Sylvia Stolz – Nazi- oder Nationalheldin?

Liebe Leser,

jetzt werde ich mal mit etwas heraus rücken, was ich zuvor noch nie angesprochen habe… und Sie dürfen mich nun für dämlich halten: was ich eigentlich „auch nicht für ansprechenswert“ gehalten habe! Es geht um meine Begegnung mit Sylvia Stolz! War diese persönlich? Ja! Ist das öfter geschehen? Ja! Konnte ich mir einen persönlichen Eindruck von dieser Frau machen? Ja! Habe ich diese Frau öfter als einmal treffen dürfen? Ja!

Nun, für alle, die es nicht wissen: Frau Stolz war in ihrem voran gegangenen Leben „Anwältin“. Das heißt natürlich, nur so lange bis sie angefangen hat, sich für „Rechte“ einzusetzen! (Um es mal sehr oberflächlich zu beschreiben)! Wie kam sie dazu? Unter anderem deshalb, da Sie sich einmal (ist schon etwas länger her) für den Tierschutz eingesetzt hatte. In der Folge hatte man sie dann aufgrunddessen als „Nazi“ betitelt. Mit der Begründung: „Adolf Hitler war ja auch Vegetarier und deshalb ist jeder, der sich für Tierschutz einsetzt, ein Nazi!“

Frau Stolz hat dann, in der logischen Folge, genau das getan, was wir alle tun würden, wenn man uns plötzlich „Nazi“ nennen würde. Sie hat damit begonnen zu recherchieren und heraus zu finden, was genau sie denn „schlimmes“ mit den Nazis gemein hat! Ich meine, man möchte ja WISSEN, was man genau falsch macht und warum – und sei es nur, um dies später ändern zu können! Jedenfalls war dieser Vorwurf für sie, genauso wie für mich, nicht damit in Übereinstimmung zu bringen, was sie denn so schlimmes getan oder gesagt haben soll!

Und dann ist Sylvia Stolz genau das passiert, was „jedem“ passiert, der sich mit diesem Problem konfrontiert sieht: Sie ist darauf gestoßen, dass es noch eine völlig „andere“ Version der Geschichte gibt. Und was hat Frau Stolz dann getan? Sie hat von ihrem Recht auf „Meinungsfreiheit“ Gebrauch gemacht! Und was hat Frau Stolz, darüber hinaus getan (was viele Menschen „Nicht“ getan hätten)? Sie hat damit begonnen, all diejenigen zu verteidigen und für „ihr“ Recht auf freie Meinungsäußerung zu kämpfen, welche in unserem „Freiheitlich-demokratischen Rechtsstaat“ quasi „ohne Verhandlung“ von vornherein verurteilt und eines Tages weg gesperrt werden! Frau Stolz wollte es eben wissen! Macht sie das automatisch zu einem schlechten Menschen? Nein!

Frau Stolz hat das einzige getan, was ein Mensch (der sich als solcher mit Recht bezeichnen will) tun sollte: Sie hat die Dinge „hinterfragt!“ Das Ergebnis war, dass man Frau Stolz angeklagt, verurteilt und für über drei Jahre weg gesperrt hatte! Dass man sie, eine wirklich kluge Frau, aus der Anwaltskammer ausschloss, ihr verbot, weiter Mandanten zu vertreten und sie in den (wie könnte es anders sein) öffentlichen Medien verhetzte!

Aber was genau WAR denn nun Frau Stolz großes Verbrechen? Die Tatsache, dass sie etwas „hinterfragt“ hatte? Die Tatsache, warum man ihr die größte Beleidigung aller Zeiten (Nazi) vorwarf? Oder die Tatsache, dass sie es gewagt hatte, auf Fleisch zu verzichten und sich gleichzeitig für Tiere einzusetzen (wie Hitler?)? Sind das etwa ernsthafte Gründe jemanden hinter Schloss und Riegel zu bringen?

Nun, es ist noch nicht allzu lange her, da durfte ich Frau Stolz also kennen lernen. Und wissen Sie was: Ich lernte eine lebensfrohe, von ihrer Einstellung überzeugte und in jeder Hinsicht optimistische und äußerst intelligente Frau kennen! Da war nichts „bösartiges“, „hasserfülltes“ oder „anti-menschliches“! So, wie die Medien sie darstellen, hat sie sich nie gegeben und auch nicht bekannt!

