Die wahre Kraft der Deutschen – Von der Unbesiegbarkeit des (heiligen) Geistes!

Liebe Bekriegte, liebe zu Vernichtende,

über die Frage warum die Juden ausgerechnet auf „uns“ so einen Hass haben, gibt es ja verschiedene Theorien! Nun, ich glaube tatsächlich, dass dies viel mehr auf der „Geistigen Ebene“ zu suchen ist, als auf der „Materiellen“! Für den einigermaßen noch bei Verstand gebliebenen Betrachter kann es gar nicht anders als absurd anmuten, dass 70 JAHRE NACH DEM KRIEG noch immer gegen „Das Deutsche Reich“ gekämpft wird! Und mit Deutschem Reich meine ich jetzt eben jene Zeit, in der die Menschen unter ihrem DEMOKRATISCH gewählten Führer Adolf Hitler lebten! Also eine Zeit der „größten Blüte“ die Deutschland im Laufe seiner über Jahrtausende langen Geschichte je erlebt hat!

Dies wirft in mir sehr viele Fragen auf und hat mich dazu gebracht mich „noch mehr“ mit dem GEIST DER DEUTSCHEN zu befassen! Ich gehe jetzt allerdings keine 5000 Jahre in der Geschichte zurück, sondern beziehe mich lieber auf die nähere Vergangenheit, die für die meisten von Ihnen, Menschen gestalteten die sie noch persönlich kannten. Das heißt Ihre Großväter und Urgroßväter! Was meinen Sie? Waren diese Leute wirklich Barbaren, Wilde oder gar „Deppen“, die blindlings und unbedacht den Worten eines Massenmörders folgten und quasi über Nacht vom Volk der eigentlich intelligenten „Dichter und Denker“ zum primitiven und blutrünstigen Volk der „Richter und Henker“ wurden?

Oder steckt nicht viel mehr „etwas anderes“ dahinter?

Waren unsere unmittelbaren Vorfahren tatsächlich so dumme Dorftrottel, die einem „hasserfüllten Schreihals“, der auch noch angeblich offen zum Mord aufgerufen hat, hinterherrannten oder haben sie nicht vielleicht „mehr“ gesehen und erkannt als wir heute Lebenden? Können wir uns überhaupt ANMAßEN darüber zu richten, ob unsere Großeltern klug oder dumm waren? Haben wir ihnen je wirklich zugehört? Haben wir diese Zeit SELBST ERLEBT? Oder hatte uns die „Bildzeitung“ zu jenem Zeitpunkt schon so weit geprägt, dass wir es gar nicht mehr für nötig hielten, diesen Fragen auf den Grund zu gehen?

Sind das nicht irgendwo berechtigte Fragen, die wir uns langsam stellen sollten? Und ist es nicht irgendwo eine „Beleidigung“ all unserer unmittelbaren Vorfahren, dass sie nur aus verblödeten Idioten bestanden, die nicht bemerkten, dass ein „Psychopath“ sie diktierte?

Einmal Hand aufs Herz: Halten Sie Ihre Vorfahren, Verwandten, FAMILIENMITGLIEDER tatsächlich für so dumm? Dann wäre meine nächste Frage, was Sie sich eigentlich SELBST zutrauen und von wem Sie Ihre „erhabene Intelligenz“ dann bitte haben sollen!? Nun gut. Ich dachte also über „die Deutschen“ im Kollektiv nach! Was macht einen Deutschen aus? Was ist typisch für einen Deutschen? Und wodurch unterscheidet sich ein Deutscher eigentlich von anderen Völkern. Kurzum:

Was sind die „wahren“ Stärken der „wahren“ Deutschen?

Neben all den Erfindungen, die Deutschen Geistern entsprungen sind, wie auf den Gebieten der Technik, der Medizin oder des Sozialsystems, kam mir in erster Linie ein ganz bestimmter Gedanke: DER GEIST! Was die Deutschen, wie kaum ein anderes Volk können, ist die geistige Ebene zu erfassen! Das heißt, den Zusammenhang aller Dinge, die Echtheit oder „Falschheit“ gesprochener Worte und die intuitive Erkenntnis über die böse oder die gute Absicht! Eigentlich ist der Deutsche Geist für mich genial, zumal er dazu in der Lage ist Dinge zu erkennen, die dem bloßen Auge verborgen bleiben. Nicht umsonst ist die Deutsche Sprache die „genaueste“! In kaum einer anderen Sprache kann man so detailgetreu und auf den Punkt zum Ausdruck bringen, was man meint, wie mittels der Sprache „Deutsch“!

