„An ihren TATEN sollt ihr sie erkennen“ – BRD oder Germanien?

Liebe Sprachlose, liebe Untätige,

Was bedeutet dieser Spruch? Haben Sie sich darüber schon einmal wirklich Gedanken gemacht? Wir leben in einer Welt, die quasi von „Verträgen“ und „Schriftstücken“ übersät ist. Wir haben für alles Gesetze, Rechte, Regeln, Verordnungen, etc… Das mag für den Anfang ja erst einmal gar nicht schlecht sein. Doch wie verhält es sich mit der „Einhaltung“ dieser Gesetze, Regeln und Verordnungen? Wie mit dem Gewähren von „Rechten“? Und wie ist es genau um „Verträge“ bestellt?

Interessiert es eine Bundeskanzlerin wirklich, was in unserem „Grundgesetz“ steht? Interessiert es die Justiz wirklich, was in unserem „Strafgesetzbuch“ steht? Wenn Sie die Welt nur ein bisschen aufmerksamer betrachten, dann werden Sie feststellen, dass das in den allermeisten Fällen eigentlich niemanden interessiert. Und dies ist nur „die Spitze“ des Eisbergs! Was im kleinen vor sich geht, wissen Sie nicht und Sie „wollen“ es vermutlich auch gar nicht wissen.

Die einzig logische Schlussfolgerung zu der man kommen kann ist also: Gesetze, Paragraphen, Verordnungen und RECHTE sind nur leere Worte, welche mit schwarzer Tinte auf totes Papier geschrieben wurden! Und wenn Sie dies nun wissen, wie können Sie dann erwarten, dass Sie an diesem Zustand, geschweige denn an überhaupt irgendetwas, mit leeren Worten und schwarzer Tinte auf totem Papier irgendetwas verändern können?

Die Deutschen schreien immerzu nach einem „Friedensvertrag“! Ja und dann ist das Problem gelöst? Die Amis ziehen ab, es wird eine Deutsche Regierung gewählt und die jetzige räumt „freiwillig“ das Feld? Einfach so: Weil es auf Papier steht! Es steht so vieles bereits auf Papier, was diese Leute nicht im Geringsten interessiert. Warum also sollte sie „ein neues“ Papier, mit „neuen“ Regeln von dem abhalten, was sie jetzt und schon sehr lange tun?

Wissen Sie wie viele „Anti-Merkel“-Petitionen inzwischen eingereicht wurden? Wie viele Verfassungsklagen? Wie viele Strafanzeigen? Und was ist passiert? Genau: NICHTS! Ganz einfach weil so etwas diese Leute nicht interessiert! Sie halten und sie walten, sie richten und sie hängen. Und nun die Preisfrage: Warum? Die Antwort: Weil sie es KÖNNEN! Wir lassen sie doch. Damit lassen wir nicht nur tatenlos Unrecht geschehen, sondern machen uns, ganz nebenbei bemerkt, auch noch zu absoluten Trotteln!

Wären wir ein „wirklich“ gesundes Volk, dann säße hier nicht „ein einziger“ Mensch wegen einer MEINUNG im Gefängnis und dann würde kein wirklich „deutscher Polizist“ lieber seine eigenen, unbescholtenen Leute einsperren, anstatt sich gegen ein solches „Verbrecherregime“ zu richten! Wären wir „wirklich“ gesunde Menschen, dann ließe sich hier niemand den Mund verbieten und dann wären all diese Tonnen von bedeutungslosen Schriftstücken für uns ebenso unwichtig wie für jene, die sie einst geschrieben haben!

