Warum der Nationalsozialismus funktionierte! – Von Kameradschaft, Loyalität und den „echten“ Deutschen Werten!

Liebe Kameraden und all jene, die es noch werden wollen,

mein herzlichster Dank geht an Orwell-Zeit, welcher ein super Video gemacht hat, das ich Ihnen hier unten verlinken werde. In dem Video geht es um Kameraden und Kameradenschweine. Sehen Sie es sich bitte an. Anschließend werde ich noch meinen eigenen Senf zu diesem Thema dazu geben:

Ich denke, hier wird eine ganz wesentliche und grundsätzliche Frage aufgeworfen, nämlich: Was ist denn überhaupt Kameradschaft? Und vor allem: Was sind denn die „echten“ Deutschen Werte? Bevor man jemanden als Kameraden betrachtet oder sich ihm anschließt, sollte man sich erst einmal darüber klar werden, was man denn eigentlich überhaupt erreichen möchte! Damit Sie für die Zukunft wissen, ob Sie meinen Blog weiter verfolgen wollen oder lieber nicht, werde ich Ihnen der Fairness halber direkt mitteilen, was „meine“ Ziele sind:

Meine Ziele sind, ein freies und souveränes Deutschland, eine „wirkliche“ Meinungsfreiheit, eine „volksfreundliche“ und vor allem „deutsche“ Regierung, wahrhaftiger Grenzschutz, „ehrliche und ebenfalls volksfreundliche“ Presse, Forschungsfreiheit und die Beendigung der politisch verordneten Zensur! Wenn dies auch Ihre Ziele sind, dann könnte man sagen, sind wir Kameraden! Und dazu gehört natürlich auch die höchst notwendige Entlassung der im Moment „politischen Gefangenen“ in der BRD, die aufgrund von Meinungsäußerungen unrechtmäßig verhaftet wurden!

Darüber hinaus möchte ich mit Ihnen einmal über „Deutsche Werte“ sprechen! Natürlich gehört durchaus „auch“ dazu, dass wir unsere alten Traditionen wahren, uns wieder mit der Natur verbinden und sie vor allem gut behandeln und vielleicht auch wieder „Deutsche Kleidung“ tragen! Doch dies ist nicht das, was den Deutschen Geist letzten Endes ausmacht! Wie der werte Orwell-Zeit bereits erwähnt hat, hat der Deutsche Geist auch etwas mit „Rückgrat“ zu tun! Vielleicht auch mit Anstand und einer aufrichtig gelebten Nächstenliebe! Das heißt zum Beispiel, dass ein Kamerad dem anderen nicht in den Rücken zu fallen hat oder dass ein „Anführer“ nicht über die persönlichen Belange seiner Leute zu entscheiden oder sie gar zu kritisieren hat! Er geht mit gutem Beispiel voran und wenn er dies auf eine „authentische“ und „freundliche“ Weise macht, dann werden ihm die anderen auch folgen! Er kennt das Interesse des „gesamten Volkes“ und sorgt dafür, dass es möglichst „allen“ gut geht. Und er würde niemals jemanden dazu nötigen einen Befehl auszuführen, den dieser nicht ausführen möchte und der auch nichts mit dem Gemeinwohl zu tun hat! Dies ist wahrhaftige Führungskunst, deshalb ist sie ja so selten!

Um Ihnen ein kleines Beispiel zu nennen: Adolf Hitler war Vegetarier! Er war dies aus einem persönlichen, moralischen Empfinden heraus, wofür er hoch geschätzt wurde. Er hätte seinen Generälen jedoch „niemals“ verboten in seiner Gegenwart Fleisch zu essen oder sie gar öffentlich dafür gemaßregelt! Anstatt dessen setzte er sich auf einer „höheren“ Ebene für den Tierschutz ein, indem er das „weltweit erste Tierschutzgesetz“ erließ, welches dafür Sorge trug, dass die Tiere anständig behandelt wurden! So kann man auch eine gute Entscheidung treffen, „ohne“ jemandem dabei tölpelhaft auf die Füße zu treten oder ihn „zu schnell“ zu etwas zu zwingen, was er im Moment eben noch nicht möchte. Ein guter Führer „erkennt“ also dass „gut Ding nun einmal Weile haben möchte“ und führt sein Volk „langsam“ an eine bessere Lebensweise heran.

Wie Sie wissen, hatten die Nationalsozialisten gerade einmal sechs Jahre Zeit um ihre Gesellschaft aufzustellen und es ist beachtlich und unumstritten, was alles an positiven Dingen erreicht wurde. Wie immer rede ich von jenen Dingen, die nichts mit den Grußelgeschichten und der Kriegspropaganda diverser, in Übersee lebender, Leute zu tun haben! Ich rede von den Dingen, die Sie alle selbst problemlos recherchieren und zum Bedauern diverser „Menschen“ auch nicht widerlegen können!

