Verbannung – Von dem, was wir nicht sehen können…

Liebe Verteufelte, Liebe VERBANNTE,

heute möchte ich mit Ihnen über ein sehr hartes und auch sehr heikles Thema sprechen. Und zwar geht es um das Thema „Magie“! Hierfür mag es unterschiedliche Definitionen geben. Die einen halten es für Magie wenn ein David Coperfield sich auf der Bühne in zwei Hälften zerschneiden lässt, die anderen meinen in der Natur stecke Magie und wieder andere glauben überhaupt nicht an diese Kraft. Doch ganz gleich, was man auch immer glauben, denken oder dafür halten mag, eines ist sicher: ALLES IST MAGIE! Das ganze Leben ist Magie, wenn man so will. Sie zaubern jeden Tag, ob Ihnen das nun bewusst ist oder nicht!

Und Magie betrifft nicht nur das Leben, sondern auch den Tod! Ich weiß nicht, ob Sie an eine Seele glauben, ich hoffe es aber natürlich. Falls jedoch nicht, dann brauchen Sie diesen Text nicht mehr weiter zu lesen! Falls doch dürfte und SOLLTE Sie das Folgende interessieren! Was wir da draußen sehen (zumindest die so bezeichneten Aufgewachten) ist ein egoistisches, privates Geldsystem und der Kampf um Macht auf diesem Planeten! Wir sehen also durchaus „die Versklavung“ im Außen. In Wirklichkeit aber sind diese „Machenschaften“ noch viel finsterer, tiefer und bösartiger, ja wahrhaft TEUFLISCHER als wir es uns vorstellen können! Denn: Was wir NICHT sehen können ist die Versklavung im Innen! Wie aber werden wir denn innerlich versklavt?

Natürlich: Durch eine beinahe unglaubliche Gehirnwäsche! Doch welche Folgen hat diese Gehirnwäsche noch außer, dass wir uns bereitwillig steuern lassen wie eine Herde Schafe? Ob Sie es nun glauben oder nicht, aber sie hat noch viel FATALERE FOLGEN, als Sie sich das jetzt vorstellen können! Denn worum geht es denn dabei? Es geht darum, unsere Vorfahren zu verteufeln, zu ignorieren und als das ultimative Böse darzustellen! Zu gut Deutsch: ES GEHT UM VERBANNUNG!

Bevor ich genauer darauf eingehe, möchte ich Ihnen erst mal etwas vorschlagen, damit Sie in etwa verstehen, wie so etwas funktioniert. Nehmen Sie sich einmal fünf Minuten Zeit und geben Sie in „Google“ folgende Worte ein: „Weißes Paar“, „weiße Frau“ und „weißer Mann“! Und dann schauen Sie sich die Bildergebnisse an. Anschließend googeln Sie die gleichen drei Begriffe, lediglich mit dem Wort „schwarz“! Dann können Sie unschwer erkennen, was „Verbannung“ grundsätzlich einmal bedeutet. Es bedeutet, dass etwas ausgeschlossen, abgestoßen, ja regelrecht „gebunden“ bleibt. Es bedeutet die „Entfernung“ einer Sache aus der geistigen Ebene. Sie erinnern sich? Wie innen, so außen! Und nun komme ich zum Wesentlichen.

Dasselbe passiert nämlich mit unseren Toten! Insbesondere mit jenen, die auf gewaltsame Weise gestorben sind, wie es im Krieg häufig der Fall war! Auch muss berücksichtigt werden in welchem seelischen Zustand diese Menschen kurz vor ihrem Tod waren! Vermutlich waren sie verwirrt, verzweifelt, traurig, ängstlich, entsetzt… Vielleicht konnten sie ihre Angehörigen nicht finden, wussten nicht, wo ihre Kinder sind oder ob diese überhaupt noch leben. Sie waren also vollkommen DESORIENTIERT!

