Von Erkenntnis, Wahrheit, Klarheit und Kerzenlicht

Wenn du meinst, es geht nicht mehr, kommt von irgendwo ein Lichtlein her…“

Ein schönes Sprüchlein, das sich sicher schon des öfteren für den ein oder anderen bewahrheitet hat! Das Licht wird im allgemeinen gerne als Metapher verwendet, wenn es um eine Form der Hilfe, des Trosts oder der Erkenntnis geht! Denn, was passiert wenn das Licht angeht? Wir können Dinge klarer sehen, es wird uns wärmer und auf einmal ist alles sehr viel weniger bedrohlich! Licht steht also im Großen und Ganzen für etwas positives! Und wann genau, wird Licht für uns wichtig? Genau: Wenn es dunkel ist!

Auch hierzu gibt es eine Menge Assoziationen. Zum Beispiel: „Im Dunkeln tappen“, „schwarz sehen“ oder „blind sein für etwas“! Überall dort wo Wahrheit, Klarheit, Wärme und Trost fehlen, wird das Licht als positives Beispiel heran gezogen und in ein Gleichnis gepackt! Ist das alles ein Zufall? Mit Sicherheit nicht! Davon abgesehen, dass „nichts“ zufällig geschieht, ist das Licht tatsächlich eine Art Überbegriff für alles Heilende. Und an dieser Stelle habe ich noch einen schönen Spruch für Sie:

Was geschieht, wenn es dunkel wird? … Dann erst kann man die Sterne sehen!“

Ist es nicht so? Wird uns allen nicht erst in den „finstersten Zeiten“ unseres Lebens bewusst, worum es in Wirklichkeit geht? Zeigt sich nicht erst in den „schwärzesten Stunden“ wer genau unsere wahren Freunde sind? Und bemühen wir uns nicht erst ernsthaft um einen klaren Blick auf die Dinge, wenn wir überhaupt keinen Sinn mehr in ihnen erkennen können?

Wenn Sie nun um sich blicken und all das Leid, das Unrecht und all die Grausamkeit erkennen, die um Sie herum herrschen, so lassen Sie mich Ihnen eine kleine Geschichte erzählen. Eine Geschichte darüber, was eine einzige kleine Kerze bewirken kann!

Stellen Sie sich einen dunklen Raum vor, der gefüllt mit Menschen ist. Jeder ist für sich allein, denn keiner kann den anderen erkennen, weil es so finster ist! Ab und zu hören Sie vielleicht eine Stimme, die etwas sagt oder Sie fühlen eine Bewegung! Doch Sie können weder wissen von wem die Stimme kommt, noch ob die Bewegung ihnen schadet oder positiv oder feindlich gesonnen ist! Sie besitzen selbstverständlich noch einige andere Sinne, die Ihnen helfen, zu entscheiden, ob das was gerade geschieht, gut oder schlecht für Sie ist! Doch nichts gibt Ihnen mehr Klarheit, als ein einziger Lichtfunke es tun würde!

Sie sitzen also in diesem Raum … im Dunkeln! Sie wissen nicht „wer“ bei Ihnen ist oder „warum“! Sie wissen nur, dass Sie nicht alleine sind. Sie bemühen sich mit all Ihren Kräften darum, zu verstehen, wo Sie sind. Doch um Sie herum herrscht nur vollkommene, erdrückende Dunkelheit!

Da auf einmal flackert ein kleines Licht auf. Es ist nur sehr schwach, eine kleine Kerzenflamme! Und auf einmal können Sie „Schatten“ erkennen. Sie sehen keine „klaren Strukturen“, sondern lediglich Umrisse. Doch Sie können etwas erkennen und nun zumindest erahnen, wie viele genau noch mit Ihnen in diesem Raum sind!

Es bleibt eine Weile still während jeder gespannt abwartet. Auf einmal zischt es leise und ein weiteres Licht geht an. Nun können Sie „noch klarer“ sehen! Denn im Raum ist es nun noch ein bisschen heller geworden. Und zwar so hell, dass Sie erkennen können, was direkt vor Ihnen liegt: Nämlich eine Kerze und eine Streichholzschachtel. Diese Dinge haben Sie vorher gar nicht bemerkt, weil es so dunkel war und Sie haben auch nicht nach Ihnen gesucht, weil Sie gar nicht damit gerechnet haben, dass diese Dinge da sein könnten!

Was machen Sie? Selbstverständlich nehmen Sie ein Streichholz und zünden Ihre eigene Kerze an, wodurch es noch etwas heller im Raum wird! Kurz darauf erklingt ein weiteres Zischen. Denn durch Ihr Kerzenlicht hat noch ein weiterer Mensch die seine und die daneben liegende Streichholzschachtel entdeckt und davon Gebrauch gemacht!

Nach und nach wird es immer heller im Raum und immer klarer können Sie die Umrisse und Menschen um sich herum erkennen! Irgendwann wird es so hell, dass Ihre Augen, geblendet von der Helligkeit, zu tränen beginnen. Tage-, Wochen- oder vielleicht sogar „Jahrelang“ waren Sie nur im Dunkeln gesessen. Ist es da ein Wunder, dass Ihnen die „Helligkeit“ die Tränen in die Augen treibt? Und vielleicht sehen Sie nun Dinge, die Sie gar nicht vermutet hätten. Oder Sie erkennen, wie traurig und schlimm manche Sachen, um Sie herum, aussehen!? Es könnte auch durchaus möglich sein, dass Sie ein bekanntes Gesicht neben sich erblicken, welches Sie niemals in diesem Raum vermutet hätten!

Doch mit jedem aufflammenden Kerzenlicht können Sie mehr erkennen und mit jeder Kerze wird es ein bisschen wärmer im Raum!

Doch was war entscheidend für dieses „plötzliche Meer aus Licht“? Richtig! Es brauchte nur einen einzigen Menschen um diesen Prozess in Gang zu setzen! Ein einziger Mensch, der intuitiv seine Kerze und die Streichhölzer fand und von ihnen Gebrauch machte. Dies erst ermöglichte es dem nächsten und somit wieder dem nächsten sein Licht zu entzünden! Und mit jedem Licht wurde es heller und wärmer im Raum!

Und genauso wie es in dem Beispiel mit dem Licht ist, ist es auch mit der „Wahrheit“! Mit der „Erkenntnis“ und dem „Sehen“! Zuerst dringt nur ein kleines bisschen zu uns durch. Doch aus diesem Bisschen wird immer mehr und mehr. Ähnlich wie ein einzelner Tropfen, der letztlich den Grundstein für einen ganzen Ozean legt!

Genauso wie „Schuld, Wut, Hass und Krieg“ ist auch Licht eine Art Epidemie! Wenn es einmal einer hat, dann breitet es sich aus wie die Beulenpest! Und zwar so lange bis es nicht mehr aufzuhalten ist. Und selbst wenn Sie neben sich „keine“ Streichhölzer entdecken, so haben Sie immer noch die Möglichkeit Ihre Kerze an der Flamme des neben Ihnen sitzenden Menschen anzuzünden! Ist das nicht wunderbar?

Es braucht vielleicht eine gewisse Menge an Kerzen um einen Raum zu erhellen. Doch es braucht nur eine einzige Packung Streichhölzer dafür!

Wenn Ihre vom Licht geblendeten und tränenden Augen sich nun an die Helligkeit gewöhnt haben, dann wird es nur zwei Sachen geben, die übrig bleiben werden: Nämlich Wärme und Klarheit! Und genauso ist es mit den Dingen, für die „das Licht“ sinnbildlich steht: Wahrheit, Erkenntnis und Klarheit!

Wenn Sie im Moment also verzweifelt sind, weil Sie glauben, Sie wären alleine in diesem dunklen Raum, da Sie niemanden neben sich sehen können, so machen Sie sich bewusst, dass dies nicht alles ist, das es gibt! In Wahrheit sitzen sehr viele Menschen mit den selben Ängsten und Gedanken bei Ihnen und alles, was Sie tun müssen, ist Ihr ganz persönliches Licht zu entzünden! Dabei spielt es keine Rolle wer oder was Sie sind. Ein Teelicht erhellt und erwärmt einen Raum, genauso gut wie das andere. Entscheidend ist nur, dass Sie es entzünden!

Also machen Sie den Lauf der Dinge niemals von jemand anderem abhängig! Sie persönlich können ihn verändern und zwar genauso wie Sie gerade hier stehen!

Die Wahrheit über die Wahrheit ist: Diese ganz besondere Form der Energie hat die Eigenart, erst zu irritieren, dann zu blenden und schließlich weh zu tun. Doch wenn wir ihr treu bleiben, dann wird sie uns eine Erkenntnis und Wärme schenken, die wir niemals kannten und darüber hinaus eine Kraft verleihen, die wir niemals zu besitzen glaubten!

Die Wahrheit steht für sich allein! Alles was sie braucht ist ein Medium, das keine Angst hat, sie zu verbreiten!

Und jeder einzelne von uns, der sich diesem Prozess zur Verfügung stellt, wird die Welt so nachhaltig und grundlegend verändern, wie er es sich niemals hätte träumen lassen! Alles, was wir brauchen ist der Mut wirklich sehen zu können!

Ein Deutsches Mädchen

Resonanz – Vom Täter- und Opferbewusstsein!

Kennen Sie den Spruch: „Wo kein Kläger, da kein Richter!“? Das macht Sinn und, obgleich es nicht „gerecht“ ist, wird diese Tatsache wohl jeder, ohne weiteres annehmen können. Nun setze ich einen Zacken drauf und sage: „Wo kein Opfer, da kein Täter!“ Wie sieht es jetzt aus? Können Sie das Ganze immer noch so ohne weiteres annehmen, obwohl es nicht fair ist?

