Reichsdeutsche Absetzbewegung – Mythos oder Wahrheit?

Dies ist ein Thema, das sicher viele interessiert. Wenn wir ehrlich sind, dann könnte uns nichts großartigeres passieren als der plötzliche Eingriff einer „Dritten Macht“ in die korrupten Geschehnisse in der Politik. Dennoch gilt es alles mit Vorsicht zu betrachten und vor allem, Sie kennen mich ja inzwischen, es zu „hinterfragen!“

Lassen Sie uns erst einmal zum Ursprung zurück gehen, oder zu gut „denglisch“: Back to the basics!

Jeder, der die Original Ausgabe von Adolf Hitlers „Mein Kampf“ gelesen hat, der wird unmissverständlich wissen, dass es in jedem Fall eine Absetzbewegung gegeben hat! Dieses Prozedere wird auf zwei Seiten (687 – 689) ausführlich beschrieben und begründet. Dort erklärt der Autor, warum ein versklavtes Volk sich kaum selbst retten kann und es von daher wichtig ist, einen kleinen Teil des Volkes in Sicherheit zu bringen um von dort aus die nötigen Vorkehrungen zu treffen, das Restvolk zu befreien. Des weiteren führt er aus, dass ein „Volkstum“ nicht zwangsläufig ortsgebunden sein muss um weiter bestehen zu können und dass eine Befreiung nicht durch den Willen des unterjochten Volkes, sondern vor allem durch die Waffenmäßige Überlegenheit des freien Teils des Volkes erfolgen muss!

Wenn wir nun weiter in der Geschichte gehen, dann wissen wir, dass einst eine große Kompanie mit dem Schiff namens „Neuschwabenland“ in die Antarktis aufbrach und von dort, so weit bekannt, auch nie wieder zurück kehrte! Ein Teil hochrangiger Deutscher „floh“ ebenso nach Südamerika! Wobei ich das Wort „Fliehen“ an dieser Stelle kritisch betrachten würde. Dort wurden ganze Deutsche Gebiete abgeriegelt und Firmen gegründet, jedoch aus verständlichen Gründen unter „Südamerikanischen Namen“!

Ebenso offiziell und allgemein bekannt, wie von den Amerikanern selbst zugegeben, ist die in die Antarktis unternommene, unter dem Namen bekannt gewordene „Operation Highjump“, nach der Admiral Byrd ein öffentliches und immer noch frei zugängliches Interview gab, in dem er behauptete:

Ich möchte niemanden erschrecken, aber die bittere Realität ist, dass im Falle eines erneuten Krieges die Vereinigten Staaten durch fliegende Objekte angegriffen werden, welche mit unglaublicher Geschwindigkeit von Pol zu Pol fliegen könnten.Die fantastische Eile, mit der die Welt zusammenschrumpft“ – erklärte der Admiral – „ist eine der objektiven Lektionen, die wir auf der antarktischen Erforschung gelernt haben, die wir gerade beenden. Ich kann nur die Mahnung an meine Landsleute aussprechen, dass die Zeit vorbei ist, in der wir uns in eine komplette Isolation zurückziehen und in dem Vertrauen entspannen konnten, die Entfernungen, die Meere und die Pole böten uns eine Garantie der Sicherheit.“

Dies geschah zwei Jahre nach Kriegsende! Da fragt man sich schon, von welchen Waffen der werte Herr spricht und vor allem, „wer“ von ihnen Gebrauch gemacht haben soll! Jeder, der sich ein bisschen mit der Nachkriegszeit beschäftigt hat weiß, dass die Deutschen von den Alliierten vollkommen ausgeplündert worden sind. Während den Russen unsere Ostgebiete zufielen, entführten die Amerikaner unsere besten Raketeningenieure und eigneten sich alles an, was hochrangige Deutsche Technik war.