Doch warum sind wir so unglaublich „dumm“? Ich verrate es Ihnen: Weil hier „gelogen“ und „geheuchelt“ wird, wie sonst wohl nirgendwo auf der Welt! Alle Werte werden verschoben und schlichtweg die Begrifflichkeiten umgedreht! In der DDR wussten die Leute von einer „Stasi“, von „Meinungsverbrechen“ und von „Gesinnungshaft“! Hier aber, wird so getan, als ob dies ein „Rechtsstaat“ ist. Und ganz offensichtlich hat man seine Aufgabe gut und mit Sorgfalt erledigt, denn verzeihen Sie mir meine Direktheit, doch: „Wir Deutschen lassen uns doch inzwischen jeden SCHEIß erzählen!“

Und wir glauben ernsthaft, wir wären verpflichtet uns an irgendwelche Gesetze zu halten, an die sich unsere „Volksvertreter“ doch selber nicht halten! Nein schlimmer noch: Wir meinen auch noch wir würden irgendetwas ändern, indem wir unseren „Henkern“, die sich selbst nicht an geschriebenes Recht halten, einfach ein „neues“ Recht in Schriftform vorlegen! Verzeihen Sie mir bitte erneut meine Direktheit, doch unsere Vorfahren DIE STOLZEN UND TAPFEREN GERMANEN hätten uns an dieser Stelle schon zehnmal den Vogel gezeigt. Und dies MIT RECHT!

Also wie wäre es, wenn Sie einmal von der „Theorie“ in die „Praxis“ kämen? Was genau heißt das? Mistgabeln und Leuchtfeuer? Nein! Es heißt: Maul aufmachen, Mittelfinger zeigen, auf die Straße gehen und vor allem einmal wieder „nachdenken“! Nachdenken bedeutet: Hinterfragen, „frei“denken, „logisch“ denken! Sind wir das Volk der „Dichter und Denker“? Oder ein Haufen verblödeter Idioten, die auf ihrer eigenen Hinrichtung klatschen?

Jetzt gerade ist „die beste Zeit am Leben zu sein, die es je gegeben hat“, denn JETZT  haben Sie die Chance einmal die Werte „Einigkeit und Recht und Freiheit“ wirklich ZU LEBEN – also TUN Sie es auch! Lassen Sie diese Worte nicht so tot bleiben, wie die Millionen von lächerlichen Gesetzen und Rechten, die nichts als hohle Phrasen sind, deren Schicksal es ist, für immer und ewig, auf einem nutzlosen Blatt Papier gefangen zu bleiben! Unverstanden, unbefolgt, unfrei und UNUMGESETZT!

Lernen Sie wieder zu denken wie „ein Mensch“ und nicht wie ein programmierter Roboter. Und dann HANDELN SIE AUCH DANACH! Natürlich: Petitionen, Strafanzeigen usw… sind gute Dinge. Doch dabei darf es nicht bleiben, wenn sich hier wirklich etwas ändern soll! Sie müssen diesen Worten auch „Leben“ geben, indem Sie sich nicht nur auf solche stützen, sondern auch danach handeln!

Und es tut mir unfassbar leid Ihnen das jetzt sagen zu müssen: Doch niemand wird sich für Ihre Petition interessieren, für Ihre Verfassungsklage oder Ihre Anzeige! Nicht so lange Sie meinen, damit „genug“ getan zu haben. Und nicht so lange Sie ernsthaft meinen, dass ein nutzloses Schriftstück irgendetwas ändern wird. Denn wenn dem so wäre, dann würden sich diverse Leute auch an ihre eigenen und selbst aufgestellten Regeln halten – Tun sie aber nicht! Doch Sie glauben, dann würden diese Leute sich ernsthaft an „Ihre“ Regeln halten?

Tasten Sie sich gerne „langsam“ voran, aber beginnen Sie, um Gottes Willen, damit sich zu bewegen! Und werden Sie endlich wieder stärker als ihre Fesseln! Geht das? Ja, das geht, wenn Sie es aufrichtig WOLLEN! Lassen Sie sich bitte nie wieder von „schönen Worten“ blenden, denn „schöne Worte“ (oder viel mehr „beschönigte“) haben uns diesen ganzen Mist hier erst eingebrockt!

Stellen Sie sich mutig hinter die „Frontkämpfer“, welche sich als Speerspitze geopfert haben und gerade in diesem Moment, nicht in einem gemütlichen Wohnzimmersessel, im Kreise ihrer Liebsten sitzen, sondern in einer kleinen Zelle, einsam und mit dem Blick auf die Welt da draußen, durch ein vergittertes Fenster! Sie holen diese Leute, die sich für Sie, aber auch vor allem für „Ihre Kinder“ geopfert haben, nicht mit „Worten“ aus dem Knast, sondern mit „Taten“! Und damit Sie mich nicht falsch verstehen: Auch Solidarität ist eine Tat!

