Von Wahrheit und Täuschung – Der Heiligenschein der Scheinheiligen!

Liebe Aufgewachte, liebe Tiefschlafende,

es geschieht nicht selten, dass mich ein bestimmtes Thema beschäftigt und ich kurz darauf erstaunt feststelle, dass das selbe Thema auch sehr viele andere Menschen im selben Moment zu beschäftigen scheint! Es ist dieses ganz besondere, „unerklärliche“ Phänomen einer bestimmten Form der Telepathie unter Kanal- und Blogbetreibern! Oftmals sieht es so aus als würden wir von einander abkupfern und sicher kommt es auch vor, dass man sich bei einem Kameraden gewisse Anregungen holt! Doch das Phänomen von dem ich jetzt spreche ist tatsächlich jenes, dass ich einen Text geschrieben habe und erst „danach“ feststelle, dass andere Kameraden beinahe zeitgleich einen ähnlichen Beitrag gemacht haben! Hier können Sie das so bezeichnete morphogenetische Feld sprichwörtlich „bei der Arbeit“ sehen! Dies aber nur vorneweg und nun zum wesentlichen!

In diesem Text möchte ich versuchen eine Brücke zu schlagen zwischen unserer heutigen (heutig ist gut, eher seit exakt 75 Jahren und zehn Tagen bestehenden) Situation und jener Gruppe, die offenkundig dafür verantwortlich ist! Und mit „offenkundig“ meine ich diesmal „aus dem eigenen Bekunden heraus“! Das heißt, diese Gruppe hat eigentlich noch niemals wirklich ein Geheimnis aus ihren wahren Interessen gemacht und es ist wohl eines der erstaunlichsten Phänomene weltweit, dass es immer noch Menschen gibt, die das wissen und es TROTZDEM nicht glauben können!

Das heißt, der Grad der Gehirnwäsche ist inzwischen so weit fortgeschritten, dass der Täter selbst ein Geständnis ablegen kann und ihm dennoch keiner glaubt, dass er der Täter ist! Nein, eher werden  Menschen, die darauf aufmerksam machen als „Verschwörungstheoretiker“ und was noch lachhafter ist als „Antisemiten“ bezeichnet, als dass man einfach mal den logischen Weg geht und das glaubt, was man auch wirklich sieht! Wenn ich mich nun also zum „Antisemiten“ mache weil ich einen Juden zitiere, dann bin ich wohl schuldig im Sinne der Anklage! Und wenn ich ein „Verschwörungstheoretiker“ bin weil ich eine reale und mehr als offensichtliche Verschwörung anspreche, dann bekenne ich mich ebenfalls schuldig! Ich denke, auf der Welt sind schon schlimmere „Verbrechen“ geschehen! Nun, möchte ich Ihnen einige Zitate zeigen, die bei näherer Betrachtung durchaus einen gemeinsamen roten Faden aufweisen:

„… Wir haben diesen Krieg durch Gräuelpropaganda gewonnen und wir fangen jetzt erst richtig damit an. Wir werden diese Gräuelpropaganda fortführen, wir werden sie steigern bis niemand mehr ein gutes Wort von den Deutschen annehmen wird, bis alles zerstört ist, was ihnen Sympathien in anderen Ländern entgegenbringen könnte und bis sie derart verwirrt sind, dass sie nicht mehr wissen, was sie tun sollen. Wenn dies erreicht ist, wenn sie anfangen ihr eigenes Nest zu beschmutzen, und zwar nicht widerstrebend sondern mit Übereifer den Siegern gehorchend, nur dann ist der Sieg vollkommen. Es wird niemals endgültig sein. Die Umerziehung bedarf gewissenhafter, unentwegter Pflege wie ein Englischer Rasen. Nur ein Moment der Unachtsamkeit und das Unkraut bricht durch, dieses unausrottbare Unkraut der geschichtlichen Wahrheit …“

Ein alliierter Umerzieher zu Prof. Dr. Friedrich Grimm (Verfasser des äußerst lesenswerten Buches “Politische Justiz – die Krankheit unserer Zeit“, Bonn 1953)

 

photo_2020-05-18_19-39-02 (1)

Und nun ein Blick auf die heutige Situation:

 

Ich habe es so was von satt !

