Vom Wahnsinn der Justiz und der Niedertracht der Presse – Das Licht bricht sich langsam Bahn!

Liebe Angeklagte, liebe Verleumdete,

ich habe tatsächlich zum ersten mal in meinem Leben von einem „Straftatbestand“ gehört, welcher schier unglaublich klingt. Dieser Straftatbestand lautet:

„Beihilfe zur Holocaustleugnung!“

Haben Sie schon einmal etwas absurderes gehört als das? Alleine dieser Wortlaut lässt mir die Nackenhaare zu Berge stehen, aber es kommt noch besser: Was ist denn „Beihilfe zu Holocaustleugnung“? Wie muss man sich das vorstellen? Nun, das muss man sich so vorstellen: Wenn Sie jemanden hören, der öffentlich den Holocaust leugnet und ihn NICHT unterbrechen oder korrigieren, dann machen Sie sich strafbar. Denn dann haben Sie ja „Beihilfe“ geleistet! Selbst dann, wenn Sie sich persönlich zu diesem Thema überhaupt nicht geäußert haben!

Man macht sich also strafbar, wenn man jemanden, der etwas „gesetzeswidriges“ sagt nicht korrigiert! Ich gebe zu, das war mir vollkommen neu und es dreht mir auch schlicht den Magen um! Was für ein „Staat“ macht bitte solche Gesetze?

In diesem konkreten Fall ging es darum, dass die schon lange mit einem Berufsverbot (!!) belegte Rechtsanwältin Sylvia Stolz 2012 einen Vortrag bei der AZK gehalten hat, deren Gastgeber und Moderator Ivo Sasek war! In diesem Vortrag berichtete sie vor einem etwa 2000 Mann Publikum über einen unglaublichen Prozess, im Rahmen dessen sie als Verteidigerin (Ernst Zündels) zuerst mit Beweisverbot, dann mit Redeverbot und letztlich mit VERTEIDIGUNSVERBOT belegt wurde!

Da Sylvia Stolz ihrer Pflicht als „Anwältin“, so wie es in jedem „anderen Prozess“ völlig rechtmäßig ist, dennoch nachkam, das heißt, sich nicht den Mund verbieten ließ, wurde sie direkt im Gerichtssaal verhaftet, aus eben demselben „heraus getragen“ (kein Scherz) und schließlich für knapp drei Jahre ins Gefängnis gesteckt! Darüber hinaus wurde sie, wie bereits erwähnt, aus der Anwaltskammer ausgeschlossen und mit einem Berufsverbot belegt. (Und nein, dies spielte sich nicht in Korea ab, sondern in Deutschland – Dem Land der ewigen Meinungsfreiheit!!)

Wer sich bis hier hin noch nicht ans Hirn gelangt hat, der möge aufmerksam weiter lesen:

Sylvia Stolz berichtete also über den Ablauf dieses unmöglichen Szenarios und wurde darauf hin erneut(!!) wegen Holocaustleugnung angeklagt. Dieser erneute Prozess läuft inzwischen seit geschlagenen SECHS JAHREN! Das Faszinierende an der Sache jedoch ist, dass sie den Holocaust in diesem Vortrag mit keinem Wort geleugnet hat! Weder der Veranstalter, noch das Publikum konnten einen solchen „Tatbestand“ feststellen. Dennoch wurde von zwei „besonders engagierten Anwälten“ Anklage erhoben! Und darüber hinaus wurde der Moderator Ivo Sasek gleich mit angeklagt, wegen (weil es so absurd ist schreib ich es nochmal fett):

„Beihilfe zur Holocaustleugnung!!“

Dieser Prozess lief, so weit mir bekannt, ebenfalls sechs Jahre lang! Und nun kommt das Beste: Obwohl der Prozess noch gar nicht abgeschlossen war, das heißt, noch keine „Schuld“ von einem Gericht eindeutig festgestellt worden ist, wurde Ivo Sasek in den Medien präventiv abgeurteilt und als „schuldiger Holocaustleugner“ verrissen! Dies brachte ihm einen erheblichen wirtschaftlichen und finanziellen Schaden, so wie natürlich das schlimmste Martyrium ein, welches ein Mensch, der in der Öffentlichkeit steht, überhaupt erleben kann! Meine Damen und Herren, es gibt „ein Wort“ für das, was die Presse damit angerichtet hat:

Dieses Wort lautet RUFMORD! Und im Gegensatz zu dem absurden Vorwurf, der „Beihilfe zur Holocaustleugnung“, ist dies ein echter und eindeutig definierter Straftatbestand!