Schreiben Sie also weiter Strafanzeigen, Petitionen und Anklagen. Aber bitte HANDELN Sie dann auch danach! Ich beende diesen Text mit einem Satz, welchen schon die ältesten Vorväter und Kämpfer kannten und tapfer UMGESETZT haben: „Freiheit wird einem nicht geschenkt, man muss sie sich erkämpfen!“

Also hören Sie auf mit dem Finger auf andere zu zeigen, Entschuldigungen zu finden und wieder und wieder, den Weg des „geringsten Widerstandes“ zu gehen! Dies wird Sie über kurz oder lang nicht vor dem retten, was man sich für Sie ausgedacht hat! Vielleicht können Sie diesem ganz speziellen Schicksal tatsächlich entgehen, doch zu welchem Preis? Der Preist ist: Das Leben Ihrer Kinder! Denn spätestens diese werden das ausbügeln dürfen, was Sie jetzt aus Feigheit, Dummheit, Faulheit oder Konsumwahn versäumen!

Habe ich diese Regeln gemacht? Nein! Finde ich sie gut? Nein! Aber verzeihen Sie mir bitte: Irgendjemand MUSS Ihnen das doch einmal sagen! Sehen Sie sich doch einmal die heutige Gesetzeslage und das Verhalten unserer „Regierung“ an! Meine Damen und Herren, mit Verlaub, doch es ist kurz vor zwölf! Stehen Sie endlich wieder auf und werden Sie das, was Sie schon immer waren, was man in Ihnen schon Ewigkeiten lang zu unterdrücken versucht: Werden Sie endlich wieder „Germanen“!

Hier einmal ein Beispiel, wie die „richtige innere Haltung“ durchaus zu etwas führen kann. Natürlich es ist „ein Film“, also „eine Geschichte“! Doch wer schreibt denn die Weltgeschichte? „Bücher und Verträge“ oder „Handlungen und Menschen“?

Wohl an, Ihr Germanen und bedenkt stets: Euch ist schon schlimmeres widerfahren! Und Ihr habt „trotzdem“ gewonnen. Warum? Weil Ihr das ward, was Ihr ward und auch jetzt noch seid. Ihr müsst euch nur wieder daran „erinnern“!

Folgen Sie also nicht dem, was irgendwo „da draußen“ passiert, sondern hören Sie wieder auf „Ihr Herz“! Übergeben Sie das Kommando nicht länger „an das Schicksal“ oder „eine höhere Gewalt“, sondern übernehmen Sie es selbst. Und: Hören Sie auf sich von leeren Worten, auf Papier geschrieben oder nicht, nieder knüppeln zu lassen, lassen Sie „lebendige und aufrichtig gelebte Taten“ sprechen!

Ein Deutsches Mädchen

22 Kommentare zu „„An ihren TATEN sollt ihr sie erkennen“ – BRD oder Germanien?“

  1. Deutsches Mädchen,

    ich möchte Dir danken, das Du den vom Skeptiker eingetragenen Müll und die Debatte darum gelöscht hast.
    Du hast instinktiv das Richtige getan obwohl die Begründung, das würde nicht zum Thema gehören, falsch war.
    Du hast damit getan, wozu andere Blogs nicht fähig waren.
    Warum die Begründung falsch war, möchte ich hier kurz darlegen.
    Offenbar sind einigen, die sich als Patrioten darstellen, die Prinzipien der frankfurter Schule formuliert von Habermas, obwohl hinreichend dargestellt, völlig wesensfremd. Deshalb möchte ich damit beginnen.
    ***************************************************************************************
    1. Ent-Christlichung der Öffentlichkeit
    Habermas sieht sich darin bestätigt, daß die Zeit der Hochreligion Christentum abgelaufen sei, daß das Christentum kein allgemein anerkanntes Weltinterpretationssystem mehr sei, sich Massenatheismus ausbreite und der (bisher christlich orientierte) Bürger dem Staate seine (schuldige) Loyalität entziehe. Es kann in diesem Zusammenhang weder als Zufall noch als Betriebsunfall betrachtet werden, daß im sogenannten Andachtsraum im Berliner Reichstag kein Kreuz zu finden ist, sehr wohl aber ein Hinweis auf Mekka und auf die Klagemauer von Jerusalem.
    Das Kreuz wird aus der deutschen Öffentlichkeit verdrängt; es könne ja “bei Bedarf” aus dem Schrank hervorgeholt werden. Auch im Andachtsraum der UNO fehlen christliche Symbole, es befindet sich dort nur ein großer schwarzer Stein. Auch durch den Spruch des Bundesverfassungsgerichts (Kruzifixe in öffentlichen Schulen) wird das Christentum aus der Öffentlichkeit verdrängt, obwohl sich die große Mehrheit des Volkes zum Christentum bekennt.