Ich war nie ein Rassist. Und bin es auch heute noch nicht. Aber wenn man heute sich vor die Türe begibt, dann ist es unmöglich, die ganzen Unmöglichkeiten die sich überall abspielen zu ignorieren. Mein Weg zum Einkauf führt mich eigentlich nur durch nette Gegenden. Keine Hochhäuser, wenig Verkehr und viel Natur dazwischen. Bei schönem Wetter sitze ich oft lächelnd auf meiner Saxonette. Weil Luft, Himmel, Sonne und Pflanzen so wahrnehmbar sind. Und man fühlt sich gleich um Längen lebendiger. Und selbst dieses bescheidene Glück, wird noch beschnitten.

Sieht man auf dem Weg dann noch ein paar schwarze Burkas, die aus einem Audi Q7 aussteigen, oder ein paar Schwarzhaarige Neubürger, oder auch immer öfter schwarze Afrikaner . . . da wird einem schnell wieder klar, dass hier gar nichts mehr stimmt. Das tut es zwar schon seit Dekaden nicht, aber es war zwischendrin ganz erträglich. Von „Erträglich“ sind wird aber inzwischen immer weiter weggekommen. Wobei das regional doch noch sehr unterschiedlich ist. Je größer die Stadt, desto alles nicht mehr so prima.

In jedem Lädchen hört man inzwischen so viele Sprachen, dass man das Gefühl hat in der Ankunft-Halle am Frankfurter Flughafen zu stehen. Meistens hat man nicht mal eine blasse Vorstellung davon, welche Sprachen da überhaupt gesprochen werden. Am Flughafen war das früher mal sogar ein bisschen aufregend. Heute würde man am liebsten schreiend durch den Laden rennen, und laut rufen: „Wenn ihr schon hier seid, dann sprecht wenigstens Deutsch!“. Nicht das ich dann glücklicher wäre über die Situation. Das wird nicht unbedingt besser, wenn man dann noch Waren sieht, die mit HALAL gekennzeichnet sind, oder auf dem Produkt eine Sprache steht, die man eben nicht versteht.

In meiner Region sind immer mehr russische Produkte zu sehen. Ich habe nichts gegen Russland, aber muss ich jetzt kyrillisch lernen um einkaufen zu gehen? Durch diese Schwachsinns Regeln heute, ist man oft genötigt vor den Magazinen zu stehen. Wo auf 80% der Frontseiten sich einem breit grinsende Gesichter zeigen. Und nicht selten ein Schwarzweißes Paar. Dann noch Schlagzeilen wie „Die Bürger sind zufrieden wie die Regierung die Corona Krise handhabt!“. Ja ist total klar. Am Arsch hängt der Hammer. Oder „Juden fühlen sich immer mehr bedroht in Deutschland!“. Ach? Echt jetzt? Die 97.000 in Deutschland? Die alle so für offene Grenzen sind? Na ja, im Westen jedenfalls. In Israel natürlich nicht.

Und wie viele Jahre müssen wir denn eigentlich zurückgehen, wo man nicht rum gejammert hat? Und wenn nicht wegen diesem, dann wegen etwas anderem. Unsere Frauen und unsere Kinder in vielen Städten. Die fühlen sich nicht nur bedroht. Die werden bedroht. Verprügelt, vergewaltigt und getötet. Das sind ein paar mehr als 97.000. Und wisst ihr was? Die können nirgendwo hingehen, weil es nämlich überall wo es vorher schön war, jetzt genauso beschissen ist wie hier. Und dass mit der Offenheit ist ja auch so eine Sache. Versuche mal als Europäer in Arabien oder Afrika Fuß zu fassen. Viel Spaß. Mit ein bisschen Glück kommst du lebend davon. In Südafrika will man jetzt der Bevölkerung helfen. Aber nur der Schwarzen. Der Weißen, die man so hübsch enteignet hat, der hat man zu verstehen gegeben, dass sie ruhig verrecken können.