Das Geheimnis der Deutschen liegt also in der Kraft ihres Geistes!

Und da die Deutschen ein tatsächlich „vielfältiges“ Volk sind, das heißt, ein Volk in dem die Begabungen unterschiedlich verlagert sind, müßten und müssen sie eigentlich nur eines tun: Nämlich ihre Stärken miteinander teilen! Das heißt „sich ergänzen“! Dies erkannte der weltweit am meisten dämonisierte Mann und schuf deswegen die Klassen, die Stände und die Parteien ab! Anstatt dessen gab er jedem seinen rechtmäßigen Platz, an dem er seine ganz persönlichen Fähigkeiten in vollstem Umfang und zum Wohle „aller Menschen“ in die Volksgemeinschaft einbringen konnte! Er machte aus Gegnern Verbündete, aus Feinden Freunde und aus Konkurrenten Unterstützer! Gibt es einen edleren Weg als diesen? Ich glaube nicht!

Spätestens nach Chemnitz sollte der Dümmste begriffen haben, dass hier alles (bewusst) verdreht wird! Warum sollte dies in Bezug auf vergangene Ereignisse anders sein?

Was mich aber besonders berührt ist die Nacht des Bombenangriffs auf Dresden. Denn in dieser Nacht kam der UNSTERBLICHE Deutsche Geist, meiner Meinung nach, am meisten (zumindest aber am verbreitetsten) zum Tragen! Ich kann nur wieder geben, was ich gelesen habe, ich bitte Sie aber WIE IMMER den Dingen selbst auf den Grund zu gehen! In jener Nacht, welcher ein wahrhaftiger und sogar wörtlicher HOLOCAUST (Vollständiges Verbrennen – Phosphorbomben mit Temperaturen von über tausenden von Grad) dargestellt und verübt wurde, taten die WOHL WISSENDEN Deutschen folgendes: Sie machten sich fein, zogen ihre beste Garderobe an, schminkten sich… und gingen in die Oper bzw. in einen Zirkus! Natürlich taten dies nicht alle Menschen, aber ein großer Teil tat es wohl!

Im vollsten Bewusstsein darüber, dass die meisten von ihnen diese Nacht nicht überleben werden, taten sie nichts anderes als sich noch ein letztes mal DER SCHÖNHEIT DIESER WELT zu widmen!

Während das Bombengewitter draußen tobte und keiner genau sagen konnte, wann die erste in den Saal einschlagen würde, saßen sie gestriegelt und gepflegt auf ihren Sitzplätzen und genossen „die Magie des Theaters“! Angemerkt sei, dass diese Deutschen von damals WUSSTEN, dass ihr Ende nahte! Es gab für sie keine Möglichkeit mehr dem zu entkommen oder zu entfliehen! Nicht so wie heute, wo ein bisschen „Schönrednerei“ lediglich dazu dient uns eine Ausrede zurecht zu legen, warum wir nicht kämpfen, obwohl wir immer noch gewinnen könnten! Nein, damals war das Urteil längst und unüberwindlich gesprochen!

Und was tat „der böse Deutsche“ im letzten Moment? Er widmete seine Aufmerksamkeit dem Schönen und Guten!

Natürlich endete dies genauso blutig wie die meisten es wohl vorher gesehen hatten. Und ich brauche Ihnen nicht die Einzelheiten über diese schicksalhafte Nacht zu erzählen! Ich brauche Ihnen nichts über die zerfetzten Leichen, die toten Babys und die zerbombten Tiere erzählen! All diese adrett gekleideten Menschen, die dem Tod „wissend“ ins Auge blickten wurden letztlich auf jene einzigartige Art entwürdigt, mittels derer der Tod JEDEM die letzte Würde raubt! Warum hatten sie sich überhaupt geschminkt? Warum fein angekleidet? Warum haben sie für ihre Eintrittskarten vermutlich sogar noch bezahlt? Es war doch klar, dass die meisten von ihnen ohnehin nicht mehr lebend aus diesem Saal heraus kommen würden! Waren sie „verzweifelt“ oder schlicht „verrückt“? Ich glaube tatsächlich, dass NICHTS von beidem der entscheidende Punkt war! Obwohl beides womöglich richtig gewesen sein mag, in Anbetracht der Umstände! Doch ich glaube vor allem eines:

Sie taten dies weil sie WUSSTEN, dass es etwas Größeres gibt als diese Welt! Und sie taten es weil sie WUSSTEN, dass es weiter gehen wird! Und sie taten es weil sie WUSSTEN, dass das einzig Wahre im Leben, im Grunde genommen nur „das Schöne und Gute“ sein kann!

