Freiheit für Gerd Ittner und alle, auf Grund von „Meinungsäußerungen“ eingesperrten, politischen Gefangenen!

Liebe Maulkorbträger, liebe Entmündigte,

die BRD-Justiz läuft derzeit auf Hochtouren. Nachdem man die 90. Jährige Ursula Haverbeck Anfang Mai aus ihrem Haus ins Gefängnis verschleppt hat, die Kanadierin Monika Schaefer bereits seit Januar „ohne Prozess oder Gerichtsbeschluss“ in U-Haft hält und dem Widerstandskämpfer Alfred Schaefer eine Geldstrafe von 5000 Euro aufgedrückt hat, weil er öffentlich über das Leid seiner Mutter in WK 2 berichtet hat, hat man nun auch den Widerstandskämpfer Gerd Ittner abgeholt. Bezeichnenderweise geschah dies noch ausgerechnet an seinem 60. Geburtstag!!

Gerd Ittner wurde ebenfalls wegen Meinungsäußerungen angeklagt und sollte seine halbjährige Haftstrafe bereits Ende März antreten, war aber kurzzeitig untergetaucht. Wie einst Ernst Zündel wurde Gerd Ittner vor einigen Jahren zur „Bestrafung“, illegal und ohne Ausweispapiere nach Deutschland überführt, wo er bereits eine mehrjährige Haftstrafe absaß. Dies ist eine Vorgehensweise, zu welcher sich noch nicht einmal die so verteufelte DDR herab gelassen hätte. Wer es zur damaligen Zeit schaffte, über den Grenzzaun nach Westdeutschland zu flüchten, der war eben „weg“! Und nicht einmal Erich Honecker wäre auf die Idee gekommen einen Suchtrupp in die BRD zu schicken, um die „verlorenen schwarzen Schäfchen“ wieder einzusammeln, um sie in seinem Reich im Kerker dahin schmoren zu lassen!

Und vergessen Sie nicht: Wir reden hier von Menschen, die lediglich unliebsame Meinungen geäußert haben und nicht von Mördern, Schwerverbrechern und Vergewaltigern! Diesen Meinungen mag man nun zustimmen oder nicht, aber „zuzulassen“, dass Andersdenkende „auf solch eine Weise“ behandelt, verfolgt, bestraft und zerstört werden, sprengt den Rahmen jeder Menschlichkeit und jeden guten Tones! Wenn jemand glaubt, er müsste vor „Andersdenkenden“ geschützt werden und dazu wären solch „perfide und barbarische“ Methoden nötig, dann sollte er einmal seine „persönlichen Überzeugungen“ hinterfragen, wenn sie so wackelig und brach sind, dass man ihn vor seinen Widerrednern mit der kompletten Härte des Gesetzes schützen muss!!?

Ein Andersdenkender bringt niemanden um! Ein überführter Mörder u.U hingegen schon!

Und mit welcher „Milde“ und welchem „Wohlwollen“, zum Teil bereits entlarvte „richtige Verbrecher“ vor Gericht behandelt werden, von lächerlichen Bewährungsstrafen bis hin zu Freisprüchen, das kann ein jeder selbst überprüfen! Dies gilt natürlich hauptsächlich für Leute mit einem bestimmten kulturellen Hintergrund! Wie es in solchen Fällen um „Deutsche Straftäter“ bestellt ist, kann ich nicht sagen, da die Deutschen naturgemäß eher in der geringeren Zahl zu diversen Straftaten neigen!

Also vor „was“ genau möchte uns unsere Regierung schützen?

Ich bin mir sicher, dass dies nicht das erste mal ist, dass sie von solch einem „staatlichen“ Vorgehen gehört haben. Aus dem Berufsstand ausschließen, fristlos entlassen bis hin zu „Berufsverboten“, ohne Prozess einsperren und über Jahre gefangen halten, in die Irrenanstalt abführen, Alte und Kranke vor Gericht zerren, etc… Kommt Ihnen das irgendwie bekannt vor? Haben Sie das vielleicht schon einmal gehört?

