Ein Hoch auf einen ganz besonderen Mann – Totgeglaubte leben bekanntlicherweise länger!

Liebe Tote, liebe Wieder-Auferstandene,

 

dies ist die Zeit des Erwachens! Und es ist wahrhaftig eine besondere Zeit. Denn diesmal sind es nicht die Dissidenten, die wecken, nicht die Aufklärer, nicht die Blogger und nicht die Youtuber! Diesmal ist es die Welt selbst die die Menschen weckt, deren Seelen noch nicht endgültig verloren sind! Ich weiß, es sieht im Moment schlimm aus, doch bedenken Sie stets: Konsequente und klare Ergebnisse erfordern konsequente und klare Maßnahmen!

Es war klar, dass es eines Tages so kommen würde. Den Aufgeklärten war dies schon lange klar! Ganz gleich ob man diese Entwicklung nun durch die Aspekte des Verstandes oder der Spiritualität kommen sah! Denen, die des wahrhaftigen Denkens (und damit meine ich das Denken des Herzens) noch mächtig sind, dürfte die jetzige Situation keine Überraschung sein. Nein, sie ist der Auftakt zum letzten Akt, zum letzten Kampf zwischen Licht und Dunkelheit, zwischen Lüge und Wahrheit!

Viele Kameraden sorgen inzwischen vor und dies ist sicher nicht falsch oder verwerflich. Aber ich verrate Ihnen ein Geheimnis:Ich sorge NICHT vor! Ich kaufe weder Tonnen von Klopapier, noch von jenen Dingen, die ich meine für die nächsten zwei Jahre zu benötigen! Ich tue dies deshalb nicht weil ich der festen Überzeugung bin, dass ich es nicht muss! Und mehr als dass ich das Spiel verlieren und auf die Nase fallen werde, kann mir eigentlich auch gar nicht passieren!

Hätte ich das Gefühl einer ernsthaften Bedrohung ausgesetzt zu sein, so würde ich vermutlich auch „Vorsorge“ treffen! Aber warum und wofür sollte ich das, wenn ich der festen Überzeugung bin, dass mir nichts passieren wird? Und was auf der Welt würde sich bestätigen, wenn nicht meine innerste Überzeugung? Natürlich bin ich auch bereit den Preis zu bezahlen für den Fall, dass ich mich irre. Dann sei es so! Aber für den Moment kommt es mir vor als würde mein persönlicher Schutzengel mir den Arm auf die Schultern legen und sagen: „Bleib ruhig, es wird alles gut!“

Wie gesagt, es ist nicht falsch Vorsorge zu treffen. Also tun Sie das bitte, wenn Sie meinen, Sie müssten! Ich werde es allerdings nicht tun und im Zweifelsfall bin ich bereit dafür die Konsequenzen zu tragen. Stärker aber noch als meine Angst vor dem „Sterben“ oder was auch sonst man so auf dieser materiellen Welt befürchten mag, ist mein Vertrauen in die Tatsache, dass für mich stets gesorgt werden wird! Und diesem tiefen inneren Glauben vertraue ich!

Morgen hat er also Geburtstag! Der am meisten verhetzte, bekriegte und missverstandene Mann, den die Welt je gesehen hat! Tatsächlich, Totgeglaubte leben länger. Denn auch für mich lebt er noch! Er lebt in meinem Herzen, in meinem Willen und in meinem Verstand! Ich habe nie ein Geheimnis daraus gemacht, dass ich ihn bewundere und warum sollte ich auch? War es doch der erste Staatsmann der Welt, der sich der großen allmächtigen, jüdischen Bank entledigt hat. Und ich rede jetzt von der Zeit zwischen 1933 und 1939, also „bevor“ man Deutschland aus Angst und Neid den Krieg erklärt hat! Der Mann, der das „Internationale Geld“ durch ein paar einfache Handgriffe weltweit lächerlich gemacht hat und es damit als das entlarvt hat, was es ist! Nichts weiter als ein Riesenbetrug, eine Illusion von schier gigantischem Ausmaß!