Vielleicht wollten sie im letzten Moment, der ihnen vergönnt war einfach nur noch ein letztes mal die Unbeschwertheit erleben, die diese Welt und dieses Leben „eigentlich“ beinhaltet und BEINHALTEN SOLLTE! Vielleicht sollte das letzte, was ihre Augen sehen, ihre Ohren hören und ihre Sinne spüren, einfach nur ETWAS SCHÖNES sein! Vielleicht spürten sie instinktiv, dass ihr Leben sinnlos gewesen wäre, wenn sie im letzten Moment nicht DAS mitnehmen würden, was dieses Leben überhaupt lebenswert macht!

Und vielleicht war es genau DIESE GROSSE KRAFT, die aus einer GROSSEN WEISHEIT heraus geboren wurde, was sie uns als UNSTERBLICHES ERBE hinterließen!

Ich weiß nicht, wie diese Menschen im letzten Moment fühlten. Ich weiß nicht, wie es ist in einer Oper/Zirkus/Theater zu sitzen und nicht zu wissen, wann genau mein letzter Moment kommen würde. Ich weiß nicht, wie es ist, meine Kinder neben mir zu wissen, vielleicht sogar noch klein und noch gar nicht ein wirklich „gelebtes Leben“ hinter sich; im Wissen, dass auch sie vermutlich bald bestialisch ermordet würden! Ich weiß nur, dass ich es gar nicht WISSEN WILL! Und dass ich es auch niemals ERLEBEN WILL! Ich weiß nur eines:

Die wahre Kraft und Größe unseres Volkes hat sich in jener Nacht offenbart, indem es bewies, dass es auch mitten in der Hölle noch, einen Blick für das Wahre, Gute und Schöne hatte! Und genau dies ist auch das Erbe unserer Ahnen an uns!

Sie haben nicht umsonst gelebt, sie haben nicht umsonst gelitten und sie sind nicht umsonst gestorben! Ihre heldenhaften Tode, ob nun als ehrbarer Soldat an der Front, als tapfere Mutter zu Hause oder als alles Unheil vergessender Besucher im Theater… das ist ihr Vermächtnis, das ist ihr Geschenk an uns! Sie verdienen es, dass wir ihre Geschichten lesen, dass wir ihnen unsere Herzen öffnen. Denn ihre Geschichten schreiben unsere Zukunft und das Blut, welches ihre Herzen bis zuletzt schlagen ließ, fließt nun auch durch „unsere“!

Zeigen wir uns dankbar, indem wir jenen Kampf um das Richtige, Wahre und Schöne übernehmen und durch jenen Türspalt gehen, den sie uns ins Licht wohl wissend offen gelassen haben!

Das Ziel unserer „Gegner“ ist das selbe geblieben: Die endgültige Zerstörung des Deutschen Geistes: Doch, wie machen Sie es „heute“? In ihrer selbst verursachten „weich gespülten“, toleranten und sich nicht zur Wehr setzenden Gesellschaft? Sie haben gemerkt, dass der Geist unserer Urgroßväter nicht tot zu kriegen ist. Deshalb wird dieser Kampf mit anderen Mitteln weiter geführt. Der Deutsche soll sich selbst hassen und dies so sehr, dass er Beifall klatscht wenn seinesgleichen aufgrund von NICHTS gequält, hinter Gitter gesperrt und verunglimpft wird! Natürlich alles im Rahmen der „Menschenrechte“, was nichts anderes bedeutet als „Judenrechte“!

