und Schöpfung berücksichtigt, dann kann ich nur noch sagen: Gute Nacht! Und „wollen“ wir das wirklich? Wohl eher nicht!

Nun, nachdem ich die selbsternannten, scheinbar der Schlachtung sehnsüchtig entgegen strebenden Hobby-Hiobsboten nicht davon abhalten kann, ihre mittelbare und unmittelbare Umgebung mit den Gedanken der Verzweiflung und Hoffnungslosigkeit zu vergiften, greife ich nun auf etwas anderes zurück.

Angenommen, die Chaos-Theorie stimmt. Angenommen, es „muss“ zu einem großen Knall kommen. Und angenommen es „muss“ so wie es so mancher angebliche „Friedenskämpfer“ es sich regelrecht herbei sehnt zu Blutvergießen kommen, so möchte ich darauf mit zwei Argumenten (wie ich es gerne mache in Form von Zitat und Video) reagieren. Und zwar auf die von diversen Leuten gerne so blutrünstig angeworbene Zerstörung:

Zitat aus dem Film Eat Pray Love:

„Ein Freund zeigte mir neulich einen ganz wunderbaren Ort, das Augusteum. Kaiser Augustus ließ es für seine sterblichen Überreste erbauen. Die Barbaren haben es zerstört, mitsamt allem anderen. Augustus, der erste große römische Kaiser. Wie hätte er sich vorstellen können, dass Rom, für ihn die ganze Welt, eines Tages in Trümmern liegen würde?

Es ist einer der stillsten und einsamsten Orte Roms.
Die Stadt wuchs durch die Jahrhunderte um das Augusteum herum. Es erscheint einem wie eine kostbare Wunde. Wie Liebeskummer, an dem man festhalten will, weil er so angenehm schmerzt.

Wir alle wollen, dass immer alles so bleibt wie es ist. Wir nehmen es hin unglücklich zu sein aus Angst vor Veränderung. Aus Angst, alles könnte einstürzen. Und dann sah ich mich dort um. Sah die Spuren des Chaos, die es erlitten hatte. Wie es umfunktioniert wurde, verbrannt und geplündert und danach einen Weg fand wieder neu zu entstehen.

Und da war ich beruhigt. Vielleicht war das Leben gar nicht so chaotisch. Vielleicht ist es nur die Welt. Und die einzig wahre Falle ist, sich an irgendetwas zu klammern (kleine Einfügung von mir: und sei es nur eine von Medien oder Unglückspropheten übermittelte Weltanschauung).
Denn in Wahrheit ist Zerstörung ein Geschenk. Zerstörung ist der Weg zum Wandel.”

Video (aus einem meiner Lieblingsfilme V wie Vendetta):

Unter diesen Umständen ist das Ganze doch schon etwas leichter zu ertragen, und das „gefürchtete Chaos“ vielleicht gar nicht mal so schlecht. Zumal es auch diesmal von der einzig wirksamen Kraft untermauert wird, die in diesem Universum existiert: Nämlich den hermetischen Gesetzen!

Der Schwung des Pendels nach links bestimmt letzten Endes den Ausschlag des Pendels nach rechts!

Und so rettet sich die Natur und die Welt letztlich selbst, genauso wie ein jeder sich auch selber seine Strafe oder seinen Lohn in der Zukunft erschafft, in dem Moment, in dem er handelt, hier und jetzt! Oder um es mit einem anderen, sehr schönen Zitat zu sagen: Am Ende wird eben doch alles gut. Und wenn es nicht gut ist, dann ist es nicht das Ende!

Ein deutsches Mädchen

Wem dient diese Regierung und was ist dieser Staat eigentlich?

Im Propagandafernsehen gibt es eine wunderbare neue „Doku-soap“, die sich „Armes Deutschland“ schimpft. Dort werden deutsche Sozialhilfeempfänger und Geringverdiener (wie immer in der üblich kompromitierenden Art und Weise) vorgeführt und lächerlich gemacht. Tatsächlich aber, wird gleichzeitig auf morbide und beinahe groteske Weise auf die Tränendrüse gedrückt und der „Staat“ verantwortlich gemacht. Tja, meine Damen und Herren: Doch wer ist der Staat und wer regelt ihn und seine Verhältnisse?

Wenn Sie nun einen Sender weiter schalten, dann finden Sie in der gleichen Sekunde eine „politische“ Sendung, in der darüber debattiert wird, ob es für die Millionen, auf deutsche Steuerkosten lebenden Flüchtlinge nun einen großen oder doch nur einen kleinen Familiennachzug geben soll. Ich weiß nicht, wie es Ihnen geht, doch in mir formieren sich hierbei nur viele große Fragezeichen!

Sind wir nun ein reiches Land, das es sich leisten kann, das dreifache seiner eingeborenen Bürger aufzunehmen und finanziell auszuhalten? Oder sind wir ein armes Land, welches nicht mal genug Geld für die eigene arbeitende Bevölkerung hat? Zuweilen kommt es mir vor, als würde ich nicht nur den Sender, sondern gleichzeitig auch das Universum wechseln, wenn ich auf der Fernbedienung auf die Vorwärtstaste drücke. Ich gestehe ehrlicherweise: Ich komme nicht mehr mit!

Des weiteren möchte ich Ihnen folgendes nette Bild zeigen, welches als eines der vielen „Scherzartikel“ derzeit von I-phone zu I-phone gesendet wird:

Großartig und genauso paradox wie das oben genannte Phänomen, oder nicht? Wir haben zwar keine Beamten, die die Grenzen schützen, genauso wenig wie eine „Notwendigkeit“, die Grenzen zu schützen, aber gleichzeitig stehen am Eingang jedes deutschen Weihnachtsmarktes Polizeiwägen quer. Ist das nicht lustig? Was soll uns das vermitteln?

Dass Verbrecher überall willkommen und erwünscht sind, außer auf Weihnachtsmärkten? Sollen wir in Zukunft vielleicht Zelte auf diesen Märkten aufstellen, die uns Zuflucht gewehren? Und was machen wir in der Zeit zwischen Weihnachten und Oktoberfest, wo es keine Festlichkeiten gibt, an denen man sich verstecken und schützen kann?

Dass wir ganze Großdemos in Deutschland veranstalten, die für „Meinungsverbrecher“ aus der Türkei kämpfen und darum sie aus der Haft zu entlassen, während bei uns, wie in Kriegszeiten, eine GSG9-Truppe nach der anderen in Privathäuser einrückt um Menschen wegen Meinungen einzukerkern, ist ja bereits ein so alter Schuh, dass sich noch kaum einer darüber aufregt. Und dies, meine Damen und Herren, ist grotesk genug!! Mir kommt es vor, als könnte man die Menschen an alles gewöhnen, ganz gleich wie dämlich, idiotisch, falsch und absurd, bis hin zu lächerlich es ist, wenn man es ihnen nur immer und immer wieder unter die Nase reibt!

Es wird ganz offensichtlich immer schräger und abstruser in diesem Land. Die „Nachrichten“ widersprechen sich nicht nur, sondern führen sich gegenseitig komplett ad absurdum! Und irgendwann muss doch der letzte Trottel sich einmal die Frage stellen, für wie blöd er eigentlich gehalten werden möchte!?

Ich langweile mich bereits selbst damit, dass ich mich permanent wiederholen muss, doch: „Antifaschistische“ Organisationen wie die Antifa, die mit Fäusten und Hetzreden auf Andersdenkende los gehen, bedienen sich „welcher“ Mittel? Richtig… der faschistischten überhaupt!!

Es gibt keinen größeren Faschismus, als jenen, der in diesen Gruppen praktiziert wird. Es gibt keine größeren Demokratie- und Meinungsfreiheitsgegner als diese Leute. Da können sie sich auf die Fahnen schreiben, was immer sie wollen. Es ist doch offensichtlich! Und mir kann keiner weiß machen, dass er dies bei einem auch nur etwas längerem Blick darauf, nicht bemerkt! So blöd kann man einfach nicht sein!!

Das sinnlose Gebrabbel in den Parteien und im Parlament, die fiktiven Streitereien, die nichts weiter als hohles Gewäsch sind und seit ihrem Bestehen noch niemals zu einer Lösung geführt haben, die können doch einem auch nur halbwachen Menschen, der sich einigermaßen für Politik interessiert, nicht entgehen! Und dennoch schauen und hören wir uns das an, während unser Land ausgeplündert, mit Migranten überflutet und um seine besten und stabilsten Unternehmen beraubt wird!

Vermutlich immer mit dem naiven Hintergedanken: Die Politik wird es schon richten! Doch ich frage Sie noch einmal: Wer ist die Politik? Und wem dient sie? Etwa Ihnen?

Hat sie Ihnen gedient, als sie den Euro einführte und damit die Preise verdoppelte und die Gehälter halbierte?

Hat sie Ihnen gedient als sie die Grenzen aufriss und Mord und Totschlag ins Land ließ und unsere Sozialkassen der hemmungslosen Plünderung preisgab?

Hat sie Ihnen gedient, als sie ihre Intrigen und Affairen um alle ursprünglich guten Unternehmen herum spann, sie diskreditierte, zerstörte und somit Tausende von Menschen zu Arbeitslosen, Geringverdienern oder Zeitarbeitern machte?

Hat sie Ihnen gedient, als sie Gesetze erschuf, die Widerspruch und damit Meinungsfreiheit verboten und damit Gedanken unter Strafe stellte?

Hat sie Ihnen gedient, als sie Sondergesetze und Sonderbedingungen für schwerste Gewaltverbrecher formulierte und damit Mord und Grausamkeit relativierte, sofern diese aus „speziellen Gründen“ von einer „Randgruppe“ verübt wurden?

Hat sie Ihnen gedient, als sie Zinsen und Zinseszinsen, Steuern und Abgaben von Ihnen gesetzlich einforderte, die zum Teil ohne jede rechtliche Grundlage (Beispiel: GEZ) erschaffen wurden und in deren Nutzen Sie in keiner Hinsicht jemals kommen werden?

Und hat sie Ihnen gedient, als sie nun zum krönenden Abschluss auch noch jede berechtigte Kritik an ihr und ihren Vasallen unter Strafe stellte?

Glauben Sie ernsthaft, dass irgendetwas davon Ihnen jemals gedient hat oder auch nur hätte dienen sollen?

Vielleicht ist das hier in Wirklichkeit aber auch gar nicht der Staat, der uns Glauben gemacht werden soll. Vielleicht ist es ein Polizeistaat mit einer internationalen EU-Diktatur, der nichts, aber auch gar nichts mehr mit Demokratie, Recht oder Freiheit zu tun hat!

Vielleicht ist es ein Bananenstaat, gegründet auf Papieren, die nicht einmal den Wert einer Ein-Dollar-Note besitzen, angeführt von schlimmsten Verbrechern und korrupten Maffiosis, die sich durch Vetternwirtschaft in Politik, Medien und Wirtschaft eingezeckt haben und nach wie vor, auf die Dummheit der schlafenden Völker bauen, um ihre egoistischen Machenschaften fortsetzen zu können! Vielleicht natürlich auch nicht… Aber wenn es anders sein sollte, dann nennen Sie mir auch nur eine einzige gute Tat, die diese Leute für Sie getan haben!?

Vielleicht dient diese Gesellschaft nur einer Instanz: Nämlich ihr selbst!

Wenn Sie das nicht glauben können, dann stellen Sie sich einmal die obigen Fragen und schauen Sie zu welchen zufriedenstellenden Antworten Sie kommen. Die meisten von Ihnen sind erwachsen und wissen inzwischen, dass eine Gefahr nicht dadurch verschwindet, dass man die Augen vor ihr verschließt und sich unter der Bettdecke verkriecht! Mit jedem Mal, wo Sie wegsehen, zieht sich die Schlinge um Ihren Hals etwas enger. Und das ist die Wahrheit!

Doch diese Gruppe sind ein paar Tausend, aber wir, die eigentlichen für die Wertschöpfung, die Gesundheit und den Wohlstand arbeitenden Völker sind Milliarden!

Wem also sollte ein Staat und seine Regierung in Wahrheit dienen? Und wie müssten diese Fragen in Wirklichkeit und Richtigkeit beantwortet werden?

Ein Volk sollte sich nicht vor seiner Regierung fürchten, sondern die Regierung sollte sich vor ihrem Volk fürchten!“

Obwohl wir inzwischen in einem Land, oder vielleicht sogar „in einer Welt“ leben, die dem Terror und der Gewalt einer kleinen Gruppe unterworfen ist, soll dieses Video nicht zu Gewalt aufrufen. Doch es soll aufzeigen, was möglich ist, wenn ein Volk und damit der eigentliche Staat, den eine Regierung lediglich zu vertreten und nicht zu bevormunden hat, zusammen steht!

Denn in Wahrheit geht es uns allen, den wirklich wohlwollenden und guten Menschen, doch darum Frieden, Freiheit, Wohlstand und Recht für alle zu schaffen! Und es steht jedem einzelnen, egal ob aus Politik, Exekutive oder dem gewöhnlichen Volk frei, sich diesem wahrhaftigem und einzig erstrebenswertem Wollen anzuschließen!

Ein Deutsches Mädchen

Die (Ohn)Macht der Worte!!

Viele Menschen denken, dass Worte allein nichts verändern können. Dass in diesem einst wundervollen und derzeit so schrecklichen Land zu viel geredet und zu wenig gehandelt wird. Und es stimmt auch zu einem gewissen Teil. Das einst so tapfere und kampfbereite Volk der Germanen scheint verkommen zu sein, zu einer Horde feiger Duckmäuser, die sich entweder nichts zu unternehmen trauen oder schlichtweg nichts wissen wollen, von dem was hier wirklich geschieht!

Das hält die Menschen selbstverständlich nicht vom Jammern ab. Allerorten wird sich über die Regierung beklagt und gewundert. Doch will man den Verzweifelten mit der „Wahrheit“ helfen zu verstehen, so wollen die meisten sie gar nicht hören. Ein erstaunliches Phänomen, oder nicht? Wir alle schreien nach Wahrheit, aber wehe einer spricht sie aus!

Das wiederum führt die These, dass Worte allein nichts ändern können ad absurdum. Denn wenn Worte nichts ändern können, warum wollen so viele Menschen sie dann nicht hören? Und warum werden sie dann sogar unter Strafe gestellt?

Wenn angenommen wird, dass es sich bei den „gesetzlich verbotenen Worten“ lediglich um bösartige Lügen handelt, warum fürchtet man sie dann? Warum geht man nicht auf sie ein, widerlegt sie sachlich und begegnet ihren Vertretern mit Respekt und gesundem Menschenverstand?

Warum braucht es die Gewalt des Gesetzes um „eine offenkundige Wahrheit“ zu schützen? Warum braucht es ganze Terrormilizen und GSG 9 – Einheiten, in Gruppen und schwer bewaffnet, die Haustüren eintreten, die Privatwohnungen harmloser Bürger stürmen, ihr Equipment beschlagnahmen und sie mit vierstelligen Geld-, oder sogar Haftstrafen bedrohen, um sie davon abzuhalten ihre „vermeintlichen Lügen“ zu verbreiten?

Wenn es doch nur Worte sind und Worte so absolut nichts ändern können, warum dann dieser immense, kostspielige und verzweifelte Aufwand, um sie zu unterdrücken?

Oft wird dies damit gerechtfertigt weil es „Volksverhetzung“ ist, weil es gewisse Menschen „beleidigt“. Doch sind Worte wie „Deutschland verrecke“ keine Volksverhetzung? Und sind TV-Shows, die inzwischen alltäglich im Fernsehen ausgestrahlt werden, in denen Menschen vor aller Augen lächerlich gemacht werden, keine Beleidigung? Warum greift der Staat „hier“ nicht schützend und mit dem Gesetz ein? Nein, dieser Schutz wird nur einer bestimmten Gruppe zuteil und er unterdrückt nur ganz bestimmte Ansichten!

Nachdem hierzulande zu gewissen Themen Worte verboten werden, möchte ich Sie einladen sich die „unausprechlichen Worte“ hier anzuhören, die eins zu eins auf unser Volk, unser Land und nicht zuletzt auf die ganze Welt und ihre wahren Verbrecher zutreffen:

Ein Deutsches Mädchen

Eine Botschaft eines inzwischen verstorbenen Kameraden

Liebe Leser, liebe Entwurzelte,

ich weiß nicht, wie es Ihnen geht, aber wann immer ich mit „richtigen“, urdeutschen, älteren Herrschaften konfrontiert werde, entsteht in meinem Bauch ein ganz zartes, warmes Gefühl. Es ist ein ganz eigentümliches Gefühl, seltsam vertraut und doch irgendwie neu. Es fühlt sich an wie ein Hauch Heimat und Geborgenheit, etwas, das ich eigentlich kennen sollte, aber nicht in dem Ausmaß kennenlernen durfte, wie es mir zusteht. Insofern ist es auch manchmal eine Emotion, die mir scheinbar grundlos die Tränen in die Augen treibt.

Es gibt eine bestimmte Art, oder Wesensart, die ich als „typisch deutsch“ bezeichnen würde. Dabei kann ich Ihnen noch nicht einmal wirklich sagen, was genau dieses „typisch Deutsche“ nun eigentlich ist. Ist es die Art, wie jemand spricht? Oder ist es das, was er sagt? Ich weiß es nicht und vielleicht wird es mir für immer ein Rätsel bleiben, doch eines steht fest: Wenn es so ist, dann verspüre ich dieses ganz besondere Gefühl, dieses freudig-melancholische Prickeln in meinem Bauch, welches mich an längst vergessene Zeiten, aus längst vergangenen Welten erinnert!

Im Grunde genommen ist dies eine recht merkwürdige Reaktion auf etwas, das mir als „Deutscher“ vertraut und damit eigentlich alltäglich sein sollte. Doch genau so ist es eben nicht. Seit knapp über siebzig Jahren wird uns allen ja genau das aberzogen. Alles, was wirklich „deutsch“ ist, wird schlecht geredet, mies gemacht oder belächelt. Konsequent werden wir unseren Ahnen entfremdet und somit unserer Natürlichkeit entwurzelt.

Unser Verstand kann dies annehmen und verarbeiten, auch wenn es für ihn keine schönen Resultate sind. Doch unsere Seele lässt sich nicht so leicht belügen. Unsere Seele weiß instinktiv die Wahrheit und sie spürt naturgemäß, wenn sie belogen oder auf den falschen Weg geführt wird. Sie orientiert sich nicht an dem Maß der „Vernunft“ und damit der „sachlichen Argumente“, sondern lediglich an der Qualität der „Energie“! Es ist unmöglich einem Menschen zu erklären, was ich damit meine, denn für manche Dinge gibt es keine Worte. Doch wenn Sie es schon einmal erlebt haben, dann wissen Sie ganz genau wovon ich spreche!

Nun möchte ich aber gar nicht lange weiter reden, sondern Ihnen einen Text zur Verfügung stellen, von einem Menschen, der als „Urdeutscher“, als „wirklicher Zeitzeuge“ und als jemand, der aus sich selbst und seinem Leben das Beste machte, indem er trotz Schicksalsschlägen zu einem Ingenieur und danach zu einem Jagdflieger wurde. Und damit jemand, den ich in die Reihe jener Menschen einschließen möchte, deren Worte, Bilder und Gedanken mich auf diese seltsam tröstlich-melancholische, ja beinahe „mystische“ Art ansprechen, die in meinem Innern eine Seite zum Klingen bringt, an die ich mich dringend erinnern sollte, aber niemals durfte! Ein seltsam bekannter Klang, der weder durch Raum, noch Zeit, noch Lüge, noch Tod gebrochen werden kann!

Da ich weiß, dass der Tod nicht das Ende ist, bedaure ich zwar, dass ein wirklich Deutscher, bis zum Ende treuer und tapferer Kamerad hinüber gegangen ist, doch weiß ich auch, dass er uns nun aus einer anderen Stellung heraus und in anderer Form Unterstützung leisten kann und wird, wenn er das möchte. Seine Worte jedenfalls, werden die Zeit überdauern, und eines Tages als das anerkannt werden, was sie tatsächlich sind: Nämlich die Wahrheit!

Im Gedenken an Reinhold Leidenfrost

reinhold

(6. März 1924 – 5. November 2017)

dessen erfolgreicher Artikel und Vortragstext aus der Zeit der Jahrtausendwende
„DEUTSCHES LEBEN UNTER ADOLF HITLER“
von Dipl. Ing. Reinhold Leidenfrost

Ich bin von Ihnen gebeten worden, etwas über unser Leben in der Hitlerzeit zu erzählen.
Ich tue das sehr gern, weil die damalige Zeit von den heutigen Politikern sowie von den Massenmedien vorsätzlich und in volksbetrügerischer Absicht nicht in Wahrheit wiedergegeben wird. Die Gründe sind allein darin zu suchen, weil die Lüge zum heutigen System gehört und der Tag des Bekanntwerdens der Wahrheit für seine Politiker eines Tages auch sofort deren Ende ist. Es wird also weiter gelogen, um solange wie möglich das heutige Lügensystem am Leben zu erhalten. Auch die Justiz in der BRD ist da nicht ausgenommen. Das oberste Gebot der Rechtsprechung sollte die Wahrheitsfindung sein. Wer jedoch in der BRD die unerwünschte Wahrheit offen ausspricht, kommt wegen „Volksverhetzung“ für Jahre ins Gefängnis.

Bedenken Sie bitte, daß das heutige System keine wahrhafte Demokratie ist und uns in jeder Hinsicht von den Siegern aufgezwungen worden ist. Ein Volksentscheid hat nicht stattgefunden. Unsere Souveränität wird uns auch heute noch in wichtigen Bereichen vorenthalten.

Ich bin Thüringer und bin als Sohn einer kinderreichen Bauernfamilie mit 7 Kindern aufgewachsen. Ich habe die Hitlerzeit bewußt erlebt. Von Beruf bin ich Dipl.-Ing. Mein Studium begann ich in Thüringen. Ich hatte ein Freistudium, weil meine Mutter kein Geld für ein Studium aufbringen konnte. Mein Vater war durch Blitzschlag verstorben. Es war im Nationalsozialismus für einen Angehörigen einer kinderreichen Familie kein Problem, einen Freistudienplatz, mit Unterstützung des Lebensunterhaltes, zu bekommen. Man mußte nur einen Antrag ausfüllen.

Als die Engländer in volksvernichtender Absicht die ersten Bomben auf deutsche Städte und somit auf deutsche Männer, Frauen, Kinder und alte Zivilpersonen warfen, meldete ich mich als Kriegsfreiwilliger zur Luftwaffe, um Flugzeugführer zu werden und um die englischen Terrorbomber abzuschießen. Im Verlauf des Krieges tat ich Dienst als Flugzeugführer, zuletzt in einem Jagdgeschwader.

Nach der Gefangenschaft ging ich vorübergehend wieder in meine Heimat Thüringen zurück. Als mein Freund von den Sowjets und von ihren kommunistischen deutschen Helfershelfern abgeholt wurde und nicht wiederkam, mußte ich allerschnellstens das kommunistische Verbrechersystem Mitteldeutschlands wieder verlassen.

In Westdeutschland führte ich mein Studium zu Ende. Meinen Lebensunterhalt habe ich neben meinem Studium als Holzplatzarbeiter in einer Papierfabrik selbst verdient. Nach 6 Jahren Berufstätigkeit übernahm ich eine Stellung als leitender Ingenieur in einem Großunternehmen der westdeutschen Industrie. Später gründete ich ein eigenes Entwicklungsunternehmen. Durch viele Erfindungen und Entwicklungen konnte ich viele Arbeitsplätze für deutsche Menschen schaffen.

Der heutige Niedergang auf nahezu allen Gebieten hat seine Ursachen im Polit- System und im restlosen Versagen der etablierten Politiker. In der Nachkriegszeit, in Westdeutschland, haben wir damals jungen, aus der Gefangenschaft heimkehrenden Soldaten mit Männern und Frauen der Heimat Westdeutschland wieder aufgebaut. Zur Seite standen uns damals viele alte und fähige Wirtschaftsführer, die im Krieg unter dem Bombenhagel der Amerikaner und Engländer die Kriegsproduktion noch steigern konnten.

Es ging uns allen darum, unser Deutschland im Geiste deutscher Zusammengehörigkeit wieder aufzubauen. Die BRD wurde uns, bis zur Wiedererrichtung Deutschlands, als ein Provisorium vorgegaukelt. Heute nehmen die etablierten Politiker aller Couleur dieses Provisorium BRD ohne Verfassung als den Endzustand stillschweigend an. Kein heutiger etablierter Politiker hat jemals auf diesen für die Zukunft unhaltbaren Zustand hingewiesen.

Nach wie vor besteht das DEUTSCHE REICH völkerrechtlich weiter, es ist nur handlungsunfähig. Das Schicksal unserer 1933 demokratisch gewählten Politiker ist allgemein bekannt. Die Urteile der Nürnberger Lynch-Justiz waren schreiendes Unrecht!

Ein Deutsches Mädchen

… Weil sie irgendwann zuhören werden!

Viele Menschen, die versuchen auf dieser Welt etwas zu verändern, fragen sich ab einem bestimmten Punkt „warum“ sie das eigentlich machen. Warum setzen sie sich diesem Spott aus? Warum gehen sie das Risiko ein „gesetzlich“ bestraft zu werden? Und warum geben sie sich diese ganze Mühe überhaupt, nur um völlig vergifteten Menschen in einer völlig vergifteten Welt zu helfen? Jeder, der es sich zur Aufgabe gemacht hat, die Wahrheit zu sagen, kommt irgendwann einmal an diesen Punkt!

Das ist völlig normal und sogar ein Zeichen von geistiger Gesundheit. Es wäre schier „unmenschlich“ (im Sinne von unnatürlich) nicht von Zeit zu Zeit einmal zu zweifeln. Und Zweifel sind ja auch etwas durchaus Sinnvolles. Sie drängen uns dazu, unsere Ideen, Glaubenssätze und Vorstellungen immer wieder zu hinterfragen und neu zu bewerten. Somit sind also auch Zweifel ein Zeichen geistiger Gesundheit und nicht etwa ein Zeichen dafür, dass man „zu schwach ist“ oder „falsch liegt“!

