Der Krieg, der viele Krieger hat – Pflanzen und Tiere als Verbündete!

Liebe Krieger, liebe Bekriegte,

wenn man sich anschaut was derzeit, und nicht nur jetzt, sondern schon seit längerem auf diesem Planeten vor sich geht, dann kann es einem eigentlich nur noch schlecht werden! Menschen werden versklavt, Völker bekriegt, Länder zerstört und ausgebeutet, die Menschen werden gegeneinander aufgehetzt und jeder ist vor lauter „Propaganda“ so verwirrt, dass er nicht mehr weiß, wo er hingehört! Und all dies nur, damit eine kleine Clique von Menschen reich und mächtig wird, wobei ich persönlich sie ab diesem Moment überhaupt nicht mehr „Menschen“ nennen würde! Denn wahrhaftige Menschen tun so etwas nicht!

Die Verzweiflung ist überall groß. Oft führe ich Gespräche mit Menschen, die schier verzweifelt sind, die es kaum noch ertragen und die einfach nicht wissen, was man unternehmen könnte, um dieses „Elend“ zu stoppen! Tatsächlich: Dieser Kampf greift nicht nur in unsere sozialen, finanziellen und freiheitlichen Strukturen, sondern vor allem auch in unsere geistigen und seelischen. Und wenn er sich erst einmal in der Seele festgesetzt hat, dann dauert es erfahrungsgemäß auch nicht lange, bis der „Körper“ ebenfalls angegriffen ist. Denn, nur in einem gesunden Körper wohnt ein gesunder Geist und so natürlich auch umgekehrt!

Allerdings möchte ich an dieser Stelle etwas aufgreifen, was oftmals verloren geht oder zwar irgendwie bekannt, aber scheinbar noch nicht wirklich „erwähnenswert“ war! Dennoch ist es von elementarer Bedeutung! VOR ALLEM für unseren Kampf gegen das WIRKLICH BÖSE in dieser Welt. Und zwar geht es darum, dass wir bei weitem nicht die „einzigen“ Opfer sind! Auch die Flora und die Fauna wurden und werden in einem geradezu grauenerregenden Ausmaß mit in diesen Kampf hinein gezogen!

Die Regenwälder werden abgeholzt, freie Felder zubetoniert, das Obst und Gemüse mit Giftstoffen krank gesprüht! Die Tiere werden in Massentierhaltungen gequält und gefoltert und auf gerade zu erschreckende Weise misshandelt! Gesetzlich gilt in der BRD ein Tier schon gar nicht mehr als Lebewesen, sondern lediglich als „Sache“! Wenn Sie den Hund Ihres Nachbarn abknallen, dann können Sie maximal wegen „Sachbeschädigung“ zur Verantwortung gezogen werden.

Was die Autoren des Talmud (Zitat: Nur Juden sind Menschen, alle anderen sind Vieh) jedoch nicht bedacht haben ist, dass nicht nur Menschen, sondern auch Pflanzen und Tiere eine Seele besitzen! Alles was Leid empfinden kann lebt also! Im Grunde genommen bestehen wir also alle, das heißt die Tiere, die Pflanzen und die Menschen AUS EIN UND DERSELBEN ENERGIE! Es mag dem Zufall oder vielleicht auch einem gewissen Bewusstseinsgrad geschuldet sein, dass aus dem einen Energiefeld ein Mensch wird, während ein anderes sich als Schwein, Pferd oder Blume manifestiert! Doch Fakt ist: Alles, was wächst, gedeiht und blüht, DAS LEBT AUCH!

Wenn Sie eine oder mehrere Topfpflanzen besitzen, dann wissen Sie das: Wenn Sie die Pflanze nicht gießen, dann verdurstet und vertrocknet sie, genauso wie ein Mensch! Dasselbe gilt für ein Haustier: Wenn Sie es nicht füttern, dann verhungert es! Und wenn Sie einer der vielen glücklichen Deutschen sind, die Pflanzen und Tiere besitzen, dann wissen Sie auch, dass diese Wesen Ihnen noch viel mehr geben, als nur das Bedürfnis gefüttert oder gegossen zu werden!