Weil KEIN EINZIGER MENSCH das Recht hat, von diesem Recht Gebrauch zu machen außer die Juden! Das unten stehende Beispiel ist nur eines von „vielen“! Lernen Sie zu akzeptieren, dass Bösartigkeit manchmal erfolgreicher ist als „Intelligenz“! Einfach nur aus dem Grund, dass wirklich intelligente und vor allem „emphatische“ Menschen sich nicht vorstellen können, zu was diverse Leute fähig sind. Der Bombenterror in Dresden (Hamburg, Berlin, etc…) mag jedoch vielleicht ein kleiner Augenöffner sein, für all jene (Deutschen), die brav meinen, dass es nichts „Hässlicheres“ gibt als sie selbst!

Letzten Endes aber wird jener Satz greifen, welcher viel mehr eine Prophezeiung ist:

„Wenn die (AUFRECHTEN) Deutschen sich einen, dann werden sie den Teufel aus der Hölle schlagen!

Ein Deutsches Mädchen

12 Kommentare zu „Die wahre Kraft der Deutschen – Von der Unbesiegbarkeit des (heiligen) Geistes!“

  1. Hallo Deutsches Mädchen –
    Kannte mal eine Frau , sie ist leider verstorben,sie war eine Zeit Zeugin.
    Na klar unterhielten wir uns über Gott und die Welt, vor allem auch über die Zeit in der Adolf Hitler an der Macht war .

    Sie war im BUND DEUTSCHER MÄDEL , zeigte mir ganz Stolz noch Requisiten aus dieser schönen Jugendzeit .
    Vor allem wie schön diese zeit war mit ihren Schulkameradinnen , was sie gelernt hatten „Fürs Leben“.
    Das kennen heutige jung heran wachsende Mädels und Jungs doch gar nicht mehr , vor allem was ganz wichtig war, das war der Zusammenhalt unter einander.
    Und genau das fehlt gänzlich heute in unserer Gesellschaft , der Zusammenhalt !
    Ellenbogenmentalität nennt sich das heute , nur noch Konkurrenzkampf !
    Hätten wir einen ZUSAMMEN HALT IN DER DEUTSCHEN BEVÖLKEUNG könnten die so genannten
    „politkomprsen“ so nicht mit uns um springen !
    Noch ein anderes Thema was ich an sprechen wollte , obwohl es passt wie die Faust auf das Auge !
    Hätte da einen Buchtipp für die Lädierte um gedrehte Deutsche Bevölkerung, bin mir allerdings sicher das die beiden ( Buchtipps ) dem einen oder anderen bekannt sind !

    Gerard Menuhin ( WAHRHEIT SAGEN TEUFEL JAGEN ) und Gerd Schultze Rohnhof
    ( DER KRIEG DER VIELE VÄTER HATTE )
    beides Autoren die meines Erachtens zur Pflichtlektüre eines jeden Geschichtsbewussten Deutschen gemacht gehörten !
    Vor allem würde man als Deutscher endlich verstehen warum Hitler damals so handelte !
    Vor allem fragt man sich hinter her – WAR ER WIRKLICH SO EIN MONSTER ?!
    Dies Frage wird auch im obigen Text von dir gefragt !
    In den Büchern stehen so manche Antworten darauf !
    Vor allem sollten die „grün links Hirn gewaschenen“ diese Bücher einmal endlich lesen ,sich RICHTIG INFORMIEREN !!!
    Vor allem sollte diesen Menschen klar sein das die Geschichte von den so genannten „siegermächten“
    geschrieben wurde , nicht von den besiegten !

    Gefällt mir

  2. „Listen to me carefully. Only within this coscmic poetry is there hope. Because only poets, who have searched in their hearths, have been able to find the bond which connects what is and what is not. And perhaps they know things that the gods, in the highest off all heavens, dont know.“ – Miguel Serrano

    Gefällt mir

  3. Orka schreibt in seiner Betrachtung „Vom Ursprung der Germanen“ abschließend:

    „Organisation
    Es gab weder Sklaven noch Fürsten oder Führer auf Lebenszeit, ganz zu Schweigen von einem Recht auf Vererbung. Ein Führer war so lange Führer, wie die Massen ihm folgten. Er verlor die Stellung als Führer, sobald sich ein besserer fand oder er nicht mehr erfolgreich war. Damit wurde gewährleistet, dass immer die fähigsten Mitglieder der Sippe die Führung innehatten. Damit waren sie jeder orientalischen Hierarchie, wie sie von den Römern gepflegt wurde, überlegen.