Entscheidend ist lediglich, wie man mit seinen Zweifeln umgeht. Lernt man sie zu ergründen, zu verstehen und konstruktiv zu überwinden? Oder lässt man sich von ihnen in die Knie zwingen, ohne genau zu wissen, „warum“ man eigentlich aufgibt. Manchmal ist ein Zweifel ja auch tatsächlich begründet, und dann sollte man vielleicht besser umkehren. In jedem Fall stellen Zweifel eine Herausforderung dar, die es zu überwinden gilt und die auch überwunden werden „muss“. Ganz gleich auf welche Art und Weise auch immer.

In den allermeisten Fällen stecken hinter „Zweifeln“, für die es keine logische Erklärung gibt, die man trotz besserem Wissen hat oder die so hartnäckig sind, dass sie grundlos immer wieder kehren unbewusste Glaubenssätze, die uns meist eingeimpft wurden, damit wir „folgsam“ bleiben. In so einem Fall ist es sinnvoll, sich das Gefühl anzuschauen, welches der Zweifel mit sich bringt und ihm „ein Gesicht“ zu geben. Das heißt, es zu erforschen, zu benennen und schließlich zu verändern, indem man den Gedanken hinter dem Gefühl erkennt und entsprechend umformuliert!

Das sind manchmal ganz verrückte Glaubenssätze, wie: „Ich darf die Wahrheit nicht sagen, denn wenn ich ehrlich bin dann gibt es Ärger!“ Diesen Glaubenssatz, beispielsweise, haben die meisten von uns bereits in der Kindheit „anerzogen“ bekommen! Vielleicht haben auch Sie einmal eine dicke Person lauthals als dick betitelt, als Sie klein waren und wurden dafür sofort von Ihren Eltern scharf gerügt. Ihr kindliches Gehirn kannte damals noch keine „Anstandsregeln“ und konnte dementsprechend nicht unterscheiden bzw. die Grenze nicht finden, zwischen „Ehrlichkeit“ und „Unhöflichkeit“.

Was bei Ihnen tatsächlich ankam, war lediglich die Botschaft, dass Sie Schwierigkeiten bekommen werden, wenn Sie einfach nur die Wahrheit sagen! Selbst wenn Sie sich überhaupt nichts böses dabei denken. Und diesen Glaubenssatz übertragen Sie ganz automatisch auf alle anderen Wahrheiten, die es so zu sagen gibt, selbst dann wenn diese höchst notwendig und auch nicht unhöflich sind. Wenn Sie innerlich Zweifel verspüren, dann schieben Sie sie nicht beiseite, sondern hinterfragen Sie sie erst einmal. Dies ist in den allermeisten Fällen auch schon alles, was Sie tun müssen, um sie loszuwerden!

Nun aber zum eigentlichen Punkt: Was ist wenn Sie persönlich überhaupt keine Zweifel haben, sondern ganz im Gegenteil, „absolut sicher“ sind, dass Sie das Richtige tun? Wenn Sie es einfach nur deshalb leid sind, all diese Risiken in Kauf zu nehmen, die das Aussprechen der Wahrheit auf dieser krank gemachten Welt, mit sich bringt? Hauptsächlich vermutlich deshalb, weil Sie irgendwann einmal das Gefühl bekommen, dass niemand diese Wahrheit überhaupt wirklich wissen will!?

In einem solchen Fall müssen Sie natürlich nicht Ihre Motivation hinterfragen, sondern sich einen ganz anderen Gedanken „angewöhnen“! Nämlich: „Die Menschen werden Ihnen eines Tages zuhören!“ Warum? Weil sie es müssen! Es ist eine Form des Müssens, die nicht durch einen „äußeren“ Zwang entsteht, sondern durch einen „inneren“! Genauso wie es vermutlich bei Ihnen selbst auch gewesen ist, als Sie sich für die Wahrheit öffneten. Sie taten dies nicht weil Ihnen jemand eine Pistole an den Kopf hielt und Sie dazu zwang. Nein, Sie taten es aus einem ganz persönlichen „inneren“ Leidensdruck heraus! Und die Entstehung dieses Drucks ist hoch individuell und von Person zu Person verschieden!

Obwohl Sie einst vermutlich ein genauso „Systemgläubiger, unhinterfragender, in eine bestimmte Richtung konditionierter Gutmensch“ waren (wie die meisten von uns…) geschah eines Tages etwas, das Sie aufwachen ließ. Etwas, das Ihren Geist öffnete, Ihren Horizont erweiterte und jene Knebelstasi in den hintersten Winkeln Ihres Gehirns in die Luft sprengte, die Sie stets erfolgreich vom Reflektieren und damit selbstständig Denken abhielt! Die jene Verdrahtung im Gehirn durch schmorte, die darüber entscheidet ob ein Mensch in seinem Leben Herr oder Sklave ist!

Und genau an diesem Punkt haben Sie damit begonnen zuzuhören! Sie haben plötzlich Leuten zugehört, denen Sie zuvor unmöglich zugehört hätten, geschweige denn überhaupt hätten zuhören wollen! Und Sie können Gift darauf nehmen, dass jene Menschen, denen Sie auf einmal zuhörten, nicht erst eine Woche vor Ihrer Bereitschaft zuzuhören mit dem „Reden“ angefangen haben. Diese Menschen haben, ganz ähnlich wie Sie jetzt, die Wahrheit schon viel länger gekannt. Und sie haben sie immer und immer wieder erzählt, gepredigt und erklärt … Immer und immer wieder!

„Obwohl“ sie verleumdet, belächelt und verhetzt, oder zum Teil sogar bestraft wurden! Sie haben das getan, einzig damit Sie persönlich, genau jetzt, die Möglichkeit haben zuzuhören! Und mit Sicherheit wurden auch diese Menschen, die Ihnen letztlich die Augen öffneten hin und wieder von Zweifeln geplagt. Doch anstatt diesen Ängsten und Zweifeln nachzugeben folgten sie einer Stimme, die wusste, dass „Gutding nun mal Weile haben möchte“ wie es im Volksmund so schön heißt.

Und letzten Endes war es gut und richtig, dass diese Menschen, die Ihnen letztlich die Augen öffneten, nicht aufgaben. Dass sie geduldig und tapfer blieben, solange bis Sie endlich bereit waren, ihnen zuzuhören. Und nun ist es Ihre Aufgabe die Fackel der Wahrheit aufrecht zu erhalten und so lange am Brennen zu halten, bis der nächste Mensch bereit ist, sie zu übernehmen und sein persönliches Feuer an dem Ihren zu entzünden!

Und wenn Sie jemals Zweifel oder Hoffnungslosigkeit verspüren sollten, dann denken Sie zurück an die Zeit, als Sie selbst noch lachten oder schimpften über jene Menschen, die die Wahrheit sagten. Einfach weil Sie damals noch nicht „bereit“ für die Wahrheit waren. Und denken Sie daran zurück, wie Sie es einfach eines Tages wurden, obwohl Sie dies niemals für möglich gehalten hätten. Auch Sie haben eines Tages Menschen zugehört, die Sie zuvor belächelten oder verurteilten, nur weil es Ihnen so „anerzogen“ wurde. Auch Sie haben sich gerade deshalb für einen „anständigen“ Menschen gehalten. Und auch Sie hatten das große Glück aus dieser Gedankenmatrix, diesem Seelenknast ausbrechen zu dürfen.

Und nun, da Sie frei sind, endlich frei und selbstständig denkend, endlich in einer Welt lebend, die Sie auch wirklich verstehen können, weil Sie die Wahrheit wissen. Eine Welt, die Sie genau deshalb auch früher oder später verändern werden … tragen Sie die Fackel der Wahrhaftigkeit nicht nur mit Stolz, sondern auch mit Geduld! Geben Sie den „Noch“blinden die Chance, ihre Augen an das Licht der Wahrheit zu gewöhnen, genauso wie Sie ihre Zeit benötigten um die Wahrheit sehen und annehmen zu können. Und bleiben Sie so lange stark bis der Mensch nach Ihnen kräftig und mutig genug geworden ist, um diese heilige Fackel weiter zu tragen!

Und vergessen Sie niemals jene Wahrheit über die Wahrheit: „Die Wahrheit wird sich über kurz oder lang immer ihren Weg ins Licht bahnen. Nicht weil sie gut ist und nicht weil sie schlecht ist! Sondern schlicht, weil sie wahr ist! Und wenn etwas wahr ist … dann werden die Menschen auch irgendwann zuhören!

Ein Deutsches Mädchen

Menschen, Tiere, Gott und „die Schöpfung“!

Haben Sie sich schon einmal gefragt warum Tiere leben können und seit Jahrhunderten existieren, ohne einen Beruf, ein Gesetz oder einen König zu benötigen? Es heißt immer, der Mensch sei dem Tier voraus, weil er über mehr „geistige Kapazitäten“ verfügt. Doch ist das wirklich so? Tiere „leben“ einfach und es scheint, als würde das Leben selbst für sie sorgen! Sie müssen dafür nicht arbeiten gehen oder Steuern zahlen. Sie müssen keine Gesetze erlassen oder sich jemandem unterwerfen.

Der Mensch hingegen muss das angeblich schon! Es wird ihm von klein auf beigebracht, dass er eine „Regierung“ braucht, die Nahrung, Verteilung und Besitz reguliert! Doch ähnlich wie das Tier, wurde auch der Mensch in seine „natürliche Umgebung“ hinein geboren. Das heißt, es wurde ihm von Mutter Natur alles gegeben, was er zum Überleben braucht! Natürlich muss er dafür etwas tun. Zum Beispiel das Feld bestellen und danach ernten. Doch von Steuern, Geld oder Gesetzen ist hierbei nicht die Rede!

Ebenso wenig besitzen Tiere eine Religion. Sie können weder lesen noch schreiben, und dennoch schaffen sie es am Leben zu bleiben und sich selbst zu vermehren, zu ernähren und zu versorgen! Wie machen sie das? Genauso sind Tiere jedem „empathischen“ Menschen sympathisch. Ganz einfach weil sie liebenswert sind und zwar genauso, wie sie sind! Wie ist das möglich, wo sie doch weder ein Gesetz- noch ein Gebetbuch besitzen, in dem ihnen erklärt wird, was sie tun müssen, um liebenswert zu sein!?

Die Tiere bräuchten die Menschen nicht, um leben zu können. Umgekehrt sieht es jedoch schon ganz anders aus! Ob Tiere nun gegessen, benutzt oder auf sonstige Weise verarbeitet werden, ist völlig egal! Der Mensch macht sich das Tier in der Regel zu Nutze und beutet es vollkommen aus! Dabei ist es ihm völlig gleichgültig, ob er es vernichtet, Hauptsache, er bekommt, was er will!

Wie sieht es mit Pflanzen aus? Brauchen Pflanzen eine Regierung? Müssen sie sich gegenseitig bekämpfen oder Krieg führen, um überleben zu können? Nein! Sie leben einfach, denn die Natur selbst sorgt dafür, dass sie alles haben, was sie brauchen, um zu gedeihen! Wenn man eine Pflanze dort lässt, wo sie hingehört, dann braucht sie keinen Menschen, der sie gießt oder umsorgt. In ihrem natürlichen Lebensraum steht ihr alles zur Verfügung, was sie benötigt um wachsen und blühen zu können!

Nun ist doch der Mensch ein ebenso natürliches Wesen, wie Pflanze und Tier! Auch er wurde in einen Raum geboren, der ihn ganz automatisch mit dem versorgt, was er benötigt! Oder liebt Gott die Pflanzen und Tiere etwa „mehr“ als den Menschen? Weil er von ihnen weder Krieg, Selbstaufopferung, noch Leid verlangt, wie er es scheinbar von den Menschen tut?

Die Wahrheit ist, dass die Menschen seit geraumer Zeit „betrogen“ werden! Es wird ihnen suggeriert, sie bräuchten „etwas bestimmtes“, um leben oder überleben zu können, das sie in Wirklichkeit gar nicht brauchen! Wie die Pflanze oder das Tier „braucht“ der Mensch niemanden, der über ihm steht! Er braucht niemanden, der ihm sagt, was er zu tun oder zu lassen hat! Und er braucht niemanden, der für ihn definiert, was gut oder schlecht ist! Alles, was er braucht ist „natürlich“ für ihn vorhanden und dafür braucht er weder zu kämpfen, noch zu leiden!

Und schon gar nicht braucht er jemanden, der ihm sagt, was er denken soll! Der Mensch ist frei und versorgt und er wird es auch immer sein. Es spielt keine Rolle, welche Hautfarbe er hat oder in welchem Land er geboren wurde. Alle haben die gleichen Chancen und Möglichkeiten und alle werden auf die gleiche „göttliche“ Art und Weise versorgt.

Wenn den Menschen etwas fehlt, so liegt das nur daran, dass sie gegeneinander ausgespielt werden! Und es liegt daran, dass man sie, ähnlich wie einen Junki, abhängig von einer Droge macht, die sie in Wirklichkeit überhaupt nicht brauchen! Der Mensch braucht keine Zigaretten, keinen Alkohol, kein Heroin, kein Geld, keine Gesetze und schon gar keine Erlaubnis, um sein zu dürfen, wie er in Wirklichkeit ist! Er braucht auch kein „Handbuch“ dafür, was er erwarten, tun, denken und fühlen soll. Alles, was er braucht, ist in ihm selbst vorhanden oder von der Natur gegeben!

Das Christentum ist eine Farce, genauso wie es jedes andere „weltliche“ Gesetz ist! Es setzt sich zusammen aus den zwei Faktoren: „Angst und Schuld!“ Darauf basiert es, darüber definiert es sich und davon lebt es! Es ist „menschengemacht“ und damit weit entfernt von „wahrer Göttlichkeit“! Und obwohl es für den, der dies wirklich begriffen hat, nichts demütigenderes, herabwürdigenderes und menschenunwürdigeres geben kann, als das, was uns unter dem Deckmantel Gesetz und Religion verkauft wird, folgen eigentlich „intelligente“ Menschen, diesen Dogmen stur und (was noch schlimmer ist) unhinterfragt!

Wie kann jemand von „Gottvertrauen“ sprechen, wenn er noch nicht einmal daran glauben kann, dass das Leben (welches Gott erschaffen hat) für ihn sorgt? Und wie kann ein Mensch es zulassen, dass ein anderer „über“ ihn gestellt wird, der ihm sagt, was er zu denken, zu tun oder zu fühlen hat? Wie geht sich das aus, mit der Vorstellung über eine wahre Göttlichkeit?

Warum wird uns in der heutigen Welt nicht beigebracht, dass wir unsere Antworten im Innern finden sollen? Warum wird uns in den Schulen nicht gelehrt, wie wichtig Selbstvertrauen, Glaube an sich selbst und Vertrauen in die Natur und damit das Leben selbst ist? Stattdessen werden wir dazu angehalten, Menschen zu vertrauen, die wir nicht kennen und die seit wir existieren nichts anderes getan haben, als uns zu schaden! Und gerechtfertigt wird dies dann auch noch mit der Aussage, dass wir persönlich „es nicht besser machen könnten!“ Geht Ihnen nicht langsam ein Licht auf?

Wo kommen wir denn her, dass wir so „dumm“ sind, dass wir Anleitung benötigen?

Wer sind wir denn, dass wir so schwach sind, dass wir Krieg brauchen?

Und an was für einen Gott glauben wir, wenn wir der Überzeugung sind, dass er uns so unausgerüstet und fehlerhaft hier her geschickt hat?

Hass, Krieg, Mord und Neid sind Dinge, „die Menschen“ erschaffen haben. Und die sie wie eine Epidemie auf diese Welt bringen! Sie kommen nicht aus uns selbst, sondern werden uns von außen suggeriert. Die Glotze oder der Kasten ist zu einem natürlichen Bestandteil unseres Lebens geworden und inzwischen so unersetzlich und heilig, dass wir „alles“ glauben, was darin gesagt wird. Unsere Aufmerksamkeit wird systematisch von dem weg gelenkt, worauf es tatsächlich ankommt und stattdessen dorthin gesteuert, wo wir weder Macht noch Einfluss besitzen!

Angst und Schuld sind die Dinge, auf die wir nach „der Obrigkeit“ unser Augenmerk richten sollen! Und dadurch, das wir dies glauben und uns nur darauf konzentrieren „und sei es nur auf ihre BESEITIGUNG“ erschaffen wir nichts anderes als Angst und Schuld! Kaum einer erzählt uns, dass es im Leben ums Gegenteil geht, nämlich Liebe und Vertrauen und obgleich wir das intuitiv wissen, blockieren diese zwei negativen, ein Leben lang indoktrinierten Begriffe unsere göttliche Schaffenskraft!

Von Gott darf man sich kein Bildnis machen, Tiere stehen unter uns und die Welt ist ungerecht, ist das was wir lernen! Alles, was Gott gefallen würde, muss uns erst beigebracht werden und ohne Buse und Leid kann es kein Vorankommen geben. Das nächste mal wenn Ihnen derartige Gedanken in den Kopf kommen, dann werfen Sie einen Blick auf ein Baby und fragen sich ernsthaft: „Was für eine Schuld könnte ein solches Wesen haben? Welche Fehlbarkeit muss ihm aberzogen werden und was weiß ich, das mich glücklich machen könnte, was dieses Kind nicht automatisch in sich trägt und verkörpert?“

Die Wahrheit ist, dass uns durch diese „falschen Religionen“ mittels Angst und Schuld alles aberzogen wird, das uns zu wahren Göttern macht! Und nur Götter können Dinge erschaffen, Wunder vollbringen und diese Welt heilen! Denken Sie einmal darüber nach.

Ein Deutsches Mädchen

Von Erkenntnis, Wahrheit, Klarheit und Kerzenlicht

Wenn du meinst, es geht nicht mehr, kommt von irgendwo ein Lichtlein her…“

Ein schönes Sprüchlein, das sich sicher schon des öfteren für den ein oder anderen bewahrheitet hat! Das Licht wird im allgemeinen gerne als Metapher verwendet, wenn es um eine Form der Hilfe, des Trosts oder der Erkenntnis geht! Denn, was passiert wenn das Licht angeht? Wir können Dinge klarer sehen, es wird uns wärmer und auf einmal ist alles sehr viel weniger bedrohlich! Licht steht also im Großen und Ganzen für etwas positives! Und wann genau, wird Licht für uns wichtig? Genau: Wenn es dunkel ist!

Auch hierzu gibt es eine Menge Assoziationen. Zum Beispiel: „Im Dunkeln tappen“, „schwarz sehen“ oder „blind sein für etwas“! Überall dort wo Wahrheit, Klarheit, Wärme und Trost fehlen, wird das Licht als positives Beispiel heran gezogen und in ein Gleichnis gepackt! Ist das alles ein Zufall? Mit Sicherheit nicht! Davon abgesehen, dass „nichts“ zufällig geschieht, ist das Licht tatsächlich eine Art Überbegriff für alles Heilende. Und an dieser Stelle habe ich noch einen schönen Spruch für Sie:

Was geschieht, wenn es dunkel wird? … Dann erst kann man die Sterne sehen!“

Ist es nicht so? Wird uns allen nicht erst in den „finstersten Zeiten“ unseres Lebens bewusst, worum es in Wirklichkeit geht? Zeigt sich nicht erst in den „schwärzesten Stunden“ wer genau unsere wahren Freunde sind? Und bemühen wir uns nicht erst ernsthaft um einen klaren Blick auf die Dinge, wenn wir überhaupt keinen Sinn mehr in ihnen erkennen können?

Wenn Sie nun um sich blicken und all das Leid, das Unrecht und all die Grausamkeit erkennen, die um Sie herum herrschen, so lassen Sie mich Ihnen eine kleine Geschichte erzählen. Eine Geschichte darüber, was eine einzige kleine Kerze bewirken kann!

Stellen Sie sich einen dunklen Raum vor, der gefüllt mit Menschen ist. Jeder ist für sich allein, denn keiner kann den anderen erkennen, weil es so finster ist! Ab und zu hören Sie vielleicht eine Stimme, die etwas sagt oder Sie fühlen eine Bewegung! Doch Sie können weder wissen von wem die Stimme kommt, noch ob die Bewegung ihnen schadet oder positiv oder feindlich gesonnen ist! Sie besitzen selbstverständlich noch einige andere Sinne, die Ihnen helfen, zu entscheiden, ob das was gerade geschieht, gut oder schlecht für Sie ist! Doch nichts gibt Ihnen mehr Klarheit, als ein einziger Lichtfunke es tun würde!

Sie sitzen also in diesem Raum … im Dunkeln! Sie wissen nicht „wer“ bei Ihnen ist oder „warum“! Sie wissen nur, dass Sie nicht alleine sind. Sie bemühen sich mit all Ihren Kräften darum, zu verstehen, wo Sie sind. Doch um Sie herum herrscht nur vollkommene, erdrückende Dunkelheit!

Da auf einmal flackert ein kleines Licht auf. Es ist nur sehr schwach, eine kleine Kerzenflamme! Und auf einmal können Sie „Schatten“ erkennen. Sie sehen keine „klaren Strukturen“, sondern lediglich Umrisse. Doch Sie können etwas erkennen und nun zumindest erahnen, wie viele genau noch mit Ihnen in diesem Raum sind!

Es bleibt eine Weile still während jeder gespannt abwartet. Auf einmal zischt es leise und ein weiteres Licht geht an. Nun können Sie „noch klarer“ sehen! Denn im Raum ist es nun noch ein bisschen heller geworden. Und zwar so hell, dass Sie erkennen können, was direkt vor Ihnen liegt: Nämlich eine Kerze und eine Streichholzschachtel. Diese Dinge haben Sie vorher gar nicht bemerkt, weil es so dunkel war und Sie haben auch nicht nach Ihnen gesucht, weil Sie gar nicht damit gerechnet haben, dass diese Dinge da sein könnten!

Was machen Sie? Selbstverständlich nehmen Sie ein Streichholz und zünden Ihre eigene Kerze an, wodurch es noch etwas heller im Raum wird! Kurz darauf erklingt ein weiteres Zischen. Denn durch Ihr Kerzenlicht hat noch ein weiterer Mensch die seine und die daneben liegende Streichholzschachtel entdeckt und davon Gebrauch gemacht!

Nach und nach wird es immer heller im Raum und immer klarer können Sie die Umrisse und Menschen um sich herum erkennen! Irgendwann wird es so hell, dass Ihre Augen, geblendet von der Helligkeit, zu tränen beginnen. Tage-, Wochen- oder vielleicht sogar „Jahrelang“ waren Sie nur im Dunkeln gesessen. Ist es da ein Wunder, dass Ihnen die „Helligkeit“ die Tränen in die Augen treibt? Und vielleicht sehen Sie nun Dinge, die Sie gar nicht vermutet hätten. Oder Sie erkennen, wie traurig und schlimm manche Sachen, um Sie herum, aussehen!? Es könnte auch durchaus möglich sein, dass Sie ein bekanntes Gesicht neben sich erblicken, welches Sie niemals in diesem Raum vermutet hätten!

Doch mit jedem aufflammenden Kerzenlicht können Sie mehr erkennen und mit jeder Kerze wird es ein bisschen wärmer im Raum!

Doch was war entscheidend für dieses „plötzliche Meer aus Licht“? Richtig! Es brauchte nur einen einzigen Menschen um diesen Prozess in Gang zu setzen! Ein einziger Mensch, der intuitiv seine Kerze und die Streichhölzer fand und von ihnen Gebrauch machte. Dies erst ermöglichte es dem nächsten und somit wieder dem nächsten sein Licht zu entzünden! Und mit jedem Licht wurde es heller und wärmer im Raum!

Und genauso wie es in dem Beispiel mit dem Licht ist, ist es auch mit der „Wahrheit“! Mit der „Erkenntnis“ und dem „Sehen“! Zuerst dringt nur ein kleines bisschen zu uns durch. Doch aus diesem Bisschen wird immer mehr und mehr. Ähnlich wie ein einzelner Tropfen, der letztlich den Grundstein für einen ganzen Ozean legt!

Genauso wie „Schuld, Wut, Hass und Krieg“ ist auch Licht eine Art Epidemie! Wenn es einmal einer hat, dann breitet es sich aus wie die Beulenpest! Und zwar so lange bis es nicht mehr aufzuhalten ist. Und selbst wenn Sie neben sich „keine“ Streichhölzer entdecken, so haben Sie immer noch die Möglichkeit Ihre Kerze an der Flamme des neben Ihnen sitzenden Menschen anzuzünden! Ist das nicht wunderbar?

Es braucht vielleicht eine gewisse Menge an Kerzen um einen Raum zu erhellen. Doch es braucht nur eine einzige Packung Streichhölzer dafür!

Wenn Ihre vom Licht geblendeten und tränenden Augen sich nun an die Helligkeit gewöhnt haben, dann wird es nur zwei Sachen geben, die übrig bleiben werden: Nämlich Wärme und Klarheit! Und genauso ist es mit den Dingen, für die „das Licht“ sinnbildlich steht: Wahrheit, Erkenntnis und Klarheit!

Wenn Sie im Moment also verzweifelt sind, weil Sie glauben, Sie wären alleine in diesem dunklen Raum, da Sie niemanden neben sich sehen können, so machen Sie sich bewusst, dass dies nicht alles ist, das es gibt! In Wahrheit sitzen sehr viele Menschen mit den selben Ängsten und Gedanken bei Ihnen und alles, was Sie tun müssen, ist Ihr ganz persönliches Licht zu entzünden! Dabei spielt es keine Rolle wer oder was Sie sind. Ein Teelicht erhellt und erwärmt einen Raum, genauso gut wie das andere. Entscheidend ist nur, dass Sie es entzünden!

Also machen Sie den Lauf der Dinge niemals von jemand anderem abhängig! Sie persönlich können ihn verändern und zwar genauso wie Sie gerade hier stehen!

Die Wahrheit über die Wahrheit ist: Diese ganz besondere Form der Energie hat die Eigenart, erst zu irritieren, dann zu blenden und schließlich weh zu tun. Doch wenn wir ihr treu bleiben, dann wird sie uns eine Erkenntnis und Wärme schenken, die wir niemals kannten und darüber hinaus eine Kraft verleihen, die wir niemals zu besitzen glaubten!