Ich schätze eher „nein“! Ich höre jetzt schon die Aufschreie, die von allen Seiten zu mir schallen: „Aber das Kind konnte nichts dafür, dass es misshandelt wurde“, „Deutschland konnte nichts dafür, dass es bekriegt wurde“ oder „Der 30-jährige Familienvater konnte nicht wissen, dass er an diesem oder jenen Ort von einem Allahu-akbar-Rufer getötet wurde“!

Ersteinmal: Ja, das stimmt alles! Diese Leute konnten nichts dafür! Aber ganz offensichtlich auch nichts dagegen! Und hier liegt der Hase im Pfeffer begraben! Darüber hinaus ist es ein Unterschied, ob in eine Thematik lediglich zwei Personen, ein ganzes Land oder die ganze Welt verwickelt ist. Denn das Schöpfungsprinzip kennt lediglich einen einzigen Antrieb, nämlich „Energie“! Und Energie folgt, seit Anbeginn der Welt, immer der Aufmerksamkeit!

Je mehr Energie in eine Sache oder auch einen Menschen gesteckt wird, desto mächtiger wird diese Sache (oder Mensch)! Dabei spielt es bedauerlicherweise keine Rolle, ob wir ihm diese Energie in positiver (also freudig-bejahender) Weise oder negativer (verärgert-ablehnender) Weise schenken! Ich will Sie nicht mit Phrasen langweilen, doch ich muss an der Stelle wiederholen, dass das Unterbewusstsein (der Brutkasten der Realität) kein „Nein“ kennt.

In jedem psychologischen Buch steht, dass man sich daher keine „negativen“ Glaubenssätze geben soll. Wie z.B „Ich will nicht zu spät kommen!“ Das Unterbewusstsein hört nicht, dass wir es NICHT wollen, sondern streicht dieses Wort ganz einfach und manifestiert lediglich das, worauf wir uns konzentrieren. Also lautet der Satz, der in Wirklichkeit bei uns ankommt: „Ich will zu spät kommen!“ Deshalb wäre die sinnvollere Variante: „Ich möchte immer rechtzeitig kommen!“ Sie verstehen und erkennen den Unterschied?

Auf das große Kriegsgeschehen möchte ich in diesem Text nicht eingehen, denn dies zu verstehen und in seinen richtigen Sinn zu bringen, erfordert mehr als nur ein paar Zeilen und wenige Minuten! Deshalb sage ich zum Krieg, so wie allen möglichen „großen Katastrophen“ nur soviel: Es ist in diesen Situationen nicht jeder gestorben oder verletzt worden! Und doch hat so mancher Tod und so manches Leid seinen sehr wichtigen Sinn! Und es gibt und gab immer Menschen, die freiwillig gestorben sind oder sich geopfert haben, damit WIR erkennen können, wo genau, der richtige Weg liegt und was in Wirklichkeit geschehen ist!

Aber: Es gibt auch immer wieder Menschen, die Geschehnisse überleben, die sie eigentlich „unmöglich“ hätten überleben können. Und die Anzahl derer, die ein „kritisches“ Ereignis überleben, übersteigt die Anzahl jener, die es nicht tun um ein Vielfaches! Sie haben es sicher schon in Büchern gelesen, in Filmen gesehen, in den Nachrichten gehört oder sogar „selbst erlebt“, dass irgendein seltsamer Umstand dazu führte, dass ein Mensch heute noch lebt!

Sei es eine Bombe, die zu spät hoch ging und damit nicht den traf, für den sie eigentlich bestimmt war. Sei es, dass ein Mensch einen wichtigen Flug verpasste und die Maschine danach abstürzte. Sei es, dass Sie verzweifelt Ihren Schlüssel suchten und deshalb fünf Minuten zu spät an die Stelle kamen, an der sich ein Unfall ereignete. Oder selbst „ganz banale“ Dinge, wie: Sie haben einen wichtigen Kundentermin und sind ausgerechnet an dem Tag krank. Ein Kollege übernimmt und es stellt sich später heraus, dass der Kunde ein absolutes Arschloch war! In diesem Moment hat Ihnen Ihr Unterbewusstsein einfach nur eine unangenehme Situation erspart!

Unser Verstand ist es gewöhnt, immer nach einer rationalen Erklärung zu suchen! Und manche Dinge sind ja auch ganz rational erklärbar! Bei denen, die es „nicht“ sind sprechen wir dann plötzlich von Wundern, Zufällen, Pech, Glück oder Schicksal! Und dennoch sind sie logisch. Denn:

Rationalität hat nichts mit Resonanz zu tun und Resonanz ist IMMER logisch!

Insofern ist auch die so genannte Irrationalität logisch, da sie resonant ist! Rational bedeutet doch nur, dass wir etwas, mit den Sinnen, die uns zur Verfügung stehen, wahrnehmen können. Wenn man nun bedenkt, dass die meisten Menschen lediglich 5 Prozent ihres geistigen Potentials und damit auch ihrer Sinne nutzen, dann ist es kein Wunder, wenn ihnen das Meiste nicht „rational“ erscheint. Ganz einfach weil sie gar nicht über das Bewusstsein oder auch Wissen verfügen, um sich die Welt und das Leben erklären zu können!

Um nun auf das Thema (im Kleinen) einzugehen: Sie wurden in bestimmte Lebensumstände geboren, für die Sie tatsächlich nichts können! Ihre Bühne und damit Ihre Lebensumstände wurden Ihnen erst einmal vorgegeben. Doch was Sie aus Ihrer Rolle machen, das bestimmen Sie selbst und niemand wird Ihnen da jemals reinreden!

Die meisten Menschen rechtfertigen ihre Lebenssituation mit den jeweiligen Lebensumständen. Ihre Eltern haben sich zu früh getrennt, sie sind misshandelt worden, es gab nie genug Geld oder sie wurden im falschen Land geboren, etc. … In einer Dokumentation habe ich einmal gesehen, wie ein weiser Mann die passende Antwort darauf gefunden hat, die lautete:

So eine ähnliche Geschichte kann doch jeder erzählen. Na und? Wichtig ist doch, was Sie JETZT machen!

Und genauso ist es auch. Wenn dies, was Ihnen in Ihrem Leben passiert ist, oder die Lebensumstände, in die Sie hinein geboren wurden, eine Rolle spielen, dann lediglich jene, dass Sie JETZT die Möglichkeit haben, es besser zu machen! Sie dürfen auf Ihre Geschichte stolz sein und Sie dürfen anerkennen, dass Sie gelitten haben. Doch Sie dürfen sich nicht von diesen Dingen dominieren lassen! Der Grund warum Sie hier sind und warum Sie all dies erlebt haben, ist ja genau der, dass sie „darüber hinaus wachsen können“ und sich damit ein für alle mal beweisen, dass Sie nicht das Opfer der Umstände sind!

Oftmals speichern wir nur die Glaubenssätze, welche in diesen Erfahrungen enthalten waren und lassen sie, ein Leben lang, ohne es zu wissen, wie ein Mantra vor uns ablaufen. In der Psychologie spricht man in solchen Fällen gerne von einem Trauma! Und das Problem mit Traumata ist, dass man dazu verdammt ist, immer wieder Situationen anzuziehen, die diese Glaubenssätze verwirklichen! Deshalb sehen sich 90 Prozent aller Menschen auch immer wieder mit ein und demselben Problem konfrontiert. Vielleicht wechselt dabei der Ort oder die Statisten, aber trotzdem treffen sie immer und immer wieder auf ein und dasselbe Problem. Kommt Ihnen das bekannt vor?

Das Leben ist immer eine Antwort auf Ihre tiefsten Gedanken und Gefühle! Ganz gleich ob Sie sich schlecht oder gut dabei fühlen!

Ganz einfach weil (Lebens-)Energie nicht bewertet, sondern lediglich schöpft (erschafft)! Wenn sich ein Opfer immer wieder damit befasst (darüber definiert), was ihm widerfahren ist und dieses innere Trauma nicht löst, dann verflucht es sich dazu, auch immer wieder dasselbe zu erleben! Und dies ist die so genannte „Opfermentalität“! Und diese Mentalität zieht einen passenden Täter quasi magisch an! Wenn das Opfer frei sein möchte, dann muss es also erst einmal aus dieser Opfermentalität aussteigen. Das heißt, es muss lernen sich nicht mehr als Opfer zu sehen und vor allem auch nicht mehr so zu fühlen! Es muss seine alten Gefühle heilen! Und Heilung kann nur durch (Selbst-)erkenntnis entstehen!

Erkenntnis und Annahme bedeuten nicht automatisch „Gutheißen“!

Diese Reden, von wegen, vergeben Sie dem Täter und lieben Sie Ihre Feinde, mögen oberflächlich nett klingen und schön sein. Doch erstens funktionieren Sie nicht und zweitens ist es auch gar nicht notwendig, so etwas zu tun. Im Gegenteil, kann eine gesunde Wut auf den Täter, eine überaus wirkende Medizin sein! Denn in dieser Wut steht der Satz geschrieben: „Ich verdiene etwas Besseres!“

Es geht also nicht darum, den Täter frei zu sprechen, seine Taten gutzuheißen oder gar zu rechtfertigen. Und es geht nicht darum, wie Buddha einfach drüber wegzusehen und sich nicht „aufregen“ zu dürfen! Es geht noch nicht einmal wirklich um „Vergebung“! Nein, es geht um die Qualität Ihrer Gefühle und Gedanken und der „Richtung“, in die diese gehen!

Wenn Sie „ein Opfer“ sind und das sind die Meisten von uns irgendwann in ihrem Leben, dann ist es lediglich von Bedeutung, wie Sie sich selbst wahrnehmen und nicht den Täter! Es ist ein Unterschied, ob Sie denken: „Der Mensch, der mir das angetan hat soll um jeden Preis in der Hölle schmoren!“ Oder ob Sie denken: „Ich verdiene es um jeden Preis glücklich zu sein!“ Es geht also darum, was Sie sich für „sich selbst“ wünschen! Ihre Gedanken in Bezug auf den Täter sind dabei eigentlich erst einmal völlig zweitrangig.

