Von Hexen und Reichsbürgern – Ein einschlägiger Text, den Sie kennen müssen!

Liebe Hexen, liebe Teufel,

„Hütet euch vor den Reichsbürgern…!“

Ich bin so eben auf einen Text gestoßen (in etwa vier Tage alt(!!)), der, so wie er geschrieben wurde, auf die erste Seite des Hexenhammers gehört, mindestens aber auf den Buchrücken! Ich musste tatsächlich einen Blick auf den Kalender werfen, um mich zu versichern, dass ich mich im 21. Jahrhundert und nicht etwa im Mittelalter befinde! Da schwer anzunehmen ist, dass Frau Kahane mich „ebenfalls“ in die ominöse Kategorie „Reichsbürger“ einordnen würde, fühle ich mich berufen, ihr zu antworten. Also, los geht’s:

Reichsbürger sind schon lange nicht mehr witzig. Am Anfang wurden sie noch als exzentrische Spinner betrachtet, die sich dem deutschen Rechtsstaat entziehen, um weder Strafzettel noch Steuern zu bezahlen. Wer hat nicht schon einmal davon geträumt, sich mit ein paar Freunden eine Insel zu kaufen und auf Staat, Behörden, Bürokratie zu verzichten. In meiner Kindheit hatten wir mal im Garten einer Tante ein Schild aufgestellt auf dem stand: „Bunte Republik Summt.“

Jo! Also erst einmal vorneweg: Als besonders „witzig“ habe ich die abstruse Situation in der BRD, so wie den Umgang der Presse oder der Justiz mit „den eigenen Landsleuten“ ehrlich gesagt noch nie empfunden, aber nun gut. Frau Kahane hat anscheinend herzlich gelacht! Dass „jeder Bürger“ dessen politische Meinung auch nur ein ganz kleines bisschen von der „politischen Korrektheit“ abweicht, sofort als Reichsbürger einzustufen, mindestens aber mit „Misstrauen“ zu betrachten ist, ist ja nun wirklich ein inzwischen schon beinahe ausgelatschter Schuh. Und dass jeder, der sich etwas „tiefer“ mit den uns oberflächlich und als „Wahrheit“ verkauften Thesen des Parlaments beschäftigt, lediglich ein „exzentrischer Spinner“ ist, der keine Strafzettel bezahlen möchte, versteht sich natürlich von selbst!

Nun, da ich wie gesagt schwer davon ausgehe, dass Frau Kahane auch „mich“ in diese nebulös zusammen geschusterte Kategorie „Reichsbürger“ stecken würde, möchte ich ihr nun stellvertretend für „alle“ Reichsbürger antworten! Also steigen Sie von Ihren Besen, ich meine natürlich: Stellen Sie Ihre Besen in die Ecke und korrigieren Sie mich, falls ich „daneben“ liegen sollte!

Die Reichsbürger von heute sind aber weder Kinder noch Romantiker, auch wenn ihre verschiedenen Selbstbezeichnungen oft unfreiwillig komisch sind. Sie erkennen die Bundesrepublik nicht an, halten das Deutsche Reich für die legitime Rechtsform und sind in ihrer Ideologie vor allem eines: knallharte Verschwörungstheoretiker.

Ach! Nun, ich bin weder „ein Kind“, noch eine „Romantikerin“, soweit so übel. Wobei ich einräumen muss, dass ich durchaus eine romantische Ader besitze. Darüber wollen wir aber nicht ausführlicher reden, denn sonst müssten wir erst einmal festlegen, was „Romantik“ überhaupt ist! Für den einen mag das ein Sonnenuntergang auf einer Wiese sein, für den anderen das Fressen kleiner Kinder. Was es für Frau Kahane bedeutet bleibt in diesem „Aufruf“ leider unergründlich. Nun gut: Ich hoffe, dass ich jetzt nicht „unfreiwillig komisch“ bin, wenn ich an die Autorin die Frage stelle, ob sie einmal der Öffentlichkeit erklären könnte auf welche „wissenschaftlichen“ Recherchen sie denn „ihre Ideologie“ stützt, dass das „Deutsche Reicht“ NICHT die legitime Rechtsform ist oder ob dies, wie so vieles, OFFENKUNDIG ist und von daher keiner Beweise und Quellen bedarf!