Die Wahrheit steht für sich allein! Alles was sie braucht ist ein Medium, das keine Angst hat, sie zu verbreiten!

Und jeder einzelne von uns, der sich diesem Prozess zur Verfügung stellt, wird die Welt so nachhaltig und grundlegend verändern, wie er es sich niemals hätte träumen lassen! Alles, was wir brauchen ist der Mut wirklich sehen zu können!

Ein Deutsches Mädchen

Resonanz – Vom Täter- und Opferbewusstsein!

Kennen Sie den Spruch: „Wo kein Kläger, da kein Richter!“? Das macht Sinn und, obgleich es nicht „gerecht“ ist, wird diese Tatsache wohl jeder, ohne weiteres annehmen können. Nun setze ich einen Zacken drauf und sage: „Wo kein Opfer, da kein Täter!“ Wie sieht es jetzt aus? Können Sie das Ganze immer noch so ohne weiteres annehmen, obwohl es nicht fair ist?

Ich schätze eher „nein“! Ich höre jetzt schon die Aufschreie, die von allen Seiten zu mir schallen: „Aber das Kind konnte nichts dafür, dass es misshandelt wurde“, „Deutschland konnte nichts dafür, dass es bekriegt wurde“ oder „Der 30-jährige Familienvater konnte nicht wissen, dass er an diesem oder jenen Ort von einem Allahu-akbar-Rufer getötet wurde“!

Ersteinmal: Ja, das stimmt alles! Diese Leute konnten nichts dafür! Aber ganz offensichtlich auch nichts dagegen! Und hier liegt der Hase im Pfeffer begraben! Darüber hinaus ist es ein Unterschied, ob in eine Thematik lediglich zwei Personen, ein ganzes Land oder die ganze Welt verwickelt ist. Denn das Schöpfungsprinzip kennt lediglich einen einzigen Antrieb, nämlich „Energie“! Und Energie folgt, seit Anbeginn der Welt, immer der Aufmerksamkeit!

Je mehr Energie in eine Sache oder auch einen Menschen gesteckt wird, desto mächtiger wird diese Sache (oder Mensch)! Dabei spielt es bedauerlicherweise keine Rolle, ob wir ihm diese Energie in positiver (also freudig-bejahender) Weise oder negativer (verärgert-ablehnender) Weise schenken! Ich will Sie nicht mit Phrasen langweilen, doch ich muss an der Stelle wiederholen, dass das Unterbewusstsein (der Brutkasten der Realität) kein „Nein“ kennt.

In jedem psychologischen Buch steht, dass man sich daher keine „negativen“ Glaubenssätze geben soll. Wie z.B „Ich will nicht zu spät kommen!“ Das Unterbewusstsein hört nicht, dass wir es NICHT wollen, sondern streicht dieses Wort ganz einfach und manifestiert lediglich das, worauf wir uns konzentrieren. Also lautet der Satz, der in Wirklichkeit bei uns ankommt: „Ich will zu spät kommen!“ Deshalb wäre die sinnvollere Variante: „Ich möchte immer rechtzeitig kommen!“ Sie verstehen und erkennen den Unterschied?

Auf das große Kriegsgeschehen möchte ich in diesem Text nicht eingehen, denn dies zu verstehen und in seinen richtigen Sinn zu bringen, erfordert mehr als nur ein paar Zeilen und wenige Minuten! Deshalb sage ich zum Krieg, so wie allen möglichen „großen Katastrophen“ nur soviel: Es ist in diesen Situationen nicht jeder gestorben oder verletzt worden! Und doch hat so mancher Tod und so manches Leid seinen sehr wichtigen Sinn! Und es gibt und gab immer Menschen, die freiwillig gestorben sind oder sich geopfert haben, damit WIR erkennen können, wo genau, der richtige Weg liegt und was in Wirklichkeit geschehen ist!

Aber: Es gibt auch immer wieder Menschen, die Geschehnisse überleben, die sie eigentlich „unmöglich“ hätten überleben können. Und die Anzahl derer, die ein „kritisches“ Ereignis überleben, übersteigt die Anzahl jener, die es nicht tun um ein Vielfaches! Sie haben es sicher schon in Büchern gelesen, in Filmen gesehen, in den Nachrichten gehört oder sogar „selbst erlebt“, dass irgendein seltsamer Umstand dazu führte, dass ein Mensch heute noch lebt!

Sei es eine Bombe, die zu spät hoch ging und damit nicht den traf, für den sie eigentlich bestimmt war. Sei es, dass ein Mensch einen wichtigen Flug verpasste und die Maschine danach abstürzte. Sei es, dass Sie verzweifelt Ihren Schlüssel suchten und deshalb fünf Minuten zu spät an die Stelle kamen, an der sich ein Unfall ereignete. Oder selbst „ganz banale“ Dinge, wie: Sie haben einen wichtigen Kundentermin und sind ausgerechnet an dem Tag krank. Ein Kollege übernimmt und es stellt sich später heraus, dass der Kunde ein absolutes Arschloch war! In diesem Moment hat Ihnen Ihr Unterbewusstsein einfach nur eine unangenehme Situation erspart!

Unser Verstand ist es gewöhnt, immer nach einer rationalen Erklärung zu suchen! Und manche Dinge sind ja auch ganz rational erklärbar! Bei denen, die es „nicht“ sind sprechen wir dann plötzlich von Wundern, Zufällen, Pech, Glück oder Schicksal! Und dennoch sind sie logisch. Denn:

Rationalität hat nichts mit Resonanz zu tun und Resonanz ist IMMER logisch!

Insofern ist auch die so genannte Irrationalität logisch, da sie resonant ist! Rational bedeutet doch nur, dass wir etwas, mit den Sinnen, die uns zur Verfügung stehen, wahrnehmen können. Wenn man nun bedenkt, dass die meisten Menschen lediglich 5 Prozent ihres geistigen Potentials und damit auch ihrer Sinne nutzen, dann ist es kein Wunder, wenn ihnen das Meiste nicht „rational“ erscheint. Ganz einfach weil sie gar nicht über das Bewusstsein oder auch Wissen verfügen, um sich die Welt und das Leben erklären zu können!

Um nun auf das Thema (im Kleinen) einzugehen: Sie wurden in bestimmte Lebensumstände geboren, für die Sie tatsächlich nichts können! Ihre Bühne und damit Ihre Lebensumstände wurden Ihnen erst einmal vorgegeben. Doch was Sie aus Ihrer Rolle machen, das bestimmen Sie selbst und niemand wird Ihnen da jemals reinreden!

Die meisten Menschen rechtfertigen ihre Lebenssituation mit den jeweiligen Lebensumständen. Ihre Eltern haben sich zu früh getrennt, sie sind misshandelt worden, es gab nie genug Geld oder sie wurden im falschen Land geboren, etc. … In einer Dokumentation habe ich einmal gesehen, wie ein weiser Mann die passende Antwort darauf gefunden hat, die lautete:

So eine ähnliche Geschichte kann doch jeder erzählen. Na und? Wichtig ist doch, was Sie JETZT machen!

Und genauso ist es auch. Wenn dies, was Ihnen in Ihrem Leben passiert ist, oder die Lebensumstände, in die Sie hinein geboren wurden, eine Rolle spielen, dann lediglich jene, dass Sie JETZT die Möglichkeit haben, es besser zu machen! Sie dürfen auf Ihre Geschichte stolz sein und Sie dürfen anerkennen, dass Sie gelitten haben. Doch Sie dürfen sich nicht von diesen Dingen dominieren lassen! Der Grund warum Sie hier sind und warum Sie all dies erlebt haben, ist ja genau der, dass sie „darüber hinaus wachsen können“ und sich damit ein für alle mal beweisen, dass Sie nicht das Opfer der Umstände sind!

Oftmals speichern wir nur die Glaubenssätze, welche in diesen Erfahrungen enthalten waren und lassen sie, ein Leben lang, ohne es zu wissen, wie ein Mantra vor uns ablaufen. In der Psychologie spricht man in solchen Fällen gerne von einem Trauma! Und das Problem mit Traumata ist, dass man dazu verdammt ist, immer wieder Situationen anzuziehen, die diese Glaubenssätze verwirklichen! Deshalb sehen sich 90 Prozent aller Menschen auch immer wieder mit ein und demselben Problem konfrontiert. Vielleicht wechselt dabei der Ort oder die Statisten, aber trotzdem treffen sie immer und immer wieder auf ein und dasselbe Problem. Kommt Ihnen das bekannt vor?

Das Leben ist immer eine Antwort auf Ihre tiefsten Gedanken und Gefühle! Ganz gleich ob Sie sich schlecht oder gut dabei fühlen!

Ganz einfach weil (Lebens-)Energie nicht bewertet, sondern lediglich schöpft (erschafft)! Wenn sich ein Opfer immer wieder damit befasst (darüber definiert), was ihm widerfahren ist und dieses innere Trauma nicht löst, dann verflucht es sich dazu, auch immer wieder dasselbe zu erleben! Und dies ist die so genannte „Opfermentalität“! Und diese Mentalität zieht einen passenden Täter quasi magisch an! Wenn das Opfer frei sein möchte, dann muss es also erst einmal aus dieser Opfermentalität aussteigen. Das heißt, es muss lernen sich nicht mehr als Opfer zu sehen und vor allem auch nicht mehr so zu fühlen! Es muss seine alten Gefühle heilen! Und Heilung kann nur durch (Selbst-)erkenntnis entstehen!

Erkenntnis und Annahme bedeuten nicht automatisch „Gutheißen“!

Diese Reden, von wegen, vergeben Sie dem Täter und lieben Sie Ihre Feinde, mögen oberflächlich nett klingen und schön sein. Doch erstens funktionieren Sie nicht und zweitens ist es auch gar nicht notwendig, so etwas zu tun. Im Gegenteil, kann eine gesunde Wut auf den Täter, eine überaus wirkende Medizin sein! Denn in dieser Wut steht der Satz geschrieben: „Ich verdiene etwas Besseres!“

Es geht also nicht darum, den Täter frei zu sprechen, seine Taten gutzuheißen oder gar zu rechtfertigen. Und es geht nicht darum, wie Buddha einfach drüber wegzusehen und sich nicht „aufregen“ zu dürfen! Es geht noch nicht einmal wirklich um „Vergebung“! Nein, es geht um die Qualität Ihrer Gefühle und Gedanken und der „Richtung“, in die diese gehen!

Wenn Sie „ein Opfer“ sind und das sind die Meisten von uns irgendwann in ihrem Leben, dann ist es lediglich von Bedeutung, wie Sie sich selbst wahrnehmen und nicht den Täter! Es ist ein Unterschied, ob Sie denken: „Der Mensch, der mir das angetan hat soll um jeden Preis in der Hölle schmoren!“ Oder ob Sie denken: „Ich verdiene es um jeden Preis glücklich zu sein!“ Es geht also darum, was Sie sich für „sich selbst“ wünschen! Ihre Gedanken in Bezug auf den Täter sind dabei eigentlich erst einmal völlig zweitrangig.

Ich habe mich sehr lange schon mit dieser Thematik beschäftigt und dabei auch auf sämtliche Quellen zurückgegriffen, seien es philosophische, rationale, spirituelle, religiöse oder medizinische. Und ich bin zu der Erkenntnis gekommen, dass in allem etwas Wahres steckt, doch dass „die eigentliche Wahrheit“ nirgends angesprochen wird. Und diese Wahrheit ist „entscheidend“ darüber, ob ein Opfer Opfer bleibt oder frei wird! Und diese Wahrheit lautet:

Was sich in jedem Fall für Sie verwirklichen wird, sind die Gedanken, die Sie über sich selbst haben!

Sie müssen nicht vergeben, sie müssen nicht vergessen und Sie müssen schon gar nicht GUTHEIßEN, was man Ihnen angetan hat! Und in manchen Fällen wäre dies sogar kontraproduktiv! Denn wenn Sie Ihr Augenmerk nur darauf richten, diesem armen Täter und (vielleicht sogar) Monster zu vergeben und in ihm etwas Gutes zu sehen, dann machen Sie genau das, was Sie automatisch in eine Opferrolle drängt: Sie stellen sich selbst hintenan!

Sollte es Ihnen jedoch durch harte Arbeit, eine klare Sicht der Dinge, ein Beim-Namen-Nennen des Teufels und einer gesunden Wut gelingen, sich selbst genug zu lieben, um umzudenken, so werden Sie dem Täter automatisch vergeben. Ganz einfach, weil Sie emotional nicht mehr von ihm und seiner Tat abhängig und dadurch nicht mehr an ihn gebunden sein werden! Doch unter dem Strich ist es völlig unerheblich, wie Sie den Täter sehen. Wichtig ist nur, was Ihr Ziel für sich selbst ist!

Und an dieser Stelle möchte ich wieder einen kleinen Sprung machen zu unserer heutigen Zeit der Verwirrung und Verirrung: Deutschland, das in Wahrheit schlimmstes Opfer ist und gleichzeitig zum bösartigsten Täter gestempelt wurde, kann nur befreit werden, wenn eine gewisse Menge an Menschen aus dem Opferbewusstsein herausgeht! Wenn Sie also wirklich etwas verändern möchten, dann dürfen, ja MÜSSEN Sie sich darüber bewusst sein, wer die wahren Täter sind. Sie können also überhaupt nur etwas tun, wenn Sie die wahren Täter KENNEN! Sie müssen also zuerst die Wahrheit finden!

Und wenn Sie nun die Wahrheit gefunden haben, dann ist es Ihr gutes „Recht“ wütend zu sein, traurig zu sein, entsetzt zu sein … Doch wenn Sie dann das Schwert nehmen, um in den Kampf zu ziehen, dann machen Sie sich bewusst, WARUM Sie dies tun! Tun Sie es, um „Jene“ zu bestrafen? Tun Sie es aus Rache? Tun Sie es aus Hass auf diese Menschen?

Oder tun Sie es, weil Sie Glück, Freiheit, Wahrheit, Gerechtigkeit, Wohlstand und Frieden verdient haben?

Sie haben nicht die Schuld, an dem was Ihnen passierte oder an den Lebensumständen, in die Sie geboren wurden! Aber Sie haben DIE MACHT es zu ändern und diese Welt zu Ihren Gunsten zu verwandeln! Sie müssen nur die Verantwortung für das übernehmen, was Sie jetzt fühlen und sich bewusst darüber werden, dass Sie Ihre Gefühle ändern können und damit auch Ihre Realität verändern werden! Und zwar in Bezug „auf sich selbst“!

Wem Du die Schuld gibst, dem gibst Du die Macht! Doch nur wem Du die Verantwortung gibst, der findet auch die richtigen Antworten!

Fühlen Sie sich nicht schuldig, für das, was war! Aber übernehmen Sie die Verantwortung für das, was heute und morgen geschieht! Wir bekommen nicht das, was wir „wollen“, sondern das, was wir „sind“! Und das, was wir sind, wird von unseren intimsten Gedanken bestimmt! Das Leben ist wie ein Spiegel, der uns unsere seelischen Verstrickungen schonungslos widerspiegelt! Doch es geht hier nicht um eine nicht existente Schuld: Die Welt ist so wie sie ist! Und unsere Aufgabe besteht darin, sie, also das Spiegelbild, zu verändern, indem wir den verändern, der vor dem Spiegel steht, nämlich „uns selbst“!

Dies ist der freie Wille und damit die wahre Gerechtigkeit Gottes! 

Ein Deutsches Mädchen

Spirituelle Aufrüstung oder: Wie „Unmögliches“ möglich wird!

Liebe Leser, liebe geistig „Entwaffneten“,

Die Zeit der Worte ist vorbei. Denn Worte sind zu schwach, um ändern zu können, was dringend verändert werden muss. Jetzt ist endlich die Zeit der „Taten“ gekommen! Doch was ist die Voraussetzung für eine Tat? Richtig, jeder Tat geht ein Gedanke voraus! Wahre Veränderung beginnt, oh Überraschung, also in Gedanken! Doch verwirklichen kann sie sich nur durch das entsprechende Gefühl! Deshalb werde ich Ihnen jetzt jene „Waffen“ zurück geben, welche Ihnen mittels Gehirnwäsche ein Leben lang abtrainiert wurden!

Waffe 1:

Das Wissen um die hermetischen Gesetzmäßigkeiten:

Das Prinzip der Mentalität

Das Prinzip der Entsprechung

Das Prinzip der Schwingung

Das Prinzip der Polarität

Das Prinzip des Rhythmus

Das Prinzip von Ursache und Wirkung

Das Prinzip des Geschlechts

Studieren Sie die hinterlegte Quelle und übertragen Sie sie wie eine Schablone auf Ihr Leben. Fangen Sie an „im Kleinen“ mit den geistigen Gesetzen zu arbeiten und lernen Sie dadurch Ihre persönliche Wirklichkeit besser zu verstehen! Es ist über alle Maßen wichtig, dass Sie wirklich begreifen „dass“ und „wie“ diese Gesetze funktionieren, um zu lernen mittels ihrer, Ihre Realität positiv zu beeinflussen!

Und bedenken Sie stets: Es gibt keine Schuld! Es geht nicht darum, ob Sie „Schuld“ an etwas haben. Es geht nur darum, ob es „funktionell“ für Sie ist, was sie tun, denken und fühlen! Schuld an sich gibt es überhaupt nicht. Es gibt nur Ursache und Wirkung! Um wirklich und bewusst in das Schöpfungsgeschehen einzugreifen, müssen Sie erst einmal diese Wahrheit akzeptieren und vor allem auch emotional integrieren!

In jedem Moment Ihres Lebens haben Sie Ihr Bestes gegeben, egal wie schlecht es Ihnen auch vorkam. Doch es liegt in der Natur des Geistes, stets sein Bestes zu geben! Der Geist ist also nicht und niemals „böse“, sondern im Gegenteil, stets darum bemüht, „sein Bestes“ zu geben! Wenn das nicht gut genug war, so lag es also nicht an Ihrer „Schlechtigkeit“, sondern an der Tatsache, dass in Ihrem Innern unbewusste, negative Programme laufen. Um diese zu ändern müssen Sie jedoch erst einmal die natürlichen „Gesetzmäßigkeiten“, denen alles Leben folgt, verstehen! Dafür ist das Studium dieses (kleinen) Buches von (großem) Nutzen!

Waffe 2:

Der innere Hausputz:

Beginnen Sie unverzüglich mit den inneren Aufräumarbeiten. Das heißt auf deutsch: „Schaffen Sie Platz!“ Wie schafft man Platz? Das ist eigentlich ganz simpel:

Setzen Sie sich in den Garten, an einen Kamin oder schlicht an einen Ort, an dem Sie sich wohl fühlen. Und dann sagen Sie sich folgendes: „Ich weiß, dass ich NICHTS weiß!“ Sprechen Sie dies laut oder in Gedanken ruhig häufiger aus, ähnlich wie ein Mantra! Denn damit löschen Sie Ihre alten Programme, die Ihnen ja stets suggerieren, dass alles was Sie glauben in Stein gemeißelt ist.

Ein weiterer Gedanke, den Sie immer wieder aktiv denken sollten lautet: „Frage: Wer bin ich? Antwort: ICH BIN!“ Damit definieren Sie sich nicht oder reduzieren sich selbst auf „Erfahrungen, Bedingungen oder eine bestimmte Meinung“! Im Gegenteil, Sie sprechen sich von allen Bedingungen und äußeren Umständen frei, nehmen die Brille von Wertungen ab und lösen die Einschränkungen, die Ihnen Ihr Bewusstsein mittels der „öffentlichen Indoktrinierung“ auferlegt hat.

Alles was Sie sind dürfen Sie auch sein, ohne es gleich bewerten zu müssen! Sie stoppen damit die Richtung, die Sie sich für gewöhnlich (unbewusst) vorgeben und erlauben sich dadurch erst einmal lediglich zu sein! Dies wird Sie frei machen und sich selbst näher bringen!

Waffe 3:

Die Macht der Gefühle:

Ich sagte es bereits an anderer Stelle schon, doch ich wiederhole es hier noch einmal: Nicht, was Sie denken verwirklicht sich, sondern nur das, was Sie in Wahrheit fühlen! Aber Ihre Gedanken bestimmen, was Sie fühlen!

Wenn Ihnen Ihr Leben lang erzählt wurde, wie schlecht Sie doch sind, so werden Sie das unwillkürlich irgendwann glauben und mit diesem Glaube geht ein bestimmtes Gefühl einher. Im Falle Deutschlands, was man psychologisch als Musterbeispiel bezeichnen könnte, ist es das Gefühl der Schuld!

Und weil wir Deutschen, Tag für Tag, mit dieser Schuld infiziert werden, selbst dann, wenn wir es nicht bewusst mitbekommen, lagert sie sich in unserem Unterbewusstsein ein. Und wenn etwas vom „Bewusstsein“ ins „Unterbewusstsein“ wandert, dann verwirklicht es sich! Das Problem jedoch ist, dass Sie an Ihr Unterbewusstsein nicht mehr so leicht heran kommen, wie an Ihr Bewusstsein! Das sind dann Prozesse, die im Verborgenen ablaufen und Glaubenssätze, die Sie ständig wiederholen ohne es zu merken!

Doch wie „heilen“ Sie Ihre Gefühle? Erst einmal dadurch, dass Sie sich dieser bewusst werden und sie akzeptieren. Es ist okay wenn Sie wütend, traurig, fassungslos oder voller Hass sind! Gefühle wollen aktiv gefühlt werden, also erlauben Sie es sich und verurteilen Sie sich dafür nicht. Fürchten Sie sich auch nicht davor, denn sie stellen keine reale Bedrohung für Sie dar!

Es fühlt sich natürlich nicht gut an, sich bewusst schlecht zu fühlen, doch um diese Gefühle zu heilen und zu transformieren, ist es von allergrößter Notwendigkeit sie anzuerkennen und zu erlauben! Lernen Sie, dass schlechte Gefühle nicht daher kommen, dass Sie schlecht sind, sondern daher, dass Sie ein bestimmtes Programm laufen haben! Und zwar das Sklavenprogramm!

Was wir aber erreichen wollen, ist ja dass Sie „frei werden“! Und Freisein bedeutet, dass man zu aller erst aus der „Wertung“ herausgehen muss! Denn nur dies ermöglicht es Ihnen sich so anzunehmen, wie Sie sind und sich nicht mehr von Ihren indoktrinierten Gefühlen abhängig machen zu lassen!

Gefühle sind einfach und dabei in Wirklichkeit weder gut, noch schlecht! Nur wenn Sie sie erlauben, wird es Ihnen die Möglichkeit geben, Sie auch zu verändern. Und mit Ihren Gefühlen wird sich auch Ihre Realität ändern (müssen)!

Waffe 4:

Loslassen:

Im obigen Absatz schrieb ich über die Gefühle und darüber, dass Sie sie zulassen müssen. Doch ich sagte damit nicht, dass Sie in ihnen „verweilen“ sollen! Nein, Sie dürfen und können Sie verändern. Und dies geschieht durch einen ganz einfachen Prozess: Sie müssen loslassen!

Warum ist das Wort „Loslassen“ ähnlich irre führend wie das Wort „Gehirnwäsche“? Weil es suggeriert, dass ein bestimmtes Thema nur mit Mitteln erreicht werden kann, mit denen es „unmöglich“ erreicht werden kann. Beim Wort „Loslassen“ denkt doch jeder ganz automatisch daran, dass etwas nicht sein kann, nicht sein darf oder man es vergessen muss. Es suggeriert „Verlust“ und keinen „Gewinn“!

Doch das Gegenteil ist der Fall und genauso gegensätzlich sollten Sie es angehen: Sagen Sie sich nicht: „Ich lasse los!“ Denn das funktioniert nicht und wird niemals funktionieren! Sagen Sie sich stattdessen: „Ich bin einverstanden!“ Sie sollen also nicht von sich weg schieben, was Sie nicht haben mögen, sondern im Gegenteil, es anerkennen und akzeptieren! Sie lassen also nichts los und schieben es dadurch weg, sondern sie erkennen und nehmen etwas an! Auch dann, wenn es sich erst einmal schlecht anfühlt und vielleicht scheußlich ist!

Waffe 5:

Die Macht der Vorstellungskraft:

Nutzen Sie Ihren Geist, um Ihre Welt zu verändern. Seien Sie dabei nicht ungeduldig, sondern nur „konsequent“! Das heißt, stellen Sie sich das „Unvorstellbare“ vor und beginnen Sie damit, es für möglich zu halten. Nehmen Sie sich jeden Tag vielleicht „fünf Minuten“ Zeit und stellen Sie sich in dieser Zeit eine Welt vor, die so ist, wie Sie es sich wünschen. Gehen Sie vollkommen in dieses Gefühl hinein, das Sie hätten, wenn ihr Traum Wirklichkeit wäre.

Wie würden Sie sich fühlen, wenn alle korrupten Machthaber entmachtet wären?

Wie würden Sie sich fühlen, wenn Ihnen aller Reichtum der Ihnen zusteht, gegeben würde?

Wie würden Sie sich fühlen, wenn Sie wahrhaftig frei sprechen dürften?

Wie würden Sie sich fühlen, wenn plötzlich ein Wunder geschähe, welches diese Welt zum Positiven und nach Ihren Vorstellungen verändert?

Erlauben Sie sich im Geiste, das Unmögliche „möglich“ zu machen und sich so zu fühlen, als wäre es bereits so! Machen Sie das am Besten in einem ruhigen und entspannten Moment. Vielleicht vor dem Einschlafen, denn dies ist die Phase, in der Sie sich in einem Zustand zwischen Wachsein und Schlaf befinden und in dem Sie deshalb den größten Zugriff auf Ihr Unterbewusstsein haben! Es ist ein Moment, ähnlich einer Trance, in dem Sie nicht urteilen, sondern nur erfahren!

Waffe 6:

Übernehmen Sie Verantwortung:

Ein kluger Spruch besagt: „Wem du die Schuld gibst, dem gibst du die Macht!“ Wenn Sie sich jedoch klar machen, dass es „Schuld“ in Wirklichkeit gar nicht gibt, sondern nur „Ursache und Wirkung“ dann können Sie die Verantwortung übernehmen, ohne sich schlecht zu fühlen!

