Nürnberg, den 30.06.18! – Von Freiheit, Recht, Liebe, Kraft, Mut und „Berufung“!

Liebe Rufende, liebe Berufene,

wie bereits versprochen teile ich Ihnen hier die genauen Daten bezüglich der Veranstaltung in Nürnberg mit:

Datum: 30.06.18
Uhrzeit: 12:00 Uhr
Treffpunkt: Nürnberg, Rathenauplatz
Thema: Freiheit für alle aufgrund von Meinungsäußerungen inhaftierten Gefangenen
Redner: Der Volkslehrer, Alfred Schäfer, Axel Schlimper, Henry Hafenmayer, Hartmut Wostupatsch

Worum geht es denn jetzt eigentlich genau? Nein! Es geht NICHT darum, dass Sie den Holocaust öffentlich leugnen sollen und es geht NICHT darum, dass Sie sich „strafbar“ machen müssen. Es geht AUCH NICHT um das Durchsetzen einer bestimmten Ideologie! Es geht NOCH NICHT EINMAL um die Zugehörigkeit zu einer bestimmten Partei!! Ganz im Gegenteil: Dies ist eine „überparteiliche und ideologielose Veranstaltung aller“ Menschen, die endgültig die Nase voll von politischer Meinungsunterdrückung haben!

Hier ist jeder willkommen und hoch erwünscht, der endlich wieder in einem Land leben möchte, in dem er frei sprechen und sagen darf, was er wirklich denkt, ohne permanent Angst haben zu müssen, dafür bestraft zu werden! Und es ist jeder willkommen und erwünscht, der es mit seinem Gewissen nicht länger vereinbaren kann, dass „im eigenen Land“ permanent Menschen wegen gewaltloser Meinungen gejagt, diffamiert und inhaftiert werden! Der es nicht ertragen kann mit ansehen zu müssen, wie Greise in Rollstühlen in Gerichtssäle gekarrt werden und sogar während dieser Prozesse sterben, wie alte Frauen aufgrund von legitimen Fragen von der GSG 9 in ihren Häusern überfallen und abgeführt werden und wie Andersdenkende schlimmer bestraft, gejagt und verunglimpft werden, als Mörder und Vergewaltiger!

Kurzum: Hier ist jeder willkommen, der tatsächlich noch so etwas wie „ein Gewissen“ besitzt!

Für alle, die sich „immer noch“ ihre Meinung aus der Bildzeitung oder sonstigen „etablierten Medien“ bilden, sind meine Worte natürlich vollkommen unverständlich. Denn im Gegensatz zu einem wirklich „frei denkenden Menschen“ haben diese Leute es nie gelernt selbstständig zu denken! Für sie sind jene, die man verhaftet und auf abscheulichste Art in der Zeitung zerreißt lediglich „dumme, kriminelle Verbrecher“, so wie die unschuldigen und ermordeten Menschen damals für den primitiven Teil des Volkes lediglich „böse Hexen und Teufel“ waren! Diese Leute, die ich meine, kommen noch nicht einmal „auf die Idee“ einen Blick über den Tellerrand zu werfen. Das heißt, den Spiegel, die Bild oder den Stern einmal zuzuschlagen und die „unsägliche Mühe“ auf sich zu nehmen, um einmal SELBER ZU RECHERCHIEREN, WAS WER UND WARUM ÜBERHAUPT WAS GESAGT HAT! An dieser Stelle sei bescheiden angemerkt, dass es einen ähnlichen Grundsatz auch während der Zeit der Hexenverfolgungen gab, nämlich:

Wer Ketzer schützt ist selbst ein Ketzer!

Wie Sie sich sicher vorstellen können, hat es auch damals nicht lange gedauert, bis diejenigen, die dieses Unrecht als das erkannten, was es tatsächlich ist: Nämlich HIMMELSCHREIENDES UNRECHT! wie heute von der Inquisition überfallen und abgeführt wurden! Diese Leute, die heute so agieren wie die niederen Menschen und Feiglinge „damals“, die sollten also ganz schnell ihren dreckigen Schnabel halten und sich schon gar nicht darüber echauffieren, dass es so etwas wie eine Hexenverfolgung überhaupt geben konnte. Und wenn diese Leute sich fragen warum, dann gibt es darauf nur eine einzige Antwort:

Wegen Euch! Und NUR wegen Euch!!