Nicht zu Unrecht kann man guten Gewissens behaupten, dass die Deutschen besonders während des zweiten Weltkriegs auf den Gebieten der Technologie und Luftwaffe, ihren Gegnern um ein weites überlegen waren. Die meisten heute noch eingesetzten Techniken sind allesamt von Deutschen erfunden worden. Geht man nun davon aus, dass ein, wenn auch nur kleiner Teil, deutscher Techniker, Ingenieure und Architekten rechtzeitig an sichere Orte gebracht wurde und dort im Geheimen weiter forschte und entwickelte, dann sind die Ergebnisse, die innerhalb von 70 Jahren erzielt worden sein könnten, für den normalen Bürger schier unvorstellbar! Ob Antigravitationsantrieb oder Polsprung, es wäre schlicht alles möglich! Wenn Sie dies jetzt nicht glauben können, dann überlegen Sie sich einmal, wie Sie im 16. Jahrhundert darauf reagiert hätten, wenn Ihnen jemand prophezeit hätte, dass Sie eines Tages in Eisenmaschinen durch die Luft fliegen würden!

Von all diesen Entwicklungen und Geschehnissen steht in den Geschichtsbüchern wie immer wenig bis nichts. Stattdessen werden wir permanent mit kuriosen Meldungen über UFOs gefüttert, die angeblich von Außerirdischen stammen sollen und dabei eine verdächtige Ähnlichkeit zu Reichsdeutschen Flugscheiben, wie beispielsweise Haunebus aufweisen. Auch der Düsenjet war damals eine erstmalige Erfindung deutscher Ingenieure. Er ist heute noch bekannt unter dem Namen Messerschmitt! So unglaublich ist die Vorstellung von daher nicht, die Deutschen wären auch dazu in der Lage Flugscheiben zu bauen, die von Pol zu Pol springen können.

Blicken wir nun auf die heutige Zeit, so wurden gerade in jüngster Vergangenheit seltsame Reisen in die Antarktis unternommen, allesamt von hochrangigen Politikern weltweit. Vorgeblich um Pinguine zu beobachten oder unter sonstigen komisch klingenden Begründungen. Besonders in der Zeit als Donald Trump zum Präsidenten gewählt wurde geschahen einige dieser merkwürdigen Unternehmungen.

Ich kann Ihnen jetzt leider nicht alles verlinken und bitte Sie stattdessen selbst zu recherchieren. Wie immer gilt: Glauben Sie mir nichts, sondern tätigen Sie Ihre eigenen Nachforschungen und machen Sie sich Ihre eigenen Gedanken. Auch soll die angebliche oder tatsächliche Existenz einer Reichsdeutschen Absetzbewegung Sie nicht davon abhalten eigene Schritte zu unternehmen, um in Deutschland wieder anständige Verhältnisse zu schaffen.

Abschließen möchte ich das Thema mit einem Zitat Adolf Hitlers von 1924 in „Mein Kampf“:

„Die Möglichkeit, für ein Volkstum die Unabhängigkeit wieder zu erringen, ist nicht gebunden an die Geschlossenheit eines Staatsgebietes, sondern viel mehr an das Vorhandensein eines, wenn auch noch so kleinen Restes dieses Volkes und Staates, der im Besitz der nötigen Freiheit, nicht nur Träger der geistigen Gemeinschaft des gesamten Volkstums, sondern auch der Vorbereiter des militärischen Freiheitskampfes zu sein vermag.. . Denn unterdrückte Länder werden nicht durch flammende Proteste in den Schoß eines gemeinsamen Reiches zurückgeführt, sondern durch ein schlagkräftiges Schwert.“ (Quelle: A. Hitler: „Mein Kampf”, 1925, S. 687f )

Ist die Absetzbewegung nun Mythos oder Wahrheit?

Eines steht fest: Wir werden es sicher zu gegebener Zeit erfahren! Spannend ist das Thema in jedem Fall. Ich wüsche Ihnen viel Vergnügen bei Ihren Recherchen und bin immer dankbar für neue Ideen, Erkenntnisse und Erfahrungen. Bis dahin möchte ich mich mit einer persönlichen Meinung zurück halten.

Ein Deutsches Mädchen

2 Kommentare zu „Reichsdeutsche Absetzbewegung – Mythos oder Wahrheit?“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s