Man hat noch nicht mal angefangen, und man hat jetzt schon die Schnauze voll. Aber unser täglich Programm im Freiluft Irrenhaus, hat ja noch eine Masse mehr im Päckchen. Wörter wie Hass Rede, Rassisten, Neonazis, Rechte, Antisemiten, Homophob etc. etc. Man kann sie nicht mehr hören noch sehen. In den vergangenen Jahren hat man sie jedes einzelne davon gefühlte 10 Millionen mal gesehen oder gehört. Und sie bedeuten durch die Bank weg eigentlich nur noch eins: So wird jeder betitelt der irgendwas an dieser „Schönen neuen Welt“ zu beanstanden hat. Das bedeutet sonst nichts mehr. Was ist denn heute „Rechts“ ? Das bedeutet einen Scheiß und sagt gar nichts aus. Weil jeder durch die Medien und Regierungen, nebst Nicht Regierungs Organisationen, dazu ermuntert wird Andersdenkende auszugrenzen und zu benennen.

Und so werden diese Begrifflichkeiten von jedem Trottel für so ziemlich alles verwendet, wenn es diesen geistigen Überfliegern gegen den Strich geht. Man weiß nicht was überwiegt. Die Ignoranz allen Fakten gegenüber, oder die wohl an gezüchtete Dummheit. Gut, heute heißt es „Kognitive Dissonanz“. Als ob es das besser machen würde, oder der Zustand an sich ein anderer wäre. Nebenbei gesagt, auch ein Produkt des „Kulturellen Marxismus“. Die Dinge nicht beim Namen zu nennen. Sondern umständlich und dämlich umschrieben. Aber 58 zusätzliche Geschlechter Bezeichnungen, für fiktive Persönlichkeiten mit massiven Wahrnehmungsstörungen der Realität. Nett formuliert, kann man das auf einen Begriff oder Phrase reduzieren. Verrückt. Nicht alle Tassen im Schrank. All dieser Schwachsinn ist ja schon schlimm genug, aber das ständige drum herum reden, damit niemanden Gefühle verletzt werden, das ist schon allmählich nur noch peinlich bis ekelerregend.

Beruflich habe ich schon sehr lange auch mit 3D zu tun. Also 3D Visualisierung. Das ist eine eigene Welt, die bislang unberührt war. Nicht mehr. Bei einem Aktionsverkauf eines Online Marktplatzes für 3D Charakter, hat mich die Tage fast der Schlag getroffen. Von 10 Produkten, waren 7 dabei die „Männer“ zeigten, deren Gesinnung auf den ersten Blick feststeht. Vorschau Bilder, wo sich 3D Männer Figuren wie Frauen räkeln oder in Pose stellen. Von super schwuchtelig bis Soja Bübchen. Es ist da genauso wie mit dem angeblichen Rassismus. Es stört mich nicht das Menschen auf ihr eigenes Geschlecht stehen. Ich kann es nicht verstehen, aber ich habe kein Problem damit.

Aber ich habe ein verdammt großes Problem damit, wenn man es mir förmlich aufzwingt, und von mir verlangt, dass ich es toll finden soll. Das tue ich nicht. Und es wird niemals etwas geben, dass es mir verständlich machen würde. Ich kann es nicht nachvollziehen, und ich wüsste auch nicht warum ich das sollte. Denn es ist in der Realität so, dass der kleinste Teil auf sein eigenes Geschlecht abgeht. Auch wenn es durch die Medien jetzt so erscheint, als wäre jetzt jeder dritte schwul oder Transgender. Dem ist nicht so. Ein Mensch sucht sich seine Gefühle nicht aus. Er hat sie einfach. Wenn wir uns vor etwas ekeln, dann können 1000 Leute sagen, es sei doch so lecker. Wenn wir uns jedes Mal erbrechen müssen, wenn wir etwas für uns widerliches zu uns nehmen müssen, dann ist das eben so.

