Von „zwei Engeln“ und dem Blick „nach vorne“!

Liebe Ungläubige, liebe Zweifler,

ich möchte meinen Text mit einer sehr alten und schönen Geschichte beginnen, die mir schon sehr lange immer wieder Mut macht, wenn es mir einmal schlecht geht, oder die Dinge nicht so laufen, wie ich mir das vorstelle:

Zwei reisende Engel machten Halt, um die Nacht im Hause einer wohlhabenden Familie zu verbringen. Die Familie war unhöflich und verweigerte den Engeln im Gästezimmer des Haupthauses auszuruhen.

Anstelle dessen, bekamen sie einen kleinen Platz im kalten Keller. Als sie sich auf dem harten Boden ausstreckten, sah der ältere Engel ein Loch in der Wand und reparierte es. Als der jüngere Engel fragte, warum, antwortete der ältere Engel: „Die Dinge sind nicht immer das, was sie zu sein scheinen.“

In der nächsten Nacht rasteten die beiden im Haus eines sehr armen, aber gastfreundlichen Bauern und seiner Frau. Nachdem sie das wenige Essen, das sie hatten, mit ihnen geteilt hatten, ließen sie die Engel in ihrem Bett schlafen, wo sie gut schliefen. Als die Sonne am nächsten Tag den Himmel erklomm, fanden die Engel den Bauern und seine Frau in Tränen. Ihre einzige Kuh, deren Milch ihr einziges Einkommen gewesen war, lag tot auf dem Feld. Der jüngere Engel wurde wütend und fragte den älteren Engel, wie er das habe geschehen lassen können?

„Der erste Mann hatte alles, trotzdem halfst du ihm“, meinte er anklagend. „Die zweite Familie hatte wenig, und du ließt die Kuh sterben.“ „Die Dinge sind nicht immer das, was sie zu sein scheinen“, sagte der ältere Engel. „Als wir im kalten Keller des Haupthauses ruhten, bemerkte ich, dass Gold in diesem Loch in der Wand steckte. Weil der Eigentümer so von Gier besessen war und sein glückliches Schicksal nicht teilen wollte, versiegelte ich die Wand, sodass er es nicht finden konnte. Als wir dann in der letzten Nacht im Bett des Bauern schliefen, kam der Engel des Todes, um seine Frau zu holen. Ich gab ihm die Kuh anstatt dessen. Die Dinge sind nicht immer das, was sie zu sein scheinen.“

Manchmal ist das genau das, was passiert, wenn die Dinge sich nicht als das entpuppen, was sie sollten. Wenn du Vertrauen hast, musst du dich bloß darauf verlassen, dass jedes Ergebnis zu deinem Vorteil ist. Du magst es nicht bemerken, bevor ein bisschen Zeit vergangen ist…

Nun, ich denke „die Moral von der Geschichte“ ist klar! Die Dinge sind eben nicht immer das, was sie zu sein scheinen und auf „lange Sicht“ kann man meistens erst rückblickend sagen, was letztlich gut war und was nicht! Wir Menschen neigen dazu, uns „einen Bruchteil“ einer Sache anzusehen, oder nur ein einzelnes Puzzle-Stück und gehen sofort in die Wertung! Dabei entgeht uns, dass auch ein erst mal „schlecht“ scheinendes Ereignis, etwas zutiefst Positives hervor bringen kann!

Beispiele, wie in der oben erzählten Geschichte, gibt es unzählige! Ihr Wagen könnte nicht anspringen und dadurch verhindern, dass Sie zu einem bestimmten Zeitpunkt auf der Autobahn einen fürchterlichen Unfall bauen werden. Der Bus könnte nachts ausfallen und Sie müssten sich ein Taxi nehmen, wodurch verhindert würde, dass Sie an der Haltestelle von einem Irren mit einem Messer abgestochen werden! Oder sie bestehen Ihr Examen nicht und dadurch, werden Sie auf anderen Wegen zu Ihrer „wahren“ Berufung geleitet.

Nicht immer bemerken wir es, bzw. nicht immer wird uns „mitgeteilt“, wann ein scheinbares Unglück insgeheim und auf lange Sicht eigentlich „unser Glück“ war! Und allzu schnell ärgern wir uns, über all die „scheinbar“ unnötigen Missgeschicke, die uns geschehen! Doch wie gesagt: Denken Sie einmal genauer darüber nach! Alles, was uns „jetzt“ als furchtbar, schrecklich und ungerecht erscheint, könnte eines Tages zu wunderbaren, positiven Ergebnissen führen!

Um auf die Geschehnisse in der heutigen Zeit und insbesondere der „BRD“ einzugehen: Ja, es ist furchtbar! Der „Geist“ der hier derzeit wütet, ist mehr als furchtbar, bedrohlich, ungerecht und grausam! Menschen werden wegen Nichtigkeiten verhaftet, unser Land wird „illegal“ mit Fremden geflutet und die Deutschen werden auf eigenem Boden, Stück für Stück, entrechtet! Jeder, der das „nicht“ schrecklich findet, ist entweder ein Vollidiot oder schlichtweg nicht informiert!

Doch können Sie sich vielleicht vorstellen, dass all diese Dinge jetzt „geschehen müssen“, damit ein Wandel zum Besseren eintreten wird? Überlegen Sie einmal: Würde all dies „nicht“ geschehen, das heißt: Geschehen „würde“ es, so oder so! Aber würde all dies jetzt „nicht“ an die Öffentlichkeit dringen und zwar „weltweit“, dann würde sich die Schlinge um unsere Hälse klammheimlich immer weiter zu ziehen. Und später wären alle erschrocken und keiner wüsste warum!

Dadurch aber, dass diese Dinge nun „bekannt“ werden und die „Regierung“, anstatt diese allerletzte Chance zu nutzen, um „positiv“ einzulenken, nun immer dreister wird, wird selbst der Blindeste und Gehirngewaschenste eines Tages (eher früher als später) bemerken, was hier eigentlich los ist! Insofern sind all diese „Verhaftungen, Entrechtungen und diese unsägliche Pressehetze“ mehr als gut!

Die letzte Hoffnung jener Schergen besteht nun darin, immer krankere, perfidere und unmenschlichere Gesetze raus zuhauen, um ihre „Absichten“ zu verbergen. Und was erreichen sie dadurch? Genau, damit wecken sie nur „noch mehr“ Menschen! Eigentlich tun mir, vor allem die dümmlichen Handlanger und Helfershelfer fast schon leid! Denn ab diesem Zeitpunkt ist es völlig egal, was sie tun, das Spiel ist für sie verloren!

Und das ist genau das Phänomen, welches ich meine, wenn ich von den „Regeln der Schöpfung“ spreche! All diese „Verzweiflungsakte“ und etwas anderes „sind“ sie nicht, erzeugen letztlich nur eines: Nämlich Resonanz! Resonanz bedeutet, dass das was ausgesendet wird, in der gleichen Intensität zum Sender zurück kehren wird und MUSS! Und je härter zugeschlagen wird, desto härter ist der Gegenschlag! Oder sagen wir einmal: Der Rückschlag!

Und die Tatsache, dass ja nicht nur hier in Deutschland, sondern beinahe „überall“ auf der ganzen Welt, mit der gleichen „Härte“ gegen die Völker vorgegangen wird, erzeugt natürlich eine vervielfachte Resonanz! Obendrein „verbindet“ es die Völker miteinander, die langsam aber sicher merken, dass es nicht „ihre internen Streitigkeiten“ sind, die all diese Kriege und dieses Leid produzieren, sondern, dass dies von „außen“ kommt!

Die Völker stehen inzwischen in regem Austausch miteinander! Natürlich rede ich von den „normalen Bürgern“ und nicht von den derzeitigen „Regierungen“ und die meisten „wissen“ inzwischen, dass das Problem nicht der Hass gegeneinander ist, sondern eine kleine, elitäre Randgruppe, die blöderweise an den richtigen Hebeln sitzt!

All das „muss“ und „musste“ passieren, damit wirklich eine „bessere und schönere“ Welt entstehen kann! Denn Voraussetzung hierfür ist, dass wir uns darüber klar werden, dass kein Volk das andere hasst, oder vernichten will. Sondern, dass wir lediglich „alle“ ausgebeutet und manipuliert werden, damit ein paar wenige Taugenichtse reich werden und ihren Blutdurst nach „Macht“ stillen können!

Insofern ebnet all das Schreckliche, was uns derzeit passiert, lediglich den Weg, in eine Zeit, die noch viel schöner und besser sein wird, als die Zeiten in der Vergangenheit. Nämlich in die Zeit „wahren Friedens“, „wahrer Freiheit“ und eines „wahren Völkerbundes“! Und wenn ich von einem Völkerbund rede, dann meine ich damit nicht so ein diktatorisches Sklavenkonstrukt, wie die EU! Sondern ich meine wahrhaft freundschaftliche und freie Beziehungen zu einander. Ich meine den Respekt der Völker vor einander! Ich rede von einer „Außenpolitik“ die faire Handelsabkommen mit einander vereinbart und sich gegenseitig unterstützt, und von einer „Innenpolitik“, die jedem Volk, die vollkommene Herrschaft über seinen eigenen Boden gewährt.

Das heißt, es wird kein „allgemein gültiges“ Recht mehr geben! Jedes Volk entscheidet in seinem eigenen Land, welche Gesetze, Sitten und Werte es etablieren möchte und keines mischt sich mehr in die internen Belange anderer Völker ein! Was für die einen „gut“ ist, das kann für die anderen „schlecht“ sein. Völker und Volksgeister sind so unterschiedlich und individuell wie Menschen. Doch in der Regel funktionieren sie, so lange man sie nicht dabei stört!

Dies, meine Damen und Herren, ist der große Plan „auf lange Sicht“ und das, was wir „jetzt“ erleben, sind lediglich seine Geburtswehen! Nicht umsonst heißt es, es muss manchmal erst schlimmer kommen, bevor es besser werden kann! Denn genau so ist es. Einige schreckliche Dinge „müssen“ passieren, damit sich daraus das Gute erheben und wie der Phönix aus der Asche aufsteigen kann! Haben Sie Vertrauen und stellen Sie sich auf die „richtige Seite“! Nämlich auf die Seite des Friedens, der Freiheit, des Respekt und der Liebe für „alle Völker“! Stehen Sie zu diesen Überzeugungen und tun Sie, was in Ihren Möglichkeiten steht, um diesem „neuen Geist“ auf diese Welt zu verhelfen, die lange genug unter dem Egoismus und der Gier „weniger“ gelitten hat! Dann wird es umso schneller gut! Und bedenken Sie stets:

„Das Herz ist der Ort, an dem alle Kriege gewonnen werden!“

Ein Deutsches Mädchen

Was diverse Leute „wirklich“ fürchten… Von Realität und Illusion!

Liebe Ungläubige, liebe Demotivierte,

es gibt genau „drei“ Dinge, die diverse Menschen am meisten fürchten! Und diese Dinge wären: Mut, Glaube und Hoffnung! Warum? Weil diese drei Dinge „vernichtend“ sein können, für die Ziele jener, die auf den Unmut, die Verzweiflung und die Selbstaufgabe ihrer Gegner bauen! Entgegengesetzt dem üblichen Gerede, dass all dies lediglich schöne Worte sind, steckt wesentlich mehr in diesen Begriffen! Es sind „Samen“! Samen, die wir pflegen und gießen… oder aber „vernachlässigen“ können! Was wir damit anfangen, liegt ganz „bei uns“!

Seit wir auf der Welt sind, müssen wir ihr unerträgliches Gerede über uns ergehen lassen, uns „ihrem“ Glauben beugen und „ihre“ Thesen leben! Ist das etwa das, was Sie sich unter einem „freien Leben“ vorstellen? Die Bildzeitung „bildet“ Sie, Mac Donalds „füttert“ Sie und die „Herrscherkaste“ gibt Ihnen vor, was richtig und was falsch ist! Entschuldigen Sie die Frage, aber: Wo bei dem ganzen „Konstrukt“ kommen denn nun „Sie“ vor? Wo befinden sich „Ihre“ Werte? Und wo werden „Ihre“ Wünsche ausgesprochen und gelebt?

