Von Einigkeit und Recht und Freiheit – Für ein besseres Deutschland!

Liebe Uneinige, liebe Unfreie,

stellen Sie sich einmal vor, nur so zum Spaß, wir würden auf einer wahrhaftig friedlichen und freien Welt leben, in der die einzelnen Nationalstaaten frei und souverän wären und in der sich kein Land in die Belange eines anderen einmischt. Wie, glauben Sie würde es Afrika gehen? Wie Arabien? Und vor allem, wie würde es „Deutschland“ gehen? Würde es keine „fremd inszenierten“ Kriege geben, dann gäbe es auch keine Flüchtlingsströme! London würde nicht schon beinahe spöttisch „New-Delhi“ genannt und wer sich in Berlin befindet, käme sich nicht vor wie in Kabul!

Die Völker würden also in Frieden auf ihrem eigenen Territorium leben und man hätte gute wirtschaftliche und freundschaftliche Beziehungen zueinander! Glauben Sie, die Palästinenser hätten da etwas dagegen? Glauben Sie, die Franzosen würde das stören? Und meinen Sie, die Engländer wären darüber traurig? Ich rede jetzt vom Volk, also den tatsächlichen Menschen und nicht von seinen „vermeintlichen Regenten“!

Und, wie glauben Sie, würde es „hier“ aussehen? Wenn unser Steuergeld nicht, beinahe komplett an fremde Regierungen ginge, unsere guten und soliden Unternehmen, „nicht“ ins Ausland verlagert würden und wir „nicht“ gezwungen wären, uns einer „Europäischen Union“ unterzuordnen, die uns nicht nur unsere nationale Währung, sondern obendrein auch noch unsere Befugnisgewalt über unser eigenes Territorium abgenommen hätte und uns, sowie allen anderen Staaten dieselben Gesetze überstülpt. Wäre das eine schlechte Situation für Deutschland?

Wir Deutschen sind im Grunde genommen so reich, wie kaum ein anderes Land, wenn unsere Gelder nicht mit voller Absicht verschleudert werden würden oder in die Taschen von „Privatbanken“ flössen. Und warum wären wir das? Weil wir fleißig sind! Nicht weil man uns irgendetwas „geschenkt“ hat! Hätte man die Bahn und die größte deutsche Fluggesellschaft nicht „privatisiert“ und daraus eine „Aktiengesellschaft“ gemacht, dann könnten wir vermutlich für beinahe „kostenlos“ durch die Gegend gondeln! Hätte man nicht Massen von Fremden ins Land gelassen, so würde vermutlich beinahe jeder einen Sitzplatz in der U-bahn bekommen und jedem Deutschen Obdachlosen, könnte man problemlos eine Wohnung zur Verfügung stellen. Würden unsere Kassenbeiträge nicht hauptsächlich, dafür verwendet werden um die im Ausland lebenden Verwandten unserer „Neubürger“ mitzufinanzieren, dann könnten wir sie vermutlich um die Hälfte senken und bekämen beinahe alle Leistungen kostenlos! Vermutlich würde sich unsere Arbeitszeit bei doppeltem Gehalt halbieren!

Wir könnten unsere Kultur leben, ohne Rücksicht auf die „Gefühle“ anderer Nationen zu nehmen. Unser Stadtbild wäre gezeichnet durch „unsere Architekten und Künstler“, welche den „Deutschen Geist“ durch Ihre Ideen zum Ausdruck brächten. Im Radio würde „unsere“ Musik laufen und kein obszönes Geplärre aus Amerika, mit dem wir nichts anfangen können, weil es nun einmal nicht „unserem“ Geist entspringt. Wir würden wieder „unsere Kleidung“ tragen, ohne uns vom „globalen Kleidungszwang“ beeinflussen zu lassen. Das heißt hübsche Röcke und Dirndl für Frauen und schöne Hosen und adrette Anzüge, vielleicht sogar Hüte für Männer. Keine zerrissenen Jeans, keine grünen Haare und keine Gesichter, die man vor lauter Tatoos und Ringen nicht mehr erkennen kann! Ich meine, ich habe nichts gegen Tatoos, aber wo kommt dieser Trend denn eigentlich genau her? Stattdessen würden wir uns eben Blumen ins Haar oder in die Westentasche stecken. Die sind auch schön bunt!