Frau Stolz ist für mich also eine (wirkliche) Nationalheldin, die weder Tod, Teufel noch Gefängnis scheut um für ihre Überzeugungen ( Meinungsfreiheit, Souveränität und Wahrheit) eintreten zu können!Sie ist eine Person, die Achtung vor allem Leben besitzt und diese dadurch ausdrückt, dass sie auf Fleisch verzichtet, ohne dabei zu missionieren oder jeden zu nerven, der welches isst! Sie ist jemand, der gerne lacht und tanzt und mit dem man wirklich über alles reden kann! Und obendrein ist sie eine hoch intelligente Person, welchen allen anderen Menschen, die sie für glaubhaft hält, kostenlosen rechtlichen Beistand gibt!

Ist diese Person in meinen Augen „schlecht“? Nein! Ist sie das vielleicht in „Ihren Augen“?

Auch jetzt befindet sich Frau Stolz, wie die meisten aufrechten Menschen, in schwebenden Verhandlungen darüber, ob es „legitim“ ist, was sie sagt und denkt! Und dies, (nicht vergessen) im Land der „ewigen Meinungsfreiheit!“

Aber soviel kann ich über Frau Stolz berichten: Sie ist in den Knast gegangen und das wirklich mit STOLZ! Sie ist in jede Verhandlung getreten und das wirklich mit WÜRDE! Sie hat sich ihre eigenen Gedanken gemacht und das wirklich mit KENNTNISS! Sie ist ihren (unseren) Gegnern persönlich entgegen getreten und das wirklich mit MUT! Und sie würde auch „noch einmal“ dieses Martyrium auf sich nehmen!

Wäre es nicht unsere (deutsche) Pflicht genau das zu unterstüzen, also jemanden (der Gemeinnutz wirklich vor Eigennutz stellte) zu verteidigen?

Als „private“ Person ist Frau Stolz wie gesagt verständig, offen, lustig und lebensfroh! Und jederzeit bereit, ihres gleichen zu helfen! Ich habe Sie kennen und lieben gelernt und ich wette, Ihnen wäre dasselbe passiert! Wenn es in diesem Land bedeutet, mich „strafbar“ zu machen, indem ich mich hinter diese hoch-mutige und intelligente Frau stelle, dann habe ich keine weiteren Fragen mehr! Und dann muss ich auch nicht mehr lange darüber nachdenken, was genau ich machen möchte!

Sie müssen sicher nicht mit allem übereinstimmen, was Frau Stolz denkt! Doch es ist Ihre verdammte Pflicht sich dies anzuhören und im Anschluss zu prüfen! Frau Stolz erwartet weder von Ihnen, noch von sonst jemandem, dass sie sich ihrer Meinung anschließen! Aber diejenigen, die sie „hingerichtet“, sie verhetzt und um ihren Beruf gebracht haben… DIE erwarten das von Ihnen! DIE können keine „Andersdenkenden“ verkraften und DIE müssen jeden weg sperren, der sich auch nur „in die Nähe“ von Frau Stolz bewegt! Denken Sie einmal darüber nach!

Ein Deutsches Mädchen

18 Kommentare zu „Sylvia Stolz – Nazi- oder Nationalheldin?“

  1. Womit verdient Sylvia momentan ihre Brötchen?
    …ich nenne sie einfach beim Vornamen. Warum? Weil ich mich mit ihr verbunden fühle. Über das normale Maß hinaus verdient sie meinen Respekt und meine Wertschätzung, weil sie redlich und mutig ist.
    Es spielt für mich überhaupt keine Rolle, ob sie ein gedanklicher Clone von mir ist. So, wie sie ist, ist sie eine Bereicherung für die Menschheit. Sie hebt den Durchschnitt.
    Das hat die Menschheit bitter nötig, blickt man auf die Massen an Leuten, die ihr in so mancher Hinsicht (leider) nicht das Wasser reichen können und somit nichts zur Anhebung des Durchschnittswertes an Aufrichtigkeit und Rückgrat beitragen – im Gegenteil.
    Ob ich selbst wenigstens den Durchschnitt nicht drücke? Gute Frage… eine Frage des Standpunktes.