Der Mann, der uns eindrücklich gezeigt hat, dass die Politik, so wie sie uns heute verkauft wird nichts weiter als eine realitätsferne Illusion ist! Dass Geld nichts weiter als eine Illusion ist. An dieser Stelle möchte ich Sie einmal fragen, ob Sie eigentlich wussten, dass Hitlers eigentliche Absicht war, das Geld komplett abzuschaffen? Ja, die NSDAP war tatsächlich nur ein Weg, ein Meilenstein auf der Reise hin zum eigentlichen Ziel! Denn so wie man Macht nur mit Macht brechen kann, kann man ein System auch nur mit einem (besseren) System stürzen! Das wusste der Führer! So dachte er, so handelte er und so lebte er auch! Niemals aber vergaß er dabei das wichtigste und heiligste Kredo „Gemeinnutz vor Eigennutz“ und niemals vergaß er dabei sein eigentliches Ziel: Die absolute Freiheit und Autonomie seines Volkes!

Er wurde verhetzt,  beschuldigt, verleumdet und weit über den Tod hinaus noch bekriegt! Wie groß muss seine Macht gewesen sein? Wie gefährlich sein Wissen? Und was für eine ANGST müssen die Gegner der Völker vor ihm gehabt haben? Vor ihm, der den Mefowechsel (internationalen geldlosen Tauschhandel) eingeführt hat? Der seinem Volk pro Kind 25 Prozent Nachlass auf den Bau eines Hauses erlassen hat und ihn, der der Welt das so genannte „Wirtschaftswunder“ gebracht hat. Doch war es kein Wunder, sondern nur die logische Konsequenz aus einem folgerichtigen Denken heraus und dem Mut ihm auch die entsprechenden Handlungen folgen zu lassen!

Politik ist nicht schwierig! Das war sie niemals und das muss sie auch in Zukunft niemals sein. Es braucht nur einer Handvoll Gesetze, ein paar Vertreter, die FÜR SICH Experten auf dem jeweiligen Gebiet sind, eine eigene Währung und den Mefowechsel. Und schon ist ein Land FREI! Es ist im Grunde so einfach, dass es schon wieder schwierig ist! Niemand auf dieser Welt hätte es nötig gehabt irgendjemanden zu töten oder zu verfolgen, um dieses Land wieder auf die Beine zu stellen! Niemand hätte es nötig gehabt die Naturgesetze zu überwinden, nur um Wohlstand für alle zu sichern! Nein! Genau das ist es ja: Sie gaukeln uns vor, es wäre alles so verdammt schwierig, wir bräuchten hunderte und Aberhunderte von „Experten“! Doch haben Sie jemals den Werdegang dieser Experten verfolgt? Wissen Sie wie seriös ihre Aussagen sind und warum man den größten Experten dann nicht gleich zum Minister macht?

Nein, das wissen Sie nicht! Und Sie KÖNNEN es auch gar nicht wissen! Denn es hat keine Logik! Wie so vieles was uns von der Presse erzählt wird! Und DEN EINEN Menschen, der dies nicht nur erkannte (das taten  und tun viele) sondern auch umsetzen konnte, den muss man natürlich zum Teufel erklären und ihm, weiß der Geier was, anhängen! Aber für den Moment ist mir das ganz egal! Ich feiere den Führer, seine Weitsicht und seine Intelligenz, welche eindeutig und unwiderlegbar beweißt, dass Politik und Wissenschaft im Grunde nichts kompliziertes sind, so lange man beides im Einklang mit der Natur begreift!

Ich pfeife auf all die Lügen, die Märchen und die billigste Form der Feindpropaganda (Lampenschirme, Schrumpfköpfe, Menschenseife, etc…) und gratuliere einfach nur meinem Führer in Dankbarkeit. Totgeglaubte leben länger…möge dieser Satz zutreffen. Wenn schon nicht auf unseren Führer, so wenigstens auf seine Idee, die der Welt die Freiheit bringen wird! Und ich freue mich auf das Ende der Lügengeschichten über ihn und den Moment, an dem der letzte Gutmensch nicht mehr daran vorbei kommen wird und schlussendlich anerkennen muss, dass der, den man zum Teufel erklärt hatte, genau jener gewesen ist, der die einzige Waffe gefunden hat, mit der man den wahrhaftigen Teufel bekämpfen kann! Zum Wohl und auf den Führer, so wie eine bessere Welt!

