Die andere Seite der Medaille… (Der unerzählte Teil der Geschichte)

Deutschland 1932:

Die Arbeitslosigkeit beträgt 30 %. Das heißt: Sieben Millionen sind ohne Arbeit. Die Deutschen sind hungrig, arm und gezwungen hohe Schulden an fremde Mächte zu zahlen. Die deutsche Zentralbank ist unter privater Kontrolle durch die Rothschilds.

Deutschland 1933:

Hitler kommt an die Macht. Unverzüglich beginnt er damit, die deutsche Wirtschaft wieder aufzubauen und die deutschen Arbeiter vom Schuldgeld-System zu befreien. Hitler verjagt die Rothschilds, nimmt die Deutschen aus dem von den Rotschilds kontrollierten „Goldstandard“ und begründet ein neues schuldfreies Geld. Die deutsche Wirtschaft beginnt sich augenblicklich zu erholen. Hunderttausende kommen wieder in Arbeit.

Die Deutschen beginnen mit dem neuen Geldsystem eine mächtige Infrastruktur aufzubauen. Die deutsche Gesellschaft beginnt den Wert körperlicher Arbeit zu schätzen und hält dies in hohem Ansehen. Weltklasse Stadien und Transportsysteme werden geschaffen. Deutsche Ingenieure werden weltklasse und die Deutschen beginnen führend in Wissenschaft und Gesundheitswesen zu werden. Die Deutschen danken Hitler für die Befreiung von der Schuld-Sklaverei durch die Rothschilds.

Überall in Deutschland werden hunderttausende neue, moderne Häuser gebaut. Die Deutschen werden reich, weil sie keine Zinsen an eine privat-geführte Zentralbank mehr zahlen müssen. Das neue Wirtschaftssystem erlaubt dem Arbeiter tatsächlich zu ernten, was er gesät hat! Deutsche Arbeiter erhalten die besten Arbeitsbedingungen in Europa und bekommen gesetzliche Feiertage. Inzwischen leidet der Rest von Europa, versklavt vom Schuldgeld-System unter hoher Arbeitslosigkeit.

Deutschland 1936

Hitlers Zustimmung in der Bevölkerung erreicht 99 %. Deutschland erfährt wahre ökonomische Freiheit ohne diese Banken. 1938 stimmen 99,73 % der Österreicher für den Beitritt Österreichs zu Deutschland. Nach dem Votum verjagt Hitler die Rothschilds auch aus Österreich. Nachdem die Rothschilds weg sind, erholt sich auch die österreichische Wirtschaft.

Die Deutschen lieben Hitler, weil für ihn das Volk an erster Stelle steht und er sich gegen die Banken erhebt. Die Rothschilds hassen Hitler, weil Deutschlands Wirtschaft frei ist und raus aus dem Griff ihrer Schulden-Sklaverei. Es bleibt nur noch eine Option für die Rothschilds dieses neue ökonomische System zu stoppen: Krieg!

Und heute?…

2 569 000 Millionen sind ohne Arbeit. Dunkelziffern, Minijobs und Zwangsschulungen nicht mitgerechnet. Bevor ein Deutscher Arbeitslosengeld bekommt, wird ihm erst einmal alles verrechnet, was er an Mobilien und Immobilien besitzt. Die Krankenkassen zahlen nur noch das Notwendigste und die Leistungen für Eltern reichen hinten und vorne nicht. Steuern und Preise sind im Vergleich und in Relation zu den Gehältern, seit der Einführung des Euro, exorbitant gestiegen. Viele Deutsche leben an der Armutsgrenze oder brauchen zwei Jobs, um leben zu können.

Die Deutschen sind gezwungen hohe Schulden an ausländische Mächte zu zahlen. Das deutsche Steuergeld wird ohne die Zustimmung der Deutschen für die Rettung von Banken verschwendet und an fremde Länder verhökert. 70 Jahre nach dem Krieg zahlt Deutschland noch immer hohe Summen zur Tilgung einer „angeblichen“ Kriegsschuld. Die deutsche Zentralbank ist unter privater Kontrolle durch die Rothschilds.

September 2017

Angela Merkel bleibt an der Macht (obwohl die Wenigsten sie gewählt haben). Es ändert sich NICHTS! Deutschland wird mit „Asylanten“ geflutet, die ohne Pass und Papiere, selbst nach BRD-Recht „illegal“ hier einreisen. Die Deutschen werden landesweit mit Baustellen belästigt, an denen nie jemand arbeitet, da die vom Staat beauftragten Firmen irgendwann pleite gehen und die Arbeiten nicht beenden können. Verkehrschaos und lange Staus gehören zur Tagesordnung.

Die deutsche Wirtschaft ist am Ende. Anteile wichtiger und lukrativer Firmen werden ins Ausland verlagert, befristete Verträge und Lohnkürzungen stehen an der Tagesordnung. Durch die mutwillige Zerschlagung deutscher Unternehmen kommen immer mehr Menschen in Arbeitslosigkeit oder sind gezwungen zu menschenunwürdigen Bedingungen zu arbeiten. Die Altersarmut ist ein weit verbreitetes Phänomen. Das Geld der deutschen Rentner geht an Asylanten und ins Ausland.

Der Wert körperlicher Arbeit erfährt ein Rekordtief. Deutsche Arbeiter gelten als dumm und unfähig etwas „besseres“ zu können und werden so schlecht bezahlt wie nie zuvor. Unnötige Bürokratie und eine gleichzeitige Verzettelung und Verwirrung sind die logischen Konsequenzen. Die wenigsten Deutschen sind noch dazu in der Lage einen Nagel in die Wand zu hämmern, geschweige denn ein Feld zu bepflügen.

Wer „Ansehen“ erlangen will, der lässt die Hände von körperlicher Arbeit und studiert lieber irgendeinen unbrauchbaren Schwachsinn, damit er sich nachher „Bachelor“ nennen darf. Deutsche „Ingenieure“ gibt es nicht mehr. Der Notendurchschnitt muss gesenkt und angepasst werden, damit die der deutschen Sprache nicht mächtigen Asylantenkinder mitkommen können. Der Lehrplan wird dementsprechend eingeschränkt und das Bildungsniveau exorbitant gesenkt.

Die Ladenschlusszeiten werden stetig erhöht und gehen je nach Bundesland, von 20 bis 22 Uhr unter der Woche. Der Samstag als „freier“ Tag fällt unter den Begriff „Relikt aus der Vergangenheit“! Die Deutschen arbeiten immer mehr für immer weniger Geld und ihre Steuern bekommt die ganze Welt zu sehen, nur niemals ein Deutscher. Die Deutschen hassen Merkel oder sind mindestens unzufrieden mit ihrer Regierung, doch das interessiert im Parlament niemanden. Es bleibt nur noch eine Option für die Deutschen dieses neue marxistische Sklaven-System zu stoppen: Kampf!

Das dümmste Argument, das ich je gehört habe, lautet übrigens:

„Ja, es ist nicht alles gut in Deutschland, doch keiner hätte dies so gut in den Griff bekommen wie Merkel!“

Man hört diesen Schwachsinn tatsächlich häufiger als man erwartet. So tief ist die Denkleistung des Durchschnittsdeutschen gesunken, dass er den Täter verteidigt, weil er seine Drecksarbeit immerhin noch am Saubersten hinbekommen hat. Als ob es nicht der Täter selbst wäre, der verantwortlich für seine Taten wäre. Als ob seine Verbrechen „unvermeidbar“ gewesen wären. Doch wer die ersten Absätze dieses Textes liest, der sieht:

So ist es nicht! Eine Regierung kann anders, wenn sie nur will! Man sagt dem Vergewaltigungsopfer auch nicht, dass es froh sein soll, dass es genau „dieser“ Täter war, denn er hat die Tat am humansten begangen. Es ist dringend notwendig endlich zu Vernunft und gesundem Menschenverstand zurückzukehren!

„Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten, vom Feinde bezahlt und dem Volke zum Spott. Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk und dann gnade euch Gott!“

Deutsche, holt Euch Euren Verdienst, Eure Autonomie, Euer Recht und Euer Leben zurück. Holt Euch endlich Eure wahre Geschichte zurück, denn in ihr steht der Weg in die wirkliche Freiheit geschrieben! Und … glauben Sie wieder an eine bessere Zeit!

Ein Deutsches Mädchen

Keine Wahl haben…

Wissen Sie was? Dieser Satz in der Überschrift ist Quatsch! Mehr noch: Es ist der größte Blödsinn und die faulste Ausrede, die es jemals gegeben hat! Sie haben IMMER eine Wahl! Es ist nicht die eigentliche Entscheidung, sondern die Konsequenzen über die Sie sich Gedanken machen müssen! Und die meisten Menschen wissen gar nicht, welche Konsequenzen sie in Wirklichkeit präferieren. Sie machen einfach das, was man Ihnen ein Leben lang als das „einzig Richtige“ beigebracht hat.

Doch wer einmal die Medien, die Presse, die Geschichte und die Politik durchschaut hat, der sollte sich berechtigterweise fragen, ob es wirklich richtig sein kann, dem zu folgen, was diese Institutionen uns als richtig suggerieren?

Wie oft haben Sie Ihre Familie vernachlässigt, weil sie „arbeiten“ mussten? Wie oft hatten Sie keine Lust auf „Diskussionen“ mit Ihren Liebsten, weil Sie in Ihrem Job schon genug davon haben? Wie oft haben Sie private Verabredungen abgesagt, weil Sie etwas „Wichtigeres“ zu tun hatten? Seien Sie einmal ganz ehrlich mit sich selbst: Wie oft? Wie oft lagen Ihre Prioritäten an einem ganz anderen Ort als Ihr Herz? Und halten Sie es wirklich für gesund und richtig, dass Sie sich „gegen“ Ihr Herz entscheiden müssen?

Wenn man eine solche Entscheidung von Ihnen verlangt, so müssen Sie sich unwillkürlich fragen, was eigentlich richtig ist: Ist es richtig, dass Sie für „Ihre Arbeit“, „Ihr Geld“ und „Ihren Ruhm“ die Menschen vernachlässigen, die Sie lieben? Ist es richtig, dass Sie in einer Welt leben müssen, in der es nur so geht? Wer oder was macht Ihr Leben denn lebenswert? Ist es Ihr Beruf? Ihr Geld? Ihr Ansehen? Oder sind es nicht viel mehr die Menschen, die nichts mit Geld zu tun haben: Ihre Freunde, Ihre Frau, Ihr Mann, Ihre Kinder, Ihre Enkel…

Wie viel würden Sie bezahlen um die ersten Schritte Ihres Enkels sehen zu dürfen? Wie viel würden Sie bezahlen, um von ihrem Partner ein ernst gemeintes „Ich liebe dich“ zu hören? Wie viel würden Sie bezahlen, um eine ehrliche Umarmung zu spüren? Wie viel würden Sie bezahlen, um „glücklich“ zu sein?

Das, was das Leben wirklich lebenswert macht, ist mit Geld nicht zu bezahlen! Und meist kostet es Sie noch nicht einmal etwas. Das Verhalten, welches das Leben wirklich sicher und angenehm macht, ist mit Gesetzen nicht zu erzwingen! Das Ziel, welches sich wirklich anzustreben lohnt, ist durch keine Religion, keine Weltanschauung und keine Einstellung definiert und gesichert!

Alles, das Ihr Leben wirklich ausmacht, ist mit dem bloßen Auge nicht sichtbar!

Ein wirklich freier Geist lässt sich nicht in Formen pressen, genauso wie Gott sich nicht in Worte zwängen lässt! Und genauso wenig wie das „große Geheimnis“ des Glücks, sich nicht in einen einzigen Artikel pressen lässt! Das einzige, was offensichtlich scheint, ist, dass uns beigebracht wird, um Dinge zu kämpfen, die nicht wichtig sind, diese mit Sachen zu bezahlen, die nicht notwendig sind, um ein Ziel zu erreichen, das nicht erstrebenswert ist! Oder um es mit den Worten eines anderen zu sagen:

Wir geben Geld aus, das wir nicht haben,

um Dinge zu kaufen, die wir nicht brauchen,

um Menschen zu beeindrucken, die wir nicht mögen!

Wenn eines Tages die Stunde kommt, in der Sie ein letztes mal reden können werden: Was glauben Sie, werden Sie sagen? Wie stolz Sie auf Ihr erarbeitetes Vermögen sind? Wie politisch korrekt Sie sich stets verhalten haben? Oder wie gut Sie gelernt haben, was „andere“ Ihnen beibrachten? Oder werden Sie vielleicht einmal stolz darauf sein, dass Sie gelernt haben zu hassen, was von oberster Stelle „hassenswert“ war? Meinen Sie ernsthaft, dies sind die Dinge, die Ihnen durch den Kopf gehen werden, wenn Sie die letzten fünf Minuten haben?

Es ist traurig zu sehen, wie sich die Welt für etwas aufgibt, das so wenig wert ist, wie ein Stück Gold im Mund eines hungernden Kindes. Etwas, das keine Bedeutung hat und niemals eine Bedeutung erlangen wird! Es ist traurig zu sehen, wie Menschen sich selbst die Zunge ausreißen, nur um zu vermeiden, etwas zu sagen, das man nicht sagen sollte! Es ist traurig zu sehen, wie ein Mensch ein so hohes Gut, wie „wahre Freunde“ für „oberflächliche Kollegen“ opfert! Und es ist über alle Maßen traurig, zu sehen, wie Wahrheit verurteilt und bestraft, während Lüge gefördert und belohnt wird!

Es ist traurig zu sehen, wie Menschen in Formen gepresst, in Schubladen gesteckt und gleich gemacht werden. Wie jegliche Individualität und damit jede Besonderheit, im Keim erstickt und damit nichtig gemacht wird! Es ist erschreckend in einer Welt zu leben, die von „Randgruppen“ predigt, während ihr einziges Ziel jenes ist, alles und alle gleichzuschalten und jegliche Individualität zu verbannen! Es ist hoch traurig in einer Welt zu leben, die uns suggeriert Gott hätte kein Gesicht, anstatt uns zu lehren, dass sein Gesicht immer und überall und in allem sichtbar ist!

Es ist deprimierend in einer Welt zu leben, in der den Menschen ihre Arbeit und damit das Geld, das sie kriegen und die „Loyalität“ zu ihrem Chef, der sie nur ausbeutet, mehr bedeutet als die Liebe ihrer Partner und Kinder! Es ist traurig an einem Ort zu leben, den Menschen mit „Zeit“ bezahlen müssen. Zeit, die sie um so viel sinnvoller nutzen könnten!

Wenn mich jemals jemand fragen sollte, ob ich keine Zeit habe, so wird meine Antwort immer lauten: „Ich habe Zeit, doch geben werde ich sie nur dort, wo es wirklich sinnvoll ist!

Jeder von uns hat Zeit, überall und immer! Man hört erst auf Zeit zu haben, wenn man tot ist, nicht früher und nicht später! Es kann gar nicht anders sein! Und wenn die Menschen dies begreifen und ihre Prioritäten entsprechend verlagern würden, dann wäre dies auch gar kein großer Akt, geschweige denn ein erwähnenswertes Thema! In Wahrheit ist es nämlich so:

Zeit ist alles, das wir haben! Und unser Wille das einzige, mit dem wir über diese Zeit entscheiden können!

Wenn ein Mensch für scheinbar „unwichtige“ Dinge keine Zeit hat, so nur deshalb, weil er sie sich gar nicht nehmen „will“! Und was ein Mensch will und wollen sollte, das wird uns von früh bis spät in der Zeitung, dem Fernsehen und Radio mitgeteilt. Mit dem, um das es eigentlich geht und was wir „wirklich“ wollen (sollten) hat dies schon lange nichts mehr zu tun!