    Mitmenschen wie Sylvia Stolz sind der Maßstab, den die an sich anlegen sollten, die ihr feindlich gegenübertreten. Das sind Menschen, die uns ALLEN feindlich gegenübertreten.
    Man muß diesen Mitmenschen zugute halten, daß der Grundstein für ihre „Minus-Menschen-Karriere“ dadurch gelegt wurde, daß sie einfach das Opfer derselben Lügen wurden, die wir Alle schon als Schulkinder eingeimpft bekamen – von unwissenden und / oder verkommenen Subjekten. So nenne ich Leute, die ihre (intellektuellen) Schutzbefohlenen, die Schüler, in dieser Weise (geistig) mißhandeln.

    Ich möchte die von Gerd Schultze-Rhonhof erzählte Anekdote von der polnisch-deutschen Schulbuch-Kommission nacherzählen:
    Man einigt sich auf eine Geschichtsdarstellung, die zu den Geschichts- und Kriegslügen der Verursacher und Sieger der Weltkriege paßt.
    Die Polen sagen: ist für uns super. Ihr seid an allem schuld. Damit können wir leben.
    Die Deutschen sagen: …nicht, daß ihr denkt, das wäre unserer historischer Erkenntnisstand! Diese Lügen sind schlicht eine politische Entscheidung.

    Da gibt es nichts zu deuteln, liebe Feinde der Wahrheit bzw. Handlanger der Gewinner (wäre „Kollaborateure“ nicht auch halbwegs richtig?).

    Ein positiver Ausblick muß her!
    Trotz Indoktrination als DDR-Schulkind (teils aber verbunden mit tatsächlicher, nachnutzbarer Wissensvermittlung) ist es selbst mir Tiefflieger gelungen, aus dem Lügengebäude hinauszutreten, das Verbrecher und Ideologen errichtet haben. Dann sollte es doch noch vielen weiteren Menschen gelingen.
    Kommt heraus ins Licht! Kommt auf die Spaßseite der Insel, auch wenn ihr hier erst der echten, teils richtig bösen Welt begegnet. Viel Feind, viel Ehr.

    Gefällt mir

  2. Das problem, wir haben die Schere selber im Kopf selbst hier im Blog
    Über verschiedene Helden, so nenne ich sie bin ich jetzt Revisionist, das ist einer der ständig hinterfragt, mehr nicht,
    Diese sind und waren Horst Mahler, Gernot Rudolph Faurisson und viele andere, auch ich habe mit Frau Stolz schon sprechen dürfen ,nur am Tel,aber sie schickte mir revisionistisches Material, ich glaube sie würde sichauch als solche bezeicnen, wie auch immer für michist sie eine Nationalheldin
    ralle

    Gefällt mir

      1. Stimmt, da lief noch irgendwas gegen diese ehrenwerte, vorbildhafte Frau. Um wieviel soll es denn gehen? Oder anders gesagt: wie schlimm ist der Grad an Verkommenheit denn diesmal?

        Gefällt mir

      1. Das kann man (mit wenigen Abstrichen) so sagen. Genau diesen Gedanken hatten wohl schon Viele, die sich mit Herz und Hirn einsetzen.
        Ich erinnere mich an etliche Gespräche mit Patrioten, in denen solche Sprüche vorkamen wie: Heute noch nicht Nazi genannt worden? Dann bist du heute noch kein aufrechter Bürger gewesen.

        Gefällt mir

    1. sehr lustig, aber eben gehirngewaschener Unsinn, von Leuten, die uns ihre Einfältigkeit oder Lügen verkaufen wollen. Sie ist einfach mal ein Vorbild für Jeden, der sich redlich und aufrecht nennen will.