Jeder Tier- oder Pflanzenbesitzer weiß, dass diese Wesen uns auch „Freude“ und „Liebe“ schenken können. Wie schön ist es, wenn man eine Blume im Fenster stehen hat, die plötzlich im Frühling erblüht? Wie viel Freude bereitet es, diese Blume zu gießen und zu hegen und zu pflegen? Und dabei zuschauen zu dürfen, wie sie wächst und strahlt und immer schöner und blühender wird? Wie viel Vergnügen bereitet es ein Kätzchen oder einen Hund zu besitzen, mit diesen Tieren zu spielen, ihr fröhliches Kläffen oder ihr wohliges Schnurren zu hören? Und was für ein unglaubliches Glücksgefühl ist es, wenn so ein Tier uns auf den Schoß springt, sich von uns streicheln lässt, treu neben uns her läuft oder uns in die Augen blickt? Und wenn Sie Ihrem Tier in die Augen blicken, dann wissen Sie, dass es eine Seele hat! Und, sofern Sie es gut behandeln, sehen Sie auch, dass es Sie aufrichtig liebt!

Ein Hund kehrt immer wieder zurück zu seinem Herrchen und auch eine Katze kommt immer wieder in ihr Zuhause zurück! Selbst Pferde tun so etwas. Sie wissen also ganz genau, wo sie hingehören und wo es ihnen gut ergeht! Tatsächlich ist Ihr Haus, sofern Sie ein Tier besitzen, nicht nur IHR Haus, sondern auch das Haus Ihres Tieres! Ein schöner Spruch besagt: „Das Haus beschützt den Träumer!“ Und so beschützt ein Haus, auch die Katze oder den Hund, der in ihm wohnt, denn ob Sie es glauben oder nicht: Auch Katzen und Hunde und alle anderen Tiere können träumen!

Die Germanen haben um die Seelen der Tiere und Pflanzen immer gewusst! Deshalb haben sie diese auch immer mit Würde und Respekt behandelt! Schweinereien wie Schächten wäre ihnen niemals in den Sinn gekommen! Sie haben sich diese Wesen zu Verbündeten gemacht OHNE sie mutwillig auszubeuten! Und ich rede jetzt nicht davon, dass man in früheren Zeiten in einer Hungersnot vielleicht einmal einen Hasen erlegt hat! Grundsätzlich ist man mit allem was lebt anständig und liebevoll umgegangen und wenn tatsächlich getötet werden musste, dann geschah dies entweder aus Gnade oder Not! Und wenn es aus Not geschah, dann geschah es so schnell und so schmerzlos wie möglich!

Um nun aber auf das Eigentliche zu kommen: Alles, was lebt hat eine Seele und jede Seele ist unsterblich! Genauso besitzt jede Seele, egal ob Mensch oder Tier, einen freien Willen! Tatsächlich können Sie das vor allem dann erkennen, wenn Ihnen einmal die Nachbarskatze zugelaufen ist. Sie haben sie nicht angelockt oder gefüttert, viel mehr scheint es, als wäre sie „aus freien Stücken“ bei Ihnen eingezogen. Wenn Sie nun mit Ihren Nachbarn sprechen, dann finden Sie hierfür oft einen triftigen Grund. Sei es, dass ihm das Tier eigentlich egal ist, dass er nicht oft zu hause ist oder dass es noch andere Tiere oder Menschen gibt, mit denen das Tier nicht klarkommt! Selbst Tiere besitzen also, wenn auch nicht so ausgeprägt wie Menschen, einen freien Willen und gehen vor allem dort hin, wo es ihnen gut geht!

Wenn Sie also nun all diese Tiere und Pflanzen, die ebenso misshandelt, gequält und ausgebeutet werden wie die Menschen, als gleichwertige Verbündete betrachten, dann haben wir eine schon weitaus größere Armee des Widerstandes als zuvor! Und bevor Sie mich für bekloppt halten und meinen, ich möchte in Zukunft Kaninchen aufrüsten: Nein, so ist das sicher nicht gemeint! Sicher ist aber, dass alles was lebt eine Schwingung und auch ein Karma besitzt! Und sicher ist, dass alles was lebt den unendlichen und ewig gültigen Naturgesetzen unterworfen ist! Das heißt, auch ein Schwein, ein Hase oder ein Hund werden in den Genuss eines karmischen Ausgleichs kommen! Genauso wie „ihre Peiniger“ für die Quälerei dieser Lebewesen die gleiche Verantwortung zu tragen haben wie für die Quälerei von Menschen!