Auch würde es mich interessieren, wo genau geschrieben steht, dass es „ein Verbrechen“ ist, nicht an eine bestimmte „Staatsform“ oder im Pressejargon „Ideologie“ zu glauben. Soweit mir bekannt ist gilt in der BRD immer noch das „Grundgesetz“ und dort steht schwarz auf weiß, dass niemand für seinen „Glauben“ oder seine „politische Ausrichtung“ diskriminiert werden darf. Aber „diskriminieren“ möchte die Dame mit diesem Text sicher niemanden! Das Wohlwollen und Verständnis für die politische Gegenseite springt einem eindeutig mit jedem ihrer Worte entgegen!

Jedes der Elemente ihrer Begründung, weshalb es die Bundesrepublik nicht gäbe, strotzt vor wahnhaften Vorstellungen über fremde Mächte, jüdische Verschwörer, Geschichtsrevisionismus und militanten Fantasien über die finale Abrechnung am Tag X.

Ja, Frau Kahane, schade nur, dass Sie es an dieser Stelle versäumt haben, auch nur „ein einziges“ dieser „vor wahnhaften Vorstellungen strotzenden“ Argumente aufzuzählen! Ich bin mir aber sicher, dass Sie dennoch bestens im Bilde sind und vor Fachwissen nur so strotzen! Und Geschichtsrevisionismus? Meinen Sie damit eine ebenfalls im Grundgesetz geschützte „freie Forschung“ zu vergangenen und gegenwärtigen Ereignissen, unter der Berücksichtigung von Fakten und Logik? Oder ist dies für Sie auch schon wieder zu viel des Guten? Ach nein! Ich vergaß: Die Offenkundigkeit!

Und die „finale Abrechnung“ an Tag X: Nun, das müssen Sie den Bürgern nachsehen! Von einer „finalen Abrechnung“ handeln gefühlte 90 Prozent aller Hollywood-Filme und auf Hollywood und Fernsehfilme wird der gefährliche, dumme Pöbel doch stets von der Obrigkeit verwiesen, wenn er auf der Suche nach „Offenkundigkeit“ ist! Aber nun gut, wie heißt es so schön? „Ich hasse jedes Wort von dem was du sagst, aber ich würde mein Leben dafür geben, dass du es sagen DARFST!“ Ich bin mir ganz sicher, in dieser Hinsicht stimmen wir voll und ganz überein, denn schließlich leben wir ja „im Land der ewigen Meinungsfreiheit“!

Eine Reichsbürgerarmee soll bereits in Planung sein. Ziele sind auch schon ausgemacht: Vertreter der pluralen, demokratischen Gesellschaft wie Abgeordnete, Mitarbeiter in Verwaltungen wie Polizisten, Gerichtsvollzieher oder auch engagierte Bürger.

Wer plant das? Wo wird das geplant und wie soll überhaupt die „Umsetzung“ dieses Planes aussehen? Ich denke, an dieser Stelle wird es Zeit, dass uns „die allwissende Presse“ einmal in die näheren Details einweiht! Wenn dieses „Thema“ welches anscheinend so aktuell und brandgefährlich ist, sogar erfordert, dass der 80. Jährige Opa vom Schützenverein „entwaffnet“ wird und eine Abordnung der GSG 9 in die Häuser bis dato unauffälliger Menschen eindringt und diese, wegen dem legalen Besitz eines Waffenscheins vor Gericht zerrt, dann wird es höchste Eisenbahn endlich das „gefährdete Volk“ aufzuklären!

Ich kann mir jedenfalls kaum vorstellen, dass ein „Staat“ Anwälte, Lehrer und Polizisten aus ihren Berufen entfernt (Berufsverbot eingeschlossen!!), Menschen, die über Dritte mit diesen „merkwürdigen Leuten“ verbunden sein könnten, unter Generalverdacht und die Beobachtung des „Staatsschutzes“ stellt und seine Hundertschaften „grundlos“ auf friedliche Bürger jagt, vor allem wenn es sich bei diesen Menschen auch noch lediglich um „wetlfremde Spinner“ handelt, die man, wie der Text suggeriert, am besten gar nicht ernst nehmen sollte. Aber ich bin sicher, eine detaillierte und nachvollziehbare Erklärung wird „im Land der ewigen Aufklärung“ noch sehr bald folgen!

Nicht witzig. Denn die Reichsbürger sind bewaffnet. Der Verfassungsschutz bezeichnet sie als Waffennarren – das klingt diplomatischer und soll beruhigen. Wie sie an die Waffen kommen? Diese Waffennarren gehen halt in Schützenvereine und bekommen dann darüber ganz legal einen Waffenschein. Ganz einfach.