Wenn ich früh morgens an einem Bahnsteig stehe, und ich bin der einzige deutsche in einer Gruppe von 25 Leuten, dann fühlt sich das Scheiße an. Da können mir noch so viele was von Vielfalt erzählen. Erst recht die Diplom Sozial Romantiker. „Man muss doch helfen . . .die armen Flüchtlinge“. Merken die überhaupt noch irgendwas? Welche Flüchtlinge du Blödmann? Aus welchem Krieg denn? Ist vielleicht in der gesamten dritten Welt Krieg, oder was glauben die Leute wo die alle herkommen? Und „typische“ reale Flüchtlinge, sind in erster Linie IMMER Frauen, Kinder und Senioren. Da die gesunden Männer meistens in Kriegen mit dem kämpfen beschäftigt sind. Im gesamten Westen kommen aber komischerweise nur 80 % Männer im besten Alter an. Und die einzige Front wo die stehen, ist an den Sozialkassen der westlichen Nationen. Das sind doch alles Dinge die leicht zu verstehen sind.

Aber ungeachtet der Bevölkerungsschicht, bekommt man derlei Toleranz Geschwafel nach wie vor immer wieder zu hören. Fragen darf man diese Leute aber nichts. Wem denn damit gedient ist, wenn man die noch halbwegs intakten Länder jetzt auch völlig ruiniert? Wer soll dann überhaupt noch wem helfen? Und vor allem, wer hilft uns wenn hier alles in Scherben liegt? Afrika oder Arabien? Asien? Wenn der Westen zerstört ist, dann bleibt nur noch Asien und der reiche Nahe Osten. Gehen wir mal in der Geschichte zurück. Wem haben diese Nationen denn geholfen? Niemandem. Zum größten Teil sind diese nicht mal in der Lage sich selbst zu helfen.

Wer hat denn die Infrastruktur in den Emiraten erdacht und erbaut? Wer führt die Firmen und die Hotels dort? In den meisten Fällen sind es Deutsche, Österreicher, Schweizer, Europäer oder europäischer Abstammung. Welche Technik steht denn da? Oder sonst wo in der Welt. Womit wir bei den Antideutschen wären. Wo ich mir langsam nicht mehr sicher bin, ob diese Figuren tatsächlich davon überzeugt sind was sie da vom Stapel lassen. Es macht den Anschein wie in den 30 er Jahren, wo Bolschewisten Züge durch Deutschland gezogen sind. Da waren es sogar meistens Ausländer. Die den Anschein erwecken wollten Einheimische zu sein. Würde mich nicht wundern, wenn es sich bei den stummen und vermummten Gestalten, die immer großartig Schilder hoch halten „Für den Kommunismus. Solidarität mit Israel“, sich nicht auch um den gleichen Schlag handelt wie damals.

Mal ernsthaft. Der Durchschnittsbürger hat nicht die blasseste Ahnung, was sich in Israel überhaupt abspielt oder abgespielt hat. Da sorgt die weltweit größte Lobby ja auch dafür. Unwissenheit darüber ist also gewiss. Und das ist hier genauso wie in USA, Frankreich oder sonst wo im Westen. Aber in all diesen Ländern, rennen ständig Leute herum, die auf das HEIMLAND pfeifen, und dafür aber Solidarität mit Israel haben. Warum sollte das einer haben? Wozu? Gut vielleicht die Christen die sich einlullen lassen, dass Judentum und Christentum ja sooo viel gemeinsam haben. Aber das sind nicht die Typen in schwarzen Klamotten, die Werbung für den Weltenfressenden Kommunismus machen, und wo sie gehen und stehen eine Israel Flagge mit sich rumschleppen.

In keinem Land des Westens, gibt es einen nennenswerten Anteil an Menschen, der auch nur das leiseste Interesse an Israel hätte. Die meisten können nicht einmal auf einer Karte zeigen wo es liegt, geschweige denn, dass sie irgendwas von Belang über die angebliche Demokratie im Nahen Osten aussagen könnten. Es gibt Leute die denken, dass der Gaza Streifen ein neues Fitness Gerät ist. Ja sogar genügend, die noch nie etwas vom andauernden Krieg dort vernommen haben. Und da ist man ja so richtig vielseitig was das angeht. Schon mal von den magischen Waffen der Palästinenser gehört? Und dem Iron Dome? Das superteure USA finanzierte Ultramoderne Raketenabwehrsystem von Israel.