Ihre Zeit ist mehr wert als Geld! Überlegen Sie sich umso genauer, wofür Sie sie hergeben wollen!

Und würden wir achtsamer und bewusster mit unserer „Zeit“ umgehen, so wäre automatisch auch unser Umfeld dazu gezwungen, sich dem anzupassen! Wir allein entscheiden darüber, ob etwas als „sinnvoll“ oder „nutzlos“ betrachtet werden sollte. Wenn also irgendein Mensch auf der Welt, der Meinung sein sollte, dass Zeit etwas unwichtiges ist, das man den „gewöhnlichen“ Menschen stehlen kann, so nur deshalb, weil die gewöhnlichen Menschen im entscheidenden Moment geschwiegen haben!

Ein deutsches Mädchen

Die Zukunft ist ein Kampf der Ideen!

Es schwirren viele Ideen und Konzepte auf dieser Welt herum. Es gibt die verschiedensten Religionen und Weltanschauungen. Es gibt unterschiedliche Essgewohnheiten, politische Ansichten und Definitionen von „Menschlichkeit“. Die Welt ist eine bunte Explosion von Ideen. Und jede einzelne Idee, jede Weltanschauung, jeder Gedanke trägt unweigerlich zur Schöpfung des Gesamtkonstruktes bei. Aus dem Mischmasch aller Gedanken ergibt sich die Welt. Die Welt entstand somit nicht durch den Urknall, sondern sie ist der Urknall!

Auf eine geradezu geniale Weise entsteht dadurch aus Chaos Ordnung!

Je mehr Ideen es gibt, desto mehr Möglichkeiten gibt es, doch damit auch umso mehr Verwirrung! Das Ironische an der Sache ist, dass die meisten Menschen das selbe Ziel, aber dafür verschiedene Wege dorthin haben. Fragen Sie fünf Menschen und Sie bekommen zehn verschiedene Meinungen! Und dennoch wird sich aus all diesen verwinkelten Pfaden ein Weg ergeben, der eines Tages eine breite Straße bilden wird. Genauso wie alle Flüsse und noch so kleinen Bäche, unwillkürlich irgendwann gemeinsam ins Meer münden werden!

Wie aber wird man Herr über dieses Chaos? Wie entscheidet man sich für den „richtigen“ Weg? Und woher weiß man, ob etwas gut oder schlecht ist? Ich verrate Ihnen etwas: Gar nicht! Man kann niemals zu 100 Prozent sagen ob eine Sache oder Idee gut oder schlecht ist. Denn sie ist immer beides! Dies ist Vollkommenheit und es gibt auf dieser Welt nichts Unvollkommenes. Wenn eine Sache zu einseitig wird, so schafft sie damit automatisch einen Gegenpol. Das Leben strebt nach Gleichgewicht, denn im Gleichgewicht liegt die Vollkommenheit! Die uns so oft einseitig dargestellten „Gegensätze“ sind in Wirklichkeit die zwei Seiten ein und der selben Medaille. Um es einmal zu veranschaulichen:

Hitze und Kälte

Man kann sich sowohl an Hitze, als auch an Kälte verbrennen!

Wut und Freude

Man kann vor Freude umher springen oder vor Wut im Dreieck springen!

Hass und Liebe

Man hasst oft denjenigen am meisten, den man zuvor geliebt hat und bleibt damit durch ein starkes Band aus Emotionen mit ihm verbunden!

Es kommt also gar nicht auf die „Idee“ selbst an, sondern auf das, was wir uns aus ihr heraus ziehen! Ist das Glas nun halb leer oder halb voll? Beides ist richtig und wie wir es sehen, liegt einzig und allein an unserer Betrachtungsweise. Durch die Katalogisierung, die Schwarz-weiß-Malerei, das Einteilen in Gut und Böse, die Erfindung von Schuld und Sünde und die Definition von korrekt und inkorrekt, entsteht Spaltung! Und wo Spaltung entsteht, bilden sich ganz unweigerlich immer Fronten! Und Fronten bedeuten nur eines: Krieg!

Niemand von uns hat die Gehirnkapazität diese Welt wirklich im Ganzen zu sehen und sie so erkennen zu können, wie sie tatsächlich ist! Aber jeder von uns trägt durch seine Absichten, seine Gedanken und seine Handlungen zum Schöpfungsgeschehen bei! Somit ist es logisch, dass jene, die die Macht über die Medien haben, auch die Macht über die Welt in den Händen halten! Sie sind weder mächtiger noch klüger als wir, doch sie haben die größtmögliche Reichweite und können uns damit „ihre“ Ideen in die Köpfe pflanzen! Diese Ideen sind nichts anderes als Samen, die, wenn sie genug mit Gefühlen und Gedanken „gegossen“ werden, irgendwann Blüten treiben und zu Pflanzen werden! Auf diese Weise erschafft Geist Materie!

Nun fragt sich der vernunftbegabte Mensch, wie es denn dann weiter gehen wird, wie aus all diesen verschiedenen Sichtweisen „eine einzige“ Realität werden kann! Die Antwort darauf ist kurios und dennoch sehr einfach: „Jeder erntet genau das, was er gesät hat!“ Dabei spielt es keine Rolle, ob dies bewusst oder unbewusst stattfindet! Es spielt keine Rolle, ob ein Mensch seine Ansichten dabei überprüft hat oder nicht. Und genau genommen spielt es noch nicht einmal eine Rolle, ob er auf diese Weise einer Lüge oder einer Wahrheit folgt! Die Welt wird sich einem jeden so offenbaren, wie er sie selber sieht! Dabei ist es durchaus möglich, dass zwei Menschen in völlig verschiedenen Realitäten leben werden und dennoch wird sich aus all diesen Realitäten ein Gesamtbild ergeben! Und ist der Blickwinkel eines Menschen zu „einseitig“, so wird ihm unwillkürlich und umso stärker das gegensätzliche „Pendant“ begegnen, welches unweigerlich von ihm als Hürde empfunden werden wird und dabei nichts weiter als eine Aufforderung „ganz“ zu werden ist!

Wogegen du deinen Widerstand richtest, dem schaffst du Bestand!

Verstehen Sie mich nicht falsch: Man muss wissen, was man nicht will! Doch nur um sich sofort danach darauf konzentrieren zu können, was man will! Das große Geheimnis der Schöpfung und die göttliche Kraft liegt nicht darin, was wir wollen oder nicht, sondern in dem, auf das wir uns konzentrieren! Man muss beide Seiten der Medaille sehen, um sich entscheiden zu können. Also verwechseln Sie dies nicht mit „weg sehen“! Doch wahre Schöpfung findet nur dort statt, wo unsere Gedanken verweilen! Ganz gleich, ob wir in Groll oder in Liebe an etwas denken. In beiden Fällen „verwirklichen“ wir es! „Jene“ wissen das sehr genau und richten unseren Blick durch ihre Zeitungen und Filme deshalb auf das, was ihnen dient und nicht uns! Damit benutzen sie unseren schöpferischen Geist um sich selbst zu bereichern! Denn ohne uns und unsere Zustimmung könnten sie das gar nicht!

Auf diese Weise werden freie Menschen, durch ihren freien Willen, dazu gezwungen ihre eigenen Gefängnismauern zu bauen!

„Wer in den Himmel will, der muss zuvor durch die Hölle gehen!“ Dies ist wahr und richtig. Es gibt keine größere Hölle als die Erkenntnis darüber, was auf dieser Welt tatsächlich gespielt wird. Doch ohne diese Erkenntnis gibt es auch kein Fortkommen aus dem dunklen Sumpf, in den wir unwissend hinein gestoßen wurden!

Jeder kennt das Phänomen, dass er die Nachrichten einschaltet und dabei „welche“ Gefühle bekommt? Genau: Ärger, Ärger und nochmals Ärger! Wir hören vom hundertsten Attentäter und fühlen uns schlecht. Wir hören von Gesetzen, die die Meinungsfreiheit einschränken und bekommen Angst. Wir hören von so genannten Tätern und bekommen Wut! Mal ehrlich: Wer von Ihnen hat jemals die Nachrichten gehört und sich danach „glücklich“ gefühlt?

