Vom großen Wandel, Erzengel Michael und dem Geschmack der Freiheit…

Liebe Gefangene, liebe Sklaven,

haben Sie sich schon einmal Gedanken darüber gemacht, was „wahrhaftige Freiheit“ in Wirklichkeit bedeutet? Überall auf der Welt wird sich ja großflächig um dieses Thema gestritten und die Ansichten darüber sind oft sehr unterschiedlich. Es gibt die verschiedensten Definitionen und Ideen in Bezug auf dieses Thema und damit zwangsläufig auch über die Befreiung Deutschlands oder der kompletten Welt!

Die einen meinen, wir müssen uns unsere „Rechte“ zurück erkämpfen, die anderen meinen, wir müssen „einen Friedensvertrag“ schließen und so weiter und so fort! Doch hat dies tatsächlich etwas mit „Befreiung“ oder gar mit „Freiheit“ zu tun? Ich persönlich glaube, wahre Freiheit beginnt „im Kopf“! Das heißt, es geht erst einmal darum, sich das bestehende Weltbild auszuziehen wie einen alten Mantel und sich selbst zu erlauben, die Dinge mit ganz neuen und vor allem „eigenen“ Augen zu betrachten! Dies schließt mit ein, erst einmal „alles“ zu vergessen, was man gelernt hat. Selbst dann, wenn man es nachher wieder aufgreift! Es geht um eine tiefe, innere Offenheit! Danach geht es darum „sich zu erheben“, denn nur wer aufrecht steht kann auch einen klaren Blick auf den Horizont erhaschen!

Und wenn man dann, vielleicht zum allerersten mal im Leben, auf „eigenen“ noch sehr wackeligen Beinen steht, bekommt man einen ersten Eindruck von dem, was Freiheit wirklich ist!

An dieser Stelle muss ich sagen, dass ich glaube, dass auf dieser Welt ein entscheidender Denkfehler herum geistert. Die meisten Menschen glauben, „die Befreiung bringt die Freiheit!“ Doch in Wirklichkeit ist es genau umgekehrt:

Erst die Freiheit bringt die Befreiung!

Denn nur aus der Position „authentischer innerer Freiheit“ heraus, hat man die Möglichkeit sich die wirkliche Freiheit auch „zu verdienen“! Doch was bedeutet das? Es bedeutet, dass wir uns selbst erst einmal wieder „erlauben“ müssen, zu sein, wer wir wirklich sind. Ein Mensch, der das tut und fühlt, der wird den Teufel tun sich von einem anderen Menschen eine Meinung aufzwingen oder gar das „gesprochene Wort“ vorgeben zu lassen!

Nur wer ist, wer er „wirklich“ ist, ist auch wirklich „frei“!

Und ich rede jetzt nicht von einem kultur-marxistisch verdorbenem Weltbild, welches uns wie ein Stempel aufgedrückt und als „Individualismus“ verkauft wird. Sondern ich rede von der wundervollen Begegnung mit sich selbst und der (verbotenen) Wahrheit über diese Welt! Denn, wenn man das einmal heraus gefunden bzw. erlebt hat, dann wird einem sehr schnell klar, dass „alle Stricke und Knebel“ lediglich „im Außen“ liegen und deshalb mit „innerer und damit WIRKLICHER Freiheit“ nichts zu tun haben können. Weil sie schlicht weg nichts „mit uns selbst“ zu tun haben!

Das erste, das ein erwachter Mensch begreift ist, dass nicht die Welt „ihn“ verändert, sondern „er“ die Welt!

Natürlich ist er in diesem Moment immer noch in der so bezeichneten Matrix aus „Gesetzen, Verträgen und Regeln“ gefangen. Doch obwohl er noch immer darin gefangen ist, weiß er, dass diese Matrix nicht länger ein Teil von ihm ist und es, bei genauerer Betrachtung, auch noch nie war. Und inspiriert durch dieses Hochgefühl der inneren Freiheit, wird er ab sofort von seinem göttlichen Recht Gebrauch machen, nur noch das „zu sagen, zu tun und zu lassen“, was er wirklich ist und will! Und genau „dies“ wird die Matrix eines Tages letztlich auch im Außen zu Fall bringen!

Die klügsten und in sich selbst gefestigsten unter uns wissen, dass selbst Gitterstäbe und Gefängniszellen oder Haftstrafen und Verunglimpfungen, ihnen diese „wirkliche Freiheit“ nicht nehmen können und maximal „eine vorüber gehende“ Erscheinung sind! Sie beziehen ihre, manchmal schier unglaubliche Kraft also nicht nur aus einem tieferen Verständnis über weltliche Zusammenhänge, sondern vor allem aus dem unübertrefflich wundervollen Gefühl einer „inneren Freiheit“ heraus! Dies gibt ihnen den Mut, die Kraft und die Unerschütterlichkeit, laut in die Welt hinaus zu schreien, wer sie wirklich sind und was sie wirklich denken, glauben und meinen!