Und wenn ich diese Menschen nach ihrem Ableben VERBANNE, dann halte ich sie damit quasi in diesem Zustand gefangen. Sie können das ganze betrachten wie eine Welt ZWISCHEN den Welten, also eine Welt zwischen Diesseits und Jenseits! Die Tatsache, dass ihr Leid, ihr Schmerz und ihre Angst nicht (an)erkannt werden, hält diese Menschen in diesem Zustand. Viele suchen heute noch nach ihren Kindern, Männern oder Frauen und deshalb können und wollen sie diese Welt nicht verlassen! Genauso auch die Tatsache, dass diese wahnsinnigen Lügen über sie verbreitet werden. Auch dies ist eine VERBANNUNG, nämlich eine Verbannung der Wahrheit über sie!

Es reicht noch lange nicht, dass ein Mensch gewaltsam aus dem Leben gerissen wird! Nein, für einen Bann muss mehr getan werden! Und zwar genau das, was ich Ihnen oben geschildert habe. Und da diese irdische Welt mit der „geistigen, unsichtbaren Welt“ untrennbar verbunden ist, sind auch WIR damit gebannt! Das heißt, bevor sich auch nur überhaupt irgendetwas ändern kann, muss dieser Bann gebrochen werden! Diese Seelen müssen ins so bezeichnete Licht gehen (welchen Ausdruck ich persönlich manchmal für sehr dramatisch halte und dennoch trifft er es auf den Punkt)! Denn im Moment leben sie in einer wirklich finsteren, finsteren Welt! Und weil wir nicht nur durch Blut, sondern auch durch Geist mit ihnen verbunden sind, leben auch WIR in einer wirklich finsteren, finsteren Welt!

Und das Schlimmste an der ganzen Sache ist: Die Juden KÖNNEN unsere Ahnen gar nicht verbannen, aber sie können uns dazu bringen, dass WIR ES SELBST TUN! Und das tun wir! Indem wir Stillschweigen bewahren, uns nicht mehr mit ihnen beschäftigen, die Lügen über sie glauben oder vielleicht sogar noch verbreiten! Oder aber auch indem wir uns von ihnen „distanzieren“! Nur uns ist es gegeben diesen Bann aufrecht zu erhalten… oder aber ihn zu brechen! Und egal, wie wir uns entscheiden, es wird auf uns und „diese Welt“ zurück fallen!

Wenn Sie das, was ich schreibe für unglaublich halten, dann machen Sie das oben vorgeschlagene Experiment und fragen Sie sich einmal, warum diverse Leute sich insbesondere vor diversen Symbolen so sehr fürchten, dass sie sogar Leute hinter Gitter stecken, die diese Symbole auf einer alten Filmsequenz für vielleicht acht Sekunden lang einmal gezeigt haben! Das ist nicht mehr verhältnismäßig und dafür gibt es auch keine vernünftige Erklärung! AUSSER: Sie fürchten vor allem „den Geist“! Denn tatsächlich sind diese Symbole, besonders das Hakenkreuz, ein zusammenfassendes Zeichen des damaligen Geistes! Und sie fürchten diesen Geist so sehr, dass sie sogar SIE ihn fürchten machen wollen! Denn wie ich sagte: SIE SIND DIE EIGENTLICHEN MAGIER IN DIESEM ZUSAMMENHANG!

Wenn SIE an etwas bestimmtes glauben, dann verwirklicht es sich. Und so auch, wenn sie an etwas NICHT glauben oder etwas ignorieren! Vielleicht kennen Sie dieses Gefühl der „unbegründeten Angst“! Sie fürchten sich, wissen aber eigentlich gar nicht genau warum! Sie haben eine merkwürdige, unterschwellige Angst oder einen nicht zuortbaren Schmerz. Haben Sie sich jemals überlegt, dass es sein könnte, dass diese Angst oder dieser Schmerz gar nicht IHNEN gehört!? Manchmal ist das Leid, welches wir spüren, schlicht jenes unserer Ahnen, die in ihrer kalten Welt herum irren und nicht heim finden können! Wir können uns nun entscheiden, ob wir ihnen helfen und ihnen den Weg in die Heimat ermöglichen, ganz einfach INDEM WIR SELBST VORAUS GEHEN! ZURÜCK IN UNSERE WAHRE HEIMAT, DAS WAHRE DEUTSCHLAND!Und indem wir diese Welt im Geiste besuchen und unseren Ahnen den Trost, die Liebe und die Weisung geben, die sie benötigen um endlich ihren verdienten Frieden finden zu können!