Es geht nicht darum, sich selbst dafür zu verurteilen, dass man auf eine Weise gefühlt hat, die das Schlechte erst hat Wahrheit werden lassen. Sondern es geht darum anzuerkennen, dass man durch seine Gefühle dazu beigetragen hat, dass es entstehen konnte. Denn nur so können Sie auch dafür sorgen, dass es rückgängig gemacht wird!

Sie wurden von Betrügern und Lügnern „getäuscht“ und insofern waren Ihre Gefühle und Reaktionen lediglich eines, nämlich folgerichtig! „Sie“ sind nicht schlecht oder dumm, weil Sie sich so verhalten haben, wie es diese Gefühle Ihnen vorgaben oder weil Sie geglaubt haben, was man Ihnen an Lügen erzählt hat!

Ihre Verantwortung beginnt lediglich damit die Wahrheit zu erkennen und dadurch Ihre Gefühle (also das Benzin für den Schöpfungsmotor) entsprechend zu verändern! Und zwar so zu verändern, dass eine neue Wirklichkeit entstehen kann. Eine Wirklichkeit, die mit Ihren Gefühlen übereinstimmt! Und dies kann nur geschehen, in dem Sie den Sieg fühlen und als Wahrheit anerkennen, bevor der Kampf zu Ende ist. Und indem Sie erkennen, dass Sie Ihre Gefühle ändern können!

Waffe 6:

Machen Sie sich bewusst, dass Sie alles, was Sie wollen auch verdient haben:

Ein tragendes Fundament jeglicher Schöpfungsmagie und geistigen Gesundheit ist die Art und Weise, wie wir uns selbst wahr nehmen und was wir uns erlauben!

Es ist okay und gut, reich zu sein!

Es ist okay und gut, glücklich zu sein!

Es ist okay und gut, erfolgreich zu sein!

Es ist okay und gut, frei zu sein!

Es ist okay und gut, sich selbst zu lieben!

Sie nehmen einem anderen nichts, indem Sie sich selbst mehr geben und erlauben! Im Gegenteil, durch Ihre veränderte Energie motivieren Sie andere auf energetischer Ebene dazu, sich ebenfalls selbst mehr zu geben und zu erlauben!

Ein schöner Spruch besagt: „Weltfrieden beginnt im eigenen Herzen!“ Doch dies geschieht nicht, indem man seine angeblich „schlechten Gefühle“ verdammt und ignoriert. Denn diese Gefühle haben sich bereits bewahrheitet! Und um „Wahrhaftiges“ zu erschaffen, müssen Sie erst einmal anerkennen und akzeptieren, dass Wahrheit (auch wenn Sie negativ ist) erschaffen wurde!

Waffe 7:

Das Bewusstsein über die Unsterblichkeit:

Ein wunderbarer Vergleich, welcher bildlich veranschaulicht, dass die Unsterblichkeit die Wahrheit ist, ist folgender:

Fragen Sie einen Quantenphysiker: Wer oder was hat die Welt erschaffen? Antwort aus biochemischer Sicht: Energie! Beschreiben Sie Energie: Energie ist einfach. Es hat sie schon immer gegeben und es wird sie immer geben. Sie kann nicht erschaffen oder vernichtet werden. Sie bezieht eine Form, geht durch die Form und verlässt die Form!

Fragen Sie einen Theologen: Wer oder was hat die Welt erschaffen? Antwort aus spiritueller Sicht: Gott! Beschreiben Sie Gott: Gott ist einfach. Es hat ihn schon immer gegeben und wird ihn immer geben. Er kann nicht erschaffen oder vernichtet werden. Er bezieht eine Form, geht durch die Form und verlässt die Form!

Sie erhalten also genau dieselbe Beschreibung, lediglich in einer anderen Terminologie!

Fazit:

Was aber sagt uns das? Es gibt nur eine Wahrheit, ganz gleich wie Sie diese auch immer interpretieren! Und wenn Sie sie ernsthaft suchen und zulassen, dann wird sie in jeder Sichtweise und Terminologie logisch und gleich sein!

Wahrheit ist immer logisch! Sie folgt immer den Gesetzen der Logik, ganz gleich ob sie spiritueller oder naturwissenschaftlicher Interpretation entstammt! Deshalb ist das Argument, dass Gott unlogisch, überirdisch, unsichtbar oder gar unvorstellbar ist, Schwachsinn!

Wie bei vielen anderen Dingen auch, wurde dies Ihnen so beigebracht. Die Realität sieht jedoch anders aus: Nämlich, dass Ihr Kopf verwirrt und Ihr Geist vergiftet wurde. Ihnen wird eingeredet, dass es für „Schöpfung“ des „Übernatürlichen“ und besonderer Kräfte bedarf. Dass Gott weit weg und das Jenseits irgendwo anders ist!

Doch in Wahrheit sind so bezeichnete übernatürliche Kräfte eigentlich ganz natürliche Kräfte, die in jedem von uns schlummern und nur darauf warten, re-aktiviert zu werden. Gott ist ganz nah, nämlich in uns und das Jenseits ist genau hier!

Nutzen Sie diese Waffen. Studieren und hinterfragen Sie sie! Erlauben Sie es sich selbstständig zu denken. Und akzeptieren Sie, dass es sein könnte, dass man Ihnen bewusst das Falsche erzählt hat, um sie kampfuntauglich zu machen!

Niemand kann Sie jemals entrechten, denn wahres Recht ist gottgegeben und kein Mensch auf Erden kann größer und mächtiger sein als Gott! Glauben Sie dies nicht nur mental, sondern integrieren Sie es emotional und Sie werden überrascht sein, zu welcher Schöpfung (Erschaffung von Realität) Sie in der Lage sein werden!

Ein Deutsches Mädchen

Von der Angst und „dem Ruf“!

Liebe Leser, liebe Seelenverkrüppelte,

ich weiß nicht, ob Sie das kennen, wovon ich Ihnen gleich berichten werde, aber es ist in jedem Fall ein hoch interessantes und von daher auch erforschenswertes Phänomen! Dieser Text richtet sich jetzt vermutlich mehr an jene, die die Wahrheit gefunden haben. Damit will ich alle anderen nicht ausschließen, nein, vielleicht kann es sogar ein Anstoß sein! Nichtsdestotrotz glaube ich, dass man gewisse Dinge „erfahren“ muss, um sie wirklich begreifen zu können!

Nun, angenommen Sie sind ein sehr „braver“ Mensch. Sie machen alles richtig, Sie hören auf das, was man Ihnen sagt, Sie versuchen dazu zu lernen und einfach nur ein guter Mensch zu sein. „Ein guter Mensch“ gemessen an dem Maßstab der öffentlichen Meinung! Das heißt, Sie gehen ein Leben lang zur Wahl um Ihr Kreuzchen am „richtigen“ Platz zu setzen, Sie sind sehr darauf bedacht als gut und sozial angesehen zu werden und es ist Ihnen prinzipiell wichtig, einen wirklichen Beitrag zum Frieden und zur Freiheit dieser Welt zu leisten!

Und dann plötzlich … kommt der Moment, in dem Sie merken, dass Sie ihr ganzes Leben lang gelinkt worden sind. Sie merken, dass „nette Begriffe“ eigentlich das Gegenteil bedeuten, Sie beginnen Fragen zu stellen … „grundlegende“ Fragen … und erkennen, dass es einfach keine Antworten darauf gibt. Sie werden misstrauisch, recherchieren, hinterfragen, fragen nach usw.. Sie fangen plötzlich an, sich sogar für „Ihren Geschmack“ seltsam zu verhalten und Sie finden das im ersten Moment auch selber nicht gut! Denn ein Leben lang wurde Ihnen beigebracht NICHTS zu hinterfragen, ALLES als Wahrheit zu akzeptieren, was von oben kommt und sich so zu verhalten, wie die „Obrigkeit“ es will!

Und plötzlich, also jetzt, wo Sie sich wirklich bewegen, bemerken Sie, wie eng Ihre Handschällen sitzen und dass Sie die Hälfte, von dem was ein Mensch zu denken in der Lage ist, gar nicht aussprechen können, ohne Angst haben zu müssen, dafür bestraft zu werden! Jetzt plötzlich, wo Sie NICHT MEHR die Meinung des Mainstream vertreten, ist es ganz und gar nicht mehr selbstverständlich zu sagen, was Sie wirklich denken.

Und ganz plötzlich fühlen Sie sich dabei auch noch schlecht! Sie waren es vermutlich Zeit Ihres Lebens gewöhnt, ein „guter Mensch“ zu sein und dafür gesellschaftlich anerkannt zu werden. Doch jetzt, wo sich Ihr Weltbild geändert hat (und das aus gutem Grund), fühlen Sie sich gar nicht mehr wohl. Obwohl Sie wissen, dass Sie die Wahrheit sagen, fühlen Sie sich wie ein Verbrecher, ein Lügner und ein Betrüger! Oder im schlimmsten Fall sogar, wie ein Monster! Kommt Ihnen das irgendwie bekannt vor?

Ich persönlich bin diesen Weg gegangen und ich kann Ihnen versichern: Er ist ganz und gar nicht schön!

Vielmehr gleicht er einem Minenfeld, über das man nur gehen kann, wenn man jeden Moment mit dem eigenen Ableben rechnet und dies auch akzeptieren kann! Und so falsch ist dieses Gleichnis auch gar nicht. Die Todesstrafe gibt es schon lange nicht mehr. „Menschen“ können selbst die größten Schweinehunde nicht mehr „rechtens“ töten, aber was diese Hunde töten können, sind „Existenzen“! Und was ist ein Mensch in seinem Leben schon ohne seine „Existenz“?

Ich wage zu behaupten, dass selbst der elektrische Stuhl gnädiger ist, im Gegensatz zu dem, was „jetzt“ jenen blüht, die es wagen eine „andere Meinung“ über diverse Dinge zu haben und diese auch noch öffentlich zu sagen! Ich will Sie nicht lange hinhalten oder verschaukeln und deshalb sage ich es Ihnen ganz deutlich: Ich finde, diese Welt ist ein schrecklicher Ort!

Aber ich glaube auch, dass ich genau aus diesem Grund hier bin. Genauso wie Sie und wie wir alle. Sie ist es, doch sie soll es nicht bleiben! Und genau deshalb sind wir hier. Um sie mit der Kraft unseres Geistes in etwas „Besseres“ zu verwandeln!

Ein Phänomen, welches Ihnen anschaulich präsentiert, wie „kraftvoll“ die Wahrheit ist, ist folgendes:

Angenommen, Sie haben die Geschichte erforscht und sind zu Lösungen und Ergebnissen gekommen, die von unserer „politischen Klasse“ NICHT anerkannt werden, so werden Sie unwillkürlich eines feststellen:

Sie wissen zwar, dass Sie nichts sagen „dürfen“, doch Sie „müssen“ es trotzdem sagen! Wer einmal die Wahrheit erkannt hat, dem ist es unmöglich zu schweigen! Er kann versuchen zu lügen und er hat aus verständlichen Gründen auch Angst, doch gänzlich wird er niemals leugnen können, was er jetzt weiß!

Und warum ist das so? Weil die Lüge vielleicht glaubhaft, aber gleichzeitig substanzlos ist, während die Wahrheit ein eigenständiges Wesen und stets darum bemüht ist, sich „zu verwirklichen“! Es liegt nicht an Ihnen oder gar Ihrer „Lebensmüdigkeit“, dass Sie den Schnabel einfach nicht halten können. Nein, es liegt in der Natur der Sache und an der „natürlichen Kraft“, die in der Wahrheit steckt. Und wenn Sie zuvor noch nie Wahrheit gehört haben, oder vielmehr die Stimme einer „unterdrückten Wahrheit“, dann können Sie sich mit Sicherheit nicht vorstellen, welche Kräfte hier wirken!

Es sind eben genau jene Kräfte, die uns das Unmögliche ermöglichen lassen. Die uns zu Taten antreiben, für die wir uns viel zu klein halten und die uns eine Furchtlosigkeit lehren, vor der selbst der Teufel persönlich Angst hätte! Es ist eine Kraft, die wenn einmal entdeckt ist, kein „Zurück“ mehr kennt. Ab da geht es nur noch vorwärts und immer weiter voran!

Und eines Tages wird es so weit sein, dass Sie vor dem Scharfrichter stehen und hoch erhobenen Hauptes behaupten werden: „Ich stehe zu dem, was ich glaube!“ Nicht, weil Sie keine Angst haben, sondern einfach nur weil die Kraft, die in der Wahrheit steckt, stärker ist als jedes menschliche Gesetz!

Und genau dieses Phänomen bezeichne ich als „den Ruf“, von dem die Nonnen ja immer gerne sprechen! Jener Ruf, der sie dazu motiviert auf sämtliche körperliche Annehmlichkeiten zu verzichten und sich einzig Gott zu opfern. Doch während der Ruf der Nonnen und Christen ihnen etwas „nimmt“, oder verlangt, dass man etwas „aufgibt“, bereichert uns der Ruf der Wahrheit. Er nimmt uns nichts, ganz im Gegenteil, er gibt uns etwas, das vorher noch nie da gewesen ist! Wir müssen auf nichts verzichten, außer lediglich auf die simple Tatsache, dass es keinen „über“ uns gibt und auch nicht geben kann!

Es gibt in der Psychologie tatsächlich eine Krankheit, die nennt sich: „Angst vor dem Erfolg!“ Und genauso ist es auch. Die Menschen haben „Angst“ Erfolg zu haben, weil in ihrem Unterbewusstsein Programme laufen, die ihnen suggerieren, dass sie Erfolg gar nicht verdienen oder dass sie „schlecht“ wären wenn sie ihn hätten! All dies ist lächerlich und doch wirkt es. Doch im Gegensatz zu etwas „Lebendigem“ und „Eigenständigem“ wie der Wahrheit, sind dies lediglich Programme, die uns nicht ohne Grund ein Leben lang anerzogen wurden.

Wie kannst Du reich sein, wenn es so viele Arme gibt?

Wie kannst Du glücklich sein, wenn es soviel Leid gibt?

Wie kannst Du von Frieden reden, wenn es soviel Krieg gibt?

Doch was uns „nicht“ beigebracht wurde und dennoch eine göttliche (hermetische) Gesetzmäßigkeit ist, ist:

Ohne das Bewusstsein über Reichtum, kann es keinen Reichtum geben!

Ohne das Gefühl des „Glücklichseins“, kann es kein Glück geben! Und:

Ohne die Vorstellung von Frieden, kann es keinen Frieden geben!

Uns wird also beigebracht uns Reichtum, Glück und Frieden zu „wünschen“, während wir gleichzeitig dazu erzogen werden uns auf Armut, Leid und Krieg zu konzentrieren. Wie soll das denn bitte funktionieren?

Und was für eine Logik steckt da bitte dahinter? Anstatt jene zu ehren und um Rat zu bitten, die bereits im Besitz von Reichtum, Glück und Frieden sind, wird uns beigebracht, dass dies Betrüger sind und ihr Besitz etwas Schlechtes ist! Sie verändern also nicht unsere Gedanken in Bezug auf diese Dinge, nein, sie verändern unsere Gefühle!

Lernen Sie wieder so zu fühlen, wie ein Mensch es fühlen würde, der den ersten Tag auf Erden lebt und nicht so, wie die Bösartigen und die Gehirngewaschenen es Ihnen vorleiern. Lernen Sie still zu werden, lernen Sie frei zu werden und lernen Sie, um Gottes Willen, endlich wieder wahrhaft an etwas zu glauben! Lernen Sie „Nein“ zu sagen, zu all den teuflischen und menschenvernichtenden Programmen, die uns Tag für Tat eingeimpft werden!

Folgen Sie dem Ruf Ihres Herzens und nicht der Angst Ihres Geistes!

Ein Deutsches Mädchen

Idiotenlogik – Von armen Schwarzen und bösen Weißen

Alle Dunkelhäutigen sind gut und alle Weißen schlecht!

Ausnahmen bestätigen selbstverständlich die Regel! Und weil alle Weißen so furchtbar böse sind, haben sie gefälligst die Schwarzen auf Händen zu tragen. So ähnlich funktioniert das Gehirn eines „linken“ Menschen. Für andere Ansichten und tatsächliche Fakten ist in so einem Kopf leider kein Platz. Wen wundert es auch, nachdem der deutsche (weiße) Durchschnittsbürger tagtäglich via Fernsehen mit Schwachsinnsfilmen über „den Rassismus“ bombardiert wird!?

Und weil alle Schwarzen und Dunkelhäutigen so unglaublich freundlich und intelligent sind, kommen sie auch in Massen nach Europa geströmt, um sich dort auf Kosten der Steuerzahler lebenslänglich aushalten zu lassen! Während ein Dunkelhäutiger in seinem Land trotz Fleiß und Moral permanent vom Pech verfolgt wird und Getthos, in denen bereits sechsjährige Gebrauch von Schusswaffen machen, ein Werk des Teufels sind, fällt in den sicheren weißen Ländern, der Reichtum und Frieden einfach so vom Himmel!

Es muss schon ein verdammt merkwürdiger Gott sein, der eine solche Vorstellung von Gerechtigkeit hat! Und es ist eine verdammt seltsame Willkür der Natur, die das hermetische Gesetz von Ursache und Wirkung aushebelt, in dem sie die Faulen reich und die Verbrecher friedlich macht! Selbst von den Kirchen, die den alleinigen Draht zu Gott rechtlich gepachtet haben, ist hier leider keine Antwort zu erwarten! Aber die Kirchen sind es ja auch, die uns vor dem pösen, pösen Antisemitismus warnen und dies ausgerechnet mit der Kreuzigung Jesus rechtfertigen. Wer hierin Logik findet, der möge sie dem dummen Volk erklären!

Es ist schier unglaublich, welchen Bären sich Menschen in Form einer indoktrinierten Schuldkeule ohne Sinn und Inhalt und fernab jeglicher Vernunft, aufbinden lassen! Ich beginne tatsächlich mich nach der wesentlich „fortschrittlicheren“ Zeit zu sehnen, in der die Menschen noch mit Kutschen fuhren und ein Gewitter für die Strafe der Götter hielten. Vermutlich würden diese Menschen von damals angesichts unserer naiven „Alles-Gläubigkeit“ den Kopf schütteln!

Die Läden sind voll von andersfarbigen Familien in Kopftüchern, die arabisch faseln und einen Wocheneinkauf auf Steuerkosten samt ihrer fünf Kinder tätigen. Während der deutsche Durchschnittsbürger für nicht einmal die Hälfte dieses geschenkten Geldes fünf Tage die Woche arbeitet, fällt ihm jedoch nichts besseres ein, als vor diesen Leuten, auf demütigende Weise noch einen Bückling zu machen und sich vor Hilfsbereitschaft und Mitgefühl zu überschlagen! Dass die eigene Oma zur gleichen Zeit daheim verreckt, weil die Kassen alles zahlen, bis auf das, was wirklich notwendig ist und „Flüchtlinge“ neben sämtlichen Luxusgütern auch noch eine medizinische Vollversorgung genießen, ist ihm dabei glatt entgangen!

Manchmal frage ich mich, was die ach so edlen Zugereisten denken, wenn sie unsere Rentner in Müllcontainern wühlen sehen, während sie selbst mit Taxis durch die Gegend kutschiert werden und ihnen alles bezahlt wird! Ich wage zu behaupten, dass sich die Dankbarkeit und das Mitgefühl dieser edlen „Fachkräfte“ mächtig in Grenzen hält! Doch auch dies ist eine Tatsache, für deren Blick der böse Weiße mit Blindheit geschlagen ist!

Wenn ein Albert Einstein von der unendlichen Dummheit gesprochen hat, so muss er zu jener Zeit in die Zukunft und damit unsere heutige Gegenwart geschaut haben, denn dort kann man ein beinahe bilderbuchhaftes Musterbeispiel solch grenzenloser Blödheit bewundern! Je logischer der Sachverhalt und je offensichtlicher die Tatsachen sind, desto weniger kann unser mit „Schuld“ beladenes weißes Gehirn sie erkennen! Ich weiß nicht, was für eine Droge hier vom Himmel gestreut wird, die Menschen derart bescheuert machen kann, doch es muß die wirksamste sein, die es je gegeben hat!

Aber wie heißt es so schön? „Niemand ist blinder als die, die nicht sehen wollen!“

Und genau das „wollen“ bestimmte Menschen offensichtlich nicht! Denn dann würde ihnen vielleicht klar werden, dass sie nicht so böse und schlecht und auch nicht so reich und gesegnet sind, wie sie glauben! Und dann würde ihnen vielleicht klar werden, dass es lediglich diese absurde und bis zum Erbrechen eingeimpfte gegenstandslose „Schuld“ ist, mit der sie jeden Tag ihres Lebens via Blöd-TV gefüttert werden, die sie erst zu jenen trotteligen Systemhuren, die wirkliches Unrecht erst ermöglichen, gemacht hat!

Vielleicht „weiß“ das gehirngewaschene weiße Schaf ganz instinktiv auch, dass es in Wahrheit nicht schuldig ist. Und mit einer eingebildeten Schuld lebt es sich wesentlich leichter, als mit einer echten! Man flüchtet sich eben lieber in eine Scheinwelt, in der es genügt nett zu lächeln und sich auf Kosten anderer ausnehmen zu lassen wie eine Weihnachtsgans, anstatt zu sehen, dass man durch seine verkrüppelte Geisteshaltung den Teufel persönlich ins Haus gelassen hat!

Dennoch hält sich mein Mitleid mit jenen scheinheiligen Bahnhofsklatschern und linksbekifften Weltverbesserern so langsam in Grenzen! Sie können sicher nichts dafür, dass man sie hinterhältig mit Schwachsinn vergiftet hat, doch im Zeitalter des Internets, wo die Wahrheit samt Logik und gesundem Menschenverstand, nur einen Mausklick entfernt ist, kann man von ihnen zumindest erwarten, dass sie dieses Gift nicht noch freiwillig weiter schlucken!

Es gibt in diesem Land eine Menge Leute auf die ich stolz bin, doch leider gibt es auch einige, für die ich mich abgrundtief schäme! Und das sind die richtigen Rassisten, die wirklichen Faschisten und die echten Kriegstreiber, die unter dem Mantel der „Menschlichkeit“ dieses Leid und Unrecht erst über uns bringen und ermöglichen!

Und in so manchem Moment freue ich mich dann auf den Tag X, den die Christen so schön mit dem Wort „jüngstes Gericht“ beschreiben, an dem ihnen die Augen mit Gewalt geöffnet und ihnen ihre beschönigenden Begriffe wie Staub in den Händen zerbröseln werden! Doch bis dahin werden sie die Mär vom bösen Weißen, vom guten Schwarzen und vom armen Reichen wohl weiterhin glauben!

Verstehen Sie mich nicht falsch: Nicht jeder Weiße ist gut und nicht jeder Dunkelhäutige schlecht!

Doch es liegt nun einmal in der Natur der Logik, dass ein Volk, das angeblich so faul und rassistisch ist, wie das Deutsche, nicht gleichzeitig reich sein und mit Wohlstandsmigranten geflutet werden kann! Und es liegt eben so in der Natur der Logik, dass Menschen, welche angeblich so fortschrittlich und friedlich und darüber hinaus auch noch „Fachkräfte“ sind, es nicht nötig haben ihr eigenes Land zu verlassen, um sich auf Steuerkosten anderer lebenslang aushalten zu lassen! Und das wo der Krieg in ihrem Land vorbei ist und ihr „Fachwissen“ dort weitaus dringender zum Wiederaufbau benötigt wird!

Es wird Zeit, dass wir endlich mit dem Rassismus gegen Weiße aufräumen und das Kind beim Namen nennen! Oder halten Sie Schilder, auf denen steht: „Deutschland verrecke“ oder „Bomber Harris – do it again“ für ein friedliches Argument?

Und haben Sie es vielleicht schon erlebt, dass ein Politiker diese rassistische Geisteshaltung verurteilt hat? Oder, dass die Menschen, die mit solchen Schildern rum rennen gar angezeigt und bestraft wurden? Kommt Ihnen das nicht langsam etwas seltsam vor?

Die ganze europäische Welt ist bereits wütend auf Deutschland bzw. „die BRD“ und das zu Recht! Weil wir hier eine Merkel samt Kapitalregierung wüten lassen, die ihren Willen ungerührt über andere Länder stülpt und damit das Leid zu ihnen bringt, während wir Deppen hier das dann auch noch mit „Menschlichkeit“ rechtfertigen!

Gleichzeitig schimpfen wir über unsere Vorfahren, die immerhin nicht nur ihre eigene Kultur und Autonomie schützten, sondern auch noch die aller anderen Staaten! Wer dies nicht glaubt, der frage sich einmal, warum in den „bösen 12 dunklen Jahren“ der Großmufti von Israel nach Deutschland reiste um Hitler zu danken, warum die Wehrmacht in 20 verschiedenen Ländern verbündete Legionen hatte und warum der König von Libyen die toten deutschen Soldaten ehrte!

Merkwürdig, dass so viele fremde Länder sich diesem „Rassisten“ und „Massenmörder“ anschlossen!

Das wirkliche Schwarz-weiß Denken ist nicht im „rechten“ Lager zu finden, sondern vielmehr im „linken“! Denn es ist der Linke,welcher die feinen Nuancen und die knallharten Tatsachen nicht sehen kann, oder vielmehr nicht sehen „will“! Es ist der Linke, welcher die Kulturen zerstört, die Länder destabilisiert und eine Regierung walten lässt, die „Demokratiekriege“ in eigentlich gut aufgestellten, souveränen Staaten führt! Und es ist der Linke, welcher rassistische Parolen plärrt und ganze Völker verdammt, nur weil sie eine bestimmte Hautfarbe haben!

Ein Deutsches Mädchen

Island – Ein Land, in dem die germanische Seele noch lebt…

Liebe Leser und Rothschildsklaven,

haben Sie schon einmal etwas von einem „Elfenbeauftragten“ gehört? Klingt ein bisschen wie ein Begriff aus einem Märchen. Doch es gibt einen Ort auf der Welt, wo es so etwas, auch heute, tatsächlich noch gibt. Dieser Ort ist die (zu ihrem Glück) recht abgeschiedene Insel „Island“! Aber was genau macht ein Elfenbeauftragter?