Und genau das ist die Waffe, welche sie unbesiegbar macht!

Sie müssen sich ihre Freiheit und ihr „Ich“ nicht zurück erkämpfen, erbetteln, erkaufen oder gar „ergaunern“, denn sie besitzen diese Dinge längst. Sie machen sich selbst und ihren Seelenfrieden nicht mehr davon abhängig, was um sie herum geschieht, was andere sagen oder in irgendwelche (unmöglichen) Paragraphen schreiben! Sie „wissen“ wer sie sind und dieses Wissen ist hoch ansteckend. Das heißt, jeder, der diese Menschen einmal aufmerksam beobachtet hat, wird unweigerlich selbst Lust bekommen, sich von seinen Fesseln (Maulkörben, Paragraphen, Strafen, ÄNGSTEN…) zu befreien und endlich jenes Licht zu sehen, nach dem sich jeder Mensch, im Innern, eigentlich sehnt!

Insofern ist die innere Freiheit „die Voraussetzung“ für die äußere Befreiung!

Auf einer tieferen Ebene werden es genau jene Menschen sein, die „sich selbst“, das heißt ihre indoktrinierten Vorstellungen und ihre geistigen Abhängigkeiten überwunden haben, die dafür sorgen, dass diese Welt zu einem besseren Ort wird. Ganz einfach indem sie mutig voran schreiten und uns mit ihrer Seele und ihrem Geist inspirieren! Und dass dies funktioniert und schon längst sehr viel stärker wird, als diversen (Un)menschen lieb ist, kann man überall auf der Welt erkennen!

Man erkennt es in den Völkern, von denen inzwischen Töne kommen, wie es vor wenigen Jahren noch kaum denkbar gewesen wäre. Man erkennt es an der Länder übergreifenden Rückwendung zu den nationalen (also natürlichen) Werten. Man erkennt es an den überraschenden, wenn auch „noch“ vereinzelten Handlungen jener, die sich einst dazu verpflichtet haben „das Recht (also das Richtige)“ zu wahren. Und nicht zuletzt erkennt man es am verzweifelten Aufkreischen und um sich schlagen des bestehenden Systems, welches nichts anderes ist, als das, was in allen Märchen und Sagen als „das sterbende Ungeheuer“ beschrieben wird!

Der Wandel kommt „langsam“, aber er kommt!! Sie müssen nur genau hinsehen!

Gehen Sie durch die Straßen, blicken Sie auf die Bäume, die Tiere oder in den Himmel. Hören Sie Ihren Mitmenschen zu. Aber hören Sie vor allem „mit dem Herzen“! Atmen Sie ganz tief ein und Sie werden erkennen, dass die Luft um Sie herum inzwischen „anders“ schmeckt. Lassen Sie „Ihren sechsten Sinn“ wieder aufleben und trainieren Sie ihn. Wenn Sie einmal verstanden haben, dass „dieses System“ oder wie auch immer, man dieses Monstrum bezeichnen mag, nur eine „von (Unter)menschen erschaffene Illusion“ ist, dann werden Sie es spüren. Mit „System“ ist alles gemeint, was in den Nachrichten kommt, im Fernsehen gezeigt wird oder in der Politik geschieht! Es ist lediglich ein Kasperlestheater, das man so konsequent gespielt hat, dass Sie es inzwischen für bare Münze nehmen!

Sie müssen doch nur das Fenster aufmachen oder auf die Straße gehen, um zu erkennen, dass man Sie von vorne bis hinten verschaukelt!

Es sind nur „Worte“, die Sie knechten und von denen, manche Menschen sich „immer noch“ knechten lassen! Natürlich Worte, die so stark „geglaubt“ wurden, dass ihnen Taten gefolgt sind. Nicht etwa durch jene, die diese verlogenen Worte in die Welt setzten, sondern durch Menschen wie SIE, die sie ahnungslos glaubten. Und die Tatsache, dass man dies inzwischen „weltweit“ erkennt, wird auch bald die Waffen ruhen lassen! Denn einen Krieg wünscht sich niemand. Wem soll er denn schon dienen? Weder dem angegriffenen Land, noch dem angreifenden Land!

