Zurück aus der Sonne – von blauem Himmel, Zuversicht und einem großartigen Souvenir!

Liebe Urlaubsreife, liebe (Zwangs-)Beurlaubte,

ich bin wieder aus dem Urlaub zurück! Und wie Sie sich sicher denken können, habe ich diesen nicht in Deutschland verbracht! Warum? Nun, erstens weil diese Welt, Gott sei Dank (noch), sehr bunt ist und zweitens, weil jeder Gefangene ab und zu einmal Ausgang aus seiner Zelle braucht! Doch, was hat mir an meinem Urlaub besonders gut gefallen? Abgesehen natürlich von der Tatsache, dass es Urlaub war und allen Annehmlichkeiten, die sich der schuftende Deutsche eben ab und zu einmal gönnt!? Ich verrate es Ihnen:

Mir hat besonders gut gefallen, dass der Himmel unendlich blau war!

Und mit blau ist nicht nur gemeint, dass er weitestgehend wolkenlos war, sondern auch, dass man keine und zwar ABSOLUT KEINE seltsamen, sich kaum auflösenden „Kondensstreifen“ am Himmel sah. Und dies obwohl es ein durchaus sehr hoch frequentiertes Urlaubsgebiet war, wo also schon einige Flugzeuge hinsteuern. Ich gehöre, was den Bereich „Chemtrails, etc…“ angehört, tatsächlich eher zu den Skeptikern. Ich halte es für durchaus möglich, dass es diese Dinge gibt, doch ich würde jetzt auch nicht meine Hand dafür ins Feuer legen! Doch, das, was ich am Himmel dieses fremden Landes sah, oder viel mehr „nicht sah“, hat mich schon sehr nachdenklich gestimmt!

Was ist mir noch besonders aufgefallen? Nun, das erste, was mir ins Auge stieß, man wird als Mensch aus einem fremd besetzten und malträtierten Land ja doch etwas misstrauisch und dadurch aufmerksamer, war dieses kleine Schild am Strand. Dort stand nämlich: „Liebe Gäste, unsere Regierung ist sehr darauf bedacht, das Meer sauber und gesund zu halten, deshalb befinden sich im Wasser sowohl Algen als auch Fische!“ Ich fand das im ersten Moment ja irgendwie niedlich. Denn, wer sollte denn etwas gegen Algen und Fische im Meer haben? Doch dann habe ich an Deutschland gedacht. An „sterile Badeseen, gechlortes Poolwasser, Enten, die erschossen werden, damit Menschen in „ihrem Territorium“ baden können usw…“

Ich dachte an all das, was uns heutzutage als „gesund und sauber“ verkauft wird!

Ich dachte an Füchse und Wölfe, die gejagt und erschossen werden, damit die Menschen beruhigt auf „vorgegebenen Wanderwegen“ durch die so bezeichnete „gesunde“ Natur spazieren können. Ich dachte an Angelscheine, Genehmigungen für Lagerfeuer, Grillverbote und Wiesen auf denen Hunde verboten sind! Und während ich ohne Schwimmweste auf dem Kajak aufs Meer raus ruderte, die Einheimischen ohne Genehmigung Feuer anzündeten, es auf den Straßen keine „Blitzer“ gab und jeder von einem ganz natürlichen Vertrauen beseelt war, kam mir der Gedanke, dass es in Deutschland einmal genauso gewesen war!

Auch Deutschland war einmal ein freies Land, in dem die Menschen tun konnten, was sie wollten und das trotzdem, wenn nicht gar BESSER funktionierte!

Und da erst wurde mir richtig bewusst, was für eine Riesengroße Täuschung uns hier präsentiert wird. Nicht nur in Bezug auf Politik, Wirtschaft und Finanzwesen, sondern auch in Bezug auf Sicherheit, Gesundheit und „Freiheit“! Ich weiß nicht, wer diese weisen Worte einst sagte, doch jetzt weiß ich, dass sie absolut stimmen:

Deutschland ist das einzige Land auf der Welt, in dem man einen Angelschein braucht um in einem öffentlichen Gewässer Fische zu fangen, aber keinen Pass um über die Grenzen zu kommen!