Nun, über die „damalige, so verteufelte Zeit“ werde ich mich nicht äußern. Ein jeder von Ihnen ist erwachsen und kann sehr gut selbst recherchieren, was damals wirklich geschah und was nicht! Aber das, was heute passiert, ist real, sichtbar und unumstritten. Und wie hat man uns doch in den Schulen stets gelehrt, dass so etwas „nie, nie wieder“ passieren darf!? Und was für ein „böser und schlechter“ Mensch man doch wäre, wenn man dies zuließe!? Hieß es nicht immer, wir sollten Zivilcourage zeigen?

Dann stehen Sie auf und zeigen Sie Zivilcourage!

Es wird eine Veranstaltung in Nürnberg geplant, zu der jeder herzlich eingeladen ist und dringend kommen sollte, dem solche Maßnahmen zuwider sind! Bei dieser Veranstaltung geht es darum, für die Freilassung all dieser „Meinungsverbrecher“ zu demonstrieren und damit einmal das Volk darauf aufmerksam zu machen, was hier läuft! Der genaue Termin ist noch nicht angesetzt, doch er wird noch rechtzeitig bekannt gegeben!

Und bitte machen Sie nicht den Fehler zu denken: „Na ja, das alles betrifft mich ja nicht“! Sie sehen selbst, wie die Schlingen sich um unsere Hälse immer enger zuziehen, wie immer „perfidere“ Knebelgesetze, drakonische Strafen und absurde Gesetze und Verbote eingeführt werden. Irgendwann „wird“ es Sie betreffen und dann wird vielleicht niemand mehr da sein, der für Sie demonstrieren und kämpfen könnte! Geschweige denn für Ihre Kinder und Kindeskinder!

Und bedenken Sie, dass es auch unter Richtern, Polizisten, Anwälten und sonstigen Staatsdienern „anständige Menschen“ gibt, die auf das, was man von ihnen verlangt, keine Lust mehr haben. Nur brauchen diese genauso unsere Unterstützung um sich endlich wieder im Sinne einer „wahrhaftigen Gerechtigkeit“ verhalten zu können. Und die, denen nicht klar ist, was sie da eigentlich tun, sollten wir Botschaften zukommen lassen, damit es ihnen endlich klar wird! Es gibt Menschen, die das seit Jahren tun und auch wenn „Sie persönlich“ es nicht mitbekommen, doch es zeigt bereits Erfolge! Insbesondere die Reihe der Richter, die sich für solche „Prozesse“ bereit erklären wird immer kleiner! Nur dürfen Sie nicht erwarten dies im „Spiegel“ oder der „Bild“ zu lesen!

Im Anschluss verlinke ich Ihnen die Adressen der politischen Gefangenen und bitte Sie, Ihnen zu schreiben und somit Ihre Solidarität mit ihnen zu bekunden. Wir Deutschen sind immer noch ein mitfühlendes Volk mit einem „gesunden Rechtsempfinden“! Uns bräuchte man im Ausland vermutlich „nicht“ erklären, dass eine Frau „niemals“ vergewaltigt werden möchte, auch dann, wenn wir die Landessprache „nicht“ verstehen!

Wir sollten und „dürfen“ diese Menschen in so schweren Zeiten und nach solchen Opfern unter keinen Umständen alleine lassen! Schreiben Sie Ihnen, schicken Sie Blumen, Briefmarken, Kärtchen…was immer Sie wollen! Sie können auch direkt an die Gefängnisverwaltungen schreiben, wenn Sie den Menschen dort „etwas zu sagen“ haben oder die Gefangenen persönlich besuchen! Kommen Sie auf die geplanten Veranstaltungen und zeigen Sie, dass der „Deutsche Geist“ und die „Deutsche Seele“ noch immer leben! Und vergessen Sie nicht:

Wer anderen hilft, dem wird auch geholfen werden!