Wenn in Island gebaut wird und sich auf der Baustelle vermehrt „seltsame Geschehnisse“ ereignen, d.h zum Beispiel Unfälle, häufige Maschinenausfälle oder Arbeiter, die plötzlich krank werden, so geht die Bevölkerung davon aus, dass sie an einer Stelle baut, die eigentlich dem Elfen- und Feenvolk gehört. Und weil die Naturgeister, verständlicherweise, ihren Lebensraum nicht aufgeben möchten, schicken sie den Menschen auf diese Art und Weise „magische Botschaften“!

Da jedoch nicht jeder das Privileg besitzt, Elfen sehen zu können, wird eine Elfenbeauftragte konsultiert, die dann an der Baustelle nachsehen soll, ob es sich um pure Zufälle oder tatsächlich um magisches Wirken handelt. Wenn nun festgestellt wird, dass es sich um Naturgeister handelt, dann wird der Bau abgebrochen oder dementsprechend verändert, damit die Elfen ihren Lebensraum nicht verlieren. So etwas nenne ich einmal wirklichen „Respekt vor der Natur“!

Leider ist auch dieses Phänomen, wie im Video gesagt, im Rückgang begriffen und die Elfenbeauftragte wird immer seltener um Hilfe gebeten. Dennoch zeigt es ganz deutlich, wie tief verwurzelt der Glaube an die Welt der Naturgeister in diesem Land noch immer ist und mit welcher Ehrfurcht man ihr begegnet. Die Isländer täten gut daran sich dies beizubehalten, damit es dort nicht irgendwann genauso wird, wie in Deutschland, wo sich die Menschen maximal an den Kopf fassen und lachen würden, würde eine offizielle Firma einen Menschen beauftragen, der mit Naturgeistern sprechen kann und sich auf diese Weise ersteinmal „die Erlaubnis“ zum weiter Arbeiten holen.

Doch dies ist nicht das Einzige, was sich über diese Insel berichten lässt. Ein Ereignis, welches 2008 geschah und von den westlichen „Gerechtigkeitsmedien“ für nicht berichtenswert erachtet wurde, ist die Inhaftierung sämtlicher Bänker, welche über Island den finanziellen Ruin gebracht haben. Ähnlich wie in Deutschland, hat der Rothschild-Clan auch dort, über lange Zeit, versucht das Volk durch „Zinsknechtschaft“ zu versklaven. Und ähnlich wie in Deutschland, hat dies die Bevölkerung empört. Und ähnlich wie in Deutschland, trieb das gewaltige Unrecht die Isländer auf die Straße. An dieser Stelle endet der Vergleich mit Deutschland jedoch leider.

Während die Deutschen sich nach jeder Demo frustriert in ihre Häuser zurück ziehen, wurde in Island einfach weiter demonstriert. Und zwar so lange bis beinahe das ganze Volk auf der Straße war. Um es kurz zu machen: Die Isländer waren, wahrscheinlich auch aufgeputscht durch die Demos, so wütend, dass sie kurzentschlossen diejenigen verhafteten, die schuld an dieser Misere waren. Bezeichnend ist, dass dies nicht von Polizisten bewerkstelligt wurde, sondern von ganz gewöhnlichen Bürgern, die einfach keine Lust mehr hatten, sich ihr Leben von korrupten Geldhaien kaputt machen zu lassen.

Wie Island sich von der Weltmaffia befreite!

Kurzentschlossen wurde eine „Übergangsregierung“ durch gewöhnliche Bürger gebildet und eine Verfassung begründet, die ein solches Unrecht in derartiger Form nie wieder ermöglichen soll. An dieser Stelle möchte ich Sie einmal kurz ermutigen, Ihre Augen zu schließen und sich vorzustellen, wie es wohl wäre, wenn hunderttausende Deutsche in den Bundestag marschieren und Merkel samt Konsorten schlichtweg verhaften würden. Für viele mag diese Vorstellung lächerlich oder sogar „unmöglich“ klingen, doch wie man sieht, ist es möglich! Nehmen Sie sich einfach einmal einen Augenblick Zeit und fühlen Sie sich so, als ob dies bereits Wirklichkeit wäre! Na und wie fühlen Sie sich? So großartig wie schon lange nicht mehr, nehme ich an!

Verstehen Sie mich nicht falsch. Der Vergleich zwischen Deutschland und Island ist ein nicht ganz fairer. Auch wenn die Isländer, wie die meisten Länder der Welt, unter der Geldherrschaft der Rothschilds standen, haben sie es doch sehr viel einfacher gehabt. Nicht weil sie „stärker“ oder „besser aufgestellt“ waren. Nein, nur weil sie sich „einig“ waren. Denn im Gegensatz zu Deutschland existiert in Island noch eine Art Volksgeist! Den Deutschen wurde dieser jedoch, mittels 70-Jähriger Vergiftungsarbeit an Geist, Seele und Geschichte, gründlich abtrainiert.

Wie sagte ein bekannter Quantenphysiker unlängst? „Die letzte Grenze, die es gibt, ist nicht das Universum, wie es in Startrek heißen würde, sondern viel mehr der Geist„! Und wenn der Geist frei ist, das heißt, sich seine Freiheit durch Mut und Entschlossenheit zurück erkämpft hat, dann und wirklich erst dann, wird sie auch im materiellen Leben möglich sein! Es ist keine Merkel und auch keine korrupte Regierung, die uns davon abhält uns das zurück zu holen, was uns gottgegeben zusteht. Es sind auch keine korrupten Bänker und keine unrechte Zinsknechtschaft, welche uns davon abhält. Das einzige was uns wirklich im Weg steht ist unser vergifteter und in Ketten gelegter Geist! Ketten, die aus Schuld, Scham und Lüge geschmiedet wurden.

Und da es sich um keine „gewöhnlichen“ Ketten handelt, muss das Deutsche Volk entsprechend auch zu „ungewöhnlichen“ Waffen greifen! Viele alte Märchen und Sagen lehren uns das. Jedes Kind weiß, dass Werwölfe nur mit Silberkugeln zu töten und Vampire nur mit Pfählen ins Herz zu erledigen sind, niemals aber mit „normalen“ Waffen! Genauso muss die Wahl unserer Waffen ausfallen, wenn wir dieses Regime loswerden möchten.

Tödliches Gift kann nur mit dem richtigen Gegengift wirkungslos gemacht werden! Nur die Wahrheit kann über die Lüge siegen, nur der Stolz über die Scham und nur die Vergebung über die Schuld! Und wenn Sie sich ernsthaft vergeben, die Wahrheit aufrichtig suchen und statt der Schuld, den Stolz fühlen, der ihnen gebührt, dann werden Sie sehr schnell feststellen, was genau Sie sich selbst in Wirklichkeit vergeben müssen!

Und für die, die die Wahrheit kennen, sei in Erinnerung gebracht: „Nur ein Narr vermag bei dieser ungeheuren Vergiftungsarbeit das Volk auch noch zu verdammen!“ Seien Sie kein Narr und seien Sie nicht frustriert, sondern gehen Sie mit gutem Beispiel voran und zeigen Sie einem unterjochten und geistig versklavten Volk den einzigen Weg in die wirkliche Freiheit! Und mit ein bisschen Geduld und Vertrauen wird es auch bei uns eines Tages wieder so weit sein! Dann wird auch in uns, dem Hauptvolk der Germanen, die germanische Seele wieder zum Leben erwachen.

Ein Deutsches Mädchen

Was haben wir „wirklich“ getötet?

Es gab einmal eine Zeit, in der die Menschen im Einklang mit der Natur leben konnten und damit „glücklich“ waren. Es gab einmal eine Zeit, in der sich jeder seiner Rolle bewusst war und sie „genossen“ hat. Es gab einmal eine Zeit, in der wir dem Göttlichen so nahe waren, dass ein jeder verstand, warum er „hier war“! In dieser Zeit gab es wesentlich weniger Missverständnisse, Streitigkeiten oder Unklarheiten. In dieser Zeit konnte man das Unausgesprochene noch sehen und verstand „warum“ man hier ist!

Wenn Sie die Welt aus der Perspektive der Unsterblichkeit und des freien Willens heraus betrachten, wie können Sie dann an dem zweifeln, was Sie in Ihrem Leben sind? Wenn man von diesen zwei existenziellen Grundlagen ausgeht, so ist anzunehmen, dass Sie sich, noch bevor Sie geboren wurden, dafür entschieden, etwas ganz bestimmtes zu sein! Doch jetzt, wo Sie hier sind, wird Ihnen erzählt, dass dies nicht richtig, nicht „natürlich“ sei!

Jungen kommen auf die Welt um „Jungen“ zu sein und eines Tages „Männer“ zu werden. Was macht denn einen Mann aus? Was sind die „guten Seiten“ eines Mannes, die jede Frau, ganz gleich in welchem Jahrhundert sie auch lebt(e), an einem Mann schätzt? Es sind Attribute wie „Stärke, Mut, Ehrfurcht vor der Frau, Kampfgeist, Beschützerinstinkt, Versorgerinstinkt“. Ganz gleich in welchem Land Sie leben oder wie alt Sie sind, dies sind die Dinge, durch die ein Mann Anziehungskraft auf eine Frau ausübt! Der Vater, der Beschützer, der Lebensspender …

Glückliche Kinder waren einst solche, deren Natur und damit natürliche Fähigkeiten man respektiert und gefördert hat. Wer kam überhaupt auf den Schwachsinn, dass dies einer „Neudefinierung“ bedürfe? Wer kam auf den Schwachsinn das Leben seinem natürlichen Element zu entreißen und die Welt damit aus ihren Angeln zu heben?

Doch richten wir unseren Blick auf die Gegenwart: Was sehen Sie? Den Männern wird von kleinauf beigebracht, wie cool es doch ist, schwul zu sein! Es wird ihnen beigebracht, dass Frauen, die erwarten, dass sie die Rechnung zahlen, sie nur ausnutzen wollen! Und es wird ihnen suggeriert, dass sie, auch wenn sie Männer sind, die Rechte der Frauen besitzen! Also das Recht sich versorgen zu lassen, sich zurückzulehnen und das von der Natur aus schwächere Glied, an ihres statt in den Kampf zu schicken!

Genauso ergeht es den Frauen. Es gab einmal eine Zeit, in der die Frau eine Frau sein durfte. Doch was macht eine Frau aus? Was macht eine Frau „anziehend“ für einen richtigen „Mann“? Ist es die Tatsache, dass sie eine Schusswaffe bedienen kann? Dass sie „den Lebensunterhalt“ verdient oder dass sie „Stärke und Coolness“ demonstriert? Nein, einst waren es ganz andere Attribute, die eine Frau ausmachten und für einen Mann „anziehend“ machten. Es waren ihre langen Haare, ihr Liebreiz, ihre Mütterlichkeit, ihre Zartheit! Und selbst heute noch, nach Jahren der Umerziehung, wird dieses Frauenbild von den Männern präferiert!

Nach der „öffentlichen Meinung“ hingegen, wird die Frau degradiert und entwürdigt. Und diese Degradierung und Würdelosigkeit wird der breiten Öffentlichkeit als „Weiblichkeit“ verkauft! Eine anständige Frau verdient ihr Geld selbst, lässt sich von einem Mann nichts bezahlen, kann sich den Mantel selbst anziehen und die Tür ebenfalls selbst aufmachen! Die geistige Krone der Frau, ihr Haar, ist nur Horn, gewachsen aus ihrem Körper, welches sie aus Prinzip abschneidet, um „emanzipiert“ zu sein! Ihr ganzer Körper wird degradiert zu einem Objekt „der Lust“, welcher nur dann seinen Zweck erfüllt, wenn er „perfekt“ ist!

Viele Frauen werfen ihre natürlichen Ansprüche dafür über Bord, stecken sich den Finger in den Hals und lassen es zu, dass aus ihnen Puppen gemacht werden, die gerade gut genug zum „Durchf…“ sind! Sie haben den Bezug zu ihrer Weiblichkeit schon längst verloren, denn ihre Weiblichkeit und damit ihr göttlicher Anspruch auf eine artgerechte Behandlung sind ihnen längst aberzogen worden!

Dass eine Frau nicht „stark“ sein und ein Mann nicht „weinen“ darf, ist ein gern gebrachtes Argument, wenn es um die „Werte“ der Vergangenheit geht. Doch wenn Sie sich einmal die Welt ansehen, verraten Sie mir, was sehen Sie denn? Sehen Sie nur schwarz oder weiß? Oder sehen Sie nicht vielmehr ein Meer aus Farben? Die zwei oben genannten Argumente hingegen entspringen einem primitiven Schwarz-weiß-Denken, welches seine Gläubigen dazu anhält, in allem „Natürlichen“ das Gegenteil zu sehen!

Wer sagt denn, dass ein starker Mann nicht weinen und seine Frau ihn im Zweifelsfall nicht unterstützen darf? Und wer sagt, dass eine Frau nicht kämpfen und im Zweifelsfall wichtige Entscheidungen treffen kann? Widerlegt dies die These der Natur, dass Frauen nun mal Frauen und damit mit „weiblichen“ Fähigkeiten ausgezeichnet sind, so wie Männer nun einmal Männer und mit „männlichen“ Fähigkeiten ausgezeichnet sind?

Heutzutage ist es „cool“ gegen die Natur zu sein. Dann ist es wohl auch cool Kinder zu f*cken, Tiere anzukleiden und Werte aufzugeben, die lebenserhaltend sind!? Und für die, die das nicht schlucken können und auch nicht wollen, gibt es „Drogen“! Denn die Droge macht sie so krank, dass sie jeden Scheiß glauben und annehmen können, nur um ein bisschen Bestätigung zu bekommen!

Wir leben in einer Welt, in der nicht etwa der „Kinderf*cker“ als krank bezeichnet und angeprangert wird. Nein, wir leben in einer Welt in der der „Kinderf*cker“ als normal bezeichnet wird und seine Taten mit Begründung seiner „eigentlich“ kranken Natur gerechtfertigt werden. Doch die Natur ist nicht krank! Sie hat sich tatsächlich etwas dabei gedacht, als sie aus Frauen Frauen und aus Männern Männer gemacht hat! Sie hat sich etwas dabei gedacht, als sie Frauen die Fähigkeit des Gebärens und Männern die Fähigkeit des Kämpfens gegeben hat!

Sie können sich selbst verarschen bis Sie schwarz werden, doch Sie können nicht Gott und die Natur verarschen! Die Wahrheit ist: Frauen sind keine Huren und Männer keine notgeilen Böcke! Frauen sind diejenigen, die unter schwersten Schmerzen neues Leben hervorbringen und Männer sind diejenigen, die dieses Leben unter schlimmsten Bedingungen beschützen!

Wenn dies für Sie rassistisch, vorurteilsbehaftet oder bösartig klingt, dann haben Sie mehr anzuklagen, als Sie je vor ein irdisches Gericht bringen können. Dann müssen Sie „Gott selbst“ anklagen. Denn Gott ist die Schöpfung allen Lebens. Und dieses Leben hat sich etwas dabei gedacht als es Frauen und Männer schuf. Dieses Leben hat sich auch etwas dabei gedacht als es Schwarze und Weiße schuf. Dieses Leben hat sich „bei allem etwas gedacht“, das es schuf!

Wer sind Sie, wenn Sie glauben dies verurteilen zu können? Wer sind Sie, wenn Sie glauben, das was Ihnen das Leben geschenkt hat, ist hassenswert? Und was glauben Sie wird passieren, wenn Sie die Natur samt ihrer Gesetze anklagen und ad absurdum führen? Warum nutzen die Menschen nicht einfach Ihre natürlichen Ressourcen, die ihnen mitgegeben wurden? Warum meinen sie, sie könnten es besser machen als Gott? Und warum verteidigen sie ihre Abartigkeiten dann auch noch mit den Tugenden von Religion, Göttlichkeit und Menschlichkeit?

Wenn Sie ernsthaft glauben, dass der bloße Wille und das alleinige Wort genügen, um aus dem Schwein eine Ente zu machen, dann nehmen Sie eine Ratte und halten Sie so lange unter Wasser bis ihr Kiemen wachsen und sie zu einem Fisch wird. Doch Sie und ich wissen, dass dies nie geschehen wird, sondern damit nur eines feststeht: Nämlich der Tod der Ratte! Aber was Menschen, Männer und Frauen angeht, soll es anders sein?

Viele Religionen sind Geisteswissenschaften. Auch ich bin ein großer Verfechter derselben! Ohne Geist kann es keine Materie geben. Doch gleichzeitig akzeptiere ich eine konträre These: Nämlich jene, dass die Natur sich etwas dabei dachte, als sie den Menschen und den Fisch, den Mann und die Frau und das Säugetier und das Reptil erschaffen hat und in genau die Lebensumstände brachte, die diese Spezien benötigen um überhaupt leben zu können!

Das Aushebeln von Naturgesetzen ist nicht nur unnötig und fruchtlos, sondern auch gefährlich und dem Ziel entgegen führend! Religion (also Geistesglaube) und Logik und Wissenschaft widersprechen sich nicht. Sie ergänzen sich. Lernen Sie diese These zu verstehen und entscheiden Sie „dann“, was Sie mit Ihren Gaben und Ressourcen machen!

Ein Deutsches Mädchen

Der Ausstieg aus der „Gedankenmatrix“ – Die sechs W-Fragen!!

Was geschah überhaupt?

Wer ist am Ereignis beteiligt?

Wo geschah das Ganze?

Wann geschah das Ereignis?

Wie ist es abgelaufen?

Warum geschah es?

Dies sind die sechs grundlegenden Fragen, welche zu stellen jedes Schulkind beigebracht bekommt. Ohne die Beantwortung jener Fragen ist eine „neutrale und fundierte Meinungsbildung“ beinahe unmöglich! Interessanterweise macht die Politik genau das zu Nichte, was uns als wesentliche Grundlage und das Maß aller Dinge in der Schule gelehrt wird.

Fragen zu stellen ist heutzutage nicht nur überflüssig und unerwünscht, sondern zum Teil sogar verboten! Wer zu viel und zu hartnäckig nachfragt, wird bei bestimmten Themen schief angesehen und seine Fragen werden ihm als „Vorurteile“ ausgelegt. Wäre es nicht so traurig, so wäre es zum Lachen. Denn wer agiert „vorurteilsfreier“ als ein Mensch, der die grundlegenden und wichtigsten Fragen stellt, bevor er sich eine Meinung bildet!?

Selbst unsere Politiker halten es nicht für notwendig diese Fragen zu stellen. Ein Ereignis, welches dies besonders verdeutlicht, ist beispielsweise „Der Einsatz der Bundeswehr in Syrien“. Ich habe dieses Video schon an anderer Stelle gepostet, doch ich glaube, man kann es nicht oft genug in Erinnerung bringen:

Wenn man sich das ansieht, dann könnte man meinen, es wäre in einer Comedyshow entstanden. Tatsächlich aber ist dies nicht der Fall. Hier sehen Sie richtige Politiker in Aktion! Und dies betrifft nur eines von sehr vielen Themen, die ganz ähnlich gehandhabt werden. Menschen, die die wesentlichen Fragen stellen, sind unbequem und müssen dagegen sofort zum Schweigen gebracht werden. Am Schlimmsten sind solche, die auch noch „Antworten“ gefunden haben, auf deren Grundlage sie sich ein Urteil erlauben.

Die Welt muss verrückt geworden sein, wenn nicht bemerkt wird, wie absurd das Ganze eigentlich ist!

Während bei Fußballspielen bis ins kleinste Detail darüber gefachsimpelt wird, wie, warum und mit welchem Bein der Spieler jetzt den Ball geschossen hat und der Ablauf in Zeitlupe, an die hundert Mal nachgestellt wird, tendieren die Menschen bei den wirklich wichtigen Themen eher zu einer „Wird schon passen – Mentalität“! Wie kann das sein? Sehen Sie dahinter irgendeine Logik? Wenn nicht, dann gratuliere ich Ihnen zu Ihrem Scharfsinn, denn es gibt keine!

Und dies, meine Damen und Herren, nennt sich „induziertes Irresein, Manipulation oder Gehirnwäsche“! Die Menschen werden ganz bewusst „verrückt“ gemacht, denn ihnen wird der Blick für „das Wesentliche“ genommen! Ich möchte, dass Sie sich bitte einmal folgende Statistik, unlängst erschienen in der Huffpost, ansehen:

Und nun sagen Sie mir bitte: Was genau sehen Sie darauf? Steht dort vielleicht, „welcher“ Steuerzahler geflüchtet ist, „wie“ genau er das gemacht hat oder „wohin“ und mit „wieviel“? Nein, oder? Und dennoch wird diese Statistik als „seriös“ unters Volk gebracht und vom selben anstandslos übernommen. Ich gratuliere dem Künstler ganz herzlich zu seinem hübschen Bildchen, doch mehr ist es leider nicht. Wenn Sie ein Bildbearbeitungsprogramm haben, dann können Sie ohne weiteres die Worte unten vertauschen und ebenfalls als „alternativlos glaubhaft“ der Öffentlichkeit präsentieren.

Angemerkt sei, dass der Verfasser des Artikels, sich auf einen „Facebook-post“ bezog, welcher ihn zum Schreiben des Textes inspirierte. Der Tag an dem Facebook zu einem Quell der Weisheit und Wahrheit ernannt und die „Poster“ dort mit den Aposteln der Bibel gleichgestellt wurden, ist mir wohl entgangen!

Und ich möchte Sie noch etwas fragen: Möchten Sie von einem Anwalt verteidigt werden, der sich auf „solche Statistiken“ beruft? Möchten Sie von einem Arzt operiert werden, dem dies als Beweis genügt? Möchten Sie von einer Zeitung über das Weltgeschehen aufgeklärt werden, die solche Bilder ins Netz stellt?

Möchten Sie von Politikern regiert werden, die solchen Statistiken glauben?

Genau das geschieht aber, gerade in diesem Moment und überall in Deutschland und der ganzen Welt! Es geschieht genau jetzt, dass ein Mensch sich unters Messer legt oder eine Gerichtsverhandlung hat und sich dabei „Fachkräften“ anvertraut, die man mit so etwas überzeugen kann! Und genau in dieser Sekunde werden Entscheidungen über Krieg oder Frieden getroffen, von Menschen, die nicht mehr brauchen als dieses dämliche Bild, um sich eine Meinung zu bilden!

So lange der Großteil der Bevölkerung nicht ernsthaft aufwacht, ist unser aller Leben in den Händen von Spinnern! Ich kann es leider nicht anders sagen, doch glauben Sie nicht, dass Menschen, die die wesentlichen Fragen in der Politik nicht stellen, in anderen Lebensbereichen anders sind! Ich unterstelle diesen Menschen keine bösen Absichten, doch ich unterstelle ihnen eine verdammt gefährliche Dummheit!

Viele Lügen und Mythen geistern durch unsere Welt. Und nicht wenige dieser Mythen wurden bereits entdeckt und widerlegt. Und zwar von Menschen, die die sechs W-Fragen gestellt haben. Was passiert aber i.d.R mit diesen Menschen? Sie werden diffamiert, verleumdet und als vorurteilsbehaftete Betrüger hingestellt! Bemerken Sie die Absurdität des Ganzen?

Wenn Sie also ernsthaft aus der Matrix aussteigen möchten, dann gewöhnen Sie sich an, in jedem Bereich des öffentlichen und persönlichen Lebens diese wichtigen Fragen zu stellen, bevor Sie etwas glauben!

Bedenken Sie: Das W steckt in den Worten Weg, Weisheit und Wahrheit, aber auch in der Wehmut! 

Und das ist sicherlich kein Zufall. Die Wahrheit tut erst einmal weh, wenn man sie findet. Doch auch eine Geburt ist mit „Wehen“ verbunden und Sie werden auf der Welt wohl keine Mutter finden, die diese für ihr Kind nicht sofort noch einmal in Kauf nehmen würde.

Ein Deutsches Mädchen

Zickenkrieg im Parlament – Vo(m) Fliegen und Spinnen

Die „Jamaika-Koalition“ droht zu scheitern und evtl. darf das Deutsche Volk seine Stimme noch einmal in einer Urne begraben.

Wissen Sie, was das Problem ist, wenn man Idioten in wichtige Ämter setzt? Es sind und bleiben nun mal Idioten! Wenn man einem „Narren“ Macht gibt, dann darf man sich nicht wundern, wenn er irgendwann in sie „vernarrt“ ist und davon Gebrauch machen möchte … in seinem ganz persönlichen Interesse, versteht sich!

Jeder einigermaßen aufgeklärte Bürger weiß inzwischen, dass es im Grunde genommen völlig egal ist, welcher der trotteligen Hofnarren nun das Zepter schwingt. Die Schafe folgen in Wirklichkeit alle ein und demselben Hirten! Ganz gleich, ob es sich um ein grünes, ein gelbes oder ein schwarzes Schaf handelt.

Sie wissen das! Ich weiß das! Die ganze Welt weiß das! … Nur die Schafe selbst wissen es leider nicht! So verrückt es auch klingen mag, doch die Parteien, die derzeit wie Kleinkinder um die Macht streiten, glauben von sich selbst wirklich, dass sie sie ernsthaft besitzen. Und damit komme ich auch schon zu den Idioten zurück: Idioten sind natürlich erst mal nützliche Trottel. Warum?

Weil man ihnen jeden Bären aufbinden kann, so lange man ihnen dafür nur etwas verspricht! Man kann sie dressieren wie Hunde. Wenn sie sich beim Kommando „Platz“ hinsetzen, dann muss man ihnen eigentlich nur ein Leckerli geben. Hat man das zwei- oder dreimal gemacht, dann weiß der Hund, was er zu tun hat, wenn Sie „Platz“ rufen!

Natürlich sitzen da oben nicht „nur“ Idioten. Ich weiß nicht genau, ob es an einem Mangel an wirklich bösartigen Menschen liegt oder ob man dies tatsächlich aus reinem Kalkül so entschieden hat, doch ich tendiere zu ersterem. Wenn man keinen findet, der „böse“ genug ist, um die eigenen finsteren Pläne auszuführen, dann braucht man halt einen, der „blöd“ genug ist! Und davon gibt es ganz offensichtlich ja genug.