Und die Deutschen schaffen es wirklich, sich unter diesen Umständen, „sicher“ zu fühlen, anstatt „gefangen“, was viel eher den Nagel auf den Kopf treffen würde! Verstehen Sie mich nicht falsch, es ist nichts verkehrtes daran, wenn eine Regierung gewisse Maßnahmen ergreift, um die Bürger ihres Landes zu schützen. Doch das, was hier passiert, hat wohl kaum noch etwas mit Schutz zu tun. Wir essen lieber genmanipulierte Äpfel, die groß, rund und rot sind, als wirklich gesunde, natürliche Äpfel, die nun einmal ihre kleinen Mängel haben und vielleicht nicht ganz so „schön“ aussehen. Wir steigen lieber in gechlortes Wasser, in welchem jedes Leben durch „Gift“ vernichtet wurde, nur weil es „hellblau“ und „sauber“ aussieht, als in grüne Seen und Flüsse, die belebt sind von anderen Wesen, ganz einfach weil sie WIRKLICH GESUND sind!

Wir sind inzwischen so gehirngewaschen, dass wir bereit sind für eine vermeintliche „Sicherheit“ unsere Gesundheit und unsere Freiheit aufzugeben!

Doch ich fürchte, manchmal muss man dieses „Knastland“ für eine Weile verlassen, um zu bemerken, was wirkliche Freiheit eigentlich bedeutet! Im übrigen freut es mich sehr Ihnen berichten zu dürfen, dass wir als „Deutsche“ mehr als gern gesehene Gäste in diesem Land waren. Ich sprach mit verschiedenen Einheimischen und kein einziger war mir bzw. meiner Nationalität gegenüber feindlich gestimmt. Ganz im Gegenteil, man freute sich „einen Deutschen“ bewirten zu dürfen. Ich fragte „warum“ und man antwortete mir, die Deutschen seien die nettesten Gäste. Höflich, freundlich und großzügig. Und dies bezog sich „nicht“ nur auf das Trinkgeld, welches Deutsche ja durchaus auch gerne geben! Wenn Sie selbst mit den Einheimischen gesprochen hätten, dann wüßten Sie warum ich das sage!

Dies soll keine Lobeshymne auf jenes Land werden, in welchem ich mich für einen kurzen Moment von der Tortur unserer „Regierung“ erholen durfte. Ganz sicher gibt es auch dort Grenzen und Probleme, wenn sich diese auch von unseren unterscheiden! Aber dennoch genießen diese Menschen eine Freiheit, welche wir nicht (mehr) besitzen und inzwischen schon längst vergessen haben! Und ich glaube, dass es über alle Maßen wichtig ist, sich wieder daran zu erinnern, dass so etwas möglich ist!

Die Deutschen müssen lernen, sich von ihren „Verträgen, Regeln, Scheinen und Verboten“ zu verabschieden und endlich wieder erkennen, dass Freiheit „wichtiger“ ist als eine vermeintliche Sicherheit!

Das einzige was ich als Souvenir mit genommen habe ist „ein Geschmack“, nämlich der Geschmack von einem Hauch von Freiheit, die wir längst für Ordnung und Sicherheit verkauft haben! Und mit ihr unsere Seelen! Ich habe kein einziges Foto geschossen, nicht einen Gegenstand gekauft und nichts auf „Facebook“ gestellt, um meinen „Freunden“ zu demonstrieren, wie großartig es mir gerade geht. Ich habe das Handy ausgeschaltet und einfach nur diesen einen Moment genossen, in dem mir nicht für jeden Handgriff Regeln auferlegt wurden. Und dieses Souvenir ist gerade deshalb so wertvoll, weil ich es „mit nehmen“ kann und zwar in „jede“ Welt!

Und mit diesem Souvenir habe ich einen neuen Wunsch formuliert. Ich wünsche mir für Deutschland, dass seine „wahren“ Einheimischen wieder erkennen, dass sie frei sind. Dass die Flüsse, die Seen, die Ostsee, die Nordsee, die Wiesen und die Wälder, IHNEN gegeben sind! Und NUR IHNEN! Gegeben als eine „Leihgabe“ die ihnen freundlich gesonnen ist, weil die Deutschen ebenso ein Teil dieses Bodens sind, wie die Pflanzen und Gewässer! Kein Papier, kein Vertrag und kein Betrug kann und wird an dieser Tatsache jemals etwas ändern. Kein Mensch und schon gar kein Fremder hat Anspruch darauf zu erheben oder gar Regeln aufzustellen!