Ein Deutsches Mädchen

 

Ursula Haverbeck Zinnst. 33
33649 Bielefeld

Monika Schaefer Schwarzenbergs. 14
81549 München

Gerhard Ittner Mannertstr. 6
90429 Nürnberg

Horst Mahler Anton-Saefkow-Allee 22
14772 Brandenburg

Dipl.-Ing. Wolfgang Fröhlich JA-Stein, H.Nr.
46484 Steiner Landstraße. 4 A-3504 Krems/Stein

 

 

 

14 Kommentare zu „Freiheit für Gerd Ittner und alle, auf Grund von „Meinungsäußerungen“ eingesperrten, politischen Gefangenen!“

  1. Angela Schaller – Aufruf Kundgebung Nürnberg
    21. Mai 2018

    Freiheit für alle politisch inhaftierten Kameraden!

    Große Kundgebung in Nürnberg geplant. Jeder Verein und jede Partei kann
    sich uns anschließen. Es werden auch noch Redner, Musiker, Ordner und sonstige Helfer gesucht.

    Auch finanzielle Unterstützung in Form von Spenden wird dankend angenommen. Meldet Euch unter dieser E-Post Adresse : angela-schaller@gmx.de

    Quelle:
    http://brd-schwindel.ru/angela-schaller-aufruf-kundgebung-nuernberg/

    Gruß Skeptiker

    Gefällt mir

    1. ich hab politisch geschrieben das wird dann wohl nicht weitergeleitet oder? aber nichts über das Dritte reich kommt der Brief dann zurück ich habe etliche Briefmarken beigelegt

      Gefällt mir

  2. Ja an Frau Haverbeck und Herrn Mahler habe ich geschrieben zur politischen Situation das die Medien gelogen haben indem sie sagten es kämen ein paar Akademiker jetzt kommt die halbe Welt der Muslime und Analphabeten und die meisten der trägen Staaten und faulen Deutschen finden das auch noch gut
    Die ahnen nicht das der Islam Deutschland übernimmt und keine Lähne und Renten wie derzeit zahlt das ist das einzige gute daran das die Volksverräter dann auch nichts mehr kriegen .In der Sharia müssen Ungläubige zahlen und werden getötet Der mörderische Islam praktiziert dies seit 1400 Jahren und hat so 57 Staaten erobert

    Gefällt mir

  3. Diese Adresse von Ursula Haverbeck ist wohl die aktuelle:
    Frau
    Ursula Haverbeck
    JVA Ummeln
    Umlostrasse 100
    33649 Bielefeld

    Schlimm! Aber jede Handlung dieser „Politischen (Unrechts-)Justiz“ ist eben ein Tropfen mehr in Richtung überlaufen des Fasses. Ich verstehe gar nicht, wie man so dumm sein kann, auf Repression zu setzen!
    Das ging doch nun wirklich immer nach hinten los. Und eine ganz fiese, verkommene Nummer ist es auch.

    Gefällt mir

    1. Das ist die richtige Anschrift:

      Bzgl. der Anschrift von Frau Haverbeck verweise ich auf diese Seite:
      https://die-rechte.net/allgemein/schreibt-ursula-haverbeck-beachtet-die-neue-haftanschrift-im-geschlossenen-vollzug/

      Die Postanschrift:

      JVA Bielefeld-Brackwede
      z. Hd. Ursula Haverbeck
      Umlostraße 100
      33649 Bielefeld

      Weitere Informationen sind dem oben angebenen Link zu entnehmen.

      Die JVA Ummeln befindet sich in Bielefeld-Senne in der Zinnstraße 33.

      Gefällt mir

  4. Die „Hochtouren“ zeigen sich auch bei meinem Video „Holocaustleugnung ist nicht strafbar“

    Dieses ist, obwohl bereits zehn Monate unbeanstandet veröffentlicht und sogar in einem deutschen Juraforum öffentlich diskutiert, gestern ohne jede Begründung „eingeschränkt“ worden.
    Es ist derzeit in Deutschland etc. anscheinend nur abspielbar, wenn man sich bei Youtube einloggt und ausdrücklich bestätigt, dass man das Video sehen will.
    Es hat in der gesamten Zeit niemand eine sachliche Kritik zum Inhalt gebracht.
    Kernaussage des Videos: Das Wort „Holocaust“ kommt im StGB nicht vor, man kann also gar nicht wissen, was mit „Holocaust“ (-leugnung) überhaupt gemeint ist.
    Jede Verurteilung wegen „Holocaustleugnung“ verstößt somit grundsätzlich gegen das Menschenrecht auf Strafbestimmtheit (nulla poena sine lege).
    Der Gesamttext des Videos:
    https://archive.org/download/leugnung_strafbar_201805/leugnung_strafbar.pdf