Ich habe mich sehr lange schon mit dieser Thematik beschäftigt und dabei auch auf sämtliche Quellen zurückgegriffen, seien es philosophische, rationale, spirituelle, religiöse oder medizinische. Und ich bin zu der Erkenntnis gekommen, dass in allem etwas Wahres steckt, doch dass „die eigentliche Wahrheit“ nirgends angesprochen wird. Und diese Wahrheit ist „entscheidend“ darüber, ob ein Opfer Opfer bleibt oder frei wird! Und diese Wahrheit lautet:

Was sich in jedem Fall für Sie verwirklichen wird, sind die Gedanken, die Sie über sich selbst haben!

Sie müssen nicht vergeben, sie müssen nicht vergessen und Sie müssen schon gar nicht GUTHEIßEN, was man Ihnen angetan hat! Und in manchen Fällen wäre dies sogar kontraproduktiv! Denn wenn Sie Ihr Augenmerk nur darauf richten, diesem armen Täter und (vielleicht sogar) Monster zu vergeben und in ihm etwas Gutes zu sehen, dann machen Sie genau das, was Sie automatisch in eine Opferrolle drängt: Sie stellen sich selbst hintenan!

Sollte es Ihnen jedoch durch harte Arbeit, eine klare Sicht der Dinge, ein Beim-Namen-Nennen des Teufels und einer gesunden Wut gelingen, sich selbst genug zu lieben, um umzudenken, so werden Sie dem Täter automatisch vergeben. Ganz einfach, weil Sie emotional nicht mehr von ihm und seiner Tat abhängig und dadurch nicht mehr an ihn gebunden sein werden! Doch unter dem Strich ist es völlig unerheblich, wie Sie den Täter sehen. Wichtig ist nur, was Ihr Ziel für sich selbst ist!

Und an dieser Stelle möchte ich wieder einen kleinen Sprung machen zu unserer heutigen Zeit der Verwirrung und Verirrung: Deutschland, das in Wahrheit schlimmstes Opfer ist und gleichzeitig zum bösartigsten Täter gestempelt wurde, kann nur befreit werden, wenn eine gewisse Menge an Menschen aus dem Opferbewusstsein herausgeht! Wenn Sie also wirklich etwas verändern möchten, dann dürfen, ja MÜSSEN Sie sich darüber bewusst sein, wer die wahren Täter sind. Sie können also überhaupt nur etwas tun, wenn Sie die wahren Täter KENNEN! Sie müssen also zuerst die Wahrheit finden!

Und wenn Sie nun die Wahrheit gefunden haben, dann ist es Ihr gutes „Recht“ wütend zu sein, traurig zu sein, entsetzt zu sein … Doch wenn Sie dann das Schwert nehmen, um in den Kampf zu ziehen, dann machen Sie sich bewusst, WARUM Sie dies tun! Tun Sie es, um „Jene“ zu bestrafen? Tun Sie es aus Rache? Tun Sie es aus Hass auf diese Menschen?

Oder tun Sie es, weil Sie Glück, Freiheit, Wahrheit, Gerechtigkeit, Wohlstand und Frieden verdient haben?

Sie haben nicht die Schuld, an dem was Ihnen passierte oder an den Lebensumständen, in die Sie geboren wurden! Aber Sie haben DIE MACHT es zu ändern und diese Welt zu Ihren Gunsten zu verwandeln! Sie müssen nur die Verantwortung für das übernehmen, was Sie jetzt fühlen und sich bewusst darüber werden, dass Sie Ihre Gefühle ändern können und damit auch Ihre Realität verändern werden! Und zwar in Bezug „auf sich selbst“!

Wem Du die Schuld gibst, dem gibst Du die Macht! Doch nur wem Du die Verantwortung gibst, der findet auch die richtigen Antworten!

Fühlen Sie sich nicht schuldig, für das, was war! Aber übernehmen Sie die Verantwortung für das, was heute und morgen geschieht! Wir bekommen nicht das, was wir „wollen“, sondern das, was wir „sind“! Und das, was wir sind, wird von unseren intimsten Gedanken bestimmt! Das Leben ist wie ein Spiegel, der uns unsere seelischen Verstrickungen schonungslos widerspiegelt! Doch es geht hier nicht um eine nicht existente Schuld: Die Welt ist so wie sie ist! Und unsere Aufgabe besteht darin, sie, also das Spiegelbild, zu verändern, indem wir den verändern, der vor dem Spiegel steht, nämlich „uns selbst“!

Dies ist der freie Wille und damit die wahre Gerechtigkeit Gottes! 

Ein Deutsches Mädchen

Spirituelle Aufrüstung oder: Wie „Unmögliches“ möglich wird!

Liebe Leser, liebe geistig „Entwaffneten“,

Die Zeit der Worte ist vorbei. Denn Worte sind zu schwach, um ändern zu können, was dringend verändert werden muss. Jetzt ist endlich die Zeit der „Taten“ gekommen! Doch was ist die Voraussetzung für eine Tat? Richtig, jeder Tat geht ein Gedanke voraus! Wahre Veränderung beginnt, oh Überraschung, also in Gedanken! Doch verwirklichen kann sie sich nur durch das entsprechende Gefühl! Deshalb werde ich Ihnen jetzt jene „Waffen“ zurück geben, welche Ihnen mittels Gehirnwäsche ein Leben lang abtrainiert wurden!

Waffe 1:

Das Wissen um die hermetischen Gesetzmäßigkeiten:

Das Prinzip der Mentalität

Das Prinzip der Entsprechung

Das Prinzip der Schwingung

Das Prinzip der Polarität

Das Prinzip des Rhythmus

Das Prinzip von Ursache und Wirkung

Das Prinzip des Geschlechts

Studieren Sie die hinterlegte Quelle und übertragen Sie sie wie eine Schablone auf Ihr Leben. Fangen Sie an „im Kleinen“ mit den geistigen Gesetzen zu arbeiten und lernen Sie dadurch Ihre persönliche Wirklichkeit besser zu verstehen! Es ist über alle Maßen wichtig, dass Sie wirklich begreifen „dass“ und „wie“ diese Gesetze funktionieren, um zu lernen mittels ihrer, Ihre Realität positiv zu beeinflussen!

Und bedenken Sie stets: Es gibt keine Schuld! Es geht nicht darum, ob Sie „Schuld“ an etwas haben. Es geht nur darum, ob es „funktionell“ für Sie ist, was sie tun, denken und fühlen! Schuld an sich gibt es überhaupt nicht. Es gibt nur Ursache und Wirkung! Um wirklich und bewusst in das Schöpfungsgeschehen einzugreifen, müssen Sie erst einmal diese Wahrheit akzeptieren und vor allem auch emotional integrieren!

In jedem Moment Ihres Lebens haben Sie Ihr Bestes gegeben, egal wie schlecht es Ihnen auch vorkam. Doch es liegt in der Natur des Geistes, stets sein Bestes zu geben! Der Geist ist also nicht und niemals „böse“, sondern im Gegenteil, stets darum bemüht, „sein Bestes“ zu geben! Wenn das nicht gut genug war, so lag es also nicht an Ihrer „Schlechtigkeit“, sondern an der Tatsache, dass in Ihrem Innern unbewusste, negative Programme laufen. Um diese zu ändern müssen Sie jedoch erst einmal die natürlichen „Gesetzmäßigkeiten“, denen alles Leben folgt, verstehen! Dafür ist das Studium dieses (kleinen) Buches von (großem) Nutzen!

Waffe 2:

Der innere Hausputz:

Beginnen Sie unverzüglich mit den inneren Aufräumarbeiten. Das heißt auf deutsch: „Schaffen Sie Platz!“ Wie schafft man Platz? Das ist eigentlich ganz simpel:

Setzen Sie sich in den Garten, an einen Kamin oder schlicht an einen Ort, an dem Sie sich wohl fühlen. Und dann sagen Sie sich folgendes: „Ich weiß, dass ich NICHTS weiß!“ Sprechen Sie dies laut oder in Gedanken ruhig häufiger aus, ähnlich wie ein Mantra! Denn damit löschen Sie Ihre alten Programme, die Ihnen ja stets suggerieren, dass alles was Sie glauben in Stein gemeißelt ist.

Ein weiterer Gedanke, den Sie immer wieder aktiv denken sollten lautet: „Frage: Wer bin ich? Antwort: ICH BIN!“ Damit definieren Sie sich nicht oder reduzieren sich selbst auf „Erfahrungen, Bedingungen oder eine bestimmte Meinung“! Im Gegenteil, Sie sprechen sich von allen Bedingungen und äußeren Umständen frei, nehmen die Brille von Wertungen ab und lösen die Einschränkungen, die Ihnen Ihr Bewusstsein mittels der „öffentlichen Indoktrinierung“ auferlegt hat.

Alles was Sie sind dürfen Sie auch sein, ohne es gleich bewerten zu müssen! Sie stoppen damit die Richtung, die Sie sich für gewöhnlich (unbewusst) vorgeben und erlauben sich dadurch erst einmal lediglich zu sein! Dies wird Sie frei machen und sich selbst näher bringen!

Waffe 3:

Die Macht der Gefühle:

Ich sagte es bereits an anderer Stelle schon, doch ich wiederhole es hier noch einmal: Nicht, was Sie denken verwirklicht sich, sondern nur das, was Sie in Wahrheit fühlen! Aber Ihre Gedanken bestimmen, was Sie fühlen!

Wenn Ihnen Ihr Leben lang erzählt wurde, wie schlecht Sie doch sind, so werden Sie das unwillkürlich irgendwann glauben und mit diesem Glaube geht ein bestimmtes Gefühl einher. Im Falle Deutschlands, was man psychologisch als Musterbeispiel bezeichnen könnte, ist es das Gefühl der Schuld!