Und in diesen Momenten, wo ich sowohl unter dem Mond als auch unter der Sonne, mit einem Gefühl wahrhaftiger Freiheit im Herzen, darum gebetet habe, dass Deutschland dies bald erkennen möge, wurde mir endgültig bewusst, wie gering und wie lächerlich die „Macht“ der Juden eigentlich ist!

Sie können das, worauf sie glauben Anspruch erheben zu können, nur mit Paragraphen und Lügen verteidigen. Niemals aber mit Wahrhaftigkeit und Göttlichkeit! Und in diesem Moment schien mir der Himmel oder das, was unsichtbar in ihm lebt, eine mehr als tröstliche Antwort zu geben. Und zwar indem er mich an etwas erinnerte, was ich einst in einem Film gesehen hatte. Es ist im Grunde nur ein kleines Zitat, doch auf einer Ebene umfasst es die ganze Welt:

„Man kann seine Seele gar nicht verkaufen, weil sie uns von vornherein schon gar nicht gehört! Da kann man nichts machen!“

Und genauso ist es mit den Flüssen, Seen, Meeren und Wäldern. Sie gehören „niemandem“! Und sie können auch gar niemandem gehören, ganz einfach weil es selbst lebende und beseelte Wesen sind. Niemand kann sie kaufen, vermieten oder gar anderen verbieten sich in ihnen aufzuhalten. Wer diese heiligen Stätten unbescholten und sicher betreten darf, das entscheidet die Natur selbst! Und die Natur weiß sich durchaus zu wehren, wenn es ihr zu „bunt“ wird!

Daran ändert auch kein wertloses Stück Papier etwas, sei es nun mit Zahlen oder mit Worten bedruckt!

Und eines Tages wird sich die Natur, und auch der Mensch als Teil der Natur, ihren bzw. seinen Lebensraum zurück erobern! Die Natur ist lediglich ein „Gastgeber“ die Fremdes eine Weile lang dulden mag, genauso wie ein Volk, welches auf jenem Boden lebt, auf den es gehört. Doch wenn diese Gastfreundschaft zu lange ausgenutzt wird, dann wird es eines Tages ein bitteres Ende geben, für „jene“ die meinen, alles kaufen zu können. Und dies mit wertlosem Papier! Und eine Erkenntnis kam mir im besonderen:

Wer es nötig hat „Seelen“ zu kaufen, seien es tierische, pflanzliche oder menschliche, der tut das deshalb, weil er selbst keine besitzt und auch niemals besitzen wird!

Was mich angeht, bin ich beruhigt, auch wenn dieser Text vielleicht sehr „malerisch“ klingt! Doch ich wünsche Ihnen allen von Herzen, dass Sie eines Tages die selbe Erfahrung machen werden und vielleicht haben Sie das auch schon! Dann wissen Sie von welcher „Kraft“ ich rede! Ich musste Deutschland verlassen um wieder zu meinen Wurzeln zu finden. Wenigstens ein kleines bisschen! Doch eines Tages werden wir das nicht mehr müssen, weil wir uns unsere Freiheit wieder zurück erobert haben! Jetzt weiß ich das und ich bin sehr dankbar dafür!

Ein Deutsches Mädchen

11 Kommentare zu „Zurück aus der Sonne – von blauem Himmel, Zuversicht und einem großartigen Souvenir!“

  1. @ Frank vontrier
    Ganz gewiß !!!
    Wie formulierte es das DM vor ca. (gefühlt) 3 Wochen
    genial in einer Antwort auf einen Leser-Kommentar :
    „Wir haben es bald geschafft.“
    Fast prophetisch … – so wird es sein!
    Die Zeichen … und die Kraft der Gedanken … –
    WIR (!) sind der Schlüssel !!!

    Gefällt mir

    1. @ MM
      Ja WIR sind der Schlüssel ! Nicht der Besitz, den wir sind nur kurze Zeit auf dieser Welt sondern die Gestaltung der Welt um der Jugend etwas zu hinterlassen worauf sie stolz sein kann ist unsere Aufgabe. Die Volksgemeinschaft das ist es wovor Jene angst haben. Dieses System und ihre Schergen, noch gestalten sie die Zukunft der Jugend aber sie verlieren mehr und mehr ihre Möglichkeiten.

