Demonstration in Nürnberg – Hier wurde ganz eindeutig etwas zu“RECHT“ gerückt!

Liebe Demonstranten, liebe Demonstrationsbeauftragte,

ich freue mich sehr, dass ich auf der Demo vom 30.06.18 in Nürnberg anwesend sein durfte. Denn dort wurde m.E „tatsächlich“ Geschichte geschrieben. Und wenn ich jetzt von „Geschichte“ rede, dann meine ich damit nicht zwangsläufig die „Anzahl der Teilnehmer“, welche ich sehr schlecht einschätzen kann, sondern das, was dort „passiert ist“! Und wissen Sie „was“ das genau ist? Die Antwort ist: Nichts! Erst einmal schlichtweg „Nichts“! Doch was heißt „Nichts“?

„Nichts“ heißt, dass es weder Krawall noch sonstigen Terror von unserer Seite aus gab!

Der ganze Marsch, samt der Kundgebungen verlief beinahe „unheimlich“ friedlich! Die Stimmung war harmonisch, brüderlich und ehrlich! An dieser Stelle möchte ich ein großes Lob an die Nürnberger Polizei aussprechen, die scheinbar den Begriff „Meinungsfreiheit“ noch so verstanden hat, wie er vor sehr langer Zeit, gemeint und ins Grundgesetz geschrieben worden war! Das heißt, im Gegensatz zur Veranstaltung in Dresden (Februar) wurden hier keine Delikte „künstlich“ inszeniert, um die Veranstaltung zu stören oder gar zu sprengen! Tatsächlich hat man sich von der Polizei (oder ich mich zumindest) eher „geschützt“ als „beobachtet“ gefühlt! Warum kann ich Ihnen allerdings auch nicht genau sagen! Es ist vielleicht einfach nur ein Gefühl!

In jedem Fall aber, haben die Herren und Damen von der Polizei vor allem eines „vorbildlich“ getan: Nämlich „das Recht“ gewahrt!

In diesem Falle natürlich „das Recht auf Meinungsfreiheit!“ Im Zuge unseres Demonstrationsmarsches haben sich tatsächlich, nach und nach, immer mehr Menschen angeschlossen, die diese Demo ursprünglich gar nicht besuchten. Offensichtlich erfährt man im breiten Volk, wessen tatsächliche Meinung man ja nicht kennt, weil man sie permanent unterdrückt oder mit Strafanzeigen bedroht, „mehr“ Anklang, als es nach Außen hin den Anschein hat!

Die Reden waren bunt durchmischt und gingen unter anderem um „sehr brisante Themen“, über die die meisten Menschen aus Feigheit am liebsten schweigen! Tatsächlich haben sich auch „spontan“ ganz normale und bis dato unbekannte Menschen dazu entschieden eine Rede zu halten. Dafür mein und unser herzlichster Dank! Schöner und demokratischer kann man sich eine „Demonstration für die Meinungsfreiheit“ eigentlich gar nicht vorstellen!

Denn warum macht man denn überhaupt all diese Demos? Ganz genau: FÜR DAS VOLK! Also soll DAS VOLK auch zu Wort kommen!

Hass und Unfrieden war, wie erwartet, natürlich von den „Gegendemonstranten“ gekommen! Wenn ich von „Gegendemonstranten“ rede, dann rede ich von den maximal 40 Leutchen der Antifa und einer scheinbar „neu erschienenen“ linken Partei namens „Mut“! Die komplette „Gegenseite“ zeichnete sich vor allem dadurch aus, dass sie blaue (erstaunlich häufig) Haare hatte, die Israelfahne schwenkte und ihren Widersachern den Mittelfinger raus streckte. Natürlich blieben auch die üblichen, hoch eloquenten und abwechslungsreichen Parolen ala „Nazis raus“ oder „Haut ab“ nicht aus! Weil diese hoch gebildeten, blauhaarigen, vermutlich politisch korrekt lesbischen und mehr als gebildeten Menschen, ein Sprachrepertoire haben, wie es seines gleichen sucht, wurde im Zweifelsfall halt auf „Tröten“ und schlichtweg „Brüllen“ zurück gegriffen!