Inzwischen sind wir schon so weit, dass die Menschen sogar etwas anzweifeln, was zutiefst positiv ist! Warum? Weil die Menschen inzwischen „alles“ anzweifeln! Als gäbe es auf dieser Welt nichts Gutes, was nicht aus einem Schlechten und dementsprechend auch aus „schlechten Absichten“ heraus geboren wurde! Ist Ihnen eigentlich klar, dass Sie mit diesem Denken, die letzte Stufe vor der Selbsthinrichtung erlangt haben? Wesentlich tiefer, als in diese Gedankenwelt einzutauchen, können Sie jedenfalls nicht sinken!

Wenn Sie in Ihrem Innern bereits so weit sind, dass Sie „an gar nichts“ Gutes mehr glauben können, dann haben Sie verloren! Denn sehr viel mehr werden Sie wohl kaum noch verlieren „können“! Und genau das ist das Ziel unserer „Gegner“! Sie so zu entmutigen, zu demotivieren, ja zu „dehumanifizieren“, ist doch deren sehnlichster Wunsch und begehrtestes Ziel! Was glauben Sie denn, warum sonst all diese „Programme“, diese „Negativ-Propaganda“ und diese „Weltuntergangsprophezeihungen“ laufen?

Das, was diesen Gestalten mehr als Spinnefeind ist und sie verjagt wie das Knoblauch den Vampir, ist „Glaube, Hoffnung und Mut“! Das scheuen sie wie die Katze das Wasser, der Fisch das Land oder der Teufel „Gott“! Nicht deshalb weil es lediglich ein „frommes Glaubensbekenntnis“ ist, sondern deshalb, weil aus diesem Gedankengut ein handfester Wandel  erwachsen könnte! Und zwar einer, der ihre Ideologie, ihren Weltherrschaftsanspruch und ihre Unmenschlichkeit, wie ein Kartenhaus zu Fall bringen könnte und eines Tages auch zu Fall bringen WIRD!

Jeder Psychopath weiß es! Jeder „Arzt“ weiß es! Wenn man einen Menschen „brechen“ will, dann muss man zuerst einmal „seinen Geist“ brechen! Hat man das geschafft so ist der Sieg so gut wie sicher und man kann mit dem „Subjekt“ machen, was immer man möchte! Deshalb „gibt“ es ja all diese „Gesinnungsgesetze“ und diese harten Strafen für Meinungen und Weigerungen, ihren Ansprüchen zu folgen! Sie wollen „unseren Geist“ brechen und damit unsere schärfste Waffe!

Dummerweise ist es ihnen bis zum heutigen Tage nicht gelungen, denn es gab und gibt immer wieder Menschen, die sich einfach nicht brechen „lassen“! Und dummerweise ist das Schöpfungsgesetz nun einmal auf „Ausgleich“ ausgelegt. Nach Ebbe folgt Flut, nach Licht folgt Dunkelheit, nach Nacht folgt Tag, etc…! Das heißt, nach Macht folgt „Ohnmacht“! Vor allem dann, wenn man diese Macht bis zum Zerreisen und zum Schädigen anderer missbraucht. Hätten diese spirituellen Laien, deren Worte Sie für so glaubhaft und echt halten, dies auch nur ansatzweise begriffen, dann würden sie jetzt ziemlich große Angst haben!

Und hätten „Sie“ es begriffen, dann würden Sie jetzt nicht wie ein gehetztes Reh um sich blicken und nach einer „Ausflucht“ suchen, sich selbstdemütigend ergeben oder schlimmer noch, diesen ganzen Unmut übernehmen! Nein, Sie würden sich still und leise ins Fäustchen lachen und auf jenen Tag freuen, an dem die Zeit ihren Tribut verlangen und der Kellner die Rechnung an jene stellen wird, die meinen, die Welt samt ihrer Naturgesetze auf den Kopf stellen zu können!

Diesen defätistischen Unsinn zu glauben, welcher hauptsächlich aus dem Mund von „Auftragsträgern“ und Feiglingen kommt, ist ähnlich sinnvoll wie sein eigenes Grab zu schaufeln und sich dabei einzureden, dass man lediglich eine Sandburg baut! Hören Sie endlich auf mit diesem Mist! Beginnen Sie wieder „logisch“ zu denken und vor allem „mutig“ zu handeln! Und hören Sie, um Gottes willen, damit auf „in allem“ etwas Schlechtes zu sehen! Trennen Sie sich endgültig von dem Gedanken „nur weil etwas, schon immer oder sehr lange, so war wie es war, muss es „in alle Ewigkeit“ so sein!“

Wenn überhaupt, dann ist die Grundlage von „allem“ das Gute und nicht das Schlechte! Lassen Sie sich nicht weiterhin „umdrehen“ und geben Sie keinen „Cent“ mehr auf demotivierendes Geschwafel! Fragen Sie sich einfach einmal, was das mit Ihnen macht und dann denken Sie dabei an die „Schöpferkraft“! Wenn Sie nicht wissen, was das ist, dann „lernen“ Sie es! Aber hören Sie „in jedem Fall“ damit auf, sich demütigenden, defätistischen und demotivierenden Gedanken der Unterwerfung und der Verzweiflung hinzugeben! Dies zu tun ist nichts anderes als die geladene Flinte ins Korn zu werfen, um sich einem Narren mit einem Messer zu ergeben!

Stehen Sie endlich wieder auf, klopfen Sie sich den Staub von den Schultern und dann zeigen Sie jenen, die meinen, dass sie ach so gescheit sind, doch endlich einmal, was „wirkliches Rückgrat“ bedeutet!

Ein Deutsches Mädchen

Warum sind eigentlich alle wütend auf „Merkel“? – Von Schutz(Engeln) und Eigenverantwortung!

Liebe Gepeinigte, liebe Verzweifelte,

damit man mich nicht gleich falsch versteht: Ich trage auch nicht gerade ein Übermaß an Sympathie für die merk(el)würdige Frau, die derzeit damit beauftragt ist, „unser Land“ zu regieren! Und natürlich ist es richtig: Irgendetwas wird (von wem eigentlich?) entschieden und Merkel setzt es lediglich brav um. Anschließend plustern sich, ebenfalls System-konform, ein paar weitere Politdarsteller auf und es wird im Bundestag eifrig gekläfft und gebellt!

Das Volk sitzt mit einer Tüte Popcorn vorm Fernseher und beglotzt aufgeregt „die große Show“ im ARD und ZDF! Ab und zu bringen mal ein paar besonders Gescheite, das ein oder andere gute Argument. Nachdem man dann alles aufgefahren hat, was man an Waffen in der Gladiatorenschule, zur Verfügung gestellt bekommen hat, von neunmalklugem Geschwafel, bis hin zur „Nazi“- bzw. „Antisemitismuskeule“ passiert in der Regel das, was IMMER passiert… nämlich NICHTS!

Nach jedem unfruchtbaren Höhepunkt, gibt es meistens eine kurze „Verschnaufpause“! Und bevor das medial-bekiffte Volk auf die Idee kommt, vielleicht einmal wirklich einen Blick ins Grundgesetz zu werfen, um zu bemerken, dass da oben „alles“ eingehalten wird, nur nicht „das“, kommt auch schon der nächste große Akt! In diesem Fall ist es die… Trommelwirbel… FUßBALL-WM! Und während das Deutsche Volk erneut mit unsichtbaren Ketten, an den Sessel gefesselt ist, sich Popcorn und Bier hinter die Binde kippt und wie hypnotisiert auf eine kleine, weiße Kugel starrt, steuern die Piloten die „Maschine BRD“ weiter konzentriert und konsequent in den Abgrund!

Meine Damen und Herren: „Willkommen in der Matrix!“

Meistens bemerkt man dann doch irgendwann, dass „irgendwas nicht so ganz stimmt“ und man „schon wieder“ von vorne bis hinten übergangen wurde und dann ist der Ärger natürlich gewaltig. Dann folgen aus dem kleinen Volk meist die üblichen Parolen, wie: „Merkel muss weg!“ und so weiter und so fort! Und was passiert dann? Merkel schüttelt sich. Das lässt die gar nicht an sich ran. Das kann sie auch gar nicht, weil es sie eigentlich überhaupt nicht interessiert, was „das Deutsche Volk“ will oder denkt! Sie erfüllt ihren Auftrag und damit ist es gut! Wenn Sie daran Zweifel haben, dann überlegen Sie sich doch einmal, wann einer von den hohen Herren und Damen im Bundestag, das letzte mal, „im Interesse“ jenes Volksteiles, der ja nun nicht allzu klein ist, welcher sich „gegen“ die Aufnahme von Flüchtlingen wert, gesprochen hat!

Ach Entschuldigung, ich vergaß: Natürlich werden prompt wieder ein paar Stimmchen laut und es wird gebellt und gekläfft. Zu gut Deutsch: Die Show beginnt von vorne…! Und während Deutschlandweit die Fernseher und Radios heiß laufen, die Menschen, am Verzweifeln sind und nicht wissen, ob sie lieber zur Bierdose oder gleich zum Strick greifen sollen und jedes Wort, welches aus dem Mund eines „Politikers“ kommt, auf die Goldwaage gelegt wird, läuft alles weiter nach Plan! Das heißt, Migranten spazieren weiter unkontrolliert über unsere Grenzen und es werden weiter wahnwitzige Diskussionen darüber geführt, wer, wieso und weshalb eigentlich hier bleiben darf (unterm Strich bleiben natürlich fast „alle“, mit ganz wenigen Vorzeige-Ausnahmen) und keiner denkt einmal daran, ins Grundgesetz zu schauen und insbesondere den Artikel 16a zu lesen!

Da steht nämlich was ganz interessantes drin, aber ich verrate es Ihnen jetzt „absichtlich“ nicht!

Im Gegensatz zu unseren „Politikern“ oder sollte ich schreiben „unseren“ Politikern, gehe ich nämlich davon aus, dass Sie alle lesen können! Und vielleicht lieber auch einmal selbst lesen „sollten“! Und an dieser Stelle komme ich zurück zu meiner Eingangsfrage: „Warum sind eigentlich alle so sauer auf Merkel?“

Ist es etwa Merkel, die zu faul ist, das für sie gültige Gesetz zu lesen und sich lieber über Nebensächlichkeiten aufregt?

Ist es Merkel, die sich eine schwarze Robe anzieht und im „Land der ewigen Meinungsfreiheit“ Menschen aufgrund von Meinungsäußerungen zu Gefängnisstrafen verurteilt?

Ist es Merkel, die sich als Bundespolizist verkleidet und an der Grenze genau das Gegenteil dessen tut, was sie gesetzlich vorgeschrieben eigentlich tun sollte, nämlich NICHT Hinz und Kunz hier rein zu lassen?

Ist es Merkel, die als Staatsanwältin ein Mandat übernimmt und mit Feuereifer dafür sorgt, dass ein überführter Vergewaltiger frei gesprochen wird, welcher eigentlich gar nicht hier sein dürfte, nur weil er die Landessprache nicht spricht?

Ist es Merkel, die sich eine Polizeiuniform anzieht, Demonstrationen, die zum Rechtsbruch auffordern schützt und auf Verdacht die Wohnungen harmloser Bürger stürmt?

Ist es Merkel, die ihre eigenen Landsleute anzeigt, denunziert und verklagt?

Ist es Merkel, die sich von A bis Z verarschen und alles bieten lässt, oder sind es nicht viel mehr WIR SELBST?

Warum glauben Sie eigentlich, dass das alles hier passiert? Ich verrate es Ihnen:

MIT IHNEN KANN MAN ES SCHLICHTWEG MACHEN!!!