Der Sinn von „Nachrichten“ ist nicht der uns darüber zu unterrichten, was auf der Welt geschieht, sondern uns mittels unserer Gefühle „hinzurichten“!

Denn die wahre Kraft liegt nicht im Gedanken, sondern im „Gefühl“! Sie sollen sich schwach fühlen, Sie sollen sich ohnmächtig fühlen und Sie sollen sich wertlos fühlen! Denn diese Gefühle sind die eigentliche Antriebskraft des Lebens! Sie sollen neidisch sein, wenn sie von reichen Leuten lesen, Sie sollen wütend werden, wenn Sie von der Ungerechtigkeit des Lebens hören und Sie sollen Angst bekommen, wenn Sie über das Weltgeschehen unterrichtet werden!

Je besser sie „informiert“ sind über die Nachrichten, umso enger sitzen Ihre Handschellen! Je mehr Sie sich aufregen über die Ungerechtigkeit auf der Welt, umso mehr erschaffen Sie sie! Je ängstlicher Sie werden, desto mehr Gründe Angst zu haben, verwirklichen Sie! Ihr Verstand ist der Motor, doch Ihre Gefühle sind das Benzin, welches Ihre Schöpfung manifestiert!

Für manche mag dieser Text kryptisch klingen, doch ein guter Freund sagte einmal zu mir: „Ich könnte dir die Wahrheit sagen, doch dann wäre es niemals deine Wahrheit und aus dem was nicht deine Wahrheit ist, kann niemals Wahrhaftigkeit entstehen! Wonach du suchst, das musst du selbst finden. Ich kann dir lediglich ein Wegweiser sein!“ Echtes Wissen muss gefühlt werden und nicht gedacht. Zum Abschluss noch ein Schmankerl für Sie, damit Sie verstehen, wovon ich rede:

Ein Deutsches Mädchen

Ad absurdum

Die meisten von Ihnen werden inzwischen festgestellt haben, dass wir in einer Welt leben, die sich ständig um „Nebenskriegsschauplätze“ kümmert, während die wirklich wichtigen Dinge, an ihr vorübergehen! Wir werden mit Nachrichten über das Weltgeschehen zubetoniert, während das, worum es wirklich geht, vollkommen an uns vorbei geht!

In der heutigen Zeit ist jeder ein Held, der für die Rechte von Minderheiten, fremden Völkern oder unbekannten Menschen demonstriert, während das Leid in unserer Nachbarschaft oder sogar unseresgleichen beinahe spurlos an uns vorüber geht! Und wenn wir es doch bemerken, so sind wir Volksverhetzer, Nazis, Rassisten …

Wir sind tatsächlich so (v)erzogen worden, dass das Leid, welches weit von uns entfernt ist, uns am meisten berührt, während das Leid vor unserer eigenen Tür, uns einen feuchten Kehricht interessiert! Doch selbst Jesus sagte schon: „Liebe deinen Nächsten wie dich selbst!“ Und unser „Nächster“ sitzt nicht in Timbuktu, nicht in Riad und nicht in Somalia, sondern er sitzt direkt neben uns! Doch was tun wir mit diesem „Nächsten“ und seinen Bedürfnissen? Nehmen wir sie ernst? Mit Sicherheit nicht!

Seit unserer Geburt wird es uns praktisch anerzogen, alles zu ignorieren, was in unserer unmittelbaren Nähe geschieht, während wir dazu angehalten werden, alles zu beachten, was sich in weiter Ferne abspielt! Dies wird in der heutigen Welt als „Menschlichkeit“ definiert!

Wir kennen den Namen unseres Nachbarn nicht, doch wir wissen, wie der türkische 0815-Journalist in der Türkei heißt!

Wir kennen den Zustand unseres eigenen Rechtssystems nicht, doch wir wissen, was für fremde Länder das Richtige wäre!

Wir haben keine Ahnung, wie es um unsere eigene Gesundheit bestellt ist, doch unsere Mission besteht darin, für die Gesundheit Volksfremder zu sorgen!

Wir können uns selbst und unsere Kultur nicht lieben, doch unsere Aufgabe besteht darin, alle anderen Kulturen zu lieben, selbst wenn dies so weit geht, dass wir uns dafür selbst aufgeben!

Dies ist NICHT und NIEMALS das, was Jesus gelehrt hat!

Ganz im Gegenteil: Dieser Mensch endete nicht am Kreuz, weil er sich an die „politische Korrektheit“ hielt, die es auch damals schon gab. Er endete am Kreuz, weil er sich selbst und seinesgleichen mehr liebte, als es von den Strippenziehern gewollt war!

Diese geistige Folter geht so weit, dass wir inzwischen blind sind, für das Leid im eigenen Land, taub für die Verbrechen am eigenen Volk und stumm für den Kampf um das eigene Überleben! Stattdessen halten wir es für unsere heilige Aufgabe, all dies für „andere“ Länder zu tun! Doch wie soll man einem anderen helfen können, wenn man sich noch nicht einmal selbst helfen kann? Man kann nur das geben, was man selbst besitzt, oder nicht?

Und wenn wir uns selbst keine Freiheit, kein Recht, keine Würde, keine eigene Meinung und keine Gnade geben können … wie sollen wir all dies dann anderen geben?

Die „allgemeine bzw. öffentliche Meinung“ ist darauf ausgerichtet, dem Individuum die Selbstständigkeit und vor allem die „Selbstliebe“ abzusprechen! Dies geht im übrigen nicht nur uns so, sondern der ganzen Welt! Während wir immer noch in der Illusion leben, dass wir reich sind und es in unserem Land weder Armut noch Hunger gibt, leben die „Asylanten“ in der Illusion, dass sie in ihrem eigenen Land nicht glücklich werden könnten und das in Deutschland aus einer unendlichen Quelle Milch und Honig fließen! Man kann fast sagen:

Uns hat man die Augen ausgekratzt, während man jenen, die hier einreisen, die Hände abgehackt hat! Wir können vor lauter Bildzeitungsblindheit nicht sehen und die anderen können vor lauter Kriegspropaganda nicht handeln!

Die, die unsere Welt derzeit beherrschen sind die Meister in der seelischen Amputation! Sie nehmen uns alles, was uns ausmacht, was uns „handlungsfähig“ macht, indem sie uns permanent mit ihrer immer gleichen Propaganda füttern! Vor lauter Nachrichten, Kriegspropaganda, Hetze und Angstmacherei hat der Mensch vollkommen vergessen, wer er eigentlich ist. Und die größte Angst, die diese Kreaturen, die man noch nicht einmal an einem sonnigen Sonntag als „Menschen“ bezeichnen sollte, haben, ist dass wir uns daran erinnern wer wir eigentlich sind!

Sie haben uns unsere Geschichte genommen, unseren Geist verkrüppelt, unsere Seelen vergiftet, unsere Errungenschaften abgesprochen, die Beziehung zu unseren Ahnen vergiftet und unsere Würde gestohlen. Sie haben uns um unser Erbe betrogen, uns unseren Mut gestohlen und uns zu geistigen Invaliden gemacht! Sie haben weitaus schlimmeres angerichtet, als diese Welt mit Krieg zu überziehen! Die hässlichsten Schlachtfelder befinden sich nicht auf unserem Boden, sie befinden sich in unseren Seelen!

Wir sind keine Menschen, die spirituelle Erfahrungen machen, wir sind spirituelle Wesen, die menschliche Erfahrungen machen!

Vergessen Sie das niemals! Und ein spirituelles Wesen hat sehr viel mehr Kraft und Handlungsspielraum als ein „menschliches“! Doch um dieses uralte Wissen haben sie uns betrogen. So wie sie uns überhaupt um alles betrogen haben, was eigentlich uns zusteht! Die wirklichen Täter schreiben sich alles auf die Fahnen, das ihre „Opfer“ in Wahrheit erreicht haben. Sie haben uns ausgeraubt, belogen, betrogen und an der Nase herumgeführt! Sie leben von der Lüge und brauchen diese so dringend, wie der Fisch seine Kiemen, damit er im Wasser überleben kann!