Gebrüllt wurde meistens dann, wenn besonders interessante Sachen von den „Nazis“ erzählt wurden, aber das ist vollkommen verständlich. Man will ja schließlich nix hören, dem man argumentativ nichts entgegen zu setzen hat! Hauptsache „Lärm machen“ .Wenn Sie, meine Damen und Herren, auf die Seite „Nazistopp Nürnberg“ gehen und dort die Berichte über diese Veranstaltung lesen, dann werden Sie sehen, dass diese Leutchen sich sogar noch damit „rühmen“ lediglich und schlichtweg einfach nur „zu nerven“! Googeln und lesen Sie es bitte selbst. Ich möchte ja niemanden um die „hochgeistigen“ Aussagen bestehlen, die er von sich gegeben hat!

An dieser Stelle sei besonders auf die Redner „Fabio“ (Schweiz, Italien, Slowakei, etc… kurz: Multi-Kulti-Mensch) und „Richard Edmond“ (Großbritannien) hingewießen, die sich zu uns „Rassisten“ gesellt und eine Rede gehalten hatten. Ist schon sehr seltsam und ich kann mir lebhaft die „nicht enden wollenden Fragezeichen“ im Kopf eines Antifanten vorstellen, warum ausgerechnet „Ausländer“ sich uns anschließen. Na ja, Platz für eine Tonne und mehr von Fragezeichen ist dort immerhin genug!

Leider Gottes und trotz aller hochgeistigen Anstrengungen konnte die Antifa allerdings scheinbar weder uns, noch die Polizei mit ihren blauen Haaren, ihren Hasssprechchören, ihrer Lärmbelästigung und ihrem ausgestreckten Mittelfinger überzeugen!

So seltsam dies auch anmuten mag, ich bleibe positiv! Denn ich bin zutiefst davon überzeugt, dass die Antifa und ihr Anhang uns „Rechte“ von Herzen liebt! Warum? Weil sie uns „brauchen“! Nun, wenn es ein Wort gibt, mit dem man die Antifa und die linke Szene treffend in Verbindung bringen kann, dann ist es das Wort „Dagegen“ (In diesem Fall „gegen die Meinungsfreiheit“)! Das heißt auf deutsch:

Würde es die „nationale“ Bewegung nicht geben, dann gäbe es auch keine „antinationale“ Bewegung!

Das Leben dieser Menschen, also der Linken und der Antifanten, basiert und steht und fällt, einzig und allein, auf und mit „uns“! Warum? Weil die Antifa immer nur „Gegendemonstrationen“ veranstalten kann. Es geht diesen Leuten nur darum, etwas zu „boykottieren“! Mit einem Wortschatz von maximal zehn Worten (Nazi, raus, Scheiße und Vichser, etc…) kann man nun mal keine dreistündigen Reden füllen! Und fünf Stunden lang in eine Trillerpfeiffe zu pusten oder den Mittelfinger nach oben zu strecken, ist halt leider weder ein Mittel welches man ohne körperliche Beschwerden zu produzieren, noch „ohne“ von der Gesellschaft als asozial angesehen zu werden, abendfüllend anwenden kann!

Dennoch war auch die Antifa auf dieser Veranstaltung mehr als erfolgreich!

Sie hat ihrem Ruf, ein Haufen armseliger, Parolen plärrender, von Hass angetriebener und verwirrter Idioten zu sein, mehr als alle Ehre gemacht. Selbst wenn es nur „vierzig“ waren. Na ja, oder zwanzig? Ich kann es nicht genau sagen, ich glaube die große Anzahl von Polizisten, die diese „Verwirrten“ in Schach halten mussten und vorbildlich „hielten“, standen mir im Weg, das heißt: In meinem Blickfeld!

