Von Adolf Hitler, Zinsknechtschaft, Meinungsbildung und gesteuerten Oppositionen!

Liebe Zinsknechte, liebe Geld-Junkies,

zuallererst ein herzliches Dankeschön an meine Kommentatoren, die mich immer wieder zu neuen Texten inspirieren! Auch wenn ich nicht oft auf Kommentare antworte, lese ich sie mir meist doch sehr aufmerksam durch und nicht selten ist etwas darin enthalten, was in mir die Idee zu einem neuen Beitrag entstehen lässt. Insofern ist dieser Blog „tatsächlich“ ein Gemeinschaftswerk und weil es in diesem Text „auch und nochmals“ um das Thema Geld gehen wird, möchte ich anmerken: Ich habe bisher mit meiner Seite noch „keinen einzigen Cent“ verdient, schalte keine Werbung frei und werde auch in Zukunft nichts für meine, na ja, „Arbeit“ verlangen!

Es gibt aber durchaus Menschen, die ebenfalls Blogs führen und auf „finanzielle Unterstützung“ angewiesen sind, ganz einfach weil sie tatsächlich keine Arbeit (vielleicht auch als Resultat politischer Verfolgung) mehr haben. Also bitte machen Sie „die Seriosität“ einer Seite nicht zwangsläufig davon abhängig, ob dort Spenden angenommen oder Werbung frei geschaltet wird! Sollte auch ich eines Tages meine Arbeit verlieren (was ich weder glaube, noch hoffe), könnte es sein, dass ich es ebenso machen muss und aus der Not heraus dann auch „werde“! Soviel nur einmal vorneweg. Jetzt aber zum Thema!

Was fürchtet „die internationale Clique“ wirklich?

Ihnen wird sicher aufgefallen sein, dass es inzwischen immer „salonfähiger“ wird, diverse „Fakten“ über die Geschichtsschreibung, insbesonders über die Zeit des zweiten Weltkriegs, sagen wir mal, „richtig zu stellen“! Selbst so genannte Patrioten, die zuvor einen großen Bogen um diverse, „heikle“ Themen gemacht haben, trauen sich so langsam… ganz vorsichtig natürlich… bestimmte Umstände und Dinge anzusprechen! Und meine Damen und Herren, dies ist RICHTIG und GUT SO! Denn, wie heißt es so schön?

Nur die Wahrheit macht uns frei!

Was aber genau „ist“ die Wahrheit? Und „welche Wahrheit“ im Konkreten wird uns denn nun „frei machen“? Es gibt ja verschiedene Aspekte, Themen und Vorkommnisse in der Deutschen (Kriegs-) Geschichte über die absurder Schwachsinn verbreitet wurde und derzeit GOTT SEI DANK durchaus öffentlich richtig gestellt wird! Ich nenne jetzt mal ganz vorsichtig die Stichworte „Schrumpfköpfe und Menschenseife“! Und man macht das auf so „stückweise“ und  „dezente“ Art und Weise, dass es nachher so aussieht, als wären diese Lügen „Lappalien“ gewesen!

Und zwar in der Hoffnung, dass auch in allen weiteren fallenden Lügen lediglich Lappalien gesehen werden! Und wir sprechen hier von „Lappalien“, die in den Deutschen Bürgern 1. teilweise irreparable psychische Schäden angerichtet haben, sowie ein krankes, zerstörtes Verhältnis zu ihren Ahnen und 2. die ein komplettes Volk zur „Bezahlung“ einer nicht vorhandenen Schuld gezwungen haben und immer noch zwingen!  Ich denke, an dieser Stelle muss ich nicht näher ins Detail gehen! Nun gut, aber wie sieht es denn nun mit „der Kriegsschuldfrage“ und der Rolle Adolf Hitlers aus?

Man kann, wenn man möchte, eine Lüge entlarven und sie durch eine „neue“ ersetzen! Oder aber, man nimmt den schnelleren und „unbequemeren“ Weg, indem man direkt zur Wahrheit kommt!

Das Problem hierbei ist: Es gibt sehr viele „Wahrnehmungen“, aber nur „eine Wahrheit“! Welche ist das nun? Ich persönlich gehe hierbei gerne „den Weg der Logik“ und des gesunden Menschenverstandes! Und an dieser Stelle muss man sich erst einmal fragen, was genau diverse „Machthaber“ nun wirklich fürchten? Den Zusammenbruch diverser, ohnehin nicht mehr wirklich haltbarer Lügen, oder aber, „die tatsächliche Befreiung der Welt“ aus ihren (Zins-)Klauen?

Lügen und nebulöse Verschwörungstheorien sind „ein Mittel zum Zweck“, niemals aber der Zweck selbst!

Kriege werden geführt (und nur deshalb geführt) damit ganz spezielle Leute „Geld verdienen“ können! Also ist es ein logischer Rückschluss auch „beim Geld“ anzusetzen! Schauen wir uns in diesem Zusammenhang das Geldsystem im so verteufelten Dritten Reich an! Kurz gefasst und auch für Dumme leicht zu verstehen: Die Nationalsozialisten und an ihrer Spitze Adolf Hitler haben Jahre „vor“ dem zweiten Weltkrieg, damit begonnen ein völlig neues Wirtschaftssystem einzuführen! Das heißt, sie haben INNENPOLITISCH eine neue, „unverzinste“ Währung und niedrige Kredite eingeführt, während sie AUSSENPOLITISCH auf den direkten Tauschhandel zurück gegriffen haben. Was waren die Folgen dieser „fatalen, bösartigen“ Hitler-Politik?

Das wirtschaftliche Aufblühen Deutschlands und der komplette Wegfall des Verdienstes einer kleinen internationalen Clique!

Während man in Bezug auf Punkt eins von einem „Wirtschaftswunder“ spricht, wird Punkt zwei (auch heute noch) kaum Beachtung geschenkt, dieses Thema wird sozusagen vollkommen fallen gelassen! Was Punkt eins angeht, müssen und „sollen“ wir natürlich lediglich von „einem Wunder“ sprechen! Denn ein wirtschaftlicher Aufschwung MUSS und KANN immer nur ein Wunder sein, niemals aber die logische Folge einer klugen, vernünftigen und MENSCHENFREUNDLICHEN Geldpolitik! An dieser Stelle soll ich Sie alle ganz herzlich von Zins-Zion grüßen! Ihm gefällt diese Sicht auf die Dinge nämlich sehr gut!

Kommen wir nun zu Punkt zwei und damit zum „heißeren“ Eisen: Innenpolitisch war durch das Einführen eines neuen Geldes und Geldsystems für die internationale Finanzmafia also aus Deutschland nichts mehr heraus zu holen! Und „außenpolitisch“?… Ja richtig! AUCH NICHT MEHR! Denn es wurde, zumindest so wie mir bekannt, (man darf mich aber gerne korrigieren,) auf TAUSCHEN zurückgegriffen! Wie sagte der „Dämon“ Hitler einst sinngemäß? „Ein Sack Reis gegen einen Sack Kartoffeln!“

Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass dies diverse Leute ziemlich „gewurmt“ hat!