Wir könnten unsere Grillabende im Freien verbringen, ohne auf den „Ramadam“ oder jene, die ihn grade leben „Rücksicht“ nehmen zu müssen. Wir könnten unsere Weihnachstmärkte, Sylvesterparties und Oktoberfeste, ohne das komplette Umstellen einer ganzen „Polizeiarmee“ oder „Zäune“ feiern. Wir könnten wieder in unseren Seen und Schwimmbädern baden, ohne dass irgendjemand sich dadurch „gekränkt“ fühlt! In unseren Schulen würden wir uns wieder nach „Deutschem Maßstab“ richten. Es gäbe keine Sprachbariärren, keine Kulturkonflikte und kein Herabsenken der Anforderungen, aus Rücksichtnahme auf ausländische Mitbürger. Der Fokus läge wieder auf „Deutschem Geist“ und „Deutschem Standard“!

Wir hätten die Gewalt über unseren eigenen Boden und über die Tiere, die in diesem Land leben. Wir könnten alles wirklich „Bio“ anbauen, unsere Lebensmittel wären gesund und nach deutscher Qualität geprüft. Wir könnten unser Steuergeld, anstatt für Repperationen, Hilfspakete und andere Unmöglichkeiten für den Tierschutz ausgeben. Unsere Medizin könnten wir nach „germanischem“ Vorbild gestalten, ohne Impflicht oder Auflagen fremder Mächte, welche uns das verbieten.

Wir könnten den Klassenwahn abschaffen, den Mittelstand stabilisieren, die Arbeitslosigkeit bezwingen und ein lebenswertes Leben für „alle“ schaffen. Nur eben eines nach „Deutschem Geist!“ Wir könnten Familien unterstützen, günstige Volkskredite vergeben und für eine höhere Geburtenrate sorgen, da sich dann wirklich niemand mehr Gedanken um „die Zukunft“ mehr machen müsste. Wir könnten den Mindestlohn und die befristete Beschäftigung abschaffen und stattdessen würdige Arbeitsbedingungen zu würdigen Bezahlungen schaffen! Deutsche Unternehmen „blieben“ in Deutschland und würden hier und auch nur hier ihre Mitarbeiter einstellen und den Geldverkehr regeln!

Es gäbe wieder „Deutsche Banken“, vielleicht sogar eine staatliche Volksbank, durch deren Zinsen sich niemand bereichern würde, weil sie dem „Staat“ also dem Deutschen Volk alleine gehört! In unserer Regierung säßen ausschließlich „Deutsche Staatsangehörige“ und nicht 25 weitere Nationalitäten, die weder unsere Werte kennen, noch ein ernsthaftes Interesse an uns Deutschen haben und vor allem schon gar nicht vom „Deutschen Geist“ beseelt sind! Es wäre eine Politik „vom“ Volk „für“ das Volk!

Und wären wir wirklich Rassisten und Verbrecher, wenn wir uns das zurück holen würden, was uns zusteht? Und anderen das zurück geben würden, was denen zusteht? Das heißt, die Truppen aus den fremden Ländern abziehen und ihnen anstatt unser Geld, welches immer an Banken und niemals an Bürger geht, ihre „Fachkräfte“ zurück schicken, damit sie in ihrem eigenen Land ein ihnen vertrautes Leben unter ihres Gleichen leben können!? Nach „ihren“ eigenen Bedürfnissen und Standarten? Würden wir uns selbst oder den anderen damit schaden?

Doch wie bringt man solch eine Entwicklung zu Wege? Haben Sie vielleicht Ideen? Jedenfalls nicht durch sich gegenseitig bekriegende oder zum Teil unterwanderte „Oppositionen“ und „Organisationen“, die erst einmal genau von jener Macht, die uns unser Land entrissen hat „genehmigt“ werden müssen! Was beinhalten die Werte „Einigkeit und Recht und Freiheit“ wirklich?

Es heißt Freiheit in jeder Hinsicht: Glaubensfreiheit (welche obsolet wäre, da wir Deutschen ohnehin alle ähnlich gestrickt sind), Versammlungsfreiheit (welche derzeit keine ist, weil ebenfalls alles von Fremden „genehmigt“ werden muss. Und MEINUNGSFREIHEIT (und zwar eine wirkliche Meinungsfreiheit, die nicht irgendeine Meinung aus welchen Gründen auch immer, unter Strafe stellt). Mit der Meinungsfreiheit käme die Forschungsfreiheit und somit vermutlich ein Aufblühen auf allen Ebenen, das heißt in der Medizin, in der Technik und in der Bildung!