Die wären doch doof, wenn sie aufhören würden! Ja, ich weiß, wir alle haben „Angst“! Aber wovor eigentlich? Sehen Sie sich doch einmal um! Glauben Sie etwa, Sie sind mit Ihrer Verzweiflung, Ihrer Wut und Ihrer Angst alleine? Das Problem ist, dass wir geistig inzwischen so degeneriert sind, dass wir voneinander abgeschnitten wurden. Jeder sitzt für sich im stillen Kämmerlein, fühlt sich einsam und machtlos und traut sich nicht, seinen Nächsten anzusprechen! Warum? Weil er Angst hat, dass der Nächste „anders“ denken könnte! Also hält man vorsichtshalber lieber gleich den Mund!

Und an dieser Stelle machen Sie prompt „den nächsten“ großen Fehler! Sie meinen nämlich, „auch damit“ wären Sie alleine! Ja, können Sie sich denn nicht vorstellen, dass es vielleicht auch anderen so geht? Genau das ist die Spaltung, die wie ein unsichtbarer Keil zwischen uns alle getrieben wurde. Natürlich gibt es Idioten, die es einfach nicht begreifen oder die davon sogar noch profitieren. Aber so sind doch längst nicht ALLE!

Meinen Sie nicht, der Großteil der Menschen ist genau so wie Sie?

Also schalten Sie endlich diesen furchtbaren Fernseher aus, hören Sie sich dieses nutzlose Gerede nicht mehr an und suchen Sie stattdessen nach „Gleichgesinnten“! Sie müssen ja nicht gleich mit der Tür ins Haus fallen. Es reicht doch erst einmal, ganz vorsichtig reinzuschnuppern und jemand anderen zu fragen, was er eigentlich wirklich denkt!? Und: Ja, es mag sein, dass Sie auf Deppen stoßen. Na und? Dann müssen Sie eben weiter suchen! Aber es „kann“ nicht so lange dauern, bis Sie fündig werden! Sehen Sie sich doch die ganzen „freien Medien“ an! Lesen Sie die Kommentare unter den Blogs und Videos! Dann werden Sie schnell feststellen, dass Sie gar nicht „so alleine“ sind, wie Sie glauben! Knüpfen Sie neue Kontakte oder fragen Sie, wer in Ihrer Stadt wohnt! Suchen Sie sich schlicht „ein neues Umfeld“, wenn Ihnen das alte nicht passt! Oder besser noch: „Erweitern“ Sie Ihr Umfeld, indem Sie sich mit Gleichgesinnten (vielleicht sogar persönlich) einmal treffen!

Und ich wiederhole mich gerne: Was hält Sie eigentlich davon ab, einmal an Richter, Anwälte oder Juristen zu schreiben und diesen zu sagen, dass Sie es „ein Unding“ finden, dass im Land der Meinungsfreiheit für Meinungen härter bestraft wird als für Vergewaltigungen!? Oder schreiben Sie ans BAMF und fragen Sie, seit wann der Artikel 16 eigentlich nicht mehr gilt!? Eigentlich müsste es dort die Beschwerdebriefe nur so auf den Tisch hageln!

Und zeigen Sie vor allem einmal „richtige Präsenz“! Schnappen Sie sich zwei, drei, vier oder „zehn“ Leute und marschieren Sie geschlossen zur Polizei! Sagen Sie dort, dass Sie jetzt endgültig wissen möchten, welche Gesetze in diesem Land eigentlich gelten und welche nicht! Gehen Sie in Bundeswehr Kasernen und fragen Sie die Jungs einmal nach ihrem Eid!

Diese Fragen zu stellen ist kein Verbrechen! Ein Verbrechen hingegen ist es, wenn sich die entsprechenden Stellen weigern, das zu tun, was sie laut Gesetz eigentlich tun müssten!

„Sie“ sind doch das Volk! Die Regierung lebt „von Ihrem Steuergeld“! Warum? Weil die Regierung „für Sie“ arbeitet! Und nicht umgekehrt! Punkt! Und kommen Sie mir jetzt bitte nicht mit dem üblichen Geleier, welches man flächenübergreifend überall ertragen muss! „Ich kann nicht“, „Ich trau mich nicht“, „Das bring ja eh nichts“, „wir sind ein besetztes Land“ oder „Wir sind viel zu wenige…“! Was versprechen Sie sich denn davon, wenn „alle“ so denken? Dann haben wir vielleicht 40 Millionen Deutsche, die zwar alle „wissen“, dass das so hier nicht geht, aber keiner traut sich „zu handeln“!

Und die selben Leute, die solch einfache und „legale“ Dinge nicht über sich bringen, beschweren sich „über Merkel“!?

Ich will Sie keineswegs rügen. Unter Ihnen gibt es mit Sicherheit viele, die etwas machen. In diesem Fall wissen Sie, dass Sie nicht angesprochen sind! Aber es gibt auch genügend, die sich zwar großartig beschweren können, aber zugleich nicht dazu fähig sind, auch nur „ein kleines bisschen Rückgrat“ zu zeigen! Und es gibt inzwischen sehr viel mehr Menschen, die wirklich mutig handeln, als noch vor einigen Jahren! Schließen Sie sich diesen Menschen an, begleiten Sie sie oder nehmen Sie sich ein Beispiel an ihnen!

Und vergessen Sie nicht: Beinahe „jeder“ von uns war mal ein Zombi. Beinahe „jeder“ hat einmal alles geglaubt, was ihm erzählt wurde. Und wären dann ganz spezielle Menschen nicht gewesen, die sich geopfert haben oder wenigstens um Aufklärung bemüht gewesen wären, dann wären auch alle, die jetzt „verdammt mutig“ sind, noch Zombis. Also egal, was Sie tun: „Umsonst“ ist es niemals. Denken Sie an das Saatkorn: Es braucht nun einmal seine Zeit um aufgehen zu können!

Und werden Sie sich wirklich bewusst darüber, auf „welcher Seite“ Sie eigentlich stehen. Hier geht es nicht um eine Ideologie, einen Kult, eine Religion oder gar um „eine Sekte“! Hier geht es auch nicht um Rassismus, Hass, Ausgrenzung, Übervorteilung oder Krieg! Nein, hier geht es um Wahrheit, Freiheit, Autonomie, Gerechtigkeit, Frieden und Kulturerhalt für „alle Völker“! Und dabei müssen Ihnen doch die „üblichen“, ausgelutschten und völlig sinnfreien Schmähwörter, mit denen dumme Menschen Sie beschmeißen oder mit denen in der Presse über frei denkende Menschen geurteilt wird, egal sein!

Glauben Sie etwa, Sie tun all diesen Menschen („Flüchtlingen“), die jetzt hier rein stürmen, weil man ihnen suggeriert, dies wäre das Schlaraffenland, welches seinen Reichtum aus einer unvergänglichen Quelle bezieht, einen Gefallen? Wenn dieses System eines Tages zusammen brechen wird, dann werden diese Leute logischerweise „mit uns“ untergehen! Und glauben Sie, liebe Damen und Herren beim Bund, etwa, dass es „irgendwem“ auf der Welt den Frieden bringen wird, wenn Sie in die Länder anderer Völker einmarschieren und ihnen dort „Ihre Demokratie“ hinein bomben? Glauben Sie nicht, dass diese Völker, sollten sie „einen Diktator“ haben, diesen selber los werden können? Glauben Sie ernsthaft, Sie würden dort helfen, indem Sie „Bomben werfen“? Vielleicht wären all diese Kriege weit unblutiger ausgegangen, wenn Sie diesen Völkern soviel Respekt entgegen gebracht hätten, sich nicht in deren „staatsinterne“ Belange einzumischen!? Und vielleicht würden ein paar junge Mädchen in Deutschland jetzt noch leben oder „nicht“ traumatisiert sein, wenn „Ihr Engagement Bomben für den Frieden zu werfen oder Waffen zu liefern, damit Menschen getötet werden“ nicht Flüchtlingsströme in unvorstellbarem Ausmaß ausgelöst hätte.

Vielleicht wäre die Deutsche Bundeswehr tatsächlich dort am besten aufgehoben, wo sie hingehört: Nämlich an den Landesgrenzen und keinen Schritt darüber hinaus!!

Und wenn Die Russen oder die Amerikaner Bomben werfen wollen, dann lassen Sie sie doch! Das geht doch dann „Sie“ nichts an! Und kommen Sie mir jetzt bitte nicht mit irgendwelchen NATO-Verträgen! Verträge machen keine Kriege! MENSCHEN MACHEN KRIEGE! Vor allem, Menschen die sich an „unmenschliche“ Verträge, Vorgaben und Befehle halten! Das sollten Sie, als Soldaten eigentlich wissen! Und dasselbe gilt übrigens für Polizisten und Bundespolizisten! „Vorgaben“ ermöglichen keine illegale Einwanderung und „Vorgaben“ oder „Befehle“ stürmen nicht die Privatwohnungen harmloser Bürger! „Vorgaben“ verhaften keine Menschen aufgrund von Meinungsäußerungen! Und „Vorgaben“ lassen keine Schwerverbrecher, die wirklich gewalttätig sind, auf freiem Fuß!

Egal ob Sie Richter, Anwalt, Polizist, Soldat, Politiker oder sonstiger Staatsdiener sind: Fangen Sie an, Ihre „Befehle“ und „Vorgaben“ zu hinterfragen. Und zwar NEUTRAL!

Und zum Schluss, liebe Freunde: In letzter Instanz sind wir alle „selbst“ für unser Schicksal verantwortlich! Höchstwahrscheinlich irgendwann in diesem oder im nächsten Leben, auf jeden Fall aber, auf dem Sterbebett! Dann müssen Sie sich für das, was Sie getan oder „nicht getan“ haben verantworten! Und es gibt keinen härteren Richter als das eigene Gewissen! Zumindest für jene, die eines besitzen. Die anderen werden ihre Strafe dann eben „anders“ bekommen!

Was ich Ihnen damit einfach sagen wollte, ist: Wir alle haben Angst! ICH habe, ab und zu, Angst! JEDER hat irgendwie Angst! Das ist doch normal unter diesen Umständen. Aber da ist etwas in mir, das „stärker“ ist und etwas, das „felsenfest“ steht! Warum? Weil ich weiß, dass meine Motivation nicht „Hass, Gewalt, Krieg oder Leid“ ist! Nein!

Meine Motivation ist „Frieden, Liebe, Kulturerhalt, Autonomie, Gerechtigkeit, Wahrheit und FREIHEIT!“ So falsch kann ich also nicht liegen!

Ein schöner Spruch besagt: „Fahr niemals schneller als Dein Schutzengel fliegt“! Diesen Spruch kann ich nur unterschreiben! Sie müssen die „magische“ Grenze nicht übertreten, um Widerstand zu leisten, wenn Sie davor zu viel Angst haben! Aber Sie sollten, so weit gehen, wie Sie können und das ist weiter, als Sie denken! Oder aber, Sie lassen Ihren Schutzengel „schneller“ fliegen, ganz einfach indem Sie erst einmal wieder „an ihn glauben“!

Wenn Sie das nicht können, dann glauben Sie vor allem an das, wofür Sie eigentlich kämpfen und seien Sie selbst „ein Schutzengel“!

Ein Deutsches Mädchen

„Auf eine Armlänge Abstand“ zur BRD – Oder, wo Jesus und die Nazis sich einig waren!

Liebe Heiden, liebe Christen,

heute möchte ich mit Ihnen einmal über den so „verpönten“ römischen Gruß sprechen! Was ist der römische Gruß? Genau, das Heben des rechten Armes… und zwar etwas „weiter nach oben als offiziell erlaubt“ ist! Nun, der Grund für das Verbot dieser „uralten“ Geste, dürfte allgemein bekannt sein. Schließlich hat Luzifer (übersetzt Lichtbringer) „Adolf Hitler“ diese Geste ja etabliert und zur allgemeinen Umgangsform erhoben!

