Von Scheinmoral und Manipulation – „ausversehen“ angewandte schwarze Magie!

Liebe Magier, liebe Verzauberte,

in diesem Text geht es (entgegen dem Titel) tatsächlich in erster Linie um das Thema „Bewusstheit“! Sich über etwas „bewusst“ zu sein bedeutet erst einmal, dass man die Realität, so wie sie ist, anerkennt! Bewusstheit ist also eine Grundvoraussetzung dafür, dass man überhaupt nur irgendetwas ändern „kann“! Oder um es mit den Worten eines Psychologen einer Freundin zu veranschaulichen: „Wenn Sie die Wand umstreichen wollen, dann müssen Sie erst einmal wissen, welche Farbe sie gerade im Moment hat!“

Es geht also darum, die Dinge zu sehen, wie sie sind und sich dabei auch nichts schön zu reden! Denn nur wenn man die Dinge so sehen kann, wie sie wirklich sind, kann man sie auch verändern! Soweit, so unklar! Und nun muss ich, und es tut mir leid, dass ich das muss, Bezug auf mich selbst und mein persönliches Leben nehmen. Aber so funktioniert nun einmal „meine“ Magie! Es geht also keineswegs um Egoismus oder darum, dass ich mich in ein besonderes Licht stellen möchte. Ganz im Gegenteil, meine Motivation lag immer und liegt auch jetzt auf dem Fokus, dass es „allen“ gut geht! Danach lebe ich, danach handle ich und dafür kämpfe ich auch! Und wenn es sein muss, dann kämpfe ich dafür sogar mit so genannten „Verbündeten“! Eines jedoch wird niemals geschehen und zwar jenes, dass ich mich „brechen“ oder „beugen“ lasse! Dies hat nichts damit zu tun, dass man keine „Ratschläge“ (darin steckt übrigens das Wort „Schläge“) annehmen kann, sondern nur damit, dass man sich selbst treu bleibt!

Wenn Ihnen bis heute noch nicht klar ist, was genau mein „Weg“ (das Ziel dürften Sie alle kennen) ist, dann lassen Sie es mich erklären: Mein „Weg“ ist vor allem der Weg der Solidarität! Ich weiß und ich bin mir auch darüber bewusst, was für ein Geschenk das eigentlich ist, dass ich quasi ein „unbeschriebenes Blatt“ bin! Ich bin eine junge Frau, Mitte dreißig, unvorbestraft und mitten im Leben stehend! Also eigentlich bin ich damit so ziemlich „das Gegenteil“ eines Staatsfeindes oder einer gefährlichen Person. Und genau dieser „Bonus“ ist es, der mich dazu bewogen hat, zu tun, was ich tue!

Und was ich tue (oder zumindest tun will) ist nichts anderes als eine Brücke zu bauen, zwischen den „bösen Nazis“ und den „guten Menschen“! Ich habe mir tatsächlich einmal gedacht, dass es hilfreich sein könnte, wenn jemand wie ich, der doch eigentlich eher zu den öffentlich anerkannten Gut(en)Menschen gehört, eine Lanze für so bezeichnete Nazis bricht! Verstehen Sie mich an dieser Stelle bitte nicht falsch: Ich WEIß, dass die als Nazis bezeichneten Menschen keine schlechten Menschen sind! Der Mainstream weiß es aber leider nicht und genau darin habe ich immer meine Aufgabe gesehen. Und soweit ich das überschauen kann, ist mir auch noch kein einziger Fehler unterlaufen, um dieser Aufgabe gerecht zu werden!

Ich habe mich immer und überall also mit den „Nazis“ solidarisiert! Und ich habe versucht in „Gutmenschendeutsch“ zu übersetzen, was sie in ihrer direkten Sprache oder in ihren Aktionen gemeint haben! Darin habe ich immer meine Aufgabe gesehen und in nichts weiter sonst! Im Deutschen Widerstand gibt es doch einige gestandene Deutsche Frauen und Männer! Aber es gibt so gut wie keine „Dolmetscher“, die das, was diese „Nazis“ tun auch dem gewöhnlichen „Pöbel“ nahe bringen können! Und so lange es diese „Dolmetscher“ nicht gibt, wird es immer eine unüberwindbare Kluft zwischen den so bezeichneten Nazis und den so bezeichneten Gutmenschen geben! Ich habe es mir also zur Aufgabe gemacht, diese Kluft zu überwinden oder zumindest eine Art Brücke zwischen diesen beiden Lagern zu schlagen!