Nichts von alldem, mit dem sie sich schmücken kommt wirklich von ihnen! ALLES, und zwar ausschließlich ALLES kommt von uns und von anderen, die ebenso Sklaven ihrer Lügen wurden!

Als ich drei war, glaubte ich an Monster. Danach folgten viele Jahre, in denen ich es nicht mehr tat. Doch jetzt mit dreißig glaube ich wieder an Monster. Oder viel mehr noch: Jetzt WEISS ich, dass es sie wirklich gibt! Sie sitzen in den Parlamenten, in den Parteien, in den Kirchenvorständen, im Radio, im Fernsehen und in den Stadträten. Sie sitzen überall dort, wo der Titel schön klingt, doch die Auswirkung nicht im geringsten zum Titel passt!

Sie vergiften uns durch Überfremdung, Entrechtung, Verleumdung, Panikmache, Fake news, False -Flag-Attacks, falsche Gewissensbisse, erlogene Schuld und erfundene „Reality Shows“!

Wie sagte ein kluger Mann einst so schön? „Selig sind die, die nichts zu sagen haben und trotzdem schweigen!“ Natürlich können sie das wahre Wissen nicht vollständig unterdrücken, doch sie können es verzerren, verändern und als „Verbrechen“ definieren!

In was für einer Welt leben wir eigentlich, wenn jemand nicht mehr das glauben und sagen darf was er möchte, ohne Angst haben zu müssen?

Kontroverse Meinungen über die Deutsche Geschichte, die niemandem etwas zu leide tun, werden als „Schwerstverbrechen!“ verfolgt, doch gleichzeitig gehört der Islam, welcher Steinigungen, Scharia und Verbrechen legalisiert und bestialische Morde begeht, zu Deutschland? Wenn ich je nach einer Definition für „Irresein“ gesucht hätte, so hätte ich sie zu hundert Prozent in dieser kranken Tatsache gefunden!

Wir werden regiert von „Leuten“, die ernsthaft meinen und auch noch öffentlich sagen, dass die Dresdner Frauenkirche von den Nazis zerstört wurde, von Säufern, die noch nicht einmal eine anständige Berufsausbildung haben, von Gestalten, die auf Demos teilnehmen, die Parolen wie „Deutschland verrecke“ brüllen und von „Politikern“ die keinen blassen Schimmer haben, wer in Syrien eigentlich gegen wen kämpft und warum, aber die einfach mal trotzdem dafür gestimmt haben, sich an diesem Krieg zu beteiligen!

Und während unser Land mit „Flüchtlingen“ überflutet wird, haben wir nichts besseres zu tun, als über die „Schwulenehe“ zu diskutieren! Während unsere Frauen vergewaltigt werden, haben wir nichts besseres zu tun, als über „legale Fluchtwege“ zu sprechen, während unsere Alten die jahrelang für Deutschland arbeiteten verhungern, haben wir nichts besseres zu tun, als über die Armut in der Dritten Welt zu reden und anstatt anständige und lebenswürdige Bedingungen im eigenen Land zu schaffen, konzentrieren wir uns darauf, jene Nachkömmlinge zu fördern, die weder unserer Kultur angehören, noch unsere Sprache sprechen, noch unsere Werte leben wollen!

Anstatt den Kindern in der Schule beizubringen, wie sie anständige Menschen werden, wie sie sich selbst und ihresgleichen (und dies hängt untrennbar zusammen) lieben und durchbringen können, lehren wir sie, wie es sich am besten von hinten macht, dass schwul sein und Schönheitsoperationen „cool“ sind und wie abartig ihre Vorfahren waren! Anstatt uns um die breite Masse zu kümmern, kämpfen wir für die Rechte von Randgruppen! Und dadurch machen wir die breite und meist gesunde Masse selbst zu einer „Randgruppe“!

Wir hinterfragen unsere Regierungen nicht, wir hinterfragen unsere Zeitungen nicht, wir hinterfragen unsere Gesetze nicht und wir hinterfragen unsere Geschichte nicht! Denn entweder ist dies nicht politisch korrekt oder schlichtweg gesetzlich verboten! Und das empfinden wir als gesund und normal?

Es wird der Tag kommen, an dem die Lügen enden! Die Zahl derer, die sich dann noch immer im Spiegel in die Augen schauen können, dürfte überschaubar sein, wenn nicht ein gravierendes Umdenken erfolgt!

Doch kommen wird dieser Tag! Ob mit oder ohne die Hilfe der „breiten Masse“ des deutschen Volkes!

Ein Deutsches Mädchen

„Überfremdung“ beginnt in Gedanken – Wie gefährlich die „Presse“ wirklich ist!

Alles, was wir sind, ist ein Resultat dessen, was wir gedacht haben“

(Buddha)

Wenn man sich die Situation Deutschlands ansieht, so dürfte einem sehr schnell auffallen, dass die „Ursprungsdeutschen“ im eigenen Land, langsam aber sicher, zur Randgruppe werden! Für die Meisten von uns ist es inzwischen selbstverständlich geworden, arabisch, türkisch oder syrisch, auf der Straße zu hören, Menschen mit fremdländischem Aussehen zu begegnen und Moscheen und fremdländische Bauten im eigenen Stadtbild zu haben!

Was seit September 2015 in Deutschland passiert, ist im Grunde nur „der Gipfel“ dessen, was vor sehr, sehr langer Zeit bereits begonnen hat. Nämlich die vollkommene Überfremdung im eigenen Staatsgebiet! Mit sich bringt diese Überfremdung, rein logisch betrachtet schon, eine zeitgleiche Entrechtung jener, die nach den Gesetzen der Natur den eigentlichen Anspruch auf dieses Land besitzen – nämlich der Deutschen!

Doch wo hat diese Entfremdung tatsächlich begonnen? – Die Antwort ist: In unseren Köpfen!

Und das Bild, welches wir von uns selbst und unserem Volk haben, wird maßgeblich beeinflusst durch Zwangsinstitutionen wie Schulen und selbstverständlich auch durch die Presse! Grob zusammengefasst kann man sagen, dass der Deutsche von sich selbst folgendes Bild haben muss:

Deutsche sind reich, hysterisch, ausländerfeindlich, geizig und intolerant. Sie haben zwei Weltkriege zu verantworten und waren schuldig am „größten Verbrechen aller Zeiten“! Volksmusik ist albern und lächerlich, deutsche Flaggen dürfen nur bei bestimmten Anlässen gezeigt werden und diverse geschichtsträchtige Symbole werden gänzlich verboten! Bei allem Reichtum und Besitz ist der Deutsche (laut RTL 2) erstaunlicherweise faul, dumm und niveaulos. Er macht sich lächerlich, indem er Socken in Sandalen trägt, ständig Bier trinkt, meistens fett wird und sich hauptsächlich von Sauerkraut, Schwein und Kartoffeln ernährt. Seine Dialekte klingen dämlich und sprechen für eine „mindere“ Intelligenz!

Frauen, die sich Kinder wünschen und zum Schluss auch noch „daheim“ sind, sind altbacken und Hausmütterchen. Männer, die körperlich arbeiten, haben nichts in der Birne, was sich am deutlichsten in der miserablen Bezahlung für ihre Arbeit ausdrückt! Alte Traditionen und Werte sind albern und überholt. Jeder, der an seiner Kultur hängt, ist sowieso ein Rassist und hat gefälligst „toleranter“ zu werden. Und außerdem ist Deutschland ohnehin nur eines, nämlich: SCHULDIG, SCHULDIG UND NOCHMAL SCHULDIG!!!! Alles klar?

Können Sie mir ein Volk nennen, dass in der gleichen grausamen Weise so gegen sich selbst hetzt, wie es die Deutschen tun?