 

Volksdeutscher Blog

 

Ein Deutsches Mädchen

5 Kommentare zu „Ein Hoch auf einen ganz besonderen Mann – Totgeglaubte leben bekanntlicherweise länger!“

  1. Der heutige Blick auf den Führer, Herrn Adolf Hitler, ist von Dummheit, Lüge und Anmaßung geprägt.
    Allein die Einseitigkeit der Betrachtung ist so dümmlich, daß Einen die Schweine beißen müßten… ja, wenn, … ja, wenn da die Propaganda nicht wäre.
    Die Feindpropaganda der sich selbst als „Befreier“darstellenden Alliierten ist kolossal wirkungsvoll, da sie von der Wiege bis zur Bahre, subtil, allgegenwärtig und permanent ihre Lügen predigt.
    Ein Land, das sich rühmt, daß in seinem Reich die Sonne niemals untergeht, beschuldigt uns der „Alleinschuld“ an einem Krieg. Wie ist es dann zu seiner Herrschaft über unzählige Völker gekommen? Hat die Armee des Empire in jedem Hafen mit Teddybären geworfen?
    Wer soll Leuten glauben, die in ungebrochener Folge bei jedem ihrer unzähligen Kriege eine Kriegslüge durch die Medien gepeitscht haben? Wem gehören doch gleich die Medien? –> „Yes – we own the media!“ (L.A. Jewish Times)
    Wer soll Menschen als moralisch „höherstehend“ansehen, die erst ein „Gesetz“ erschaffen, um eine Schein-Legitimation für einen noch nie dagewesenen Völkermord an den Deutschen zu basteln, die aber selbst unzählige Male und immer wieder dieses Gesetz brechen (Völkerrecht und Menschenrechte)?
    Was ist von Leuten zu halten, die von uns die Einhaltung dieses Gesetzes verlangen und zugleich verlangen, daß wir auf uns zustehende Rechte nach diesem Gesetz verzichten (Meinungsfreiheit)? …und uns mit Repressionsmaßnahmen terrorisieren, so wir sie uns doch herausnehmen (§130)?

    Unsere Gesellschaft wird es schaffen, aus ihrer geistigen Verkrüppelung auszubrechen. Dann werden wir die Verursacher dafür und ihre volksfeindlichen Mittäter zur Rechenschaft ziehen – so meine Hoffnung. Dies wird auf Basis von Gesetzen geschehen, die sich das deutsche Volk selbst gibt, nachdem es sich eine kraftvolle, humanistische Verfassung gegeben hat. Das muß sein, denn wir wollen anständige Menschen sein.
    Genau davor fürchten sich die Verweser dieser Welt, die „das NEIN zum Leben der Völker“ sind.
    „Der Geist Schillers“, der Idealismus, das Gute, Redliche und Tüchtige – genau davor hatte Churchill Angst und wollte
    explizit ihn (den Geist Schillers) durch die möglichst umfassende Tötung der Deutsche ausgelöscht sehen.

    Wir standen vor der Vernichtung als Volk. Ein Völkermord ohne Gleichen – bis heute. Ein Minister der SPD-Regierung unter Reichskanzler Brüning veröffentlichte 1964 seine Memoiren unter dem Titel „Vor dem Abgrund“.
    Aus meiner Sicht meinte er damit die Situation zu Zeiten seiner Amtsinhaberschaft Anfang der 1930er Jahre – was sonst?!
    Die demokratisch gewählte Regierung unter Herrn Hitler hat das absehbare Sterben unseres Volkes, die ewige Auslöschung seines Staatswesen verhindert. Die Tatsache, daß es Deutschland in seiner heutigen Stärke noch gibt, ist diesem Aufbegehren, dieser Flucht nach vorn zu verdanken.
    Der Standard-Einwand: der Preis wäre zu hoch gewesen oder gar: das war unnötig.
    Tatsächlich hätte die andere mögliche Diktatur unter den Kommunisten uns dem Stalinismus ausgeliefert.
    In Russland fielen fast 15% der Bevölkerung dem stalinistischen / bolschewistischen Terror zum Opfer.
    Dieser Prozentsatz wäre bei der Schwächung und Ruhigstellung unseres Volkes durch Stalin noch höher gewesen. Es wäre dann ungefähr genauso viele Deutsche einfach so ermordet worden, wie letztlich im Krieg und nach dem Krieg zusammen gestorben sind. Insofern: …auch keine Alternative.
    UND: das hätte die anderen europäischen Völker auch getroffen. Stalin wollte „die kommunistische Internationale bis nach Madrid tragen“.
    Das wären weitere dutzende Millionen Tote gewesen.

    Für den ungeheuren Mut, sich dem Versailler Lügen- und Todesdiktat zu widersetzen, danke ich meinen Vorfahren.

    Gefällt 3 Personen

  2. „Aber für den Moment kommt es mir vor als würde mein persönlicher Schutzengel mir den Arm auf die Schultern legen und sagen: „Bleib ruhig, es wird alles gut!“
    Der Geist gibt Mut.

    Gefällt 2 Personen

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s