Nur, das Problem mit der Blödheit ist eben, dass der Blöde blöd genug ist, um jeden Blödsinn zu glauben. Wenn man einem Blöden also oft genug erzählt, dass er Macht hat, dann glaubt er das unwillkürlich irgendwann auch. Und einen Blöden davon zu überzeugen, dass er gefälligst das zu tun hat, was man ihm sagt und nicht das was „er“ will, ist schier unmöglich, wenn er erst mal davon überzeugt ist, dass es doch darum geht, was „er“ will. Können Sie mir folgen?

Was ist die logische Folge? Ein waschechter Zickenkrieg im Parlament! Es gehört eben nun einmal nicht nur Intelligenz dazu, einen Befehl abzulehnen, nein, es gehört auch durchaus ein gewisses Maß an Intelligenz dazu, einem Befehl zu folgen! Das, was wir im Moment im Bundeskasperletheater zu sehen bekommen ist ausnahmsweise einmal etwas „echtes“! Die Hansis da oben streiten sich tatsächlich um die Macht und darüber, wer nun das meiste zu sagen hat! Eigentlich ein richtiger Brüller, finden Sie nicht?

Es ist ein bisschen wie in Israel. Da kämpfen die Orthodoxen gegen die Zionisten und die Zionisten gegen die Palästinenser. Also irgendwie jeder gegen jeden. Denn jeder meint, dass er im Recht ist und den alleinigen Machtanspruch hat! Es ist überhaupt ein Phänomen, welches man recht häufig bewundern darf. Man könnte behaupten, die „Machthaber“ sind in ihre eigene Falle gelaufen, die da lautet: „Teile und herrsche!“ Und wenn man ein ganzes Land in einzelne Parteien einteilt und jeder davon die Macht verspricht, dann darf man sich nicht wundern, wenn sich diese Parteien irgendwann gegenseitig die Köpfe (um die Macht!) einschlagen.

Das Schöne an der Sache ist: Für „die da oben“ geht es nicht um das Wohl des Deutschen Volkes (natürlich nicht). Es geht aber auch nicht um das Wohl der „Zugereisten“ (eigentlich nicht). Sondern es geht jetzt nur noch darum, wer die Hosen anhat! Kaufen Sie sich Popcorn und genießen Sie die Show.

Denn wie heißt es so schön? „Wer anderen eine Grube gräbt fällt selbst hinein!“ Wenn unsere „Regierung“ schon einen Lageplan mit unsichtbaren Minen für das Deutsche Volk aufstellt, dann sollte sie zumindest Menschen beauftragen, die schlau genug sind, einen Lageplan auch lesen zu können!

Das Problem ist jedoch: Schlaue Menschen beauftragt man aus Prinzip nicht, denn die kommen nämlich irgendwann dahinter, was hier wirklich läuft! Und so viele bösartige, die zwar schlau sind, aber auch abgebrüht, findet man unter den normal Sterblichen leider nicht. Aber wir drehen uns im Kreis … genauso wie unsere „Jamaika-Koalition“, die sich ihren Namen verdient hat, noch bevor sie offiziell zusammen gestellt wurde! Denn:

Ein schönes jamaikanisches Sprichwort besagt:

Die Spinne und die Fliege kommen einfach nicht ins Geschäft!“

Ein deutsches Mädchen

Wahre Kraft kommt von „Innen“ und geht über das „Außen“ hinaus!

Liebe Leser, liebe „fühlenden“ Wesen,

wussten Sie, dass jene Drahtzieher, deren Namen man in Zusammenhang mit der Wahrheit nicht ohne die Gefahr einer Haftstrafe nennen darf, schon seit vielen Jahren Forschungen darüber betreiben, warum sie immer und immer wieder ihre Macht und die damit einhergehende, versprochene Weltherrschaft verlieren? Es ist tatsächlich so, dass jene Gruppe, seit Jahrhunderten schon, auf sämtlichen Wegen und durch alle möglichen Lügen und Betrügereien, die absolute Macht anzustreben versucht!

Doch ganz gleich, wie erfolgversprechend es auch schien, ganz plötzlich haben sie sie immer wieder verloren. Das wurmt diese Gestalten natürlich und deshalb scheuen sie weder Geld, noch sonstige Investitionen, um ihrem immer wieder kehrenden Misserfolg auf den Grund zu gehen!

An der US-Ostküste werden sogar ganze Universitätszweige dazu angehalten, nach der Ursache der Misere zu suchen. Zum Leidwesen des auserwählten Volkes jedoch, stets ohne Erfolg! Nun, dumm gelaufen, könnte man meinen, doch tatsächlich steckt schon etwas mehr dahinter als „bloßes Pech“!

Der Grund für das beinahe hermetisch sichere Scheitern dieser einzigartigen Spezies besteht darin, dass ihnen etwas ganz Entscheidendes fehlt, etwas, das sie weder mit Geld, noch mit Forschungen erwerben können. Und dieses etwas ist eine ganz bestimmte Fähigkeit:

Die Fähigkeit zu fühlen!

Im …tum gibt es nämlich keinen Geist, sondern maximal ein Gehirn! Doch das Gehirn ist lediglich ein organischer und somit vergänglicher Gegenstand, welcher, wie alle „nur“ materiellen Dinge eines Tages zum Absterben verurteilt ist. Wenn jene Machtanstreber also von einem Gott sprechen, den man nicht sehen kann, so ist das (ausnahmsweise) einmal keine Lüge.

Sie können „Gott“ oder „das Göttliche“ tatsächlich nicht sehen. Für sie ist es unsichtbar und damit auch auf ewig unerreichbar. Und weil ihnen diese wesentliche Gabe fehlt und sie ihr Leben lang mit Blindheit geschlagen sind, wollen sie auch uns einreden, dass man Gott nicht sehen kann!

Dies ist auch der Grund warum sie so versessen, ja geradezu „besessen“ von dem Gedanken sind, die Weltherrschaft ergreifen zu müssen und sich sämtliche Reichtümer zu ergaunern. Sie „haben“ ja nur dies eine Leben. Mehr gibt es für sie nicht, da können sie herum doktoren und forschen so lange sie möchten. Da können sie von unsichtbaren Göttern, an die sie angeblich glauben, schwadronieren und leere Gebete sprechen bis ihnen der Atem ausgeht.

Ohne die Kraft der Seele und des Geistes geht es halt nun einmal nicht! Und selbst wenn Sie diesen Leuten zu erklären versuchen würden, wie man denn jetzt in Kontakt mit Gott und damit auch der wahren Kraft kommt, so würden sie es niemals verstehen! Genauso gut können Sie versuchen einem von Geburt an Blinden den Unterschied zwischen Rot und Blau zu erklären! Für ihn wird es immer nur eine leere Vorstellung sein, niemals aber eine greifbare Wahrheit!

Lügen und Täuschen, Verwirren und Verdrehen ist also tatsächlich alles, was sie können! Wenn man die Sachlage von diesem Standpunkt aus betrachtet, dann kann man diese Leute nicht mehr hassen. Viel mehr wird man nicht umhin kommen, sie zu bedauern! Das Unglück welches sie mit ihren Lügen und Täuschungen angerichtet haben ist gewaltig, doch letzten Endes genauso „endlich“ wie sie selbst und ihre nicht vorhandenen geistigen Kapazitäten.

Der Grund dafür, warum wir ihre Lügen glauben ist, dass sie sich Gefühle nur abschauen können – Ganz ähnlich wie ein Psychopath, der die Fähigkeit der Menschen studiert und sie (wie ein Gaukler) zu seinem eigenen Vorteil benutzt! Er kann nachahmen, doch niemals selbst „erschaffen“!

Denn für wahrhaftige Schöpfung braucht es „echtes Gefühl“ und für „echtes Gefühl“ braucht es erst einmal die Fähigkeit „zu fühlen“. Dass diese Spezies dies nicht kann ist schon mit der nüchternen Tatsache erklärt, dass ein wirklich fühlendes Wesen, solch einen Dreck von vornherein schon gar nicht veranstalten würde!

Und dies ist der Punkt, an dem für diese Leute alle Wege enden. Es war immer so, es wird immer so sein und auch jetzt nähern wir uns diesem großen Showdown! Im gleichen Maße, wie die Menschen beginnen zu erwachen und ihre göttliche Kraft und Verbundenheit wieder zu entdecken, endet die Herrschaft des Weltentyrannen! Man könnte und kann also guten Gewissens behaupten, die Welt rettet sich auf ganz natürliche Weise von selbst!

Und bedenken Sie, dass dies IMMER an einem Punkt geschah, an dem die Lage am aussichtslosesten war. Es ist wie eine Waage, die „plötzlich“ kippt, weil man ein Gramm zu viel auf eine Seite gelegt hat. Nun müssen wir nur noch abwarten bis „ein Mensch zu viel“ die Wahrheit erkannt und zu seiner göttlichen Kraft zurück gefunden hat, dann ist das Thema durch!

Verfolgen Sie einmal die Geschichte. Gehen Sie auf die Suche nach den so genannten „finstersten Zeiten“ der Welt. Dieses Phänomen wird Ihnen immer und immer wieder begegnen. Auf einmal ist das Schlechte vorbei und goldene Zeiten folgen! Voraussetzung dafür ist lediglich, dass genug Menschen in Resonanz gehen mit dem wirklich Göttlichen (Schöpferischen)!

Unsere Aufgabe besteht lediglich darin, den Feind „rechtzeitig“ zu erkennen und das nächste mal, getreu dem Satz: „Wehret den Anfängen“ gleich einzuschreiten, damit er niemals wieder die Chance bekommt, solch ein Unglück anzurichten, wie es jetzt der Fall ist!

Doch, ich bin überzeugt davon, auch das werden wir lernen. Denn im Gegensatz zu unseren lügenden und täuschenden, gefühllosen Widersachern, sind wir lernfähig im „göttlichen Sinne“. Und dafür brauchen wir gar nicht erst groß zu studieren oder zu forschen. Diese Gabe ist uns von Mutter Natur mitgegeben. Alles was wir tun müssen, ist sie zu re-aktivieren!

Kaufen Sie also ruhig schon Ihren Champagner, denn wenn Sie ganz tief in sich hinein hören und den Schwachsinn ausblenden, den Ihnen „Jene“ erzählen, dann werden Sie ohne Zweifel „fühlen“ wie nah die Wende bereits ist!

Ein Deutsches Mädchen

Der Tod, das Jenseits und die Wahrheit – Die Macht unserer Ahnen

Ich werde Sie nicht fragen, ob Sie an Gott glauben. Stattdessen frage ich Sie: Glauben Sie an den Tod? Vielleicht tun Sie das. Ich gebe zu, ich glaube nicht daran. Und wenn ich es täte, so würde mir wohl jeder Atemzug im Leben sinnlos erscheinen. So würde ich vielleicht ebenfalls zu den Menschen gehören, die stets versuchen das Beste für sich selbst herauszuschlagen und die alles nur nach seinem materiellen Wert beurteilen.

Von daher bitte ich all jene, die an ein endliches Leben und einen endgültigen Tod glauben, diesen Text nicht weiter zu lesen. Zum Einen, weil es für Sie dann reine Zeitverschwendung wäre und zum anderen, weil ich mir als Autor nun die Freiheit heraus nehme, mir mein Publikum auszusuchen, genauso wie das Publikum sich seine Autoren aussucht!

Falls Sie nicht an den Tod glauben, kann dem nur ein logischer Rückschluss folgen: Es geht danach weiter. Sie sterben nicht einfach, sind dann verschwunden und bekommen nichts mehr mit! Sie sind immer noch da, vielleicht auf einer anderen Ebene und auf andere Art und Weise, doch Sie existieren immer noch!

Viele Mythen drehen sich darum, was wohl „danach“ geschieht. Viele Religionen beschäftigen sich mit dieser Frage und viele Forschungen wurden betrieben. So zum Beispiel beschrieben im Buch „Das Licht von drüben“ von Doktor Raymond A. Moody, einem Arzt, der sich der Untersuchung von Nahtoderfahrungen seiner Patienten gewidmet hat.

Wenn Sie sich ernsthaft dafür interessieren, wie Menschen den Augenblick ihres Todes psychisch und physisch erleben, so kann ich Ihnen nur wärmstens jenes Buch empfehlen! Die einzelnen Geschichten sind in ihrer Grundform überraschend ähnlich und dies ganz unabhängig von Alter, Geschlecht oder Religion der Betroffenen.

In den Fallbeispielen wissen die Personen sehr genau, wer sie im Leben sind, wer ihre Verwandten sind und was sie erlebt haben. Sie wissen es sogar mit einer viel größeren Klarheit als ein so bezeichneter „lebender“ Mensch! Sie bekommen in kurzer Zeit mit, was um sie herum geschieht und was die sie umgebenden Menschen sagen, tun, fühlen und denken! Sie sind deshalb nicht automatisch klüger, doch sie verfügen über wesentlich mehr Sinne als die uns bekannten fünf.

Nun reden wir hier von Menschen, die lediglich an „der Schwelle zum Tod“ standen, die sie jedoch nicht übertreten haben. Die Frage, was wohl geschieht und um wie viel klarer man sieht, wenn man tatsächlich „drüben“ ist, ist also durchaus berechtigt. Doch wird sie leider niemals ein Mensch aus eigener Erfahrung beantworten können! Fakt jedoch ist: Auch wenn wir „tot“ sind, sind wir noch „bewusst“ und können unter Umständen sogar Einfluss nehmen, sofern uns dies durch die „Lebenden“ gestattet wird.

Wenn wir dieses Wissen nun auf die heutige Welt übertragen, in der Tote verschmäht und verleumdet werden, ihre Geschichten falsch wiedergegeben und ins Gegenteil verkehrt werden, so dürften die Folgen, die dies nach sich ziehen wird beachtlich sein.

Angemerkt sei, dass „Lügen“ wohl die einzige Fähigkeit ist, die man verliert, wenn man stirbt. Nach dem Tod bleibt nur Wahrheit, denn in einer geistigen Welt, in der man lediglich über „Gedanken“ kommunizieren kann, ist es nicht möglich mit leeren Worten zu lügen. Sie können also Gift darauf nehmen, dass sie nach dem beurteilt werden, was Sie dachten und nicht nach dem, was Sie sagten!

Ein weiterer Irrtum liegt in der Vorstellung, das Jenseits wäre ein weit entfernter Ort, vielleicht irgendwo im Himmel oder außerhalb der Welt, doch so ist es nicht. Das Jenseits ist viel näher als wir glauben, es ist lediglich eine andere Ebene, sozusagen eine Welt „hinter und in“ der Welt. Und wenn Sie Ihren Geist öffnen und innerlich still werden, so können Sie diesen Ort auch um sich herum fühlen. Und je mehr Sie ihn fühlen, desto mehr Macht verleihen Sie ihm!

Oft entspringen so genannte „spontane Impulse“ oder eine Art „intuitives Wissen“ diesem Ort. Sie wissen etwas, doch Sie wissen nicht, woher Sie es wissen. Dies sind die Momente, in denen das Jenseits eingreift. Sei es um Sie zu beschützen, Sie zu führen oder Ihnen eine wichtige Antwort zu geben. Und diese Dinge sind nur „Kleinigkeiten“. Tatsächlich ist das Jenseits und alle die darin leben, zu weit größerem Einfluss fähig! Voraussetzung hierfür ist lediglich, dass Sie es zulassen.

Wenn Sie diese unsere Welt nun betrachten und all die Lügen sehen und all das Leid, welches diese Lügen hervorgebracht haben, dann ist es an der Zeit, dass Sie sich dem Jenseits wieder öffnen. „Wieder“ deshalb weil wir von Natur aus „offen“ sind. Diese Fähigkeit wird uns lediglich im Laufe unseres Lebens aberzogen, doch gänzlich verschwinden wird sie nie.

Übertragen kann man behaupten, dass es ein bisschen wie Fahrrad fahren ist. Man braucht nur wieder aufsteigen und es dauert nicht lange, bis man so fest im Sattel sitzt, als wäre man jeden Tag seines Lebens gefahren.

Ich schreibe diesen Text zum Einen, um Ihnen Mut zu machen und Ihnen vielleicht ein Werkzeug an die Hand zu geben, mit dem Sie ernsthaft arbeiten können. Was immer Sie in diesem Leben tun werden Sie mit nehmen und niemand wird Ihnen das jemals nehmen können. Ganz gleich ob es sich um etwas Gutes oder um etwas Schlechtes handelt. Sie können umdenken, umkehren, einlenken, dazu lernen … doch Sie werden es niemals „loswerden“!

Ihre Geschichte gehört zu Ihnen wie die Haut zu Ihrem Körper. Die Vergangenheit können Sie nicht umschreiben, doch die Gegenwart können Sie „ändern“!

Zum Anderen schreibe ich diesen Text, um jene zu ehren und auch um ihre Hilfe zu erbitten, die vor uns hier waren und die Grenze schon lang überschritten haben. Ich bin der absoluten Gewissheit, dass sie immer noch da sind und dass sie jederzeit bereit sind uns zu helfen, wenn wir sie nur darum bitten.

Wir können Sie bitten, indem wir ein Gebet für sie sprechen, indem wir uns in Gedanken an sie wenden, indem wir eine Blume auf ihr Grab legen oder indem wir sie und das, was sie taten einfach anerkennen und in Ehren halten. Kurz gesagt:

Indem wir uns an sie erinnern!

Dies allein genügt, um sie zu erreichen und an unsere Seite zu bringen!

Deshalb ist niemals ein Kampf aussichtslos. Neben uns mögen wir nur zwei sichtbare bzw. lebendige Menschen sehen oder vielleicht sogar keinen einzigen. Doch um uns herum sind Legionen von „Unsichtbaren“, die deshalb aber genauso lebendig und handlungsfähig sind. Je mehr wir sie ehren, je mehr Platz wir ihrem Andenken in unserem Herzen schenken und je zuversichtlicher wir an das Unsichtbare glauben, desto mehr Einfluss werden sie haben.

Wir können unseren Nächsten nicht davon abhalten zu lügen oder der Lüge zu glauben. Doch wir können uns innerlich der Wahrheit zuwenden und jene, die die Geschichte wirklich lebten und mit ihrem Leben schrieben an unsere Seite rufen!

Es mag lächerlich für Sie klingen, doch dies ist tatsächlich ein mächtiges Ritual. Denn wirkliche Geschichte wird mit „Blut“ geschrieben und nicht mit „Worten“! Natürlich können wir uns damit trösten, dass dann ein jeder letzten Endes ganz sicher das bekommen wird, was er verdient und genauso ist es auch.

Doch dies ist nicht der Grund warum wir hier sind. Wir sind nicht aus Rache hier, um tatenlos abzuwarten, bis „jene“ Lügner und Betrüger ihre unvermeidbare, gerechte Strafe bekommen- Sondern wir sind hier, um dafür zu sorgen, dass die endgültige und einzige Wahrheit es ins „Diesseits“ schafft und dadurch eine bessere Welt möglich wird. Eine Welt, in der wirkliche Gerechtigkeit herrscht, wirklicher Wohlstand, wirklicher Frieden und wirkliche Freiheit. Eine Welt, in der man die Wahrheit sagen darf, ohne Angst haben zu müssen, dafür bestraft zu werden!

Wir sind nicht hier um auf die große Glückseligkeit im Jenseits zu warten. Sondern um das Diesseits dem Jenseits anzugleichen und dies gelingt uns am Schnellsten und Besten, indem wir das Jenseits um Hilfe bitten. Selbst im christlichen Vater-Unser wird dies immer wieder gepredigt. Wie heißt es dort so schön? „So wie im Himmel, so auch auf Erden!“

Um die gerechte Strafe für „Jene“, als letztes Maß aller Dinge, brauchen wir uns also nicht zu sorgen. Dafür umso mehr aber um ihre Opfer, die die Schwelle noch nicht überschritten haben und hier unter uns weilen. Ein erster Schritt kann sein, die Wahrheit aufrichtig und mutig zu suchen, das bisher Unmögliche für möglich zu halten und endlich wieder die zu ehren, die uns nicht nur das Leben geschenkt haben, sondern auch für unser (Über)Leben gestorben sind!

Unterschätzen Sie niemals die Kraft ihres unsterblichen Geistes und damit auch die Kraft der Verstorbenen. Sie haben uns das Leben durch ihr Blut geschenkt und wir werden ihnen ihr Leben durch unsere Gedanken erhalten. Wir leben durch sie und sie leben in uns!

Diese Wahrheit klingt für viele lächerlich und unglaubwürdig, lustigerweise meist für diejenigen, die Dinge glauben, die allen Naturgesetzen widersprechen, die „Menschenrechtlern“ vertrauen, die meinen, dass Frieden und Freiheit nur durch Krieg zu erkämpfen sind und die von sich, als autonomen, freien und menschlichen Wesen glauben, dass sie eine elitäre Gruppe korrupter „Gesetzemacher“ braucht, die selbst weder einen Schulabschluss besitzen, noch die Verantwortung für ihre Entscheidungen tragen müssen.

Hören Sie einmal in sich hinein und fragen Sie sich dann noch einmal, was lächerlicher ist!

Ein Deutsches Mädchen

Unheimliche Stille, oder: Selig sind die, die nichts zu sagen haben und trotzdem schweigen!?

Liebe Leser, liebe Mitverarschte,

ist Ihnen in der letzten Zeit irgendetwas besonderes aufgefallen? Nein? Mir auch nicht!

Und das ist es, was mir am meisten auffällt! Ich weiß nicht, inwieweit Sie es noch fertig bringen die Systemnachrichten zu hören (oder hören zu „wollen“), doch wenn Sie es tun, dann werden Sie feststellen, dass es verdammt ruhig geworden ist. Die Tagesschau und diverse „staatliche“ Sendungen, die immer den gleichen Zirkus aufführen, mal ausgenommen.

Haben Sie zum Beispiel in letzter Zeit etwas weltbewegendes über die Flüchtlingskrise gehört? Sind die Grenzen noch offen? Wie viele Menschen reisen, von woher, pro Tag/Woche ein? Wie viele werden abgeschoben? Und was geschieht mit denen, die kein „Asylrecht“ haben? (Ja, ich weiß, das betrifft eigentlich jeden, aber ich rede jetzt vom Denkradius der Systemmedien.)

Und wie steht es um den Krieg in Syrien? Herrscht da jetzt noch Krieg oder nicht? Wenn ja, wo genau und wer gegen wen? Beteiligt sich Deutschland noch? Und wie verhalten sich Russland und Amerika? Überhaupt, hat selbst die Putin- und Trumphetze stark nachgelassen. Oder haben Sie in jüngster Zeit wieder einmal den amerikanischen Präsidenten mit dem blutenden Kopf der Freiheitsstatue im Spiegel abgebildet gesehen? Oder vielleicht über irgendwelche „Cyber-Hybrid-Angriffe“ seitens Putin gelesen, der die weltweit einzigartige Fähigkeit besitzt sich in jedes Wahlsystem der Welt einhacken zu können? Haben Sie in letzter Zeit überhaupt einmal wieder ein solch niveauvolles Prachtstück gesehen, wie es die Qualitätsmedien in den obigen Beispielen eindrucksvoll vorführten?

Wie sieht es aus mit der „Flüchtlingskriminalität“? Klar, über die haben die Medien noch nie gerne gesprochen, doch dass so gar nichts mehr kommt? Und wie ist die Stimmung in den Flüchtlingsunterkünften? Gab es nicht eine Zeit, wo diese Leute sich gegenseitig bekriegt haben und die Polizei zweimal pro Woche mit Hundertschaft anrücken musste? Gingen diese Leute nicht regelmäßig in den Hungerstreik weil es anstatt des I-phone Sechs nur ein I-Phone fünf gab? Und wo sind die Menschen plötzlich hinverschwunden, die in den Heimen wohnten, die urplötzlich leer stehen? Haben wir als Deutsche Bürger und Vollfinanzierer nicht das Recht zu erfahren, was mit unserem Steuergeld diesbezüglich geschieht?

Klar, im Moment geht es ein bisschen dem koreanischen „Diktator“ an den Kragen, der angeblich Atomwaffen besitzen und davon Gebrauch machen möchte. Genauso eben, wie man dies jüngst dem Iran vorgeworfen hat, was sich rückblickend als hahnebüchen falsch heraus gestellt hat. Denn wenn die Systemmedien von Atomwaffen reden, dann meinen sie in Wirklichkeit eine unabhängige Wirtschaft und ein nationales Geldsystem. Dies ist überhaupt „die Einzige“ Bedrohung vor der unsere selbst ernannten Regenten Angst haben, denn je mehr Menschen und Länder am internationalen Banditen-Geldsystem hängen, desto reicher und mächtiger werden die paar fetten Fadenzieher ohne Schulabschluss, die sich stets für Menschenrechtler ausgeben und in Wahrheit Massenmörder sind!

Ab und zu hört man auch etwas von als „kritisch eingestuften Herkunftsländern“! Verzeihen Sie mir die Frage, doch was bedeutet „kritisch“? Fakt ist, dass ein Land, welches diesen Stempel aufgedrückt bekommt, dafür prädestiniert ist, dass seine Bürger ohne Pass und Papiere in Deutschland und Europa einreisen und dort lebenslang auf Steuerkosten leben dürfen. Doch wie genau definiert sich „kritisch“?

Das einzige durchaus sehr funktionelle System, welches ich dahinter sehe ist, dass unsere westlich-demokratischen Regenten dort mit Soldaten und Waffen einmarschieren, ein paar Zivilisten niederschießen, die man als „potentiell gefährlich“ einstuft, in den Zeitungen mächtig die Hetztrommel geschlagen wird, über die bösen Führer dieser eigentlich autonomen Länder, indem man jenen dann die Schuld daran gibt, dass man selber für Aufruhr gesorgt hat. Am Ende wird dann noch ein bisschen aufs Tränendrüßchen des Lesers gedrückt, indem man schniefend ein paar Bildchen dünner Kinder (vermutlich entstanden im Koreakrieg) abdruckt und bitterlich weint!