Finden Sie wirklich, dass dies ein Zeichen von „Intelligenz, Weltoffenheit, Toleranz und Mitgefühl“ ist? Wir haben keine Probleme unsere Facebook-Profilbilder mit einer Frankreich-Fahne zu zieren, wenn Anschläge wie in Nizza passieren! Wir haben auch keine Probleme Geld zu spenden, um wildfremden Menschen aus Afrika zu helfen! Und wir haben noch weniger Probleme gegen die Verbrechen an anderen Völkern zu wettern und nach „Meinungsfreiheit“ für diese zu rufen!

Ganz anders sieht es allerdings umgekehrt aus:

Wo bleiben die „Deutschland – Fahnen“ wenn Terror und Gewalt in unseren Städten, wie Berlin, Hamburg, Köln und München passieren? Wo bleiben die Spenden für „Deutsche“ Flutopfer, Obdachlose, Altersarme und Waisenkinder? Wo bleibt die Empörung über die Verbrechen am Deutschen Volk, wie die Sauereien auf den Rheinwiesen, Bomber Harris und das Nürnberger Tribunal? Um Gottes Willen, da hört die Hilfsbereitschaft, Toleranz und Nächstenliebe dann doch auf! Denn Deutschland ist TÄTER, TÄTER UND NOCHMAL TÄTER!

Wenn einem Deutschen etwas passiert, dann nur weil er es verdient hat. Wenn einem Ausländer etwas passiert, dann ist er immer unschuldig! Wenn gegen Deutsche gehetzt wird, dann ist das kein Problem, wenn gegen Ausländer gehetzt wird, dann ist das ein Verbrechen! Wenn die Geschichte anderer Länder kritisch hinterfragt wird, dann ist das „Wissenschaft“ und „gesunder Menschenverstand“. Wenn die Geschichte Deutschlands kritisch hinterfragt wird, dann ist das eine Straftat! Wenn in fremden Ländern Menschen aufgrund von Meinungen eingesperrt werden, dann sind das arme Opfer und die politisch korrekten Deutschen sind entsetzt! Wenn in Deutschland Menschen wegen Meinungen eingesperrt werden, dann haben sie es immer verdient und die politisch korrekten Deutschen schreien wütend nach noch höheren Strafen!

Meine Damen und Herren, ich werde nicht müde es immer und immer wieder zu wiederholen: Dies ist indoktriniertes Irresein, staatlich anerzogene Selbstzerstörung, legalisierter Völkermord und heilig gesprochenes Unrecht! Eine solche Haltung hat nichts mehr mit „Toleranz, Güte oder Menschenrecht“ zu tun. Sie ist der Ausdruck tiefster Geisteskrankheit, absoluter Verwirrung, staatlicher Kriminalisierung Andersdenkender und gezielter Volksverblödung!

Die Grenzöffnung, mittels derer wir durch Menschen aus der Dritten Welt überrannt werden, ist nichts anderes als die logische Folge der stetigen Übertretung unserer seelischen Grenzen!

Hätte der Deutsche einen gesunden Nationalstolz, ein gesundes Selbstvertrauen und eine positive Beziehung zu seinen Ahnen, dann hätte er nie zugelassen, dass in solch kranker und bösartiger Weise gegen ihn gehetzt wird, wie es jetzt passiert. Und er hätte den Teufel getan, sich weiter von Schurken regieren zu lassen, die ihn den Verbrechen volksfremder aussetzen und ihn dabei auch noch zum Täter machen! Alles beginnt zuerst im Geiste, selbst Völkermord!

Und wer ist maßgeblich verantwortlich für die so genannte „öffentliche Meinung“ und damit das Bild, welches die Menschen von sich selbst und der Welt haben? – Die Presse!

Über die Presse schrieb ein kluger Mann einst folgendes, man beachte, dass dies im Jahre des Herrn 1925 (!!) geschah:

„Hatte die Presse nicht schon im Frieden dem Gehirn des Volkes Zweifel an das Recht des eigenen Staates eingeflößt, um es so in der Wahl der Mittel zu seiner Verteidigung von vornherein zu beschränken? War es nicht die Deutsche Presse, die den Unsinn der „westlichen Demokratie“ unserem Volke schmackhaft zu machen verstand, bis dieses endlich von all den begeisterten Tiraden gefangen, glaubte, seine Zukunft einem Völkerbunde anvertrauen zu können?

Hat sie nicht mitgeholfen, unser Volk zu einer elenden Sittenlosigkeit zu erziehen? Wurden nicht Moral und Sitte von ihr lächerlich gemacht, als rückständig und spießig gedeutet, bis endlich auch unser Volk „modern“ wurde? Hat sie nicht in dauerndem Angriff die Grundfesten der Staatsautorität unterhöhlt, bis ein einziger Stoß genügte um dieses Gebäude zum Einsturz zu bringen? Hat sie nicht einst gegen jeden Willen, dem Staate zu geben, was des Staates ist, mit allen Mitteln angekämpft, nicht in dauernder Kritik das Heer herabgesetzt, die allgemeine Wehrpflicht sabotiert, zur Verweigerung der militärischen Kredite aufgefordert usw., bis der Erfolg nicht mehr ausbleiben konnte?

Die Tätigkeit der sogenannten liberalen Presse war Totengräberarbeit am deutschen Volk und Deutschen Reich. Von den marxistischen Lügenblättern kann man dabei überhaupt schweigen. Ihnen ist das Lügen genauso lebensnotwendig wie der Katze das Mausen. Ist doch ihre Aufgabe nur, dem Volke das Völkische und nationale Rückgrat zu brechen, um es reif zu machen für das Sklavenjoch des internationalen Kapitals und seiner Herren!“

Zitat Ende

So „modern“ ist die heutige, „politisch korrekte“, liberale und demokratische Kaste also gar nicht, unterstellt sie doch der Gegenseite stets „ewige Rückständigkeit“! Man muss auch dazu sagen, dass die „Weltanschauung“ dieser Kaste Anfang des letzten Jahrhunderts zur größten Armut, der höchsten Selbstmordrate, Hunger, Leid und schlimmstem Unrecht innerhalb Deutschlands führte! Komisch, oder?

Wenn Ihnen dies bekannt vorkommt, dann verstehen Sie vielleicht die heutige „Gesetzeslage“ und „Rechtsprechung“ etwas besser! Und wenn Sie beginnen zu verstehen, dass all dies was heute geschieht, schon immer der Plan einer gewissen kapitalistischen Randgruppe gewesen war, dann können Sie Ihre Entscheidung über das, was Sie glauben, neu überdenken! Die Presse macht die Meinung nur dem, der nicht selbstständig denken und die Dinge ehrlich hinterfragen kann! Und das, was in Ihrer „Meinung“ und damit in Ihrem Geist entsteht, wird sich unwillkürlich auch irgendwann in Ihrem Leben auswirken!

Wenn Sie möchten, dass man Ihre Grenzen wahrt und Ihnen mit Respekt begegnet, dann beginnen Sie damit sich selbst zu respektieren und nicht mehr zuzulassen, dass über Ihre persönlichen Grenzen hinweg getrampelt wird. Frieden, Gerechtigkeit und Erfolg beginnen immer im Kopf! Doch, was in die eine Richtung funktioniert, dass funktioniert auch in die andere. Also seien Sie nicht ganz so besorgt, lernen Sie einfach wieder selbstständig zu Denken!

„Wahre Macht kommt von innen und ist deshalb unter unserer Kontrolle!“

Ein Deutsches Mädchen

Die Kettenreaktion – Was können Sie wirklich?

Ich verrate Ihnen nun etwas persönliches aus meinem Leben, etwas, das eigentlich nicht für die Öffentlichkeit bestimmt ist. Oder, so dachte ich zumindest, war es das nie…

Vermutlich werden Sie jetzt alle lachen, wenn ich Ihnen folgendes erzähle: Ich war einmal auf dem Gymnasium und ich war sogar recht gut. Doch bin ich in genau zwei Fächern durchgefallen, nämlich: Deutsch und Geschichte! Ja, dies ist wirklich kein Scherz, es war so. Ich bin danach auf die Realschule gekommen und nichtsdestotrotz habe ich meinen Weg gefunden und er war gut so!