    2. Ent-Institutionalisierung der Gesellschaft
    Die den Staat tragenden Institutionen werden “umfunktionalisiert”, sie werden ihrer bisherigen Aufgabe “enteignet” und mit neuen “alternativen” Aufgaben betraut.
    Die Umfunktionalisierung ist den Frankfurtern am durchgreifendsten bei den obersten Gerichten, den Universitäten und Schulen, aber auch bei den Massenmedien und sozialen Diensten, nicht zuletzt in den Verwaltungsapparaten der Kirchen gelungen.[39]

    3. Ent-Ethisierung des Rechts
    Die Rechtsnormen des Staates, die Gesetze, enthalten und schützen nicht länger das sittliche Minimum der Rechtsgemeinschaft, sie dienen fortan außerethischen Zwecken wie der Abschreckung oder der Veränderung der gesellschaftlichen Institutionen.
    Nach Abschaffung des §175 StGB und Einführung des §218 StGB wäre die gesetzliche Aufwertung der Prostitution zum Beruf (Bundesfamilienministerin Bergmann, SPD) ein weiterer kulturrevolutionärer Schritt in Richtung “Ent-Ethisierung des Rechts” und Enteignung der Familie von ihren bisherigen Privilegien (Art. 6 GG).

    4. Ent-Kriminalisierung des Verbrechens
    Verbrechen werden weniger individuell dem Täter zugerechnet und angelastet als kollektiv den gesellschaftlichen Verhältnissen. Man ist (fast zwangsläufig) kriminell, weil man unter “kriminell-kapitalistischen” Verhältnissen, unter “struktureller Gewalt” aufwachsen mußte und lebt. Gemäß dieser Argumentation müßten eigentlich die bedingenden Ursachen bestraft und “resozialisiert” werden und nicht der Täter.

    5. Ent-Pathologisierung der Krankheit
    Man ist nicht etwa krank, weil der Naturhaushalt aus dem Gleichgewicht geraten ist, sondern weil man durch gesellschaftlichen Streß, durch vergiftende Umwelt, durch Leistungsdruck der kapitalistischen Wirtschaft oder durch repressive Normen der christlichbürgerlichen Moral (Triebverzicht/Askese) beschädigt wurde.

    6. Ent-Ästhetisierung der Kunst
    Die moderne Kunst folgt nicht mehr den Regeln des Schönen, Wahren, Guten, des Ehrwürdigen oder der Harmonie der Ordnung, sondern ganz bewußt und provokativ der Veralberung und Verächtlichmachung, der Propaganda und Agitation: Das Häßliche, Sinnlose, Anstößige wird dominant.