Und Recht? Haben wir so etwas zur Zeit überhaupt? Lesen Sie das Gesetzbuch! Sie werden vielleicht feststellen, was wir „vor allem“ haben sind „Sonderrechte“! Und diese betreffen „ausschließlich“ Fremde. Der Deutsche wird dort ja kaum noch erwähnt. Unsere „Kanzlerin“ darf Grundgesetze sogar ganz „offen“ brechen und wird dabei auch noch von einer angeblich „Deutschen“ Polizei geschützt. Dafür werden alle eingesperrt, die es auch nur wagen, den Mund aufzumachen. Und wenn nicht dies, so zumindest von der GSG 9 überfallen. Unsere private Daten werden von fremden Mächten abgegriffen, kontrolliert und gegen uns verwendet! Wir dürfen nicht selbst entscheiden, ob unsere Truppen sich in fremden Kriegen beteiligen. Oder was glauben Sie, würde passieren, wenn tatsächlich „die Deutschen Bürger“ das entscheiden könnten und nicht nur eine kleine, private Gruppe, die aus unerklärlichen Gründen meint, dass ihr Deutschland und die Deutschen, so wie der komplette Rest der Welt, gehören? Glauben Sie, unsere Soldaten würden immer noch in fremden Kriegen verbraten? Glauben Sie, wir würden dann immer noch Waffen an fremde Länder liefern?

So und nun zum letzten und „wichtigsten“ Punkt: Was genau ist denn EINIGKEIT? Und wie kann sie überhaupt entstehen? Einigkeit bedeutet zuallererst einmal „die Einigkeit im Volke“! Nun gut, dann sehen wir mal, ob wir uns in folgenden Punkten „einig“ sind:

Stoppen der Waffenlieferung und Kriegsbeteiligung (bin gespannt, was die „kriegsgeilen“ Deutschen nun dazu sagen!)

Rede-, Meinungs- und Versammlungsfreiheit für alle!

Bildung und Erziehung nach „Deutschen Werten und Maßstäben“!

Förderung und Stärkung „Deutscher Unternehmen“ mit Sitz und Angestellten in Deutschland!

Stärkung und Unterstützung „Deutscher Familien“ inkl. Bildungsmöglichkeiten für jeden, nach Fähigkeiten und Talenten!

Medizin und Behandlung nach „Deutschem Standard“!

Die Einführung einer unverzinsten „Deutschen Währung“!

Tier- und Umweltschutz nach „Deutschem Wissen und Gewissen“!

Die Verwendung von Steuergeldern für „Deutsche Interessen“ (Straßenbau, Sozialsystem, Bildungssystem, Rente, Versicherung, Kindergeld, Grundsicherung, Eigentumsrecht etc…)!

Kompletter Austausch der Regierung durch „Deutsche Volksvertreter“ mit „Deutschen Interessen“!

Integration von „Deutschen Obdachlosen“ in den Wohn- und Arbeitsmarkt, von „Deutschen Werten in das Schul- und Bildungswesen“ und „Deutschen Außenseitern“ in die Sozialgemeinschaft!

Gleiche Würde und Würdigung „aller Berufe und Stände“ (Abschaffung des Klassenwahns und der unrechtmäßigen Bezahlung, wie z.B bei Altenpflegern, Krankenschwestern und Handwerkern)

Herstellung aller Produkte nach „Deutschem Maßstab“ und „von Deutschen aus Deutschland“!

Die Herstellung friedlicher Beziehungen zu anderen Staaten durch das Einführen des sich immer bewährt habenden, uralten „Tauschhandels“ ohne die Möglichkeit eines Mitverdienstes für Fremde, die weder der einen noch der anderen Kultur angehören!

Absolute Freiheit der Forschung in Geschichte, Kultur und Medizin!

Ein Anpassen des gesamten Justiz- und Rechtswesens nach „Deutschem Maßstab“ und im Interesse „der Deutschen“ Staatsbürger!

Die absolute Gewalt über die Zeitungen, Medien, Radio und Fernsehen „im Deutschen“ Interesse!

So, sind wir uns darin einig? Dann ist der erste Punkt unserer Landeshymne erfüllt. Und wenn wir diesen erfüllt haben, dann werden wir es auch irgendwie schaffen Punkt zwei und drei zu erfüllen! Also liebe Freunde, packen wir es an und lassen wir uns bitte nicht, von irgendwelchen kruden Theorien, Nebensächlichkeiten, „mit Absicht“ gesäten Zwistigkeiten und unterschiedlichen Meinungen, die es immer geben wird, vom Weg abbringen! Ich finde es sehr gut, dass Menschen sich engagieren, doch wir sollten niemals das gemeinsame Ziel aus den Augen verlieren, auch wenn jeder eine andere Idee hat! Und ich rede jetzt nicht von „Vereinigungen und Organisationen“, sondern von GEWÖHNLICHEN DEUTSCHEN MENSCHEN (welche wir ob in Organisationen vereinigt oder nicht, ja „alle“ sind)!