Was mir aber nun und eben nicht nur jetzt, sondern schon seit geraumer Zeit passiert ist, dass immer mehr Leute mich kritisieren. Und zwar so ziemlich für ALLES! Meine Themen sind schlecht, meine Texte sind schlecht, meine Worte sind manchmal zu obszön und manchmal auch zu seicht, mein Geschlecht ist das falsche, meine Intention stimmt nicht und mein Verständnis der Welt ist natürlich auch nicht richtig! Nun gut. Wenn alles, ja wirklich ALLES so verdammt falsch ist und wenn man es ganz offensichtlich nicht schafft, sich unter diesen Bedingungen vielleicht einfach einen anderen Blog zu suchen oder zumindest damit aufzuhören mir zuzuhören, dann möchte ich nun etwas anderes versuchen: ICH SUCHE MEINEN NACHFOLGER!

So viele Menschen haben so unglaublich tolle Ideen, was ich an mir verbessern könnte (und ich weiß, dass ich nicht die einzige mit diesem Schicksal bin), also sollen sie es doch einfach einmal besser „machen“! Oder zumindest jemandem folgen und diesen jemanden supporten (Besatzersprache), der es in ihren Augen „richtig“ macht! Finden oder seien Sie doch einfach jemand, der „wichtigere“ Themen anspricht, der „bessere“ Worte findet und der „sinnvollere“ Taten vollbringt! Und verschwenden Sie Ihre Energie nicht länger damit, auf Menschen einzuhauen oder diese zu manipulieren, die in Ihren Augen ohnehin voller Fehler sind!

Denn ansonsten begeben Sie sich tatsächlich auf einen ziemlich düsteren und unheilvollen Pfad und dies ist der Pfad der „Manipulation“! Manipulation ist im Grunde (und so sahen das auch schon unsere Vorfahren) Teufelswerk. Sie bedeutet den aktiven Eingriff in den freien Willen eines anderen! Und der freie Wille steht über allem! So zumindest lautet ein göttliches (Natur-)Gesetz! Wenn ich also „permanent“ an jemandem etwas auszusetzen habe, dann ist es NICHT meine Aufgabe IHN zu bekehren, sondern schlichtweg SELBST etwas besser zu machen! Ansonsten mache ich mich dem größten Verbrechen schuldig, welchem man sich (zumindest aus göttlicher Sicht) schuldig machen kann! Nämlich jenem Verbrechen, Frankenstein zu spielen und aus einem lebenden Wesen ein „anderes“ zu machen! Also bevor Sie versuchen jemanden zu verändern, gehen Sie doch lieber mit „besserem“ Beispiel voran, indem „Sie selbst“ anders sind!

Das heißt im Konkreten, wenn Ihnen die Themen nicht passen, dann wählen Sie Blogs, Kanäle oder Internetseiten, die sich mit Themen beschäftigen, die Ihnen eher entsprechen! Wenn Ihnen die Worte nicht passen, dann wählen Sie Autoren und Filmemacher, mit deren Worten Sie einverstanden sind. Und wenn Ihnen eine Intention nicht passt, dann wählen Sie Menschen oder Medien, deren Intentionen mit den Ihren übereinstimmt! Aber hören Sie damit auf lebende und aktive „Kämpfer“ zu diskreditieren, zu kritisieren und vor allem zu MANIPULIEREN! Sie versündigen sich damit nur an der eigenen Seele!

Mein Weg ist wie gesagt jener der Solidarität und des absoluten „Unausweichens“! Ich werde mich hinter diverse Menschen stellen und auch felsenfest dort stehen bleiben, ganz einfach weil ich dies für das Sinnvollste und MACHTVOLLSTE halte um etwas zu bewegen und vor allem das zu bewegen, was diese Leute ja erst ins Leben gerufen haben! Enden wird meine Treue erst, wenn die Taten oder Worte jener Leute nicht mehr meinem persönlichen Wertegefühl oder meinen Vorstellungen entsprechen! Ansonsten bin ich sehr darauf bedacht vor allem das zu leben, was ich immer predige! Ich hoffe, Sie konnten mich verstehen! Lassen Sie die Menschen also wie sie sind und seien SIE SELBST die beste Version von sich, die Sie sein können und nur allzu gern von „anderen“ erwarten! Mit besten Grüßen!