An dieser Stelle möchte ich anmerken, dass der Erzengel Michael, also einer der höchsten Engel, eigentlich als Schutzpatron für die Deutschen steht. Daher kommt die oft so lapidar daher gesagte Bezeichnung „Deutscher Michel“! Wenn Sie sich einmal mit dem Erzengel Michael beschäftigen, dann werden Sie feststellen, dass er ein großer  „Heerführer“ ist, welcher oftmals mit einem silbernen Schwert ausgestattet ist. Aus einer spirituellen Sicht heraus, dient dieses Schwert jedoch nicht dazu Feinde tot zu schlagen oder gar einen Krieg zu beginnen, sondern dafür, „zu trennen, was nicht gut füreinander ist“! Oder auch sich von „falschen Dingen, Wahrheiten, Menschen… zu lösen!“

Laut neuem Testament besiegt der Erzengel Michael den Teufel, welcher die Gestalt eines „Drachen“ hat und stürzt ihn, samt seiner Untertanen auf die Erde hinunter! „Der Drache“ ist eine gewiefte Gestalt. Er versteht sich vor allem auf die „Verführungskunst“ und den „Identitätenklau“! Es gibt nämlich tatsächlich noch eine andere Gruppe von Menschen (bzw. Volk) auf dieser Welt, die behauptet, der Erzengel Michael wäre „ihr“ Schutzpatron! Die spirituelle Farbe Michaels ist übrigens Blau! Was für ein Zufall! Jene Gruppe, die sich (wie so vieles) unseren Schutzpatron unter den Nagel reißen will, gibt sich, rein zufällig natürlich, Pseudo deutsche Namen, gemischt mit einem „biblischen Anklang“. Vielleicht um damit zu „dämonstrieren“, dass sie ein Vorrecht auf die Bibel besitzt, welche sie den Menschen als „die einzige Wahrheit“ verkauft hat.

Oder, um es mit den Worten eines alten Freundes zu sagen: „Sie halten die Bibel für ein juristisches Dokument!“

Diese pseudo-deutschen, biblischen Namen klingen dann so ähnlich wie „Ephraim Liebkind“ oder so! Bereits im Mittelalter und lange davor, war es ein „beliebter Feldzug“ dieser Gruppe, beispielsweise reisende Könige und wichtige Führer zu überfallen, sie zu ermorden, sich deren Identitäten anzueignen und sich deren „Untertanen“ schließlich als jemand auszugeben, der sie eigentlich gar nicht sind! Gott sei Dank sind diese Zeiten inzwischen vorbei! Aber ich schweife ab…

Wie auch immer, der Erzengel Michael mag eine „metaphorische Funktion“ besitzen und es spielt im Grunde keine Rolle, was Sie persönlich von der Bibel halten oder nicht, dennoch ist es nicht zu verachten, was seine Gestalt uns vermitteln soll! An dieser Stelle möchte ich ein kurzes Zitat einfügen, welches Sie sich aufmerksam durchlesen sollten:

Michael ist auch als Engel des Rechts und der Gerechtigkeit bekannt und wird häufig mit zwei Waagschalen dargestellt. In dieser Funktion dient er der Wahrheitsfindung und kann uns aus der Selbstverleumdung herausführen. Dabei holt er uns am Ende des Erkenntnisweges sanft ab und hilft uns mit der gefundenen Wahrheit umzugehen.

Auf Erzengel Michaels Energie können wir uns konzentrieren, wenn wir das Gute in uns selbst stärken wollen und es Dunkelheit zu vertreiben gilt. Die Offenbarung nennt Erzengel Michael als jenen mächtigen Engel, der Satan aus den Himmeln zur Erde hinab stürzte. Als solch mächtiger und kraftvoller Kämpfer hat Michael die Aufgabe uns zu helfen, schlechte Angewohnheiten, schädliche Gedanken und Missmut zu vertreiben. Er kämpft dabei nicht anstelle von uns, sondern mit uns und stärkt dabei unser inneres Licht, hilft bei dessen Reinigung und spendet dadurch neue Kraft.

Er kämpft seit jeher, für und mit uns gegen das Böse und wird passenderweise oft mit Schwert und Rüstung dargestellt. Das Schwert von Erzengel Michael ist ein Symbol für die klare Kraft der Liebe in dem Sinn wird er auch „Vollstrecker Gottes“ genannt. Erzengel Michael hilft, wenn wir den Himmel aus den Augen verloren haben. Durch seine aufrüttelnde Art, bringt er uns wieder auf den richtigen Weg. Dieser Rückweg wird nie abgeschnitten und er hält ihn uns immer offen.
Seine Energie ist klar und kraftvoll, gleichzeitig auch schützend, einhüllend und stärkend. Erzengel Michael zeigt den Weg zurück zu Gott und ist Hüter der göttlichen Ordnung. Als Fürst des Lichts verbindet er uns Menschen mit unserem göttlichen Ursprung.