      Gefällt mir

  3. Ich sehe das komplett genauso.
    Solange hier so getan wird, als würde man sich an höherrangiges oder wenigstens an geltendes, deutsches Recht halten und als ob man den Art.5 GG als eines der höchsten Güter achten würde, solange ist Frau Stolz einfach nur eine nette, intelligente, redliche Person. Und nix weiter.
    Da wir in DE gerade eine Gesinnungsdiktatur mit Rechtsbeugung, Verfolgung Unschuldiger und eben keiner Meinungsfreiheit haben, Verfolgung, Bedrohung und Ausgrenzung Andersdenkender wegen ihrer politischen Überzeugung, massenhafte Verstöße gegen das Versammlungsrecht mit staatlicher Duldung usw. usw. ist die eingangs beschriebene Rechtsstaatlichkeit offenkundig nicht gegeben.

    Hat das Einfluß auf die Bewertung von Frau Stolz? –> JA
    Zwischen Realität und Wirklichkeit geht eine Schere auf und das ändert Alles.
    Aus Sicht der Feinde von Rechtsstaatlichkeit und Verfassung ist Frau Stolz böse und aus dem Blickwinkel eines rechtschaffenden, normalen Menschen ist sie eine Gute.

    Können die von den gerade herrschenden Ideologen mißbrauchten Institutionen unseres Staatswesens von mir verlangen, daß ich Frau Stolz „gehorsamst“ als böse sehe?
    Nein, das können sie nicht! Ich darf lediglich nicht (öffentlich) gutheißen was ihr staatlicherseits vorgeworfen wird, was angeblich ein Verbrechen wäre.

    Ich möchte sagen: …okay, seid wenigstens so ehrlich wie die Stasi in der Diktatur des Proletariats.
    Sagt, daß ihr ein Unterdrückungsregime seid und kriminell und auch, daß euch das nicht die Bohne interessiert.

    Dann wäre das halt so – leider. Wer das dann nicht mag, kann bzw. muß in den verdeckten Widerstand gehen.

    Das könnte man „mit offenem Visier“ kämpfen nennen – zumindest insofern redlich eben.
    Die Mafia macht keine Hehl daraus, daß sie kriminell ist. Insofern ist sie redlicher als die Ideologen, die uns einen relativ verdeckten Kampf zwecks finanzieller und ggf. auch physischer Vernichtung erklärt haben. Den physischen Part übernimmt die Antifa mit ihren Mord- und Vergewaltigungsdrohungen gegen Andersdenkende. In diesen linken und linksextremen Bereich wurden unter Frau Schwesig (SPD) 100€ Mio. gepumpt. Das ist aus meiner Sicht die Förderung einer in Teilen kriminellen Organisation und damit wohl auch Beihilfe zur Begehung von Straftaten.

    Nun, dieses Eingeständnis von Unmoralität, Kriminalität, Anti-Demokratie steht noch aus. Wir sehen lediglich ein immer absurderes Agieren und maasloses Wüten gegen wertvolle, normale Menschen aus der Mitte der Gesellschaft.

    Repression ist bisher noch immer schiefgegangen. Es spricht Bände, daß die aktuellen, ideologisierten Politik-Darsteller offenkundig denken, daß ihnen wegen ihrem alleinigen Anspruch auf Wahrheit und Moralität Repression ein legitimes Mittel sein darf.
    Das dachten Stalin, Mao und Pol-Pot auch schon. Es gab in der DDR ein Lied: „Die Partei, die Partei, die hat immer Recht…“
    Genau das scheint die oberste Direktive der Altparteien zu sein.
    Solange sich Vertreter der Gutmenschen-Diktatur nicht klar als moralbefreite Diktatoren outen, werde ich Frau Stolz „eine Gute“ nennen.

    Gefällt mir

  4. Frau Stolz ist eine intelligente, aufrechte Frau. Ich bewundere sie sowie alle diejenigen, die sich durch antideutsche Gesetze, die für das öffentliche Benennen von Geschichts-Lügen Gefängnisstrafen vorsehen, nicht einschüchtern lassen. Wir Deutsche müssen eines Tages wieder die Macht in unserem Land übernehmen, die Durchsetzung unserer Gemeinschaft mit Angehörigen fremder Rassen und Ethnien, die gegen uns arbeiten, wird ein Ende haben.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s