Nicht nur, weil „Deutschland“ somit raus aus der Zinsknechtschaft war, sondern auch deshalb, weil „dieses System“ durchaus auch anderen Ländern imponiert hat und sie es Deutschland gleichtun wollten. Dies ist der Grund dafür, dass beispielsweise deutsche KDF-Schiffe (Kraft durch Freude) nicht an englischen Häfen anlegen durften, da man „befürchtete“, die zu dieser Zeit bettelarmen Engländer (ich rede vom primitiven Volk) könnten neidisch werden und sich fragen, warum es den Deutschen „so gut“ geht!? Zum Schluss hätten die es noch heraus gefunden und für ihr Land dasselbe System gefordert. Und wenn es „ganz böse“ gelaufen wäre, dann hätten sich vielleicht „noch mehr“ Länder angeschlossen.

Dies musste unter allen Umständen verhindert werden!

Jetzt kommt die Preisfrage, meine Damen und Herren, WIE MACHT MAN DAS? Wie kann man so einen „internationalen Umschwung“ verhindern? Richtig! Das Land, in welchem diese geniale Idee geboren wurde, muss zu erst einmal zerstört (Krieg) und danach komplett dämonisiert werden! Dies geht (wenn der Krieg gewonnen wurde) hauptsächlich durch „Gräuelpropaganda“ und „Geschichtslügen“! Das Problem mit den Lügen jedoch ist, dass diese sich naturgemäß nicht „auf ewig“ aufrecht erhalten lassen! Eine Gruppe, welche ihre „Herrschaft“ lediglich durch ein Meer von Lügen aufrecht erhalten kann, MUSS irgendwann Zugeständnisse machen! Das heißt, sie muss „einen Teil“ ihrer Lügen schlichtweg „platzen“ lassen, wenn sie weiterhin einigermaßen glaubhaft bleiben möchte. Denn nur wenn sie glaubhaft ist, folgt ihr auch weiterhin das Volk!

In diesem Zusammenhang lässt man nur „jene“ Lügen platzen, die nicht ganz so wichtig für die Erhaltung der eigenen Macht sind! Niemals aber jene, die einem die Macht endgültig „nehmen“ würden!

Wie erhalten die „Kriegsverdiener“ ihre Macht? Genau, durch das „internationale Geldsystem“! Denn genau über dieses führen sie „ihre Herrschaft“ aus! Ich weiß nicht genau, wer das sagte, aber es sagt eigentlich schon alles: „Gib mir in einem Land die Macht über das Geldsystem und es ist mir egal, wer die Gesetze macht!“ Das heißt, es ist durchaus in Ordnung diverse „Wahrheiten“ über die Geschichte, die man ohnehin nicht mehr unterdrücken kann, richtig zu stellen. NIEMALS jedoch darf eines passieren: Und zwar die Bekanntmachung über „den einzigen (zumindest mir bekannten) Weg zur Befreiung aus der Zinsknechtschaft“! Und wer ist einen solchen Weg gegangen? Richtig, Adolf Hitler! Durch seinen sowohl innen- wie auch außenpolitischen Umgang mit Geld, hat er die Hochfinanz-Mafia vollkommen ausgeknockt! Die haben, wie gesagt, GAR NICHTS MEHR an Deutschland verdient. Die neue Message muss also lauten:

Es ist nicht „alles“ richtig, was in den Geschichtsbüchern steht, aber Adolf Hitler ist ein DÄMON und den Weg des Dämons darf niemand gehen!

In diesem Zusammenhang wird propagiert, dass Adolf Hitler „nur“ an die Macht kommen konnte, weil er (natürlich von Juden) finanziert wurde. Oder aber, weil er „magische, okkulte Fähigkeiten“ besaß! Niemals darf die Öffentlichkeit den Eindruck bekommen, dass es schlichte Logik und Volksfreundlichkeit war, welche es im Prinzip auch „unfinanziert“ jedem Menschen auch dann wenn er NICHT Hitler heißt, möglich macht, dieses Land wieder stark zu machen!

Dies hat (für die Finanzhaie) den angenehmen Nebeneffekt, dass diese Weltanschauung oder eher „Geschichtsanschauung“ gleichzeitig impliziert: Es ist einem Volk schlicht „unmöglich“ sich aus der Zinsknechtschaft zu befreien! Dafür müssen die, die das wollen entweder „gekauft“, „finanziert“ oder aber „gesteuert“ sein! Und als absoluten Abschuss noch obendrauf: Jedem Volk, welches es „wagt“, sich aus der Zinsknechtschaft zu befreien, wird der bedingungslose und heilige Krieg erklärt! (Übersetzung: Also lassen Sie es doch lieber gleich bleiben!)

Bemerken Sie, was für ein perfider und doch ausgeklügelter Schwachsinn dies ist?

Dieses Ziel erreicht man, indem man dem Volk zwar „irgendwie“ den guten Glauben an sich selbst und seine „Ahnen“ zurück gibt, aber gleichzeitig „den Führer“ in dieselbe Ecke mit Okkultismus und finanzieller Förderung durch Gegner stellt! Dies ist so „typisch“, dass es eigentlich „jedem“ einleuchten sollte! Jede gesteuerte Opposition muss Zugeständnisse machen! Das heißt: Die Menschen ein Stück weit über den Weg „der Wahrheit“ führen. Aber an der „alles entscheidenden Kreuzung“ biegt sie FALSCH ab!

Dies ist das Paradebeispiel für den Spruch: „Vom Regen in die Traufe kommen!“

Denn, was hat sich denn dann letzten Endes geändert? NICHTS! Ein paar Lügen sind weggefallen, aber die Völker bleiben weiter versklavt! Warum? Weil man ihnen den Weg in die Freiheit abschneidet! Man „glaubt“ diesen Oppositionen, weil sie ja immerhin „einen Teil Wahrheit“ sagen, also muss diese eine, kleine Lüge zum Schluss wohl „auch“ stimmen! Und bis man an diese entscheidende Kreuzung gelangt, ist einem „das primitive Volk“ schon vollständig verfallen!

An dieser Stelle hätte ich übrigens einmal eine Frage an die „Hitler-Gegner“: Sehen Sie ebenfalls, dass das „Endziel“ im Ausstieg der Welt (und natürlich Deutschlands) aus der internationalen Zinshaft besteht? Und wenn ja: Welchen Weg würden Sie für richtig halten, wenn der Hitlers der FALSCHE war?

Wer dazu eine Antwort geben möchte, der sollte sich erst einmal „wirklich“ neutral informieren oder schlichtweg schweigen! Wenn man nur Bücher „über“ die Nationalsozialisten liest, niemals aber „von“ ihnen, wie kann man sich dann überhaupt dazu erdreisten, seine Herangehensweise als „neutral“ zu bezeichnen? Dies soll jetzt kein Angriff sein, manchmal hat man auch schlichtweg „Pech“ mit seiner Lektüre! Doch wie machen Sie es denn in Ihrem persönlichen Leben mit der Beurteilung? Gehen Sie danach, was „andere“ über Dritte sagen? Oder machen Sie sich von diesen Dritten selbst ein Bild?