Dass die Medien viel Mist bauen, darüber brauchen wir nicht zu reden. Und darüber, dass Ivo Sasek längst nicht der einzige ist, der von diesen widerlichen Systemschreiberlingen verrissen, kaputt gemacht und verleumdet wird, ebenfalls nicht! Doch die Summe aller Dinge in diesem derart „hässlichen“ Szenario, für welches mir kein Wort einfällt, welches „stark“ genug wäre, um meine Verachtung auszudrücken, setzt unserem „Rechtsstaat“ nicht nur die Krone, sondern darüber hinaus auch noch „Hörner“ auf!

Wer jetzt noch glaubt, wir leben in einem „Rechtsstaat“ mit „Meinungsfreiheit“, der möge an dieser Stelle und in Anbetracht „dieses Wahnsinns“, verdammt gute Argumente vorbringen!

Ebenso vermisse ich hier das Einschreiten „der Regierung“, die doch angeblich im Interesse der Deutschen handeln soll. Während Ausländer auf diesem Boden munter vergewaltigen und morden dürfen und danach auch noch „Freisprüche“ bekommen, weil sie DIE LANDESSPRACHE NICHT SPRECHEN, werden Deutsche mit solch perfiden Mitteln, von einem unheiligen Bündnis aus Presse und Justiz (die immer alle ins selbe Horn blasen) verfolgt und niedergemacht, nur weil sie „den Mund aufmachen“! Wenn dies „eine freie Presse“ sein soll, dann frage ich mich, was die Schreiberlinge dieser freien Presse mit ihrer „Freiheit“ und „Freizeit“ eigentlich anfangen, außer Porsche zu fahren.

Recherchieren und „neutral“ berichten ist das jedenfalls nicht!

Soweit einmal die Sachlage und der „Vorgang“ dieser inquisitorischen Tyrannei! Ich denke, wer dies, so wie geschehen, gut findet, kann nicht nur „kein Deutscher“, sondern auch kein anständiger und geistig gesunder Mensch sein! Doch bevor Sie sich jetzt aus Verzweiflung erschießen, habe ich eine wundervolle Nachricht für sie! Ich würde sogar sagen, diese Nachricht ist „bahnbrechend“!

Ivo Sasek wurde frei gesprochen!!

Nachdem er durch dieses Martyrium gehetzt wurde und, wie üblich (bei diesem Thema), alle Beweisanträge abgelehnt wurden, hat nun ein Schweizer Gericht entschieden, dass er „unschuldig“ ist! Und wenn „er“ unschuldig ist, dann ist es Sylvia Stolz, völlig logisch betrachtet, natürlich auch!! An dieser Stelle ist es ebenso erwähnenswert, wie geradezu PHÄNOMENAL, dass Ivo Sasek „sich selbst“ verteidigt hat. Mein Respekt gebührt diesem durch und durch anständigen Mann und ich wünsche ihm, dass er für alles, was er durchmachen musste gebührend „entschädigt“ wird!

Was „die Lizenz-Schreiberlinge“ jedoch angeht, dürfte es spannend werden! Wir werden sehen, ob „diese wirklichen Volksverhetzer und Lügner“, die in ihrer Gier nach System-Gefallen und vermutlich auch Geld, bereits unzählige Leben zerstört und durch Rufmord, Hetze und Verleumdung unzählige Menschen in den Ruin gebracht haben, „ebenfalls“ gerichtlich zur Rechenschaft gezogen werden!

Dies wäre zumindest einem „echten Rechtsstaat“ würdig. Und dies sogar im Rahmen der „aktuellen Gesetzeslage“!

Diese Tatsache „kann“ man nicht verleugnen und gleichzeitig behaupten, in diesem Land würde „Recht“ walten! Das komplette Video (etwa 15 Min) über den Fall Sasek/Stolz können und SOLLTEN Sie sich unten direkt anschauen. Zum Abschluss möchte ich Sie bitten es zu verteilen und zu verbreiten, wo immer Sie können! Denn ich glaube NICHT, dass unsere System-Medien plötzlich zum „Anstand“ zurück finden und das wieder gut machen, was sie angerichtet haben. Also sind „wir“ gefragt, die geschädigten, unschuldig abgeurteilten und öffentlich diffamierten Menschen und deren Ruf wieder zu rehabilitieren!