Ein Deutsches Mädchen

8 Kommentare zu „Von Scheinmoral und Manipulation – „ausversehen“ angewandte schwarze Magie!“

  1. Liebes Deutsches Mädchen,

    Ich denke ich muß auch mal einen Lob aussprechen – Du leistest eine fantastische Arbeit zur Aufklärung der breiten Massen und Deine Texte sind wirklich toll geschrieben, gut recherchiert, interessant zu lesen und Du scheust auch nicht davor zurück einmal etwas kontrovers zu diskutieren – etwas daß ich in vielen anderen deutschsprachigen Blogs vermisse.

    Nun hat es allerdings die Materie in der wir uns betätigen so in sich, daß wir allerhand Anfeindungen und Verleumdungen ausgesetzt sind – sowohl von unseren Gegnern als auch von unseren „Verbündeten“ – laß Dich davon nicht unterkriegen, geh konsequent Deinen Weg weiter und zeige all jenen die sich Dir in den Weg zu stellen versuchen daß Du Dich nicht unterbuttern läßt. Sehe es als eine Herausforderung Dich zu einer noch stärkeren Persönlichkeit zu entwickeln als die Du jetzt schon bist.

    Auch ist nicht alle Kritik und jedes „Meckern“ unbedingt böse gemeint – und wenn jemand wirklich meint, Dich immer nur unentwegt kritisieren zu müssen dann dreh doch einfach den Spieß mal um und frag diese Person was genau denn jene schon zur Erhaltung unseres Volkes geleistet hat.

    Und da ich gerade seine Bücher gelesen habe fallen mir da auch spontan die Worte von Commander George Lincoln Rockwell (*) ein, der frei übersetzt in etwa sagte – in Anlehnung an eine ähnliche Aussage unseres geliebten Führers – daß ein Tag an dem er nicht von der Presse verunglimpft, verschmäht und beleidigt wurde ein verlorener Tag sei.

    Viele Liebe Grüße,

    Daedar

    (*) Und für unsere Deutschen Leser, die GLR vielleicht nicht kennen – er hat in den 50-er und 60-er Jahren den Nationalsozialismus in den USA populär gemacht, zwei Bücher geschrieben („This Time The World“ sowie „White Power“) und eine Partei names „American Nazi Party“ gegründet – später umbenannt in „National Socialist White People’s Party“ und nach seinem Tod in „New Order“. Leider starb er 1967 in noch jungem Alter viel zu früh den Heldentod durch die Kugel eines feigen Attentäters.

    Liken

  2. Sehr geehrtes Deutsches Mädchen,
    zunächst einmal möchte ich mich den Kommentaren von Gunnar v. G. und Eisenmeister anschließen. Mein Gefühl sagt mir, dass das nachfolgend von mir Geschriebene in etwa im Sinne von mindestens 80-90 % deiner „Stammleser“ ist. (wenn dem nicht so ist, möge man mich bitte berichtigen). – Deshalb schreibe ich ab jetzt wir/ uns:
    Das, was du tust, ist sehr wichtig für uns, du gibst uns oft die Kraft und Motivation, weiterzumachen, weiterzuglauben und nicht einfach zu resignieren. Es ist geradezu deine Aufrichtigkeit und Direktheit, die dich die Seelen der Menschen berühren lässt. Ohne dich persönlich zu kennen, vermittelst du uns durch deine Authentizität das Ur-Vertrauen, das für zwischenmenschliche Beziehungen so essentiell wichtig ist. Ich wünsche mir, uns allen, vor allem aber dir die Stärke und die Kraft, diesem deinen Weg und deiner „Berufung“ weiter zu folgen. Du brauchst m.E. keinen „Nachfolger“. Vielleicht hilft es, den „vermeintlich wohlmeinenden Kritikern“ einfach deine Aufmerksamkeit zu entziehen? Denen kann man es eh nicht recht machen, ich bin nicht sicher, ob da so mancher Beitrag überhaupt würdig ist, beantwortet zu werden.
    Und – auch auf die Gefahr hin, „seicht“ oder „obszön“ zu klingen: Jeder dieser „Kritiker“ (oder vllt. doch eher Querulanten und Nörgler?) sollte mal selbst den Hintern vom Sofa kriegen, um was Produktives auf die Beine zu stellen, statt Fehler bei anderen zu suchen…
    Dir, Deutsches Mädchen aufrichtigen Dank, für das, was du tust!
    Heil & Segen!