Aber, wer hat denn diese pöse, pöse Geste „noch“ so gemacht? Liebe Leser, setzen Sie sich hin, sorgen Sie dafür, dass Ihre Herzschrittmacher funktionieren und rufen Sie, im Zweifelsfall Ihren Arzt an, bevor Sie weiter lesen. Denn die Antwort auf diese Frage lautet: JESUS! (Fiktive oder echte Gestalt, in jedem Fall aber allgemein „anerkannte“ Gestalt) Und was wollte Jesus damit bezwecken? Genau! Er wollte die Menschen „segnen“! Ist Jesus jetzt ein Nazi? Und verspricht uns nicht insbesondere die Kirche stets, dass „der alte Nazi“ eines Tages zurück kehrt, nicht wirklich gestorben ist und darüber hinaus auch noch „im Recht“ war? Oder warum ist seine heilige Geste nun offiziell verboten? Ach so, ja: „Luzifer“ (Lichtbringer) hat sie für „seine Zwecke“ missbraucht!

Nun gut, an dieser Stelle und bevor ein seelisches Dilemma entsteht, schlage ich Ihnen ein Experiment vor! Absolut legal, anonym und ohne Antifanten im Porzellanladen, die Ihnen zum Verhängnis werden könnten! Heben Sie doch einfach einmal, im stillen Kämmerlein, den rechten Arm (höher als erlaubt) und stellen Sie sich dabei vor, dass neben Ihnen noch 1000 weitere Menschen sind, die ebenfalls den rechten Arm heben. Und dann fühlen Sie einmal tief in sich hinein! Denken Sie dabei an Hitler, denken Sie an Jesus und denken Sie an sich selbst! Nur so zum Spaß! An dieser Stelle möchte ich anmerken, dass die alten Germanen sich auch schon auf diese Weise begrüßt bzw. diese Geste für „positive Zwecke“ verwendet haben! Uiuiui, jetzt wird es aber langsam kompliziert!

Nun, dass wir uns unseres „rechten Armes“ ZUM SCHUTZE bedienen sollten, hat uns ja schon diese nette Linkspolitikdarstellerin beigebracht, indem sie sagte: „Sie müssen einfach nur EINE ARMLÄNGE ABSTAND halten!“ Okay, ich weiß jetzt nicht ob sie damit „den linken“ oder „den rechten“ Arm gemeint hat. Aber für einen Rechtshänder ist es selbsterklärend, dass er, ohne lange darüber nachzudenken, wohl eher den rechten Arm gebrauchen würde! Dieser Ratschlag erfolgte übrigens nach dem legendären Silvester in Köln, als unsere „Flüchtlinge“ eindeutig demonstrierten, welche „Bereicherung“ sie für uns sein werden!

Vermutlich meinte Frau R. damit auch nicht unbedingt, dass Sie Ihren Arm „zu hoch“ halten sollten, aber ausstrecken sollten Sie ihn auf jeden Fall! Warum? Genau: „Weil er Sie angeblich schützt!“ Und auch wenn diese Aussage, in Anbetracht dessen, „wogegen“ er Sie in jenem Moment hätte schützen sollen, lächerlich ist, so steckt in ihr doch ein wahrer Kern:

In einer Geste wohnt immer auch eine bestimmte Kraft!

Und um dieses Spiel nun, zur Verzweiflung unserer „Politiker“ und in der Hoffnung, dass diese noch grauere Haare bekommen werden als jetzt, noch weiter zu treiben: Es ist tatsächlich ein Unterschied, ob Sie Ihren rechten Arm waagrecht oder höher ausstrecken. Ich kann Ihnen nur empfehlen diverse private „Experimente“ mit dieser Geste zu machen. Dann werden Sie den Unterschied selbst fühlen.

Ein waagrecht ausgestreckter rechter Arm besagt: „Bleib mir vom Leib!“, „Halt Abstand“ oder „Bis hierhin und nicht weiter!“ Ein höher ausgestreckter rechter Arm besagt hingegen, beinahe schon, das Gegenteil: „Ich schütze Dich“, „Ich segne Dich“ oder „Du bist mir willkommen“! Aber dies ist eigentlich kein Wunder, denn:

Je höher, desto edler! Nicht wahr?

Das Heben des rechten Armes kann also sowohl „Abneigung“ als auch „Zuneigung“ signalisieren. Erlaubt ist in der BRD, unüberraschenderweise, natürlich nur die „ablehnende Variante“. Denn für Ablehnung steht die BRD ja! Zumindest wenn es sich um die Interessen des eigenen Volkes oder um das eigene Volk selbst, handelt. Dass diese Geste, wie bereits erwähnt, auch gerne im alten Germanentum (also lange „vor“ Hitler) gemacht wurde, dürfen Sie am Ende des Textes bewundern!

In jedem Fall aber, oder wie man es drehen und wenden mag, sind „Gesten“ prinzipiell von großer Bedeutung. Und wenn eine Geste in einem totalitären Staat, oder auch in einem „freiheitlich demokratischen Rechtsstaat“ welcher sich „leider“ totalitärer Mittel bedient, verboten ist, dann sollte man sie umso genauer studieren!

Um dem (Un)recht in der BRD „gerecht“ zu werden, muss ich Sie jedoch nochmals ausdrücklich darauf hinweisen, dass diese Geste „in der Öffentlichkeit“ verboten ist… na ja, außer es fordert Sie ein so hochgeistiger und nächstenliebender Mensch wie Frau Reker dazu auf! Auch, wenn diese sicher meint, dass Sie den Arm dabei nicht allzu hoch heben sollten (Anmerkung: Ich beziehe mich lediglich auf recherchierbares und „öffentlich verfügbares“ Material im Sinne von Artikel 5 GG)! Ich kann Ihnen, wie gesagt, nur „den Selbstversuch“ raten, allerdings lediglich im stillen Kämmerlein und wenn möglich „ungesehen“ und selbst zu fühlen, was es mit dieser „pösen, pösen Geste“ auf sich hat!

Vielleicht aber, hat Hitler sie ja gar nicht so schlecht gemeint, wie sie ihm immer unterstellt wird. Vielleicht wollte er keineswegs „irgendein Volk“ damit abwerten, sondern lediglich „das eigene“ wieder aufwerten, welches gerade Anfang des 20. Jahrhunderts und insbesondere nach dem ersten Weltkrieg, wie ein Stück Müll im Dreck lag! Und vielleicht wollte er es keineswegs kriminalisieren, sondern ihm die „alte Würde“ zurück geben, indem er ihm „die alten“ Zeichen wieder näher brachte! Aber dies sind natürlich lediglich Vermutungen, die keineswegs leugnen sollen, dass in den von Russen und Amerikanern geschriebenen Geschichtsbüchern steht, dass Hitler bei allem, was er tat, ein Teufel war!

Natürlich hat Hitler auch alles andere, laut der Geschichtsschreiber, böse gemeint: Zum Beispiel, die Tatsache, dass Arbeit zu einer gewissen Wertschöpfung führt (den genauen Wortlaut darf ich hier leider nicht wieder geben), oder dass der Erhalt von Rassen wünschenswert ist! Ebenso hat er selbstverständlicher Weise (allerdings „unverständlicherweise“ ohne Beanstandung seitens der Buddhisten) das Hakenkreuz herum gedreht und angeblich zweckentfremdet, um es zu schädigen! Und überhaupt ist alles doof und blöd, was Hitler getan hat! Dazu gehört natürlich:

  • Die Schaffung von Arbeitsplätzen
  • Die Wiederbelebung des Nationalstolzes
  • Die Vergabe zinsfreier Kredite
  • Die Einführung zinsfreien Geldes
  • Die Förderung von Familien, durch teilweise, das komplette Verzichten auf Geld für ein Haus
  • Das Bauen von Autobahnen
  • Das Einführen des Nürnberger Christkinds
  • Das Benutzen der alten Zeichen und Gesten
  • Das Einführen einer Volksgemeinschaft, sowie des Prinzips: „Gemeinnutz vor Eigennutz“

und natürlich die ganzen sonstigen „unmenschlichen“ Dinge, die der Nationalsozialismus hervor brachte! Aber in diesem Text, soll es ja lediglich um „Zeichen“ gehen. Deshalb werde ich Sie nicht weiter mit jenen „unsäglich bösartigen“ Dingen belästigen, die unter dem Nationalsozialismus geschehen sind! Ich möchte Sie nur ermutigen einmal darüber nachzudenken, warum Hitler etwas etabliert hat, was Jesus bereits getan hat und was eigentlich uralt ist!

Und gemäß meinem Artikel „Vril“ möchte ich Sie auffordern, in erster Linie und in diesem Fall durch „Selbstversuche“, heraus zu finden, womit Sie eher in Resonanz gehen: Mit dem, was in der Presse steht (dieselbe übrigens, welche über Geschehnisse „von damals, wie heute“ berichtet) oder mit dem, was Sie in Ihrem Inneren fühlen, wenn Sie sich trauen etwas anzuschauen, zu versuchen oder wirklich „zu verstehen“!

(Bilder genau beachten!!!)

Es grüßt und informiert Sie „wertfrei“ und „neutral“:

Ein Deutsches Mädchen

 

 

DSGVO – Ich glaube, JETZT hab ich es verstanden!?!?!…

Liebe Verängstigte, liebe mundtot Gemachte,

ich gebe Ihnen jetzt mal „meine persönliche Meinung“, welche durch das Grundgesetz Artikel 5, vollumfänglich gedeckt sein sollte(!?), über die bizarre DSGVO: Dieses „Instrument“, die meisten werden es bereits erraten haben, ist nichts weiter als ein verzweifelter, totalitärer und für einen angeblich „freiheitlichen Rechtsstaat“ beschämender Feldzug gegen unliebsame Meinungen!
Wer sich, auch nur ein wenig, mit diesem Irrsinn beschäftigt hat, der wird festgestellt haben, dass es „unmöglich“ ist sich vollumfänglich an diese „Verordnung“ zu halten!

Auf der einen Seite schreibt man sich „Datenschutz“ auf die Fahnen, auf der anderen werden vor allem „die kleinen Leute“ auf geradezu stalinistisch groteske Weise, dazu gezwungen, ihre Daten preis zu geben! Tun Sie sich einmal einen Gefallen und recherchieren Sie, wer inzwischen alles seine Seiten vom Netz genommen hat und dies nur aus purer Angst und Verzweiflung. Und stellen Sie sich insbesondere das Dilemma der „Kleinbetriebe“ vor, die jetzt noch nicht einmal ihr freies (also selbstständiges) Unternehmen mehr bewerben können!

Prinzipiell geht es hier lediglich um „zwei“ Dinge: 1. Darum den Mittelstand weiter zu ruinieren und zu schädigen. Und 2. Darum „alle Menschen“ prinzipiell zu kriminalisieren, damit man sie, sollten sie diversen Leuten „unbequem“ werden, direkt anzeigen und zur Kasse bitten, oder mindestens aber „unter Druck setzen“ kann! Sollte ich mich irren, so bin ich voll und ganz bereit, mit jedem Anwalt, Richter oder „Politiker“ darüber zu sprechen und mich vom Gegenteil überzeugen zu lassen!

Davon abgesehen machen „zwei“ Dinge diese Verordnung nicht nur lächerlich und unhaltbar, sondern regelrecht „absurd“! 1. Die Frage nach dem Grund: Warum brauchen wir auf einmal solch eine Verordnung und wen schützt diese eigentlich genau? Es wird damit herum geeiert und die Leute mal wieder „volksverblödet“, dass dies die normalen Bürger vor den großen Konzernen schützen soll. Nun, für große Konzerne sind „ein paar Milliönchen“ Peanuts. Das zahlen die, locker vom Hocker, aus der Portokasse! Und nebenbei fressen und verarbeiten Sie weiterhin ungefragt Ihre Daten! Jeder, der einmal ein Problem mit Facebook hatte und einen Ansprechpartner suchte, der wird festgestellt haben, dass es diesen NICHT GIBT!

Es wird „niemand“ namentlich aufgeführt oder gar mit Adresse und Telefonnummer verzeichnet. Zumindest ist das nichts, was „mir“ bekannt wäre. Das heißt also: Facebook ist von Grund auf, seit Ende Mai „illegal“ und müsste komplett gesperrt und abgeschafft werden! Aber wer weiß, vielleicht passiert das ja noch! Für den Fall, dass wir ein „neues“, vielleicht sogar „deutsches“ Format dieser Art möchten, kenne ich einige Menschen, die durchaus bereit wären sich mit Klarnamen dort als Verantwortliche einsetzen zu lassen. Warum? Weil ihnen die immer absurdere Vorgehensweise der „Justiz“, welche mehr an Stalin, als an die so bezeichnete Demokratie erinnert, auf den Eimer geht!