Tun Sie Ihren Landsleuten damit etwas Gutes! Denn Sie wissen ja: Früher oder später wird man ja doch ernten, was man gesät hat! (Dies betrifft übrigens auch die „Spezialisten“ von der Presse!!)

 

Ein Deutsches Mädchen

14 Kommentare zu „Vom Wahnsinn der Justiz und der Niedertracht der Presse – Das Licht bricht sich langsam Bahn!“

  1. Nur mal zur Klarstellung:
    Der Straftatbestand heißt „Beihilfe“. Gilt für alle Straftaten.
    Da das Strafmaß jeweils abhängig von der „Basis-Straftat“ ist, wird diese gegebenenfalls im Anhang an die Beihilfe genannt – also in diesem Fall „Beihilfe zur Holocaustleugnung“.
    Eine Beihilfe zur z.B. räuberischen Erpressung ist an sich die gleiche Straftat.
    Ich will das lächerliche Prozedere damit nicht entschuldigen.

    Gefällt mir

  2. Lügen kann man nicht leugen.
    Dazu Beihilfe leisten ist absurd.

    Wie tief sinkt die jüdische Gier noch?
    Die deutsche Justiz macht sich der Beihilfe der Volksverblödung, des Ausraubens der Deutschen und Unterdrückung des ganzen Volkes schudig.
    Das Ceausescu Urteil ist auf alle beteiligten Personen anzuwenden.

    Gefällt mir

  3. Danke für diesen Artikel. Er unterstreicht meine Gefühle, die ich bei dieser Unrechtsjustiz verspüre.

    Aber ich setze noch einen drauf: Wenn der Staat und bestimmte (einflussreiche) Gruppen derart hart mit Menschen ins Gericht gehen, die sich mit dem Thema beschäftigen, dann kann sich jeder mit gesundem Menschenverstand ausmalen, dass hier etwas Grosses vertuscht werden sollte.

    Gefällt mir

  4. So neu ist der Begriff nicht, auch Günter Deckert war vor 6 Jahren schon wegen Beihilfe zur Holocaustleugnung angeklagt, weil er das Buch des Italieners Carlo Mantogno ins Deutsche übersetzt hat. Urteil: 1 Jahr Gefängnis ohne Bewährung

    Gefällt mir

  5. Den Vortrag von Fr. Stolz habe ich schon einige Male begeistert angeschaut.
    Sie hat dabei nur von den Gerichtsverfahren und was ihr als Anwältin passiert ist berichtet.
    Sonst nichts! Der Vortrag (er wurde ja aufgezeichnet) sollte eigentlich Beweis genug sein, es gab tausende von Zeugen.
    Da frage ich mich, wie man Fr. Stolz überhaupt dafür anklagen konnte.
    Mit Rechtsstaat hat das alles nichts mehr zu tun. Was sind das für Menschen, die dort als Staatsanwälte und Richter arbeiten? Können die sich noch im Spiegel anschauen?

    Gefällt 1 Person

  6. Das ist so nicht ganz richtig.
    Da es sich in allen dieser Fälle um Gesinnungsverbrechen handelt, macht sich bereits jeder strafbar, der sich in mittelbarer oder unmittelbarer Nähe eines justiziablen Wesens befindet, das solche Gedanken gehegt gehabt oder zukünftig hegen könnte.

    Um diese Verbrechen zu ahnden, braucht es zudem keinerlei weiterer Beweise, da die Offenkundigkeit einer möglichen Denkfähigkeit „unserer“ Judikative bereits genügt.

    Wer also auch nur potentiell fähig ist, Gedanken zu denken, ist per se bereits der Straftat überführt.

    Gefällt 1 Person

  7. Es gibt „unterlassene Hilfeleistung“, aber es gibt offenbar keine Pflicht, Straftaten zu verhindern.
    Jedenfalls besteht offenkundig keine Einschreite- oder Verhinderungspflicht bei Straftaten, sonst müßte die Groko ja schon vor Gericht sitzen, denn deren Handeln erfüllt (aus meiner Sicht) glasklar die Definition von Völkermord. Niemand fällt diesen Leuten in den Arm.
    Da wir ganz viele „Verfassungsorgane“ haben und andere Institutionen, die aber alle nichts unternehmen, obwohl Frau Merkel mehrfachen Rechtsbruch begeht….
    … muß ich als Laie grob schlußfolgernd, das selbst schwere Straftaten nicht dazu verpflichten, einzuschreiten.