Man muss mich einmal folgendes vorstellen . . . Der Flickenteppich der sich noch Palästina nennt, und der sogenannte Gaza Streifen, sind beide zu Land, zu Luft und zu Wasser von der israelischen Armee umzingelt. Quasi hermetisch abgeriegelt. Und vergleicht man die Technik in Israels Arsenal, mit der von Palästina, dann ist das so als ob man ein Skateboard mit einem 1000 PS Bugatti auf eine Stufe stellt. Es gibt also zunächst schon mal so gut wie keine Möglichkeiten, um größere Waffen mit Reichweite nach Palästina zu bringen. Denn die Israelis machen den Menschen dort mit ihren ständigen Kontrollen das Leben zur Hölle. Da ist kein Durchkommen. Damit fängt das schon mal an.

Richtig lustig wird es jedoch, wenn die Israelische Propaganda Maschinerie Videos von ihrem Iron Dome veröffentlicht. Dessen Abwehr Raketen eine deutliche Rauchspur und Antriebsflamme zeigen. Es scheint die meisten so zu faszinieren, ein Dutzend rauchende kleine Raketen am Himmel explodieren zu sehen, dass sie etwas ganz Entscheidendes übersehen. Bis heute existiert nicht ein einziges Video, wo ankommende Raketen mit den gleichen Merkmalen zu sehen wären. Faktisch ist gar nichts zu sehen, bis auf die knallenden Abwehrraketen der Israelis. Und einige Videos sind sogar mit verschiedenen Soundeffekten unterwegs. Also das gleiche Video, aber unterschiedlicher Ton.

Mal davon abgesehen, dass die von Palästina angeblich verwendeten Raketen Typen nicht mal annähernd an Reichweite verfügen um ernsthaft Schaden anzurichten. Verfügt man ganz sicher nicht über eine unsichtbare Stealth Rakete, die weder Abgasstrahl noch Flamme aufzeigt. Wenn dem so wäre, dann wäre es um Israel sicher schon geschehen. Fragt mal einen der Israel solidarischen, warum er denn für diese Solidarität wirbt. Falls man eine Antwort bekommt, dann ist es garantiert diese: „Israel hat ein Recht sich selbst zu verteidigen. Israel ist die einzige Demokratie im Nahen Osten.“

Selbst AfD Kantinenchef Gauland hat da nicht mehr auf der Pfanne. Außer den Deutschen natürlich eine ewige Schuld und Verantwortung einzubläuen. Was ja jeder macht, der im Diätenplan steht. Sonst steht man da nämlich erst gar nicht drin. So einfach ist das. Wie man sich mit solchen Front Figuren noch an die Öffentlichkeit traut, die die „eigenen“ Leute in den Tod für ein Land schicken würden, dass in seiner ganzen Existenz noch nie etwas für Deutschland getan hat. Nicht nur Deutschland. Für kein einziges anderes Land. Das ist nur im Fordern überall der Spitzenreiter Nummer eins.

Aber das ist man ja von der frommen Gemeinschaft sowieso gewohnt. Ob frontal und direkt, oder um zwanzig Ecken herum von hinten in den Rücken. Alleine der Fakt, dass überall im gesamten Westen, die größte Propaganda FÜR Massen Migration, fast ausschließlich von israelischen oder jüdischen Nicht Regierungs Organisationen vorangetrieben wird, dass sollte jedem Frohschwätzer zu denken geben. Denn „Zuhause“ im schönen Israel, da will man einen REIN JÜDISCHEN Staat haben. Und die sogenannte Demokratie wird selbst in israelischen Zeitungen als Apartheitsstaat bezeichnet. Immer und immer wieder.