    Gegen die Landnahme gab es zuweilen Aufruhr. Aber die kräftigen, aus der Eiszeit gestählten Arier, waren in der Regel der ortsansässigen Bevölkerung überlegen. Und da sie nicht als Eroberer oder Plünderer auftraten, wurden sie in der Regel akzeptiert.

    So verteilten die Arier ihre überschüssige Bevölkerung bis in weite Gebiete Europas und sogar bis nach Asien. So finden sich heute die Gene der Arier in Spanien und Portugal, bis zur Mitte Italiens, aber auch auf der Halbinsel Krim und bis hinein nach Indien, den Iran und Irak.

    Tugenden
    Dabei ist die germanische Bevölkerung durch Arbeitsamkeit, Liebe, Treue und dem Halten jedes Versprechens aufgefallen. Die Arier waren ehrliche, stolze und wehrhafte Mitglieder der sich allmählich bildenden neuen Gemeinschaften. Sie wurden geachtet und ihre Tugenden von den Einheimischen übernommen, was letztlich zu einer Germanisierung führte.

    In diese Zeit fallen auch die Völkerwanderungen, die nichts anders waren als die organisierte Landnahme durch den überschüssigen Bevölkerungsanteil der arischen germanischen Stämme. Im Gegensatz zu den römischen Eroberern, die auf Raub und Bereicherung aus waren, haben die germanischen Stämme andere Völkerschaften nicht ausgeraubt.

    Und ob wir wollen oder nicht und uns dessen bewusst sind: Die Deutschen, als das Kernvolk der arischen Rasse, sind durch ihre Gene geprägt. Und diese Gene bestimmen unser Handeln. So auch den Fleiß, die Liebe zu einem erfüllten Leben, den Sinn für die Gemeinschaft, die Ausdauer und die Verbissenheit, etwas zu Ende zu bringen.

    Die raue und unerbittliche Natur hat uns zu dem gemacht, was wir heute sind: Eine Rasse von gesunden, kräftigen, intelligenten und fleißigen Menschen, die einmalig auf der Welt sind und selbst in der bittersten Not noch einen Ausweg finden.

    Und, wir werden den Ausweg aus der jüdischen Knechtschaft, getarnt als Bundesrepublik Deutschland, finden. Wir sind und bleiben selbst nach einer 70-jährigen Knechtschaft die unbequeme Nation, die den Römern und ihren Lakaien das Fürchten gelehrt hat.

    Auch heute werden wir noch gefürchtet! Wir sollten die Knechtschaft abwerfen und zu den germanischen Sitten zurückfinden! So kann uns keine Macht der Welt unseren angestammten Platz streitig machen! Dazu dringt ein Schwur bis zu den Sternen: Niemals werden wir uns beugen und nie Gewalt als Recht ansehen !“

    Über diese Zeit und wie es weiterging, kann man bei Georg Kausch nachlesen:
    2009 | Die unbequeme Nation: 2000 Jahre Wirtschafts- und Religionskrieg gegen die Deutschen von Georg Kausch

    Das Buch gibt es auch bei archive.org zum Herunterladen.