Lustigerweise ist „scheinbar“ (nebenbei erwähnt) die Presse davon ausgenommen! Also es gibt ab jetzt „zwei“ Sorten von Menschen in diesem Land: Jene, für die ein Gesetz gilt und jene, für die es NICHT gilt! Die Presse darf also weiterhin fotographieren und ihren Sens (oder Nonsens) je nach Gutdünken über Menschen und Ereignisse verbreiten. Der kleine, dumme Michel darf dies NICHT mehr! Und dies im Land „der ewigen Meinungsfreiheit“!

2. Die Frage nach der „Verhältnismäßigkeit“! Ich muss ja ganz ehrlich zugeben, als ich „das Strafmaß“ erfahren habe, wusste ich nicht ob ich lachen oder vor Lachen „weinen“ soll! MILLIONEN VON EURO ODER EIN VIERTEL EINES JAHRESGEHALTS DAFÜR, DASS JEMAND MIT ANDEREN KOMMUNIZIERT! Und obendrein noch für etwas, was bis vor kurzem noch völlig „legal“ war, wie es auch ausdrücklich im Grundgesetz steht!!?
Gleichzeitig aber, werden „schwerstkriminelle, überführte Mörder und Vergewaltiger“ ganz offiziell frei gesprochen, nur weil sie aufgrund ihrer „mangelnden Sprachkenntnisse“ nicht verstehen konnten, dass ein Mensch nicht vergewaltigt oder ermordet werden möchte! Nehmen Sie es mir jetzt bitte nicht übel: Aber für wie „dumm“ möchten Sie denn eigentlich gehalten werden?

Anstatt uns nun verzweifelt auf ein Lexikon zu stürzen, dessen Vorgaben ohnehin „niemand“ jemals absolut erfüllen kann, oder aus Angst vor diesen lächerlichen, drakonischen Strafen, die man absurderweise für einen Verstoß fordert, sollten wir vielleicht erst einmal dafür sorgen, dass erst einmal diejenigen verschwinden und bestraft werden, die morden und vergewaltigen! Wenn Sie Ihre fünf Sinne noch einigermaßen beisammen haben, dann müsste das eigentlich ein völlig logisches Vorgehen sein, selbst für Polizisten und Staatsmänner! An dieser Stelle teile ich ein Video, in der Hoffnung, dass du es mir gestattest, Nikolai:

Vielleicht müssen wir diverse Menschen wieder einmal daran erinnern, was genau in diesem Land „Vorrang“ haben sollte, was „tatsächlich“ im Grundgesetz steht und dass man sich unter Umständen ja einmal, zur Abwechslung, auch von „staatlicher“ Seite daran halten könnte!? Man kann natürlich auch weiter Stalin spielen (oder wüten lassen), indem man tatenlos dabei zusieht, wie Unternehmen oder harmlose Bürger, die von ihrem Recht auf die, in der BRD so hoch geschriebene „Meinungsfreiheit“ Gebrauch machen, finanziell ruiniert, kriminalisiert und mundtot gemacht werden sollen! Und man kann weiterhin dabei zuschauen, wie in einem Staat, der sich Gerechtigkeit auf die Fahnen geschrieben hat, es Menschen gibt, die Rechte und Pflichten haben und welche, die diese scheinbar NICHT haben!

Und ganz nebenbei ist es nicht nur höflich, angemessen und angebracht, sondern auch „verpflichtend“, dass die Regierung Gesetze „so“ schreibt und auch entsprechend in der Öffentlichkeit verbreitet, dass sie JEDER und zwar AUSNAHMSLOS JEDER verstehen kann. Das ist bei diesem Unding DSGVO aber kaum möglich. Wenn man in einem Land schon einen „kostenpflichtigen“ Anwalt braucht, um ein Gesetz überhaupt verstehen zu können, dann sollte man sich vielleicht langsam einmal Gedanken machen! Und wie gesagt: Bei Verständnisschwierigkeiten aufgrund von „Sprachbarrieren“ ist „eine Übertretung“ ja scheinbar auch akzeptiert, selbst wenn es sich um die schlimmsten menschlichen Scheuslichkeiten wie Vergewaltigung und Mord handelt!!

Denken Sie einfach mal darüber nach und überlegen Sie es sich dann noch einmal, ob Sie wirklich Ihre Seite vom Netz nehmen wollen, obwohl Sie sie jahrelang als völlig „unkrimineller“ oder zumindest logischerweise „unwissender“ Mensch betrieben haben! An dieser Stelle möchte ich Sie an einen netten Film erinnern, den Sie sicher alle kennen. Eigentlich handelt es sich um „eine Serie“ und zwar mit dem Titel: „Asterix und Obelix!“ Ich persönlich kenne wirklich „niemanden“, der diese alten Filme nicht geliebt hat. Die letzte Folge dieser Serie lautet „Die 12 Prüfungen“ und vermutlich ist die 12. Prüfung, die ich Ihnen unten verlinken werde, nicht umsonst „die letzte“. Denn es scheint von allen die schwerste zu sein! Vielleicht müssen wir Sie einfach nur bestehen?
„Ein Weg von vielen“ sieht folgendermaßen aus:

Ich denke mal, Sie alle möchten „wie auch ich“ gesetzestreue Bürger sein! Nun, dann betrachten Sie dies als einen Aufruf dazu Gesetze „verstehen zu wollen“ und vor allem dafür zu sorgen, dass diese, „insbesondere auch“ von staatlicher Seite eingehalten werden. Wenn man diese Gesetze aber nicht einhalten „kann“, weil man sie zum Beispiel einfach nicht versteht, sie andererseits aber nicht von allen eingehalten werden „müssen“ oder nur „für manche“ gelten, dann sollten wir doch so langsam einmal darüber reden. Die Polizei, jeder Anwalt, Richter oder sonstiger rechtsverständiger, welcher die Fähigkeit besitzt sein Gehirn über die uns nachgesagte 5-Prozent-Kapazität nutzen zu können, ist herzlich dazu eingeladen mit mir (und uns) in einen Dialog zu treten.

Bei all Ihrer Intelligenz und Weisheit gehe ich davon aus, dass es in Ihrem Interesse ist, dass Gesetze eingehalten werden, für alle gelten und aus diesem Grund auch „vollumfänglich“ von allen verstanden werden müssen! Wenn eine solch „volksnahe“ Aufklärung NICHT erfolgt, so wäre dies ähnlich, als ob Sie jemanden bestrafen würden, wenn er eine bestimmte Zahl würfelt und ihm dabei noch nicht einmal verraten würden, welche das ist! Es bedankt sich, wie immer im Voraus,

 

das Deutsche Mädchen

Datenschutzerklärung

Liebe Leser,

gestern erreichte mich eine E-mail und ich danke dem lieben Blogger, welcher sich mit derselben Frage beschäftigt hat, wie ich, für die Inspiration! An dieser Stelle folgt also meine Datenschutzerklärung und ich hoffe, ich habe diesem „Gesetz“ dann Genüge getan und Ihnen ein bisschen was darüber beigebracht!

Datenschutzerklärung:

Der Blogbetreiber ist kein Jurist und daher nicht in der Lage, als auch nicht gewillt, eine umfangreiche, DSGVO-gerechte Datenschutzerklärung zu erstellen. Der Blogbetreiber ist dazukommend auch nicht gewillt, dafür einen kostspieligen, drittprofitierenden Anwalt oder sonstigen Sachkundigen zu konsultieren, wozu ohnehin die nötigen Mittel nicht vorhanden sind.
Deshalb erklärt der Blogbetreiber hiermit, das diese Webseite den üblichen Richtlinien des DSGVO für Webseiten dieser Art unterliegt. Sollte dementsprechend jemand irgendwelche Beanstandungen haben, so sind diese eindeutig definiert, bezeichnet und beschrieben, über das Kontaktformular zu melden. Der Blogbetreiber wird sich dann im Rahmen seiner Möglichkeiten um eine Behebung der Beanstandungen bemühen.
Zudem versichert der Blogbetreiber, keine ihm ersichtlichen Daten wie etwa E-Mail oder IP-Nummer der kommentierenden Nutzer an Dritte weiterzugeben, oder sonst wie missbräuchlich zu verwenden. Darüber hinaus ist kein Nutzer dazu gezwungen, diese Netzseite zu besuchen, sollte er Zweifel über den Umgang mit etwaigen Daten haben.
Ansonsten obliegt es nicht der Kenntnis des Blogbetreibers, welche Daten der Anbieter „WordPress“ verwendet oder speichert und somit entzieht sich das der Verantwortung des Blogbetreibers. Das gilt auch für weitere eventuell mit eingebundene, dem Blogbetreiber unbekannte Drittanbieter, die WordPress zur Erstellung, bzw. Betreibung der Webseite möglicherweise miteinbezieht.
Ach ja, da wäre noch was: Aus „Datenschutzgründe“ macht der Blogbetreiber weder seinen Namen, noch seine Anschrift öffentlich.
Abschließend sei am Rande bemerkt, das ich gerne bereit bin, eine entsprechend korrekte wie umfänglich detaillierte,  DSGVO-gerechte Datenschutzerklärung zu leisten, vorausgesetzt die EU-Apparatschiks finanzieren mir sämtliche dafür notwendigen Aufwendungen und einen entsprechenden Jura-Studienlehrgang, um mir das erforderliche Wissen aneignen zu können.
Diese Seite dient der Inspiration, dem Gedankenaustausch und der Kommunikation. Der Blogbetreiber erhält von niemandem Geld und ist somit eine rein „private Person“! Er hat weder die technischen Mittel, noch das nötige Fachwissen, geschweige denn „die Absicht“ Daten von Dritten für persönliche oder „unlautere“ Zwecke zu verwenden!
Wer seine Daten nicht auf Facebook, Twitter und sämtliche als „Buttons“ gespeicherte Drittanbieter weitergeben möchte, der ist dazu aufgefordert, diese nicht mehr zu nutzen! Der Verantwortungsbereich des Blogbetreibers „endet“, wo seine Texte und Worte übernommen und seitenübergreifend verwendet werden!
Der Blogbetreiber macht von seinem Recht auf Anonymität Gebrauch, indem er auf die Angabe eines Klarnamens und empfindliche persönliche Daten verzichtet und geht davon aus, dass dies im Rahmen des Gesetzes auch akzeptiert wird! Er ist aber über das Kontaktformular zu erreichen! Sollte der Blogbetreiber seine Meinung über die Preisgabe seiner persönlichen Daten an Dritte oder das Weltnetz ändern, so wird er hierfür eine DSGVO und ausdrückliche Einwilligung abgeben, indem er sich mit Klarnamen bekennt! Vorher ist diese Einwilligung, im Rahmen des Gesetzes, nicht gegeben und ich vertraue darauf, dass weder von privater noch von „staatlicher“ Seite ein Verstoß mittels Zugriff auf „meine persönlichen Daten“ erfolgt.

Ende der Datenschutzerklärung

Und ganz zum Schluss mal etwas Grundsätzliches: Sie werden sicher bemerkt haben, dass es hier eine Menge Gesetze gibt, die nicht nur albern und „willkürlich“, sondern darüber hinaus auch noch grundgesetzwidrig sind! Es gibt „immer“ mehrere Möglichkeiten. Entweder Sie sprechen das offen an und sagen denen, die hier ungefragt ein Gesetz nach dem anderen raus hauen und über die Köpfe der Bürger hinweg entscheiden, was Sie persönlich davon halten. Oder Sie pochen auf die „Einhaltung“, indem Sie diese Gesetze „sinngemäß“ zu Ihrem Schutze verwenden, denn angeblich sind diese ja genau dafür da!