Doch so wie es auch in jüngster Zukunft, in der heutigen Zeit sein wird, hat auch damals letzten Endes „das Gute“ gesiegt! Warum? Weil die Anzahl der Menschen, die gegen dieses Unrecht aufgestanden sind, schlicht in der Überzahl war! Ich rede jetzt nicht von Zahlen in Bezug auf „alle“ Menschen! Sondern ich rede von Zahlen, die die „guten Akteure“, „den bösen Akteuren“ gegenüberstellen! Sprich: Die Anzahl der Menschen, die diese Barbarei abscheulich fanden und etwas dagegen unternahmen, übertraf die Anzahl jener Menschen, die diese Schweinereien überhaupt erst veranstalteten um Längen!

Es kommt also niemals auf „das ganze“ Volk an, sondern lediglich darauf, dass es genug Menschen gibt, die gegen dieses Unrecht kämpfen!

Das Volk ist wie eine Herde Schafe oder vielleicht auch wie die Fahne im Wind! Es wird so oder so hinterher laufen. Ganz gleich ob sich sein Hirte nun „Gott“ oder „Teufel“ nennt! Es wird immer genug Menschen geben, die sich schlichtweg nicht dafür interessieren, was in diesem Land wirklich geschieht oder was letzten Endes die Wahrheit ist. Sie werden stumm nicken und dann brav hinterher traben! Aber das sind nicht die Leute, auf die es ankommt! Worauf es viel mehr ankommt ist, dass „jeder“ der das Herz am richtigen Fleck hat und dessen Gehirn noch funktioniert, diesen inneren Ruf als das anerkennt, was er tatsächlich ist:

Nämlich „ein Ruf“ der von ganz tief innen, das heißt „aus einer höheren Quelle“ kommt!

Auch ich habe mich oft genug darüber geärgert, dass ausgerechnet „ich“ es sein musste oder zu jenen zählen musste, die diesen Ruf vernehmen. Und auch „ich“ habe mir oft genug gewünscht, ich könnte ein einfaches und glückliches Leben führen, völlig unberührt von all dieser Grausamkeit. Und auch ich habe im Stillen gehofft, dass sich doch „andere“ darum kümmern würden! Doch leider ist es eben nicht so! Und jetzt, wo ich diesen „Ruf“ höre, weiß ich, dass ich ihm folgen muss. Das ist äußerst unangenehm und manchmal ganz und gar nicht schön, aber ich weiß, es wird hoch belohnt werden! Alle von uns werden hoch belohnt werden! Wie und wann kann ich nicht sagen, nur dass es so sein „wird“! Und diese Belohnung wird sich nicht darin erschöpfen, dass man eines Tages vielleicht einen kleinen Absatz in einem verstaubten Geschichtsbuch gewährt bekommt. Nein, sie wird viel „höher“ und „umfassender“ sein, als das, was wir uns jetzt vorstellen können. Warum?

Weil dies ein „Naturgesetz“ ist!

Zum Schluss also noch einmal etwas ganz „Grundsätzliches“: Fragen Sie „niemals“, warum die anderen nicht mehr tun, sondern fragen Sie „nur“, was Sie selbst noch mehr tun können! Und vertrauen Sie darauf, dass es „kein Zufall“ ist, dass ausgerechnet Sie diesen Ruf vernehmen. Sie vernehmen ihn, weil Sie etwas „können“! Sei es aufgrund Ihrer beruflichen Stellung, Ihrer persönlichen Fähigkeiten oder Ihrer außergewöhnlichen Herzenskaft. Sie vernehmen ihn, weil Sie zu jenen seltenen und gesegneten Glückspilzen gehören, die eine „höhere Macht“ schon lange vor Ihrem Erwachen bemerkt hat und die Sie seither leitet und lenkt, im Wohlwissen darüber, dass Sie Ihre Aufgabe erfolgreich bestehen werden, ganz einfach weil Sie „mehr Kraft haben“ als die blinde und graue Schafherde!

Plagen Sie sich also nicht mit Gram, sondern erfüllen Sie diese Aufgabe „mit Stolz“!

