Eine kleine Corona-Horror-Geschichte – Jetzt wird die Spreu vom Weizen getrennt!

Liebe Verbannte, liebe der Verbannung nahe,

es geschah in einem Supermarkt, um die Mittagszeit! Ich wanderte gemütlich durch die Gänge, um mir die wenigen Habseligkeiten zu suchen, die ich mir zu Hause arglos auf einen Zettel geschrieben hatte! Ich ging zu Fuß zum Laden und betrat ihn letztlich! Die Straßen waren leer, doch ich war zuversichtlich! Als ich nun arglos durch die Gänge streifte begegnete sie mir – die Ausgeburt des Wahnsinns! Sie trug einen Schal um ihren Mund herum gewickelt und hetzte mit hektischem Blick ebenfalls durch die engen Gänge! Als sie mich erblickte wurden ihre Augen zu Stein und sie verlangsamte ihre Schritte! Es gab keine Möglichkeit auszuweichen, in dem engen Gang und so waren wir gezwungen an einander vorbei zu laufen! Als sie auf der selben Höhe mit mir war drückte sie sich gegen das Regal mit den Erbsen! Währenddessen ruhte ihr schreckgeweiteter Blick ängstlich auf mir und die Hand um ihren Mund schloss sich noch ein bisschen fester! Doch wie ich Ihnen tröstend berichten kann traf sie weder der Schlag, noch starb sie vor meinen Augen! Und wenn sie nicht gestorben ist, dann huscht sie wohl noch heute durch die gefährlichen Gänge des Supermarkts!

Wie ich bereits in meinem letzten Text schrieb, ist der Corona-Virus die ultimative fiktive und virtuelle Waffe, um die Spreu nun endgültig vom Weizen zu trennen! Gestalten wie diese begegnen mir glücklicherweise recht selten, dennoch ist es jedesmal ein Fest wenn ich ein solches Vergnügen habe! Dass diese Frau keine Angst vor ihrer eigenen Hand hat, mit der sie sich die Nase putzt  ist wohl als mittelgroßes Wunder einzuordnen! Die Corona-Krise ist so etwas wie der imaginäre „Judenstern“! Nun erkennen Sie die Irren problemlos und dies ganz alleine an ihrem Verhalten!

Während ich so auf dem Heimweg war und mir unendlich blöd vorkam mit meiner „Klopapierpackung“ unter dem Arm, machte ich mir so meine Gedanken! Tatsächlich habe ich mich noch niemals zuvor so geschämt Klopapier zu kaufen und tatsächlich war ich selten wachsamer, denn wenn man so etwas wertvolles so offen mit sich herum trägt wie ich es tat, dann wäre es kein Wunder wenn man ausgeraubt würde!

Und unwillkürlich musste ich an die „Hexenverfolgung“ denken! War es damals nicht genauso? Wo die Leute damals Angst hatten sich mit „dem Teufel“ anzustecken, so fürchten sie sich heute vor Corona! Jeder Mensch, der einem begegnet muss kritisch beäugt und vorsorglich gemieden werden, denn ER KÖNNTE ES  JA HABEN… Das BÖSE! Denn ebenso ansteckend wie die Zauberei zur damaligen Zeit war, so ist jetzt das Corona-Virus! Also seien Sie achtsam bei jedem Menschen, der Ihnen begegnet, denn er könnte Sie direkt in die Hölle bringen! Dennoch möchte ich Ihnen, oblgeich der finsteren Zeiten, einmal einen gut gemeinten Rat mit auf den Weg geben: Gehen sie raus und sehen Sie genau hin! Was sehen Sie?

Wenn Sie besonders aufmerksam sind, dann werden Sie erst einmal feststellen, dass Sie eine Menge NICHT sehen werden! Nämlich: Kondenzstreifen, Araberclans (Flüchtlinge), überfüllte Straßen, Müll! In erster Linie fällt eine ganze Menge weg, um was wir eigentlich nicht trauern müssen. Erstaunlich, nicht wahr? Und wenn Sie dann letztlich auf der leeren Straße stehen und in den tiefblauen, freien Himmel blicken, dann atmen Sie einmal ganz tief ein! Merken Sie etwas? Ich verrate es Ihnen: Die Luft ist rein! Ja, rein, im wahrsten Sinne des Wortes!

Und wenn Sie in Ihrer stillen Meditation sind und genug Freiheit und Frieden eingeatmet haben, dann überlegen Sie sich einmal folgendes Phänomen: Der Virus brach in China aus (Wuhan)! Wo aber nahm er seinen Höhepunkt? Richtig! In Italien! Und was genau ist in Italien? Wer trat zuvor aus der EU aus? Richtig! England! Und was genau ist in England? Die City of London und der Vatikan scheinen außer Gefecht zu sein! Zumindest ist es schon merkwürdig, dass dieses Virus einen Reiseflug von mehr als 8 Stunden auf sich nehmen musste, bevor es sich in voller Blüte entfalten konnte! Welche Beziehungen hat Italien zu China, dass ausgerechnet dort der Höhepunkt stattfindet? Und wie viele Länder blieben verschont, die zwischen Italien und China liegen? Steinigen Sie mich nicht, es ist nur ein Gedanke!