Und weil wir Deutschen, Tag für Tag, mit dieser Schuld infiziert werden, selbst dann, wenn wir es nicht bewusst mitbekommen, lagert sie sich in unserem Unterbewusstsein ein. Und wenn etwas vom „Bewusstsein“ ins „Unterbewusstsein“ wandert, dann verwirklicht es sich! Das Problem jedoch ist, dass Sie an Ihr Unterbewusstsein nicht mehr so leicht heran kommen, wie an Ihr Bewusstsein! Das sind dann Prozesse, die im Verborgenen ablaufen und Glaubenssätze, die Sie ständig wiederholen ohne es zu merken!

Doch wie „heilen“ Sie Ihre Gefühle? Erst einmal dadurch, dass Sie sich dieser bewusst werden und sie akzeptieren. Es ist okay wenn Sie wütend, traurig, fassungslos oder voller Hass sind! Gefühle wollen aktiv gefühlt werden, also erlauben Sie es sich und verurteilen Sie sich dafür nicht. Fürchten Sie sich auch nicht davor, denn sie stellen keine reale Bedrohung für Sie dar!

Es fühlt sich natürlich nicht gut an, sich bewusst schlecht zu fühlen, doch um diese Gefühle zu heilen und zu transformieren, ist es von allergrößter Notwendigkeit sie anzuerkennen und zu erlauben! Lernen Sie, dass schlechte Gefühle nicht daher kommen, dass Sie schlecht sind, sondern daher, dass Sie ein bestimmtes Programm laufen haben! Und zwar das Sklavenprogramm!

Was wir aber erreichen wollen, ist ja dass Sie „frei werden“! Und Freisein bedeutet, dass man zu aller erst aus der „Wertung“ herausgehen muss! Denn nur dies ermöglicht es Ihnen sich so anzunehmen, wie Sie sind und sich nicht mehr von Ihren indoktrinierten Gefühlen abhängig machen zu lassen!

Gefühle sind einfach und dabei in Wirklichkeit weder gut, noch schlecht! Nur wenn Sie sie erlauben, wird es Ihnen die Möglichkeit geben, Sie auch zu verändern. Und mit Ihren Gefühlen wird sich auch Ihre Realität ändern (müssen)!

Waffe 4:

Loslassen:

Im obigen Absatz schrieb ich über die Gefühle und darüber, dass Sie sie zulassen müssen. Doch ich sagte damit nicht, dass Sie in ihnen „verweilen“ sollen! Nein, Sie dürfen und können Sie verändern. Und dies geschieht durch einen ganz einfachen Prozess: Sie müssen loslassen!

Warum ist das Wort „Loslassen“ ähnlich irre führend wie das Wort „Gehirnwäsche“? Weil es suggeriert, dass ein bestimmtes Thema nur mit Mitteln erreicht werden kann, mit denen es „unmöglich“ erreicht werden kann. Beim Wort „Loslassen“ denkt doch jeder ganz automatisch daran, dass etwas nicht sein kann, nicht sein darf oder man es vergessen muss. Es suggeriert „Verlust“ und keinen „Gewinn“!

Doch das Gegenteil ist der Fall und genauso gegensätzlich sollten Sie es angehen: Sagen Sie sich nicht: „Ich lasse los!“ Denn das funktioniert nicht und wird niemals funktionieren! Sagen Sie sich stattdessen: „Ich bin einverstanden!“ Sie sollen also nicht von sich weg schieben, was Sie nicht haben mögen, sondern im Gegenteil, es anerkennen und akzeptieren! Sie lassen also nichts los und schieben es dadurch weg, sondern sie erkennen und nehmen etwas an! Auch dann, wenn es sich erst einmal schlecht anfühlt und vielleicht scheußlich ist!

Waffe 5:

Die Macht der Vorstellungskraft:

Nutzen Sie Ihren Geist, um Ihre Welt zu verändern. Seien Sie dabei nicht ungeduldig, sondern nur „konsequent“! Das heißt, stellen Sie sich das „Unvorstellbare“ vor und beginnen Sie damit, es für möglich zu halten. Nehmen Sie sich jeden Tag vielleicht „fünf Minuten“ Zeit und stellen Sie sich in dieser Zeit eine Welt vor, die so ist, wie Sie es sich wünschen. Gehen Sie vollkommen in dieses Gefühl hinein, das Sie hätten, wenn ihr Traum Wirklichkeit wäre.

Wie würden Sie sich fühlen, wenn alle korrupten Machthaber entmachtet wären?

Wie würden Sie sich fühlen, wenn Ihnen aller Reichtum der Ihnen zusteht, gegeben würde?

Wie würden Sie sich fühlen, wenn Sie wahrhaftig frei sprechen dürften?

Wie würden Sie sich fühlen, wenn plötzlich ein Wunder geschähe, welches diese Welt zum Positiven und nach Ihren Vorstellungen verändert?

Erlauben Sie sich im Geiste, das Unmögliche „möglich“ zu machen und sich so zu fühlen, als wäre es bereits so! Machen Sie das am Besten in einem ruhigen und entspannten Moment. Vielleicht vor dem Einschlafen, denn dies ist die Phase, in der Sie sich in einem Zustand zwischen Wachsein und Schlaf befinden und in dem Sie deshalb den größten Zugriff auf Ihr Unterbewusstsein haben! Es ist ein Moment, ähnlich einer Trance, in dem Sie nicht urteilen, sondern nur erfahren!

Waffe 6:

Übernehmen Sie Verantwortung:

Ein kluger Spruch besagt: „Wem du die Schuld gibst, dem gibst du die Macht!“ Wenn Sie sich jedoch klar machen, dass es „Schuld“ in Wirklichkeit gar nicht gibt, sondern nur „Ursache und Wirkung“ dann können Sie die Verantwortung übernehmen, ohne sich schlecht zu fühlen!

Es geht nicht darum, sich selbst dafür zu verurteilen, dass man auf eine Weise gefühlt hat, die das Schlechte erst hat Wahrheit werden lassen. Sondern es geht darum anzuerkennen, dass man durch seine Gefühle dazu beigetragen hat, dass es entstehen konnte. Denn nur so können Sie auch dafür sorgen, dass es rückgängig gemacht wird!

Sie wurden von Betrügern und Lügnern „getäuscht“ und insofern waren Ihre Gefühle und Reaktionen lediglich eines, nämlich folgerichtig! „Sie“ sind nicht schlecht oder dumm, weil Sie sich so verhalten haben, wie es diese Gefühle Ihnen vorgaben oder weil Sie geglaubt haben, was man Ihnen an Lügen erzählt hat!

Ihre Verantwortung beginnt lediglich damit die Wahrheit zu erkennen und dadurch Ihre Gefühle (also das Benzin für den Schöpfungsmotor) entsprechend zu verändern! Und zwar so zu verändern, dass eine neue Wirklichkeit entstehen kann. Eine Wirklichkeit, die mit Ihren Gefühlen übereinstimmt! Und dies kann nur geschehen, in dem Sie den Sieg fühlen und als Wahrheit anerkennen, bevor der Kampf zu Ende ist. Und indem Sie erkennen, dass Sie Ihre Gefühle ändern können!

Waffe 6:

Machen Sie sich bewusst, dass Sie alles, was Sie wollen auch verdient haben:

Ein tragendes Fundament jeglicher Schöpfungsmagie und geistigen Gesundheit ist die Art und Weise, wie wir uns selbst wahr nehmen und was wir uns erlauben!

Es ist okay und gut, reich zu sein!

Es ist okay und gut, glücklich zu sein!

Es ist okay und gut, erfolgreich zu sein!

Es ist okay und gut, frei zu sein!

Es ist okay und gut, sich selbst zu lieben!

Sie nehmen einem anderen nichts, indem Sie sich selbst mehr geben und erlauben! Im Gegenteil, durch Ihre veränderte Energie motivieren Sie andere auf energetischer Ebene dazu, sich ebenfalls selbst mehr zu geben und zu erlauben!

Ein schöner Spruch besagt: „Weltfrieden beginnt im eigenen Herzen!“ Doch dies geschieht nicht, indem man seine angeblich „schlechten Gefühle“ verdammt und ignoriert. Denn diese Gefühle haben sich bereits bewahrheitet! Und um „Wahrhaftiges“ zu erschaffen, müssen Sie erst einmal anerkennen und akzeptieren, dass Wahrheit (auch wenn Sie negativ ist) erschaffen wurde!

Waffe 7:

Das Bewusstsein über die Unsterblichkeit:

Ein wunderbarer Vergleich, welcher bildlich veranschaulicht, dass die Unsterblichkeit die Wahrheit ist, ist folgender:

Fragen Sie einen Quantenphysiker: Wer oder was hat die Welt erschaffen? Antwort aus biochemischer Sicht: Energie! Beschreiben Sie Energie: Energie ist einfach. Es hat sie schon immer gegeben und es wird sie immer geben. Sie kann nicht erschaffen oder vernichtet werden. Sie bezieht eine Form, geht durch die Form und verlässt die Form!

Fragen Sie einen Theologen: Wer oder was hat die Welt erschaffen? Antwort aus spiritueller Sicht: Gott! Beschreiben Sie Gott: Gott ist einfach. Es hat ihn schon immer gegeben und wird ihn immer geben. Er kann nicht erschaffen oder vernichtet werden. Er bezieht eine Form, geht durch die Form und verlässt die Form!

Sie erhalten also genau dieselbe Beschreibung, lediglich in einer anderen Terminologie!

Fazit:

Was aber sagt uns das? Es gibt nur eine Wahrheit, ganz gleich wie Sie diese auch immer interpretieren! Und wenn Sie sie ernsthaft suchen und zulassen, dann wird sie in jeder Sichtweise und Terminologie logisch und gleich sein!

Wahrheit ist immer logisch! Sie folgt immer den Gesetzen der Logik, ganz gleich ob sie spiritueller oder naturwissenschaftlicher Interpretation entstammt! Deshalb ist das Argument, dass Gott unlogisch, überirdisch, unsichtbar oder gar unvorstellbar ist, Schwachsinn!