      Gefällt 1 Person

  2. Wiedermal ein sehr schöner Text, Deutsches Mädchen, und wünsche Dir gute Erholung gehabt zu haben!
    Ja, Du sprichst mir aus der Seele. Bin ja auch viel im Ausland oder mit dem VW-Bus unterwegs. Da spürt man die Mentalitäts-Unterschiede schon sehr deutlich. Bin zwar immer froh wieder nach Hause zu kommen, das ist meine Heimat. Aber manchmal denke ich: Was soll ich hier noch? Das ist doch alles Mist! Es könnte auch anders gehen. Sollen wir etwa Flüchtlinge aus dem eigenen Land werden, nur weil die olle Kuh da ihre Invasoren ranschleppen lässt? Die Regierung nix gebacken bekommt? Alles vermodert und verloddert, ganz besonders die Gehirne. Es bekommt ja kaum einer noch den Hintern hoch außer zum Fußball (Kucken, wohlgemerkt, nicht Kicken) oder mal ehrenamtlich im Hof den Müll wegzusammeln oder bei der aktuellen Hitze den Garten zu bewässern. NÖÖ! „Da kümmert sich schon jemand drum…“ Ich hasse das!! Bin der einzige Depp, der hier noch das Treppenhaus putzt. Den anderen ist das völlig egal.
    Die waschen lieber um Mitternacht noch Wäsche. Schleudertraumata…

    Bin auch Mitte 30, muß sehen…so geht das jedenfalls nicht weiter. Hab das Schauspiel lange genug beobachtet und gewaltig satt. Bietet hier weder Sicherheit noch eine Zukunftsperspektive. Katastrophe.

    LG Zulu

    Gefällt mir

  3. So wie wir in gewissen Breiten wenig lebenstüchtig und damit wenig lebenstauglich / lebensfähig sind, so ist das mit den Asylbetrügern (97,3% laut BAMF ohne Anspruch) aus aller Herren Länder in unseren Breiten auch.
    Insofern besteht Hoffnung, daß unser Boden, der uns auf ihm leben läßt, diese schlicht in unredlicher (weil parasitärer) Absicht eingefallenen Leute wieder abschütteln kann bzw. wieder los wird.
    Das formuliere ich so, weil der deutsche Michel derart betrogen, belogen und eingelullt ist, daß wir schlicht noch etwas warten müssen, bis dieses brave Volk „auf den Tisch haut“ und hier mal ganz laut und klar sagt, was Gastfreundschaft ist und was wir nicht dulden.

    Gefällt mir

  4. Meiner Meinung nach besteht die Bindung von Blut und Boden eben doch. Man erwächst seinem Boden, ist in ihm verwurzelt, und dadurch ergibt sich eine Verbindung. Aber dann gibt es eben noch eine „kleine wurzellose Klicke…“, und diese neidet dem bodenständigen Menschen seine Verwurzelung.

    @ Reichsritter: Jeder tschechische Staatsvertreter muss naturgemäß ein Deutschenhasser sein, weil er ja sonst die tschechischen Gräueltaten gegenüber den Deutschen eingestehen müsste. Wer im Unrecht ist beschuldigt halt oft sein Opfer, ein Zeichen geistiger und emotionaler Unreife. Doch mit seinem Kommentar hat er schon recht.

    Gefällt mir

  5. Also in meinem Badesee gibt es Fische, Algen und sogar Seerosen. Er befindet sich im Restreich.

    „Deutschland ist das einzige Land auf der Welt, in dem man einen Angelschein braucht um in einem öffentlichen Gewässer Fische zu fangen, aber keinen Pass um über die Grenzen zu kommen!“ dieses Zitat stammt vom tschechischen Präsidenten Zeman, im übrigen ein knallharter tschechischer Chauvinist und Deutschenhasser.

    Gefällt mir

    1. In der BRD braucht man einen Angelschein um in einem öffentlichen Gewässer Fische zu fangen, aber keinen Pass um über die Grenzen zu kommen! Die BRD ist aber nicht Deutschland, daß sollten sich doch bitte schön auch alle Aufgeklärten hinter die Ohren schreiben.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s