    Gefällt 1 Person

  4. Um die Beziehung zwischen den Deutschen und den Juden zu verstehen , muß man auf jeden Fall weit in die Geschichte zurückgehen . Man muß fragen , wann sie sich zum ersten mal begegneten ( siehe auch Jürgen Spannuth). Sie trafen aufeinander bei der Übernahme des Landes Kanaans nach dem Auszug (Rauswurf aus Ägypten , lt. Ramses II. siehe auch F. Schiller , die Sendung des Mose) aus Ägypten . Sie fanden dieses Land besetzt von den Kanaaitern . Diese mußten sie unter Joshua überwinden . Die Juden hatten festgestellt , daß die Kanaaiter ihnen weit überlegen waren und sie nutzten jede Gelegenheit , von ihnen zu lernen und nutzten auch deren Gastfreundschaft aus . Dieses Nordmeervolk der Kanaaiter war vor den Juden in Palästina eingewandert .Mit List und Tücke überwanden die Juden die Nordmeerleute. Aber sie begriffen auch ,daß sie es mit einem Gegner zu tun hatten , der ihnen geistig weit überlegen war . Es war die Offenheit im Kampf , das Kämpfen mit offener Brust ,was auch in dem Symbol David gegen Goliath zum Ausdruck kommt , welches die Niederlage der Nordmeerleute bewirkte. Seither nennen die Juden diese Nordleute die AMALEK , nach ihrem König Amalek .Sie wußten , daß diese Leute aus dem Gebiet des heutigen Deutschland kamen . Deshalb sehen sie uns als ihre Todfeinde .Interessanterweise stürmten die Juden im Warschauer Getto mit dem Ruf : Tötet die Amalek (Deutschen).
    Der Hass der Juden auf die Deutschen ist uralt und sie bekämpfen uns mit jeder nur erdenklichen Schliche und immer nur im verdeckten Kampf . Die offene Kampfweise der Germanen liegt den Juden fern und man muß zugeben und anerkennen ,daß sie damit sehr erfolgreich waren . Wenn die Deutschen überleben wollen ,müssen sie viel deutlicher und intensiver die Kampfmethoden der Juden erkennen und aufdecken . Daß sie völlig skrupellos sind ,beschreiben sie in all Ihren “ heiligen Schriften“ und auch durch ihre Führer und Denker. Martin Buber sagt ganz klar :Die Juden sind die VERNEINUNG des Lebens der Völker . Oder im I.Mose : Die BESTEN deiner Feinde TÖTE . Siehe Schiller , Mozart , Luther und viele Andere .Du Israel sollst die Völker fressen ! Die Juden sind die ANTIWELT , sie haben sich für das Leben entschieden , sagt Nietzsche , uns gaben sie eine Todesreligion die unsere Wehrkraft fast völlig zerstört hat . Unser Immunsystem versagt angesichts der Gefahren die uns drohen . Das Deutsche Wesen ist durch zwei Weltkriege so geschädigt worden , daß es zur Zt. nur noch taumelt , denn der Dauerbeschuß scheint noch stärker zu werden .

    Die Welt um uns herum zeigt, was jüdisches Wesen bewirkt hat , das Böse ist überall und es wird diese Welt total zerstören .Mit dem Sieg der Angloamerikaner , geführt von Juden , wurde das Unglück dieser Welt offenbar . UND WER NUN SIEHT DIESES GEISTIGE PROBLEM , 1% oder 5% , WACHT AUF , DIE ZEIT LÄUFT !

    Gefällt 3 Personen

  5. „Und vielleicht war es genau DIESE GROSSE KRAFT, die aus einer GROSSEN WEISHEIT heraus geboren wurde, was sie uns als UNSTERBLICHES ERBE hinterließen!“…oh ja! Dem stimme ich anstandslos zu. Mein Opa ist 1,5 Jahre nach Hause gelaufen, durch Feindgebiet…aus russischer Gefangenschaft abgehauen. Für mich ist und bleibt er ein Held. Er hat mir so viel beigebracht, mental wie praktisch, und…ohne seinen Überlebenswillen & Kampfgeist wäre ich schließlich heute immer nur bloß Quark im Schaufenster. Stehe regelmäßig an seinem Grab, vermisse ihn sehr. Dazu fällt mir grad ein traurig/schönes Lied ein:
    ([youtube https://www.youtube.com/watch?v=gXOj9rkx2Oc&w=1204&h=677)
    Das ist überhaupt nicht Kriegsverherlichend gemeint. Krieg ist immer das letzte Ende einer fehlgeschlagenen Diskussionen…es zeigt lediglich die Kameradschaft, die uns verbindet. Wenn wir uns einig sind, können wir UNGLAUBLICHES schaffen! Daran hat sich wohl bis heute…naja gut….manches geändert? Aber Grundlage ist dieses Prinzip der Einigkeit! Danach kommt nämlich direkt auch Recht und Freiheit. Die Agressoren und Besatzer wollen uns möglichst zersplittern, darum haben wir ja auch so viele Schwachsinns-Parteien und keine einzige macht ihren Job zu unserem Wohle. Sie sollen verwirren…unseren…ja, wie Du richtig sagst, germanischen Geist vernebeln. So ist das. Irgendwann werden auch Germanen mal bekloppt…wenn sie nicht aufpassen 🙂