Wie bei vielen anderen Dingen auch, wurde dies Ihnen so beigebracht. Die Realität sieht jedoch anders aus: Nämlich, dass Ihr Kopf verwirrt und Ihr Geist vergiftet wurde. Ihnen wird eingeredet, dass es für „Schöpfung“ des „Übernatürlichen“ und besonderer Kräfte bedarf. Dass Gott weit weg und das Jenseits irgendwo anders ist!

Doch in Wahrheit sind so bezeichnete übernatürliche Kräfte eigentlich ganz natürliche Kräfte, die in jedem von uns schlummern und nur darauf warten, re-aktiviert zu werden. Gott ist ganz nah, nämlich in uns und das Jenseits ist genau hier!

Nutzen Sie diese Waffen. Studieren und hinterfragen Sie sie! Erlauben Sie es sich selbstständig zu denken. Und akzeptieren Sie, dass es sein könnte, dass man Ihnen bewusst das Falsche erzählt hat, um sie kampfuntauglich zu machen!

Niemand kann Sie jemals entrechten, denn wahres Recht ist gottgegeben und kein Mensch auf Erden kann größer und mächtiger sein als Gott! Glauben Sie dies nicht nur mental, sondern integrieren Sie es emotional und Sie werden überrascht sein, zu welcher Schöpfung (Erschaffung von Realität) Sie in der Lage sein werden!

Ein Deutsches Mädchen

Von der Angst und „dem Ruf“!

Liebe Leser, liebe Seelenverkrüppelte,

ich weiß nicht, ob Sie das kennen, wovon ich Ihnen gleich berichten werde, aber es ist in jedem Fall ein hoch interessantes und von daher auch erforschenswertes Phänomen! Dieser Text richtet sich jetzt vermutlich mehr an jene, die die Wahrheit gefunden haben. Damit will ich alle anderen nicht ausschließen, nein, vielleicht kann es sogar ein Anstoß sein! Nichtsdestotrotz glaube ich, dass man gewisse Dinge „erfahren“ muss, um sie wirklich begreifen zu können!

Nun, angenommen Sie sind ein sehr „braver“ Mensch. Sie machen alles richtig, Sie hören auf das, was man Ihnen sagt, Sie versuchen dazu zu lernen und einfach nur ein guter Mensch zu sein. „Ein guter Mensch“ gemessen an dem Maßstab der öffentlichen Meinung! Das heißt, Sie gehen ein Leben lang zur Wahl um Ihr Kreuzchen am „richtigen“ Platz zu setzen, Sie sind sehr darauf bedacht als gut und sozial angesehen zu werden und es ist Ihnen prinzipiell wichtig, einen wirklichen Beitrag zum Frieden und zur Freiheit dieser Welt zu leisten!

Und dann plötzlich … kommt der Moment, in dem Sie merken, dass Sie ihr ganzes Leben lang gelinkt worden sind. Sie merken, dass „nette Begriffe“ eigentlich das Gegenteil bedeuten, Sie beginnen Fragen zu stellen … „grundlegende“ Fragen … und erkennen, dass es einfach keine Antworten darauf gibt. Sie werden misstrauisch, recherchieren, hinterfragen, fragen nach usw.. Sie fangen plötzlich an, sich sogar für „Ihren Geschmack“ seltsam zu verhalten und Sie finden das im ersten Moment auch selber nicht gut! Denn ein Leben lang wurde Ihnen beigebracht NICHTS zu hinterfragen, ALLES als Wahrheit zu akzeptieren, was von oben kommt und sich so zu verhalten, wie die „Obrigkeit“ es will!

Und plötzlich, also jetzt, wo Sie sich wirklich bewegen, bemerken Sie, wie eng Ihre Handschällen sitzen und dass Sie die Hälfte, von dem was ein Mensch zu denken in der Lage ist, gar nicht aussprechen können, ohne Angst haben zu müssen, dafür bestraft zu werden! Jetzt plötzlich, wo Sie NICHT MEHR die Meinung des Mainstream vertreten, ist es ganz und gar nicht mehr selbstverständlich zu sagen, was Sie wirklich denken.

Und ganz plötzlich fühlen Sie sich dabei auch noch schlecht! Sie waren es vermutlich Zeit Ihres Lebens gewöhnt, ein „guter Mensch“ zu sein und dafür gesellschaftlich anerkannt zu werden. Doch jetzt, wo sich Ihr Weltbild geändert hat (und das aus gutem Grund), fühlen Sie sich gar nicht mehr wohl. Obwohl Sie wissen, dass Sie die Wahrheit sagen, fühlen Sie sich wie ein Verbrecher, ein Lügner und ein Betrüger! Oder im schlimmsten Fall sogar, wie ein Monster! Kommt Ihnen das irgendwie bekannt vor?

Ich persönlich bin diesen Weg gegangen und ich kann Ihnen versichern: Er ist ganz und gar nicht schön!

Vielmehr gleicht er einem Minenfeld, über das man nur gehen kann, wenn man jeden Moment mit dem eigenen Ableben rechnet und dies auch akzeptieren kann! Und so falsch ist dieses Gleichnis auch gar nicht. Die Todesstrafe gibt es schon lange nicht mehr. „Menschen“ können selbst die größten Schweinehunde nicht mehr „rechtens“ töten, aber was diese Hunde töten können, sind „Existenzen“! Und was ist ein Mensch in seinem Leben schon ohne seine „Existenz“?

Ich wage zu behaupten, dass selbst der elektrische Stuhl gnädiger ist, im Gegensatz zu dem, was „jetzt“ jenen blüht, die es wagen eine „andere Meinung“ über diverse Dinge zu haben und diese auch noch öffentlich zu sagen! Ich will Sie nicht lange hinhalten oder verschaukeln und deshalb sage ich es Ihnen ganz deutlich: Ich finde, diese Welt ist ein schrecklicher Ort!

Aber ich glaube auch, dass ich genau aus diesem Grund hier bin. Genauso wie Sie und wie wir alle. Sie ist es, doch sie soll es nicht bleiben! Und genau deshalb sind wir hier. Um sie mit der Kraft unseres Geistes in etwas „Besseres“ zu verwandeln!

Ein Phänomen, welches Ihnen anschaulich präsentiert, wie „kraftvoll“ die Wahrheit ist, ist folgendes:

Angenommen, Sie haben die Geschichte erforscht und sind zu Lösungen und Ergebnissen gekommen, die von unserer „politischen Klasse“ NICHT anerkannt werden, so werden Sie unwillkürlich eines feststellen:

Sie wissen zwar, dass Sie nichts sagen „dürfen“, doch Sie „müssen“ es trotzdem sagen! Wer einmal die Wahrheit erkannt hat, dem ist es unmöglich zu schweigen! Er kann versuchen zu lügen und er hat aus verständlichen Gründen auch Angst, doch gänzlich wird er niemals leugnen können, was er jetzt weiß!

Und warum ist das so? Weil die Lüge vielleicht glaubhaft, aber gleichzeitig substanzlos ist, während die Wahrheit ein eigenständiges Wesen und stets darum bemüht ist, sich „zu verwirklichen“! Es liegt nicht an Ihnen oder gar Ihrer „Lebensmüdigkeit“, dass Sie den Schnabel einfach nicht halten können. Nein, es liegt in der Natur der Sache und an der „natürlichen Kraft“, die in der Wahrheit steckt. Und wenn Sie zuvor noch nie Wahrheit gehört haben, oder vielmehr die Stimme einer „unterdrückten Wahrheit“, dann können Sie sich mit Sicherheit nicht vorstellen, welche Kräfte hier wirken!

Es sind eben genau jene Kräfte, die uns das Unmögliche ermöglichen lassen. Die uns zu Taten antreiben, für die wir uns viel zu klein halten und die uns eine Furchtlosigkeit lehren, vor der selbst der Teufel persönlich Angst hätte! Es ist eine Kraft, die wenn einmal entdeckt ist, kein „Zurück“ mehr kennt. Ab da geht es nur noch vorwärts und immer weiter voran!

Und eines Tages wird es so weit sein, dass Sie vor dem Scharfrichter stehen und hoch erhobenen Hauptes behaupten werden: „Ich stehe zu dem, was ich glaube!“ Nicht, weil Sie keine Angst haben, sondern einfach nur weil die Kraft, die in der Wahrheit steckt, stärker ist als jedes menschliche Gesetz!

Und genau dieses Phänomen bezeichne ich als „den Ruf“, von dem die Nonnen ja immer gerne sprechen! Jener Ruf, der sie dazu motiviert auf sämtliche körperliche Annehmlichkeiten zu verzichten und sich einzig Gott zu opfern. Doch während der Ruf der Nonnen und Christen ihnen etwas „nimmt“, oder verlangt, dass man etwas „aufgibt“, bereichert uns der Ruf der Wahrheit. Er nimmt uns nichts, ganz im Gegenteil, er gibt uns etwas, das vorher noch nie da gewesen ist! Wir müssen auf nichts verzichten, außer lediglich auf die simple Tatsache, dass es keinen „über“ uns gibt und auch nicht geben kann!

Es gibt in der Psychologie tatsächlich eine Krankheit, die nennt sich: „Angst vor dem Erfolg!“ Und genauso ist es auch. Die Menschen haben „Angst“ Erfolg zu haben, weil in ihrem Unterbewusstsein Programme laufen, die ihnen suggerieren, dass sie Erfolg gar nicht verdienen oder dass sie „schlecht“ wären wenn sie ihn hätten! All dies ist lächerlich und doch wirkt es. Doch im Gegensatz zu etwas „Lebendigem“ und „Eigenständigem“ wie der Wahrheit, sind dies lediglich Programme, die uns nicht ohne Grund ein Leben lang anerzogen wurden.

Wie kannst Du reich sein, wenn es so viele Arme gibt?

Wie kannst Du glücklich sein, wenn es soviel Leid gibt?

Wie kannst Du von Frieden reden, wenn es soviel Krieg gibt?