Und dies ist auch schon das ganze Geheimnis, welches hinter dem „Erfolg“ der Nationalsozialisten stand! Es wurde auf „höherer“ Ebene für das Gemeinwohl „aller“ gesorgt. Indem man zum Beispiel Arbeitsplätze schuf, verbesserte Verkehrsstrukturen baute, günstige Kredite vergab, die Familien und die Bauern förderte, ein faires und „unverzinstes“ Geldsystem einführte, sich für eine wahrhaftige „Volksgemeinschaft“ einsetze, den Menschen wieder Hoffnung und Nationalstolz gab, oder wie oben erwähnt „Tierschutzgesetze“ einführte. Welcher normal denkende Mensch, hätte denn mit einem der oben genannten Punkte ein Problem?

Es wurde nicht einfach stumpf entschieden, gemaßregelt und ausgegrenzt! Sondern im Gegenteil: Es wurde wahrhaftig „volksnah“ regiert, zusammen geführt und für „jeden“ gesorgt! Ganz einfach indem man sich, in erster Linie, für die Dinge einsetzte, die „allen“ gefielen. Es wurde Rückgrat gelebt, Verantwortung übernommen und ein höflicher und freundlicher Umgang miteinander ins Alltagsleben eingeführt! Und damit kommen wir den „wirklichen“ Deutschen Werten doch schon ein kleines Stückchen näher, oder?

„Nicht“ deutsch ist für mich hingegen „Egoismus, Verrat, Hinterhältigkeit, Demütigung und Ausgrenzung“! Und „nicht“ deutsch ist für mich: „stumpfes Befehlen, über andere hinwegsetzen und Zwietracht säen“! Allerdings ist für mich aber auch „nicht“ deutsch: „Feigheit, Schlechtes Ignorieren, den Kopf in den Sand stecken und darauf hoffen, dass es „andere“ schon regeln werden! Oder im schlimmsten Fall sogar noch, zu feige sein, sich für diejenigen, die sich für „mich“ einsetzten und dafür bestraft wurden, zu kämpfen!

Und auch hier sollte man darauf achten, wo diese Werte „wahrhaftig“ gelebt werden und wo nicht! Was so vielen Menschen so verflucht sauer aufstößt ist einzig das Wort „Nationalsozialismus“! Warum? Weil uns in den Schulen, im Fernsehen und in den Zeitungen „nur“ darüber berichtet wird, welche „Gräueltaten“ unter ihm geschehen sein sollen. Nicht aber, was seine „eigentliche Grundintention“ war! Und ich finde, dass es langsam Zeit wird, dies einmal wertfrei zu beleuchten, UNBEDINGT zu überprüfen und auch öffentlich anzusprechen! Und sich vielleicht auch einmal zu fragen, „warum“ er gerade von jenen Menschen, die ganz sicher nicht in unserem Interesse regieren, so verteufelt wird!?

Sie müssen sich also selber fragen, was in Ihnen stärker ist? Die Angst vor einem „Wort“ oder der Wunsch nach einer besseren Welt!? Hätten die Nationalsozialisten sich nicht das Hakenkreuz, sondern den Puh-Bären als Zeichen gewählt, dann wäre auch dieser heute verboten! Hätte man nicht den rechten Arm gehoben, sondern sich zur Begrüßung verbeugt, dann würde auch diese Geste heute unter Strafe stehen. Und hätte man dieses ganze Konstrukt nicht mit dem durchaus harmlosen Wort „Nationalsozialismus“ umschrieben, sondern mit „Knuddelverein“, dann würde sich die halbe Gesellschaft heute eben vor „diesem“ Wort fürchten. Fangen Sie bitte an, wieder „logisch“ zu denken!

Ein Deutsches Mädchen

 

18 Kommentare zu „Warum der Nationalsozialismus funktionierte! – Von Kameradschaft, Loyalität und den „echten“ Deutschen Werten!“

  1. Hallo, ich war schon mal auf dieser Seite, nachdem ich sie bei „ende der lüge“ gesehen habe und heute halt wieder. Gerade habe ein gutes Gefühl, weil ich den o.g. Artikel und die Kommentare dazu gelesen habe. In diese offenen und lockeren Art habe ich das noch nicht vorgefunden. Kurz gesagt, ich habe mein Kampf gelesen, viele der damaligen Verhältnisse (Parteien etc.) kamen mir in Bezug auf heute bekannt vor. Leider kann man bzw. ich mit niemandem unbefangen darüber sprechen, entweder habe sie es nicht gelesen, wissen also nicht wirklich, was drin steht und das schlimmst, es kommt überhaupt nicht in Frage, es überhaupt zu lesen. Ich weiß nicht, ob ich mich hier anmelden muss, also habe ich erst mal nur geschrieben. Zum Schluss, ich bin froh, dass ich nicht die einzige bin, die noch normal denken kann. Viele Grüße, Andrea

    Gefällt mir

    1. @der letzte deutsche: aus drei quellen weiß ich das. erstens aud den memoiren von albert speer, zweitens von meinem opa und drittens von der familie mengele,mit denen ich persönlich über meine familie bekannt bin.