Es ist im Grunde die immer selbe Litanei. Ganz gleich um welches Land es sich handelt oder um welchen Führer. Solange diese Länder in irgendeiner Weise unabhängig sind, stehen sie im Mittelpunkt der „Menschenrechts-Verfechter“! Doch selbst dieser Mechanismus ist in jüngster Zeit deutlich abgeflaut. Man könnte wohl sagen: Im Westen nichts Neues! Müssen wir nun davon ausgehen, dass sich die Probleme der Vergangenheit, die soooooo groß getrommelt wurden, plötzlich in Luft aufgelöst haben? Oder sind vielleicht ein paar Zahnräder im großen Perpertuum Mobile der Völkermörder derart defekt, dass man die Tränendrüßen-Hetzkampanien nicht mehr glaubhaft unters Volk bringen kann?

An dieser Stelle sei angemerkt: Wenn Sie unbedingt etwas zum Heulen brauchen oder jemanden bemitleiden möchten, dann blicken Sie doch einfach einmal aus dem Fenster. Werfen Sie einen Blick unter Straßenbrücken und auf Bahnhöfe, wo die, die schon länger hier leben, im Reichtum ihrer Lumpen und Müllcontainer hausen. Oder besuchen Sie einmal eine Obdachlosen-Tagesstätte, ein Kinderheim oder ein Altersheim. Spazieren Sie einmal durch die Flure der Krankenhäuser, in denen alte Leute unter Schmerzen und ohne Betreuung ihre letzte Nacht auf Erden, in Krankenbetten auf Krankenhausfluren verbringen dürfen, weil alle Zimmer belegt sind.

Wenn Sie wirkliches Elend sehen wollen, dann brauchen Sie gar nicht so weit zu schauen. Und wenn Sie wirklich helfen möchten, dann können Sie dies sehr viel kostengünstiger und leichter tun, als Geld an korrupte Institutionen und Banken zu spenden! Und wenn Sie wirklich „Demokratie und Meinungsfreiheit“ anstreben, dann tun Sie das doch zuerst einmal dort, wo Sie wirklich etwas bewirken können – nämlich bei Ihrem eigenen Volk und in Ihrem eigenen Land! Gehen Sie in die Gefängnisse und fragen Sie die Menschen dort warum sie eingesperrt worden sind. Sie wären überrascht!

Ich schließe mit einem altbekannten Zitat, welches einer der größten Lehrer und nebenbei bemerkt, einer der ersten wegen „Volksverhetzung“ angeklagten Menschen stets gerne sagte:

„Warum siehst Du den Splitter im Auge Deines Bruders? Doch den Balken in Deinem eigenen Auge bemerkst Du nicht!“

Wir können uns natürlich weiter der Wahrheit verschließen und jubeln, wenn selbst heute noch Menschen wie damals Jesus, gejagt, verleumdet und verurteilt werden! Und wir können weiterhin so tun, als wären wir um das „große Leid der weiten Welt“ besorgt, während wir uns feige vor unserer wirklichen Verantwortung drücken. Wir können weiter blind durch die Welt rennen und nichts wissen wollen! Oder aber wir können diese unheimliche Stille nutzen, um uns einmal wirklich Gedanken zu machen und endgültig die Wahrheit zu finden!

Ein deutsches Mädchen

Die Schnappatmungsfraktion- Schlechtredner, Disliker, Zweifelsäer, Antifaschisten, Wahrheitsverfälscher, Trolle und Störenfriede

Sie kennen das sicher: Sie sehen sich eine interessante Seite an, schauen einen berührenden Film oder lesen einen spannenden Text. Und das, was Sie gerade gesehen haben, berührt sie wirklich in Ihrem Herzen. Sie fühlen, dass es wahr ist und Sie sind dazu in der Lage, sich auf diese zum Ausdruck gebrachte, positive Energie einzustellen!

Dann scrollen Sie ein wenig nach unten und lesen sich die Kommentare durch. In 99 % aller Fälle finden Sie mindestens einen, der dieses wunderbare Gefühl, das so eben in Ihnen zum Leben erwachte, gnadenlos zunichte macht. Der Kommentator hetzt und wettert, redet das eben Gesehene schlecht, macht es lächerlich, behauptet es sei nicht wahr oder nicht möglich und nimmt Ihnen damit das, was die Botschaft Ihnen eigentlich geben sollte: Kraft!

Diese Art von „Trollen“ entspringen aus genau zwei Lagern: Entweder sind es vom System bezahlte Stänkerer, die Ihnen alles Schöne madig machen sollen oder aber es sind selbst zutiefst zerrissene Menschen, die ihre Fähigkeit an etwas zu glauben, verloren haben und dies deshalb auch keinem anderen gönnen.

Verstehen Sie mich nicht falsch: Ich sage Ihnen nicht, dass Sie alles glauben sollen, was Sie hören. Sie sollten die Dinge schon hinterfragen und schauen, ob Sie mit Ihnen in Resonanz gehen. Doch Texte, Bilder, Worte oder Filme, die ein „positives Gefühl“ in uns auslösen, sind Dinge mit denen wir in Resonanz gehen! Und wahrhaft, das heißt gefühlsmäßig können wir nur mit etwas in Resonanz gehen, dem eine gewisse Wahrheit zu Grunde liegt. Dieses Gefühl unterscheidet sich beachtlich von jenem Gefühl, welches „Lügen“ bei uns hinterlassen! Es engt uns nicht ein, sondern es macht uns weit. Es eröffnet uns neue Horizonte und egal, wie grausam oder surreal es auch klingen mag, in ihm liegt immer ein gewisser Trost! Der Trost in Form eines möglichen (Aus)Weges!

Wenn Sie sich auf dieses Gefühl besinnen, sich darauf einstellen können und es sich zunutze machen, dann entsteht in Ihnen jene Schöpferkraft von der viele weise Lehrer und Avatare zu allen Zeiten der Weltgeschichte berichtet haben. Wenn Sie einmal über Ihre Gefühle nachdenken, so werden Sie schnell erkennen, dass Gefühle uns tatsächlich Kraft verleihen können. Doch nicht nur das, genauso können sie uns auch lähmen!

Was also kann das bewusste oder unbewusste Anliegen jener nervigen und alles mies redenden Trolle sein? Genau, Ihnen die Kraft zu nehmen, die Sie benötigen um etwas „erschaffen“ zu können. Nämlich etwas positives! Wenn Sie es nun zulassen, dass Ihre Aufmerksamkeit von diesem ursprünglich positivem Gefühl abgezogen wird und Sie sie stattdessen auf den Querulanten richten, dann erschaffen Sie etwas, was Sie eigentlich gar nicht erschaffen möchten. Nämlich etwas negatives. Eben genauso negativ wie jenes schlechte Gefühl, welches der Troll in Ihnen ausgelöst hat!

Tun Sie sich also einen Gefallen und ignorieren Sie die negativen Eskapaden, die diese Gestalten Ihnen unwillkürlich zumuten. Besinnen Sie sich auf alles Gute, was Sie aus dem, das Sie sehen und hören, mitnehmen können. Es braucht ein wenig Training, doch es dauert nicht lange bis man davon frei ist und diese negativen Störungen einen nicht mehr beeinträchtigen! Bedenken Sie: Ohne „Ihre“ Aufmerksamkeit sind sie wirkungslos. Und alles, was in Form von Energie (Gefühle, Gedanken) ausgesendet wird und am Empfänger abprallt muss unwillkürlich zum Sender zurück kehren!

Vertrauen Sie Ihrem Gefühl und jener Kraft, die man seit der Idee einer „One-World-Order“ den Menschen abzuerziehen versucht. Alles, was Ihnen das Gefühl vermittelt, Kraft zu bekommen, gibt sie Ihnen auch tatsächlich. Genauso nimmt Ihnen alles die Kraft, was sich so anfühlt, als würde es dies tun! Auf was Sie sich besinnen, entscheiden Sie ganz alleine! Doch Sie haben, in jedem Fall, die Macht es zu entscheiden! Ihre Gedanken sind lediglich richtungsweisend, doch Ihre Gefühle sind es, in denen die wahre (Verwirklichungs-)Kraft liegt. Dies ist der älteste und darüber hinaus auch „einzige“ Schöpfungsprozess der Welt.

Ich schließe mit einem sehr niedlichen Zitat, dessen Verfasser ich leider vergessen habe:

„Wie fühlen Sie sich? Gut? Bestens – machen Sie weiter so!“

Ein deutsches Mädchen

Wotan – Der Gott der Germanen

Im Gegensatz zum Gott Jahwe, der von den Menschen verlangt, dass sie keine anderen Götter neben ihm haben sollen und dem man kein Gesicht geben darf, ist Odin/Wotan, der Gott der Germanen, ein sehr greifbares Wesen. Er wird als Wanderer beschrieben, welcher unerkannt durch die Welt der Menschen zieht, um ihre Gesichter erblicken zu können und um die gefallenen Helden nach Walhall zu führen, wo sie geehrt werden.

Er ist auch bekannt als der einäugige Gott, welcher ein Auge hergab als Preis, um die Gabe des „Sehens“ zu erlangen. Er ist ein Denker und ein Philosoph, sehr weise und in der Kunst des Kämpfens, sowie in der Kunst der Zauberei bewandert. Seinen mutigsten Kämpfern bringt er persönlich jenen Speer, welcher mit keinem, noch so gut geschmiedeten Schwert zu schlagen ist und seinem Träger den unweigerlichen Sieg bringt.

Zu seinen Füßen sitzen zwei Wölfe, Freki und Geri (gierig und gefräßig), die er selbst gezähmt hat. Und auf seinen Schultern sitzen stets zwei Raben, Hugin und Munin (Gedanke und Erinnerung), welche ihn über die Neuigkeiten auf der Welt informieren. Er besitzt ein achtbeiniges Ross namens Sleipnir. Es ist das kräftigste und schnellste Pferd der Welt. Seine Waffe ist der Speer Gugnir, der stets sein Ziel trifft. Sein Ring Draupnir vermehrt stets seinen Reichtum und sein Mantel bringt ihn an jeden Ort, an dem er zu sein wünscht. Um Weisheit zu erlangen opferte er sich selbst, indem er sich mit seinem eigenen Speer am Weltenbaum Yggdrasil aufspießen ließ.

Zusammenfassend kann man sagen, dass Wotan ein sehr vielschichtiger Gott und damit den Menschen sehr ähnlich und auch weitaus näher ist als sein Pendant Jahwe. Charakteristisch steht er für das Denken, die Weisheit, den Heldenkampf, die Erinnerung, die Magie und die Hellsicht. Ebenso aber auch für den Krieg und den Tod. Der Tod ist hierbei allerdings nicht als das Ende, sondern als eine Art Transformation zu verstehen. Der Übergang von einer Ebene in eine andere, so wie es viele Relgionen lehren. Wotans wichtigstes Vermächtnis an die Menschen ist wohl, dass er alles was er an Errungenschaften und Fähigkeiten besitzt, durch Opfer und Bemühungen selbst erwerben musste. Damit zeigt er den Menschen, dass sie im Leben nichts geschenkt bekommen, sondern sich alles selbst erarbeiten müssen.

Dass er den unbesiegbaren Speer den mutigsten Menschen überreicht, bedeutet, dass eine jede Schlacht zu gewinnen ist und auch gewonnen wird, von dem, der nicht aufgibt, egal wie hoffnungslos die Lage erscheint. Die zwei Raben auf seiner Schulter sollen uns vermitteln, wie wichtig das „richtige Denken“ und die Erinnerung ist. Unter Erinnerung fällt automatisch auch die gesunde Anbindung zu den Ahnen und ihrer wahren Geschichte. Der Grund für die gezielte Vernichtung von Erinnerungen besteht darin, dass in diesen Erinnerungen ein bestimmtes Gefühl verborgen liegt. Und dieses Gefühl ist nichts anderes als eine Kraft, die die Menschen handlungsfähig macht.

Wenn man diesen facettenreichen Gott nun genauer betrachtet, dann ist es keine große Überraschung, dass heute alles getan wird, um die Denkleistung der Menschen zu beeinträchtigen und ihnen ihre Erinnerungen an die Ahnen zu verfälschen oder ganz zu nehmen. Anstatt den volksnahen Wanderer, der sich nicht zu schade ist, um seine Menschen auch auf Erden zu besuchen, anzuerkennen, wird uns eine Gottheit verkauft, die nicht nur weit über uns steht, sondern auch noch unsichtbar für uns ist. Während Wotan die irdische und die spirituelle Welt vereint und als nicht voneinander getrennt lehrt, schafft Jahwe eine Kluft zwischen diesen beiden Welten und schneidet damit die Menschen von ihrem spirituellen (göttlichen) Erbe ab.

Ein großes Anliegen der Feinde Deutschlands ist es ebenso, den Deutschen ihren „kriegerischen“ Geist ab zu erziehen. Es wird unter anderem behauptet, dass das Deutsche Volk „aufgrund seiner Charakterfehler“ eine strenge Umerziehung braucht. Dies liegt in Wirklichkeit allerdings nicht daran, dass die Deutschen ein Haufen mordlustiger Barbaren sind, sondern daran, dass es in der Natur der Sache liegt, für die Dinge, die wir besitzen wollen, auch kämpfen zu müssen. Dies hat weniger etwas mit einem wirklichen Krieg zu tun, als vielmehr mit dem Willen und der Bereitschaft, sich zu erwerben, was wir besitzen wollen. Genauso wie Wotan es uns vorgelebt hat.

Auch die eher abschreckend anmutenden Namen der beiden Wölfe (gierig und gefräßig) sind nicht negativ aufzufassen, sondern stehen für den starken Drang nach der Erwerbung von Wissen und Weisheit (übertragen: gierig nach Wissen und gefräßig genug dieses Wissen verarbeiten und aufnehmen zu können).

Es ist an der Zeit zu unseren wahren Wurzeln zurück zu kehren und zu erkennen, zu was wir „wirklich“ fähig sind. Ein Mensch der von seiner wahren Geschichte abgeschnitten ist, ist nichts anderes als ein Vogel, der nicht fliegen kann, weil er vergessen hat, dass er Flügel besitzt. Ich kann jedem nur empfehlen die Geschichte der Germanen zurück zu verfolgen, es ist eine sehr spannende und lehrreiche Reise, aus der man mehr als nur theoretisches Wissen mitnehmen kann.

Ein Deutsches Mädchen

Keine Wahl haben…

Wissen Sie was? Dieser Satz in der Überschrift ist Quatsch! Mehr noch: Es ist der größte Blödsinn und die faulste Ausrede, die es jemals gegeben hat! Sie haben IMMER eine Wahl! Es ist nicht die eigentliche Entscheidung, sondern die Konsequenzen über die Sie sich Gedanken machen müssen! Und die meisten Menschen wissen gar nicht, welche Konsequenzen sie in Wirklichkeit präferieren. Sie machen einfach das, was man Ihnen ein Leben lang als das „einzig Richtige“ beigebracht hat.

Doch wer einmal die Medien, die Presse, die Geschichte und die Politik durchschaut hat, der sollte sich berechtigterweise fragen, ob es wirklich richtig sein kann, dem zu folgen, was diese Institutionen uns als richtig suggerieren?

Wie oft haben Sie Ihre Familie vernachlässigt, weil sie „arbeiten“ mussten? Wie oft hatten Sie keine Lust auf „Diskussionen“ mit Ihren Liebsten, weil Sie in Ihrem Job schon genug davon haben? Wie oft haben Sie private Verabredungen abgesagt, weil Sie etwas „Wichtigeres“ zu tun hatten? Seien Sie einmal ganz ehrlich mit sich selbst: Wie oft? Wie oft lagen Ihre Prioritäten an einem ganz anderen Ort als Ihr Herz? Und halten Sie es wirklich für gesund und richtig, dass Sie sich „gegen“ Ihr Herz entscheiden müssen?

Wenn man eine solche Entscheidung von Ihnen verlangt, so müssen Sie sich unwillkürlich fragen, was eigentlich richtig ist: Ist es richtig, dass Sie für „Ihre Arbeit“, „Ihr Geld“ und „Ihren Ruhm“ die Menschen vernachlässigen, die Sie lieben? Ist es richtig, dass Sie in einer Welt leben müssen, in der es nur so geht? Wer oder was macht Ihr Leben denn lebenswert? Ist es Ihr Beruf? Ihr Geld? Ihr Ansehen? Oder sind es nicht viel mehr die Menschen, die nichts mit Geld zu tun haben: Ihre Freunde, Ihre Frau, Ihr Mann, Ihre Kinder, Ihre Enkel…

Wie viel würden Sie bezahlen um die ersten Schritte Ihres Enkels sehen zu dürfen? Wie viel würden Sie bezahlen, um von ihrem Partner ein ernst gemeintes „Ich liebe dich“ zu hören? Wie viel würden Sie bezahlen, um eine ehrliche Umarmung zu spüren? Wie viel würden Sie bezahlen, um „glücklich“ zu sein?

Das, was das Leben wirklich lebenswert macht, ist mit Geld nicht zu bezahlen! Und meist kostet es Sie noch nicht einmal etwas. Das Verhalten, welches das Leben wirklich sicher und angenehm macht, ist mit Gesetzen nicht zu erzwingen! Das Ziel, welches sich wirklich anzustreben lohnt, ist durch keine Religion, keine Weltanschauung und keine Einstellung definiert und gesichert!

Alles, das Ihr Leben wirklich ausmacht, ist mit dem bloßen Auge nicht sichtbar!

Ein wirklich freier Geist lässt sich nicht in Formen pressen, genauso wie Gott sich nicht in Worte zwängen lässt! Und genauso wenig wie das „große Geheimnis“ des Glücks, sich nicht in einen einzigen Artikel pressen lässt! Das einzige, was offensichtlich scheint, ist, dass uns beigebracht wird, um Dinge zu kämpfen, die nicht wichtig sind, diese mit Sachen zu bezahlen, die nicht notwendig sind, um ein Ziel zu erreichen, das nicht erstrebenswert ist! Oder um es mit den Worten eines anderen zu sagen:

Wir geben Geld aus, das wir nicht haben,

um Dinge zu kaufen, die wir nicht brauchen,

um Menschen zu beeindrucken, die wir nicht mögen!

Wenn eines Tages die Stunde kommt, in der Sie ein letztes mal reden können werden: Was glauben Sie, werden Sie sagen? Wie stolz Sie auf Ihr erarbeitetes Vermögen sind? Wie politisch korrekt Sie sich stets verhalten haben? Oder wie gut Sie gelernt haben, was „andere“ Ihnen beibrachten? Oder werden Sie vielleicht einmal stolz darauf sein, dass Sie gelernt haben zu hassen, was von oberster Stelle „hassenswert“ war? Meinen Sie ernsthaft, dies sind die Dinge, die Ihnen durch den Kopf gehen werden, wenn Sie die letzten fünf Minuten haben?

Es ist traurig zu sehen, wie sich die Welt für etwas aufgibt, das so wenig wert ist, wie ein Stück Gold im Mund eines hungernden Kindes. Etwas, das keine Bedeutung hat und niemals eine Bedeutung erlangen wird! Es ist traurig zu sehen, wie Menschen sich selbst die Zunge ausreißen, nur um zu vermeiden, etwas zu sagen, das man nicht sagen sollte! Es ist traurig zu sehen, wie ein Mensch ein so hohes Gut, wie „wahre Freunde“ für „oberflächliche Kollegen“ opfert! Und es ist über alle Maßen traurig, zu sehen, wie Wahrheit verurteilt und bestraft, während Lüge gefördert und belohnt wird!

Es ist traurig zu sehen, wie Menschen in Formen gepresst, in Schubladen gesteckt und gleich gemacht werden. Wie jegliche Individualität und damit jede Besonderheit, im Keim erstickt und damit nichtig gemacht wird! Es ist erschreckend in einer Welt zu leben, die von „Randgruppen“ predigt, während ihr einziges Ziel jenes ist, alles und alle gleichzuschalten und jegliche Individualität zu verbannen! Es ist hoch traurig in einer Welt zu leben, die uns suggeriert Gott hätte kein Gesicht, anstatt uns zu lehren, dass sein Gesicht immer und überall und in allem sichtbar ist!

Es ist deprimierend in einer Welt zu leben, in der den Menschen ihre Arbeit und damit das Geld, das sie kriegen und die „Loyalität“ zu ihrem Chef, der sie nur ausbeutet, mehr bedeutet als die Liebe ihrer Partner und Kinder! Es ist traurig an einem Ort zu leben, den Menschen mit „Zeit“ bezahlen müssen. Zeit, die sie um so viel sinnvoller nutzen könnten!

Wenn mich jemals jemand fragen sollte, ob ich keine Zeit habe, so wird meine Antwort immer lauten: „Ich habe Zeit, doch geben werde ich sie nur dort, wo es wirklich sinnvoll ist!

Jeder von uns hat Zeit, überall und immer! Man hört erst auf Zeit zu haben, wenn man tot ist, nicht früher und nicht später! Es kann gar nicht anders sein! Und wenn die Menschen dies begreifen und ihre Prioritäten entsprechend verlagern würden, dann wäre dies auch gar kein großer Akt, geschweige denn ein erwähnenswertes Thema! In Wahrheit ist es nämlich so:

Zeit ist alles, das wir haben! Und unser Wille das einzige, mit dem wir über diese Zeit entscheiden können!

Wenn ein Mensch für scheinbar „unwichtige“ Dinge keine Zeit hat, so nur deshalb, weil er sie sich gar nicht nehmen „will“! Und was ein Mensch will und wollen sollte, das wird uns von früh bis spät in der Zeitung, dem Fernsehen und Radio mitgeteilt. Mit dem, um das es eigentlich geht und was wir „wirklich“ wollen (sollten) hat dies schon lange nichts mehr zu tun!

Ihre Zeit ist mehr wert als Geld! Überlegen Sie sich umso genauer, wofür Sie sie hergeben wollen!

Und würden wir achtsamer und bewusster mit unserer „Zeit“ umgehen, so wäre automatisch auch unser Umfeld dazu gezwungen, sich dem anzupassen! Wir allein entscheiden darüber, ob etwas als „sinnvoll“ oder „nutzlos“ betrachtet werden sollte. Wenn also irgendein Mensch auf der Welt, der Meinung sein sollte, dass Zeit etwas unwichtiges ist, das man den „gewöhnlichen“ Menschen stehlen kann, so nur deshalb, weil die gewöhnlichen Menschen im entscheidenden Moment geschwiegen haben!

Ein deutsches Mädchen

Die Zukunft ist ein Kampf der Ideen!

Es schwirren viele Ideen und Konzepte auf dieser Welt herum. Es gibt die verschiedensten Religionen und Weltanschauungen. Es gibt unterschiedliche Essgewohnheiten, politische Ansichten und Definitionen von „Menschlichkeit“. Die Welt ist eine bunte Explosion von Ideen. Und jede einzelne Idee, jede Weltanschauung, jeder Gedanke trägt unweigerlich zur Schöpfung des Gesamtkonstruktes bei. Aus dem Mischmasch aller Gedanken ergibt sich die Welt. Die Welt entstand somit nicht durch den Urknall, sondern sie ist der Urknall!

Auf eine geradezu geniale Weise entsteht dadurch aus Chaos Ordnung!

Je mehr Ideen es gibt, desto mehr Möglichkeiten gibt es, doch damit auch umso mehr Verwirrung! Das Ironische an der Sache ist, dass die meisten Menschen das selbe Ziel, aber dafür verschiedene Wege dorthin haben. Fragen Sie fünf Menschen und Sie bekommen zehn verschiedene Meinungen! Und dennoch wird sich aus all diesen verwinkelten Pfaden ein Weg ergeben, der eines Tages eine breite Straße bilden wird. Genauso wie alle Flüsse und noch so kleinen Bäche, unwillkürlich irgendwann gemeinsam ins Meer münden werden!

Wie aber wird man Herr über dieses Chaos? Wie entscheidet man sich für den „richtigen“ Weg? Und woher weiß man, ob etwas gut oder schlecht ist? Ich verrate Ihnen etwas: Gar nicht! Man kann niemals zu 100 Prozent sagen ob eine Sache oder Idee gut oder schlecht ist. Denn sie ist immer beides! Dies ist Vollkommenheit und es gibt auf dieser Welt nichts Unvollkommenes. Wenn eine Sache zu einseitig wird, so schafft sie damit automatisch einen Gegenpol. Das Leben strebt nach Gleichgewicht, denn im Gleichgewicht liegt die Vollkommenheit! Die uns so oft einseitig dargestellten „Gegensätze“ sind in Wirklichkeit die zwei Seiten ein und der selben Medaille. Um es einmal zu veranschaulichen:

Hitze und Kälte

Man kann sich sowohl an Hitze, als auch an Kälte verbrennen!

Wut und Freude

Man kann vor Freude umher springen oder vor Wut im Dreieck springen!

Hass und Liebe

Man hasst oft denjenigen am meisten, den man zuvor geliebt hat und bleibt damit durch ein starkes Band aus Emotionen mit ihm verbunden!

Es kommt also gar nicht auf die „Idee“ selbst an, sondern auf das, was wir uns aus ihr heraus ziehen! Ist das Glas nun halb leer oder halb voll? Beides ist richtig und wie wir es sehen, liegt einzig und allein an unserer Betrachtungsweise. Durch die Katalogisierung, die Schwarz-weiß-Malerei, das Einteilen in Gut und Böse, die Erfindung von Schuld und Sünde und die Definition von korrekt und inkorrekt, entsteht Spaltung! Und wo Spaltung entsteht, bilden sich ganz unweigerlich immer Fronten! Und Fronten bedeuten nur eines: Krieg!

Niemand von uns hat die Gehirnkapazität diese Welt wirklich im Ganzen zu sehen und sie so erkennen zu können, wie sie tatsächlich ist! Aber jeder von uns trägt durch seine Absichten, seine Gedanken und seine Handlungen zum Schöpfungsgeschehen bei! Somit ist es logisch, dass jene, die die Macht über die Medien haben, auch die Macht über die Welt in den Händen halten! Sie sind weder mächtiger noch klüger als wir, doch sie haben die größtmögliche Reichweite und können uns damit „ihre“ Ideen in die Köpfe pflanzen! Diese Ideen sind nichts anderes als Samen, die, wenn sie genug mit Gefühlen und Gedanken „gegossen“ werden, irgendwann Blüten treiben und zu Pflanzen werden! Auf diese Weise erschafft Geist Materie!