    Bei „unterlassener Hilfeleistung“ wird gesagt, daß die Erbringung von Hilfe „zumutbar“ gewesen sein müsse.
    Nun hält also ein „pöser Mensch“ eine Rede, die einige Menschen nicht mögen und andere denken, daß da vielleicht eine Straftat vorläge.
    Dies zu beurteilen, werde ich in den meisten Fällen überhaupt nicht in der Lage sein –> wenn sich schon „Experten“ immer wieder mehrere Jahre lang streiten, wie die jeweilige Situation denn nun zu bewerten gewesen wäre.
    Außerdem bin ich womöglich in einer emotionalen, mich vollständig blockierenden Ausnahmesituation, wenn ich hören sollte, daß die Seife, die Lampenschirme, die Gaskammern auf deutschen Boden(!), die Schrumpfköpfe eine einzige perfide Lüge waren.
    Uns wurden bei den DDR-Klassenfahrten in KZs solche Dinge gezeigt. Wir Kinder waren traumatisiert.
    …und ich spüre, daß dieses Trauma gerade wieder aufbricht…
    Ich kriege gerade Blutdruck…

    Gern hätte ich geholfen, diese böse Straftat zu verhindern. Aber welche Straftat? Die eine kann ich gar nicht bewerten, wenn schon Gerichte 6 Jahre für derartige Bewertungen brauchen. Aber ich kann die andere erkennen: …das ist die perfide, rassistische, volksverhetzende Lüge mit der Seife, den Lampenschirmen, den Schrumpfköpfen und den Gaskammern auf deutschem Boden.

    Und wenn ich das mal noch anfügen darf: als Ingenieur kam mir der Gedanke, daß ein Planer von Krematorien sich bestimmt nicht vorgenommen hatte, die Schornsteine in der Funktionsweise eines Bunsenbrenners zu betreiben.
    Dann hätte er oben eine Düse platzieren müssen und einen Rückschlagschutz.
    Wozu auch sollte man in mehreren Metern Höhe einen Flammenaustritt brauchen können?
    Ein gemauerter Schornstein, in den brennbares Gas eingeleitet wird, das mit 15-20m hohen Flammen (!) aus dem Schornstein herausschlägt (wie viele Zeugen resp. HC-Überlebende bestätigen), wird bei Druckveränderungen (= Windböe) binnen Sekunden explodieren. Es sei denn, der Druck des brennbaren Gases ist so groß, daß kein Sauerstoff in den Schornstein gelangen kann. Dann könnte die Flamme bei Sturm höchstens „ausgeblasen“ werden. Die nachfolgende Explosion des Luft-Gas-Gemisches bei Kontakt zu den Flammen der umliegenden Schornsteine wäre vernichtend für die Bauwerke im Umfeld gewesen.
    Aber wie sollte in den Krematorien massenhaft und permanent, bedrucktes Gas in die Brennkammern und unverbrannt hindurch bis an die Schornsteinspitze gelangt sein? Dort wurde doch überhaupt kein Gas für die Verbrennung genutzt, sondern Kohle –> habe ich selbst liegen sehen; obwohl ich inzwischen weiß, daß das sämtlich originalgetreue Nachbauten waren.
    Im Film „Schindlers Liste“ ist auch ein symbolisches Feuer auf einem Schornstein zu sehen. Da hat man (vom Flammbild her) wahrscheinlich kurz einen Altreifen oben draufgelegt und in Brand gesetzt. Ist ja nur für 2-3s im Film – rein symbolisch halt.
    Ich möchte den glücklichen Überlebenden nicht ihre Glaubwürdigkeit absprechen. Aber ich möchte an die Historiker-Zunft die Bitte richten, doch mal nach „Schornstein-Kommandos“ zu fanden, die die explodierten Schornsteine immer ganz schnell wieder aufgemauert haben, weil doch die Krematorien sowieso schon an ihrer Kapazitätsgrenze fuhren.

    Wenn der Chef von Yad Vashem sagt, daß diese aufgezählten Sachen tatsächlich so nie stattgefunden haben und eine Richterin Herrn Schlümper bestätigt hat, daß er dieser Aussage aus Yad Vashem glauben und sie weiterverbreiten darf, dann …mache ich jetzt mal lieber Schluß (Blutdruck und aus 130 anderen Gründe).