      Gefällt mir

  2. Die gesamte Zeit des Nationalsozialismus ist so total falsch dargestellt worden , daß eine richtige , nüchterne Beurteilung heute kaum mehr möglich ist . Der Haß der Sieger auf diese Jahrhundertbewegung und ihre wahrhaft unglaublichen Leistungen für das Gemeinwohl und das Deutsche Volk , ist so groß und umfassend , daß es fast unmöglich ist , sich aus diesem Höllengespinst der Lügen und Propaganda der Sieger herauszuwinden .Die Umerziehung des Deutschen Volkes ist so gigantisch gewesen , daß es einem die Sprache verschlägt. Nur ganz langsam , wenn überhaupt zeigt sich Widerstand gegen diese teuflische Lügengeschichte . Die Wahrheit kommt immer wieder durch . Junge Menschen erkennen plötzlich die Ungereimtheiten , die Übertreibungen und Zahlenfantasien verbrecherischer Schmarotzer und das Unwesen der berufsmäßigen , weltweit tätigen, professionellen Lügner. Das Erwachen wird grausam sein für die Deutschen , wenn sie erkennen , daß sie dass eine große Schlachtopfer der Weltgeschichte sind . Der Großteil der nüchternen Betrachtung der Hitlerzeit wird im Ausland geleistet . Die Auftragsschreiber der Sieger in der Nachkriegszeit und Ihre Gr0ßlügen werden Stück für Stück entlarvt und bloßgestellt . Auch die Lügenbewegung gerät langsam in Panik .Die Sieger und Verursacher von zwei Weltkriegen sind zu weit gegangen . Der Massenmord an Deutschen nach dem Sieg wird aufgedeckt werden . Das Verbrechen der Pseudointellektuellen und Mitläufermassen im deutschen Bildungswesen durch pensionsversessene Lehrer , die sich hauptamtlich an den Propagandlügen beteiligt haben , muß zur Sprache kommen. Das am Deutschen Volk begangene Verbrechen wird ans Licht kommen . Es ist nur eine Frage der Zeit . Mutige Menschen wie Frau URSULA HAVERBECK werden nicht umsonst ins Gefängnis gehen .
    Das Elend der Welt welches durch die Sieger der Weltkriege verursacht wird mit 250 Kriegen nach dem Sieg gegen Deutschland , beweist wer den Sieg errungen hat , DAS WELTWEITE BÖSE, DER SATANISMUS .

    Gefällt 1 Person

  3. Um Ihnen ein kleines Beispiel zu nennen: Adolf Hitler war Vegetarier! Er war dies aus einem persönlichen, moralischen Empfinden heraus, wofür er hoch geschätzt wurde.

    ein irrtum deutsches mädchen! ein weit verbreiteter irrtum,aber ein irrtum.der führer war keines wegs ein vegetarier, zu seinen lieblingsgerichten zählten z.b. nürnberger rostbratwürste.
    nur konnte er die nur selten zu sich nehmen,wegen seinen magenproblemen.

    Gefällt mir

    1. Nun,
      ob aus Idealismus oder aus gesundheitlichem Aspekt heraus, darauf kommt es doch nicht an? Rücksicht auf unsere Mitgeschöpfe zu nehmen, ist, so oder so, kein Fehler? Es geht doch um den Respekt vor allem Lebenden!
      Also, was sollte uns, aus dieser Zeit, im Gedächtnis bleiben?