    Das neuere Video – mit aktualisierten Beispielen, aber derselben Aussage – ist momentan noch nicht gesperrt:
    Holocaustleugnung – Fakten zum Holocaust

    Gefällt mir

  5. Und bedenken Sie, dass es auch unter Richtern, Polizisten, Anwälten und sonstigen Staatsdienern „anständige Menschen“ gibt, die auf das, was man von ihnen verlangt, keine Lust mehr haben.

    (ich kenne keinen richter oder staatsanwat ,welcher darauf keine lust mehr hätte.im gegenteil,diejenigen mit denen ich es seit meinem !14!-lebensjahr ständig zu tun hatte,waren außerordentlich systemkonform,wenn nicht sogar sogenannte 110%er!!!)

    Nur brauchen diese genauso unsere Unterstützung um sich endlich wieder im Sinne einer „wahrhaftigen Gerechtigkeit“ verhalten zu können.

    (sie brauchen furcht als triebfeder,mit den schikanen an uns ethnischen deutschen aufzuhören.sie haben wie wir namen und adressen,familien und ein privatleben.das sollten wir sie bei jeder sich bietenden gelegenheit deutlich spüren lassen.sie sollen immer mit dem gedanken das haus verlassen:ich bin nicht unantastbar! und sie sollen stets mit dem gedanken heimkehren:ich bin nicht unantastbar! und sie sollten stets ihren arbeitstag verbringen mit den gedanken:meine familie ist jetzt da draußen alleine-sie sind nicht unantasbar!
    und einschlafen sollten sie mit dem gedanken-alles was ich anderen an unrecht antue,wird eines tages auf mich und meine lieben zurückfallen,denn-wir sind nicht unantasbar,weil auch wir haben namen und adressen!
    wenn die basis ersmal angst hat,dann kann die hohe politik postulieren,erlassen und befehlen was sie will-es bleibt wirkungslos,weil diejenigen die politische anordnungen oder scheingesetzen zur gängelung und vernichtung des deutschen volkes befolgen,und ausführen,stets die vollstreckenden-also unteren befehlsempfänger sind,und die mittleren,wie richter und staatsanwälte etc.
    haben diese gestalten,die nicht in abgeschotteten siedlungen leben ,mit mehreren leibwächtern,die nicht in schwer gepanzerten limousinen in die arbeit fahren,sondern mit ihren c-klasse mercedes,5er bmws und audi a4 oder a6 (mit durchschnittlichen motorvarianten),dies erstmal verinerlicht,das sie eben mitten unter uns leben-dann wird der wind sich drehen.
    wer will denn schon gerne im supermarkt an der kasse angespuckt werden für seine untaten?wer will in der hälfte der dorfkneipen hausverbot wegen seiner schikanen?wer will wenn er nachts um null uhr aus der anderen hälfte nach hause torkelt ,auf dem weg dahin schon zweimal im monat die fresse poliert bekommen,von „unbekannten maskierten“,die ihm wegen seiner untaten auflauern?
    und wer will schon ,das seine kinder im kindergarten oder in der schule gemieden und ausgestoßen werden,wegen seinen schandtaten?wir alle zusammen hätten soviel macht,es diesen verbrechern und volksverrätern heimzuzahlen-nur müßte mal wer den arsch hochkriegen.
    ich selber weiß aber wie es ist, wenn man mehrere jahre über eingekerkert wird vom system,wegen volksverhetzung und §86a,und wie man mit der zeit vergessen wird da drinnen.die solidarität hält leider immer nur eine weile-und dann bleibt ein einsamer gefangener zurück,der seine ganze existenz verloren hat,und die leute-auch und gerade in unseren reihen kehren wieder zu ihrem alltagstreiben zurück,und lehnen sich zurück mit dem wohligen gefühl,es dem system so richtig gezeigt zu haben…….)