An dieser Stelle gebe ich Ihnen jedoch einen Tipp: Wenn Sie eine Lektüre über den NS lesen, selbst dann, wenn diese „kritisch“ orientiert ist, dann wählen Sie Autoren, die erst einmal höflich genug sind von „Nationalsozialisten“ zu sprechen und nicht von „Nazis“!

Die verdeckte „Beleidigung“, welche in diesem Begriff steckt, ist ein gerne angewendetes und perfides Werkzeug der Presse, welche es ebenfalls nicht schafft, von „heute lebenden“ Systemgegnern als „Andersdenkenden“ zu sprechen, sondern nur von „Nazis, Rechten und Reichsbürgern“! Wenn Sie um dieses Mittel „wissen“, warum sehen Sie es dann nicht „überall“, wo es angewendet wird?

Ich komme nun zum Abschluss dieses Textes, der leider sehr viel länger geworden ist, als ich es wollte. Doch dies ist tatsächlich ein sehr umfangreiches Thema und bedarf sicher „mehrerer Artikel“, von denen es allerdings schon sehr viele gibt! Ich möchte niemanden angreifen, seine Absichten in Abrede stellen oder ihn vorneweg verurteilen, welcher Hitler und den Nationalsozialismus für gesteuert oder finanziert hält. Ich persönlich habe mir, mittels reinem logischen Denken, eine Meinung dazu gebildet, indem ich so vorgegangen bin, wie ich es Ihnen in diesem Text beschrieb! Doch auch „ich“ bin nicht allwissend und kann mich täuschen!

Allerdings ist „dies“ ein durchaus logischer und für jeden wirklich an der Wahrheit interessierten Menschen „recherchierbarer“ Erkenntnisstand!

An dieser Stelle „Liebe Grüße an den Kurzen, welcher die Seite „Die-Heimkehr“ betreibt, der „Das große Geheimnis“ ebenfalls verstanden hat und welchen ich, durch und durch, für authentisch halte“! Zum Abschluss (dies ist immerhin ein kleiner, unbedeutender PRIVATER Blog) möchte ich „meine bescheidene Meinung“ zu diesem Thema kundtun: Ich halte Menschen, die zwar die Geschichtslügen anprangern, aber Hitler nach wie vor dämonisieren, für entweder, unwissend, Desinformanten oder schlicht noch immer indoktriniert! Als „feige“ würde ich sie nicht bezeichnen, auch wenn das Thema heikel ist!

Ein Feigling würde schlichtweg „schweigen“ und das Thema umgehen. So jemanden würde ich dann aber nicht „als Patriot“ bezeichnen. Jemand, der aus der eben von mir beschriebenen Gruppe kommt, ist also „nicht feige“, im besten Falle ist er „voreingenommen“! Denn wenn ich angeblich „neutrale“ Theorien (und selbst „Verschwörungstheorien“) über ein Thema präsentiere, dann beziehe ich mich immer auf „alle“ Ansichten. Auf die positiven, wie die negativen! Meine persönliche darf ich natürlich äußern, denn für Meinungsfreiheit kämpfen wir! Aber wenn ich angeblich nur ein „Informant“ bin, der Menschen neutral Informationen zur Verfügung stellt, dann muss ich es so handhaben, wie eben gesagt. Selbst WENN ich im Anschluss meinen eigenen Senf dazu gebe! Alles andere ist Bildzeitungsniveau, wo einem die Meinung schon von vorneherein „gebildet wird“!

Ich denke, es ist Zeit, dass wir uns unsere Meinung zu „allen“ Themen wieder selbst bilden und nicht länger von anderen „bilden lassen“!

Anmerkung: Dieser Text „verherrlicht“ oder „verteufelt“ nichts und niemanden. Er möchte nur dazu ermuntern, vorurteilsfrei zu bleiben und den möglichen recherchierbaren Erkenntnisstand zu erlangen! Meinungen dürfen jedoch stets geäußert werden, denn schließlich bin ich „nicht“ die BRD! Herzliche Grüße an alle!

Ein Deutsches Mädchen

39 Kommentare zu „Von Adolf Hitler, Zinsknechtschaft, Meinungsbildung und gesteuerten Oppositionen!“

  1. Dieses ist bestimmt einer der besten Artikel über Adolf Hitler und das Dritte Reich ! Erstaunlich klar auf den Punkt gebracht und bestimmt sehr schmerzhaft für die Pressehuren und ewigen Schänder des Deutschen Volkes . Deutschland für immer !

    Gefällt mir

  2. Ein sehr guter Beitrag deutsches Mädchen. Richtig, wer an die Wahrheit kommen will, kommt nicht umhin, sich mit originalen Texten und Reden aus der betreffenden Zeit zu befassen. Die im Artikel dargelegten Tatsachen entsprechen der Wahrheit und können um viele weitere Wahrheiten ergänzt werden. Ohne Zweifel war der damals eingeschlagene politische und wirtschaftliche Weg für Deutschland der Beste. Erregte allerdings den Neid der Nachbarn und viel wichtiger, die Mißgunst von Kreisen der Hochfinanz. Wie richtig aufgezeigt, bliesen diese zum Vernichtungskrieg gegen Deutschland und das deutsche Volk. Denn die Brechung des von diesen Kreisen installierten Systems der Zinsknechtschaft durch den Zinseszins bedeutet deren totalen Einkommens und Machtverlust. Um so erfreulicher ist es, daß sich die Wahrheit, zwar langsam aber unaufhaltsam Bahn bricht. Juda befindet sich im Rückzugsgefecht und das ist ein Segen für die Menschheit. Noch versucht dieser Stamm, einen allgemeinen großen Krieg zu entfachen, um seine Ziele zu retten. Doch das Licht wird stärker und Judas Kräfte schwinden. Am Ende wird der Geist unseres Führers siegen und die Welt befrieden. Damit siegt das Licht und die Wahrheit.

    Gefällt mir

  3. Liebes Deutsches Mädchen, danke für diesen hervorragenden Beitrag! Könntest Du bitte bereits jetzt im Hinterzimmerchen zusammen mit Henry Hafenmayer, Alfred Schaefer und Eurer eingeschworenen Truppe an einem „Notfallplan“ arbeiten, sollte die „AfD“ bei den kommenden „Wahlen“ nicht „gewinnen“? Eine Eingebung sagt mir, das es die letzte „Wahl“ sein wird, wenn diese überhaupt noch stattfindet. So wie ich das sehe, können wir unsere RASSE ohne Weltkrieg wohl kaum noch retten. Doch dieser muß unbedingt vermieden werden, denn nach diesem vermutlich letzten Krieg gegen alle weißen Völker Europas steht der RFID-Chip und die unumkehrbare Wende in die völlige Verksklavung durch die NWO an. Es gilt also, schon jetzt eine Art geheimen Notfallplan zu schmieden, welcher im Falle des vermutlich eintretenden GAU dann veröffentlicht werden kann – bis dahin sollte dieser allerdings streng geheim gehalten werden. Heil und Segen!