Wie haben denn die „Flüchtlinge“ ihre Reise bezahlt, wenn sie weniger als 2 Euro am Tag verdienen? Wer hat ihnen Pre Paid Kreditkarten besorgt? Smartphones? Und es kann doch wirklich keiner ernsthaft glauben, dass man mit einem überladenen Gummiboot mal eben über die Weltmeere schippert? Falls doch, kann man froh sein, wenn bei diesen Leuten noch ein feuchtes Brötchen zwischen den Schädelknochen zu finden ist. Genau wie bei denen, die diesen ganzen Covid19 Irrsinn abwinken. Wenn es geht noch über andere urteilen, oder besser noch anschwärzen, wenn diese dazu eine andere Meinung haben als die Mediengeformte „Meinung“. Also die Medien, und die Regierungen die nachweislich lügen bis sich die Balken biegen. Nicht Hundertfach bewiesen. Nein Tausendfach.

Und selbst wenn man das alles nicht mitbekommen hat, dann auch nicht, dass der gesamte Westen jetzt kollektiv seit Jahren den Bach hinuntergeht? Dass überall alle gleich blöde sind, und überall die gleichen dummen Phrasen Wort für Wort gedroschen werden? Egal um was es geht. Also von Mord und Totschlag, Vergewaltigung, Verschmutzung, massenhafte Verschwendung von Geld das nichts bewirkt, außer noch mehr Probleme zu schaffen. Nichts mitbekommen? Das jetzt ein kleines Unternehmen nach dem anderen sich in Luft auflöst? Einheimische wie der letzte Dreck behandelt werden, und für jeden Cent Rede und Antwort stehen müssen? Dass das Leben den Menschen so keine Freude mehr macht? Auch nichts davon mitbekommen?

Ist denn in den letzten 50 Jahren, auch nur eine der angekündigten Katastrophen geschehen, vor denen uns „Experten“, Medien und Regierungen gewarnt haben? Und uns zur erfolgreichen „Bekämpfung“ der jeweiligen „Gefahr“ ein Recht nach dem anderen genommen hat. Nichts davon ist eingetroffen. Gar nichts. Nach Dekaden von Panikmache, Versprechungen die nie gehalten wurden, und einer ständigen Verschlechterung der Gesamtsituation für so ziemlich alle Völker, warum zum Geier nochmal gibt es da noch Menschen, die nach wie vor Vertrauen in diese „Institutionen“ und deren „Regeln“ haben?

70 Jahre und mehr nur Lug und Trug. Und alles wurde schlechter und schlechter. Was wichtig für uns ist, ist fast immer privatisiert, und dafür auch umso teurer. Sagt mir ein einziges stichhaltiges Argument, warum man in Medien, Regierung, Wahlen oder überhaupt in dieses ganze verlogene verkommene System noch einen Funken Vertrauen haben sollte. Wie kann man das anhand der FAKTENLAGE überhaupt noch in Erwägung ziehen? Was stimmt mit diesen Leuten nicht? Leben die in einem anderen Raum Zeit Gefüge? Hypnotisiert? Eine andere Spezies die ausschaut wie Menschen, aber dumm wie Dönerbrot ist?

Klar, das gleiche kann man über die Trumputins und Q’s sagen. Deren Grad an Realitätsverlust noch ganz andere Skalen überschreitet, als die vorgenannte Truppe. Aber von denen hatten wir es ja jetzt reichlich. Was ja schlimm genug ist. Auch von den Pay-trioten, die über alles reden, bloß nicht über das eigentliche Problem. Streng genommen muss man sich zuhause einschließen. Nach Möglichkeit nicht einkaufen, kein Internet anmachen, keine Kontaktaufnahme zur Außenwelt. Das wäre praktisch heutzutage die einzige Möglichkeit sich diesem Irrsinn zu entziehen. Aber gewonnen ist damit auch nichts. Außer vielleicht die Erkenntnis, dass man diesen Schwätzern, Lügnern und Träumern nicht das Schicksal unseres Volkes weiter anvertrauen kann, oder diese in unserem Namen weitersprechen lässt.