Sie sind keine Inquisitoren, keine Egoisten, keine Schwächlinge und keine Schafe! Sie sind mehr als das und das wissen Sie auch! Sie hätten damals, als man unschuldige Männer und Frauen verklagte, verspottete und auf Scheiterhaufen verbrannte oder in Kerker warf, NICHT tatenlos zugesehen und Sie werden es auch diesmal nicht! Sie werden sich erheben und durch Ihren Mut, Ihre Kraft, Ihre Güte und Ihren Glauben werden „alle“ siegen! Wenn Sie ganz tief in sich hinein fühlen, dann wissen Sie das. Ich kann und werde Ihnen niemals irgendetwas erzählen, was Sie nicht längst wissen. Ganz einfach weil Sie sonst jetzt nicht hier wären. Weil Sie sonst nicht diese Zeilen lesen würden und auch nicht andere Zeilen von anderen Menschen. Sie lesen all dies und Sie „wissen“ all dies, weil es Ihnen bestimmt ist, etwas zu tun. Und für „alles“, wirklich „alles“, was Sie erlitten haben und sei es nur „die Qual“ mit einem unerträglichen Wissen leben zu müssen, werden Sie eines Tages vollkommen entschädigt werden.

Haben Sie Vertrauen, bewahren Sie Mut und zeigen Sie „denen da draußen“ endlich, wer Sie wirklich sind!

Ich freue mich möglichst viele von Ihnen in Nürnberg treffen und kennen lernen zu dürfen. Sicher wird es im Nachhinein noch Gelegenheit geben, sich zu unterhalten oder gemeinsam etwas essen zu gehen. Und selbst „wenn“ diverse Schöffen diese harmlose und „höchst menschliche“ Veranstaltung sprengen werden, wird sie ihren Zweck erfüllen. Allerdings glaube ich nicht, dass so etwas passiert. Doch lassen wir es einfach darauf ankommen und gehen wir hin! Im vollsten Vertrauen darauf, dass alles, was wir aus „unserem innersten Herzen heraus“ tun, auch früher oder später von Erfolg gekrönt sein wird.

Ein Deutsches Mädchen

4 Kommentare zu „Nürnberg, den 30.06.18! – Von Freiheit, Recht, Liebe, Kraft, Mut und „Berufung“!“

  1. ,,Und vertrauen Sie darauf, dass es „kein Zufall“ ist, dass ausgerechnet Sie diesen Ruf vernehmen.“ Grandios.
    Was zu wünschen wäre, dass es noch mehr werden, die diesen Ruf hörten und ihm folgten.

    Gefällt mir

  2. Ich komme auf jeden Fall und bin froh, Gleichgesinnte gefunden zu haben, die mit ins Auto springen werden.
    Ich kenne absolut niemanden, der mit den Vorgängen in diesem Land glücklich ist. Präzise gesagt: … die Leute sind sämtlich sehr unzufrieden bis mega-wütend.
    Aber leider… kriegen Wenige den Hintern hoch – runter von der Coach – Evolution vom „Wohnzimmer-Terroristen“ zum Aktiven, zum Mit-, Vor- und Mutmacher.
    Die Redlichen, die sich der von Dir im Text beschriebenen Mühsal unterziehen, können sich wenigstens noch im Spiegel ansehen. Über die Anderen werden spätere Generationen sprechen als „Mitläufer“, „weniger belastet“, „stark belastet“ usw. …oder werden die Etiketten diesmal andere sein?
    Es wäre wirklich schön, wenn wir nach der „Demo der Gerechten“ noch die Zeit hätten, mal von Angesicht zu Angesicht zu erzählen.

    Gefällt mir

  3. Liebes deutsches Mädchen, ich muß Dir ganz ehrlich gestehen: Ich habe mal wieder die Nacht im Weltnetz verbracht und kein Auge zugetan, dieses Leid in und gegen unser Volk sowie gegen alle weißen Völker Europas geht mir unglaublich nahe.

    Und jetzt sitze ich hier, mitten in der Nacht und beim lesen Deiner Zeilen kommen mir tatsächlich die Tränen – einfach weil Du mir tief aus der Seele sprichst, mich mit Deinen Worten über die „Berufung“ sehr berührt hast und ich mir eigentlich nichts sehnlicher wünsche als ein ehrliches, aufrichtiges Weib an meiner Seite, die das genau so sieht wie Du und mit mir zur gegenseitigen Erbauung kämpft. Meine persönliche Angst ist, ein solches niemals zu finden und keine Kinder in die Welt setzen zu können. Vielleicht kannst Du mal irgendwann ein paar Hinweise geben, wo man Weiber wie Dich findet? 😉 Ist wirklich ernst gemeint. HEIL UND SEGEN!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s