Merkels neuer Rechtsstaat: Deutsche Frauen offiziell zu „Freiwild“ erklärt!

Liebe Freier, liebes Freiwild,

ich möchte Ihnen an dieser Stelle einmal das Foto eines Zeitungsartikels zeigen, welches mir zugeschickt worden ist. Es geht um die Vergewaltigung einer 44. Jährigen Sozialarbeiterin durch einen 20. Jährigen „Flüchtling“ und das wahrscheinlich eintretende „Gerichtsurteil“. Falls Sie sich mit dem Lesen schwer tun, ganz besonders interessant ist vor allem der letzte Absatz (markiert), den ich unter dem Foto nochmals extra für Sie zitieren werde:

vergewaltiging

Zitat

Laut Staatsanwaltschaft sei der objektive Tatbestand zwar erfüllt, der subjektive aber nicht. Das heißt: Der Angeklagte könnte – als Beispiel wegen Sprachproblemen den Widerwillen nicht erkannt haben. Dann kann er nicht bestraft werden.

Zitat Ende

Das müssen Sie sich einmal auf der Zunge zergehen lassen!! Meine Damen und Herren und vor allem „liebe Männer“, was meinen Sie, „welche“ Signale wird Ihnen eine Frau, die NICHT mit Ihnen intim werden möchte, wohl schicken? Benötigen Sie von Ihr eine eidesstaatliche Erklärung durch einen Notar unterschrieben, damit Sie ihren „Widerwillen“ erkennen können? Oder reicht hierbei nicht viel mehr eine Geste, oder manchmal sogar „ein Blick“!?

Und bedeutet dies jetzt, dass jeder Mann, der in einem fremden Land ist, eine Frau straflos vergewaltigen darf, ganz einfach, weil er der Landessprache nicht mächtig ist?

In unserem „Rechtsstaat“ wird also ganz offiziell nicht mehr nach „Tatsachen“ verurteilt, sondern nur noch nach „Gesinnung“! Jetzt haben Sie den leibhaftigen Beweis dafür, bestätigt durch „die Staatsanwaltschaft“! Ich denke, es ist eine Frage der Zeit bis dieser „Flüchtling“ sein nutzloses Verfahren hinter sich hat und sich das nächste Opfer sucht. Denn er weiß ja jetzt, dass es „keine Konsequenzen“ nach sich ziehen wird. Und mit Sicherheit dauert es auch nicht lange, bis der Glückliche es all seinen Kameraden erzählt hat, die dann ebenfalls munter los legen werden, Frauen zu schänden! So etwas hatten wir übrigens schon einmal: Gegen Kriegsende durch die bolschewistisch geführte rote Armee. Nur wurden diese „Verbrechen“ nicht offiziell von der „Deutschen Regierung“ erlaubt!

rote armee

Kinder, insbesondere jene, die noch keine drei Jahre alt sind, können sich übrigens auch nicht verbal artikulieren! Bedeutet dies, dass man sie straflos misshandeln, schänden, quälen oder „vergewaltigen“ darf? Schließlich können sie ihren „Unwillen“ ja noch nicht in Worten ausdrücken!

Wie weit wird dieser „Rechtsstaat“ wohl noch gehen? Und wie weit wollen „Sie“ es noch kommen lassen?

Und würden Sie sagen, dies ist eine „gelungene Integration“? Sendet der „hohe Gerichtshof“ hier das richtige Signal an unsere „Fachkräfte“, die scheinbar weder unsere Sprache sprechen (wollen), noch instinktiv wissen, was Recht und was Unrecht ist? Und überlegen Sie sich einmal, was für einen Rattenschwanz an fatalen Geschehnissen dies nach sich ziehen wird! Ein „Flüchtling“ versteht dann mit Sicherheit auch nicht, dass man aus einem Laden nicht einfach etwas mit nehmen darf ohne es zu bezahlen. Er versteht dann auch nicht, dass man Menschen hier nicht grundlos oder aus Wut mit dem Messer absticht oder köpft.

Denn er spricht ja die Landessprache nicht!!

Wenn dieses Urteil wirklich so durchgeht, dann haben Sie dem Teufel nicht nur die Tür geöffnet, sondern dann ist er „drin“. Und zwar leibhaftig und in all seiner Grausamkeit! Dann können Sie Ihre Frauen und Kinder zu Hause einsperren, denn falls sie vergewaltigt oder ermordet werden, dann brauchen Sie gar nicht erst gegen die Täter vor Gericht zu ziehen. Das Urteil steht ja dann schon im Vorfeld fest: Nicht haftbar, wegen Sprachproblemen. Und dies wird dann auch noch mit dem schwachsinnigen Argument von „Objektivität“ und „Subjektivität“ begründet.