    LG Zulu

    Gefällt 1 Person

  6. und da die Deutschen ein tatsächlich „vielfältiges“ Volk sind, das heißt, ein Volk in dem die Begabungen unterschiedlich verlagert sind, müßten und müssen sie eigentlich nur eines tun: Nämlich ihre Stärken miteinander teilen! Das heißt „sich ergänzen“! Dies erkannte der weltweit am meisten dämonisierte Mann und schuf deswegen die Klassen, die Stände und die Parteien ab! Anstatt dessen gab er jedem seinen rechtmäßigen Platz, an dem er seine ganz persönlichen Fähigkeiten in vollstem Umfang und zum Wohle „aller Menschen“ in die Volksgemeinschaft einbringen konnte! Er machte aus Gegnern Verbündete, aus Feinden Freunde und aus Konkurrenten Unterstützer! Gibt es einen edleren Weg als diesen? Ich glaube nicht!

    das ist die wahre deutsche volksgemeinschaft-gemeinnutz geht vor eigennutz! dies hat uns adolf hitler geschenkt! das war sein vermächtnis! davor hat der jude die meiste angst-vor der unbezwingbaren deutschen volksgemeinschaft,bestehend aus arbeitern der faust,und arbeitern der stirne!

    Gefällt 2 Personen

  7. Hallo Deutsches Mädchen,

    vor einigen Monaten bin ich in Ihre Webseite reingestolpert, und war gleich beim ersten durchstöbern sehr angetan
    vom relativen Tiefgang Ihrer Gedanken. Immer auf den Punkt das aktuelle Geschehen und Zustände, dargelegt mit Ihrer Sichtweise, immer auffordernd nach und mitzudenken. Vielen Dank für Ihr Weitermachen!!!
    Sie haben heute absolut recht, mein Großvater war immer mein größtes Idol. Nie könnte ich mir vorstellen, daß er im Krieg nicht immer absolut Ehrenvoll gehandelt hat. Nie gejammert über die großen persöhnlichen Verluste, und einfach alles wieder aufgebaut.
    Auch wenn immer noch zu viele unseres Volkes ihren Verstand (noch) nicht wirklich benutzen, und die wirklichen
    Zusammenhänge unserer Geschichte nicht erkennen (wollen), geben Wir nicht auf, wie auch immer es sich entwickeln wird.

    Gruß Daniel

    Gefällt 2 Personen

  8. Liebes Deutsches Mädchen,

    ein sehr schöner Beitrag, der mich mit Ehrfurcht erfüllt. Und ein Moment, in dem ich dankbar merke, dass ich lebenslang immer wieder Gelegenheiten zum Lernen bekomme, wie gerade eben. Dazu eine Erzählung, die ich vor knapp 20 Jahren in einer Predigt in einem Gottesdienst gehört hatte.
    Da wurde von einem Pfarrer in Dresden berichtet, der hatte zwei Nächte vor dem Bombenangriff einen Albtraum über die Zerstörung Dresdens, er sah im Traum viele getötete Menschen, auch Babys. Als er erwachte, lief er los und warnte so viele Menschen er konnte. Aber keiner wollte auf ihn hören. Eine Antwort weiß ich aus dieser Erzählung noch. Mehrere ältere Bewohner der Stadt weigerten sich, die Stadt zu verlassen, obwohl der Pfarrer sie regelrecht darum anflehte. Sie sagten: „Wir wohnen hier schon unser ganzes Leben, wir gehen nirgendwo anders hin.“ Der Pfarrer wunderte sich, warum Gott ihm diese Ereignisse vorher zeigte, wenn dann doch niemand auf ihn hörte. Und ich wunderte mich beim Hören dieser Geschichte auch darüber.
    Bis zum Lesen Ihres Artikels!
    Danke dafür, denn jetzt ergibt dieser Traum des Pfarrers erst den richtigen Sinn für mich:
    Die Chance, die Stadt zu verlassen, war nur eine Seite des Traums. Ich glaube, der Pfarrer, der sich offenbar am Ende selbst in Sicherheit gebracht hatte, sonst hätten wir von diesem Traum und seinen Rettungsversuchen nichts erfahren, der Pfarrer sollte Zeuge werden für die Standhaftigkeit der Bewohner Dresdens, und für ihre Verbundenheit mit ihrem Stück Boden, mit ihrer Stadt, die bis über den Tod hinaus gehalten hat. Sein Traum und seine Verarbeitung sollte Zeugnis für die nach ihm Lebenden werden, für uns. Deshalb gebe ich diese Ereignisse aus Dresden als Ergänzung zu Ihrem Bericht hier weiter.

    Gefällt 2 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s