Doch was uns „nicht“ beigebracht wurde und dennoch eine göttliche (hermetische) Gesetzmäßigkeit ist, ist:

Ohne das Bewusstsein über Reichtum, kann es keinen Reichtum geben!

Ohne das Gefühl des „Glücklichseins“, kann es kein Glück geben! Und:

Ohne die Vorstellung von Frieden, kann es keinen Frieden geben!

Uns wird also beigebracht uns Reichtum, Glück und Frieden zu „wünschen“, während wir gleichzeitig dazu erzogen werden uns auf Armut, Leid und Krieg zu konzentrieren. Wie soll das denn bitte funktionieren?

Und was für eine Logik steckt da bitte dahinter? Anstatt jene zu ehren und um Rat zu bitten, die bereits im Besitz von Reichtum, Glück und Frieden sind, wird uns beigebracht, dass dies Betrüger sind und ihr Besitz etwas Schlechtes ist! Sie verändern also nicht unsere Gedanken in Bezug auf diese Dinge, nein, sie verändern unsere Gefühle!

Lernen Sie wieder so zu fühlen, wie ein Mensch es fühlen würde, der den ersten Tag auf Erden lebt und nicht so, wie die Bösartigen und die Gehirngewaschenen es Ihnen vorleiern. Lernen Sie still zu werden, lernen Sie frei zu werden und lernen Sie, um Gottes Willen, endlich wieder wahrhaft an etwas zu glauben! Lernen Sie „Nein“ zu sagen, zu all den teuflischen und menschenvernichtenden Programmen, die uns Tag für Tat eingeimpft werden!

Folgen Sie dem Ruf Ihres Herzens und nicht der Angst Ihres Geistes!

Ein Deutsches Mädchen

Idiotenlogik – Von armen Schwarzen und bösen Weißen

Alle Dunkelhäutigen sind gut und alle Weißen schlecht!

Ausnahmen bestätigen selbstverständlich die Regel! Und weil alle Weißen so furchtbar böse sind, haben sie gefälligst die Schwarzen auf Händen zu tragen. So ähnlich funktioniert das Gehirn eines „linken“ Menschen. Für andere Ansichten und tatsächliche Fakten ist in so einem Kopf leider kein Platz. Wen wundert es auch, nachdem der deutsche (weiße) Durchschnittsbürger tagtäglich via Fernsehen mit Schwachsinnsfilmen über „den Rassismus“ bombardiert wird!?

Und weil alle Schwarzen und Dunkelhäutigen so unglaublich freundlich und intelligent sind, kommen sie auch in Massen nach Europa geströmt, um sich dort auf Kosten der Steuerzahler lebenslänglich aushalten zu lassen! Während ein Dunkelhäutiger in seinem Land trotz Fleiß und Moral permanent vom Pech verfolgt wird und Getthos, in denen bereits sechsjährige Gebrauch von Schusswaffen machen, ein Werk des Teufels sind, fällt in den sicheren weißen Ländern, der Reichtum und Frieden einfach so vom Himmel!

Es muss schon ein verdammt merkwürdiger Gott sein, der eine solche Vorstellung von Gerechtigkeit hat! Und es ist eine verdammt seltsame Willkür der Natur, die das hermetische Gesetz von Ursache und Wirkung aushebelt, in dem sie die Faulen reich und die Verbrecher friedlich macht! Selbst von den Kirchen, die den alleinigen Draht zu Gott rechtlich gepachtet haben, ist hier leider keine Antwort zu erwarten! Aber die Kirchen sind es ja auch, die uns vor dem pösen, pösen Antisemitismus warnen und dies ausgerechnet mit der Kreuzigung Jesus rechtfertigen. Wer hierin Logik findet, der möge sie dem dummen Volk erklären!

Es ist schier unglaublich, welchen Bären sich Menschen in Form einer indoktrinierten Schuldkeule ohne Sinn und Inhalt und fernab jeglicher Vernunft, aufbinden lassen! Ich beginne tatsächlich mich nach der wesentlich „fortschrittlicheren“ Zeit zu sehnen, in der die Menschen noch mit Kutschen fuhren und ein Gewitter für die Strafe der Götter hielten. Vermutlich würden diese Menschen von damals angesichts unserer naiven „Alles-Gläubigkeit“ den Kopf schütteln!

Die Läden sind voll von andersfarbigen Familien in Kopftüchern, die arabisch faseln und einen Wocheneinkauf auf Steuerkosten samt ihrer fünf Kinder tätigen. Während der deutsche Durchschnittsbürger für nicht einmal die Hälfte dieses geschenkten Geldes fünf Tage die Woche arbeitet, fällt ihm jedoch nichts besseres ein, als vor diesen Leuten, auf demütigende Weise noch einen Bückling zu machen und sich vor Hilfsbereitschaft und Mitgefühl zu überschlagen! Dass die eigene Oma zur gleichen Zeit daheim verreckt, weil die Kassen alles zahlen, bis auf das, was wirklich notwendig ist und „Flüchtlinge“ neben sämtlichen Luxusgütern auch noch eine medizinische Vollversorgung genießen, ist ihm dabei glatt entgangen!

Manchmal frage ich mich, was die ach so edlen Zugereisten denken, wenn sie unsere Rentner in Müllcontainern wühlen sehen, während sie selbst mit Taxis durch die Gegend kutschiert werden und ihnen alles bezahlt wird! Ich wage zu behaupten, dass sich die Dankbarkeit und das Mitgefühl dieser edlen „Fachkräfte“ mächtig in Grenzen hält! Doch auch dies ist eine Tatsache, für deren Blick der böse Weiße mit Blindheit geschlagen ist!

Wenn ein Albert Einstein von der unendlichen Dummheit gesprochen hat, so muss er zu jener Zeit in die Zukunft und damit unsere heutige Gegenwart geschaut haben, denn dort kann man ein beinahe bilderbuchhaftes Musterbeispiel solch grenzenloser Blödheit bewundern! Je logischer der Sachverhalt und je offensichtlicher die Tatsachen sind, desto weniger kann unser mit „Schuld“ beladenes weißes Gehirn sie erkennen! Ich weiß nicht, was für eine Droge hier vom Himmel gestreut wird, die Menschen derart bescheuert machen kann, doch es muß die wirksamste sein, die es je gegeben hat!

Aber wie heißt es so schön? „Niemand ist blinder als die, die nicht sehen wollen!“

Und genau das „wollen“ bestimmte Menschen offensichtlich nicht! Denn dann würde ihnen vielleicht klar werden, dass sie nicht so böse und schlecht und auch nicht so reich und gesegnet sind, wie sie glauben! Und dann würde ihnen vielleicht klar werden, dass es lediglich diese absurde und bis zum Erbrechen eingeimpfte gegenstandslose „Schuld“ ist, mit der sie jeden Tag ihres Lebens via Blöd-TV gefüttert werden, die sie erst zu jenen trotteligen Systemhuren, die wirkliches Unrecht erst ermöglichen, gemacht hat!

Vielleicht „weiß“ das gehirngewaschene weiße Schaf ganz instinktiv auch, dass es in Wahrheit nicht schuldig ist. Und mit einer eingebildeten Schuld lebt es sich wesentlich leichter, als mit einer echten! Man flüchtet sich eben lieber in eine Scheinwelt, in der es genügt nett zu lächeln und sich auf Kosten anderer ausnehmen zu lassen wie eine Weihnachtsgans, anstatt zu sehen, dass man durch seine verkrüppelte Geisteshaltung den Teufel persönlich ins Haus gelassen hat!

Dennoch hält sich mein Mitleid mit jenen scheinheiligen Bahnhofsklatschern und linksbekifften Weltverbesserern so langsam in Grenzen! Sie können sicher nichts dafür, dass man sie hinterhältig mit Schwachsinn vergiftet hat, doch im Zeitalter des Internets, wo die Wahrheit samt Logik und gesundem Menschenverstand, nur einen Mausklick entfernt ist, kann man von ihnen zumindest erwarten, dass sie dieses Gift nicht noch freiwillig weiter schlucken!

Es gibt in diesem Land eine Menge Leute auf die ich stolz bin, doch leider gibt es auch einige, für die ich mich abgrundtief schäme! Und das sind die richtigen Rassisten, die wirklichen Faschisten und die echten Kriegstreiber, die unter dem Mantel der „Menschlichkeit“ dieses Leid und Unrecht erst über uns bringen und ermöglichen!

Und in so manchem Moment freue ich mich dann auf den Tag X, den die Christen so schön mit dem Wort „jüngstes Gericht“ beschreiben, an dem ihnen die Augen mit Gewalt geöffnet und ihnen ihre beschönigenden Begriffe wie Staub in den Händen zerbröseln werden! Doch bis dahin werden sie die Mär vom bösen Weißen, vom guten Schwarzen und vom armen Reichen wohl weiterhin glauben!

Verstehen Sie mich nicht falsch: Nicht jeder Weiße ist gut und nicht jeder Dunkelhäutige schlecht!

Doch es liegt nun einmal in der Natur der Logik, dass ein Volk, das angeblich so faul und rassistisch ist, wie das Deutsche, nicht gleichzeitig reich sein und mit Wohlstandsmigranten geflutet werden kann! Und es liegt eben so in der Natur der Logik, dass Menschen, welche angeblich so fortschrittlich und friedlich und darüber hinaus auch noch „Fachkräfte“ sind, es nicht nötig haben ihr eigenes Land zu verlassen, um sich auf Steuerkosten anderer lebenslang aushalten zu lassen! Und das wo der Krieg in ihrem Land vorbei ist und ihr „Fachwissen“ dort weitaus dringender zum Wiederaufbau benötigt wird!

Es wird Zeit, dass wir endlich mit dem Rassismus gegen Weiße aufräumen und das Kind beim Namen nennen! Oder halten Sie Schilder, auf denen steht: „Deutschland verrecke“ oder „Bomber Harris – do it again“ für ein friedliches Argument?