    Und die, denen nicht klar ist, was sie da eigentlich tun, sollten wir Botschaften zukommen lassen, damit es ihnen endlich klar wird!

    (hab ich schon ausgeführt-sie brauchen die nackte furcht um ihr bischen scheißleben und um das leben ihrer sippen!)

    Gefällt mir

  6. Zur Praxis des MfS im Umgang mit ILLEGAL ausgereisten Bürgern der DDR:

    Je nach Relevanz der auf diesem Wege ausgereisten Person bemühte sich das MfS um eine Rückkehr in die DDR. Es wurden dafür Mitarbeiter auf die jeweilige Zielperson angesetzt. Auch wenn bekannt wurde, daß sich Bürger der DDR über den Weg über das sozialistische Ausland in den Westen absetzen wollten, konnte es passieren, daß sie während ihrer Reise auf einer Zwischenstation oder am Zielort festgesetzt wurden. Damit wurden auch Mitarbeiter des Ziellandes beauftragt. Besonders interessant war die Grenze zwischen der VR Bulgarien und der Türkei.

    Auch wenn Wikipedia nicht immer die beste Quelle ist, erlaube ich mir hieraus ein Zitat:

    „Wie auch an der innerdeutschen Grenze galt an der Grenze Bulgariens zu Griechenland und der Türkei der Schießbefehl. Der Grenzübertritt wurde mit äußersten Mitteln zu verhindern versucht. Wie nach dem Fall des Eisernen Vorhanges bekannt wurde, bestand zwischen Bulgarien und der DDR ein Abkommen, gemäß dem die Botschaft der DDR eine Prämie für jeden an der Flucht aus der DDR gehinderten zahlte.[2] Insbesondere an der bulgarisch-griechischen Grenze wurden zahlreiche DDR-Bürger erschossen. Die Anzahl ist unbekannt.“

    Eine illegale Ausreise aus der DDR blieb selten ohne Folgen, besonders wenn Familienmitglieder in der DDR zurückgelassen werden mußten.

    Gefällt 1 Person

      1. Mir ging es um eine Richtigstellung. Der DDR-Führung war es nicht egal, ob jemand einen Antrag auf ständige Ausreise stellt oder sich eigenmächtig absetzt. Wenn sie eine wie von Dir beschriebene Haltung an den Tag gelegt hätte, wäre es für die Außendarstellung die bessere Umgang gewesen, aber nach innen ein falsches Signal an die eigene Bevölkerung.

        Genau das ist ja auch bei Frau Haverbeck das Problem der Bundesregierung. Man hätte auch sagen können: „Laßt die alte Frau doch quatschen. Sie redet offenkundig nur Unsinn und ist nicht mehr zurechnungsfähig.“ Da wir wissen, daß Frau Haverbeck mit ihren Fragen vielmehr eine Gefahr für das System darstellt und das System das selbst zu gut weiß, sieht es sich zu solchen Maßnahmen genötigt. Damit verrät sich das System eigentlich wieder selbst. Jeder noch mitdenkende Mensch hat inzwischen gemerkt, daß hier was nicht stimmen kann. Diese Hysterie, die hiermit entfacht wurde, muß Gründe haben.

        Gefällt 1 Person

      2. es ändert nichts an der sachlage ,das ist völlig richtig, aber dennoch muß der verbrecherischen ddr zugute gehalten werden, das sie nicht den ethnischen fortbestand des deutschen volkes gefährdeten,sondern wenn auch aus niederträchtigen gründen,gerade die schaffenskraft des deutschen menschen erhalten wollten,damit das jüdische sowjetreich nicht über nacht erbärmlich verhungert und das die waffen der roten armee auch funktionieren,weil deutscher erfindergeist sie erschaffen hat!

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s