    Aus diesen sechs Entwicklungen wird deutlich, daß Auflösung, Destruktion, Negation die Absicht der Frankfurter und ihrer Epigonen war und ist.
    ****************************************************************************************
    Nun kommt eine linke Zecke daher, die selbst behauptet, sich vom Gift des Bolschewismus befreit hat, und verquickt Nacktbilder mit konservativen Zitaten und stellt das als revolutionäre Möglichkeit bei der politischen Debatte dar.
    Einige geistig verwirrte greifen diese Form auf und feiern das als Meilenstein in der Argumentation um die Reichweite zu erhöhen.
    Man wünscht sich zukünftig in der Debatte um die moralische und politische Verkommenheit des System, im Allgemeinen und der BRD im Besonderen, das diese begleitet wird durch die Abbildung von nackten deutschen Frauen um das Interesse der Leser zu erhöhen.
    Wohl dabei übersehend, das man die eigene moralische Integrität aufgibt um sich im Dreck zu suhlen und den Feind mit eben diesem Dreck bewerfen zu wollen. „Wer aber ohne Sünde ist, der werfe den ersten Stein“
    Moralität und moralische Integrität wird als Anchronismus begriffen der einer intellektuellen Öffnung und Befreiung von moralischen Werten weichen muß, weil er überholt ist.
    Wer aber die moralischen Fundamente des Deutschen Volkes als zu beseitigen darstellt, ist aus Habermas Leitsätzen deutlich zu sehen – und an diesen Früchten sind sie zu erkennen.

    Nochmals Danke, dass Du das Richtige getan hast.

    Gefällt mir

    1. @arabeske654

      Wieso? was für ein Müll zur Debatte wurde gelöscht?

      Ich habe lediglich die Bilder von Babette eben nicht so seelisch grausam angesehen., und Euren Dialog findet man ja auf der Seite von Babette.

      Weil das wurde ja gelöscht.

      Unglaublich sowas, was ein nacktes Mädchen, wo es wohl eher um den Inhalt ging und die Nacktheit als ein Mittel zum Zweck diente, bei einigen so auslösen können.

      Gruß Skeptiker

      Gefällt mir

  2. Hallo Deutsches Mädchen,
    nochmals vielen Dank.

    Die meisten negativen Erfahrungen meines Blogs hatte ich als „Damals “ ein Mädchen ein tägliches Buch geschrieben hat.
    Doch wie du geschrieben hattest, ist die Tinte des Kugelschreibers nicht das Papier wert. 😉
    Der Text war dabei nebensächlich, die Kritik an der Verpackung ist heute noch zu unterlassen.

    So Jetleg bekämpfen.
    N8 und LG,
    Outside-Job

    Gefällt mir

    1. Lieber Outside-Job,

      so ganz schlau werde ich aus deinem Kommentar nicht 😀 Jedenfalls war meiner keineswegs böse gemeint! Davon abgesehen hast du in vielem, meiner Meinung nach, ja auch Recht. Meine „Fähigkeit“ jedoch besteht im Texte schreiben, nicht im „Moderieren“ oder gar „richten“! 🙂 Deshalb habe ich mich auch nie zur Klassensprecherin aufstellen lassen!

      Dir auch eine gute Nacht und liebe Grüße 🙂

      Gefällt mir

      1. Hallo Deutsches Mädchen,
        es ging um das Tagebuch der AF.
        Jedoch ist es Offenkundig und ich habe böse Reaktionen erhalten.
        Seit dem habe ich die Kommentarfunktion auf „moderieren“ geschaltet.
        Bei meinen Beiträgen berücksichtige ich diese Themen, was leider ein freies Schreiben nicht mehr möglich macht. 😦

        LG,
        Outside-Job

        Gefällt mir

  3. Hallo, ich habe hier mal eine Frage/ Idee an/ für die Runde:
    Was, glaubt ihr, kann man tun, um sich nicht ausschließlich hier (im Internet) mit Gleichgesinnten zu vernetzen? Also im lokalen Rahmen z. B. ebenfalls Aufgewachte zu finden, bzw. Auf-zu-Weckenden dabei zu helfen? Ich denke da an so Dinge wie Stammtische, Erfahrungsaustausch, Tauschringe etc.
    Mich würde eure Meinung hierzu, bzw. auch schon gemachte Erfahrungen sehr interessieren. Viele Dank schonmal vorab!