Nun fragt sich der vernunftbegabte Mensch, wie es denn dann weiter gehen wird, wie aus all diesen verschiedenen Sichtweisen „eine einzige“ Realität werden kann! Die Antwort darauf ist kurios und dennoch sehr einfach: „Jeder erntet genau das, was er gesät hat!“ Dabei spielt es keine Rolle, ob dies bewusst oder unbewusst stattfindet! Es spielt keine Rolle, ob ein Mensch seine Ansichten dabei überprüft hat oder nicht. Und genau genommen spielt es noch nicht einmal eine Rolle, ob er auf diese Weise einer Lüge oder einer Wahrheit folgt! Die Welt wird sich einem jeden so offenbaren, wie er sie selber sieht! Dabei ist es durchaus möglich, dass zwei Menschen in völlig verschiedenen Realitäten leben werden und dennoch wird sich aus all diesen Realitäten ein Gesamtbild ergeben! Und ist der Blickwinkel eines Menschen zu „einseitig“, so wird ihm unwillkürlich und umso stärker das gegensätzliche „Pendant“ begegnen, welches unweigerlich von ihm als Hürde empfunden werden wird und dabei nichts weiter als eine Aufforderung „ganz“ zu werden ist!

Wogegen du deinen Widerstand richtest, dem schaffst du Bestand!

Verstehen Sie mich nicht falsch: Man muss wissen, was man nicht will! Doch nur um sich sofort danach darauf konzentrieren zu können, was man will! Das große Geheimnis der Schöpfung und die göttliche Kraft liegt nicht darin, was wir wollen oder nicht, sondern in dem, auf das wir uns konzentrieren! Man muss beide Seiten der Medaille sehen, um sich entscheiden zu können. Also verwechseln Sie dies nicht mit „weg sehen“! Doch wahre Schöpfung findet nur dort statt, wo unsere Gedanken verweilen! Ganz gleich, ob wir in Groll oder in Liebe an etwas denken. In beiden Fällen „verwirklichen“ wir es! „Jene“ wissen das sehr genau und richten unseren Blick durch ihre Zeitungen und Filme deshalb auf das, was ihnen dient und nicht uns! Damit benutzen sie unseren schöpferischen Geist um sich selbst zu bereichern! Denn ohne uns und unsere Zustimmung könnten sie das gar nicht!

Auf diese Weise werden freie Menschen, durch ihren freien Willen, dazu gezwungen ihre eigenen Gefängnismauern zu bauen!

„Wer in den Himmel will, der muss zuvor durch die Hölle gehen!“ Dies ist wahr und richtig. Es gibt keine größere Hölle als die Erkenntnis darüber, was auf dieser Welt tatsächlich gespielt wird. Doch ohne diese Erkenntnis gibt es auch kein Fortkommen aus dem dunklen Sumpf, in den wir unwissend hinein gestoßen wurden!

Jeder kennt das Phänomen, dass er die Nachrichten einschaltet und dabei „welche“ Gefühle bekommt? Genau: Ärger, Ärger und nochmals Ärger! Wir hören vom hundertsten Attentäter und fühlen uns schlecht. Wir hören von Gesetzen, die die Meinungsfreiheit einschränken und bekommen Angst. Wir hören von so genannten Tätern und bekommen Wut! Mal ehrlich: Wer von Ihnen hat jemals die Nachrichten gehört und sich danach „glücklich“ gefühlt?

Der Sinn von „Nachrichten“ ist nicht der uns darüber zu unterrichten, was auf der Welt geschieht, sondern uns mittels unserer Gefühle „hinzurichten“!

Denn die wahre Kraft liegt nicht im Gedanken, sondern im „Gefühl“! Sie sollen sich schwach fühlen, Sie sollen sich ohnmächtig fühlen und Sie sollen sich wertlos fühlen! Denn diese Gefühle sind die eigentliche Antriebskraft des Lebens! Sie sollen neidisch sein, wenn sie von reichen Leuten lesen, Sie sollen wütend werden, wenn Sie von der Ungerechtigkeit des Lebens hören und Sie sollen Angst bekommen, wenn Sie über das Weltgeschehen unterrichtet werden!

Je besser sie „informiert“ sind über die Nachrichten, umso enger sitzen Ihre Handschellen! Je mehr Sie sich aufregen über die Ungerechtigkeit auf der Welt, umso mehr erschaffen Sie sie! Je ängstlicher Sie werden, desto mehr Gründe Angst zu haben, verwirklichen Sie! Ihr Verstand ist der Motor, doch Ihre Gefühle sind das Benzin, welches Ihre Schöpfung manifestiert!

Für manche mag dieser Text kryptisch klingen, doch ein guter Freund sagte einmal zu mir: „Ich könnte dir die Wahrheit sagen, doch dann wäre es niemals deine Wahrheit und aus dem was nicht deine Wahrheit ist, kann niemals Wahrhaftigkeit entstehen! Wonach du suchst, das musst du selbst finden. Ich kann dir lediglich ein Wegweiser sein!“ Echtes Wissen muss gefühlt werden und nicht gedacht. Zum Abschluss noch ein Schmankerl für Sie, damit Sie verstehen, wovon ich rede:

Ein Deutsches Mädchen

Ad absurdum

Die meisten von Ihnen werden inzwischen festgestellt haben, dass wir in einer Welt leben, die sich ständig um „Nebenskriegsschauplätze“ kümmert, während die wirklich wichtigen Dinge, an ihr vorübergehen! Wir werden mit Nachrichten über das Weltgeschehen zubetoniert, während das, worum es wirklich geht, vollkommen an uns vorbei geht!

In der heutigen Zeit ist jeder ein Held, der für die Rechte von Minderheiten, fremden Völkern oder unbekannten Menschen demonstriert, während das Leid in unserer Nachbarschaft oder sogar unseresgleichen beinahe spurlos an uns vorüber geht! Und wenn wir es doch bemerken, so sind wir Volksverhetzer, Nazis, Rassisten …

Wir sind tatsächlich so (v)erzogen worden, dass das Leid, welches weit von uns entfernt ist, uns am meisten berührt, während das Leid vor unserer eigenen Tür, uns einen feuchten Kehricht interessiert! Doch selbst Jesus sagte schon: „Liebe deinen Nächsten wie dich selbst!“ Und unser „Nächster“ sitzt nicht in Timbuktu, nicht in Riad und nicht in Somalia, sondern er sitzt direkt neben uns! Doch was tun wir mit diesem „Nächsten“ und seinen Bedürfnissen? Nehmen wir sie ernst? Mit Sicherheit nicht!

Seit unserer Geburt wird es uns praktisch anerzogen, alles zu ignorieren, was in unserer unmittelbaren Nähe geschieht, während wir dazu angehalten werden, alles zu beachten, was sich in weiter Ferne abspielt! Dies wird in der heutigen Welt als „Menschlichkeit“ definiert!

Wir kennen den Namen unseres Nachbarn nicht, doch wir wissen, wie der türkische 0815-Journalist in der Türkei heißt!

Wir kennen den Zustand unseres eigenen Rechtssystems nicht, doch wir wissen, was für fremde Länder das Richtige wäre!

Wir haben keine Ahnung, wie es um unsere eigene Gesundheit bestellt ist, doch unsere Mission besteht darin, für die Gesundheit Volksfremder zu sorgen!

Wir können uns selbst und unsere Kultur nicht lieben, doch unsere Aufgabe besteht darin, alle anderen Kulturen zu lieben, selbst wenn dies so weit geht, dass wir uns dafür selbst aufgeben!

Dies ist NICHT und NIEMALS das, was Jesus gelehrt hat!

Ganz im Gegenteil: Dieser Mensch endete nicht am Kreuz, weil er sich an die „politische Korrektheit“ hielt, die es auch damals schon gab. Er endete am Kreuz, weil er sich selbst und seinesgleichen mehr liebte, als es von den Strippenziehern gewollt war!

Diese geistige Folter geht so weit, dass wir inzwischen blind sind, für das Leid im eigenen Land, taub für die Verbrechen am eigenen Volk und stumm für den Kampf um das eigene Überleben! Stattdessen halten wir es für unsere heilige Aufgabe, all dies für „andere“ Länder zu tun! Doch wie soll man einem anderen helfen können, wenn man sich noch nicht einmal selbst helfen kann? Man kann nur das geben, was man selbst besitzt, oder nicht?

Und wenn wir uns selbst keine Freiheit, kein Recht, keine Würde, keine eigene Meinung und keine Gnade geben können … wie sollen wir all dies dann anderen geben?

Die „allgemeine bzw. öffentliche Meinung“ ist darauf ausgerichtet, dem Individuum die Selbstständigkeit und vor allem die „Selbstliebe“ abzusprechen! Dies geht im übrigen nicht nur uns so, sondern der ganzen Welt! Während wir immer noch in der Illusion leben, dass wir reich sind und es in unserem Land weder Armut noch Hunger gibt, leben die „Asylanten“ in der Illusion, dass sie in ihrem eigenen Land nicht glücklich werden könnten und das in Deutschland aus einer unendlichen Quelle Milch und Honig fließen! Man kann fast sagen:

Uns hat man die Augen ausgekratzt, während man jenen, die hier einreisen, die Hände abgehackt hat! Wir können vor lauter Bildzeitungsblindheit nicht sehen und die anderen können vor lauter Kriegspropaganda nicht handeln!

Die, die unsere Welt derzeit beherrschen sind die Meister in der seelischen Amputation! Sie nehmen uns alles, was uns ausmacht, was uns „handlungsfähig“ macht, indem sie uns permanent mit ihrer immer gleichen Propaganda füttern! Vor lauter Nachrichten, Kriegspropaganda, Hetze und Angstmacherei hat der Mensch vollkommen vergessen, wer er eigentlich ist. Und die größte Angst, die diese Kreaturen, die man noch nicht einmal an einem sonnigen Sonntag als „Menschen“ bezeichnen sollte, haben, ist dass wir uns daran erinnern wer wir eigentlich sind!

Sie haben uns unsere Geschichte genommen, unseren Geist verkrüppelt, unsere Seelen vergiftet, unsere Errungenschaften abgesprochen, die Beziehung zu unseren Ahnen vergiftet und unsere Würde gestohlen. Sie haben uns um unser Erbe betrogen, uns unseren Mut gestohlen und uns zu geistigen Invaliden gemacht! Sie haben weitaus schlimmeres angerichtet, als diese Welt mit Krieg zu überziehen! Die hässlichsten Schlachtfelder befinden sich nicht auf unserem Boden, sie befinden sich in unseren Seelen!

Wir sind keine Menschen, die spirituelle Erfahrungen machen, wir sind spirituelle Wesen, die menschliche Erfahrungen machen!

Vergessen Sie das niemals! Und ein spirituelles Wesen hat sehr viel mehr Kraft und Handlungsspielraum als ein „menschliches“! Doch um dieses uralte Wissen haben sie uns betrogen. So wie sie uns überhaupt um alles betrogen haben, was eigentlich uns zusteht! Die wirklichen Täter schreiben sich alles auf die Fahnen, das ihre „Opfer“ in Wahrheit erreicht haben. Sie haben uns ausgeraubt, belogen, betrogen und an der Nase herumgeführt! Sie leben von der Lüge und brauchen diese so dringend, wie der Fisch seine Kiemen, damit er im Wasser überleben kann!

Nichts von alldem, mit dem sie sich schmücken kommt wirklich von ihnen! ALLES, und zwar ausschließlich ALLES kommt von uns und von anderen, die ebenso Sklaven ihrer Lügen wurden!

Als ich drei war, glaubte ich an Monster. Danach folgten viele Jahre, in denen ich es nicht mehr tat. Doch jetzt mit dreißig glaube ich wieder an Monster. Oder viel mehr noch: Jetzt WEISS ich, dass es sie wirklich gibt! Sie sitzen in den Parlamenten, in den Parteien, in den Kirchenvorständen, im Radio, im Fernsehen und in den Stadträten. Sie sitzen überall dort, wo der Titel schön klingt, doch die Auswirkung nicht im geringsten zum Titel passt!

Sie vergiften uns durch Überfremdung, Entrechtung, Verleumdung, Panikmache, Fake news, False -Flag-Attacks, falsche Gewissensbisse, erlogene Schuld und erfundene „Reality Shows“!

Wie sagte ein kluger Mann einst so schön? „Selig sind die, die nichts zu sagen haben und trotzdem schweigen!“ Natürlich können sie das wahre Wissen nicht vollständig unterdrücken, doch sie können es verzerren, verändern und als „Verbrechen“ definieren!

In was für einer Welt leben wir eigentlich, wenn jemand nicht mehr das glauben und sagen darf was er möchte, ohne Angst haben zu müssen?

Kontroverse Meinungen über die Deutsche Geschichte, die niemandem etwas zu leide tun, werden als „Schwerstverbrechen!“ verfolgt, doch gleichzeitig gehört der Islam, welcher Steinigungen, Scharia und Verbrechen legalisiert und bestialische Morde begeht, zu Deutschland? Wenn ich je nach einer Definition für „Irresein“ gesucht hätte, so hätte ich sie zu hundert Prozent in dieser kranken Tatsache gefunden!

Wir werden regiert von „Leuten“, die ernsthaft meinen und auch noch öffentlich sagen, dass die Dresdner Frauenkirche von den Nazis zerstört wurde, von Säufern, die noch nicht einmal eine anständige Berufsausbildung haben, von Gestalten, die auf Demos teilnehmen, die Parolen wie „Deutschland verrecke“ brüllen und von „Politikern“ die keinen blassen Schimmer haben, wer in Syrien eigentlich gegen wen kämpft und warum, aber die einfach mal trotzdem dafür gestimmt haben, sich an diesem Krieg zu beteiligen!

Und während unser Land mit „Flüchtlingen“ überflutet wird, haben wir nichts besseres zu tun, als über die „Schwulenehe“ zu diskutieren! Während unsere Frauen vergewaltigt werden, haben wir nichts besseres zu tun, als über „legale Fluchtwege“ zu sprechen, während unsere Alten die jahrelang für Deutschland arbeiteten verhungern, haben wir nichts besseres zu tun, als über die Armut in der Dritten Welt zu reden und anstatt anständige und lebenswürdige Bedingungen im eigenen Land zu schaffen, konzentrieren wir uns darauf, jene Nachkömmlinge zu fördern, die weder unserer Kultur angehören, noch unsere Sprache sprechen, noch unsere Werte leben wollen!

Anstatt den Kindern in der Schule beizubringen, wie sie anständige Menschen werden, wie sie sich selbst und ihresgleichen (und dies hängt untrennbar zusammen) lieben und durchbringen können, lehren wir sie, wie es sich am besten von hinten macht, dass schwul sein und Schönheitsoperationen „cool“ sind und wie abartig ihre Vorfahren waren! Anstatt uns um die breite Masse zu kümmern, kämpfen wir für die Rechte von Randgruppen! Und dadurch machen wir die breite und meist gesunde Masse selbst zu einer „Randgruppe“!

Wir hinterfragen unsere Regierungen nicht, wir hinterfragen unsere Zeitungen nicht, wir hinterfragen unsere Gesetze nicht und wir hinterfragen unsere Geschichte nicht! Denn entweder ist dies nicht politisch korrekt oder schlichtweg gesetzlich verboten! Und das empfinden wir als gesund und normal?

Es wird der Tag kommen, an dem die Lügen enden! Die Zahl derer, die sich dann noch immer im Spiegel in die Augen schauen können, dürfte überschaubar sein, wenn nicht ein gravierendes Umdenken erfolgt!

Doch kommen wird dieser Tag! Ob mit oder ohne die Hilfe der „breiten Masse“ des deutschen Volkes!

Ein Deutsches Mädchen

„Überfremdung“ beginnt in Gedanken – Wie gefährlich die „Presse“ wirklich ist!

Alles, was wir sind, ist ein Resultat dessen, was wir gedacht haben“

(Buddha)

Wenn man sich die Situation Deutschlands ansieht, so dürfte einem sehr schnell auffallen, dass die „Ursprungsdeutschen“ im eigenen Land, langsam aber sicher, zur Randgruppe werden! Für die Meisten von uns ist es inzwischen selbstverständlich geworden, arabisch, türkisch oder syrisch, auf der Straße zu hören, Menschen mit fremdländischem Aussehen zu begegnen und Moscheen und fremdländische Bauten im eigenen Stadtbild zu haben!

Was seit September 2015 in Deutschland passiert, ist im Grunde nur „der Gipfel“ dessen, was vor sehr, sehr langer Zeit bereits begonnen hat. Nämlich die vollkommene Überfremdung im eigenen Staatsgebiet! Mit sich bringt diese Überfremdung, rein logisch betrachtet schon, eine zeitgleiche Entrechtung jener, die nach den Gesetzen der Natur den eigentlichen Anspruch auf dieses Land besitzen – nämlich der Deutschen!

Doch wo hat diese Entfremdung tatsächlich begonnen? – Die Antwort ist: In unseren Köpfen!

Und das Bild, welches wir von uns selbst und unserem Volk haben, wird maßgeblich beeinflusst durch Zwangsinstitutionen wie Schulen und selbstverständlich auch durch die Presse! Grob zusammengefasst kann man sagen, dass der Deutsche von sich selbst folgendes Bild haben muss:

Deutsche sind reich, hysterisch, ausländerfeindlich, geizig und intolerant. Sie haben zwei Weltkriege zu verantworten und waren schuldig am „größten Verbrechen aller Zeiten“! Volksmusik ist albern und lächerlich, deutsche Flaggen dürfen nur bei bestimmten Anlässen gezeigt werden und diverse geschichtsträchtige Symbole werden gänzlich verboten! Bei allem Reichtum und Besitz ist der Deutsche (laut RTL 2) erstaunlicherweise faul, dumm und niveaulos. Er macht sich lächerlich, indem er Socken in Sandalen trägt, ständig Bier trinkt, meistens fett wird und sich hauptsächlich von Sauerkraut, Schwein und Kartoffeln ernährt. Seine Dialekte klingen dämlich und sprechen für eine „mindere“ Intelligenz!

Frauen, die sich Kinder wünschen und zum Schluss auch noch „daheim“ sind, sind altbacken und Hausmütterchen. Männer, die körperlich arbeiten, haben nichts in der Birne, was sich am deutlichsten in der miserablen Bezahlung für ihre Arbeit ausdrückt! Alte Traditionen und Werte sind albern und überholt. Jeder, der an seiner Kultur hängt, ist sowieso ein Rassist und hat gefälligst „toleranter“ zu werden. Und außerdem ist Deutschland ohnehin nur eines, nämlich: SCHULDIG, SCHULDIG UND NOCHMAL SCHULDIG!!!! Alles klar?

Können Sie mir ein Volk nennen, dass in der gleichen grausamen Weise so gegen sich selbst hetzt, wie es die Deutschen tun?

Finden Sie wirklich, dass dies ein Zeichen von „Intelligenz, Weltoffenheit, Toleranz und Mitgefühl“ ist? Wir haben keine Probleme unsere Facebook-Profilbilder mit einer Frankreich-Fahne zu zieren, wenn Anschläge wie in Nizza passieren! Wir haben auch keine Probleme Geld zu spenden, um wildfremden Menschen aus Afrika zu helfen! Und wir haben noch weniger Probleme gegen die Verbrechen an anderen Völkern zu wettern und nach „Meinungsfreiheit“ für diese zu rufen!

Ganz anders sieht es allerdings umgekehrt aus:

Wo bleiben die „Deutschland – Fahnen“ wenn Terror und Gewalt in unseren Städten, wie Berlin, Hamburg, Köln und München passieren? Wo bleiben die Spenden für „Deutsche“ Flutopfer, Obdachlose, Altersarme und Waisenkinder? Wo bleibt die Empörung über die Verbrechen am Deutschen Volk, wie die Sauereien auf den Rheinwiesen, Bomber Harris und das Nürnberger Tribunal? Um Gottes Willen, da hört die Hilfsbereitschaft, Toleranz und Nächstenliebe dann doch auf! Denn Deutschland ist TÄTER, TÄTER UND NOCHMAL TÄTER!

Wenn einem Deutschen etwas passiert, dann nur weil er es verdient hat. Wenn einem Ausländer etwas passiert, dann ist er immer unschuldig! Wenn gegen Deutsche gehetzt wird, dann ist das kein Problem, wenn gegen Ausländer gehetzt wird, dann ist das ein Verbrechen! Wenn die Geschichte anderer Länder kritisch hinterfragt wird, dann ist das „Wissenschaft“ und „gesunder Menschenverstand“. Wenn die Geschichte Deutschlands kritisch hinterfragt wird, dann ist das eine Straftat! Wenn in fremden Ländern Menschen aufgrund von Meinungen eingesperrt werden, dann sind das arme Opfer und die politisch korrekten Deutschen sind entsetzt! Wenn in Deutschland Menschen wegen Meinungen eingesperrt werden, dann haben sie es immer verdient und die politisch korrekten Deutschen schreien wütend nach noch höheren Strafen!

Meine Damen und Herren, ich werde nicht müde es immer und immer wieder zu wiederholen: Dies ist indoktriniertes Irresein, staatlich anerzogene Selbstzerstörung, legalisierter Völkermord und heilig gesprochenes Unrecht! Eine solche Haltung hat nichts mehr mit „Toleranz, Güte oder Menschenrecht“ zu tun. Sie ist der Ausdruck tiefster Geisteskrankheit, absoluter Verwirrung, staatlicher Kriminalisierung Andersdenkender und gezielter Volksverblödung!

Die Grenzöffnung, mittels derer wir durch Menschen aus der Dritten Welt überrannt werden, ist nichts anderes als die logische Folge der stetigen Übertretung unserer seelischen Grenzen!

Hätte der Deutsche einen gesunden Nationalstolz, ein gesundes Selbstvertrauen und eine positive Beziehung zu seinen Ahnen, dann hätte er nie zugelassen, dass in solch kranker und bösartiger Weise gegen ihn gehetzt wird, wie es jetzt passiert. Und er hätte den Teufel getan, sich weiter von Schurken regieren zu lassen, die ihn den Verbrechen volksfremder aussetzen und ihn dabei auch noch zum Täter machen! Alles beginnt zuerst im Geiste, selbst Völkermord!

Und wer ist maßgeblich verantwortlich für die so genannte „öffentliche Meinung“ und damit das Bild, welches die Menschen von sich selbst und der Welt haben? – Die Presse!

Über die Presse schrieb ein kluger Mann einst folgendes, man beachte, dass dies im Jahre des Herrn 1925 (!!) geschah:

„Hatte die Presse nicht schon im Frieden dem Gehirn des Volkes Zweifel an das Recht des eigenen Staates eingeflößt, um es so in der Wahl der Mittel zu seiner Verteidigung von vornherein zu beschränken? War es nicht die Deutsche Presse, die den Unsinn der „westlichen Demokratie“ unserem Volke schmackhaft zu machen verstand, bis dieses endlich von all den begeisterten Tiraden gefangen, glaubte, seine Zukunft einem Völkerbunde anvertrauen zu können?

Hat sie nicht mitgeholfen, unser Volk zu einer elenden Sittenlosigkeit zu erziehen? Wurden nicht Moral und Sitte von ihr lächerlich gemacht, als rückständig und spießig gedeutet, bis endlich auch unser Volk „modern“ wurde? Hat sie nicht in dauerndem Angriff die Grundfesten der Staatsautorität unterhöhlt, bis ein einziger Stoß genügte um dieses Gebäude zum Einsturz zu bringen? Hat sie nicht einst gegen jeden Willen, dem Staate zu geben, was des Staates ist, mit allen Mitteln angekämpft, nicht in dauernder Kritik das Heer herabgesetzt, die allgemeine Wehrpflicht sabotiert, zur Verweigerung der militärischen Kredite aufgefordert usw., bis der Erfolg nicht mehr ausbleiben konnte?

Die Tätigkeit der sogenannten liberalen Presse war Totengräberarbeit am deutschen Volk und Deutschen Reich. Von den marxistischen Lügenblättern kann man dabei überhaupt schweigen. Ihnen ist das Lügen genauso lebensnotwendig wie der Katze das Mausen. Ist doch ihre Aufgabe nur, dem Volke das Völkische und nationale Rückgrat zu brechen, um es reif zu machen für das Sklavenjoch des internationalen Kapitals und seiner Herren!“

Zitat Ende

So „modern“ ist die heutige, „politisch korrekte“, liberale und demokratische Kaste also gar nicht, unterstellt sie doch der Gegenseite stets „ewige Rückständigkeit“! Man muss auch dazu sagen, dass die „Weltanschauung“ dieser Kaste Anfang des letzten Jahrhunderts zur größten Armut, der höchsten Selbstmordrate, Hunger, Leid und schlimmstem Unrecht innerhalb Deutschlands führte! Komisch, oder?

Wenn Ihnen dies bekannt vorkommt, dann verstehen Sie vielleicht die heutige „Gesetzeslage“ und „Rechtsprechung“ etwas besser! Und wenn Sie beginnen zu verstehen, dass all dies was heute geschieht, schon immer der Plan einer gewissen kapitalistischen Randgruppe gewesen war, dann können Sie Ihre Entscheidung über das, was Sie glauben, neu überdenken! Die Presse macht die Meinung nur dem, der nicht selbstständig denken und die Dinge ehrlich hinterfragen kann! Und das, was in Ihrer „Meinung“ und damit in Ihrem Geist entsteht, wird sich unwillkürlich auch irgendwann in Ihrem Leben auswirken!

Wenn Sie möchten, dass man Ihre Grenzen wahrt und Ihnen mit Respekt begegnet, dann beginnen Sie damit sich selbst zu respektieren und nicht mehr zuzulassen, dass über Ihre persönlichen Grenzen hinweg getrampelt wird. Frieden, Gerechtigkeit und Erfolg beginnen immer im Kopf! Doch, was in die eine Richtung funktioniert, dass funktioniert auch in die andere. Also seien Sie nicht ganz so besorgt, lernen Sie einfach wieder selbstständig zu Denken!

„Wahre Macht kommt von innen und ist deshalb unter unserer Kontrolle!“

Ein Deutsches Mädchen