Und haben Sie es vielleicht schon erlebt, dass ein Politiker diese rassistische Geisteshaltung verurteilt hat? Oder, dass die Menschen, die mit solchen Schildern rum rennen gar angezeigt und bestraft wurden? Kommt Ihnen das nicht langsam etwas seltsam vor?

Die ganze europäische Welt ist bereits wütend auf Deutschland bzw. „die BRD“ und das zu Recht! Weil wir hier eine Merkel samt Kapitalregierung wüten lassen, die ihren Willen ungerührt über andere Länder stülpt und damit das Leid zu ihnen bringt, während wir Deppen hier das dann auch noch mit „Menschlichkeit“ rechtfertigen!

Gleichzeitig schimpfen wir über unsere Vorfahren, die immerhin nicht nur ihre eigene Kultur und Autonomie schützten, sondern auch noch die aller anderen Staaten! Wer dies nicht glaubt, der frage sich einmal, warum in den „bösen 12 dunklen Jahren“ der Großmufti von Israel nach Deutschland reiste um Hitler zu danken, warum die Wehrmacht in 20 verschiedenen Ländern verbündete Legionen hatte und warum der König von Libyen die toten deutschen Soldaten ehrte!

Merkwürdig, dass so viele fremde Länder sich diesem „Rassisten“ und „Massenmörder“ anschlossen!

Das wirkliche Schwarz-weiß Denken ist nicht im „rechten“ Lager zu finden, sondern vielmehr im „linken“! Denn es ist der Linke,welcher die feinen Nuancen und die knallharten Tatsachen nicht sehen kann, oder vielmehr nicht sehen „will“! Es ist der Linke, welcher die Kulturen zerstört, die Länder destabilisiert und eine Regierung walten lässt, die „Demokratiekriege“ in eigentlich gut aufgestellten, souveränen Staaten führt! Und es ist der Linke, welcher rassistische Parolen plärrt und ganze Völker verdammt, nur weil sie eine bestimmte Hautfarbe haben!

Ein Deutsches Mädchen

Island – Ein Land, in dem die germanische Seele noch lebt…

Liebe Leser und Rothschildsklaven,

haben Sie schon einmal etwas von einem „Elfenbeauftragten“ gehört? Klingt ein bisschen wie ein Begriff aus einem Märchen. Doch es gibt einen Ort auf der Welt, wo es so etwas, auch heute, tatsächlich noch gibt. Dieser Ort ist die (zu ihrem Glück) recht abgeschiedene Insel „Island“! Aber was genau macht ein Elfenbeauftragter?

Wenn in Island gebaut wird und sich auf der Baustelle vermehrt „seltsame Geschehnisse“ ereignen, d.h zum Beispiel Unfälle, häufige Maschinenausfälle oder Arbeiter, die plötzlich krank werden, so geht die Bevölkerung davon aus, dass sie an einer Stelle baut, die eigentlich dem Elfen- und Feenvolk gehört. Und weil die Naturgeister, verständlicherweise, ihren Lebensraum nicht aufgeben möchten, schicken sie den Menschen auf diese Art und Weise „magische Botschaften“!

Da jedoch nicht jeder das Privileg besitzt, Elfen sehen zu können, wird eine Elfenbeauftragte konsultiert, die dann an der Baustelle nachsehen soll, ob es sich um pure Zufälle oder tatsächlich um magisches Wirken handelt. Wenn nun festgestellt wird, dass es sich um Naturgeister handelt, dann wird der Bau abgebrochen oder dementsprechend verändert, damit die Elfen ihren Lebensraum nicht verlieren. So etwas nenne ich einmal wirklichen „Respekt vor der Natur“!

Leider ist auch dieses Phänomen, wie im Video gesagt, im Rückgang begriffen und die Elfenbeauftragte wird immer seltener um Hilfe gebeten. Dennoch zeigt es ganz deutlich, wie tief verwurzelt der Glaube an die Welt der Naturgeister in diesem Land noch immer ist und mit welcher Ehrfurcht man ihr begegnet. Die Isländer täten gut daran sich dies beizubehalten, damit es dort nicht irgendwann genauso wird, wie in Deutschland, wo sich die Menschen maximal an den Kopf fassen und lachen würden, würde eine offizielle Firma einen Menschen beauftragen, der mit Naturgeistern sprechen kann und sich auf diese Weise ersteinmal „die Erlaubnis“ zum weiter Arbeiten holen.

Doch dies ist nicht das Einzige, was sich über diese Insel berichten lässt. Ein Ereignis, welches 2008 geschah und von den westlichen „Gerechtigkeitsmedien“ für nicht berichtenswert erachtet wurde, ist die Inhaftierung sämtlicher Bänker, welche über Island den finanziellen Ruin gebracht haben. Ähnlich wie in Deutschland, hat der Rothschild-Clan auch dort, über lange Zeit, versucht das Volk durch „Zinsknechtschaft“ zu versklaven. Und ähnlich wie in Deutschland, hat dies die Bevölkerung empört. Und ähnlich wie in Deutschland, trieb das gewaltige Unrecht die Isländer auf die Straße. An dieser Stelle endet der Vergleich mit Deutschland jedoch leider.

Während die Deutschen sich nach jeder Demo frustriert in ihre Häuser zurück ziehen, wurde in Island einfach weiter demonstriert. Und zwar so lange bis beinahe das ganze Volk auf der Straße war. Um es kurz zu machen: Die Isländer waren, wahrscheinlich auch aufgeputscht durch die Demos, so wütend, dass sie kurzentschlossen diejenigen verhafteten, die schuld an dieser Misere waren. Bezeichnend ist, dass dies nicht von Polizisten bewerkstelligt wurde, sondern von ganz gewöhnlichen Bürgern, die einfach keine Lust mehr hatten, sich ihr Leben von korrupten Geldhaien kaputt machen zu lassen.

Wie Island sich von der Weltmaffia befreite!

Kurzentschlossen wurde eine „Übergangsregierung“ durch gewöhnliche Bürger gebildet und eine Verfassung begründet, die ein solches Unrecht in derartiger Form nie wieder ermöglichen soll. An dieser Stelle möchte ich Sie einmal kurz ermutigen, Ihre Augen zu schließen und sich vorzustellen, wie es wohl wäre, wenn hunderttausende Deutsche in den Bundestag marschieren und Merkel samt Konsorten schlichtweg verhaften würden. Für viele mag diese Vorstellung lächerlich oder sogar „unmöglich“ klingen, doch wie man sieht, ist es möglich! Nehmen Sie sich einfach einmal einen Augenblick Zeit und fühlen Sie sich so, als ob dies bereits Wirklichkeit wäre! Na und wie fühlen Sie sich? So großartig wie schon lange nicht mehr, nehme ich an!

Verstehen Sie mich nicht falsch. Der Vergleich zwischen Deutschland und Island ist ein nicht ganz fairer. Auch wenn die Isländer, wie die meisten Länder der Welt, unter der Geldherrschaft der Rothschilds standen, haben sie es doch sehr viel einfacher gehabt. Nicht weil sie „stärker“ oder „besser aufgestellt“ waren. Nein, nur weil sie sich „einig“ waren. Denn im Gegensatz zu Deutschland existiert in Island noch eine Art Volksgeist! Den Deutschen wurde dieser jedoch, mittels 70-Jähriger Vergiftungsarbeit an Geist, Seele und Geschichte, gründlich abtrainiert.

Wie sagte ein bekannter Quantenphysiker unlängst? „Die letzte Grenze, die es gibt, ist nicht das Universum, wie es in Startrek heißen würde, sondern viel mehr der Geist„! Und wenn der Geist frei ist, das heißt, sich seine Freiheit durch Mut und Entschlossenheit zurück erkämpft hat, dann und wirklich erst dann, wird sie auch im materiellen Leben möglich sein! Es ist keine Merkel und auch keine korrupte Regierung, die uns davon abhält uns das zurück zu holen, was uns gottgegeben zusteht. Es sind auch keine korrupten Bänker und keine unrechte Zinsknechtschaft, welche uns davon abhält. Das einzige was uns wirklich im Weg steht ist unser vergifteter und in Ketten gelegter Geist! Ketten, die aus Schuld, Scham und Lüge geschmiedet wurden.

Und da es sich um keine „gewöhnlichen“ Ketten handelt, muss das Deutsche Volk entsprechend auch zu „ungewöhnlichen“ Waffen greifen! Viele alte Märchen und Sagen lehren uns das. Jedes Kind weiß, dass Werwölfe nur mit Silberkugeln zu töten und Vampire nur mit Pfählen ins Herz zu erledigen sind, niemals aber mit „normalen“ Waffen! Genauso muss die Wahl unserer Waffen ausfallen, wenn wir dieses Regime loswerden möchten.

Tödliches Gift kann nur mit dem richtigen Gegengift wirkungslos gemacht werden! Nur die Wahrheit kann über die Lüge siegen, nur der Stolz über die Scham und nur die Vergebung über die Schuld! Und wenn Sie sich ernsthaft vergeben, die Wahrheit aufrichtig suchen und statt der Schuld, den Stolz fühlen, der ihnen gebührt, dann werden Sie sehr schnell feststellen, was genau Sie sich selbst in Wirklichkeit vergeben müssen!

Und für die, die die Wahrheit kennen, sei in Erinnerung gebracht: „Nur ein Narr vermag bei dieser ungeheuren Vergiftungsarbeit das Volk auch noch zu verdammen!“ Seien Sie kein Narr und seien Sie nicht frustriert, sondern gehen Sie mit gutem Beispiel voran und zeigen Sie einem unterjochten und geistig versklavten Volk den einzigen Weg in die wirkliche Freiheit! Und mit ein bisschen Geduld und Vertrauen wird es auch bei uns eines Tages wieder so weit sein! Dann wird auch in uns, dem Hauptvolk der Germanen, die germanische Seele wieder zum Leben erwachen.

Ein Deutsches Mädchen

Was haben wir „wirklich“ getötet?