Tatsächlich ist „alles“ was lebt, nicht nur leidens- sondern auch „handlungsfähig“. Auch wenn die „Handlungen“ von Tieren an dieser Stelle mehr auf der energetischen bzw. geistigen Ebene zu suchen sind! Doch genau jene Ebene ist ja im Grunde DIE VIEL WICHTIGERE! Das heißt nicht, dass wir in der materiellen Welt demütig die Hände im Schoß zusammen legen sollen. Nein, ganz im Gegenteil, denn das wäre ein energetisch ziemlich schwacher Akt! Es heißt aber, dass wir AUCH und gerade AUF DIESER Ebene noch viel stärker wirken können, eben weil wir nicht alleine sind! Die Tiere, die Pflanzen, die Menschen… alle sind unsere Verbündeten und jetzt stellen Sie sich einmal vor was passiert, wenn die Inquisitoren (und es sind doch meist dieselben, die alle Wesen quälen) ihre Ernte einfahren müssen!

Wenn Sie also noch stärker werden möchten und vor allem „geistig“ aufrüsten möchten, dann behandeln Sie nicht nur die Menschen, sondern auch die Pflanzen und die Tiere mit Liebe. Denn jeder, der ein Tier oder eine Pflanze besitzt, weiß um deren Kraft, Liebe und Treue! Diese energetische Ebene geht sogar noch viel weiter über Menschen, Tiere und Pflanzen hinaus! Sie geht über unsere Vorfahren, Schutzwesen bis hin zu unseren Ahnen! Und eines Tages, und ich glaube dieser Tag ist nicht mehr fern, werden sich all diese Wesen miteinander verbünden!

Dieser Krieg ist ein Krieg, der nicht nur auf der materiellen Ebene und auch nicht nur gegen Menschen geführt wird. Es ist ein Krieg gegen die gesamte Schöpfung, der deshalb auch NICHT NUR auf der materiellen Ebene ausgetragen werden kann! Wenn wir gewinnen wollen, dann muss dies auch ein Sieg im Geiste sein. Doch wenn es ein Sieg im Geiste sein soll und wir dementsprechend unsere Verbündeten behandeln und anerkennen, wie sie es verdienen, dann werden sich die Welten eines Tages überschneiden! Und dann wird es keinen einzigen „Schöpfungsgegner“ mehr geben, der dieser Kraft gewachsen ist! Doch bedenken Sie stets folgenden weisen Spruch: „Hilf dir selbst, dann hilft dir Gott!“ Es bedeutet also nicht nur vom „Endsieg“ überzeugt zu sein, sondern aus dieser Überzeugung heraus auch (auf der materiellen Ebene) zu handeln! Und wenn wir das tun, dann werden Zeichen und Dinge geschehen, die wir heute vermutlich für unmöglich halten!

Ich glaube, Sie alle kennen das Buch „Herr der Ringe“! Dort ist viel Wahrheit enthalten und an dieser Stelle fand ich tatsächlich eine nette Videosequenz, die zu diesem Thema passt. Wie immer ist dies als „Sinnbild“ zu verstehen und nicht als eine eins zu eins Übertragung auf die Zukunft!

Ein Deutsches Mädchen

5 Kommentare zu „Der Krieg, der viele Krieger hat – Pflanzen und Tiere als Verbündete!“

  1. Wer gegen Gottesgesetze und -Geschöpfe handelt wird seine gerechte Strafe erhalten. Der Buddhismus hat dem im Karmaprinzip schon ein Stück weit Ausdruck verliehen. Zudem kommt immer der Tag, an dem die natürliche Ordnung wieder hergestellt wird. Nur die geisteskranken, umerzogenen BRDler haben aufgrund der Reeducation noch nicht ganz begriffen was Sie sich selbst und Ihrem heiligen Land antun. Alles schlechte halten Sie für gut. Der Satanismus/Kommunismus hat hier beste Arbeit geleistet, aber auch dieser wird sein Ende finden und wie eine Kreatur Satans durch das ewige Licht Gottes elendig krepieren.

    Wir befinden uns in den letzten Zügen des „Weltenbrandes“ und wir werden unsere Freiheit wieder erlangen.

    Solange wir uns dies immer vor Augen halten und unsere Energien darauf fokkusieren wird alles seine natürlichen Lauf nehmen.

    Das Böse kann nur mit Licht bekämpft werden.

    Sieg dem Licht Brüder und Schwestern.

    Euer Johann

    Liken

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s