Wir alle kennen den Spruch: „Einstein hatte auch eine Fünf in Physik!“ Nun, ob das so war oder nicht und wer Einstein in Wirklichkeit war, darüber möchte ich heute nicht sprechen. Und dennoch ist da etwas wahres dran: Nämlich an der Diskrepanz zwischen „Talent“ und „Bewertung“! Also lassen Sie sich nicht sofort entmutigen, nur weil ein Herr Professor, Doktor, Doktor Von und Zu, Ihnen nicht die gewünschte Bewertung ausgestellt hat!

Nach meiner Mittleren Reife machte ich eine Lehre, in der ich tot unglücklich war, danach ging ich auf die Berufsoberschule um mein Fachabi nachzuholen, welches ich übrigens nicht schaffte. Tja und dann war ich…arbeitslos! Ja genau: Ich war einer von genau den Typen, die Sie tagtäglich auf RTL 2 bewundern dürfen. Also Menschen, die laut Medien schon Schwierigkeiten haben sollten, mit Messer und Gabel zu essen und ihren eigenen Namen fehlerlos zu schreiben!

Es dauerte nicht lange bis ich eine leichte bis mittelschwere Depression bekam, da mir einfach nicht einfallen wollte, was ich denn eigentlich überhaupt gerne machen würde. Lachen Sie mich ruhig aus, doch ich bin dann tatsächlich zu einer Psychologin gegangen. Ich sag es Ihnen ganz ehrlich, die ganze Therapie, die auch nicht lange dauerte, war Schrott. Doch es war trotzdem genau „eine“ Sache innerhalb dieser Therapie, die vermutlich mein Leben geändert hat. Und zwar meinte meine Psychologin irgendwann: „Warum vergessen Sie nicht einmal für einen Augenblick, dass Sie Geld verdienen müssen und tun nur die Dinge, die Sie wirklich gerne tun oder schon immer einmal tun wollten?“

Ich musste nicht lange überlegen und wusste sofort: Ich wollte schon immer mal etwas mit Obdachlosen machen! Ich war ein Mädel von 20 Jahren und kannte Armut und Leid nur aus Filmen und vom flüchtigen Vorbeigehen an Pennern, auf der Straße! Doch seit ich den Film „Die Geister, die ich rief…“ mit Bill Murray gesehen hatte, und besonders die Szene, in der ein Obdachloser erfror, der nicht hätte erfrieren müssen, wenn Murray ein bisschen gnädiger gewesen wäre, wusste ich, ich möchte mit diesen Menschen in persönlichen Kontakt kommen!

Ich begann also damit, regelmäßig eine Obdachlosen Tagesstätte zu besuchen. Und ich wäre dort vermutlich leibhaftig niemals aufgekreuzt wenn ich gewusst hätte, dass es eine „Obdachlosen Tagesstätte“ ist. Ich hielt es damals, vor meinem ersten Besuch, für eine „Suppenküche“, in der man zwischen 12 und 14 Uhr den Pennern Gulasch auf einen Teller klatscht. Stattdessen war es aber eine richtige Einrichtung mit Drogenberatung, Spielen, Gesang, Gottesdiensten, finanzieller Unterstützung, Kleiderkammer, Streetwork und Arbeitsbereich für „arme Menschen“! Hätte ich das vorher gewusst, so hätte ich vor Respekt den Kopf in den Sand gesteckt und ihn nie wieder da raus geholt!

Ich rief dort an und man sagte mir, ich solle einfach vorbei kommen und genau so wurde ich ins kalte Wasser geschmissen! Da stand ich nun zwischen schlecht riechenden Pennern und Säufern! In diesem einen Moment, in dem mir mein „Irrtum“ bewusst wurde, traf ich eine Entscheidung. Ich entschied mich da einfach einmal durchzugehen! Und am Ende des Tages wusste ich bereits, dass ich am nächsten Tag wieder kommen würde! Und ich kam wieder!

Ich kam am darauf folgenden und dem nachfolgenden Tag und ich kam bald darauf fünf Tage die Woche! Ich lernte diese „Penner“ und „Säufer“ kennen und ich erfuhr Dinge über sie, die ich mir im Traum nicht hätte ausmalen können. Mir war sehr bald klar, dass dies Leute waren wie Du und ich, die einmal ein Leben hatten, einen Beruf, eine Wohnung und zum Teil sogar sehr viel mehr Geld als ich. Doch an irgendeiner Kreuzung hatten sie ihr Leben verloren!

Da begriff ich zum ersten mal, dass es nicht an der „Schlechtigkeit“ dieser Menschen lag, sondern an der Tatsache, dass jeder von uns „einen wunden Punkt“ hat! Was für den einen besonders schlimm ist, ist für den anderen harmlos, insofern kann man die Schicksale nicht miteinander vergleichen! Wunde Punkte sind so unterschiedlich wie Geschmäcker. Doch Fakt ist, wenn es dich genau an diesem Punkt trifft, dann bist du durch! Ich hörte damit auf, diese Leute zu verurteilen und begann damit sie zu verstehen!

Das, was sich daraus ergab, war mehr als man mit Geld hätte bezahlen können. Ich war immer noch arbeitslos, ich lebte vom Staat und dennoch „hatte ich einen Job!“ Und zwar einen guten Job! Ich erledigte ihn fünfmal die Woche, mit dem kleinen Unterschied, dass ich erstens nicht dafür bezahlt wurde und ihn zweitens „mit Freude“ tat! Ich ging mit auf Streetwork, besuchte die Menschen im Knast, im Krankenhaus und an ihren „Wohnorten“! Ich bekam größere Aufgaben zugeteilt und wurde bald zu einer Art „Inventar“!

Meine damaligen Freunde, die wussten, wie schüchtern ich eigentlich war, konnten es kaum glauben. Hin und wieder nahm ich den einen oder anderen mit, mit dem Ergebnis, dass alle sagten: Sie könnten das nicht tun! … Warum habe ich allerdings nie verstanden! Denn es war nicht schlimm. Es war sogar schön! Und es war vor allem schön „eine Aufgabe“ zu haben! Ich fing an zu vergessen, dass ich eigentlich „Geld verdienen“ und mir „einen richtigen Job“ suchen sollte und begann nur noch im Hier und Jetzt zu leben!

Mein Arbeitsvermittler nahm dies sehr positiv auf und sagte mir, dass er mich nicht zwingen würde Stellen anzunehmen, die ich nicht wollte. Im Gegenteil, er fand das so gut, dass er sogar freiwillig vorbei kam und es sich an sah. Ob bewusst und gewollt oder nicht, hielt er mir den Rücken frei bis ich wirklich wusste, was ich wollte! Einfach nur weil er mein Engagement so toll fand!

Nun gut, lange Rede, kurzer Sinn! Es dauerte nicht lange, bis sich zwei sehr erstaunliche Erlebnisse ereigneten. Das erste war meine Begegnung mit „Stefan“. Stefan war ein unglaublich gut aussehender, großer blonder Mann, den ich zuvor noch nie in der Tagesstätte gesehen hatte. Er sprach mit niemandem, schaute immer nur zu mir herüber und schwieg. Anfangs fühlte ich mich geschmeichelt, war er doch in meinem Alter und so gut aussehend. Nach einiger Zeit jedoch wurde er mir unheimlich. Den ganzen Tag verbrachte er schweigend, bis er mich, kurz bevor ich gehen wollte, ansprach und fragte ob wir uns kurz unterhalten wollten. Ich sagte ja und wir setzten uns in den Flur! Er erklärte mir, er sei auf der Durchreise, er schriebe ein Buch über die Zeit und sähe sich ein bisschen um. Nun, er stellte mir komische Fragen, erklärte mir komische Dinge…über die Zeit und darüber, dass alle woanders hin wollten, aber es nur in eine Richtung weiter gehe! Ich wusste, dass es Sinn machte, was er sagte, doch gleichzeitig kam ich mir vor wie ein Idiot der mit einem Genie spricht! Ich konnte seinen klugen Worten einfach nicht folgen! Er verschwand genauso plötzlich wie er gekommen war und leider sah ich ihn auch nie wieder! Doch erst sehr viel später wurde mir die Bedeutung seiner Worte bewusst!