    Gefällt mir

    1. Reichskämpfer
      Wieso bist du der Meinung das die AFD etwas Ändern könnte? Meiner Meinung wird und kann sie nichts ändern. „Wenn Wahlen etwas ändern würden, wären sie verboten“ – Kurt Tucholsky

      Könnte es sein das die AFD das Rettungsboot für das BRD-System ist?

      Gefällt mir

      1. Könnte es sein das die AFD das Rettungsboot für das BRD-System ist?

        fast richtig.
        die afd ist wie alle europäischen rechtsparteien,und wie trum und putin teil des spiels.nicht umsonst bezeichnet man diese rassenlose gesellen als koscherpatrioten von der israel-connection.
        der sinn hinter den pseudonationalen ist ganz banal.der jude will die nwo.der jude will die weltbevölkerung drastisch minimieren,um über 4-500 millionen vermischte bastarde zu herrschen.
        dazu benötigt der jude aber einen zünder.würden seine bekannten rotmarionetten den großen krieg beginnen,würden die menschen sich sehr schnell abwenden ,und mit fliegenden fahnen in unser lager wechseln.alles rote wäre auf alle zeiten diskreditiert.
        da kommen ein paar pseudonationale gerade gelegen.man macht mit ihnen einen vertrag ,das man sie künftig fördern wird,und nach und nach in ihren heimatländern an die futtertröge der macht hievt.unter drei bedingungen die sie akzeptieren müssen:
        1.keinerlei geschichtrevisionismus.
        2.immer von der bedeutung der rasse ablenken und auf religionen losgehen.
        3.den ewigen juden als treibende hintegrundmacht aller schweinereien verschweigen,und mit dem finger auf die „moslems“ zeigen.
        haben sie akzeptiert,sind sie bald die an der macht.
        da sie aber auch nicht den zins und das gelddruckmonopol angreifen,hat der jude sie in der hand und kann jedem land sofort die lichter ausknipsen,welche keine eigene währung haben ,wie DM das schön in ihrem beitrag über die zeit von 33-45 zum ausdruck bringt.
        somit werden diese pseudorechten der sündenbock sein,an dem tage ,an dem alljuda beschließt seine börsen platzen zu lassen.die folgen davon kennen wir,not ,elend ,chaos krieg.
        der jude wird dann mittels seiner medien den völkern die lösung anbieten-den weltkommunismus,wenn sie zermürbt sind,und nur noch frieden wollen.die bösen werden abermals die sogenannten rechten sein,denen man jetzt nachsagen wird,den dritten weltkrieg vom zaune gebrochen zu haben.
        daher sind die koscherpatriotenparteien unsere größten feinde.wer sie unterstützt,tut des juden schändliches werk!

        Gefällt mir

      2. @ Nationalsozialist
        wunderbar Ihr Stadtpaln, denn wenn sie das verfolgen,
        1.keinerlei geschichtrevisionismus.
        2.immer von der bedeutung der rasse ablenken und auf religionen losgehen.
        3.den ewigen juden als treibende hintegrundmacht aller schweinereien verschweigen,und mit dem finger auf die „moslems“ zeigen.
        dann wissen wir, wo wir sie einzuordnen haben. Putin hält am Vaterländischen Krieg fest, Rassen sind in Rußland kein Thema, obwohl in Sibiriern die Chinesen einfallen, stört das keinenund ist kein Thema, bei Moslems sage ich nur „Tschetschenien“. Danke für Ihre Auflistung, genau daran müssen wir sie messen.

        Gefällt mir

    2. Die AfD ist nur „alternative“ Tür ins selbe Schlachthaus.

      Es kann in diesem mörderischen Besatzer-Konstrukt keine Opposition geben.
      Jede echte Opposition würde totgeschwiegen und deren Protagonisten würden in den Kerkern der gedungenen Deutschen-Schlächter (sog. „Volksvertreter“) verrotten oder gleich gemordet werden.

      Wer glaubt, dass echte Oppositionelle in die Schwafelrunden der Staats- und Dummfunker eingeladen werden, um dort die Sympathie der Zuschauer als vermeintliche Underdogs zu erheischen, hat nicht begriffen, wie dieses mörderische System tickt.

      Zudem kann es keine politische Lösung dieses totalen Vernichtungskrieges gegen die Reste des deutschen Volkes geben, deren Heimat mit dem millionenfachen Abschaum aus allen Dreckslöchern dieser Welt geflutet wird.

      Nicht nur das deutsche Volk, sondern alle europäischen Völker taumeln in ein Inferno, gegen das der 30-jährige Krieg ein laues Lüftchen war, gegen gedungene Invasoren-Heere, denen durch Verrat von innen in jeder Stadt und jedem Dorf Heerlager errichtet wurden und die mit dem Versprechen auf fette Beute als unser Mörder in unsere Heimat gelockt werden.

      Der nächste Schritt dieses mörderischen Regimes ist bereits absehbar: der Kollaps unserer Sozialsysteme.
      Im selben Moment werden sämtliche Migratten gezwungen sein, die ihnen versprochene Beute direkt beim wehrlosen Bürger einzutreiben.
      Unsere Städte werden brennen und die aus ihren Häusern gezerrten und erschlagenen Deutschen sich zu Leichenbergen in den Straßen türmen.

      Gefällt mir

    3. sollte die „AfD“ bei den kommenden „Wahlen“ nicht „gewinnen“?

      man sieht das du nichts begriffen hast.also leg dich wieder hin brd-kämpfer und schlaf selig weiter!

      Gefällt mir

    4. Die AfD sehe ich kritisch. Deren Abgeordnete machen in Reden im Bundestag den Etablierten zwar tüchtig Feuer unter dem Hintern, aber das ist nur die mediale Seite. Berechtigte Bedenken löst die Ausschlußliste der AfD für die Mitgliedschaft aus. Wenn diese Partei vorgibt, die Interessen des deutschen Volkes zu vertreten, stellt sich die Frage, warum Patrioten aus deutschnationalen Organisationen von einer Mitgliedschaft ausgeschlossen werden. Dieser Ausschluß umfaßt alle Mitglieder, auch ehemalige, aus deutschnationalen Organisationen. Gerade aus diesen Organisationen kommen häufig die besten Kämpfer für unser Vaterland. Auf Nachfrage des Warum kam die fadenscheinige Antwort, man wolle damit den Vorwurf vermeiden, mit Nazis (welch Unwort) zusammen zu arbeiten. Was soll das? Steht man wirklich zu nationalen Interessen, ist es das Gebot der Stunde, alle verfügbaren nationalen Kräfte zu einen, um unser geliebtes deutsches Land und Volk zu befreien. Irgendwie erinnert mich das an die Schillpartei.

      Gefällt mir

  4. Dies wirkt auch heute noch: https://m.facebook.com/notes/alexander-e-schröpfer/die-17-taktischen-regeln-des-desinformanten-unseriöse-diskussions-desinformation/552299991485727/
    immer dann, wenn man sich der Wirklichkeit nähert. Tut mir leid Deutsches Mädchen, sowas kann einem schon den Tag verderben, macht nur Arbeit und bringt am Ende gar nichts. Eine zielführende Diskussion ist in der Anonymität nahezu unmöglich. Welches Ziel? Ein freies Deutschland und Gerechtigkeit, was sonst.