Ansonsten war die Veranstaltung, wie bereits erwähnt, zutiefst friedlich! Dies hielt einige absonderliche Gestalten jedoch nicht davon ab, greinend und jammernd zur Polizei zu rennen und diese darauf hinzuweisen, dass sie doch alles, was auch nur „ansatzweise“ ihren indoktrinierten Vorstellungen widersprach, zur Anzeige zu bringen! Das ist übrigens das, was man unter Linken als „Mut“ versteht! Und an dieser Stelle muss ich den Linken sogar meinen Respekt aussprechen:

Es ist ein einzigartiges Phänomen, akribisch und im Fieberwahn jedes Wort zu verfolgen, welches ein „Rechter“ spricht und dabei „überhaupt nichts zu hören!“Hut ab! So etwas könnt nur „Ihr“!

An dieser Stelle möchte ich dann auch zu einem Ende finden und jeden Leser dazu ermutigen zu lesen, was wohl in den „Medien“ über diese Veranstaltung kommt! Das heißt „wenn“ überhaupt etwas kommt! Ich denke, es dürfte Sie ausreichend mit Lachanfällen versorgen und wenn Sie selbst dabei waren, dann wissen Sie jetzt endgültig wie „Presse“ funktioniert. Ich schließe mit dem, in jedem Fall, gültigen Satz:

Alle „anwesenden Parteien“ haben ihrem Ruf und ihren Bezeichnungen alle
Ehre gemacht! Die „Rechten“, die „Linken“ und die „Gesetzeshüter“!

Na dann, wohl an!

Ein Deutsches Mädchen

 

7 Kommentare zu „Demonstration in Nürnberg – Hier wurde ganz eindeutig etwas zu“RECHT“ gerückt!“

  1. Die Antifa sind keine Idioten und auch keine Vollidioten, die sind noch verblödeter !
    Idioten und Vollidioten versuchen ihre paar Gehirnzellen zuaktivieren, aber bei den Antifa-Zombies gibt es noch nicht einmal eine Gehirnzelle die man aktivieren kann, denn deren Intelligenz sitzt im Arsch und aus einem Arsch kommt nunmal nur stinkender Sondermüll !!!
    Was ill man von solch geistig Unterernährten erwarten ?
    Danke deutsches Mädel dass du so kämpferisch bist und immer sehr gute Ansichten darstellst.
    🙂
    Wir Germanen brauchen nicht nur Männer die Wehrhaft sind, sondern auch Germanen-Frauen die einen Unterstützen !
    Und du gehörst dazu, so wie meine Frau die auch sehr kämpferisch ist !!!
    🙂
    Liebe Grüsse von Locke.

    Gefällt mir

  2. Das war eine ganz besondere Veranstaltung. Sie war schlicht schön, bereichernd …und dadurch gesund für den Geist, weil man sehen konnte, daß es sehr wohl viele „noch normal“ denkende Leute gibt.
    Diese kommen nach den Worten der Linken selbst „aus der Mitte der Gesellschaft“. Diese Leute sind natürlich sämtlich „Nazis“, „ganz eklige Typen“ oder „Rassisten“ (die Standard-Anwürfe eben).
    Die Mitte der Gesellschaft besteht also aus verkappten Nazis, die sich bis vor kurzem erfolgreich verstellt haben – ihr ganzes Leben lang?!
    Sehr erhellend 🙂
    Ich bin auch so Einer. Ich komme aus „Dunkeldeutschland“. Ich bin jedes Mal wirklich erheitert, wenn ich dieses Wort höre. Es sorgt für richtig gute Laune. Nebenbei bin ich auch gern „das Pack“, „das Problem“ und gehöre zur „Köterrasse“. Einfach köstlich. Danke liebe Linke und indoktrinierte Gutmenschen für soviel Unterhaltung.

    Gefällt 1 Person

    1. Hallo Jörg,
      für mich gibt es kein Dunkeldeutschland, wenn es ein Dunkeldeutschland gibt, dann ist es BERLIN, Hamburg, Bremen, usw. !
      Ihr seid die Hellendeutschen, aber das ist ja wieder voll Naaazieh für die hirnlose Antifa.
      😉

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s