In jedem Fall aber, wird es Zeit einmal darüber nachzudenken, welche Gesetze tatsächlich und vor allem von „staatlicher“ Seite eingehalten werden, wer diese macht und was sie „wirklich“ für uns bedeuten sollen. Als Bürger im eigenen Land, sollten wir vielleicht so langsam „ein kleines Mitspracherecht“ bekommen, was die Gesetzgebung angeht. Denn auch wenn es die meisten nicht wissen: Die „Regierung“ ist dazu verpflichtet, sich um die Interessen ihres Volkes zu kümmern, wird vom Volk beauftragt und hat somit dem Willen des Volkes Folge zu leisten und nicht umgekehrt. So geschieht dies zumindest in einem wirklich „freien und souveränen“ (Rechts)Staat!

Ein Deutsches Mädchen

DSGVO – Kann mir das bitte mal jemand erklären?

Liebe Geknechtete, liebe Beauftragte,

Sie alle wissen ja, dass ich so unbedingt gerne ein „gesetzestreuer“ Bürger sein möchte. Doch um sich überhaupt erst an ein Gesetz „halten“ zu können, müssen wir es doch erst einmal „verstehen“! Nun gut, ich habe mir also die Mühe gemacht, dieses Gesetz (oder Verordnung) verstehen zu wollen. Das heißt, natürlich habe ich mich erst einmal auf der offiziellen Seite umgesehen, die sich mit diesem Gesetz beschäftigt. Und da habe ich, oh Schreck, gemerkt, dass dieses Gesetz kein Gesetz ist, sondern ein „Lexikon“! Ich weiß nicht, wie viele Seiten dieser Wälzer umfasst, aber es dürfte sicher Zeit kosten, sich da durchzulesen!

An dieser Stelle mal eine ganz harmlose Frage: Könnte man dieses ganze Prinzip und diesen ellenlangen Text, nicht so kürzen, dass es „jedem“ Menschen möglich ist, ihn zu lesen und zu verstehen? Man könnte ja einfach mal, ganz präzise, festlegen und ausdrücken, was genau jetzt eigentlich von den Bloggern und Schriftstellern verlangt wird! Ich denke, es dürfte kein Problem für die „Gesetzemacher“ sein, sich kurz und sachlich auszudrücken! Denn schließlich sind dies ja „intelligente“ Menschen, die deshalb die Gesetze machen dürfen, weil sie „volksnah“ sind und sich so gut artikulieren können!

Nun gut, ich habe also „weiter“ versucht diesen Irrsinn zu verstehen und je mehr ich darüber raus gefunden habe, desto weniger wusste ich! Doch nach diesem „mickrigen“ Bruchteil an Dingen, die ich, glaube ich zumindest, verstanden habe, geht es ja letztlich um „den Datenschutz der Bürger“! Als Bürger muss also „jeder“ der von mir Daten erhebt oder verwendet, erst einmal eine „Einverständniserklärung“ meinerseits bekommen. Okay, an dieser Stelle habe ich als juristischer Laie und um „Aufklärung“ bemühter Mensch, ein paar Fragen:

Warum muss ich dann ein „Nummernschild“ tragen? Denn das Nummernschild gibt automatisch personenbezogene Daten an Dritte weiter, denen ich meine Daten eigentlich nicht geben möchte! (z.B der Ort wo mein Auto angemeldet ist oder das Land, in dem ich lebe). Jeder Autofahrer, der mir auf der Autobahn begegnet, kann also „sofort“ auf diese Daten zu greifen – Das ist eigentlich „nicht“ mein Wunsch! Außerdem müßte ich jedem dieser Leute, die das sehen, erst einmal „die Erlaubnis“ erteilen dies zu wissen! Oder habe ich da jetzt was falsch verstanden?

Wie ist es um Zeitungsberichte bestellt? In den Zeitungen werden ja gerne Menschen namentlich genannt oder Bilder gebracht, auf denen auch irgendwelche „anderen“ Menschen sind. Fährt ein Journalist ab jetzt, erst zu jedem dieser Menschen und fragt ihn nach „Erlaubnis“ ob er etwas über ihn bringen oder ein Foto von ihm veröffentlichen darf?

Wie ist es um das Thema „Videoüberwachung“ bestellt? Wenn jemand auf einem Video gezeigt wird, das ihn dabei zeigt, wie er eine Straftat begeht, darf man dies dann überhaupt als „öffentliches“ Beweismittel verwenden und in einem „öffentlichen“ Prozess vorführen? Oder muss man den Täter vorher um Erlaubnis fragen?

Thema „Buttons“ auf Internetblogs! Okay, viele Blogs verwenden Buttons wie „Facebook, Twitter und co“ mittels denen ihre Leser, die angegebenen Inhalte veröffentlichen können. Wenn man dies, als Blogger, nicht möchte, dann baut man logischerweise diese Buttons nicht ein! Jeder, der auf diese Buttons klickt oder sie nutzt, weiß also automatisch „im Vorfeld“ dass ein bestimmter Inhalt dann eben auch auf anderen Seiten erscheint! Doch dafür ist doch dann nicht „der Blogbetreiber“ verantwortlich!

Beispiel: „Kommentarfunktion“! Jeder, der diese Funktion nutzt, „weiß“ dass für den Fall, dass er kommentieren möchte, seine Emailadresse verlangt wird. Also hat er, für sich selbst, die Möglichkeit zu entscheiden, ob er dieses Risiko eingeht und seine Daten „freiwillig“ preis gibt oder ob er es lässt. Wie kann man denn ein solches Vorgehen, dann dem „Seitenbetreiber“ zur Last legen? Ist nicht der User selbst dafür verantwortlich, wenn er kommentiert? Und ist dies nicht eine „automatische“ Einwilligung zur Freigabe dieser Daten? IP-Adresse eingeschlossen! Es ist ja nun nicht so, dass jemand neben ihm sitzt und ihm eine Waffe an den Kopf hält, während er ihn dazu zwingt „zu kommentieren“!

„Öffentlich verfügbares Material verwenden“! Nun, was ist „öffentlich verfügbares Material?“ Genau, dies ist so ziemlich alles, an das Sie problemlos ran kommen können! Im Grundgesetz Artikel 5 steht „ausdrücklich“, dass Sie die Erlaubnis und das Recht dazu haben „alles“ zu verwenden, weiter zu verbreiten und zu kommentieren, was eben „öffentlich verfügbar“ ist! Verstößt diese DSGVO dann etwa gegen das Grundgesetz?

Wie sieht es im übrigen aus, wenn ich von der Polizei geblitzt werde? Ist dies nicht eine „unerlaubte“ und von mir, im Vorfeld, NICHT eingewilligte Datenverwendung? Vielleicht möchte ich nicht, dass irgendwer von mir Fotos macht und aufgrund dieser Fotos auch noch irgendwelche Ansprüche an mich stellt oder sie gegen mich verwendet!?

Und zum Schluß einmal etwas ganz Grundsätzliches: Ein Gesetz hat für „alle“ Bürger gleichermaßen zu gelten! Ganz gleich, welchen Berufsstandes, welcher Konfession, Religion oder politischen Ausrichtung sie angehören! Auch Polizisten dürfen nicht unwillkürlich morden, nur weil es Polizisten sind. Und genauso dürfen sie, laut dieser Verordnung, dann auch keine Daten über Menschen erheben, Bilder machen oder diese verwenden, wenn diese Menschen ihnen nicht ausdrücklich die Erlaubnis dazu gegeben haben! Dasselbe gilt übrigens für die Presse!

Vor dem Gesetz sind „wir alle“ gleich! Und wenn nicht, dann sollten Sie sich vielleicht einmal Gedanken über das Thema „Recht und Gerechtigkeit und vor allem RECHTSSTAAT“ machen! Aber wenn Sie dieses Spiel, so unbedingt, mitmachen wollen, dann sage ich: „Feuer frei!“ Verklagen Sie, was das Zeug hält. Denn, Menschen, die „dies“ für eine gute Idee halten, muss es so viele Klagen auf den Tisch hageln, dass sie zehn Jahre brauchen, um diese alle durchzuarbeiten! Das Recht dazu haben Sie. Es wurde Ihnen ja quasi auf dem goldenen Tablett serviert!

Ich, für meinen Teil, kann nur behaupten, dass ich mich „gerne“ an Gesetze halten möchte! Vorausgesetzt, diese sind so geschrieben, dass ICH sie überhaupt verstehen und dass JEDER sie verstehen kann! Denn, wie sonst, sollte ich mich daran halten? Und auch vorausgesetzt, sie gelten für ALLE, egal welchen beruflichen Standes oder welcher politischen Ausrichtung sie auch sind!

An dieser Stelle möchte ich auch „unsere Regierung“ dringend daran erinnern, dass es einen Artikel 16 im Grundgesetz gibt, welcher ausdrücklich besagt, dass NIEMAND, der aus einem sicheren Drittstaat kommt, das Recht hat, in Deutschland Asyl gewährt zu bekommen. Und ich möchte sowohl die Medien, als auch die Regierung dazu auffordern, OFFIZIELL und ENDGÜLTIG Stellung zu beziehen, was diese lächerliche Diskussion über den „Familiennachzug“ angeht, während noch nicht einmal jene, die ihre Familien nachholen wollen, in diesem Land sein dürften!? Geht es in diesem Land um die Einhaltung von Gesetzen oder um emotionale Befindlichkeiten?

Und zuguterletzt möchte ich anmerken, dass ich Ihre „Daten“ für „gar nichts“ verwende. Wenn Sie nicht möchten, dass Ihre Emailadresse auf diesem Server oder im Weltnetz auftaucht, dann schalten Sie den PC aus und fangen Sie mit Ihrem Leben etwas sinnvolleres an. Und wenn Sie nicht möchten, dass Ihre Daten auf Facebook und anderen Seiten erscheinen, dann teilen Sie meine Texte nicht darüber. Und wenn Sie ganz auf Nummer Sicher gehen möchten und nicht einverstanden sind, dass Ihre Daten im Weltnetz auftauchen, dann kommentieren Sie NIRGENDWO! Was hier zur Verfügung gestellt wird ist lediglich „ein Angebot“! Wenn Sie dies nutzen, dann sind Sie selber schuld und allein dadurch, „dass“ Sie dies nutzen, erklären Sie sich einverstanden!

Die Frage des „Impressums“: Ein Impressum fordert eine Angabe personenbezogener und sehr empfindsamer Daten, auf die im Weltnetz dann alle „Zugriff“ haben! Wenn von mir, als Blogbetreiberin, gefordert wird, diese empfindlichen Daten anzugeben, dann fordere ich sie ebenso von jedem Kommentator und vor allem auch von jeder Pressestelle und offiziellen Zeitung. Das heißt, ich möchte die Namen und Adressen „aller“ Journalisten, die einen Text verfassen! Ebenso dürfte es keinem Menschen mehr erlaubt sein, ein Pseudonym zu verwenden. Was dies nun mit „Datenschutz“ zu tun hat, weiß ich nicht! Viel mehr ist es für mich die Verpflichtung einer „Datenpreisgabe“! Und genauso sollte und müsste, im Gegenzug, jeder, der etwas liked oder disliked unter Klarnamen tun müssen! Auch dürfte es keine „geheimen“ Anzeigen mehr geben, denn schließlich gilt: Gleiches Recht für alle!

Menschen wie Ursula Haverbeck, Horst Mahler und Gerd Ittner (u.a) müssten sich jedenfalls einen „goldenen Wolf“ daran verdienen können, was man ihnen antut und angetan hat! Denn schließlich werden sie nicht nur öffentlich mit Klarnamen und Adressen benannt, sondern auch noch aufgrund ihrer politischen Ausrichtung be- und verurteilt, so wie öffentlich zerrissen! Da kann ich nur sagen: Mein Mitleid an die Menschen, die für die Presse arbeiten, für die in einem „Rechtsstaat“ ebenso die Gesetze gelten müssten und vor allem, „wenn diese konsequent umgesetzt werden“!