Die zweite Sache ist, dass mein Arbeitsvermittler mich spontan fragte ob ich Lust auf ein Bewerbungsseminar hatte, welches drei Wochen dauerte. Er meinte, ich müsse (im Gegensatz zu anderen) nicht, aber ich könnte. Ich sagte zu und wie es der Zufall so will, wurde die Leiterin des Seminars zu einer meiner besten Freundinnen! Sie schlug mir sofort einen Job vor, der mir total entsprach, den ich aber lange schon aufgegeben hatte. Doch sie blieb hartnäckig und meinte, das könnte immer noch etwas werden! Sie nahm mir quasi alles aus der Hand, ging mit mir Fotos machen und schrieb meine Bewerbung! In diesem Job arbeite ich heute immer noch!

Warum erzähle ich das alles? Weil das Leben ganz eigene Wege hat, die es geht! Nicht immer verstehen wir wofür etwas gut ist und wofür nicht. Nicht immer ist eine „Niederlage“ gleichbedeutend mit „Unfähigkeit“ oder „Verlust“! Manchmal brauchen die Dinge einfach Zeit und manchmal wollen sie auch einfach nur ihren eigenen Weg gehen! Aber letzten Endes bekommt man, mit genügend Vertrauen, Wahrhaftigkeit und gelebten Sein, IMMER das was einem entspricht! Zum Teil auf den kuriosesten und unglaublichsten Wegen! Und wenn mich mein Leben eines gelehrt hat, dann ist es die Tatsache, dass „NICHTS SO IST WIE ES SCHEINT!“ und dass man seinen persönlichen Wert und sein Können, niemals von jemand anderem abhängig machen darf. Wenn wir wirklich für etwas bestimmt sind, dann findet das Leben Wege, um uns dazu zu verhelfen. Alles was wir tun müssen, ist es ZU WOLLEN UND DARAN ZU GLAUBEN!

Und der Schlüssel zum wahren Glück ist nicht immer die Aussicht auf Geld, Erfolg oder Sicherheit, sondern manchmal einfach nur die gelebte EIGENE Natur mit ihren ganz eigenen Fähigkeiten. Es ist ganz oft sogar genau die Tat, die angetrieben wird durch unser „Glücksgefühl“ ohne dass wir dafür eine Gegenleistung erwarten! Denn alleine tun zu dürfen, was wir wollen, macht uns reich! Und wenn wir im Geiste reich sind, dann werden wir es ganz automatisch auch im Leben! Denn alles folgt nur dem einen Grundsatz: Wie innen so außen!

Deshalb: Fragen Sie nicht danach, was Sie bekommen könnten, sondern nur danach, was Sie geben könnten. Verwechseln Sie dabei nicht „Geben“ mit „Verausgaben“ und „Bekommen“ mit „unverdient Erhalten“! Ich garantiere Ihnen: Wenn Sie die von Herzen richtige Entscheidung getroffen haben, dann wird Ihnen das, was Sie geben, automatisch wieder gegeben werden! Dies ist ein Naturgesetz!

Ein Deutsches Mädchen

Ein neues Kapitel ist beschlossen worden!

Und erneut ist Deutschland beschissen worden! Freut euch auf eine Zukunft absoluter Rechtlosigkeit, absolutem Überranntwerdens und absoluter Verantwortungslosigkeit! Das Schicksal des Deutschen Volkes ist nun endgültig besiegelt. Merkel darf, dank dem legendärsten Wahlbetrug seit Entstehung der Wahlen, nun das endgültige Urteil über Deutschland sprechen!

Deutschland ist jetzt endgültig erledigt und es bleibt uns gewöhnlichen Bürgern nichts anderes mehr übrig als auf eine „Höhere Macht“ oder eine „Versteckte Absetzbewegung“ zu hoffen, um unseren Hintern zu retten! In spätestens drei Jahren werden Sie Ihr Auto nicht wieder erkennen, wenn es Sie überhaupt interessiert, da Sie zu sehr mit der Vergewaltigung Ihrer Tochter beschäftigt sein werden! Oder vielleicht auch damit, dass Sie von Ihrem erarbeiteten Geld hinten und vorne nicht mehr leben können!

Dies ist genau die Endstation, die schon von vornherein klar war! Nun kommt es darauf an, dass Sie „trotzdem“ glauben! Machen Sie sich keine Illusionen. Massen Volksfremder werden Sie überrennen, Ihre Autos demolieren, Ihre Wohnungen beanspruchen und Ihre Töchter vergewaltigen, doch Sie haben noch immer den Hauch einer Chance. Und dieser Hauch liegt in der Kraft Ihres „Glaubens“ begründet!

Dieses Land ist ab jetzt unrettbar verloren, doch mit genügend Ausdauer haben Sie die Chance, das entscheidende zu retten! Sie werden selber sehen, dass es ab morgen kein Halten mehr geben wird. Und dies ist nicht der Fall weil zu viele Menschen „falsch gewählt“ haben, sondern weil der Wahlbetrug und das Ergebnis von Anfang an feststand! Es musste die CDU werden, denn selbst die reichsten Menschen der Welt haben inzwischen Schwierigkeiten Leute zu finden, die ihre Aufträge erfüllen. Sie brauchen ein Opfertier! Und niemand nach Merkel hat sich je dazu bereit erklärt!

Liebe Mitgefangene in BRD-Grad, dies ist der Showdown! Willkommen in der Hölle! Ab jetzt gibt es kein Zurück mehr, außer es geschieht ein Wunder! Doch darauf würde ich mich nicht verlassen! Ab jetzt geht es mit Ihnen, Ihren Kindern und Enkeln, Ihren Ersparnissen und Geldern nur noch in Richtung Hölle! Da müssen wir jetzt leider durch!

Sollte ein Gott, sofern es ihn gibt, uns gnädig sein, so baue ich auf seine Barmherzigkeit, ansonsten erwarten Sie lieber keine Gnade! Das Urteil, wenn auch gefaked und gekauft, ist gesprochen und wir alle sind jene, die zur Richtbank geführt werden! Ich wünsche uns allen alles Gute! Und ich hoffe, dass ein Funken dessen hängen geblieben ist, welches jene Menschen, deren Köpfe bald legal rollen werden, gesagt haben! Die Grenzen wurden nun endgültig geöffnet und der rechtsfreie Raum ist ab jetzt ein politisch anerkannter!

Mein Rat an Sie: Hören Sie auf zu hoffen und zu kalkulieren und fangen Sie an zu glauben und zu beten! Ihr Todesurteil wurde so eben über Sie gesprochen und ab jetzt gibt es kein Zurück mehr! Es ist Wahlbetrug, es ist Hinterlist und es ist Unaufrichtigkeit! Doch es ist damit genau die selbe Waffe, die immer funktioniert hat! Und nun ist der Alptraum legalisiert!

Zum Abschluss ein schönes Zitat aus dem Film: „Der Hüter der Erinnerung – the Giver“:

Sie haben den Mord nicht eliminiert, sondern sie haben ihn legalisiert!

Ab jetzt wird es uns die doppelte Anstrengung kosten, für wahre Gerechtigkeit zu sorgen! Doch lieber kämpfen wir diesen ohnehin vorraus gesehenen Kampf, als zu kapitulieren. Dies ist das Finale. Heil der Wahrheit, dem Frieden und der Gerechtigkeit! Allen Lügen und allen Betruges zum Trotz! Ich würde Ihnen gerne etwas besseres sagen, doch ich kann es nicht mehr. Das beste, das möglich ist, schlummert in den hintersten Winkeln Ihrer eigenen Persönlichkeit! Sorgen Sie dafür, dass es zum Vorschein kommt!

Ein Deutsches Mädchen