    Gefällt mir

  5. Ich denke auch, daß der Ursprung allen Übels das Geldsystem ist, was sich jetzt durch alle möglichen Tricks zu halten versucht. Viele Lügen über die Kriege fielen in sich zusammen, den wichtigsten Kriegsgrund las ich 2010 bei Schultze-Rhonhof, das Tauschsystem. Vorher hatte ich das Wühlen in der Geschichte als alten Kram betrachtet, aber was kamen da alles für Parallelen zu heute auf, denn sie tricksen und lügen gut, sind aber unfähig, neue Methoden zu erdenken. Der Globalismus ist nun ihre letzte Karte. Ihr Geldsystem braucht ständiges Wachstum, dazu gibt es 2 Möglichkeiten: Inflation/neues Geldsystem oder Krieg. Die Ostöffnung war dem Zwang geopfert, daß im Westen der Markt gesättigt war, man opferte das alte ideologische Feindbild vom Sozialismus, indem man Gorbatschow, Schüler von Andropow, zur Marktwirtschaftz und Reformen „überreden“ konnte. Nun ging es los mit dem Einkauf von Autos, Elektrowaren, Markenklamotten, Tourismus, bis auch der Osten gesättigt war. Jetzt jagt man die Menschen nicht mehr von Ost nach Weste der Arbeit hinterher, sondern von Süd nach Nord, bedenkend, daß jeder Neuankömmling Kredite braucht, um sich festzusetzen. Völker spielen bei den Schachspielern keine Rolle. Jetzt, wo die Menschen nicht mehr ihr Glück im Materialismus sehen, beginnen viele anderes als Geld und Waren zu wertschätzen. Der schlimmste Moment für diese Clique. In einen Krieg treiben können sie kaum noch jemanden, jetzt müssen sie natürlich einige Lügen aufgeben. Aber wir sind gefragt, uns nicht noch einmal wie 1989 verarxxx zu lassen. Im Taumel der „plötzlichen“ Vereinigung beider deutscher Rumpfstaaten begann der DDR Insasse wie wild zu konsumieren und zu reisen. Die Marken wurden durch Werbung und Medien angeheizt-Schein war wichtiger als Sein, man lief selber Reklame für die Konzerne, trug ihre Tüten und Symbole. Durch die verschiedenen Skandale in Lebensmittel-, Textil- und Pharmaindustrie trauen viele den hergekarrten Waren nicht mehr, man beginnt, lokal einzukaufen. Der Globalismus ist ein herrliches Feld für Betrug, Kriminalität, Raubbau und Ausbeutung. Es war aber ihr letzter Akt in ihrer traurigen Oper. ALLE Parteien befürworten ihn mit all den negativen Schattierungen, Menschen-, Drogen-, Waffen- und Organhandel. Die Quellen sind durch Irrwege nicht mehr auffindbar. Betrug geht so: Man hat einen 100 Euro-Schein, wenn man ihn gleich ausgibt, ist der Eigentümer bekannt, teilt man ihn in viele kleine Scheine, die von verschiedenen Leuten ausgegeben werden, kennt keiner mehr den Geldgeber. So geht das seit Jahrhunderten, man zersplittert etwas, um es dann zu etwas Großem zusammenzufügen, das macht man mit Ländern, mit Völkern ginge das nicht, das wäre begrenzt—Blut und Boden, wenn man sieht, wie sie die Völker im Orient und in Afrika zerstückelt haben,
    aber Volksgrenzen werden erfolgreich verhindert. Wir sollen wandern wie das Volk, das überall rausgeschmissen wurde, weil es mit Wucher und Handel grundsätzlich zu betrügen wußte. Der KGB wurde übrigens auch in viele kleine Einzelorganisationen, die alle anders heißen, aufgesplittert, ist aber immer noch der KGB.
    Wer sich über das Deutschland von 1933-1945 informieren möchte, dem empfehle ich Richard Tedor „Hitlers Revolution“, ist im Netz als PDF zu finden. Interessant sind auch die Ränke der Engländer mit Polen und der Tschechoslowakei, die Polen waren im Gegensatz zu den Tschechen dumm genug, darauf reinzufallen.

    Gefällt mir

  6. erst einmal danke, gut wie immer.
    das system wird niemals friedlich abtreten, dass system und seine systemlakaien werden bis zum letzten kämpfen für ihre kleinen vorteile. es kommen harte zeiten auf uns zu.

    gruss walle

    Gefällt mir

  7. Sebastian Haffner, ein Gegner Hitlers, schrieb sinngemäß: „Wenn Hitler 1938 gestorben wäre, wäre er als einer der größten Deutschen, die je gelebt haben, in die Geschichte eingegangen.“
    Mit was ich nicht zurecht komme, das ist die Euthanasie, die Ermordung geistig Behinderter.
    Ich glaube zwar, daß es unter Umständen eine heroische Tat sein kann, einen schwerstleidenden Menschen ohne Aussicht auf Besserung zu erlösen. Siehe Prof. Hackethal. Aber das hier ist etwas anderes. Mord bleibt Mord.
    Der Chef des Programms, Prof. Karl Brandt, stand zu seinem Tun: Es ist also keine Propagandalüge.
    Man kann das auch auf Metapedia nachlesen.
    Auch Bischof Clemens Graf von Galen, genannt „Der Löwe von Münster“, klagte die Euthanasie in seiner berühmten Predigt an, was auch zu einer vorübergehenden Einstellung des Programms führte.
    Von Galen war sicher kein Anti-Deutscher, im Gegenteil, er bekannte sich auch nach 1945 zu Deutschland und setzte sich bei den Alliierten sehr für die deutschen Kriegsgefangenen ein.

    Gefällt mir

  8. Die Aussage „Gib mir in einem Land die Macht über das Geldsystem und es ist mir egal, wer die Gesetze macht!“ habe ich auch schon gehört. Doch eigentlich ist sie so nicht richtig. Besser wäre zu sagen: gib einem Land die Gesetze und es ist egal wer das Geld druckt! Das ist auch logisch: denn wenn Geld ein gesetzliches Zahlungsmittel ist, dann benötigt es dafür auch eine gesetzliche Grundlage die nur in Form einer Gemeinschaft beschlossen werden kann.

    Mir ist folgende Aussage in dem Artikel überhaupt nicht verständlich: „Innenpolitisch war durch das Einführen eines neuen Geldes und Geldsystems für die internationale Finanzmafia also aus Deutschland nichts mehr heraus zu holen!“

    Da stellen sich gleich mehrere Fragen für mich:

    1. Welches neue Geldsystem wurde von der nationalsozialistischen Regierung eingeführt? Wie in dem Beitrag schon davor dargelegt, hat sich am Banken -und Geldsystem nicht etwas Grundsätzliches nach meinem Kenntnisstand geändert? Auch der Zins hat weiterhin Bestand gehabt (Beispiel Diskontierung Mefo-Wechsel).