      Gefällt 1 Person

      1. @jürgen:aus dieser zeit können wir nur positives mitnehmen,denn es waren die einzigsten 12 jahre deutscher geschichte, in der wir wirklich frei und souverän dank unseres führers adolf hitler waren.
        rücksicht auf unsere mitgeschöpfe zu nehmen,ist elementarer bestandteil der arischen seele und des nationalsozialismus.daran ist nichts falsch.und der führer hatte zu tieren ein geradezu unglaubliches verhältnis,wie als könne er mit ihnen kommunizieren über die kraft der gedanken.man deke nur an das bekannte bild,wo er die rehe streichelt.an diesem foto war nichts gestellt und es waren auch keine zahmen tiere,wie öfter mal suggeriert wird.
        aber dennoch haben gerade wir es nicht nötig,die unwahrheiten und lügen über diese zeit zu verbreiten,so wie es unsere gegner tun.und deshalb ist es einfach wichtig,dies klarzustellen.der führer liebte nürnberger rostbratwürste.daran ist nichts verwerfliches.unsere ahnen waren nunmal keine friedensapostel,vegetarier und jesusversteher.
        das geht mir an diesem ganzen esotherischen ns auf den sack! hätte der deutsche mensch nur körner gefressen und grünzeugs in sich hineingestopft, wäre aus uns nicht die hochstehende art geworden die wir nuneinmal sind.und sicher hätteen wir nicht solche außerordentliche leistungen auf allen bereichen des lebens erbracht,wären wir dahinvegetierende pflanzenfresser gewesen!
        fleisch zu essen ist keine schande.eine schande ist massentierhaltung,die erniedrigung des tieres zur ware und das schächten ,wie es rassisch minderwertige barbarenvölker wie die juden und orientalen pflegen.

        Gefällt 1 Person

      2. An Nationalsozialist,

        nun, da gehe ich mit Dir!
        Ich trage halt immer die Sorge in mir, man könnte sich, ob solcher Nebensächlichkeiten, entzweien!

        Gewiß, die Entwicklung des Gehirns setzt tierisches Eiweiß voraus. Sehr vermutlich, dient diese Religion des Vegan-oder Vegetarismus auch nur dazu, die Menschen gegeneinander aufzuhetzen. Wie so manvh anderes …

        Gefällt mir

    2. Das stimmt, mit den Magenproblemen. Rochus Misch hat das in seinem Buch „Der letzte Zeuge“ erwähnt. Und zwar hatte Hitler diese nach den Giftgasangriffen an der Front im 1. WK.

      Gefällt mir

  4. Eine gute Beschreibung, wie wohl ein großer Teil (zumindest bis in die 60er Jahre) der Deutschen erzogen wurde und welche Einstellung und Anforderung an die Persönlichkeit als „normal“ und wünschenswert war und doch auch für einen immer noch größeren Teil der Deutschen ist. Das gefällt mir und ich hoffe, dass diese Einstellung und „Normalität“ eines nicht allzu fernen Tages wieder vorherrschen wird!
    Eine Bitte an die / den ausführenden Schreiber des Artikels: Bitte bitte, achtet doch etwas mehr auf die deutsche Rechtschreibung, muss ja nicht die allerneuste Verunstaltung des Deutschen sein, diese Änderungen in den letzten Jahren finde ich auch nicht gut, aber in einem Artikel von patriotischen Deutschen für deutsche Patrioten sollten solche Fehler wie z. B. Rückrat (oh Gott tut das weh) richtig: Rückgrat (bitte informieren woher das Wort kommt und was es bedeutet), unbedingt vermieden werden. Vielen Dank!

    Gefällt 1 Person

  5. Wer hat sich schon einmal folgende Frage gestellt:

    Warum wird ausgerechnet die Zeit, in welcher der Nationalsozialismus die vom deutschen Volk gewählte und getragene Ordnung war, in so unvorstellbarem Maß tabuisiert und dämonisiert, während ALLES Unrecht, der Schrecken und die Kriege dieser Welt einfach nur als Randepisoden der Geschichte betrachtet werden? …

    http://die-heimkehr.info/meinungen-und-kommentare/1911/

    http://die-heimkehr.info/geschichte/die-voellige-tabuisierung-und-daemonisierung-einer-ordnung/

    Gefällt mir

    1. @die heimkehr: es ist die deutsche volksgemeinschaft gewesen,die den juden und ihren bütteln eine höllenfurcht eingejagt hat.ein einiges,nicht zerstrittenens,mit seiner staatsführung harmonierendes volk-wach,wachsam,fortschrittlich,gebildet und einen weg beschreitend,in dem alle klassenschranken eingerissen wurden,zugunsten einer nie dagewesenen nationalen solidarität.
      ist doch klar,das der jude amok laufen mußte!

      Gefällt mir

  6. Kameraden ! Toller Beitrag auf den Punkt gebracht auch das Video ist OK ich kenn den Mensch nicht ,dafür den Betrüger Martin Sellner den ich früher für einen echten GURU gehalten habe, mittlerweile für einen Show Man!!
    Der vorgibt das er verhaftet wurde und dies mehrmals erstunken und erlogen um Geld einzusammeln !!
    Nein SELLNER ist ein Kameradenschwein auf jedenfall !!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s