Nun, vielleicht werden Sie jetzt bemerken, dass das ein oder andere, den Nagel so ziemlich auf den Kopf trifft und recht gut zur heutigen Situation passt! Ich bin keineswegs christlich, aber wie heißt es so schön? In allem steckt ein Körnchen Wahrheit. Doch, um nun zum Schluss noch einmal zum Thema zurück zu kehren:

Erst, wenn Sie erkannt haben, dass Sie frei sind, schon immer frei waren und auch gar nichts anderes als frei „sein können“, dann werden Sie auch die Kraft haben, sich über dieses „Ungeheuer(liche System) hinweg zu setzen!

Sobald dies genug Menschen getan haben (und bis dahin ist es nicht mehr weit) ist dieser ganze Spuk hier vorbei. Es braucht dafür „erst einmal“ keinen Vertrag und kein Gesetz. Sondern es braucht eine entscheidende Menge von Menschen, die sich daran erinnern, wer sie wirklich sind!

Und wenn Sie dies getan, gefühlt und danach gehandelt haben, dann werden Sie diese wundervolle Freiheit auch wieder im Außen erleben. Das heißt, dann werden Sie auf einer Welt leben, in der Sie denken, fühlen und sagen dürfen, was Sie wollen. Sie werden in einer Welt leben, in der Sie über gesunde Wiesen laufen und glückliche Tiere streicheln werden. Sie werden in einer Welt leben, in denen Ihre Nachbarländer nicht Ihre Feinde sind, welche Ihr Land überfluten, sondern Ihre Freunde, welche Ihnen im Austausch für „Ihre Gaben“ ebenfalls etwas geben werden! Sie werden ab diesem Zeitpunkt niemals wieder mit Angst aufwachen, mit Angst den Tag überstehen und abends mit Angst zu Bett gehen! Sondern Sie werden jeden neuen Morgen mit Freude, Zuversicht und Vertrauen beginnen!

Und wenn diese Welt endlich kommt (und das wird sie, so oder so), dann werden Sie nicht mehr umgeben von Fremde, Unrecht und Feindschaft sein, sondern nur noch von Ihren Brüdern und Schwestern!

An dieser Stelle beende ich den Text, wohlwissend, dass er genug Stoff für bitterste Kritik liefert. Aber dies ist mir jetzt einfach mal egal! Denn ich habe aus dem Gefühl der „inneren Freiheit“ heraus geschrieben, auch wenn nicht „jedes Wort“ forensisch überprüft, sondern frei aus der Seele gesprochen wurde! Damit verabschiede ich mich in eine kleine Sommerpause. Ihnen allen beste Grüße!

Ein Deutsches Mädchen

 

 

 

 

 

 

5 Kommentare zu „Vom großen Wandel, Erzengel Michael und dem Geschmack der Freiheit…“

  1. „Das erste, das ein erwachter Mensch begreift ist, dass nicht die Welt „ihn“ verändert, sondern „er“ die Welt!“
    Welt ist im Grunde die Summe aller vereinbarten Interpretationen des Beobachteten, stets unter dem Einfluss des eigenen und als Produkt (Großer Bruder) in Erscheinung tretenden Ichs. Was der Mensch übersieht: Er hat ein „ich“, er ist nicht nur sein „Ich“, siehe: Esau-Segen.
    Sich für das „Ich“ zu halten, ist die erste Illusion, aus der sich alles entfaltet, einschließlich der Hierarchie, wie auch nahezu allen künstlich geschaffenen Institutionen, wie u.a. „Staat“ und „Kirche“ mit ihren künstlichen Gesetzmäßigkeiten.

    „Nur wer ist, wer er „wirklich“ ist, ist auch wirklich „frei“!“ Das nennt sich Authentizität, während innerhalb des Systems das „so tun, also ob“ als „normal“ gehandhabt wird. Gespiegelt wird dies durch die Schauspieler, die „so tun, als ob sie so tun.“

    „Und genau das ist die Waffe, welche sie unbesiegbar macht!“ Besser jedoch: „Und genau das ist das Geschenk, was ihn unbesiegbar macht!“ (Das Gegenteil von Waffe ist das Geschenk. Waffe = Werkzeug gegen das Leben und damit verbundene Entwicklung und Veränderung. Geschenk = für das Leben, für Veränderung, für Entwicklung)

    Gefällt mir

  2. Übrigens Plätze die heute den Namen Michaels tragen waren davor Plätze Odins und meist mit Orten, die auf Thor und Freya verweisen, in der Nachbarschaft. Zum Beispiel das Kloster Michaelstein in Blankenburg, ist eine Reise wert.

    Gefällt mir

  3. Der Sieg ist zuerst ein Erwachen im Geist. Eine neue echte Verbindung mit ‚Gott‘, dem ‚Göttlichen‘. Ein jeder von uns hat ja einen eigenen ‚Avatar‘, das eigene Hohe Ich, auf das man sich völlig verlassen kann. Das Leben wird dann sehr spannend, abenteuerlich und immer besser.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s