Sie können aber auch schlichtweg damit aufhören, dieser idiotischen Ideologie, dieser Volksspaltung, diesem geförderten Denunziantentum und dieser Unterdrückung zu folgen und ihr anstatt dessen Einhalt gebieten, indem Sie sich wieder daran erinnern, dass Sie freie und selbstständig denkende Menschen sind! Und da ich davon ausgehe, dass mein Volk auch genau das ist, erwarte ich, dass es in Zukunft noch viel mehr freie Medien und Blogs geben wird. Dann können Sie einmal unter Beweis stellen, was Sie von „dieser“ Art der Gesetzgebung halten und ob Sie wirklich „Widerstand“ leisten, wenn etwas Unrecht ist, oder nicht!

Ein Deutsches Mädchen

 

Aktionen, Prozesse und Veranstaltungen – Jetzt wird Geschichte geschrieben!

Liebe Gerechtigkeitskämpfer, liebe Freiheitskrieger,

wie Sie vielleicht bemerkt haben, wird in den kommenden Monaten einiges los sein. Immer mehr Menschen engagieren sich für die Gerechtigkeit und vor allem für die „Freilassung“ der politisch Gefangenen in der BRD. An dieser Stelle möchte ich Ihnen eine Übersicht an Orten und Veranstaltungen schicken, an denen Sie sich aktiv beteiligen können.

Gerichtstermine zum Prozess gegen Alfred Schaefer, Ursula Haverbeck, Gerhard Ittner und Monika Schaefer:

alfred-termine-e1527957718160

Zu diesen Terminen dürfen Sie gerne kommen und beim Verfahren zusehen. Dabei können Sie sich einmal anhören, was den Angeklagten, die alle keine „Mörder, Vergewaltiger und Diebe“, sondern „Gesinnungsverbrecher“ sind genau vorgeworfen wird und was diese, zu ihrer Verteidigung, zu sagen haben. Sollten Sie keinen Platz im Gerichtssaal bekommen, ist Ihr Erscheinen trotzdem von großer Bedeutung. Ich bin sicher, Sie werden die Möglichkeit haben nach dem Verfahren persönlich mit, zumindest Alfred, zu sprechen, der derzeit als einziger „nicht“ inhaftiert ist. Ebenso mit den größten Aktivisten unserer Zeit! Und obendrein ist dies eine gute Gelegenheit öffentlich zu demonstrieren, was Sie persönlich von dieser „Gesinnungsdiktatur“ halten!

Bundesweite dezentrale Aktionswoche für Ursula Haverbeck vom 16. – 24.06.18:

Zitat:

Jede einzelne Aktion, welche das Schicksal von Ursula Haverbeck in den Mittelpunkt rückt, hat seine Berechtigung und ist zu begrüßen. Um jedoch eine größere, mediale Reichweite zu erzielen und die Botschaften auch in die eigenen Reihen weiterhin transportieren zu können, wird vom 16. bis 24. Juni 2018 eine bundesweite, dezentrale Aktionswoche stattfinden. Organisiert in eurer Region Infotische und Mahnwachen, verteilt Aufkleber, Flugblätter oder Plakate, versammelt euch zu Kundgebungen oder seid in irgendeiner anderen Form kreativ. Tragt dazu bei, dass jeder erfährt, welches Unrecht die 89-jährige Dissidentin erleidet.
Weitere Informationen zu der Aktionswoche werden zeitnah erfolgen, ebenfalls wird Kampagnenmaterial bereitgestellt, ihr könnt aber selbstverständlich auch in eurer Region eigenes Material mit individuellen Kontaktadressen usw. erstellen. Nutzt den Monat Vorlaufszeit aber schon jetzt, um eure Beteiligung zu planen!

 

Großdemonstration für die Freilassung „aller in Deutschland und dem deutschsprachigen Raum“ wegen Meinungsäußerungen inhaftierten Gefangenen, in Nürnberg:

„Nomen est Omen“!

Die Aktion (Termin: 30.06.18) wird zwar in Nürnberg veranstaltet, da dies die Heimatstadt und derzeit „Haftstadt“ des „Gesinnungsverbrechers“ Gerd Ittners ist, doch Sie alle wissen, dass Nürnberg darüber hinaus kein unbedeutendes geschichtliches Potential in sich trägt. Dort wurde einst Politik gemacht und der größte und „beispielloseste“ Kriegsprozess aller Zeiten veranstaltet.

„Die Nürnberger Prozesse“

Großadmiral Karl Dönitz und die NSDAP-Führer werden verhaftet und wegen angeblicher Kriegsverbrechen vor Gericht gestellt. Es ist ein Ereignis, beispiellos in der Geschichte. Zum ersten Mal überhaupt werden Mitglieder einer besiegten Regierung vor Gericht um ihr Leben stehen. Im Gerichtssaal wird es vier Richter geben, einen aus Amerika, einen aus England, einen aus Frankreich und einen aus der Sowjetunion! Die Kriegsverbrechen Stalins werden vertuscht und werden erst ein halbes Jahrhundert später ans Licht kommen, als die Sowjetunion zusammen bricht!

Roosevelts und Churchills vorsätzliche Bombardierung von Zivilisten in Dresden, Hamburg und Berlin werden nie als Kriegsverbrechen anerkannt!
Die Alliierten werden „das Hängen“ als Hinrichtungsmethode wählen. Eine Praxis, die normalerweise für gewöhnliche Verbrecher und Mörder vorgesehen ist, nicht aber für ein Militärtribunal! Wann immer die Gefangenen in ihren Zellen sind, befinden sie sich unter ständiger Beobachtung – jede einzelne Minute! Wie erwartet werden die meisten Urteile Schuldsprüche sein und die führenden Nationalsozialisten erhalten entweder die Todesstrafe oder lange Haftstrafen!

Die ethnische Säuberung von Nationalsozialisten wird nun mit einer Hexenjagd auf deutsche Militärführer, politische Beamte, Industrielle und Finanziere beginnen. Viele der Erhängungen gehen schrecklich schief, manchmal mit Todeskämpfen zwischen 20 und 30 Minuten, so dass die britische Armee die Dienste Großbritanniens „Tophenker“ , Albert Pierrepoint, anfordern wird!“

An diesem Ort und in diesem Gerichtssaal, der nicht weit vom Veranstaltungsort entfernt sein wird, wurde die komplette deutsche Reichsregierung sozusagen „eliminiert“ und zum größten Teil zu Todesstrafen verurteilt. Anschließend wurde Deutschland in „vier Besatzungszonen“ geteilt und was seither passierte, das wissen Sie selbst!

Den genauen Treff- und Zeitpunkt werde ich Ihnen, auf dieser Seite verlinken. Geplant sind einige bekannte Redner, Musiker und Aktivisten. Wenn Sie möchten, können Sie sich jedoch auch gerne selbst anmelden, um eine Rede zu halten oder Musik zu machen. Ansonsten kommen Sie einfach als Besucher und unterstützen Sie die Gefangenen (so wie uns alle) auf diese Art und Weise!

Anfragen hierzu an angela-schaller@gmx.de

Bezeichnenderweise wird diese Veranstaltung hauptsächlich durch „Frauen“ ins Leben gerufen, was mich persönlich besonders freut. Deshalb auch eine Bitte an meine „Landsfrauen“: Kommt zahlreich. Ich denke nicht, dass die „germanischen Frauen“ ihre Männer im Krieg oder im Kerker alleine gelassen und „nichts“ getan hätten. Die Germanin war eine stolze, tapfere und liebevolle Frau! Wie ich in einem anderen Text bereits schrieb, war sie Kräuterfrau, Heilerin und Seherin und aufgrund dieser Stärken wurde in ihr, von den Männern, auch eine Art „Göttin“ gesehen. Es wird Zeit, dass wir uns diesen Respekt wieder zurück verdienen und beweisen, dass wir „immer noch“ Germaninnen sind! Selbstverständlich sind auch „die Männer“ dazu ausgerufen, sich das übergestülpte und indoktrinierte „Mitläufer-Kostüm“ auszuziehen und wieder Ihrem germanischen Blut zu folgen. Erinnern Sie sich wieder daran, was für mutige und ehrbare Kämpfer Sie einst waren!

Jahrhunderte der Inquisition, Hexenverbrennung, Unterwanderung, Gehirnwäsche, Folter, Mord und Demütigung konnten dem germanischen Volk nicht „die Seele“ austreiben! Sie wurde immer nur für einen verhältnismäßig „kurzen“ Zeitraum verschüttet. Denn die germanische Seele ist unsterblich! Lassen Sie uns diese wieder aufleben und endgültig „eine bessere Geschichte“ schreiben!

 

Ein Deutsches Mädchen

Der Mythos um Neuschwabenland – Tatsache oder ein Ort „der Hoffnung“?

Liebe Verwirrte, liebe Unsichere,

ich habe dieses Thema bereits in einem anderen Text behandelt. Da ich mich jedoch gerne auf einen bestimmten „Youtube-Kanal“ beziehe, wie Sie vielleicht inzwischen bemerkt haben dürften, möchte ich dieses Thema noch einmal aufgreifen! Für alle, die es nicht wissen, ganz kurze Erklärung: Neuschwabenland soll ein Ort in der Antarktis sein, welchen die Nationalsozialisten, im wohlweislichen „Vorrauswissen“ des „zeitlich befristeten Sieges“ ihrer Gegner, bereits 1938 entdeckt und als Rückzugsort gewählt haben sollen! Rückzugsort deshalb, weil, man „scheinbar“ vorhatte in einem abgelegenen Gebiet, weiter an neuen Techniken und „moderneren“ Waffen zu arbeiten, um „letzten Endes“ dennoch den Endsieg über die Menschenhasser zu erringen!

Es gibt einige dubiose Hinweise, die darauf schließen lassen (sollen), dass es Neuschwabenland tatsächlich gibt! Einige davon sind tatsächlich „wahr“ und offiziell „bestätigt“ und andere nicht! Manche sind auch vollkommen idiotisch! Einer, der „wahren“ Hinweise darauf ist die Expedition des Admiral Byrd, namens „Operation High-jump“! Sie wurde zwar nicht unbedingt großflächig breit getreten, allerdings auch nicht verheimlicht!

Darüber hinaus gibt es in Adolf Hitlers Buch „Mein Kampf“ eine Passage, die darauf hindeuten soll, dass an einer solchen Operation (Absetzbewegung) gearbeitet wurde (oder werden sollte)! Erstmal möchte ich Ihnen jedoch einen Auszug aus einem Buch, welches sich „Hitlers Tischgespräche“ nennt, geben:

Zitat

Was bleibt: bei allem kritischen Misstrauen – Hitler war eben nicht der ordinäre, halbgebildete Taugenichts, als den ihn die “ZDF-Wir sind Schuld-Dokumentationen” so gerne präsentieren. Deutlich wird bei den “Tischgesprächen”, dass Hitler über umfangreiches autodidaktisches Fachwissen auf bestimmten Gebieten verfügte und noch dazu die Gabe besaß, sich auf unheimliche Weise in andere Menschen hineinzudenken, und ihr Verhalten zu berechnen. Diese Erkenntnis liegt inmitten eines 800 Seiten starken Wälzers, dessen Inhalt sich über sämtliche Universitätsfächer erstreckt: Architektur, Wirtschaft, Kunstgeschichte, Soziologie, Ethik, Philosophie, Politikwissenschaft, Biologie und Geschichte werden ebenso abgedeckt wie Rüstung, Militärwesen oder Maschinenbau. Über all dies wusste Hitler Bescheid, mal mehr mal weniger. Dann wieder liest man Passagen über das Gesundheitswesen, Volkswirtschaft oder Ernährungsfragen, bei denen man sich unweigerlich denkt, dass Hitler, nach heutigen politischen Maßstäben nicht nur erstaunlich Grün war,sondern auch eine starke Neigung nach links hatte.