    Kurz: …wäre es nach sovielen Jahrzehnten nicht sinnvoller, über ein Miteinander aller Menschen zu reden und umgehend die Voraussetzungen dafür zu schaffen? Sollten wir dann nicht diese seltsamen „Auswüchse“ rund um solche Themen in den Mülleimer der Geschichte werfen (§130 = dogmatisches Sonderrecht, politische Justiz, Schuldkult, HC, Kaufman-, Hooton- und Morgenthau-Plan …) … alles nicht hilfreich, weil es uns nichts bringt, sondern nur „Probleme“ fortschreibt und konserviert, ohne je zu einer Lösung zu führen. Die kann nur auf Redlichkeit fußen. Also müssen wir über ALLES reden können. Und wenn jede Generation alles sauber nachvollziehen kann, braucht man auch keine politische Justiz mehr. Tut mir leid um Eure Planstellen, liebe Mitmenschen, aber es gibt doch Juristenmangel ohne Ende. Herr Maas suchte letztens 15.000 Leute in diesem Bereich …

    Gefällt mir

    1. Jörg, dann lies mal p.138StGB, da ist u. a. p.6VStGB Völkermord ausdrücklich erwähnt. Ich hatte vor ein paar Tagen, seit ich davon weiß, schon überlegt, wenn schon die Justiz bei Anzeigen gegen die Executive (z. B. gegen Hr. Romann, oberster remonstrierender Bundespolizist oder Merkel direkt (Kanzler sind nicht immun wie MdBs) nicht handelt, den Weg über eine Selbstanzeige zu gehen. Fazit. Wäre wahrscheinlich Zeitvergeudung, denn auch wenn ein Gericht feststellen würde: ja, Völkermord am deutschen Volk ist in Ausführung, könnte es gleichzeitig die Unabwendbarkeit des selben erklären und sich wieder von weiterer Handlungsverantwortung befreit. s. p.139StGB.
      Juristisch keine Chance.
      Gordischer Knoten. Hydra.
      Vertrauen auf die Kraft innerer Werte.

      Gefällt 1 Person

      1. Aber wenn echte oder behauptete „Unabwendbarkeit“ von Handlungsverantwortung befreit, dann ist doch das deutsche Volk und Deutschland von allen „Reparationsforderungen“ und „Wiedergutmachung“ zu befreien!
        Grund:
        Schon bei den Verhandlungen zum Versailler-Hunger-Diktat äußerten mehrere höchstrangige Vertreter der Siegermächte des 1.WK, daß dieser „Vertrag“ garantiert in einen weiteren Krieg führen wird (z.B. US-Präsident Woodrow Wilson und der franz. Präsident).
        Und Churchill sagte mehrfach, daß Deutschland den Krieg nicht wolle, ihn aber bekommen werde. Unabhängig davon, ob Hitler oder ein Jesuitenpater Deutschland regiere … Deutschland müsse vernichtet werden, denn es werde schon wieder zu stark … und diesmal endgültige Vernichtung. (jetzt mal mehrere Äußerungen zusammengefaßt)

        Gefällt mir

      2. Von mir aus, gerne! Die heilende und friedensstiftende Rückabwicklung von min. 300Jahren Geschichte in denen alle Kriege von gleicher Hand gesteuert wurden, um damit zur totalen Vorherrschaft zu gelangen, geht aber weit über den Aspekt Schuld an WKI&II hinaus. Alle Nationen sollen aufgelöst werden, unsere ist die Entscheidende. Wenn es gelingt das Deutsche (Boden, Blut, Geist) auf der Erde zu beseitigen, werden auch alle anderen fallen.

        Gefällt mir

  8. danke Dir Deutsches Mädchen und hoffentlich wird der Inhalt wirklich bei vielen ankommen.

    Auf dieser Stelle muss ich schon wieder mich selbst zitieren, weil’s hier gerade so passt.

    „Diese unsere Eigenschaften werden auf arglistigste Weise gegen uns eingesetzt, sind wir demzufolge sehr leicht zu verführen und zu spalten. Solange wir es nicht lernen, zu begreifen, werden wir immer wieder Niederlagen erleiden. Der Feind muß nicht über besondere Genialität verfügen, um uns zusteuern, weil wir es sind, die ihm alles auf einem silbernen Tablett geben und dabei sind wir noch stolz darauf, daß wir helfen können.
    Wie widersinnig es uns erscheint, gehen wir freiwillig in regelmäßigen Abständen in einen Hinterhalt.“

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s