    Was ich mir durchaus vorstellen könnte, dass damals Hitler versucht hatte, beim Warenhandel mit dem Ausland die Leitwährungen (US Dollar, Britisches Pfund) zum umgehen und stattdessen auf die Reichsmark zurückzugreifen?

    2. Wer genau ist mit „internationaler Finanzmafia“ gemeint? Sind damit irgendwelche Banken gemeint, wenn ja welche?

    3. Außerdem stellt sich mir die Frage ob die alleinige Abschaffung des Zinssystems (was im Nationalsozialismus ja nicht der Fall war) überhaupt eine gerechtere Vermögensverteilung bewirkt werden kann? Gerade in der gegenwärtigen Niedrigzinsphase spielt das Thema doch eher eine untergeordnete Rolle. Und selbst wenn es die Nationalsozialisten oder irgendeine andere Regierung auf dieser Welt geschafft hätten oder noch schaffen werden den Zins vollkommen abzuschaffen, so haben die vermögenden Anleger (oder von mir aus auch die sogenannte „internationaler Finanzmafia“wer auch immer damit gemeint sein mag) immer noch die Möglichkeit ihre Gelder in die realen Vermögenswerte wie zum Beispiel Aktien oder sonstige Unternehmensbeteiligungen zu investieren. Hier liegt dann die exakt selbe Situation vor wie beim Zins, weil auch hier die Erwerbstätigen mit ihrer Arbeitskraft die Dividenden und Gewinnbeteiligungen der Anteilseigner finanzieren müssen. Ob durch ihre Arbeitskraft die Zinsen des Unternehmers oder die Gewinnbeteiligung der Anteilseigner und der der Shareholder bezahlt werden müssen macht in der Praxis doch keinen Unterschied, oder etwa nicht? Es findet dann auch eine Vermögensverteilung von „unten nach oben statt“, nur dann nicht mehr als Fremdkapital über den Zins sondern als Anteilseigner über die Gewinnbeteiligung welche ja letztlich auch von den Arbeitnehmern für die Aktionäre erwirtschaftet wird?

    Es wäre schön, wenn eine Konkretisierung stattfinden könnte damit klarer der Kommentar etwas klarer für meine Wenigkeit wird.

    Gefällt mir

    1. Erkenntnisse, die einem „serviert“ werden, machen faul und träge, entheben einen aber nicht der eigenen,
      möglichen Verifizierung.
      Forschen Sie selbst, wenn das Thema Sie interessiert.
      Dieses Blog ist kein Restaurant, das die „Wahrheit“ auf silbernen Platten serviert.
      Soll es auch nicht sein.
      @ deutsches Mädchen
      fast schon philosophische Betrachtungen. Danke dafür.
      „denn schließlich bin ich „nicht“ die BRD! „, was denn dann?

      Gefällt mir

      1. @Jacky: Forschen tue ich ja selbst, ein wesentlicher Grund weshalb ich diese Aufsätze lese nur möchte ich nicht spekulieren sondern wissen! Es gibt fast nichts Schlimmeres auf der Welt, wenn Begriffe verwendet werden wo nicht klar ist welche Bedeutung sie haben bzw. wenn zwei oder mehr Menschen den selben Begriff verwenden und etwas total anderes darunter verstehen. Ein gute Beispiel dazu ist der Terminus Rassismus.

        Mit dem Begriff „internationale Finanzmafia“ können ja viele Leute damit gemeint sein nur wer jetzt konkret damit von der Autorin gemeint sein soll erschließt sich mir nicht in diesem Kontext nicht. Und bevor ich anfange zu spekulieren halte ich es für sinnvoller bei der Autorin direkt mal nachzufragen wen sie wirklich damit meint anstatt mir darüber den Kopf zu zerbrechen wen die Autorin damit gemeint haben könnte.

        Und soweit ich weiß war das gesetzliche Zahlungsmittel während der nationalsozialistischen Regierungszeit die Deutsche Reichsmark. Allerdings wurde die Reichsmark bereits schon 1924 eingeführt also schon 9 Jahre vor Hitlers erster Amtszeit und war sogar noch drei Jahre nach dem Waffenstillstand des zweiten Weltkrieges bis 1948 gültig. Deshalb verstehe ich nicht wie das Deutsche Mädchen zu dem Ergebnis kommt, dass die nationalsozialistische Regierung ein neues Geldsystem eingeführt haben soll? Eine neue Währung wohl sicher also nicht aber was denn dann? Wissen Sie es? Dann können auch Sie mir die Frage gerne beantworten!

        Auch die Verzinsung hat es nach meinen Recherchen sehr wohl in dieser Zeit gegeben welche auch damals zivilrechtlich geltend gemacht werden konnte. Von daher verstehe ich einfach nicht wie das Deutsche Mädchen zu dem Ergebnis kommt, dass während dieser Zeit das Land von der „Zinsknechtschaft“ befreit worden ist?

        Es geht mir nicht darum etwas vorgekaut zu bekommen sondern um Klarheit darüber zu bekommen wie der Text vom Deutschen Mädchen zu verstehen ist und wer konkret gemeint ist anstatt Gefahr zu laufen den Kommentar anders zu verstehen als er wirklich von der Autorin gemeint ist. Von daher sind Fragen zu stellen aus meiner Sicht ein wesentliches Element in der Forschung. Auch in der Wissenschaft stellen Forscher bei Unklarheiten Fragen an Fachkollegen wenn Zusammenhänge unklar sind. Weshalb soll das in diesem kleinen Rahmen also nicht möglich sein?

        Gefällt mir

    2. Wahrheitsliebhaber, du bist ein antideutscher troll! es reicht schon das du mit deinem leicht zu widerlegenden käse bereits auf anderen foren herumtrollst! verpiß dich ,sag ich dir!

      Gefällt mir

      1. „Mit dem Begriff „internationale Finanzmafia“ können ja viele Leute damit gemeint sein nur wer jetzt konkret damit von der Autorin gemeint sein soll erschließt sich mir nicht in diesem Kontext nicht. Und bevor ich anfange zu spekulieren halte ich es für sinnvoller bei der Autorin direkt mal nachzufragen wen sie wirklich damit meint anstatt mir darüber den Kopf zu zerbrechen wen die Autorin damit gemeint haben könnte. “

        Sei mir nicht böse, lieber Wahrheitsliebhaber, aber wenn dir „so unklar“ ist, wen ich denn damit meinen könnte, dann bist du, was die Wahrheit angeht nicht in der ersten Klasse, sondern im Kindergarten und dies ist schlicht nicht mehr mein Gebiet! Wie sagt der Nachtwächter an dieser Stelle so schön? Gute Weiterreise!

        Gefällt 1 Person

      2. @Nationalsozialist: ich wüsste nicht wo ich mich antideutsch verhalten habe. Ganz im Gegenteil: gerade weil so viel antideutsche Hetze in der Öffentlichkeit verbreitet wird und diese in vielen Teilen für mich sehr unglaubwürdig ist, versuche ich auch andere Informationen zu erhalten. Genau deshalb lese ich u. a. diesen Blog und stelle Fragen wenn ich etwas nicht verstehe. Wer so beleidigt wie Sie scheint ja einen ähnlichen Selbsthass in sich zu spüren wie der typische Aktivist der Antifa nur eben unter dem Vorzeichen einer anderen Ideologie.