Das bedeutet der Verantwortung die man hat, dann auch nachzukommen. Oder man ist genauso naiv und unbesorgt, wie die gerade genannten. Das dumme hieran ist, dass egal wie man sich auch eingebracht hat, wir am Ende ALLE die Rechnung blechen müssen, wenn sich nichts in die richtige Richtung bewegt. Und da gibt es keine Abzweigungen. Keine Variablen. Es gibt nur eine Ursache. Und so gibt es auch nur diesen einen steinigen Weg, den wir gehen müssen. Andernfalls wird der Terminus „es satt haben“, in Kürze keine adäquate Beschreibung mehr für unsere Situation sein.

 

Quelle

Ich kann nur soviel sagen, dass der Autor dieser Zeilen mir aus dem Herzen spricht, da er durchaus sehr reale und mehr als offensichtliche Zustände anspricht, die inzwischen kaum noch tragbar sind! Und ich denke, dass ich die Antwort auf die so oft gestellte Frage: „Warum können manche Menschen es einfach nicht sehen?“ gefunden habe! Denn mit KÖNNEN hat diese selbst gewählte Blindheit recht wenig zu tun, sondern eher mit WOLLEN! Wie ich bereits in einem anderen Text schrieb, haben sehr viele Menschen sowohl ihr moralisches und ideologisches Weltbild als auch ihr privates Umfeld auf den Geschichtslügen und nach den soziologischen und psychologischen Grundsätzen der Umerziehung aufgebaut! Dieses Bild aufzugeben würde für diese Menschen bedeuten,  dass sie sich erstens selbst ihre eigene Fehlbarkeit eingestehen müssten, so wie die Tatsache, dass sie sich jahrelang haben belügen und verdrehen lassen und diese Lügen auch noch verteidigt haben und zweitens, dass sie vermutlich die gute Hälfte (wenn nicht gar mehr) ihres Freundeskreises verlieren würden!

Die meisten von uns haben diesen Weg bereits hinter sich und später überrascht festgestellt, dass sie noch immer leben und sogar neue und oftmals bessere Freunde dazu gewonnen haben und dass es ihnen keineswegs SCHANDE  gebracht hat über sich selbst hinaus zu wachsen und ihr altes Weltbild aufzugeben, sondern ganz im Gegenteil SEELENFRIEDEN und EHRE! Aber um diese belebende Erfahrung machen zu können, muss man den Weg erst einmal gehen! Einige von uns jedoch ziehen es vor, an dieser Stelle den Schwanz einzuziehen, lieber den vergifteten Apfel zu essen und im Todesschlaf zu versinken, anstatt aufzuwachen und diese Welt zu verbessern! Ich beende diesen Text von daher mit einem Ausschnitt aus der letzten Szene des Filmes „Prestige“, da es meiner Meinung nach keine treffendere Antwort auf die Frage, warum manche Menschen nicht sehen können,  gibt:

 

Jeder Zaubertrick besteht aus drei Teilen oder Handlungen. Der erste Teil heißt das Versprechen, der Zauberer zeigt Ihnen etwas Gewöhnliches. Der zweite Akt heißt die Wendung, der Magier nimmt das Gewöhnliche und macht es zu etwas Außergewöhnlichem. Aber Sie werden noch nicht klatschen, weil es nicht ausreicht lediglich, etwas verschwinden zu lassen. Man muss es auch zurückbringen. Jetzt suchen Sie nach dem Geheimnis. Aber Sie werden es nicht finden, weil Sie natürlich nicht wirklich suchen. Sie wollen es gar nicht wirklich herausfinden. Sie wollen sich in Wirklichkeit TÄUSCHEN LASSEN!