Ach ja, da „haben“ wir auch schon die Erklärung! Die Reichsbürger sind also Menschen, welche „ganz legal“ in Schützenvereinen sind, sich aus böswilliger Absicht nichts zu Schulden kommen lassen (und bis dato haben kommen lassen) und diplomatisch und ,,beruhigend“ wirken! Dass man solche Menschen „auf Verdacht“ vor Gericht zerren und wegen ihrer konträren politischen Ausrichtung anklagen muss, versteht sich natürlich von selbst! Pfeiff auf den LKW-Fahrer der „tatsächlich“ in Weihnachtsmärkte rast! Mach Dir keine Gedanken um den überführten Vergewaltiger, der Frauen schändet und danach wie Müll in Flüsse schmeißt. Vergiss den Mann, der seine Frau „auf deutschem Boden“ wegen Kleinigkeiten verbrennt! Jage lieber die unauffälligen, beruhigenden und diplomatischen Reichsbürger in Schützenvereinen, welche legal einen Waffenschein besitzen und eventuell, vielleicht und womöglich „irgendwann“ einmal etwas tun „könnten“!

Der Verfassungsschutz kann derzeit in Deutschland 18 400 Personen als Reichsbürger identifizieren. Was bedeutet, dass längst nicht alle erfasst sind. Die Szene wächst rasant. Zwischen Reichs-Späti und Öko-Bauernhof, für den man demnächst vielleicht sogar ein Visum braucht, gibt es unzählige Varianten, sogar mit etlichen Königen und Präsidenten. Etwa 300 Reichsbürgern wurde inzwischen die Waffenlizenz entzogen. Immerhin!

Erst einmal eine bescheidene Frage vorneweg: Wie genau ist „ein Reichsbürger“ definiert? Braucht man dafür einen Ausweis oder eine Mitgliedschaft? Gibt es vielleicht „ein geheimes Aufnahmeritual“ oder muss man seine Seele direkt beim Teufel verkaufen? Gibt es eine „Altersbegrenzung“, eine Meldestelle oder ein (in)offizielles Amt, bei dem man sich „als Reichsbürger“ melden kann? Wie genau „definiert“ sich das Wort „Reichsbürger“? Und welche „tatsächlichen Verbrechen“ haben die Reichsbürger bislang begangen?

Ui, wer lesen kann ist klar im Vorteil! Ich entschuldige mich aufrichtig. Jetzt habe ich glatt übersehen, dass es schon eine Definition gibt. Reichsbürger ist also wer einen „Öko-Bauernhof“ besitzt, zum Schluss vielleicht auch noch vegan und im Einklang mit der Natur lebt („ganz“ verdächtig). Gehören die Bio-Bauern dann zu den „Reichs-Spätis“ oder den „Reichs-Frühis“? (Achtung Spoiler! Politisch inkorrekte Ansage: Liebe, arme Polizisten: Müssen Sie sich wirklich mit solch einem Schwachsinn herum schlagen? Mein Beileid!)

Und bei den Reichsbürgern gibt es auch „Könige“ und „Präsidenten“ und EIN VISUM FÜR DEN ÖKO-BAUERNHOF! Wow, das ist ja schon ein kleiner „Staat im Staat“! Wie schaffen die das nur so verdammt unauffällig zu sein? Ich versuche „jeden Tag“ ganz verzweifelt diese ominösen Reichsbürger zu sichten, ich treibe mich in der Nähe (natürlich mit einer angemessenen Armlänge Sicherheitsabstand) von „eventuellen“ Reichsbürgern herum! Und DOCH ist es mir noch niemals gelungen auch nur einen einzigen ausfindig zu machen. Frau Kahane, bitte helfen Sie mir, denn woran erkennt man denn nun eine Hexe? Oh Entschuldigung, ich meine natürlich „einen Reichsbürger“?

Soweit die schlechte Nachricht: Wir haben in Deutschland ein Milieu mitunter bewaffneter Spinner und Querulanten mit dem Drang, wahnhafte Verschwörungstheorien zu verbreiten, von denen laut Verfassungsschutz sogar 900 (sic!) der rechtsextremen Szene angehören sollen. Die gute Nachricht ist, dass sich diese Leute in ihre Kleinstaaten zurückziehen mitsamt ihren Ausweisen, Uniformen und sonstigen Absurditäten, weil es am Ende doch zu ungemütlich geworden ist in der Mitte der Gesellschaft.