        @Deutsches Mädchen: bislang habe ich immer gedacht, dass es keine dummen Fragen sondern nur dumme Antworten gibt. Da ich allerdings immer noch nicht weiß wen Sie mit Ihrer Anschuldigung der „Finanzmafia“ meinen und ich auch kein Freund von Pauschalverurteilungen bin, habe ich mir erlaubt bei Ihnen nachzufragen. Auch die Frage zum Thema neues Geldsystem im Nationalsozialismus blieb offen.

        Wer jemanden verurteilt, sollte auch immer die Person oder die Personengruppe beim Namen nennen können, das ist zumindest ein rechtsstaatliches Grundprinzip. Wen der Ankläger diesen Namen nicht nennen kann oder will und gleichzeitig den Frager als Dumm hinstellt, der begibt sich doch auf das selbe Niveau wie ein antideutscher Hetzer der behauptet, dass alle „Nazis“ schwere Verbrecher sind ohne zu sagen wer mit „Nazis“ gemeint sind und worin die Verbrechen von jedem einzelnen Nazi bestehen sollen. Die Antwort eines Antifa-Aktivisten fällt da in der Regel sehr ähnlich ausfallend aus wie bei Ihnen. Es ist auch das selbe Verhalten zu beobachten nur eben mit einer anderen ideologischen Ausrichtung.

        Auf beiden Seiten scheint man es sich ziemlich einfach zu machen um berechtigten Fragen aus welchen Gründen auch immer auszuweichen.

        In diesem Sinne möchte ich Sie hier nicht weiterhin mit meinen „Kinderfragen“ belästigen und wünsche Ihnen noch weiterhin alles Gute.

        Gefällt mir

      3. Zitat Wahrheitsliebhaber:

        „Wer jemanden verurteilt, sollte auch immer die Person oder die Personengruppe beim Namen nennen können, das ist zumindest ein rechtsstaatliches Grundprinzip.“

        Lieber Wahrheitsliebhaber,

        wenn dies hier ein „Rechtsstaat“ wäre, dann könnte man dir in aller Öffentlichkeit bedenkenlos jene brisanten „Details“ nennen, nach denen du suchst, die Gefängnisse wären nicht überfüllt mit „Meinungsverbrechern“ (die schlimmsten sind übrigens die, mit den logischsten und genauesten Antworten – die sitzen am längsten) und im Grunde genommen, wäre dieser Blog dann schon beinahe überflüssig.

        Allerdings kann ich mir kaum vorstellen, dass du nicht selbst ein wenig recherchierst oder zumindest „eine Idee“ hast, wer hinter der Finanzmaffia stecken könnte. Was das Geldsystem angeht gibt es ebenfalls sehr gute Seiten, allerdings habe ich mir nicht jede einzelne gemerkt. Lies deshalb einfach Bücher von Nationalsozialisten zu diesem Thema oder gib entsprechende Suchbegriffe in Google ein! Keinem von uns (Blog- oder Videobetreibern) wurde die komplette „Wahrheit“ auf einem goldenen Tablett, portionsgerecht serviert. Wir mussten „alle“ selber viel recherchieren, lesen und hinterfragen und letztlich zu unseren „eigenen Überzeugungen“ kommen. Ich verstehe mich im übrigen auch nicht als „Lehrer“, sondern als jemand der „Denkanstöße“ gibt. Was du damit machst, bleibt selbstverständlich dir überlassen.

        In bester Absicht,

        Deutsches Mädchen

        Gefällt mir

      4. Wahrheitsliebhaber

        „ neues Geldsystem im Nationalsozialismus „
        Zu dem Thema würde ich das Buch von Gottfried Feder Das Manifest zur Brechung der Zinsknechtschaft des Geldes
        empfehlen . Der Führer hatte damals eine Vorträge von Ihm besucht und dessen Vorstellungen Teilweise umgesetzt.

        Gefällt mir

      1. Skeptiker Der GröSSte Deutsche war ein Österreicher das wissen wir

        was meinst du mit dem Foto von Theresa May die aussagen von STROHM bleiben trotzdem richtig

        Gefällt mir

      2. @diewahrheitmachtunsfrei

        Wie gesagt:

        Reinkopiert.
        ====================
        Wolf
        09/08/2018 UM 01:31
        Skeptiker
        08/08/2018 um 23:05

        Das Thema hatten wir hier schon. Die Story ist an den Haaren herbeigezogen. Das Mädel in der Mitte hat nicht die geringste Ähnlichkeit mit Theresa May. Sie hat Froschaugen (ich tippe auf eine Überfunktion der Schilddrüse). Theresa Mays Augen weisen dahingegen eine Mongolenfalte auf. Auch ihre Nase sieht ganz anders aus. May hat eine stark ausgeprägte Phallusnase. Schau Dir mal den verlinkten Kommentarstrang dazu an.

        Quelle:
        https://bumibahagia.com/2018/08/07/postkasten-13/#comment-103092

        Hier die Stelle im Video, was ja noch geht.
        Aktuelles – unglaubliche Fakten

        Holger Strohm
        Am 29.07.2018 veröffentlicht

        (https://youtu.be/lf2m-wcLYVQ?t=1317)

        Gruß Skeptiker

        Gefällt mir

    1. Nee, ist klar. Die (bolschewistische) EU ist eine NS-Konstruktion? Wer hat es geschrieben? Hab trotzdem das ganze Video angesehen… denn evtl. ist der Herr Strohm einfach clever und weiß wie er unangreifbar Infos vermittelt, aber vlt. auch nicht. Selber Denken ist jedenfalls ein prima Vorschlag.

      Gefällt mir

  9. Liebe Mit-Insassen und Co-Piloten des Narrenschiffes Planet Erde,

    die Frage aller Fragen ist heute: Gibt es einen Weg zur Befreiung von der Herrschaft durch das Geld?