Zum Schluss möchte ich noch etwas in persönlicher Sache sagen und zwar ganz offiziell und für die ganze Welt: Ich möchte NICHT vergewaltigt werden, von niemandem! Wenn dies jemand von Ihnen für mich auf arabisch übersetzen kann, dann wäre ich ihm sehr verbunden! Und ich würde allen Frauen raten sich das auch in arabisch, am besten AUF DIE STIRN zu schreiben!

Anmerkung: Ein kleiner Tip: Drucken Sie sich dieses Bild aus und gehen Sie, am besten zu mehreren auf das nächste Polizeirevier und in die nächste Kaserne und fragen dort, ob das jetzt ernst gemeint ist oder ein Witz sein soll!?

Ein Deutsches Mädchen

 

 

8 Kommentare zu „Merkels neuer Rechtsstaat: Deutsche Frauen offiziell zu „Freiwild“ erklärt!“

  1. Wie sagte einst ein Politiker „ Sie hassen uns Deutsche,sie würden uns am liebsten ausrotten“.
    Mir fällt da noch das Rita Gesetz ein ( Telegonie ) !
    Falls jemand damit nichts anfangen Kann!

    Gefällt mir

  2. Nun ja, Killerbienchen hat schon recht, denn für die BRiD gilt: Die Bonzen führen Krieg gegen das Deutsche Volk und kriminelle Ausländer sind ihre Soldaten.
    Als schnell Mutti wählen „Für ein Deutschland in dem wir (meint aber eben nur sich/die Bonzen) gut und gerne leben.“

    Gefällt mir

  3. Jeder Freispruch oder jede mindest-mögliche Bestrafung seitens des BRD-Personals läßt nur eine Schlußfolgerung zu: Dezimiert weiter hemmungslos die Volksdeutschen, ihr habt so gut wie nichts zu befürchten.
    Einen der gewünschten Nebeneffekte den dieses Signal seitens der Richter-Schergen mit sich bringt, habe ich heute erlebt.
    Ich mußte auf ein Amt und war verärgert, daß der Sicherheitsdienst in meine Aktentasche schauen wollte, mich mit einem Stab abgetastet und obendrein noch gefragt hat, ob ich eine Nagelfeile bei mir habe.
    Ich sprach von Unverschämtheit und wollte mir das nicht bieten lassen, darauf sagte dieser Gewinner der Asylindustrie: es dient ja nur zu meiner Sicherheit. Ich fragte: und nächstens müssen wir uns auch noch nackt ausziehen, auch das dient ja nur unserer Sicherheit? Darauf der Sicherheitsmann, ich kann ja gehen, wenn’s mir nicht paßt. Was sollte ich machen? Kein Mensch geht ohne Grund auf ein Amt. Also habe ich mich durchsuchen lassen. Auch wir Volksdeutsche stehen unter Generalverdacht. Vielleicht aber nicht einmal! Wäre es aber nicht rassistisch, wenn man lediglich das 3-Welt-Gesox filzen würde, das weit lieber messert als Volksdeutsche?
    Fazit: mit systematischer Strafvereitelung bei Verbrechern, wird man den Überwachungsstaat „notwendigerweise“ intensivieren.
    Nun habe ich Volksdeutsche beobachtet, die ebenfalls dieses Amt nach mir aufsuchten. Es kam, wie es zu erwarten war: nicht einer von denen hat sich widersetzt. Brav hat sich der deutsche Trottel filzen lassen.
    Wieder sind es die Wenigen, die sich deshalb Sanktionen aussetzen, weil die Mehrheit wie immer und überall einknickt.
    Hört also auf, euch wegen Vergewaltigung oder sonstiger Angriffe seitens unserer Landnehmer zu empören. Die Sache hat schon seine Richtigkeit.

    Gefällt 2 Personen

    1. Haha, sehr gut Hannes!
      Hatte das letztes Jahr am Flughafen. Die ganzen Durchsuchungen da, Schuhe aus, Gürtel weg, Drogenabstrichtest, Nacktscanner…war so genervt. Hatte vergessen, mein kleines Tablet aus´m Rucksack zu nehmen.
      „Was ist da drin?“
      Na, die Bombe natürlich, hab ich gesagt. Oha! Scherz sag ich, ich hols schon raus, ist nur ein kleines Tablet.
      „NICHT REINFASSEN!“
      Dann kam sowas wie GSG9, voll bewaffnet, und hat mich festgehalten! Alter, seid ihr hier alle bekloppt & paranoid? Ich will doch nur in Urlaub fliegen, buhuu!! Mit einem doofen Spruch erst mal Großalarm ausgelöst, lol 🙂