Sie können das tun, indem Sie diesem Gefühl des Schmerzes und der Angst folgen und sich diese Gefühle voll entfalten lassen in Ihrem Innern. Dann gelangen Sie automatisch in jene düstere Welt und Sie werden Ihren Vorfahren dort begegnen. Und wenn Sie sie sehen, dann LIEBEN Sie sie und lassen Sie die Sonne dort aufgehen. Sagen Sie ihnen, dass jetzt alles gut ist, dass der Krieg für sie vorbei ist und dass Sie nun nach Hause gehen dürfen! Danken Sie Ihnen für das, was sie für Sie getan haben, loben Sie sie für ihr Leben und befreien Sie sie von ihrer „nicht vorhandenen Schuld“! Sagen Sie ihnen, dass Sie Ihre Kinder, Enkel, Eltern und Freunde in der anderen Welt (dem so genannten Jenseits) treffen werden!

Richten Sie Ihr Leben danach aus! Finden Sie die Wahrheit, sprechen Sie sie und handeln Sie danach! Hören Sie auf damit, diese Menschen zu verbannen! Distanzieren Sie sich nicht mehr, sondern umarmen Sie sie im Geiste! Reden Sie „gut“ von Ihnen! Schenken Sie Ihnen Licht, wann und wie auch immer Sie können! Denn, wenn dieser Bann „im Geiste“ gebrochen ist, dann wird er auch „in der Welt“ gebrochen werden! Unterschätzen Sie die geistige Ebene niemals und machen Sie sich bewusst, dass man auf dieser nicht lügen kann! Die Welt wird genauso sein, wie Sie in Wahrheit gelebt, gefühlt und gedacht haben! Und wenn Sie Ihren Vorfahren endlich die Freiheit schenken, dann werden diese es Ihnen zehnfach danken, indem Sie auch Ihnen und damit dieser Welt helfen! In der Bibel heißt es: „Gott sprach, es werde Licht!“ Dann tun Sie es: Sprechen Sie Licht über jene, die in die Dunkelheit verbannt sind!

Ein Deutsches Mädchen

3 Kommentare zu „Verbannung – Von dem, was wir nicht sehen können…“

  1. Wie im außen so im Innen oder umgekehrt.

    Seit nun mehr als drei Jahren befasse ich mich intensiv mit unserer Deutschen Geschichte und nach nun knapp 35 Jahren Lebenszeit kann ich mit Stolz sagen, das ich ein Deutscher bin und ich auch Stolz für unsere Ahnen empfinde. Mein Vater weit über 60 ist dazu nicht fähig und wird es wohl auch nie sein, da hat die Umerziehung beste Arbeit geleistet.

    Er sagt er sei Euruopäer, obwohl sein Stammbaum bis ins 15. Jarhhundert zurück reicht. Es brauch Zeit, aber ich spüre, das sich generell etwas ändert und das zum positiven, dahin fließt auch meine Energie. In eine lebenswerte Zukunft, auch wenn wir sicher noch den ein oder anderen Preis dafür zahlen müßen. Veränderung ist immer mit Schmerz verbunden.

    In diesem Sinne auf eine heilvolle Zukunft.

    Euer Johann

    Liken

  2. Danke für den Artikel. Sie weisen auf Wesentliches hin.
    Wertes Deutsches Mädchen, kurz nachdem ich auf meinem Blog einen neuen Beitrag hochgeladen hatte, fand ich in meinem Postfach Ihre Benachrichtigung über Ihren Artikel. Es gibt Synchronizitäten beim Thema: Bewußtheit, Fokus und Bewußtsein. Hier die Gliederung:

    Das Große Ganze in den Blick nehmen
    – Statt Konsumdenken den Blick weiten
    – Erwartung, Konsummentalität und die Gier nach dem Sensationellen
    – Das größere Bild
    – Die unaufhaltsame Revolution des Donald Trump
    – Drei wesentliche Punkte – Es passiert was
    – Bewußtheit, Fokussierung, Disziplin – Heilung des vergifteten Unterbewußten
    – Es geht voran, Schritt für Schritt.

    Der entsprechende Netzverweis:
    http://www.freiheit-wahrheit-verantwortung.de/blog/das-groessere-bild/

    Liken

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s