Ein Deutsches Mädchen

15 Kommentare zu „Von Einigkeit und Recht und Freiheit – Für ein besseres Deutschland!“

  1. Der letzte erfolgreiche Versuch diese Ideale umzusetzen endete im Zweiten Weltkrieg. Doch ich stimme dir bei!
    In meinem Grundgesetz von 1985 steht übrigens noch: „Ausdrücklich bilden alle drei Strophen des Deutschlandliedes die Nationalhymne“!

    Gefällt mir

  2. Eben habe ich das Video gesehen.

    Gerd Honsik
    Am 24.02.2018 veröffentlicht
    90-jährige Humanistin soll wegen ihrer Meinung in den Kerker

    Dann stellte ich noch das Bild hier rein.

    Gerd Honsik (Lebensrune.png 10. Oktober 1941 in Wien; Todesrune.png 7. April 2018) war ein deutscher Schriftsteller, Dichter und Geschichtsrevisionist aus Österreich. Er war Autor zahlreicher Bücher und war Herausgeber der Zeitschrift „Halt“.

    Honsik war Funktionär in der österreichischen „Volksbewegung” (auch: „Volksbewegung gegen Überfremdung”). Ab 1967 war er ein führender Funktionär der Nationaldemokratischen Partei in Österreich, die 1988 verboten wurde. Im Zuge seiner Bemühungen zur Abschaffung des von den Besatzungsmächten aufgezwungenen NS-Verbotsgesetzes verfaßte er eine Petition an das österreichische Parlament zur Abschaffung des NSDAP-Verbotsgesetzes.

    http://de.metapedia.org/wiki/Gerd_Honsik

    Aber erst beim Absenden, ist mir aufgefallen, der ist wohl heute gestorben.

    Todesrune.png 7. April 2018

    Gruß Skeptiker

    Gefällt mir

  3. Hallo Deutsches Mädchen,
    ja unsere erste Strophe ist uns verwehrt, doch andere Nationen wissen dass scheinbar nicht..
    Nur die Umerzogenen schämen sich dafür.

    Passend zum Thema:

    LG,
    Outside-Job

    Gefällt mir

  4. @ DM (23:50)
    … gerne (Smiley!) !
    … genügend „Spiel“verderber … Game over !
    … „nie ermüden, nie verzagen, nie erlahmen …“ – weitermachen !

    PS: Frage(n) bzw. „aber …“ ignoriert ??
    (nicht alles gehört in / zu „Kommentare“!)

    Gefällt mir

  5. The greatest Story never told

    Konrad Windisch :

    Deutschland

    Durch Fabrikrauch und Auspuffgase,
    über Speisekarten und Reisebroschüren hinweg
    laß Dir sagen, daß ich Dich liebe, Deutschland.

    Sie haben Dich furchtbar verstümmelt und gefesselt,
    aber das Schlimmste: sie haben Dir in Deinem Elend
    noch ein Narrengewand angezogen
    und einen Schandblock um den Hals gehängt.

    Jetzt mußt Du tanzen nach dem Geklimper von Euro und Dollar.
    Du, verspottet und elend, genarrt und verhöhnt,
    behängt mit Flitter und geschmückt mit Dornen,
    laß Dir sagen: Ich liebe Dich.

    Nicht nur, wo Du rein bist, in Deinen Wäldern,
    auf Deinen Bergen und Deinen unberührten Küsten
    oder in den Augen Deiner Dir Treuen –
    nicht nur dort liebe ich Dich.

    Auch, wo man Dir – Heimat der Stille – tosenden Lärm aufzwingt,
    auch, wo man Dich – Heimat der Denker – des Geistes beraubt,
    auch, wo man Dich – Heimat des Mutes – feige macht,
    dort, wo Du Dich Deiner am meisten schämst, liebe ich Dich.

    Siehe, mit Dir wollen wir alles ertragen,
    die verlorene Krone suchen und sie Dir voller Erfurcht wiedergeben.

    Mit Dir sind wir niemals allein,
    durch uns sollst Du die Tränen vergessen.