Ja, die Weltherrschaft und die Globalisierung treiben sie an – doch was wird wirklich mit diesem Virus erreicht? Alle Menschen werden dorthin zurück geholt, wo sie hingehören! Die Grenzen sind dicht und die Menschen werden zurück zu ihrem Blut transportiert! Sieht man sich nun noch das Verhältniss der Ausbreitung des Virus an, so kann man diese Krankheit eigentlich nur feiern! Denn, wen genau erwischt es denn? Politiker und Prominente und dies in einem Ausmaß, das zu keinem Verhältniss mehr zu den gewöhnlich Sterblichen steht! Die Uhren kommen zum Stillstand, die Maschinen werden still und die Welt kommt zur Ruhe! Ich beginne tatsächlich dieses „Virus“ zu mögen! Denn, was immer es ist und wer immer es in die Welt setzte, es holt sich von allen Menschen die „Richtigen“ Opfer! In diesem Sinne, machen Sie die Augen auf, gehen Sie raus und werfen Sie einmal einen wahrhaftigen Blick auf die Welt, ohne sich um das zu kümmern, was Ihnen der schwarze viereckige Kasten mit seinen Clowns und Statisten erzählt!

Ach und als letztes mal eine Frage, die schon einmal bei einem wichtigen Thema aufgeworfen wurde: Wenn so viele gestorben sind, wo sind die Beerdigungen, wo sind die Traueranzeigen und vorallem WO SIND DIE LEICHEN?

 

Ein Deutsches Mädchen

5 Kommentare zu „Eine kleine Corona-Horror-Geschichte – Jetzt wird die Spreu vom Weizen getrennt!“

  1. Die Dimension des Unsinns, den ich von „besorgten Mitmenschen“ erzählt bekomme, ist genau so unfaßbar, wie bei den anderen Propaganda-Mythen, die uns ja nur zu gut bekannt sind.
    Offenbar muß nur die „Qualitätspresse“ auf Hochtouren gefahren werden, um „den Menschen“ (Merkel, Weltkanzlerin der Herzen) wirklich den größten Schwachsinn verkaufen zu können
    UND
    diese darüber hinaus in relevanten Teilen in Hysterie zu versetzen.

    !! UNSER VOLK BESTEHT AUS LEMMINGEN !!

    Es ist wie ein Probelauf für den Ernstfall. Diese herbeigelogene „Pandemie“ erfüllt für mich vorallem diesem Zweck. Einige der üblichen Verbrecher (Pharma) stecken sich die Taschen voll…
    Einige Hofschranzen applaudieren genau an der Stelle, die das Drehbuch der Volksverräter und Wirtschaftsverbrecher vorgibt…
    Einige Repressionsgesetze werden als „tatkräftiges Handeln“ und „alternativlos“ verkauft…

    Gefällt 1 Person

  2. Corona-Krise: Offener Brief an die Bundeskanzlerin von Prof. Sucharit Bhakdi zu Corona:

    Bitte teilen und weiterverbreiten bevor der Beitrag möglicherweise auf Zensur-Tube gelöscht wird.

    Liken

  3. https://twitter.com/esa/status/1238480433047916545 Es ist die enorme Luftverschmutzung über Norditalien, da sich der Smog an den Alpen staut.

    Das ist eine geniale Seite, in der sich u. a. Experten äußern, die keine bezahlten Mietmäuler sind:
    https://swprs.org/covid-19-hinweis-ii/?fbclid=IwAR08mobn_dufq3e6q5Tes4CTK_UAbRNzSuHRKL7p6p5mJXLxEs_sYqPsQv4

    Hier die offizielle Grafik der EU, die die Sterberate in EU gesamt, aber auch die einzelnen Länder anzeigt. Bis auf zwei,drei Länder ist die Mortalitätsrate eher fallend (auch in Italien!) oder gleichbleibend:
    https://www.euromomo.eu/index.html

    Gefällt 1 Person

  4. So kann man es natürlich auch sehen 🙂
    Bedenke aber auch, dass sich aus jenen Überängstlichen das Gros der Blockwarte rekrutiert, die jetzt allerorten vermehrt ihre hässliche Fratze zeigen. Verhalte dich einmal „falsch“ (muss gar nicht wirklich falsch sein, sondern nur vom Blockwart als falsch angesehen werden), und du bekommst Unannehmlichkeiten.
    Ich bekomme in unregelmäßigen Abständen Berichte aus erster Hand aus einem Dorf in älpischen Raum, wo die Blockwart-Mentalität mittlerweile krankhafte Züge angenommen hat. Diese Systemdiener leiden ganz offensichtlich selbst unter ihrer jetzigen Lebenslage, können es aber partout nicht verwinden, wenn sie Zeitgenossen entdecken, die den Versuch unternehmen, sich die Lage etwas erträglicher zu gestalten und dabei manche neuen Vorschriften etwas legerer auslegen.
    Nach dem Motto „wenn ich schon ein Scheißleben führen muss, dann soll es Anderen auch nicht besser gehen“ wird nicht nur gnadenlos denunziert, nein, man hyperventiliert auf Facebook, tobt und droht unter dem Beifall anderer Blockwarte den Missetätern, la, wünscht ihnen sogar, sie mögen in einen GULAG gesteckt werden.
    Diese seltsame Geisteshaltung findet sich sehr verbreitet auch zum Beispiel in Afrika, wenn es um die Beschneidung kleiner Mädchen geht. Wer sind in diesen Gesellschaften die Scharfmacher? Hauptsächlich alte, verbitterte, beschnittene Frauen, die es für unerträglich empfinden würden, sollte in ihrem Umfeld eine Frau ohne Genitalverstümmelung heranwachsen und ein erfülltes Sexualleben führen können.
    Es sind dann auch meist diese „Hexen“, die die Beschneidung auch selbst an den Mädchen vornehmen…

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s