Sie wiederholen sich, Frau Kahane! Aber Sie machen das ganz fabelhaft, denn der Mensch lernt durch Wiederholung! Also immer schön die einschlägigen, abfälligen Worte wiederholen und die Existenz von Reichsbürgern einfach als „gegeben“ darstellen, ohne die Angabe exakter Gründe, Quellen oder Beweise. Ich bin mir sicher mit diesem Text werden Sie sich den goldenen Presse-Propagandisten verdienen, mindestens aber den silbernen Hexenbesen!

Mit Ausweisen, Uniformen und gemein-gefählichen Absurditäten kann man sich natürlich ganz prima in „Kleinstaaten“ zurück ziehen! Vielleicht auf Öko-Bauernhöfe, in Schützenvereine oder (Ach du Schreck!!) in „Wandervereine“! Und ein „Vernunft-begabter“ Mensch würde die Öffentlichkeit vor diesen unsichtbaren, albernen Querulanten und Spinnern warnen, die es in zahlreichem Ausmaß gibt, welche jedoch noch nie von auch nur irgendeinem „Normalo“ gesehen wurden!

Hier finden sich in Ost wie West genug wunderbare Gutmenschen, die verhindern, dass sich Reichsbürger & Co. hier weiterhin fühlen, wie Fische im Wasser.

Ui, Sie sind ja eine richtige „Wortkünstlerin“. So viele Pauschalkeulen und „Unstimmigkeiten“ kann noch nicht einmal „ich“ in einen Satz hinein pressen und ich wage von mir selbst zu behaupten, dass ich auch ein kleines bisschen schreiben kann! Liebe Leser, was Frau Kahane hier unterschwellig suggeriert ist: 1. Es gibt kein vereintes Deutsches Volk – Es gibt Ossis und Wessis (Spaltung lässt grüßen, sehr brav)! 2. Es gibt nicht nur „Reichsbürger“ mit Ausweisen und Uniformen, die auf Bauernhöfen leben, sondern auch noch „Co“!! An dieser Stelle wird es natürlich dezent unterlassen, zu erklären wer denn nun schon wieder mit „Co“ gemeint ist. Könnte rein theoretisch jeder sein! Außerdem wird (tatsächlich korrekt) von „Gutmenschen“ gesprochen, welche die Verbreitung von Spinnern staatstreu verhindern. Dass das Wort „Gutmensch“ eigentlich, ähnlich wie das Wort „Reichsbürger“ inzwischen negativ behaftet ist, ist Frau Kahane vermutlich entgangen.

In jedem Fall aber, ist an diesem Satz nichts zu kritisieren! Und ja: Fische fühlen sich im Wasser wohl. Fische „gehören“ nämlich ins Wasser und jeder (ob Fisch oder nicht) fühlt sich nun einmal dort am wohlsten, wo er naturgemäß hingehört! Warum verklagen wir nicht gleich „den lieben Gott“? Oder ist der etwa auch ein Reichsbürger? Könnte ja sein, denn ich glaube, er hat ein Wohlwollen für Bio-Bauern!

Dennoch ist es zu einfach, die Reichsbürger-Szene als Randgruppe abzutun. Sie symbolisiert in überhöhter Form, wie gut Militanz und Verschwörungsideologien zusammengehen. Diese Tendenz ist nicht allein bei den Reichsbürgern zu finden. Verschwörungstheorien sind die Einstiegsdroge für Radikalisierungen. Sie funktioniert auf allen Kanälen und allen Ideologien, von Islamisten bis Reichsbürgern.

Ja, das wäre zu „einfach“ und einfach KANN und DARF auf der politischen Ebene nun einmal nichts sein! Alles ist kompliziert, schwierig, undurchschaubar und für den ,,normalen Bürger“ schlicht nicht zu begreifen! Deshalb gibt es ja auch für „alles“ und „jedes“ Experten, die uns die Welt erklären. Selber Denken? Vergessen Sie es – Sie werden es nicht verstehen, denn es ist zu kompliziert!