    Gehen wir es systematisch an: a) Was ist Geld? b)Was ist Herrschaft? c)Was ist Freiheit?

    a) Die Deutsche Bundesbank gibt dazu leider nur eine unbefriedigende Antwort, deswegen wird folgende Definition angewendet: Geld ist öffentliches Zahlungsmittel. In der EU sind das € Banknoten und Münzen der Europäischen Zentralbank, ausgegeben durch Geschäftsbanken an Nicht-Banken. Alle anderen auf € lautende Zahlungsmittel verwaltet von Geschäftsbanken, tun so als wären sie Geld, sind aber Kredit. War Geld schon immer so wie heute? Nein, offenkundig nicht es gab und gibt die verschiedensten Geldformen. Geld ist also veränderbar und keine Naturgesetzmäßigkeit. Welche Geld- und Krediteigenschaften sind allgemein? Es ist Steuerzahlungsmittel (Naja, bedingt, geh mal mit Bargeld zum Finanzamt!), es vermittelt den Austausch von Waren, es dient als Zwischenspeicher im Handel, und soll Wertmaßstab sein.
    Oh, und was sind Waren? Etwas was ich gegen Bezahlung in Geld anbiete, weil ich es selbst nicht benutzen will, Ok?
    b) Herrschaft ist die Durchsetzung des eigenen Willens gegenüber anderen oder die Anpassung des Willens anderer an den eigenen Willen. Irgendwelche Einwände? Ob das was gutes oder schlechtes ist kann woanders diskutiert werden. Herrschaft ist der Ausdruck von Macht und Macht entsteht durch Gehorsam. Welche Motive jetzt den Gehorsam bedingen ist erst mal unwichtig. Geld ist ein Machtmittel, Wissen ist ein Machtmittel. Das Wissen um die Herstellung von Geld wurde vor gut dreihundert Jahren von der Familie Bauer alias Rothschild alias Sonst-was-für-Organisationen als das ultimative Machtmittel betrachtet und angewendet.
    c)Freiheit ist das Recht auf Teilnahme am Wettbewerb des Willens von Individuen und Völkern. Soweit richtig? Wenn Freiheit ein Recht ist, wer hat dann die Pflicht dieses Recht zu gewähren? Wir gegenseitig, nicht wahr? Ich denke hier greift die goldene Regel: Behandle jeden so, wie du selbst behandelt werden willst. Wer andere ihrer Freiheit beraubt, sollte sich nicht darüber wundern, und tut es in der Regel auch nicht, was daraus entsteht. Wer jetzt Freiheitsberaubung legitimiert, ideologisiert oder religiös begründet, dem ist nicht zu helfen, oder?

    Herrscht der Geldbesitzer? – Ja, klar offenkundig, jedenfalls über alle Hersteller von Waren.
    Und ist das richtig so? Oder anders gefragt: Hat jeder das Recht Geldbesitzer zu werden? – Ja, klar, durch das Angebot von Waren?
    Wer beherrscht den Geldbesitzer? – Einmal Inflation, Deflation, das ist die Konjunktur, und dann der Gesetzgeber, der sagt was öffentliches Zahlungsmittel sein soll.
    Wer beherrscht die Konjunktur? – Niemand, das ist der Markt, das Ergebnis aller Käufe und Verkäufe. Und wer beherrscht den Gesetzgeber? – Ähm, Jetzt heute? In der „marktkonformen Demokratie“? – Ja. – Ok, gut, das öffentliche Zahlungsmittel beherrscht den Gesetzgeber und die Konjunktur.
    Wird das öffentliche Zahlungsmittel in der EU von der EZB hergestellt und durch Kredite der Geschäftsbanken vermehrt? – Ja.
    Heißt das jetzt die Mitarbeiter der EZB und der Geschäftsbanken bzw. ihre Auftraggeber sind Freier bzw. Mächtiger als der Rest der Menschen? – Ja, wenn es zugelassen wird, das sie willkürlich Geld ausgeben und zurückziehen, ansonsten wären sie nur Geldbesitzer, wie jeder andere, freie Wettbewerber, wie jeder andere.
    Im Prinzip, aber das System züchtet seine Subjekte. – Ja, aber die Art der Menschenhaltung ist am Ende.

    >>>Wollen Sie mehr wissen?

    Gefällt mir

  10. „Gib mir in einem Land die Macht über das Geldsystem und es ist mir egal, wer die Gesetze macht!“

    Das war Nathan Bauer, später nathan Rothschild höchstpersönlich.

    Gefällt mir

  11. Liebes Deutsches Mädchen,

    es ist ein paar Jahre her, dass ich mit dem Kurzen und anderen auf dem früheren LupoCattivoBlog die Themen Volkswirtschaft, Psychologie und Gedankenkontrolle diskutiert habe. Vieles an meinen Ansichten habe ich seit damals gerade gerückt. Mit Gruss an Kurzer: Ja, der Mythos von Blut und Boden ist wahrhaftig und wirkmächtig.
    Die unter Deinem letzten Artikel von mir aufgestellte steile These: „Wäre 1933 Gesells Theorie von 1906 angewendet worden, dann hätte niemand Deutschland der ganzen Welt als barbarischen Agressor verkaufen können und der Illuminatiplan wäre damals schon Geschichte gewesen.“ die ich im Grunde damals schon vertrat, gehört nicht dazu (noch nicht?). Wie geschrieben: Ich kenne keinen der Gesell falsifiziert hat.
    Um zu beschreiben wovon die Rede ist und dafür würde ich einen Artikel schreiben der Gesells Theorie zusammen fasst und die These begründet. Möchtest du dies so teile mir eine Adresse mit an die die Datei gesendet werden kann. Bis dahin ein kleines Interviews über Geld. https://www.imgesprae.ch/?p=719

    Liebe Grüße
    Steffen

    Gefällt 1 Person

    1. Hallo !
      Wenn man sich die Fragen stellt: Wehm nützt es? kommt schnell die Einsicht, das die Erschaffer des Geldes zu eigenen Vorteilen so und nicht anders gehandelt haben und alles in Bewegung setzen um das System zu erhaten. Jeder der es wagt, daran zu rütteln wird bekämpft und wenn es nur durch Verschweigen stattfindet. Wer kennt Silvio Gesell und hat seine Werke gelesen?
      Ein geringer Teil der Bevölkerung von Volkswirtschaftlern und Finanzwirtschaftlern ganz zu schweigen. VERHEIMLICHUNG.
      Grüße aus Thüringen
      Eisenmeister

      Gefällt mir

  12. Auch die scheinbar unwichtigen Dinge zeigen Wahrheiten auf . Zum Ende des II. Weltkrieges kam es zur Bombardierung der deutschen KRAFT DUCH FREUDE SCHIFFE in der Lübecker Bucht . Dies waren mit Juden besetzt worden in Verhandlungen mit dem Int. Roden Kreuz . Diese bedauernswerten Geschöpfe sollten nach Schweden ausweichen dürfen . Die bösen Nazis aber sollen die Engländer in eine Falle gelockt haben und deshalb bombardierten sie die ganze Flotte. Als Resultat starben ca. 7000 Menschen in der Ostsee .
    Der wahre Grund für die BOMBARDIERUNG war ein ganz anderer . Die einfachen Arbeitersöhne Englands sollten als Soldaten auf keinen Fall sehen , daß die bösen Nazis eine ganze Flotte von TRAUMSCHIFFEN für die deutschen Arbeiter unterhielten , um diesen eine Urlaubsreise zu ganz geringen Kosten bzw. kostenlos zu ermöglichen . Es wäre der blanke Horror für die UPPER CLASS Schmarotzer in England gewesen , hätten ihre Söhne aus dem englischen PREKARIAT diesen Luus für Naziarbeiter besichtigen können. Sie durften es nicht sehen , sie wären nachdenklich geworden . Wie war es möglich , einen derartigen Luxus für deutsche Arbeiter zu ermöglichen ? Bestimmt nicht durch Mißwirtschaft !

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s