Es gab einmal eine Zeit, in der die Menschen im Einklang mit der Natur leben konnten und damit „glücklich“ waren. Es gab einmal eine Zeit, in der sich jeder seiner Rolle bewusst war und sie „genossen“ hat. Es gab einmal eine Zeit, in der wir dem Göttlichen so nahe waren, dass ein jeder verstand, warum er „hier war“! In dieser Zeit gab es wesentlich weniger Missverständnisse, Streitigkeiten oder Unklarheiten. In dieser Zeit konnte man das Unausgesprochene noch sehen und verstand „warum“ man hier ist!

Wenn Sie die Welt aus der Perspektive der Unsterblichkeit und des freien Willens heraus betrachten, wie können Sie dann an dem zweifeln, was Sie in Ihrem Leben sind? Wenn man von diesen zwei existenziellen Grundlagen ausgeht, so ist anzunehmen, dass Sie sich, noch bevor Sie geboren wurden, dafür entschieden, etwas ganz bestimmtes zu sein! Doch jetzt, wo Sie hier sind, wird Ihnen erzählt, dass dies nicht richtig, nicht „natürlich“ sei!

Jungen kommen auf die Welt um „Jungen“ zu sein und eines Tages „Männer“ zu werden. Was macht denn einen Mann aus? Was sind die „guten Seiten“ eines Mannes, die jede Frau, ganz gleich in welchem Jahrhundert sie auch lebt(e), an einem Mann schätzt? Es sind Attribute wie „Stärke, Mut, Ehrfurcht vor der Frau, Kampfgeist, Beschützerinstinkt, Versorgerinstinkt“. Ganz gleich in welchem Land Sie leben oder wie alt Sie sind, dies sind die Dinge, durch die ein Mann Anziehungskraft auf eine Frau ausübt! Der Vater, der Beschützer, der Lebensspender …

Glückliche Kinder waren einst solche, deren Natur und damit natürliche Fähigkeiten man respektiert und gefördert hat. Wer kam überhaupt auf den Schwachsinn, dass dies einer „Neudefinierung“ bedürfe? Wer kam auf den Schwachsinn das Leben seinem natürlichen Element zu entreißen und die Welt damit aus ihren Angeln zu heben?

Doch richten wir unseren Blick auf die Gegenwart: Was sehen Sie? Den Männern wird von kleinauf beigebracht, wie cool es doch ist, schwul zu sein! Es wird ihnen beigebracht, dass Frauen, die erwarten, dass sie die Rechnung zahlen, sie nur ausnutzen wollen! Und es wird ihnen suggeriert, dass sie, auch wenn sie Männer sind, die Rechte der Frauen besitzen! Also das Recht sich versorgen zu lassen, sich zurückzulehnen und das von der Natur aus schwächere Glied, an ihres statt in den Kampf zu schicken!

Genauso ergeht es den Frauen. Es gab einmal eine Zeit, in der die Frau eine Frau sein durfte. Doch was macht eine Frau aus? Was macht eine Frau „anziehend“ für einen richtigen „Mann“? Ist es die Tatsache, dass sie eine Schusswaffe bedienen kann? Dass sie „den Lebensunterhalt“ verdient oder dass sie „Stärke und Coolness“ demonstriert? Nein, einst waren es ganz andere Attribute, die eine Frau ausmachten und für einen Mann „anziehend“ machten. Es waren ihre langen Haare, ihr Liebreiz, ihre Mütterlichkeit, ihre Zartheit! Und selbst heute noch, nach Jahren der Umerziehung, wird dieses Frauenbild von den Männern präferiert!

Nach der „öffentlichen Meinung“ hingegen, wird die Frau degradiert und entwürdigt. Und diese Degradierung und Würdelosigkeit wird der breiten Öffentlichkeit als „Weiblichkeit“ verkauft! Eine anständige Frau verdient ihr Geld selbst, lässt sich von einem Mann nichts bezahlen, kann sich den Mantel selbst anziehen und die Tür ebenfalls selbst aufmachen! Die geistige Krone der Frau, ihr Haar, ist nur Horn, gewachsen aus ihrem Körper, welches sie aus Prinzip abschneidet, um „emanzipiert“ zu sein! Ihr ganzer Körper wird degradiert zu einem Objekt „der Lust“, welcher nur dann seinen Zweck erfüllt, wenn er „perfekt“ ist!

Viele Frauen werfen ihre natürlichen Ansprüche dafür über Bord, stecken sich den Finger in den Hals und lassen es zu, dass aus ihnen Puppen gemacht werden, die gerade gut genug zum „Durchf…“ sind! Sie haben den Bezug zu ihrer Weiblichkeit schon längst verloren, denn ihre Weiblichkeit und damit ihr göttlicher Anspruch auf eine artgerechte Behandlung sind ihnen längst aberzogen worden!

Dass eine Frau nicht „stark“ sein und ein Mann nicht „weinen“ darf, ist ein gern gebrachtes Argument, wenn es um die „Werte“ der Vergangenheit geht. Doch wenn Sie sich einmal die Welt ansehen, verraten Sie mir, was sehen Sie denn? Sehen Sie nur schwarz oder weiß? Oder sehen Sie nicht vielmehr ein Meer aus Farben? Die zwei oben genannten Argumente hingegen entspringen einem primitiven Schwarz-weiß-Denken, welches seine Gläubigen dazu anhält, in allem „Natürlichen“ das Gegenteil zu sehen!

Wer sagt denn, dass ein starker Mann nicht weinen und seine Frau ihn im Zweifelsfall nicht unterstützen darf? Und wer sagt, dass eine Frau nicht kämpfen und im Zweifelsfall wichtige Entscheidungen treffen kann? Widerlegt dies die These der Natur, dass Frauen nun mal Frauen und damit mit „weiblichen“ Fähigkeiten ausgezeichnet sind, so wie Männer nun einmal Männer und mit „männlichen“ Fähigkeiten ausgezeichnet sind?

Heutzutage ist es „cool“ gegen die Natur zu sein. Dann ist es wohl auch cool Kinder zu f*cken, Tiere anzukleiden und Werte aufzugeben, die lebenserhaltend sind!? Und für die, die das nicht schlucken können und auch nicht wollen, gibt es „Drogen“! Denn die Droge macht sie so krank, dass sie jeden Scheiß glauben und annehmen können, nur um ein bisschen Bestätigung zu bekommen!

Wir leben in einer Welt, in der nicht etwa der „Kinderf*cker“ als krank bezeichnet und angeprangert wird. Nein, wir leben in einer Welt in der der „Kinderf*cker“ als normal bezeichnet wird und seine Taten mit Begründung seiner „eigentlich“ kranken Natur gerechtfertigt werden. Doch die Natur ist nicht krank! Sie hat sich tatsächlich etwas dabei gedacht, als sie aus Frauen Frauen und aus Männern Männer gemacht hat! Sie hat sich etwas dabei gedacht, als sie Frauen die Fähigkeit des Gebärens und Männern die Fähigkeit des Kämpfens gegeben hat!

Sie können sich selbst verarschen bis Sie schwarz werden, doch Sie können nicht Gott und die Natur verarschen! Die Wahrheit ist: Frauen sind keine Huren und Männer keine notgeilen Böcke! Frauen sind diejenigen, die unter schwersten Schmerzen neues Leben hervorbringen und Männer sind diejenigen, die dieses Leben unter schlimmsten Bedingungen beschützen!

Wenn dies für Sie rassistisch, vorurteilsbehaftet oder bösartig klingt, dann haben Sie mehr anzuklagen, als Sie je vor ein irdisches Gericht bringen können. Dann müssen Sie „Gott selbst“ anklagen. Denn Gott ist die Schöpfung allen Lebens. Und dieses Leben hat sich etwas dabei gedacht als es Frauen und Männer schuf. Dieses Leben hat sich auch etwas dabei gedacht als es Schwarze und Weiße schuf. Dieses Leben hat sich „bei allem etwas gedacht“, das es schuf!

Wer sind Sie, wenn Sie glauben dies verurteilen zu können? Wer sind Sie, wenn Sie glauben, das was Ihnen das Leben geschenkt hat, ist hassenswert? Und was glauben Sie wird passieren, wenn Sie die Natur samt ihrer Gesetze anklagen und ad absurdum führen? Warum nutzen die Menschen nicht einfach Ihre natürlichen Ressourcen, die ihnen mitgegeben wurden? Warum meinen sie, sie könnten es besser machen als Gott? Und warum verteidigen sie ihre Abartigkeiten dann auch noch mit den Tugenden von Religion, Göttlichkeit und Menschlichkeit?

Wenn Sie ernsthaft glauben, dass der bloße Wille und das alleinige Wort genügen, um aus dem Schwein eine Ente zu machen, dann nehmen Sie eine Ratte und halten Sie so lange unter Wasser bis ihr Kiemen wachsen und sie zu einem Fisch wird. Doch Sie und ich wissen, dass dies nie geschehen wird, sondern damit nur eines feststeht: Nämlich der Tod der Ratte! Aber was Menschen, Männer und Frauen angeht, soll es anders sein?

Viele Religionen sind Geisteswissenschaften. Auch ich bin ein großer Verfechter derselben! Ohne Geist kann es keine Materie geben. Doch gleichzeitig akzeptiere ich eine konträre These: Nämlich jene, dass die Natur sich etwas dabei dachte, als sie den Menschen und den Fisch, den Mann und die Frau und das Säugetier und das Reptil erschaffen hat und in genau die Lebensumstände brachte, die diese Spezien benötigen um überhaupt leben zu können!

Das Aushebeln von Naturgesetzen ist nicht nur unnötig und fruchtlos, sondern auch gefährlich und dem Ziel entgegen führend! Religion (also Geistesglaube) und Logik und Wissenschaft widersprechen sich nicht. Sie ergänzen sich. Lernen Sie diese These zu verstehen und entscheiden Sie „dann“, was Sie mit Ihren Gaben und Ressourcen machen!

Ein Deutsches Mädchen