Hier wird Hitler also keineswegs als „Dummkopf“ dargestellt und auch nicht als „rechts“ sondern sogar als „links“ (eventuell seltsam? Stichwort: Wertumdrehung) und durchaus als jemand, der die Menschen kannte und in etwa „berechnen“ konnte. Wenn dies für Sie nun ein Grund ist, ihn als „Juden“ zu bezeichnen, da die Juden ja „die einzigen auf der Welt sind“, welche die Intelligenz mit Löffeln gefressen und die alleinige Weisheit gepachtet haben, dann kann ich Ihnen nur noch raten, zum Bestatter Ihrer Wahl zu gehen, sich Ihren Grabstein auszusuchen und damit dem Weg Ihres Gehirns zu folgen, welches Ihnen offensichtlich, geblendet durch jüdische Propaganda, schon lange voraus gegangen ist! Der Rest darf gerne weiter lesen!

Nun gut, die entsprechende Stelle in Hitlers Werk (Seite 688 „Originalausgabe) lautet:

„Die Möglichkeit, für ein Volkstum die Unabhängigkeit wieder zu erringen, ist nicht absolut gebunden an die Geschlossenheit eines Staatsgebietes, sondern vielmehr an das Vorhandensein eines wenn auch noch so kleinen Restes dieses Volkes und Staates, der, im Besitz der nötigen Freiheit, nicht nur der Träger der geistigen Gemeinschaft des gesamten Volkstums, sondern auch der Vorbereiter des militärischen Freiheitskampfes zu sein vermag.
Wenn ein Volk von hundert Millionen Menschen, um die staatliche Geschlossenheit zu wahren, gemeinsam das Joch der Sklaverei erduldet, so ist dies schlimmer, als wenn ein solcher Staat und ein solches Volk zertrümmert worden wäre und nur ein Teil davon im Besitze der vollen Freiheit bliebe. Freilich unter der Voraussetzung, dass dieser Rest erfüllt wäre von der heiligen Mission, nicht nur die geistige und kulturelle Unzertrennbarkeit dauernd zu proklamieren, sondern auch die waffenmäßige Vorbereitung zu treffen für die endliche Befreiung und die Wiedervereinigung der unglücklichen unterdrückten Teile.“

Es ist, im Grunde genommen, nicht sehr schwierig, heraus zu lesen, dass Adolf Hitler durchaus bereit war, das „Deutsche Reichsgebiet“ erst einmal aufzugeben, um sich auf einem anderen Gebiet, so lange vorzubereiten bis er „waffenmäßig“ überlegen war, das Ursprungsgebiet zurück zu erobern. Dass Hitler „unsere Gegner“ und das, was sie im Falle eines Sieges mit unserem Volk tun würden und nun ja auch tatsächlich „ wieder getan haben“ sehr gut abschätzen konnte, kann man sich sehr anschaulich in „dieser“ Rede anhören:

„Alle“ Führerreden sind übrigens hier! Tun Sie sich selbst einen Gefallen und hören Sie sich diese an. Natürlich nicht alle an einem Tag, aber immer dann, wenn Sie Zeit haben! Es geht ja letztlich darum, ob Sie verblendet bleiben und nur aufgrund von „Hörensagen“ urteilen wollen oder ob Sie „die Wahrheit“ wirklich wissen und Menschen, nach dem was diese auch tatsächlich „taten“ beurteilen möchten. Fragen Sie sich einfach selbst, was Ihnen lieber ist: Nach dem beurteilt zu werden, was Sie tatsächlich „sind“ oder nach dem, was „andere“ über Sie sagen!

Es ist also davon auszugehen, dass Adolf Hitler schon längst „einen Plan B“ hatte. Alles andere wäre zumindest, in Anbetracht seiner doch „überdurchschnittlichen Intelligenz“ sehr merkwürdig. Nun bedeutet dies „aber nicht“, dass wir uns alle auf die faule Haut zurück legen und abwarten sollten, bis verschollene Menschen in Uniformen auftauchen und uns endlich retten. Denn, wie Sie wissen, wird seit über 70 Jahren ein erbitterter Kampf gegen „das Dritte Reich“ geführt. Für diesen Kampf gibt es wiederum zwei Gründe und dabei ist es eigentlich egal, welcher davon der tatsächliche ist:

Entweder, man möchte unbedingt verhindern, dass eine „Wiederholung“ der im, so bezeichneten dritten Reich, geschehenen Dinge passiert (also wirtschaftliches Aufblühen, Zins-freies Geld, Volksautonomie, Volksgemeinschaft, echte Wertschöpfung durch „Arbeit“) oder man kämpft in Wahrheit gegen einen „ganz anderen“ Feind, kann ihn aber nicht benennen, da man sich sonst offiziell zum Deppen machen würde. Also müssen Sie sich unwillkürlich fragen, gegen „wen“ dieser ewige „Pöse-Nazi-Kampf“ eigentlich gerichtet ist!? Gegen Tote inklusive einer bereits eliminierten und toten Regierung oder gegen „noch Lebende“ deren Existenz man aber lieber verschweigen möchte?

Im Sinne der BRD zu handeln, also „Tote“ noch und nöcher zu verurteilen, anzugreifen und zu entehren, wäre ähnlich sinnvoll wie Stalin wieder auszubuddeln, auf ihn zu schießen, ihn wieder einzubuddeln und nochmals auszugraben! Dass „Sie persönlich“ sowieso weder etwas „für“ noch „gegen“ das, was (auch immer) damals geschehen ist, können, müsste doch eigentlich jedem behinderten Kind klar sein!? Also, was soll das alles eigentlich? Nirgendwo auf der Welt gibt es ein vergleichbares Phänomen!

Sinn machen würde das Ganze jedoch „dann“, wenn man Sie davon überzeugen wollte (mal rein hypothetisch), dass, wenn auf einmal Haunebus mit Hakenkreuzflaggen am Himmel erscheinen würden, Sie schreiend davon rennen und brüllen sollen: „Nazis raus!!!“ Obwohl dies doch eigentlich die Abkömmlinge Ihrer Großeltern (wie Sie selbst ja auch) und damit Ihre, Ihnen wohlwollenden Volksgenossen wären!

Insofern und schon allein „deshalb“ kann Aufklärung niemals falsch sein! Sie können es drehen und wenden, wie Sie möchten! Doch in jedem Fall wird es Zeit zu erkennen, wer unsere Vorfahren „in Wirklichkeit“ waren und wofür oder wogegen sie „eigentlich“ kämpften! Und selbst „wenn“ es so wäre, dass es eine „Dritte Macht“ oder „Absetzbewegung“ gäbe, dann wäre dies noch lange kein Grund sich auf die faule Haut zu legen und abzuwarten – Ganz im Gegenteil! Es ist ein Aufruf dazu, an dieser Entwicklung „aktiv“ mitzuwirken und zwar „im vollsten Vertrauen darauf“, dass Ihnen dafür auch geholfen wird! Und überhaupt erst „geholfen werden kann“! Dies dürfte auch die Tatsache erklären, warum eine vermeintliche „Absetzbewegung“ noch nicht offiziell in Erscheinung getreten ist! Warum sollte sie auch? Damit sie von Ihnen mit Tomaten beworfen und verjagt wird? So wie all die Widerstandskämpfer, die derzeit im Knast sitzen, Alte und Kranke eingeschlossen?

Was „inoffiziell“ abläuft werden Sie von den „etablierten“ Medien ohnehin niemals erfahren! Denn nichts, was wirklich wichtig und wahr ist, wird jemals in der Zeitung stehen. Man kann die Menschen ja sogar davon ablenken, dass es einen Artikel 16 im Grundgesetz gibt, welcher ausdrücklich sagt, dass „niemand“ in Deutschland ein Recht auf Asyl hat, welcher aus einem sicheren Drittstaat kommt. Und man kann es problemlos bewerkstelligen, dass das verdummte Volk sich auch noch darüber freut, wenn in den Medien halbherzig darüber berichtet wird, dass das BAMF gegen irgendwelche Auflagen verstoßen hat. Das BAMF verstößt, seit es existiert, gegen ALLE Auflagen! Ein Blick ins GG reicht, wie gesagt, aus, um das zu bemerken! Dass ein berechtigter Widerstand NICHT geschieht ist ein endgültiger Beweis für die Verblödung des Volkes!

Also sollte es diese Absetzbewegung geben und sollte sie etwas „Sinnvolles“ getan haben, welches Staatsmedium, glauben Sie, würde wohl darüber berichten? Und voraus gesetzt, der oben genannte Satz wäre wahr: Können Sie einen Schimmer davon haben, was geschehen wäre, hätte die Absetzbewegung „nicht“ eingegriffen? Warum, zum Beispiel, ist der dritte Weltkrieg noch nicht ausgebrochen? Meinen Sie, unsere Gegner hätten nicht längst die Möglichkeit dazu gehabt? Denken Sie einfach einmal wertfrei darüber nach, aber bleiben Sie dabei offen – auch für „das Wunderbare“!

Und um jetzt mal wieder auf mein „Lieblingsthema“ zurück zu kommen: Ob Sie es glauben oder nicht: Doch es gibt „gute“ und „schlechte“ Kräfte auf dieser Welt. Diese Kräfte können Sie nennen, wie immer Sie wollen. Um Ihnen jedoch einmal einen Schwank aus meinem Leben zu erzählen: Ich bin tatsächlich einmal auf einen Menschen gestoßen, der eine ganze Menge wusste und ich habe ihn auf die Absetzbewegung angesprochen. Seine Antwort an mich war: Du kannst daran glauben oder nicht. Doch egal was du tust, du kannst sie dir nicht „weg“ denken, sondern du gibst ihnen lediglich eine „andere Funktion“!

Das deckt sich doch hervorragend mit meinem Artikel über Vril, oder nicht? Aber Vril zu nutzen bedeutet „zu handeln“ und nicht darauf zu warten, dass es ein anderer tut! Und wenn wir von einer „Absetzbewegung“ reden, die jetzt vielleicht schon 70 Jahre lang existiert und, weiß Gott, genug Zeit hatte, sich zu entwickeln, dann können Sie dies (ihre Handlungsweisen, ihr Wissen, ihre Techniken) doch nicht mit der verblödeten Masse vergleichen, die dazu verdammt war im besetzten Gebiet zu bleiben und spirituell, wie auch technisch noch auf dem Stand von 1945 ist!

Abschließend und wertfrei möchte ich Ihnen lediglich folgendes mitteilen: Für den Fall, dass es „keine“ Absetzbewegung gibt, sind Sie dringend aufgefordert, endlich anständig zu kämpfen! Denn wer soll es sonst tun? Für den Fall, dass es „doch“ eine Absetzbewegung gibt, sind Sie erst recht aufgefordert, anständig zu kämpfen. Denn wie dumm und feige müssten Sie sein, wenn Sie an eine solche Kraft glauben und dennoch nichts tun? Gerade „dann“ ist es doch Ihre Aufgabe, Ihren Volksgenossen mitzuteilen, dass das die „Befreier“ und nicht die „Unterdrücker“ sind! Also eine Ausrede für das „Nicht-Kämpfen“ gibt es niemals!

Und ganz zum Schluss möchte ich Ihnen noch einmal ein Zitat Adolf Hitlers mitgeben. Sein „Erfolg“, ob man ihn nun als „positiv“ oder „negativ“ ansieht, offenbart eine ewig gültige Weisheit, welche so zeitlos ist, wie alle seiner Reden. An dieser Stelle muss ich jedoch anmerken, dass ich ihm positiv gesinnt bin:

Zitat

… Wenn manche sagen: »Sie sind ein Phantast!«, dann kann ich ihm nur antworten: »Sie Idiot!« Wenn ich nie in meinem Leben ein Phantast gewesen wäre, wo wären sie, und wo wären wir heute alle? Ich habe immer an die deutsche Zukunft geglaubt. Sie haben damals gesagt: »Sie sind ein Phantast!« Ich habe immer an die Auferstehung des Deutschen Reiches geglaubt, sie sagten immer: »Sie sind ein Narr!« Ich habe immer geglaubt an die Wiederaufrichtung einer deutschen Macht, sie sagten immer, ich sei wahnsinnig. Ich habe geglaubt an die Beseitigung unserer Wirtschaftsnot, sie sagten, das sei eine Utopie. Wer hat nun recht gehabt, der Phantast oder sie? Ich habe recht gehabt und ich werde auch für die Zukunft Recht behalten! …

 

Ein Deutsches Mädchen