 

Ein Deutsches Mädchen

 

 

 

 

2 Kommentare zu „Von Wahrheit und Täuschung – Der Heiligenschein der Scheinheiligen!“

  1. Liebes deutsches Mädchen, vielen Dank für Deinen Kommentar, er spricht mir gerade heute aus der Seele, denn ich war Gassi, einkaufen und in der Apotheke und habe seitdem genau die gleichen Gedankengänge. Außer Gassi, gehe ich diese Woche nicht mehr vor die Tür! Es ist wahrscheinlich der falsche Weg, aber sonst werde ich total krank in der Seele. Ich gehe nicht davon aus, dass die Menschen diese Zitate der Juden nicht glauben, sie sind nur so geisteskrank und böse, dass man es sich nicht vorstellen kann, dass ein so „malträtiertes Volk“ so etwas von sich geben kann. Ich jedenfalls kann das Gejammere nicht mehr hören. Ich will auch nicht mehr wissen, warum dieses Volk es ständig tut, ich will, dass es aufhört. Dieser Auserwähltseinswahn, gepaart mit ständigem Selbstmitleid, geht mir gewaltig auf den Geist. Den Film kann ich mir, aus den vorgenannten Gründen, auch nicht noch einmal anschauen, nach zwei Minuten habe ich nur den Gedanken, „ich kann es nicht mehr hören“. Wer sich ein bisschen gesunden Menschenverstand bewahrt hat, den muss das anwidern. https://www.youtube.com/watch?v=ljDbwe5MzqU&t=13s. Liebe Grüße, Andrea

    Liken

  2. Der Typ hat vollkommen Recht – mit jeder Silbe!
    Da von dem Politik-Zirkus keine hinreichende oder gar rechtzeitige Kehrtwende zu erwarten ist, müssen wir selbst den Mist kippen. Dazu müssen wir dezentral agieren. An jeder nur denkbaren Stelle müssen wir diesem System Knüppel zwischen die Beine werfen.
    Das kann ganz unterschiedlich gehen:
    – alles verzögern, nicht reagieren,
    – die Propaganda-Abgabe grundsätzlich nicht mehr überweisen und abbuchen lassen, sondern die Typen nötigen, für jeden „zahlungspflichtigen“ Menschen ein Inkassoverfahren zu machen – schaffen die nie. Und schon hat es sich mit dem Staatsfunk.
    – den verwirrten Mitmenschen im Ton allergrößten Selbstverständnisses sagen, daß man völlig anderer Meinung ist.
    – Tabu-Brüche en masse: was die Eingelullten sich nicht mal vorstellen können… einfach machen.
    – die Volksfeinde in „Regierung“und Umfeld als solche bezeichnen und da mal ein paar schicke Sätze hinterherjagen, daß die Träumer vom Glauben abfallen.
    – Volksfeinde lächerlich machen: entweder sie werden zum Gespött oder sie müssen so wilde Reaktionen zeigen, daß sie sich disqualifizieren. Das ist eine Taktik der „Farben-Revolutionen“ in CIA-Auftrag (OTPOR, Canvas)
    – Aufkleber kleben
    – lustige Masken mit wildem Gesteck auf dem Kopf oder idiotischen Bildern der Polit-Heinis
    – selbst Anti-Corona-Wahnsinn T-Shirts „drucken“ (gibt es zum Aufbügeln)
    – und wenn es sein muß: Frechlinge zurechtweisen (bitte auch in Rudelstärke, so wie die es auch immer machen). Dann werden wir halt genauso ungemütlich, wie diese Leute.
    – demonstrativ eure Wut und Abscheu zeigen. Das geht mit Blicken, mit dem demonstrativen Schutz von anderen Menschen
    – immer die richtigen Begriffe verwenden. Wenn die einen Strafvorwand liefern könnten, dann Alternativen suchen. Beispiel: aus „Parasiten“ kann man das freundlichere „Dauerkostgänger“ machen. Hat aber die gleiche Bedeutung.

    Das reicht schon. Da gerät Euer ganzes Umfeld in Aufregung. Und nach wenigen Tagen, Wochen, Monaten werdet ihr euch wundern, Wieviele plötzlich aus sich rauskommen und ebenfalls den Mund aufmachen und auch demonstrativ oder verdeckt zustimmen. Das ist mein Erleben.
    Die Leute haben es seit Jahren unglaublich satt. Die Wut staut sich auf. Ich kenne niemandem in direkten Umfeld, der nicht nur noch kotzt (nicht erst seit dem Corona-Irrsinn zwecks Volksvernichtung).

    Liken

Schreibe eine Antwort zu erblasser Antwort abbrechen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s