Militanz und Verschwörungsideologien – Schön, Frau Kahane, immer die einschlägigen Worte benutzen! Abschreckung funktioniert doch immer! Denn was soll man sich denn schon genauer mit diesen „Spinnern“ beschäftigen? Zum Schluss gibt man ihnen auch noch eine Plattform und gesteht ihnen Seriosität zu. Und das darf natürlich unter gar keinen Umständen passieren. Mit „Rechten“ darf man nämlich nicht reden! Man darf ihnen nicht zuhören, sich nicht mit ihnen beschäftigen. Ihre Gründe und Annahmen sind von vorneherein Schwachsinn, also fragen Sie am besten gar nicht erst danach. Oder schauen sie die Hexen, ups, ich meine natürlich die „Reichsbürger“ am besten gar nicht erst an. Zum Schluss werden Sie noch infiziert oder verkaufen Ihre Seele dem Teufel, ohne es zu wollen!

Aber neben den „Reichsbürgern“ gibt es ja auch noch „die Islamisten“. Denn Menschen, die andere Menschen religiös motiviert abmetzeln, sind genauso gefährlich wie Menschen in Uniformen (oder Lederhosen?), die auf Bio-Bauernhöfen leben oder in Schützenvereine gehen. Alles immer schön in einen Topf werfen – So ist es Recht, Frau Kahane! Außerdem ist eine politisch abweichende Ansicht „eine Droge“! Es besteht also „Suchtgefahr“! Am besten Sie befassen sich überhaupt nicht mit „der anderen“, ich meine natürlich „mit der DUNKLEN Seite“! (Komm auf die dunkle Seite, wir haben Kekse) Zum Schluss kommen Sie aus diesem „verqueren Denken“ dann gar nicht mehr heraus. Doch zum Glück gibt es ja Menschen, die Ihnen sagen, was Sie zu denken haben, noch „bevor“ Sie sich selbst mit etwas beschäftigen müssen. Das ist ungemein praktisch und einem „mündigen Bürger“ in einem freiheitlich-demokratischen Rechtsstaat durchaus würdig!

Beide sehnen eine neue Weltordnung herbei, in der ihr Reich kommen möge. Eine Ordnung, so fundamentalistisch, antiemanzipatorisch, antidemokratisch, antisemitisch, militant wie jede andere, die mit Gewalt die Kultur der Demokratie abschaffen will. Gar nicht witzig.

Ja, lassen Sie uns lieber bei „der alten Weltordnung“ bleiben, welche die Welt gezielt in Kriege stürzt, ihre Macht über „Aktien“ und „Geldpolitik“ durchsetzt, alle Länder mit Ressourcen wie „Öl“ ausbeutet, alle „Führer“, die wohlwollend und unabhängig (undemokratisch) regieren verhetzt, Flüchtlingsströme in unvorstellbarem Ausmaß herbei führt, jeden einzelnen Bürger (weltweit) in Zahlen, Klassen und Nummern presst, um ihn letztlich aus einer höheren Ebene heraus (EU), unter dem netten Deckmantel des harmlosen Wortes „freiheitlich-demokratischer Rechtsstaat“ zu regieren und zu „diktieren“! Und „ihr Reich möge kommen??“ Ich sag es doch: „Gott steckt auch mit drin – Der Schelm…“

Dieser Text aus der Feder einer der „höchst angesehenen“, ja „was“ eigentlich? Politiker? Wissenschaftler? EXPERTEN?… ist ein wahres Meisterstück, voller stilistischer, propagandistischer (wenn dies von rechts käme hätte ich jetzt gesagt „populistischer“, aber kommt ja von links, da gibt’s so was nicht!) und von der Presse gern angewendeter Mittel, um die Bürger „aufzuklären“ (hüstel)! Von Spaltung (Ost gegen West), Verallgemeinerungen und „Zusammenschmeißen“ (Reichsbürger, Islamisten, Schützenvereine), dekradierender und lächerlich machender Begrifflichkeiten (Reichs-Spätis, Spinner, etc..) ist die ganze Bandbreite der „politischen Meinungsbildung“ dabei!