    Gefällt mir

    1. Hallo Deutscher,
      gute Frage, doch es gab diverse Blogs wo das angeboten wurde (IK News, Honigmann und weitere.

      Am ende standen dann die Kosten und die Organisation.
      Am besten man beginnt in seinen bekannten Umfeld, indem man über Themen redet die sie auch verstehen, dann kann man auch mit ihnen zusammen ins Detail gehen.
      Ich hab jetzt bekannte, von denen ich nie gedacht hätte, dass man sich EINIG wird.
      Aber das klappt und man muss eben auch Geduld mit ihnen haben, denn jeder hat einen anderen Horizont und muss erst das aufarbeiten was andere schon als selbstverständlich halten.

      LG,
      Outside-Job

      Gefällt mir

  4. Ursula Haverbeck ist Spitzenkandidatin von DIE RECHTE zur Europawahl!
    Die Rechte Dortmund
    Am 03.04.2018 veröffentlicht

    Jetzt für den Europawahl-Antritt von DIE RECHTE unterschreiben!

    Ursula Haverbeck als Spitzenkandidatin, hinter ihr die “Liste des Nationalen Widerstands” – DIE RECHTE hat ordentlich vorgelegt und geht mit voller Energie in den Europawahlkampf. Als kleine bürokratische Antrittshürde müssen noch 4000 sogenannte Unterstützungsunterschriften gesammelt werden, die dem Wahlleiter vorgelegt werden. Dabei sind wir auf Eure Hilfe angewiesen. Nehmt Euch ein paar Minuten Zeit und helft mit, ein großes Projekt zu realisieren. Europaparlament statt Gesinnungshaft, Ursula Haverbeck nach Brüssel!

    https://die-rechte.net/allgemein/jetzt-fuer-den-europawahl-antritt-von-die-rechte-unterschreiben/

    ===============
    Kennt Ihr den Film „Cliffhanger“?
    Der Volkslehrer
    Am 06.04.2018 veröffentlicht

    Ob er Ursula Haverbeck trifft?

    Wenn ja, sind die 4000 Unterstützer wohl locker gefunden, weil der Volkslehrer hat ja 25.000 Abonnenten.

    Und Tatsäclich

    Mit Frau Haverbeck beim Gedenken (bitte achtet beim Kommentieren die Gesetze!)

    Der Volkslehrer
    Am 09.04.2018 veröffentlicht

    Mit Frau Haverbeck beim Gedenken (bitte achtet beim Kommentieren die Gesetze!)

    Gruß Skeptiker

    Gefällt mir

  5. @ DM oo:20
    … “ bitte“ (!) … (auch wenn’s spät war … & … auch : s.o. …) !

    @ Outside-Job
    Die (zweifellos) zu stellende Frage hätte ich sonst gestellt.
    Du warst schneller …

    @Frank vontrier
    Einer Katastrophe bedarf es vielleicht nicht unbedingt ( schon klar,
    was Du meinst) – aber die nötige, sog. „kritische Masse“ dürfte bald
    erreicht sein … denn (bzw. und) der Großteil ist „Herde“ …
    Ja – und es gibt keine (!) Alternative zur VolksGEMEINSCHAFT !

    @ Zulu
    „Hut ab“ – jeder sollte tun, was er kann … !
    (auch Deinen Hinweis „nebenan“ zur Zirbeldrüse halte ich für sehr
    sinn- und wertvoll !)

    Gefällt mir

  6. DM, großartige Ansprache, macht Mut.

    @Zulu
    Du bist nicht der einzige, nur genügt es nicht. Ist von Ayn Rand, der Rothschildagentin, gut durchdacht, kann man dort nachlesen (atlas shrugged)

    Auf andere Hoffen wird immer enttäuscht werden. Jeder kann in seinem Bereich wirksam handeln.

    Gefällt 1 Person

    1. Ja, da hast Du recht Steffen. Jeder kann etwas tun! Und sei es nur in seinem kleinen Dorf.
      WIR sind hier die Macht! Und nicht „Mutti“ und sonstige Schakale!
      Wie kann es sein, daß ein Minister sich hinstellt und faselt, Tafeln wären für alle da?
      Ist der völlig verkokst oder was? Das haben WIR aufgebaut, so ein System!
      Zur Rettung unserer Gesellschaft, ja, zur Rettung unserer WÜRDE kann man schon fast sagen.
      Katatrophe hier, ehrlich…

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s