    Liken

  3. Hallo Deutsches Mädchen.
    Du hast alles richtig gemacht.

    Um für den einen oder anderen zu übersetzen, bedarf es eines einheitlichen Formats. In diesem Fall die deutsche Sprache. Denn, nur wer deutsch spricht denkt auch deutsch. Und das ist leider nicht mehr bei allen Deutschen der Fall.

    Somit ist es fast unmöglich die gesamte Wirklichkeit in allen ihren Formen und zeitlichen Zusammenhängen den „Gutmenschen“ zu vermitteln. (Hegel)

    Gib nicht auf. Einen würdigen Nachfolger für das Deutsche Maedchen würdest Du nicht finden.
    Bleib einfach und lass uns deine Übersetzer sein.

    Goodnight

    Liken

  4. Liebes Deutsches Mädchen,
    vielen herzlichen Dank für die Möglichkeit Deinen von mir sehr geschätzten Blog auch weiterhin lesen und lieben zu dürfen.

    Jeder Mensch hat das Recht auf seine persönliche Wahrheit/Realität sowie auch jeder Mensch das Recht hat, seine persönliche Wahrnehmung mit Gleichgesinnten zu teilen. Die – oftmals segenreiche – Konfrontation mit einer anderen wahrgenommenen Wahrheit/Realität sollte Anlaß sein über das von Erziehung, Schulbildung und Medien geprägte Ich nachzudenken. Es könnte der Anfang zur Heilung von der Krankheit „Fremdgesteuerter Wille“ sein.

    Liebes Deutsche Mädchen, wie können Dich die Trolle, Neider, Besserwisser, Manipulatoren, Propagandisten usw. – im Geist oftmals arme und kranke Menschen – wirklich stören in Deinem klaren und festen Sein?

    Aber natürlich ist es nervig und kostbare Lebenszeit raubend sich auch mit kontraproduktiven Bla-Bla der fremd und fehl Gesteuerten beschäftigen zu müssen. Möge sich trennen, was nicht zusammengehört und sich finden, was zusammengehört.

    Liken

  5. Eine schwere Entscheidung, wo hört der naturrichtige Wille zur Macht auf, wo beginnt das Manipulieren? Gar nicht so leicht im Hellen zu bleiben. Ist der Wunsch danach angeboren oder antrainiert? Wer immer alles richtig nachen will, hat kaum noch eine Chance irgendetwas zu tun. Essentielle Psychopathen, das sind die, die das seelische Nahrungsnetz weltweit kontrollieren, stellen sich diese Frage nicht.

    Liken

  6. Liebes Deutsches Mädchen!

    Da ich rund dreißig Jahre älter bin als Du, also „außen vor“ bin, darf ich das jetzt so schreiben.
    Es ist aber ganz im Sinne Deiner Ausführungen gemeint!

    Harmonie ist,
    wenn er zu ihr aus Überzeugung sagt „Ich liebe es, wie Du bist!“
    und sie ihm aus Überzeugung antwortet „Ich liebe es, wie Du tust!“.

    Mach genau so weiter wie bisher und wie Du es für richtig hältst, denn Du triffst den Nerv!
    Du zeigst auf beeindruckende Weise, daß es nicht ausreicht, das $¥$t€m zu ändern oder ab zu schaffen, wenn wir alle nicht lernen, auf das Herz zu hören, auf die Stimme der Natur in uns und um uns!
    Der wahrhaftige Wandel der äußeren Gegebenheiten kann nur durch innere Wahrhaftigkeit erwirkt werden!

    Heil und Segen!

    Gefällt 2 Personen

  7. Liebes Deutsches Mädchen,
    Deine Texte finde ich sehr treffend. Auch dieser Artikel trifft wieder den Nagel auf den Kopf. Jeder soll so sein wie er IST und sich aber nicht wundern, wenn sein IST manchmal mit Fehlern behaftet scheint. Dafür wird er mehr oder weniger kritisiert. Und da kommt es auf den Ton an. Bei aller Kritik ist es wichtig, an den Mantel zu denken, den man jemanden umhängen möchte, damit er sich wohl fühlt und nicht den nassen Lappen, den man diesem um die Ohren haut. Hier muss immer die Seele dabei sein.
    Und genau so kommen Deine Texte an!

    Heil der Seele
    Eisenmeister

    Gefällt 3 Personen

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s