Abschließend möchte ich sagen, was „mir“ dieser Text gegeben hat: Ich habe gelernt, dass ich NIEMANDEM trauen darf, weder den Ossis, noch den Wessis und schon gar nicht den Öko-Bauern! Kurzum: Ich darf DEN DEUTSCHEN (meinem eigenen Volk) nicht trauen! Außerdem gibt es Dinge die „unsichtbar“ und doch „offenkundig“ sind, die sollte ich mir aber lieber nicht genauer anschauen, denn dafür gibt es „Experten“! Grundsätzlich kann „jeder“ ein Reichsbürger sein – Vielleicht sogar mein Milchmann!! Sie lauern überall und sie sind brandgefährlich! Aber die Polizei wird mich beschützen, denn sie konnte schon 900 oder mehr von dieser „Spezies“ lokalisieren und dingfest machen! Was ein Reichsbürger nun „ist“ geht aus dem Text nicht hervor. Spielt aber auch keine Rolle! Ich möchte abschließend sagen:

Heinrich Kramer wäre vor Neid erblasst, hätte er diesen Text lesen dürfen!“

„Anetta Kahane – ist Vorsitzende der Amadeu-Antonio-Stiftung.“

Ein Deutsches Mädchen – ist eine Frau aus der Mitte der Gesellschaft!

(ob Reichsbürger_in oder nicht, ist noch unklar, da ich noch keinen (vermeintlichen) Mit-Hexer, äh „Mit-Reichsbürger“ entdecken konnte, der mir meine Identität bestätigen könnte. Ich habe allerdings ein verdächtiges Muttermal!!)

5 Kommentare zu „Von Hexen und Reichsbürgern – Ein einschlägiger Text, den Sie kennen müssen!“

  1. Mann, es ist doch einfach, Kahane ist Jüdin, in jeder Fernsehshow zu sehen , Friedmann ist Jude der alte Kokser und Nuttenfreund, die Roth ist Jüdin, fast alle Beamte sind Juden sitzen im Bundestag, die Ärtzekammer , die Richterschaft,die Lehrerschaft, die Priesterschaf,die Medient, alles zumindest jüdisch dominiert. ISSO.
    Seit Isabella von Spanien alle Juden aus Spanien vertrieben hat, ca 1470 gings Spanien gut und der Oberrabbi hat gesagt leute mischt euch unter die normalen Leute und erlangt Macht,
    DAS haben sie auch fast hingeKRIEGT
    Ralle der Storch

    Gefällt 1 Person

  2. Das GELABER über die Reichsbürger wird immer schwachsinniger. Liest man den o.B Text , hat man das Gefühl ,in einer Irrenanstalt zu leben . Es kann klar und deutlich definiert werden , was ein Reichsbürger ist .Das obige Gelaber schafft nur noch mehr Verwirrung . Es hört sich an wie jüdische Rabulistik . Um zu begreifen , was ein Reichsbürger ist , müßte man etwa 20 Stunden lesen , sehr intensiv . Unsere sog. Behörden sind zu DUMM , um einen Reichsbürger zu definieren . UND , bitte KÜRZER , in der Kürze liegt die Würze ! Verdammtes GELABER !

    Gefällt mir

  3. Misstrauen induzieren ist eine der effektivsten Waffen der Gegner einer freien und zivilisierten Gesellschaft. (Neben dem induzieren selbstgefälliger Überheblichkeit ggü. den Mitbewirtschafteten)

    Das ist mir gerade wieder besonders deutlich geworden, hab gerade eine kleine zweistündige Umfrage in einer mittelgroßen Stadt gemacht, die berühmte Sonntagsfrage, ca. 90 hatten „keine Zeit“, 5 überzeugte Nichtwähler (davon 1 zukünftiger Auswanderer), 3 „hat doch keinen Sinn“, 31 k.A. (davon ca.
    5 wahrscheinlich AfD), 6 CDU, 3 SPD, 5 Die Linke, 2 Grüne, 2 FDP, 9 AFD,
    10 mal „das ist eine schwere Frage“
    5 mal die Frage „in wessen Auftrag sind sie hier?“ Zuletzt vom Sicherheitsdienst des Einkaufstempels. Hab ich nicht mit dem Spruch der Blues Brothers, sondern ehrlich „im Eigeninteresse, ohne Bezahlung, wg. Misstrauen ggü. Umfrageorganisationen“ geantwortet und pro forma noch in der Chefetage um Erlaubnis gebeten meinen Mitmenschen diese eine Frage , ohne irgendwelches Geschäftsinteresse, zu stellen, was mir dann, mit Verweis auf die Hausordnung, verständlicherweise verwehrt wurde, aber der nächste Fußweg war nicht weit.

    Konditionierung funktioniert nahezu immer. Ausdauersport dehypnotisiert!
    Niemand außer ihresgleichen hört Kahane zu! Repräsentativ sind ihre Worte, d.h. wohl übersetzt anmaßend.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s