    In der Stunde Deines tiefsten Elends,
    dürftig verborgen durch Neon und Chrom,
    sind jene bei Dir, die Dein Elend am härtesten trifft.
    Sie lieben Dich, Deutschland.

    Magst Du den anderen erbärmlich und klein,
    gering und verdorben erscheinen –
    uns bist Du Vater und Mutter zugleich.

    Unsere Liebe sei Dir ein Trost.
    Wir haben Dir nichts zu verzeihen,
    verzeihe Du uns, daß wir zu schwach sind,
    Deine Ketten zu sprengen und den Dich umgebenden Tand zu verbrennen.

    Schenk uns die Kraft deiner Ewigkeit,
    wir geben Dir alles, was uns verblieb.

    Denn wir lieben Dich, Deutschland.

    Gefällt mir

  6. Wenn man die ersten 10 0der 11 Absätze aufmerksam liest
    und die aufgeworfenen / sich stellenden und gestellten Fragen
    ganz un- voreingenommen für sich beantwortet …
    dann stehen (stark reduziert und zusammengefaßt) zwei Worte
    im Raum : national – (und fast) sozialistisch .

    … um Gottes willen … !!! Pfui (?) !!!

    … aber : WIESO & WARUM ???
    Und genau deshalb fragte der Volkslehrer kürzlich :
    „Merkt Ihr was ? Merkt Ihr eigentlich noch was ?“

    Gedankenstütze : „National“ ist „rääächts“ ,
    mit der DDR wurde suggeriert, daß „Sozialismus“ nicht funktioniert …
    und die (zu erfolgreiche) Kombination von BEIDEM wurde mit WK II
    erstickt, die „Geschichte“ der Sieger zum Dogma … etc.

    „Denken, was wahr ist,
    fühlen, was schön ist und wollen, was gut ist –
    darin erkennt der Geist das Ziel des vernünftigen Lebens !“
    (Johann Gottfried Herder)

    Wohlan ! …

    Gefällt mir

    1. MM, du hast mich ertappt 🙂 eigentlich bist du ein Spielverderber! Aber ja, ich habe nichts anders aufgezeigt als die Theorie des pösen, pösen Nationalsozialismus! Möge ein jeder selbst darüber denken, was er möchte…

      Gefällt mir

  7. Hat dies auf In Dir muß brennen… rebloggt und kommentierte:
    Genau so schaut’s aus! Nur blöd, daß es (noch) die wenigsten wahrhaben oder überhaupt nur wahrnehmen wollen…

    Zur Abrundung ein paar Worte von ThuleProductions:

    …und ein paar Bilder, die keine Worte brauchen:

     

    In dem Zusammenhang auch empfehlenswert, aber leider nur in engl. Sprache:
    National Socialism – What its TRUE values are..!!
    The Adolf Hitler we loved AND the many reasons for it..!!
    von WVradioman

    (Weiß zufällig jemand, ob es davon schriftliche Versionen und ggf. auf Deutsch gibt?)

    Gefällt mir

  8. …sprichst mir aus der Seele. Genau so ist zu handeln bzw. genau das ist anzustreben.
    Wir hatten das schon. Wer hat uns das aus welchem Grund weggenommen und versagt es uns immer noch?
    Warum gibt es die psychologische Kriegsführung gegen das deutsche Volk, wenn man uns doch nur „Gutes“ will?
    …aber das sind hier rhetorische Fragen. Du hast das ja schon ganz klar und realitätsgetreu dargestellt.

    Gefällt mir

  9. „Kompletter Austausch der Regierung durch „Deutsche Volksvertreter“ mit „Deutschen Interessen“! “
    Das kann ich angesichts „100 nicht deutschstämmiger Juden im Bundestag“ nur unterschreiben! (Stichjahr 2006)
    http://www.globalecho.org/1055/100-nicht-deutschstammige-juden-im-bundestag/
    Diese Ethnie hat im Bundestag nichts zu suchen, auch wegen der Lügengeschichten, die von ihren kommunistischen und antideutschen Fanatikern in die Welt gesetzt worden sind.

    Gefällt mir

  10. Wenn ich diesen Artikel durch lese denke ich, das genau dass es ist was wir verloren haben . Wofür uns alle beneidet haben und auch gehasst haben . So sehr das Jene einen Krieg angezettelt haben, damit dieses Beispiel „Deutschland“ nicht Schule macht. Aber genau dafür zu kämpfen bez. sich ein zu setzten ist unsere Pflicht nicht nur der Ahnen wegen auch für die Zukunft unserer Kinder und auch die Zukunft aller Völker.

    Gefällt 3 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s