      In Norwegen waren sie viel entspannter. Dort hatte ich meine „Swisscard“ im Portemonaie vergessen.
      Diese Checkkarte, mit Lupe, Schere, Schreiber, Nagelfeile, Pinzette, Zahnstocher usw drin. Haben die auf´m Scanner gesehen und wußten nicht was das ist. Haben angefangen zu Funken usw. Ich fagte, ob ich helfen kann, was sei denn nicht in Ordnung? Dann haben sie mir den Bildschirm rumgedreht und draufgezeigt. OOH! Wollen Sie sie sehen? Die waren total begeistert, hatten sie noch nie gesehen! Hab sie ihnen geschenkt:)

      Gefällt 4 Personen

    2. Völlig richtig: …wo vor wenigen Jahren die Deutschen nicht durchsucht werden mußten, müssen sie auch heute nicht durchsucht werden.
      Selbst wenn sie bewaffnet wären, dann doch nur zur Verteidigung gegen importierte Messer-Kultur-Menschen aus anderen Ländern (kurz: „Messermenschen“, habe ich schon mehrfach gelesen).
      Das ist doch offensichtlich und völlig logisch.
      Herr Wendt, Chef der Gewerkschaft der Polizei, möchte nicht, daß wir „eine messertragende Gesellschaft werden“ (–> Augsburger Nachrichten).
      Das sollte er mal den verantwortungslosen Ideologen und Gesetzesbrechern in Berlin erzählen.
      Uns braucht man das (noch) nicht zu sagen.
      Natürlich traut sich die Chef-Etage der Jobcenter nicht, den Sicherheitsleuten zu sagen, daß sie nur die „Messermenschen“ kontrollieren brauchen – das wäre ja „rassistisch“, aber nun mal auch realistisch.
      Wen ich auch frage: …Alle sagen, daß sie sich sowas, was sich derzeit in DE abspielt noch vor wenigen Jahren nicht vorstellen konnten. …und wir sind noch lange nicht in Tal. Das wird noch viel schlimmer und leider dann wohl auch blutig, wie Armee- und Geheimdienstchefs aus In- und Ausland seit Jahren sagen.
      Dass das Merkel-Regime da nicht im nationalen Interesse oder wenigstens halbwegs verantwortlich oder zumindest gesetzeskonform handelt, wird noch Gegenstand von Gerichten sein.

      Gefällt 2 Personen

  4. @ DM
    „Gut gebrüllt, Löwin !“ – laut und deutlich !
    Ja – das hatten wir (nach Kriegsende) schon mal … (Kernsatz!)
    Und das von beiden (!) Seiten … der „Befreier“ (?) … !
    Unterschied (heute) : die Mit(!)-Täter sprechen d(D)eutsch …

    Gefällt 4 Personen

  5. Ich unterschreibe jedes Wort dieser Empörung; was nicht sein darf, darf nicht sein!
    ABER es gibt einen Grundsatz = Wer sich in Gefahr begibt, kommt darin um! Wobei ich unterstelle, dass besagte Sozialarbeiterin explizit Dienst an ihrem Vergewaltiger geleistet hat; ihn betreut, begleitet, angeleitet und „bemuttert“ hat. Damit ist das Verbrechen nicht entschuldigt, um keinerlei Mißverständnisse aufkommen zu lassen.
    Was ich sagen will = in Teilen unserer Gesellschaft vermischen sich Täter und Opfer : Wohltäter werde zu Tätern, Opfer werden zu Tätern und Täter werden Opfer. Gäbe es beispielweise die Millionen Wohltätigen nicht, gäbe es keine armen Opfer, die wiederum zu Tätern werden. Das ist – zugegeben- eine vereinfachte Rechnung. Nur 1+1=2 ist auch eine einfache Rechnung und daher den meisten verständlich. Oder sollte es sein, nur sind offenbar weder Behörden noch Organisationen- besonders christ-soziale ( was an sich schon doppeltgemoppelt ist)- des kleinen Einmaleins mächtig. Ich gehe nicht soweit, dass es sich immer um selbstgemachte Leiden handelt; nämlich dann nicht , wenn Außenstehende betroffen sind. Also z.B. die Besucher eines Biergartens oder Weihnachtsmarktes, die von einem “ Amokfahrer“ getötet oder verletzt werden. Aber alle Offiziellen- wozu ich auch die organisierten Freiwilligen zähle- tragen zumindest Mitschuld. Ein/eine SozialarbeiterIN ist Teil des Geistes der Gutes will und das Böse schafft. Der Frau wünsche ich gute Besserung und Nachdenklichkeit= wer bin ich und ja was tue ich eigentlich?

    Gefällt 4 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s